Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

2.267 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord, Weimar, Kailing

Der Mordfall Weimar

11.08.2017 um 22:39
@Dreamcatcher66
Das waren zwei Fälle von wie vielen, und der eine wurde im Wiederaufnahmeverfahren freigesprochen.
Was die Presse schreibt, darauf haben Polizei und Gerichte nur begrenzt Einfluss.
Das hat das Kachelmann-Verfahren gezeigt.
Aber auch er wurde freigesprochen und man muss unterscheiden, ob man die Gerichte, oder die Presse kritisiert.
Gibt es eine Statistik über Fehlurteile und Wiederaufnahmeverfahren, die in Freisprüchen endeten?


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

11.08.2017 um 22:45
FF schrieb:Gibt es eine Statistik über Fehlurteile und Wiederaufnahmeverfahren, die in Freisprüchen endeten?
Das weiß ich nicht,war aber vor längerer Zeit mal auf einer Inernetseite,die sich mit diesen Dingen befaßt hatte. Einfach mal googeln...

Aber Freisprüche nach einigen jahren bedeuten auch unschuldige Knastjahre,u.danach ist die Existenz meistens vernichtet.


melden

Der Mordfall Weimar

11.08.2017 um 22:50
FF schrieb:Gibt es eine Statistik über Fehlurteile
Da soll es wohl nur grobe Schätzungen geben. Optimisten sprechen da von 3%, Pessimisten eher von 8%.


melden

Der Mordfall Weimar

11.08.2017 um 22:56
Hm..das weiß ich auch nicht, wie die Statistik ist....aber man darf nicht vergessen, dass ja viele Freisprüche auch aus Mangel an Beweisen passieren...
.
Wobei es natürlich mit das Schlimmste ist, was es gibt, wenn man unschuldig verurteilt und eingesperrt wird....so etwas darf eigentlich nicht passieren....eigentlich....


melden

Der Mordfall Weimar

11.08.2017 um 23:03
@Dreamcatcher66
@Maria2017

Ich wollte darauf hinaus, dass unser Justizsystem sehr selten so komplett versagt. Es passiert auch, kein System ist perfekt.
Wenn die Justizirrtümer inclusive der fehlerhaften Freisprüche bei pessimistischen 8% liegen, dann klingt das immer noch besser, als was man aus anderen Ländern kennt.
Natürlich ist jeder Irrtum für den Einzelnen eine Katastrophe. Aber wenn man nur mal hier in den Threads nachliest, wie leicht jemand ins Visier gerät und wie vehement manchmal Strafen gefordert werden, bevor überhaupt die Schuld feststeht, kann man der Presse und auch den Ermittlern fast keinen Vorwurf machen. Jeder möchte nach einem Mord auch einen Schuldigen verurteilt sehen. Ungelöste Fälle geistern noch Jahrzehnte in Krimiforen herum. Wer kann es da Ermittlern übelnehmen, die auch nur Menschen sind, dass sie auch manchmal das Pferd von hinten aufzäumen und unbedingt diese eine Person überführen möchten?


melden

Der Mordfall Weimar

11.08.2017 um 23:10
FF schrieb: Wer kann es da Ermittlern übelnehmen, die auch nur Menschen sind, dass sie auch manchmal das Pferd von hinten aufzäumen und unbedingt diese eine Person überführen möchten?[/quote

Und das sind dann diese Fälle,die man bei Privatermittlern krude Theorien nennt,oder wie?
Denn von staatlichen Ermittlern sollte man doch eher erwarten,daß sie sich an Fakten halten u.ihre Arbeit ordentlich machen...ansonsten sollen sie dafür zur Verantwortung gezogen werden.


melden

Der Mordfall Weimar

11.08.2017 um 23:13
FF schrieb:Wenn die Justizirrtümer inclusive der fehlerhaften Freisprüche bei pessimistischen 8% liegen, dann klingt das immer noch besser, als was man aus anderen Ländern kennt.
Da stimme ich dir zu. In anderen Ländern sieht es sicherlich schlechter aus. Aber was man nicht vergessen darf ,ist, dass in dieser Statistik alle Urteie enthalten sind. Und es gibt sicherlich sehr,sehr viele ´´Selbstgänger´´, also wo der Richter fast nie daneben liegt. Wenn man nur die komplizierteren Indizienfälle nimmt, sieht es wahrscheinlich katastrophaler aus.


melden

Der Mordfall Weimar

11.08.2017 um 23:18
Vor allem wenn man an frühere Urteile denkt...wo die Spurensicherung noch nicht so war..nix DNA oder Handy-Verfolgung etc...da sind sicher viele böse Menschen durchgerutscht...aber es sicher auch Fehlurteile gab...


melden

Der Mordfall Weimar

11.08.2017 um 23:35
um mal wieder zum Thema zurückzukehren:

ich glaube, dass MW keine zu unrecht Verurteilte Frau ist, die unschuldig einsaß!

