weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

2.233 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord, Weimar, Kailing

Der Mordfall Weimar

18.09.2017 um 22:32
Würde das zweite Mädchen nicht wegrennen, wenn es seine Schwester ermordet sieht? Oder den/die mörder/in hauen? Ich glaube, ich habe irgendwo gelesen, dass die Melanie beschützend war bzgl ihrer kleinen Schwester? Was passen würde, wenn sie häuslicher Gewalt ausgesetzt waren.


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 12:18
Ich habe das Buch "Mordakte Monika Weimar " von Petra Cichos gelesen,
und kann es nur empfehlen. Es ist neutral gehalten, da es ausschließlich aus
den Ermittlungs und Prozess Akten besteht. Es gibt höchstens 5 kurze Anmerkungen
der Autorin.
Sehr lesenswert ist das letzten Urteil vom 22.Dezember 1999.
Im Buch von Seite 274 - 290 sehr ausführlich dargestellt.
Es ist logisch, stimming und nachvollziehbar.
Wer das Urteil gelesen hat, dürfte eigentlich keine Zwerfel an der alleinigen
Schuld von MW haben.

Auch unser mittlerweile gesperrter Forumskollege Ulrich F. kommt darin vor.
Zitat aus dem Urteil vom 22.12.1999:
"Ulrich F. macht einen psychiatrisch relevanten Eindruck. Zweifel an seiner Geistesverfassung. "
😁


melden

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 13:58
gatersrecont schrieb:Wer das Urteil gelesen hat, dürfte eigentlich keine Zwerfel an der alleinigen
Schuld von MW haben.
Ich kenne das Urteil nicht. Es mag nach deiner Einschätzung durchaus schlüssig sein. Allerdings, so einhellig ist die Meinung bei denen, die das Urteil kennen, auch nicht.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/weimar-prozess-das-urteil-bleibt-monika-boettcher-ist-schuldig/162246.html
Der BGH bestätigte nun dieses letzte Urteil. Die Karlsruher Richter trafen diese Entscheidung nur nach Aktenlage und ohne mündliche Verhandlung.

Böttcher-Anwalt Gerhard Strate meinte dazu: "Dieses Urteil ist jetzt rechtskräftig. ..." Widersprüchlich sind seiner Ansicht vor allem die Aussagen von Reinhard Weimar, des ehemaligen Ehemanns der Angeklagten. Reinhard Weimar ist psychisch krank und vernehmungsunfähig. Monika Böttcher beteuert ihre Unschuld und bezichtigt ihren früheren Mann des Mordes an den beiden Töchtern Karola und Melanie. Trotz der Widersprüchlichkeiten war der Vorsitzende Richter am Landgericht Frankfurt/Main, Heinrich Gehrke, zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. ... Dass Reinhard Weimar während des Prozesses ausgeblendet wurde, rügte Strate vor dem BGH vergeblich. Weimar, der sich nach der Tat angeblich selbst beschuldigte, psychisch erkrankte und an religiösen Wahnvorstellungen leiden soll, entzog sich der Vernehmung im Verfahren dadurch, dass er sich als Ex-Ehemann auf sein Zeugnisverweigerungsrecht berief. Strate beanstandete, dass damit die polizeilichen Vernehmungen Reinhard Weimars mit all den widersprüchlichen Aussagen zu den Morden nicht in das Verfahren eingeführt werden durften. ...
Ohne jetzt die Frage der Schuld weiter thematisieren zu wollen, ich hätte mir gewünscht, das es 2000 zu einem Freispruch mangels Beweisen geführt hätte. Der Ehemann war nun mal der zweite Tatverdächtige und eigentlich gibt es nichts, was ihm "erwiesene Unschuld" attestiert hätte. Als sie angeklagt war, konnte er von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch machen und fiel damit völlig aus dem Prozess raus. Damit meine ich, war ein alle Aspekte umfassender Prozess einfach nicht mehr möglich.


melden

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 14:12
@emz

Daß Strate so argumentiert ist aber nicht wirklich erstaunlich, immerhin vertrat er die Interessen seiner Mandantin.


melden

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 15:35
Photographer73 schrieb:Daß Strate so argumentiert ist aber nicht wirklich erstaunlich, immerhin vertrat er die Interessen seiner Mandantin.
Du magst es als "nicht wirklich erstaunlich" bezeichnen, dennoch ist das fakt, und wird nicht unwahrer dadurch wird, dass es hier vom Verteidiger vorgetragen wird. Es wurde auch in den Medien diskutiert, dass keine Aussage des Exmannes bei dem Verfahren mehr zugelassen war und das bereits 1999 während des Prozesses.

Gibt es in dem Urteil, auf das laufend Bezug genommen wird, jedoch nirgends nachzulesen ist, irgendetwas hierzu zu finden?


melden

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 17:26
gatersrecont schrieb:Sehr lesenswert ist das letzten Urteil vom 22.Dezember 1999.Im Buch von Seite 274 - 290 sehr ausführlich dargestellt. Es ist logisch, stimming und nachvollziehbar.
Dieser Bewertung kann ich mich nur eingeschränkt anschließen. Zum einen ist das Urteil stark verkürzt dargestellt. Zum anderen verwendet die Autorin auch eigene Formulierungen. Beides führt dazu, dass der Aussagegehalt des Urteils verändert wird. In dem vom Landgericht Frankfurt geschaffenen Puzzle fehlen deshalb viele Teile, unabhängig davon, ob dieses Puzzle die Wirklichkeit abbildet. Eine Volltextdokumentation, soweit rechtlich zulässig, wäre wünschenswert gewesen. Allerdings hätte diese wohl den Rahmen des Buches gesprengt.


melden

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 19:21
Also , ich wollte mir nochmal den Verlauf des Vormittags am 04.08. mit dem Einkauf von MW durchlesen , habe es nicht mehr gefunden.

Da wurde darüber berichtet in dem Buch mit dem Einkauf : 2 Schmand und 2 Eis . Es soll einen Kassenzettel gegeben haben.

Auch das Eis soll sie mit nach Hause gebracht haben, von denen sie eines entweder der Nachbarin oder Schwester gegeben haben soll oder hatte es diejenige abgelehnt ,die da gerade in der Nähe war, weil es weich geworden war ? , das andere legte MW angeblich in ihren Eisschrank ?

Kann diese Aussage jemand finden im Buch, der es besitzt , denn beides erscheint mir hier auch nicht logisch . Wären die beiden Mädchen mit im Auto gewesen,hätten sie es dort schon bekommen oder spätestens zuhause oder aber sie hätte das Eis gekauft , damit die beiden Kinder ins Auto zu locken, wie es geschildert wurde.....

Ober wollte sie damit aufmerksam damit machen , ( sie hatte sie gerade gesehen am Parkplatz ?) ich würde jetzt meinen beiden gerne ein Eis spendieren , sie hatten ja Ferien , aber kann es nicht mehr ....?

Deshalb auch der Zeuge , der Holz gehackt hatte : MW hatte seit 27.07.Urlaub , dürfte sich öfters mit den Kindern draußen aufgehalten haben  , also konnte er sich im Tag geirrt haben ?

Beim Suchen im Buch bin ich dann wieder auf diese Stelle gestoßen , dass bereit um die Unterhaltszahlungen gestritten wurde. MW konnte diesbezüglich sogar einen Zeugen nennen ,dass dies so war , EW vorhatte , sich von KP und ihr den Unterhalt bezahlen lassen wollte, das konnte er dann nicht abstreiten , sagte dann kleinlaut ja ,ja  .....

Kann das von daher auch nicht begreifen ,dass sowas möglich ist , er sich auf das Zeugnisverweigerungsrecht berufen konnte ...

Wenn man das durchliest , was in solchen Beziehungen ein getrenntes Konto bezweckt , nämlich fast nichts . Es ist in solchen Fällen einfach eine Mogelpackung .denn das Problem liegt ja woanders ...

Solange der andere weiß, was jeder an Geld zur Verfügung hat , kann der Stärke "diktieren" und das nächste ist bei der Unterhaltszahlung .....nicht die Kinder .

Von daher müsste mehr geprüft werden , wer wirklich Kinder will ....







   



`

   

     


melden

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 19:45
@bellady

du machst es immer so kryptisch, ich verstehe dich, deine texte nicht.


und finde, dass allgemeine fragen zu Scheidungs- und/oder Sorgerecht hier auch nichts zu suchen haben.


melden

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 19:48
@bellady
Ich habe das Buch gerade nicht zur Hand.
Aber sie war gar nicht einkaufen. Sie war nur bei der Post sowie der Sparkasse.
Das mit dem einkaufen hat sie wohl nur erfunden um die lange zeit des wegbleiben
zu erklären. Einen Kassenbon gab es auch nicht.
Sie kann auch unmöglich Eis gekauft haben, da es geschmolzen wäre -> Sie stand ja mindestens zwischen 11:00 und 11:20 auf dem Parkplatz. Und vorher war sie ja bei der Post \ Sparkasse. Und dafür gibt es Zeugen.


melden

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 20:07
bellady schrieb:Beim Suchen im Buch bin ich dann wieder auf diese Stelle gestoßen , dass bereit um die Unterhaltszahlungen gestritten wurde. MW konnte diesbezüglich sogar einen Zeugen nennen ,dass dies so war , EW vorhatte , sich von KP und ihr den Unterhalt bezahlen lassen wollte, das konnte er dann nicht abstreiten , sagte dann kleinlaut ja ,ja .....
Wie soll man das denn jetzt verstehen, dass sich der Ehemann das Verhältnis KP und MW bezahlen lassen wollte?
Weil Unterhaltsansprüche, er war schließlich selbst berufstätig, hätte er ja in keinem Fall gehabt.


melden

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 20:33
@emz
@bellady
Während der Rekonstruktion der Nachtversion bzw. am Ende dieser haben die Beamten einen Dialog zwischen MW und RW gehört.
In diesem ging es nur darum das RW immer etwas behaupten würde und hinterher dieses abstreiten würde. MW hat hier dem RW irgendein
Beispiel aus der Vergangenheit erwähnt. Diesen Dialog beendete er mit ja, ja.....


@bellady
Dein Post mit dem Eis hat mir aber einen Denkanstoß gegeben. Warum war MW etwa 20 Minuten auf diesem Parkplatz? Das Gericht
hat gesagt um über die Tat nachzudenken, und diese zu planen. Soweit so gut.
ABER:
Warum dieser Parkplatz? Das Gericht ist doch davon überzeugt, dass MW diesen nur als Ablageort für Melanie aufsuchte, da sie
nach der Tötung von Karola (was wohl eher widerstandslos war) und Melanie (starke Abwehrreaktion , Fensterscheibe, gerissener Riemen)
in Panik geriet (wurde oder dachte Sie würde gestört). Denn die Morde fanden nach Meinung des Gerichtes ja beide auf
dem Parkplatz Karola statt.
Ich hoffe ihr wisst was ich meine....

P.S. Der Parkplatz Melanie liegt ja auch nicht auf dem Heimweg.


melden

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 20:38
@explorator
Ich weiß, dass die Autorin des Buches keine eigenen (sinnentstellten) Formulierungen im Urteil, noch anderswo im Buch benutzt hat. Das Urteil wurde auch nicht so verkürzt, dass Details oder Fakten unterm Tisch fielen. 

Das Urteil ist original deshalb so lang, weil Zeugenaussagen nochmals wiederholt wurden, Gutachten Fasern nochmals genau beschrieben. Der erste und zweite Prozess umrissen wurde etc.
Diese Wiederholungen wurden im Buch weggelassen und trotzdem nicht das geringste Detail ausgelassen. 


melden

Der Mordfall Weimar

19.09.2017 um 21:56
bellady schrieb:Also , ich wollte mir nochmal den Verlauf des Vormittags am 04.08. mit dem Einkauf von MW durchlesen , habe es nicht mehr gefunden.

Da wurde darüber berichtet in dem Buch mit dem Einkauf : 2 Schmand und 2 Eis . Es soll einen Kassenzettel gegeben haben.
@bellady

In der polizeilichen Vernehmung räumte Monika Weimar ein, dass es die von ihr angeblich getätigten Einkäufe (Schmand und Eis) am Vormittaag des 4. August 1986  gar nicht gegeben hatte. Die Einkaufsfahrt zu dem betr. Geschäft sei vielmehr eine reine Erfindung von ihr gewesen.


melden

Der Mordfall Weimar

20.09.2017 um 08:13
Ich werde morgen aus dem Ruhrgebiet kommend Beruflich durch das Philippsthal fahren.
Dabei werde ich mir die Örtlichkeiten mal ansehen.
Natürlich werde ich auch das Grab von Melanie und Karola besuchen.
Das ist mir persönlich wichtig, da ich selbst zwei kleine Töchter habe.

Es gibt im Philippsthal zwei Friedhöfe. Es wird immer geschrieben, dass sich das Grab
auf dem Gemeindefriedhof befindet. Laut Internet Suche sind beide Gemeinde Friedhöfe.
Weiss jemand welcher der Richtige ist?

Hat jemand einen bestimmten Wunsch, was ich evt. im Philippsthal fotografieren soll?


melden

Der Mordfall Weimar

20.09.2017 um 18:12
Aggie schrieb:In der polizeilichen Vernehmung räumte Monika Weimar ein, dass es die von ihr angeblich getätigten Einkäufe (Schmand und Eis) am Vormittaag des 4. August 1986  gar nicht gegeben hatte. Die Einkaufsfahrt zu dem betr. Geschäft sei vielmehr eine reine Erfindung von ihr gewesen.
Diese Frau hat sich permanent in Lügen verstrickt, dass es unmöglich wurde, ihr zu glauben.

Ich halte es nicht für möglich, dass ihr Liebhaber Lust darauf hatte, in den USA seine Ehefrau und zwei gemeinsame Kinder zu versorgen, darüber hinaus noch eine deutsche Geliebte, mit ebenfalls zwei Kindern nachkommen zu lassen, um sich dann scheiden zu lassen und für alles finanziell aufzukommen.

Wer glaubt dieses Märchen, ich nicht.


melden

Der Mordfall Weimar

20.09.2017 um 19:17
@gatersrecont
Schön,dass Du das machst. Es ist ja auch ein Gedenken an die Kinder, wenn man sie besucht - finde ich. 

Hm, schwer zu sagen, welcher Friedhof es ist...google habe ich nichts gefunden. Aber irgendwie glaube ich, dass es das Grab noch gibt. Zumal es auch ein schöner Grabstein war. 

Ob Reinhard da auch liegt? Vorstellen könnte man sich es....

Es gab ja auch die merkwürdige Traueranzeige. Monika selbst schreibt in ihrem Buch, dass sie diese Anzeige nicht geschrieben hat - und auch nicht weiß, wer es war.
Wobei es schwer ist zu glauben, dass Reinhard solche Formulierungen verwendet hat (verwenden konnte)....


melden

Der Mordfall Weimar

20.09.2017 um 20:45
@gatersrecont
Ich hab mal gelesen, dass sie auf dem Friedhof Röhrigshof liegen.


melden

Der Mordfall Weimar

20.09.2017 um 21:28
@Maria2017
Ja, ich finde das die beiden es verdient haben, dass man an sie denkt.
In dem Buch "Mordakte Monika Weimar "steht das er unweit von seinen Töchtern
begraben wurde. Ich werde natürlich auch danch suchen. Obwohl ich mir
vorstellen könnte, dass er ein anonymes Grab hat.

@hopkirk
Röhringshof ist korrekt. Aber da gibt es eben 2 Stück.



Da ist mir gerade etwas eingefallen. Das Auto (Firmenwagen) mit
dem ich dort hinfahren werde: Ein weißer Passat. Leider war! Omg!


melden

Der Mordfall Weimar

20.09.2017 um 21:40
@gatersrecont
Naja....weiße Passate können ja nix dafür.....aber Zufall ist es schon....:-) :-) :-) aber Deiner hat bestimmt keinen schwarzen Streifen.  

Denn genau der war es ja, der dem Motorradfahrer aufgefallen ist... ein weißer Passat mit schwarzen Streifen, die es wohl selten gibt? 

Als Reinhard starb, lebte wohl seine Mutter noch? Denn es hieß ja, dass er bis zum Schluss im Elternhaus wohnte?

Seine Mutter hat ihm bestimmt kein anonymes Grab gegeben...denke ich.....
Jedenfalls berichte bitte nach Deiner Fahrt....


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

20.09.2017 um 21:45
@Maria2017
Ne, der hat zu Glück keine schwarzen Streifen :-)

Ja, der RW lebte bis zum Schluss in seinem Elternhaus.

Ich werde in jedem Fall berichten!


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden