Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Zodiac Killer

710 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Mord, Polizei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Zodiac Killer

11.12.2020 um 22:14
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Ich vermutete eher, dass der 340er bewusst Nonsense war um die "Cops" zu narren bzw. zu beschäftigen.
Yep, denn den Unsinn mit den "Slaves in Paradice" hätte er schon im allerersten Cipher nicht zu verschlüsseln brauchen.
Zitat von vonCarsteinvonCarstein schrieb:ABOUT ME AM NOT AFRAID OF THE GAS CHAMBER BECAUSE IT WILL SEND ME TO PARADICE
Wenn dem so ist, hätte er sich mal besser zeitig in seine Garage gesetzt und etwas Kohlenmonoxid ins Wageninnere geleitet-

Win/Win- er selbst wäre bei seinen Sklaven gewesen und einer Menge Leute wäre viel Leid erspart worden

In den letzten Jahrzehnten haben viele gemeint, die Ciphers geknackt zu haben: in diesem Fall allerdings bestätigt das SFPD via "Chronicle" :

https://www.sfchronicle.com/crime/article/Zodiac-340-cypher-cracked-by-code-expert-51-years-15794943.php

Dem eigentlichen Täter selbst sind wir kein Stück näher gekommen.


2x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

11.12.2020 um 22:26
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Wenn dem so ist, hätte er sich mal besser zeitig in seine Garage gesetzt und etwas Kohlenmonoxid ins Wageninnere geleitet-
Was, wenn er genau sowas getan hat und deshalb 1971 verschwand??

Wobei ich das mit den "Slaves" und die ganze Attitüde immer eher als makabren "Gag" betrachtet habe, um die Leute zu erschrecken bzw. zu ängstigen.
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:In den letzten Jahrzehnten haben viele gemeint, die Ciphers geknackt zu haben
Ich finde aber, dass der Text sprachlich/stilistisch zum 408er gut passt.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

11.12.2020 um 22:40
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Was, wenn er genau sowas getan hat und deshalb 1971 verschwand??
Das ist in der Tat kein schlechter Gedanke ;-)
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Ich finde aber, dass der Text sprachlich/stilistisch zum 408er gut passt.
Keine Frage, passt. Bin mal gespannt, wie die anderen " Experten"-Websites in den nächsten Tagen reagieren.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Wobei ich das mit den "Slaves" und die ganze Attitüde immer eher als makabren "Gag" betrachtet habe, um die Leute zu erschrecken bzw. zu ängstigen.
Wie bereits mehfach erwähnt: ich fand immer, das den Ciphers zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wurde, weil deren Entschlüsselung nicht zum Täter führen würde. Aber ohne sie wäre der Fall nur halb so spektakulär.

Möglichkeit 1.) Wie du schon sagtest, er wollte mit ihnen, ebenso wie mit Henkerskapuze und Riesen-Messer , größtmögliche Aufmerksamkeit generieren ..

oder

Möglichkeit 2.) ...von seiner eigentichen Identität bzw. Motivlage ablenken, die evtl. sogar schnell hätte deutlich werden können, wenn sich nicht immer alles direkt auf die Rätsel gestürzt hätte.

Die dritte Möglichkeit, nämlich daß er genau das meinte, was er schreibt, halte ich für die am wenigsten wahrscheinliche...


2x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

11.12.2020 um 23:17
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Die dritte Möglichkeit, nämlich daß er genau das meinte, was er schreibt, halte ich für die am wenigsten wahrscheinliche...
Davon bin ich persönlich auch überzeugt. Vor allem die Helloween-Karte weist für mich auf einen "Witzbold" hin, der an dieser Gruselkiste seinen Spaß gefunden hat (passt thematisch ja auch zu Mord und Tot, Skelette usw.).

Wobei es ja schon irre/verrückte/psychotische Täter gegeben hat, mit Wahnvorstellungen und sonstwas gesegnet, die aber dennoch zu einer rationalen Tatplanung und -durchführung geistig fähig waren.


melden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 01:48
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Keine Frage, passt. Bin mal gespannt, wie die anderen " Experten"-Websites in den nächsten Tagen reagieren.
Meine Lieblingsseite hat schon reagiert:

https://www.zodiacciphers.com/340-cipher.html


1x zitiertmelden
melden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 02:15
...tja unglaubliche Nachricht
Die großen Medien wie CNN haben es auch schon aufgegriffen.

In diesem Video kann man sehen, wie sie es gemacht haben:

Youtube: Let's Crack Zodiac - Episode 5 - The 340 Is Solved!
Let's Crack Zodiac - Episode 5 - The 340 Is Solved!



melden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 03:00
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Wenn dem so ist, hätte er sich mal besser zeitig in seine Garage gesetzt und etwas Kohlenmonoxid ins Wageninnere geleitet-
Hätte es nicht besser formulieren können^^


melden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 10:51
Zitat von vonCarsteinvonCarstein schrieb:340 wurde geknackt. Der Inhalt ist leider genau der Nonsense den man von diesem Freak erwarten würde.
Damit habe ich jetzt definitiv nicht mehr gerechnet. Viele andere haben das über Jahrzehnte zu entschlüsseln versucht und sind daran gescheitert. Ich habe deshalb eigentlich angenommen, dass es sich beim 340er um kompletten "Nonsense" handelt, also dass die Nachricht gar keinen lesbaren Text enthält.

Leider ergeben sich durch die Entschlüsselung des 340er keine neuen Erkenntnisse auf die Identität des Täters. Die Sache mit den Sklaven und dem Paradies zieht sich aber wie ein roter Faden durch seine Botschaften.

emodul


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 12:31
Wie vielleicht der eine oder andere mitbekommen hatte, haben wir uns auch an anderer Stelle mit dem Zodiac-Rätsel beschäftigt:

Frauenmorde in Münster und Heidelberg (Seite 21) (Beitrag von GonzoX)

Hierbei ging es unter anderem um geographische Auffälligkeiten, was die Morde in San Francisco und Umgebung angeht.
Der umstrittene Gareth Penn hatte hier als Lösung angeboten, Zodiac habe sich darum bemüht, einen 1-rad-Winkel (entspricht 57,3 grad) zu erzeugen.

http://www.zodiackillerfacts.com/radian.htm

Bildschirmfoto 2020-12-12 um 12.19.06Original anzeigen (1,2 MB)

de facto liegt der Winkel aber ziemlich genau bei 60 grad.

Beim cypher 360 könnte es ihm dagegen besser gelungen sein:

das Bild ist ein screenshot aus dem oben eingestellten Film und zeigt den Lösungsansatz der Code-breaker, die Botschaft quer - von links oben nach rechts unten zu lesen:

Bildschirmfoto 2020-12-12 um 12.28.18Original anzeigen (0,8 MB)


melden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 13:52
Zitat von emodulemodul schrieb:Damit habe ich jetzt definitiv nicht mehr gerechnet. Viele andere haben das über Jahrzehnte zu entschlüsseln versucht und sind daran gescheitert. Ich habe deshalb eigentlich angenommen, dass es sich beim 340er um kompletten "Nonsense" handelt, also dass die Nachricht gar keinen lesbaren Text enthält.
Ja, genau zu dem Ergebnis war ich für mich schlussendlich auch gekommen, da habe ich mich gestern vermutlich etwas missverständlich ausgedrückt:
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Ich vermutete eher, dass der 340er bewusst Nonsense war um die "Cops" zu narren bzw. zu beschäftigen.
Meine Vermutung war: Da der 408er relativ schnell geknackt war¹ und er darüber vermutlich enttäuscht (wie steht er da, wenn seine "großartige", in drei Teilstücken an drei Tageszeitungen gesendete und damit eine ordentliche mediale Aufmerksamkeit erzeugende verschlüsselte Botschaft, nach nur ein paar Tagen von einem Lehrerehepaar geknackt wird??? Ich denke darüber war er gar nicht amüsiert ....) hat er den 340er insoweit "sicher" gemacht, als der gar keine Botschaft - und damit auch keine Verschlüsselung - enthielt.

Jetzt muss ich meine Vermutung abwandeln: Er hat den 340er deutlich schwerere knackbar gemacht um das Rätselraten diesmal in die Länge zu ziehen, aber sehr wohl mit einer "Botschaft" versehen, im typischen "Zodiac-Style".

Er hat sich in einem späteren Schreiben ja sogar süffisant erkundigt, ob man seine Botschaft denn schon geknackt hat. Ich denke die Vorstellung, dass den "Cops" die Köpfe heiß laufen und rauchen, hat ihn zutiefst amüsiert. Also hatte er beim Code für "340" nochmal etwas nach gelegt um sicher zu stellen, dass der nicht auch wieder so schnell entziffert wird!

Dass dann aber gar nichts mehr kam dürfte ihn eher enttäuscht haben. Die maximale Freude wäre wohl für ihn gewesen, wenn es etliche Monate oder ein Jahr oder sogar noch etwas länger gedauert hätte, die Entschlüsselung dann aber doch gelungen wäre, in der Zeitung dann allerdings nur wieder etwas von den "Sklaven im Paradies" gestanden hätte, zur Enttäuschung der Behörden und der Öffentlichkeit. Das hätte er dann auskosten können, die Vorstellung der "langen Gesichter", die öffentliche Erkenntnis, dass er nur mal wieder alle verar###t und für nix auf Trab gehalten hat verbunden mit der Einsicht, dass ja auch nichts anderes zu erwarten gewesen war und man ihm aber trotzdem auf den Leim gegangen ist!

So, 51 Jahre später, hat er höchst wahrscheinlich nichts mehr davon, obwohl es seinen gewissen "Kultfaktor" aus meiner Sicht nur noch erhöht, diese Kombination aus lange rätseln und dann doch noch knacken, weil das Ding eben mitnichten eine willkürliche Anordnung von Zeichen war sondern sehr wohl verschlüsselt, allerdings dermaßen verschlüsselt, dass es mehr als ein halbes Jahrhundert gedauert hat bis es endlich entziffert wurde.

Wobei die Rätslerei andererseits jetzt endet, allerdings nicht auf seine Identität bezogen, sondern nur auf Cipher 340. Also es besteht noch Raum sich mit ihm zu beschäftigen, Raum, der aber vermutlich nicht mehr gefüllt werden wird (jedenfalls meiner Einschätzung nach).
Zitat von emodulemodul schrieb:Leider ergeben sich durch die Entschlüsselung des 340er keine neuen Erkenntnisse auf die Identität des Täters. Die Sache mit den Sklaven und dem Paradies zieht sich aber wie ein roter Faden durch seine Botschaften.
Dass man Erkenntnisse über seine Person enthält habe ich auch nicht erwartet. Die indirekten, psychologischen Schlüsse, die man vielleicht ziehen kann, sind ggf. auch seinen anderen "Texten" zu entnehmen.





¹https://www.zodiacciphers.com/complete-408-cipher.html
http://zodiackillerciphers.com/408/key.html


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 14:12
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Dass man Erkenntnisse über seine Person enthält habe ich auch nicht erwartet. Die indirekten, psychologischen Schlüsse, die man vielleicht ziehen kann, sind ggf. auch seinen anderen "Texten" zu entnehmen.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:So, 51 Jahre später, hat er höchst wahrscheinlich nichts mehr davon, obwohl es seinen gewissen "Kultfaktor" aus meiner Sicht nur noch erhöht, diese Kombination aus lange rätseln und dann doch noch knacken, weil das Ding eben mitnichten eine willkürliche Anordnung von Zeichen war sondern sehr wohl verschlüsselt, allerdings dermaßen verschlüsselt, dass es mehr als ein halbes Jahrhundert gedauert hat bis es endlich entziffert wurde.
Wobei er die Message, daß er nicht der Anrufer in der Jim Dunbar-Show war (mehr Info war´s ja letztlich nicht) , erst gar nicht hätte verschlüsseln müssen.

Er hätte diese Info auch einfach nur in den einen Tag später versendeten, unverschlüsselten Brief platzieren können .


Das 340er gehörte vom Zeitpunkt her noch zum Nachtatverhalten des Presidio Heights Mordes - wollte er nicht doch durch dieses schwer zu entschlüsselnde ,aber vom Inhalt unbedeutende Rätsel eigentlich von irgendwas ablenken?


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 15:23
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Er hätte diese Info auch einfach nur in den einen Tag später versendeten, unverschlüsselten Brief platzieren können .
Ja, aber ohne den Spaß in dem Bewusstsein zu haben, dass sich die "Cops" abmühen und abmühen nur um mit dem enthaltenen, okkulten Nonsens dann doch nichts anfangen zu können, nichts gegen in in der Hand zu haben bzw. über ihn zu erfahren, rein gar nichts. Das ist Verhöhnung, genüssliche Verhöhnung! (Meine Meinung. ;))
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:wollte er nicht doch durch dieses schwer zu entschlüsselnde ,aber vom Inhalt unbedeutende Rätsel eigentlich von irgendwas ablenken?
Ich weiß, dass Du das vermutest. Ich denke es ging ihm um persönliche Befriedigung durch größtmögliche, mediale Aufmerksamkeit und um Genuss in Form von "Fun" (s.o.).


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 15:45
Sensationelle Nachrichten!

Wenn er noch lebt, ganz ausgeschlossen ist das ja nicht, wäre das vielleicht jetzt der Zeitpunkt, wo er sich nochmal melden könnte. Anonym. Wobei das muss man in hohem Alter erstmal alles peilen, so anonym wie früher ist heute ja eher schwierig... aber die Vorstellung wäre verlockend, so doch noch irgendwie Bewegung reinzukriegen.... mal sehen...


melden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 16:17
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:JestersTear schrieb:
Er hätte diese Info auch einfach nur in den einen Tag später versendeten, unverschlüsselten Brief platzieren können .

Ja, aber ohne den Spaß in dem Bewusstsein zu haben, dass sich die "Cops" abmühen und abmühen nur um mit dem enthaltenen, okkulten Nonsens dann doch nichts anfangen zu können, nichts gegen in in der Hand zu haben bzw. über ihn zu erfahren, rein gar nichts. Das ist Verhöhnung, genüssliche Verhöhnung! (Meine Meinung. ;))
Die wirklich wichtige Info, nämlich daß er in der Mordnacht mit den beiden Cops gesprochen haben will, bleibt unverschlüsselt.

Ihm war also wichtig, daß DAS ankommt,weil es seine Überlegenheit gegenüber den Cops demonstriert. .

Daß er nicht der Anrufer in der Jim Dunbar-Show gewesen ist, war relativ schnell klar.

Dennoch verpackt er diese Info in ein Rätsel, das so schwer zu knacken ist, daß die Entschlüsselung 51 Jahre dauert.

Wenn es ihm egal war, ob die Botschaft ankommt oder nicht, hätte er sich keine Mühe machen müssen, sondern einfach nur ein paar Hieroglyphen aneinanderreihen brauchen ,gerätselt hätte man trotzdem.

Mir kommt das so vor, als wollte er die Info mit den Cops unbedingt loswerden, es ihm sonst aber lieber ist, die Ermittler mit Rätseln zu beschäftigen als über die eigentlichen Taten nachdenken zu lassen.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 17:10
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Mir kommt das so vor, als wollte er die Info mit den Cops unbedingt loswerden, es ihm sonst aber lieber ist, die Ermittler mit Rätseln zu beschäftigen als über die eigentlichen Taten nachdenken zu lassen.
Ja, aber wenn er die Ermittler von der Entdeckung der "richtigen Spur" ablenken wollte, so in etwa verstehe ich Dich jedenfalls, warum dann gleichzeitig einräumen, dass man derjenige war, der von den beiden "Cops" gesehen wurde? OK, passt zu seiner Verhöhnungsnummer der Polizei, die sich ja auch wie ein roter Faden durch sein "Werk" zieht, diese ganze Häme.

Mir kommen die Rätsel aber als Teil der von ihm erhofften, medialen Aufmerksamkeit vor. Dass, was er die Polizei unbedingt wissen lassen wollte um sie zu emütigen, hat er im "Klartext" geschrieben, die Rätsel wiederum, an denen man sich abareiten sollte (und teilweise auch hat), enthielten nur Nonsens, trotz des "Teasers", man würde seinen Namen im Rätsel finden usw. (aber das sollte eben sicher stellen, dass die Rätsel nicht einfach zur Seite bzw. zur Akte gelegt werden). Im Sinne einer Verhöhnung finde ich das stringent.

Das von Dir vermutete Ablenkungsmanöver hast Du glaube ich weiter oben schon mal ausführlich dargelegt, richtig?


2x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 17:44
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:emütigen
Sollte demütigen heißen, sorry.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:abareiten
abarbeiten


melden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 21:34
Was mich eigentlich mehr interessieren würde als der Inhalt:

Kann man so einen Code nicht auch irgendwie retrograd aufrollen. Also quasi das Wie eine Person für die Verschlüsselung vorgegangen ist, welche Möglichkeiten sie verwendet hat etc.
Einfach aus der Art der Codierung einen Rückschluss auf die Person ziehen.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

12.12.2020 um 23:13
Zitat von SteamedHamsSteamedHams schrieb:Was mich eigentlich mehr interessieren würde als der Inhalt:

Kann man so einen Code nicht auch irgendwie retrograd aufrollen. Also quasi das Wie eine Person für die Verschlüsselung vorgegangen ist, welche Möglichkeiten sie verwendet hat etc.
Einfach aus der Art der Codierung einen Rückschluss auf die Person ziehen.
Der nicht so mehr ganz überraschende ,wahrscheinlich militärische Hintergrund:
Der komplexe Code, der auch als »340er-Chiffre« bezeichnet wird, weil er 340 Zeichen enthält, wird diagonal gelesen. Wenn der untere Rand erreicht ist, muss der Leser in der oberen, gegenüberliegenden Ecke weiterlesen. Experten zufolge wird diese Art der Codierung unter anderem in einem Handbuch der US-Armee aus den 1950er-Jahren beschrieben
Quelle: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/serienkiller-zodiac-geheimbotschaft-nach-51-jahren-entschluesselt-a-bc1b0f6b-0502-4c5c-9d38-545b0139a72c
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Das von Dir vermutete Ablenkungsmanöver hast Du glaube ich weiter oben schon mal ausführlich dargelegt, richtig?
Ja, genau wie die zweite Variante, das Erhaschen von Aufmerksamkeit.

Jedem , der an Zodiac denkt, kommen sofort die Ciphers in den Sinn.

Ohne sie wäre der Fall in der öffentlichen Wahrnehmung nie so rüberkommen, bei gerade fünf einwandfrei zuordenbaren Morden wäre eher nur ein weiterer von nicht gerade wenigen Killern in den späten 60´s bzw. 70s gewesen.

Die Ciphers, der sich selbst verordnete Markenname: der Mann verstand schon früh was von PR in eigener Sache...


melden

Der Zodiac Killer

13.12.2020 um 14:21
Enigma für Untertertia

Als ich kürzlich das Zodiac-Cracked-Video in einem ganz anderen Kontext als diesem Forum sah, hat es mich sehr gewundert, dass der 340-Zeichen-Text seit Jahren nicht gelöst wurde. Was treiben denn FBI und Konsorten tagein und tagaus, dass sie 26 durcheinander gewürfelte Buchstaben fünfzig Jahre lang nicht sortiert bekommen?

Denn bis auf die speziellen Glyphen ist der diagonale Kästchentrick ein uralter Hut. Wir haben das exakt so mit einem Zahlenalphabet im Internat gemacht. :) Kann ich heute noch. Kennt Ihr das nicht – also jene, die im Thread schreiben? Ich dachte immer, das war allgemeiner „Pennälerschreib“, Enigma für Untertertia. Zahlen oder Buchstaben – je nach "Geheimhaltungsstufe" – im Rösselsprung nach unten rechts, bis zum Übertrag, dann oben oder links weiter.

Um Glyphen zu entziffern gibt’s auch ohne Software gute Tricks – wenn man „Zielsprache“ kennt.
Glyphen sortieren und zählen, wie oft jeder einzelne vorkommt. Dann Zielsprache = meistgenutzte Vokale und Konsonanten an den entsprechenden Stellen einsetzen. Ein bisschen probieren, bis scheinbar ein Gerüst steht. Dann naheliegende Konsonanten testen, also im Englischen zum t (häufigster Konsonant im Englischen) z. B. das h. Anschließend sucht man identische 3-Glyphen-Gruppen, das könnten oft genutzte ganze Wörter sein: has, the. So haben wir Zahlenalphabete anderer Mädchengruppen wieder entschlüsselt. Solchen Jux haben wir auch im Internat gemacht. Und nein, das war keine Stasi-Kaderschmiede. Das war ein erstklassiges bayerisches Gymnasium der Franziskanerinnen. Mädchenschule eben.

Wenn die Zielsprache bekannt ist und es keinen „zweiten Schlüssel“, also eine weitere, meist getrennt übermittelte Botschaft gibt, kann man oft auch komplizierte Sprachcodes mit dem bloßen Kopf lösen. Anders ist das bei völlig unbekannten Sprachen und Zeichen. Hieroglyphen z. B. erst durch Griechisch (Rosettastein). Dann wird es zum Probem. Und ebenso, wenn der Schreiber kein oder ein hochkomplexes mathematisches Schema anwendet.

Aber der Zodiac war ja erstens nicht zwingend die hellste Kerze am Adventskranz und zweitens war es vermutlich sein Anliegen, dass die Botschaften entziffert werden. Also konnte man davon ausgehen, dass es einen halbwegs sinnvollen Inhalt in einer erkennbaren "Ordnung" gab. Deshalb verstehe ich auch die ganze Aufregung um seine Cypher nicht: Seinen Namen wird er nicht verraten haben. Er wollte sich einmal mehr wichtigtun.

Ein Problem beim Entschlüsseln gab es in der zweiten Kolumne. Da hatte der Zodiac geschlampt. Aber die drei Cracks haben das gut herausbekommen.

Und wenn’s mal wieder darum geht, so ein hübsches Rätselchen zu lösen: Sagt Bescheid. Ich nehme das zum Klassentreffen der Ehemaligen mit und das Damenkränzchen erledigt das beim nachmittäglichen Kaffeetrinken. ;) Mit Scrabble-Steinchen.

Einen schönen dritten Advent wünsche ich Euch.


cypher


Und ich habe Euch eine typische Botschaft nach unserem Schülermuster gebastelt. -
Wobei wir natürlich damals über die Jungs aus der Nachbarschule geschrieben haben - und nur in schwarz-weiß, nicht so hübsch bunt. ;)

Paula

PS: Es kommt noch besser. Als ich gerade am Telefon meine wahrhaft betagte Mutter fragte, ob sie die Rösselsprung-Geheimschrift von früher auch noch kennt, sagte sie: „Ja, wir haben das mit Silben gemacht. Nur Rössel, ohne Glyphen. Das war allgemein Usus.“ Tatsache: – "Code"hier ist alter Hut

Lösung meines Cyphers für Euch


1x zitiertmelden