Schade natürlich, dass dieser Fall so einer ist, bei dem man sich sicher sein kann, dass heute ein Verfahren völlig anders ablaufen und wohl auch anders ausgehen würde!


melden

Der Mordfall Weimar

12.08.2017 um 04:51
bummelsen schrieb:ich glaube, dass MW keine zu unrecht Verurteilte Frau ist, die unschuldig einsaß!

Schade natürlich, dass dieser Fall so einer ist, bei dem man sich sicher sein kann, dass heute ein Verfahren völlig anders ablaufen und wohl auch anders ausgehen würde!
Glauben heißt nicht wissen...u.nach Sympathie zu be-oder verurteilen war schon immer der größte Fehler. Aber alleine schon die Aussage von MW "nur ihr Mann u.sie wissen,wie die Kinder umkamen" sagt schon so einiges aus. Und sicher würde man heute anders ermitteln,weil erst mal die Fehler gemacht werden müssen,bevor man aus ihnen lernen kann.


melden

Der Mordfall Weimar

12.08.2017 um 06:00
Dreamcatcher66 schrieb:alleine schon die Aussage von MW "nur ihr Mann u.sie wissen,wie die Kinder umkamen" sagt schon so einiges aus.
Nein, das sagt gar nichts aus, außer dass einer von Beiden es war.


melden

Der Mordfall Weimar

12.08.2017 um 09:17
FF schrieb:Nein, das sagt gar nichts aus, außer dass einer von Beiden es war.
Nein, auch das sagt es nicht aus...MW hat sich doch immer widersprochen, schon deshalb sind ihre Aussagen nicht glaubhaft. Des weiteren: es geht um einen Doppelmord...da wüde doch jeder alles sagen, um sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen und statt dessen einen anderen vors Visier zu zerren.

Nach all dem, was war bzw. von ihr ausgesagt wurde, ist MW unglaubwürdig...


melden

Der Mordfall Weimar

12.08.2017 um 12:13
FF schrieb:Nein, das sagt gar nichts aus, außer dass einer von Beiden es war.
Eben...u.wenn beide es wissen,dann ist derjenige,der es nicht war,zumindest mitschuldig.


melden

Der Mordfall Weimar

12.08.2017 um 12:15
bummelsen schrieb:Nein, auch das sagt es nicht aus...MW hat sich doch immer widersprochen, schon deshalb sind ihre Aussagen nicht glaubhaft. Des weiteren: es geht um einen Doppelmord...da wüde doch jeder alles sagen, um sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen und statt dessen einen anderen vors Visier zu zerren.
Wenn es der war,den du meinst,warum sollte MW ihn dann über all die Jahre decken?


melden

Der Mordfall Weimar

12.08.2017 um 12:54
13.01.1997
STRAFJUSTIZ„Sie war nicht ehrlich zu mir“
Es gibt Gründe, Monika Weimars ehemaligen Liebhaber Kevin Pratt als Zeugen zu hören: Er sprach mit SPIEGEL TV.
Von Gisela Friedrichsen
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8649347.html
bummelsen schrieb:Ich "sehe" immer noch den unbekannten 3. Mann, der da mehr als nur eine kleine Rolle spielt und nicht bloß was weiß, sondern auch handelte...inwieweit allerdings?...offen
gibt es dazu eine irgendwie geartete nähere spezifikation, wie du dir diese dritte person vorstellst? ich tappe da so völlig im dunkeln bei deiner andeutung.


melden
wiwan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.08.2017 um 13:37
@Photographer73
Glückwunsch an den Moderator . Ist es denn Aufgabe eines Moderators hier faktenresistenten Unsinn zu verbreiten ? Ich moechte Dich doch hoeflichst bitten endlich , nach was weiss ich wievielen Richtigstellungen , abzuspeichern dass
1. Ich kein selbsternannter Privatdetektiv bin , dies ist lediglich eine Erfindung der Presse.
2. Keine meiner Darlegungen vor Gericht vom Richter als unglaubwürdig eingestuft wurde.
3. Die Unfallversion lediglich als eine von 5 moeglichen Tatversionen , gedanklich durchgespielt wurde. Die Unfallversion wurde vom ermittelndem Kriminalbeamten Kaufmann als 1. in Erwägung gezogen .Jeder Profiler geht so vor , obwohl man ja bei Dir betonen muss , dass ich keiner bin , trotzdem aber so vorgegangen bin .


melden
wiwan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

12.08.2017 um 13:51
@bummelsen
Ich staune echt , dass es nach so langer Zeit einen so klug und interessant formulierten Beitrag hier gibt .Die Wahrscheinlichkeit eines 2. Täters , der auch der Ideengeber zu diesen Morden war und einer der aktiven Haupttäter , ist eine lange und sehr komplizierte Geschichte . Lässt sich aber an Hand der Indizien beweisen .Die immer wieder gestellte Frage , warum hat der Richter dies nicht erkannt , ist relativ einfach zu beantworten . Ebenso die Frage , was war das Motiv des 2. Täters . Und auch die Frage , warum hat MW dies immer verschwiegen. Ein Mensch mit einer anderen Psyche als MW , wäre wahrscheinlich an der Tatsache zerbrochen , dass die Kinder voellig sinnlos sterben mussten .


melden

Der Mordfall Weimar

12.08.2017 um 14:31
wiwan schrieb:1. Ich kein selbsternannter Privatdetektiv bin , dies ist lediglich eine Erfindung der Presse.
Na klar, Erfindung der Presse. :) Ob nun Privatermittler, Hobby-Detektiv, was auch immer. Fakt ist, daß Du keine Ausbildung in diesem Bereich hast und es somit bei einem Hobby bleibt, auch wenn Du in deinen eigenen Beiträgen immer wieder gerne von Deinen Recherchen und Deinen Ermittlungen schreibst und versuchst Dich über andere zu erheben.
Im Gegensatz zu Dir, schreibe ich hier nur zu den Fällen etwas , an denen ich selber gearbeitet habe.

Und noch etwas, kapiere endlich, daß ich seit 1988 praktisch an dem Fall Weimar gearbeitet habe, und davor die ganze Entwichlung aber verfolgt habe.
wiwan schrieb:2. Keine meiner Darlegungen vor Gericht vom Richter als unglaubwürdig eingestuft wurde.
Ich zitiere mal das Gericht
Die 6. Strafkammer gelangte hinsichtlich des Zeugen XXX zu der Überzeugung, daß ihm "kein Glauben zu schenken ist"
wiwan schrieb:.Jeder Profiler geht so vor , obwohl man ja bei Dir betonen muss , dass ich keiner bin , trotzdem aber so vorgegangen bin .
Du betonst, daß Du kein Profiler bist, maßt Dir aber an wie einer vorgehen zu können, is klar. Welche Vorgehensweise Du bei "Deiner Arbeit" an den Tag gelegt hast, konnte man ja bei RW sehen.
Über den Diplomingenieur XXX, der sich als uneigennütziger Privatdetektiv ausgibt - auch ihm gegenüber soll Reinhard Weimar ein Geständnis abgelegt haben - wird man sich Gedanken machen müssen, wenn es zur Prüfung des Wiederaufnahmeantrags kommen sollte. Wie er sich an Reinhard Weimar heranarbeitete - das ist ein bemerkenswerter Ablauf. Er machte sich an einen Menschen heran, ohne dessen Hilflosigkeit und Krankheit zu respektieren. Er versuchte, sie auszunutzen. Er hat sogar vorgegeben, Reinhard Weimar endgültig entlasten zu wollen


melden

Der Mordfall Weimar

12.08.2017 um 14:34
Photographer73 schrieb:Die 6. Strafkammer gelangte hinsichtlich des Zeugen XXX zu der Überzeugung, daß ihm "kein Glauben zu schenken ist"
Interessant, kann man das irgendwo im Netz nachlesen?


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

12.08.2017 um 14:37
@Mr.Crime68

Klasse, da vergisst der Mod den Link. :D

Klar, hier...

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9181852.html


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden