weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

2.267 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord, Weimar, Kailing

Der Mordfall Weimar

16.06.2012 um 10:34
Persönliche Angriffe und Beleidigungen ab jetzt wieder einstellen. Jeder darf seine Meinung haben, ohne dafür persönlich angegriffen, oder gar beleidigt zu werden!


melden
Anzeige
bayernwastl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

16.06.2012 um 10:59
@Comtesse
sowas kreatives wie Lügen erzählen, dazu ist ein verzweifelt trauernder Mensch meiner Erfahrung nach in den ersten Tagen und Wochen nicht in der Lage, es sei denn, die Trauer ist nicht echt und man ist sich selbst immer noch der Nächste. Aber einer Mutter, die emotional nach dem Tod ihrer Kinder SO tickt, traue ich alles zu!/ZITAT]

Das hast du fein formuliert. Ich übernehme es mal zu einem anderen Fall, da es dort genau das aufzeigt, was meine Einschätzung ist.

servus derweil


melden

Der Mordfall Weimar

17.06.2012 um 20:23
@mao 1974
"Nein, er befand sich nicht an seinem Arbeitsplatz, er gab an, zur fraglichen Zeit geschlafen zu haben."

Du hast Recht, mein Versehen; ich merke, dass es doch schon eine Zeitlang her ist, seit ich mich zuletzt mit diesem Fall beschäftigt habe ...
Das Buch von Gisela Friedrichsen hat mich damals sehr beeindruckt. Ich habe gerade angefangen es in Teilen wiederzulesen, um meine Kenntnisse über den Fall etwas aufzufrischen.
Gisela Friedrichsen wurde auch für die Serie "Die großen Kriminalfälle" zu dem Fall Weimar interviewt.
Mir gefällt die klare und prägnante Art, mit der sie das Wesentlich an einer Sache darstellen kann.


melden
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

18.06.2012 um 00:35
@Aggie
Ich lese die Gisela Friedrichsen (meistens) auch ganz gerne, ihr Buch zum Fall Weimar würd mich interessieren, hab aber bisjetzt noch keines ergattern können ;-)
ABER: Im Spiegel-Archiv gibts ihre Artikel und die von Mauz, immerhin etwas :-)
Sie scheint gerade im Weimarfall recht objektiv zu urteilen, das Buch von Heide Platen (taz) ist dagegen recht feministisch geprägt, da kann schon von Vorneherein fast nur der Mann der Täter sein ;-)


melden
MinnieMaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

18.06.2012 um 01:15
@Mao1974
Gaaanz vorsichtig wäre ich mit G.F.!


melden
berlinisshit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

18.06.2012 um 01:18
Wäre mir neu, dass sie "objektiv" genannt wird.
Ist doch Boulevard pur.


melden
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

18.06.2012 um 02:09
@MinnieMaus
@berlinisshit

Ich hab ja nicht gesagt, daß ich alles von ihr kritiklos aufsauge, aber sie ist meines Erachtens eine der besseren Gerichtsreporterinnen.


melden
MinnieMaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

18.06.2012 um 02:15
@Mao1974
Hm, sie ist nicht doof. Sie ist sehr eloquent.

Ich meine auch nicht, dass man sie links liegen oder gar nieder machen sollte. Aber man darf nicht vergessen: Sie ist eine Boulevard-Journalistin, die - mMn - sehr darauf achtet, wen sie als Arbeitgeber hat.

Ich finde sie übrigens auch nicht die schlechteste - nur man sollte vorsichtig sein - gerade weil sie sehr eloquent ist.


melden
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

18.06.2012 um 02:29
@MinnieMaus
Richtig, es gab schon genug Berichte von ihr, die ich nicht nachvollziehen konnte (zB zum Fall Morsal Obeidi, ist aber ne andere Baustelle).
Boulevard ist für mich trotzdem was anderes, Spiegel und Faz würde ich jetzt nicht in erster Linie dazu zählen.
Egal, zum Fall Weimar hat sie m.E. gute und treffende Artikel geschrieben, in diesem Fall muss ich mich ihr wirklich anschliessen...


melden

Der Mordfall Weimar

18.06.2012 um 12:09
"Der Spiegel ist nichts anderes als die Bild-Zeitung für Dr. Lieschen Müller."
- Konrad Adenauer

:D


melden

Der Mordfall Weimar

21.06.2012 um 02:37
man ueberlegt hin und her: er oder sie, wer war es? gegen beide theorien gibt es sehr gute argumente und das so naheliegende ist in den jahren voelllig verdraengt worden: weder er noch sie. (interessant und wichtig uebrigens dass die polizei wenige tage nach dem verschwinden nur die soko WEIMAR gruendet. man haette die soko auch soko maedchenmord oder soko geschwister etc etc nennen koennen. da den ermittelnden beamten aber durch diese namenswahl der name weimar taeglich dutzendmale begegnet versteifen sie sich unbemerkt und unbewusst auf den gedanken , dass auch der moerder weimar (sprich eltern) heissen muss. eine sonderbare wahl eines namens fuer eine soko da durch die namenswahl ja schon durchklingt in welche richtung man zu ermitteln gedenkt.

Raetsel: wir wissen , dass in der nacht herr weimar angeblich schlief und monika bei ihrem US freund war. eines der maedchen schreit laut weil es im schlaf in die hose machte. so laut, dass monikas verwandte im selben haus (aber nicht selbe wohnung ! ) es hoeren kann !, in die wohnung kommt um der kleinen die hose zu wechseln. (sehr interessant dass sie vom geschreie in einer anderen wohnung als der ihren geweckt wurde, herr weimar (in der selben wohnung wo das geschrei herkam) aber scheinbar weiterschlief,). oder schrie die kleine am ende gar nicht und die verwandte kam aus einem anderen grund nacht um drei in die wohnung der weimars?..

wenn ein kind in die hose macht: schreit es so laut (!) dass man es in einer anderen wohnung hoert? wenn es aber tasaechlich so laut schrie haette die verwandte die das hoeschen wechselte nicht annehmen muessen dass das maedchen vielleicht einen ganz anderen grund hat so laut zu schreien. : naemlich starke bauchschmerzen. diese moeglichkeit in betracht zu ziehen ist wie 1 und 1 zusammenzaehlen. kinder die nur in die hose machen quaengeln vielleicht aber man hoert es nicht in einer anderen wohnung und babies waren sie ja nicht mehr.

wenn die verwandte 1 und 1 addiert haette, haette sie dann nicht frau weimar (die mutter !) informiert dass das kind moeglicherweise bauchschmerzen hatte ? (zumal frau weimar auch noch krankenschwester war) die verwandte haette nur am bett der kleinen warten muessen bis frau weimar nach hause kommt. dieses hat sie nicht gemacht und zwar deshalb: die kleine hatte nicht nur in die hose gemacht sondern hatte starke schmerzen. die verwandte monikas (monika selber war ja ausser haus) macht der kleinen eine kleines fruehstueck um den magen zu spuelen und zu saeubern. die verwandte geht danach wieder in ihre wohnung. paar minuten spaeter schreit die kleine wieder, die verwandte kommt erneut, dreht durch (aufgrund des naechtlichen kindergeschreies), nimmt ein kissen und erstickt die kleine um schon 1 minute spaeter gar nicht fassen zu koennen was sie eben gemacht hat. sie schleicht sich aus der weimar wohnung um nicht entdeckt zu werden und laesst das kind tot im bett. Dann macht monikas aussage 100% sinn: sie habe erst gesagt die kinder seien am naechsten morgen auf dem spielplatz um ihren mann zu schuetzen (denn sie glaiubt als sie nachts nach hause kam dass er der moeder ist als die kleine tot im bett liegt). ihre anfaenglichen falschaussagen (die ihr dann in den folgenden jahren so zum verhaengniss wurden) waren also tatsaechlich um ihren mann, (von dem sie als sie nachts nach hause kommt glaiuben musste , dass er der moerder sei) zu schuetzen. herr weimar, der morgens irgendwann aufwachte und sieht dass die kleine tot ist musste annehmen dass seine frau es war (die ja nachts nach einem frischen meeting mit ihrem lover nach hause kam). fuer ihn stellt es sich so dar als haette sie mit den beiden kindern kurzen prozess gemacht nachdem ihr lover sie die halbe nacht bequatscht hat mit ihr nach USA zu gehen. so stellt es sich in seiner phantasie da. ergo ist sie fuer ihn die moerderin da die kinder tot sind als er morgens aufwacht. fuer sie ist er der moerder da die kinder tot sind als sie nachts nach hause kommt.

je mehr ich ueber den fall lese desto weniger sehe ich frau weimar / boettcher oder auch ihn als den moerder.


melden

Der Mordfall Weimar

21.06.2012 um 08:03
@goldene-acht
Ich finde auch, dass deine Variante durchaus zu überlegen ist. Eben weil es keine stimmige Version bisher gibt.

Aber was ist mit dem zweiten Kind? Warum wurde sie getötet?

Und wer hat die Kinder dann weggeschafft?

Also, dass es grundsätzlich ein Dritter hätte sein können, ja.
Dass es die Tante war, nicht unbedingt.


melden
berlinisshit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

21.06.2012 um 08:45
finde das bissl weit hergeholt. warum hat die mutter dann nicht gleich die polizei gerufen? was ist mit dem 2. kind? warum die kinder dann wegschaffen?
alles nur, um den mann zu decken, zu dem sie sowieso nicht das bester verhältnis mehr hatte? und warum dann die briefe?
das macht nun wirklich nicht viel sinn, da sind mir zuviele ungreimtheiten und unlogische faktoren dabei.


melden

Der Mordfall Weimar

21.06.2012 um 09:29
also in so einem Fall fragt man den Mann erst Mal was passiert ist und der würde dann sagen, er wisse es nicht. Man würde die Tante zur Rede stellen...nenene
also die können beide sprechen.
Ich halte diese Theorie für nicht wahrscheinlich. Ausserdem wäre es mir sowas von egal, wer mein Kind getötet hat, ich würde da niemanden decken sondern standepede die Polizei informieren. Ohne Lügereien. Den Menschen würde ich in der Hölle schmoren sehen wollen.


melden

Der Mordfall Weimar

21.06.2012 um 18:41
goldene-acht schrieb:interessant und wichtig uebrigens dass die polizei wenige tage nach dem verschwinden nur die soko WEIMAR gruendet. man haette die soko auch soko maedchenmord oder soko geschwister etc etc nennen koennen. da den ermittelnden beamten aber durch diese namenswahl der name weimar taeglich dutzendmale begegnet versteifen sie sich unbemerkt und unbewusst auf den gedanken , dass auch der moerder weimar (sprich eltern) heissen muss. eine sonderbare wahl eines namens fuer eine soko da durch die namenswahl ja schon durchklingt in welche richtung man zu ermitteln gedenkt.
Eigentlich ist das üblich, dass man den Namen der Opfer wählt. Soko Peggy, Soko Tanja. Hier waren es halt Geschwister mit dem Nachnamen Weimar. Das ist griffiger als Mädchenmord oder Geschwister. Ich wöllte da nicht so viel hineininterpretieren.
goldene-acht schrieb:sehr interessant dass sie vom geschreie in einer anderen wohnung als der ihren geweckt wurde, herr weimar (in der selben wohnung wo das geschrei herkam) aber scheinbar weiterschlief,
Die "Verwandte" (Schwester von Monika) sagte aus, dass Reinhard stets sehr fest schlief. Das ist nicht unbedingt ungewöhnlich. Auch kommt hier eine eventuelle Medikation in Betracht.
goldene-acht schrieb:wenn die verwandte 1 und 1 addiert haette, haette sie dann nicht frau weimar (die mutter !) informiert dass das kind moeglicherweise bauchschmerzen hatte ? (zumal frau weimar auch noch krankenschwester war) die verwandte haette nur am bett der kleinen warten muessen bis frau weimar nach hause kommt. dieses hat sie nicht gemacht und zwar deshalb: die kleine hatte nicht nur in die hose gemacht sondern hatte starke schmerzen. die verwandte monikas (monika selber war ja ausser haus) macht der kleinen eine kleines fruehstueck um den magen zu spuelen und zu saeubern. die verwandte geht danach wieder in ihre wohnung. paar minuten spaeter schreit die kleine wieder, die verwandte kommt erneut, dreht durch (aufgrund des naechtlichen kindergeschreies), nimmt ein kissen und erstickt die kleine um schon 1 minute spaeter gar nicht fassen zu koennen was sie eben gemacht hat. sie schleicht sich aus der weimar wohnung um nicht entdeckt zu werden und laesst das kind tot im bett. Dann macht monikas aussage 100% sinn: sie habe erst gesagt die kinder seien am naechsten morgen auf dem spielplatz um ihren mann zu schuetzen (denn sie glaiubt als sie nachts nach hause kam dass er der moeder ist als die kleine tot im bett liegt). ihre anfaenglichen falschaussagen (die ihr dann in den folgenden jahren so zum verhaengniss wurden) waren also tatsaechlich um ihren mann, (von dem sie als sie nachts nach hause kommt glaiuben musste , dass er der moerder sei) zu schuetzen. herr weimar, der morgens irgendwann aufwachte und sieht dass die kleine tot ist musste annehmen dass seine frau es war (die ja nachts nach einem frischen meeting mit ihrem lover nach hause kam). fuer ihn stellt es sich so dar als haette sie mit den beiden kindern kurzen prozess gemacht nachdem ihr lover sie die halbe nacht bequatscht hat mit ihr nach USA zu gehen. so stellt es sich in seiner phantasie da. ergo ist sie fuer ihn die moerderin da die kinder tot sind als er morgens aufwacht. fuer sie ist er der moerder da die kinder tot sind als sie nachts nach hause kommt.
Die Gedanken find ich grundsätzlich gut.

Sie haben -neben den bereits angesprochenen- 2 weitere Probleme:
1. Dann hätte die Melanie mitessen müssen, weil Karola Bauchschmerzen hatte. Anders ist kaum zu erklären, dass in beiden Mägen Essensreste gefunden wurde.

2. Reinhard Weimar hätte dann allen falschen Anschuldigungen ihm zum Trotz bis heute die Tat, von der er glauben würde, Monika habe sie begangen, zu ihren Gunsten decken und das obwohl Monika die Strafe abgesessen hat. Er könnte also jederzeit rausrücken mit seiner "Wahrheit".


melden

Der Mordfall Weimar

21.06.2012 um 18:59
@LivingElvis


Was ich hier nicht verstehe: Findet Herr Weimar sein Kind leblos im Bett, bitte der hätte die Polizei gerufen und zwar sofort.
Ich komme als halbwegs normaler Mensch von einem Date nach Hause. Mein Kind ist tot. Vater sitzt daneben. Erst fragt man, dann holt man die Polizei.
Wieso bei Unschuld die Kinder verstecken und vor allem: Wann starb dann das zweite Kind?


melden
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

22.06.2012 um 05:02
@goldene-acht

Hm, nö, die Theorie finde ich so garnicht einleuchtend...
Kurz ein paar Gründe, warum...

-die kleinere Tochter (Karola) wurde eben nicht erstickt, sondern erwürgt.
-einem Kind, das Bauchschmerzen hat, macht man vielleicht nen Tee, aber bestimmt nicht Milch und Kekse oder Brötchen (mit Schokolade), der Mageninhalt (beider Kinder!) spricht vielmehr ganz eindeutig für ein Frühstück.
-es sind beide Kinder tot, nicht nur das jüngere, weshalb hätte die Tante das tun sollen?
-Frau Weimar hat in ihrer Nachtversion ein ganz genaues Szenario geschildert (Mann sass neben den toten Kindern, Bierflasche daneben usw).
-Herr Weimar glaubte offenbar zunächst nicht an die Schuld seiner Frau, das kam erst später (verständlicherweise), zunächst glaubte er, wie alle, an einen fremden Täter, der die Kinder vom Spielplatz weggeholt hat
-warum sollte die Tante aus der Wohnung schleichen und dann sofort bei der Polizei angeben (ohne Zwang), daß sie dort war? Macht doch irgendwie alles keinen Sinn...
-die Sichtung der Mädchen vormittags durch Nachbarn und Urgrossmutter erklärt Deine Theorie auch nicht

Die Tante hat angegeben, das Mädchen habe geweint, nicht geschrien. Das kommt durchaus vor, wenn sich Fünfjährige in die Hose machen.
Der Vater kann durchaus nichts gehört haben (vielleicht nach ein paar Bier) und die Tante trotzdem (solche Häuser können sehr hellhörig sein). Ist nicht ungewöhnlich, daß manche Menschen eher aufwachen als andere, neben meinem Freund könnte man auch ein Feuerwerk abbrennen und er würde weiterschlafen, während ich bei jedem ungewöhnlichen Geräusch senkrecht im Bett stehe...


melden

Der Mordfall Weimar

24.06.2012 um 12:01
"Wie @Kc bin auch ich der Meinung, daß man dem damaligen Geliebten der Frau Weimar doch mehr ermittlungstechnische Aufmerksamkeit hätte widmen sollen. Vielleicht ist es ja sogar geschehen, wurde aber nicht öffentlich gemacht? Wer weiß."

Falls die Kinder morgens noch am Leben waren (worauf die Indizienlage sowie Zeugenaussagen stark hindeuten), hatte der Geliebte (soweit ich mich erinnere) ein Alibi, weil er in der Kaserne zu der Zeit Dienst hatte.


melden

Der Mordfall Weimar

25.06.2012 um 17:25
ich habe mit euren thread hier komplett durchgelesen und habe auch den film dazu angesehen und ich gestehe es ein- ich schaffe es nicht, mir ein bild davon zu machen, wie das ganze abgelaufen sein soll.
logisch schlussfolgern fällt mir hier echt schwer.

es ist ja erwiesen, dass die mädchen noch gefrühstückt haben, anhand ihres mageninhalts. ich habe irgendwo gelesen, dass die mädchen irgendwann zwischen 9.30 uhr und 10 uhr gefrühstückt haben sollen, denn um 10.15 sind sie draussen gesehen worden.

meine kinder sind nur wenig älter, als es melanie und karola damals waren- im leben hält es meine kinder nicht so lange im bett, schon gar nicht, wenn draussen bombiges wetter ist! die haben um acht uhr morgens in aller regel schon gefrühstückt.

ich habe mich gefragt, ob es nicht möglich ist, dass monika von ihrem treffen mit kevin kam, ziemlich am boden zerstört, weil er ihr gesagt hat, er kann nicht länger hier in D bleiben, mitnehmen kann er sie aber auch nicht, weil er daheim frau und kinder hat.
das war ja morgens irgendwann, oder? also schon noch in den frühen morgenstunden, so um 3 oder so- oder?
was, wenn sie da irgendwelche irrwitzigen pläne gemacht hat, da den plan gemacht hat, die kinder zu töten?
sie wusste, dass ihr mann lange schläft. hat sie vielleicht die kinder einfach früh geweckt, mit ihnen gemeinsam gefrühstückt und ihnen vielleicht einen ausflug versprochen?
dann das eine mädchen erstickt( im eigenen bett? als sie sich angezogen hat?), während das andere z.b. noch im bad war?

ich weiss nicht, ob das zeitlich überhaupt machbar ist und ich weiss auch nicht, ob der genaue todeszeitpunkt der beiden mädchen überhaupt publik gemacht wurde- daran könnten meine überlegungen natürlich scheitern.

egal wie: wenn sie die kinder morgens schon umgebracht hätte, hätte sie genügend zeit gehabt, beide umzuziehen (trockene, saubere unterwäsche)- es erklärt aber nicht die kletten auf der Innenseite der Hose von Melanie und auch nicht in den slips beider mädchen. sie hätte in aller seelenruhe ihre bankgeschäfte erledigen können etc.

Aber WANN und WIE hat sie die beiden mädchen UNGESEHEN ins auto gebracht? mal unabhängig davon, ob sie noch gelebt haben oder schon tot waren, es erstaunt mich, dass das niemand gesehen hat.

ist jemals in der presse etwas darüber gesagt worden, ob sie wissen, wo die mädchen getötet wurden? ersticken ist im bett ja ne relativ "leichte" sache, wenn man mal von der kaltblütigkeit und skrupellosigkeit absieht, derer es bedarf. aber draussen oder im auto? ich weiss nicht.
Erwürgen dagegen kann nahezu überall passieren.
und ist das blut der mädchen auf beruhigungs-und/ oder schlafmittel untersucht worden?
Das könnte erklären, warum die mädchen nicht geschrien, sich nicht gewehrt haben- und wenn sie was bekommen haben sollten, was vielleicht sogar die atmung beeinflusst hat (Atemdepression)....

keine ahnung. würde mich freuen, wenn mir jemand meine offenen fragen beantworten könnte. oder mir helfen könnte, eine logische handlungsabfolge zu konstruieren- ich kriegs nicht hin, so sehr ich mich bemühe.

wenn der vater da man nicht doch irgendwie mit drin steckt, zumindest als helfer, um die morde zu vertuschen. dass er sie getötet hat, glaube ich auch nicht- aber vorstellen könnte ich mir, dass sie ihn gezwungen/genötigt hat, ihr bei der "beseitigung" der kinderleichen zu helfen. ich halte monika böttcher für ziemlich manipulativ- und wer weiss, ob sie ihm da nicht auch mit irgendwas gedroht hat. stichpunkt hörigkeit- warum in diesem fall nicht anders herum? dass er ihr hörig war?


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

28.06.2012 um 22:43
@XYFan
XYFan schrieb am 25.06.2012:ich habe mich gefragt, ob es nicht möglich ist, dass monika von ihrem treffen mit kevin kam, ziemlich am boden zerstört, weil er ihr gesagt hat, er kann nicht länger hier in D bleiben, mitnehmen kann er sie aber auch nicht, weil er daheim frau und kinder hat.
das war ja morgens irgendwann, oder? also schon noch in den frühen morgenstunden, so um 3 oder so- oder?
was, wenn sie da irgendwelche irrwitzigen pläne gemacht hat, da den plan gemacht hat, die kinder zu töten?
sie wusste, dass ihr mann lange schläft. hat sie vielleicht die kinder einfach früh geweckt, mit ihnen gemeinsam gefrühstückt und ihnen vielleicht einen ausflug versprochen?
Wenn Kevin Monika Weimar erzahlt hätte, dass er in den USA Frau und Kinder hat und sie deshalb nicht mitnehmen kann, glaube ich eher, dass es wie eine kalte Dusche gewirkt hätte, die sie aus ihren Träumen gerissen hätte. Die Kinder in diesem Fall umbzubringen, hätte ihr sozusagen keinen (subjektiv empfunden) "Vorteil" gebracht.

Ich glaube aber schon, dass an den "irrwitzigen Plänen", die du erwähnt hast, etwas dran ist, nur unter 'anderem Vorzeichen':
Möglicherweise hat ihr Kevin ein Ultimatum gestellt, such endlich defiinitiv für ihn zu entscheiden, mit allen Konsequenzen, d. h. mit ihm, mit oder ohne ihre Kinder, in die USA zu übersiedeln.
Dass er dabei seine eigene Realität (als verheirateter Familienvater) ausgeblendet hat, ist zwar seltsam, aber vielleicht war Kevin auch ein Typ, der sich gedacht hat; "Irgendwie wird sich das alles schon regeln lassen, wenn wir erst mal drüben sind; ich trenne mich dann von meiner Frau", usw.

Monika Weimar muss aber (im Gegensatz zu Kevin) klar gewesen sein, dass sie ihre Kinder unter den gegebenen Umständen nicht so einfach in die USA mitnehmen konnte, und möglicherweise war dies der Auslöser, dass sie den furchtbaren Entschluss fasste, sie zu zu ermorden.
Sie wollte frei sein für ihren Geliebten, die Kinder aber nicht ihrem Ehemann überlassen.
Dass sie bei der Tat ein so hohes Risiko einging, gesehen zu werden, deutet darauf hin, dass sie starke Angst hatte, Kevin nun endgültig zu verlieren, falls sie nicht sofort 'handelte' ...


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden