weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

2.267 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord, Weimar, Kailing

Der Mordfall Weimar

22.09.2017 um 18:46
@emz
Monday2 schrieb am 11.03.2015:"Vater, wenn die Mutter fragt, wo sind die Kinder hin? Sag ihr wir sind im Himmel"
(vom 11.3.2015)



War es nicht die Todesanzeige mit dem merkwürdigen Spruch?


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

22.09.2017 um 19:19
bellady schrieb:Dann die Gestaltung des Grabsteines , wenn sie nicht erklären konnte , wer diesen Spruch für dem Grabstein der Kinder ausgesucht hat .....?

Ich kann mir nur vorstellen , dieser Spruch wurde ohne ihr Wissen ausgesucht und in Auftrag gegeben , noch bevor für die Justiz feststand , wer die Kinder getötet hatte.......

Für mich spiegelt dieser Spruch diese Frage wider, die MW RW gestellt  haben dürfte , als sie noch in der Nacht bei seiner Rückkehr bemerkte , die toten Kinder sind weg .....

Die Mutter sollte über den Tod der Kinder hinaus bei jedem Gang ans Grab daran erinnert werden .....
Sorry, aber das ist nicht nur mal wieder sehr kryptisch geschrieben, sondern auch noch ein Widerspruch in sich. Erst sagst Du, daß Du vermutest, daß der Spruch ohne ihr Wissen in Auftrag gegeben wurde und dann wiederum, daß er die Frage wiederspiegelt, die MB RW wohl nachts gestellt haben würde. Warum sollte RW, ausgehend von Deiner Theorie, dann so dämlich sein und damit noch auf sich hinweisen ?

Außerdem gibt es keinen Spruch auf dem Stein. Wie auch @Bundeskanzleri schon schrieb, geht es hierbei um den Spruch aus der Todesanzeige und deshalb macht es auch keinen Sinn, daß sie bei jedem Gang ans Grab daran erinnert werden sollte.

MB schreibt dazu in ihrem Buch:
Wenn ich heute die Todesanzeige lese mit dem Text:

Vater, wenn die Mutter fragt:
Wo sind unsere Kinder hin?
dann sage ihr, daß wir im Himmel sind

dann kommt es mir völlig unerklärlich vor. Ich habe sie damals überhaupt nicht richtig gelesen. Ich begreife sie nicht. Wir haben sie nicht gemeinsam aufgegeben, Reinhard und ich, und meine Familie auch nicht.

Ich habe vor kurzem noch einmal meine Mutter danach geragt, sie wußte auch nicht, wer sie in die Zeitung gesetzt hatte, es muß demnach wohl Reinhard Weimars Familie getan haben. Merkwürdig, der Text, fragen alle die ich kenne: Ist er als Schuldeingeständnis oder als Beschuldigung zu lesen? Oder sollte er auf einen Dritten hinweisen?
(Monika Böttcher - Ich war Monika Weimar, S. 150)

Zum einen hätte sich sicherlich herausfinden lassen, von wem der Auftrag für die Anzeige kam, wer sie bezahlte usw. und zum anderen sehe ich in ihrer Interpretation im Buch nur mal wieder einen Versuch die Schuld in Richtung RW zu schieben. Der Spruch scheint eine Abwandelung eines Trauergedichtes zu sein, das ich im Netz fand. Interessant, daß die Hälfte des Textes fehlt.
Vater wenn die Mutter fragt:
Wo ist unser Liebling hin?
Wenn sie weinend um mich klagt
Sag, dass Ich im Himmel bin.
Mutter wenn der Vater weint,
Trockne ihm die Tränen ab.
Pflanz wenn die Sonne scheint
Eine Träne mit aufs Grab


melden

Der Mordfall Weimar

22.09.2017 um 19:53
@Photographer73
Ah....dann scheint das aus einem Trauergedicht zu sein.
Dann wird es etwas verständlicher.
Danke, dass Du das gefunden hast.

Und es stimmt, man hätte schon rausbekommen können, wer die Anzeige geschaltet hat....

So weit ich das verstanden habe, hat sich Monikas Familie um Beerdigung gekümmert etc.? 

Die Eltern von Reinhard waren ja nicht einmal beim “Trauerschmaus“...glaube ich....

@Gatersrecont
Danke für die Fotos....Spielplatz....Parkplätze....das sieht ja wirklich sehr einsam und still aus....


melden

Der Mordfall Weimar

22.09.2017 um 23:43
Bundeskanzleri schrieb:War es nicht die Todesanzeige mit dem merkwürdigen Spruch?
Habe ich jetzt zwar auch keine Erinnerung daran, aber immerhin könnte das die Erklärung sein, danke.

Also nicht Friedhof sondern Zeitung
nicht Grabstein sondern Traueranzeige.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 00:02
Maria2017 schrieb:So weit ich das verstanden habe, hat sich Monikas Familie um Beerdigung gekümmert etc.?

Die Eltern von Reinhard waren ja nicht einmal beim “Trauerschmaus“...glaube ich....
Das weiß ich jetzt nicht mehr so genau, ich kann mich allerdings daran erinnern, daß MB in ihrem Buch schrieb, daß zur Zusammenkunft nach der Beerdigung auch K. Pratt kam und RW daraufhin das Haus verließ.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 00:06
Bemerkenswert ist, dass eine der Schwestern von Monika Weimar in der Hauptverhandlung vor dem Landgericht Fulda zum "schauspielerischen Talent" der Angeklagten Stellung genommen hat.

In diesem Zusammenhang verweise ich auf das nachfolgende Zitat aus dem "Diskussionspapier" von Carmen Gransee/ Ulla Stammermann mit dem Titel "Zur Reproduktion normativer Konstruktionen des Weiblichen im Kontext eines Kriminalisierungsprozesses. Eine Medienanalyse zum Fall Monika Weimar"

Link: http://www.his-online.de//fileadmin/user_upload/pdf/bibliothek/bestand/Downloads_Diskussionspapiere/000-0-00000-0591-0.p...

Auf Seite 56 ist diese Passage zu lesen:

In der Berichterstattung wird mit Hilfe dieser "Nacht-Version" Monika Weimar auch als Schauspielerin inszeniert. Sie wird als eine Frau dargestellt, die sich bewuβt verstellen kann und so (insbesondere die Kripo) "an der Nase herumgeführt" hat (FNP, 2.6.87). Folgende Passage, die auf der "Nacht-Version" von Monika Weimar aufbaut, verdeutlicht ihre "Schauspielkunst":

"Am Tag nach der Tat war der Zeugin an ihrer Schwester zwar aufgefallen, daβ sie 'fertig gewesen' sei, auf Querfragen des Vorsitzenden und des Anklagevertreters allerdings muβte die junge Frau einräumen, daβ sie das schauspielerische Talent ihrer Schwester, die zu diesem Zeitpunkt bereits vom Tod der Kinder wuβte, doch erheblich unterschätzt habe." (FNP, 24.4.87)

Selbst die Schwester, die ihr wohlgesonnen ist, hat das schauspielerische Talent von Monika Weimar "erheblich unterschätzt". Wie abgebrüht scheint diese Frau zu sein.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 10:48
@Maria2017
Das Philippsthal ist, für mich als Stadtmensch, so öde und "bedrückend" wie
es schon von so vielen beschrieben ist. Später mehr dazu....

Ich werde zu den den einzelnen Orten noch etwas schreiben.
Es gibt Dinge, die fúr mich, den vermuteten Tatablauf in Frage stellen.
Vorallem beim Parkplatz Karola.

Am Handy tippen ist aber doof.... :-)


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 11:42
Wohnhaus und Spielplatz :

Wie schon gesagt ist der Spielplatz nicht mehr vorhanden bzw. komplett
zugewachsen.
Fremde fallen hier sofort auf. Ich habe mit dem Auto unten vor den Garagen gehalten
und bin ausgestiegen. Es herrscht absolute Stille hier. Habe mich ca 5 Minuten
dort aufgehalten. In der Zeit dort keine Person gesehen.
Ich habe mich nicht getraut hoch zum Haus Nummer 3 zu gehen um
Fotos zu machen. Zu ruhig dort. Ich wollte keinem Nachbarn in die
Arme laufen mit einem Handy in der Hand. Das würde ich bei mir
zu hause auch nicht wollen.

Es wird ja vermutet, das MW nach Post und Sparkasse an der unteren
Einfahrt gehalten hat, und die Kinder von dort aus kommend, weggeholt
haben soll.
Das wäre zweifelsfrei möglich ohne dabei von Nachbarn gesehen zu werden.


melden
Trude75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 13:41
@Gatersrecont

Ich bin echt platt gerade..was sollen die Fotos? Was sollen die wem aufzeigen bzw. aussagen? Immerhin hast Du es unterlassen das Haus zu fotografieren, toll!

Es werden in der Rubrik Kriminalfälle so viele Threads mit dem Hinweis, dass der Fall geklärt ist, geschlossen. Gibt es mal eine einem Moderator unrühmliche Bemerkung wird sofort mit dem Zeigefinger gewedelt..aber das Fotos vom Grab der Mädchen eingestellt werden und wilde, unnötige Spekulationen über diese angestellt werden ist ok?

Frau Weimar/Böttcher ist rechtskräftig verurteilt worden, auch wenn es nicht Jedem gefällt ist die Indizienkette sehr klar und fest.

Was soll hier jetzt mit den Fotos geklärt, bewiesen werden?

Ich empfinde diese Fotos als pietätlos, um es mal vorsichtig auszudrücken.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 13:51
Axolotl schrieb:@LA-Woman

Das Buch von Giesela Friedrichsen erschien 1988. Sie bezieht sich darin also auf das/die erste/n Gutachten. In den folgenden Prozessen sind neue Gutachten in Auftrag gegeben worden, die in Nuancen von den ersten Gutachten abweichen. Daher die Widersprüche, die im Ergebnis der Gesamtschau aber marginal sind.
@LA-Woman
@Axolotl

Im letzten Prozess kam das Gericht zu dem Schluss, dass wohl Karola zuerst getötet wurde.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 14:05
Trude75 schrieb:Ich empfinde diese Fotos als pietätlos, um es mal vorsichtig auszudrücken.
Was ist denn Pietät überhaupt:

Rücksicht auf religiöse und moralische Werte.


Und derartige Werte siehst du bereits verletzt, wenn es um das Foto eines zugewachsenen Kindespielplatzes geht?
Selbst an dem Bild des Grabes kann ich nun keine Unmoral erkennen.


melden
Trude75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 14:09
Genau, ich sehe sie verletzt.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 14:14
Trude75 schrieb:Es werden in der Rubrik Kriminalfälle so viele Threads mit dem Hinweis, dass der Fall geklärt ist, geschlossen.


@Trude75

Kürzlich ist ein sehr interesssantes Buch über den Fall mit Original-Aufzeichnungen von Zeugenaussagen und polizeilichen Vernehmungen erschienen, was die Diskussion wieder angestoßen hat.
Es gibt etliche Kriminalfälle, die kommen sozusagen nie 'zur Ruhe' - ob sie nun geklärt sind oder nicht. Meist sind dies Fälle, die unser Innerstes tief erschüttern, weil das betr. Verbrechen so unvorstellbar furchtbar ist. Der Fall Weimar gehört zweifellos zu diesen Fällen.

Was das Einstellen der Fotos angeht: Ich finde diese Bilder nicht pietätlos. Bilder von ehemaligen Fundorten sind in diesem Forum schon öfter eingestellt worden. Pietätlos finde ich vielmehr das, was den armen Kindern Melanie und Karola angetan wurde von der Person, welche sie liebten und der sie bedingungslos vertrauten.
Auch ein ehemaliger Ermittler im Fall Weimar stand für eine Fernsehsendeung viele Jahre nach der Tat genau an einem der Parkplätze und zeigte auf den damaligen Fundort der der Melanie. Seine tiefe Betroffenheit war ihm immer noch anzumerken.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 14:18
Trude75 schrieb:Genau, ich sehe sie verletzt.
Da wäre es schon gut, du würdest ein bisschen deutlicher werden, warum du das so siehst.
Wie schon gesagt, ein Kinderspielplatz beispielsweise verkörpert keine religiösen und moralischen Werte.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 14:18
Das Foto vom Kindergrab war bereits 1986 in den Medien, 30 Jahre später ist das mMn keine Pietätlosigkeit mehr.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 14:43
Gatersrecont schrieb:Es gibt Dinge, die fúr mich, den vermuteten Tatablauf in Frage stellen.
Vorallem beim Parkplatz Karola.
@Gatersrecont

Erstmal vielen Dank für die Einstellung der Fotos!

Was den Parkplatz Bengendorfer Grund angeht, so waren die Gerichte im Fuldaer und Frankfurter Prozess der Ansicht, dass beide Kinder dort getötet wurden, da dieser Platz versteckter liegt.

Mich würde Deine Meinung zum vermuteten Tatablauf sehr interessieren!


melden
Trude75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 14:46
Ich finde es nun mal pietätlos, dass aus rein privatem Interesse (wo ich noch immer nicht verstehen kann, welches Interesse eigentlich) ein Kindergrab fotografiert wird. Und auch wenn das vor 30 Jahren schon der Fall war (egal ob aus privatem oder journalistischem Interesse), finde ich es auch heute wie damals total daneben.

Ich verstehe im Zusammenhang mit dem abgeschlossenen Fall nicht, warum ein Kinderspielplatz und Auffindeorte der beiden Mädchen fotografiert werden, aber das finde ich einfach nur nicht nachvollziehbar, nicht pietätlos.
Ein Kindergrab zu fotografieren, finde ich pietätlos, das sei mir bitte auch selbst überlassen, ich zwinge Keinem meine Meinung dazu auf.

Mich berührt der Fall sehr, sonst würde ich nicht mitlesen. Und besonders Indizienfälle schreien für mich nach dem eindeutigen Beweis oder Geständnis.
Aber wie geschrieben, mich überzeugt die Indizienkette, dass die Mörderin auch verurteilt wurde.

In diesem Fall gibt es für mich zumindest nach wie vor keine Gedanken oder gar Beweise, die die Indizienkette gegen Frau Weimar/Böttcher ins Wanken bringen, geschweige denn Fotos vom Kindergrab rechtfertigen.

Das ist meine Sicht, ich will Niemanden überzeugen, aber ich finde es auch rechtens, dieses in einem solchen Forum kundtun zu dürfen.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 14:46
Auch von mir herzlichen Dank für das Einstellen der Fotos.

Ich weiß nicht, ob bekannt:

http://www.knerger.de/index.html

Wir leben, solange sich jemand an uns erinnert. (Dante, Divina Comedia)

Daher kann wohl von Pietätlosigkeit keine Rede sein.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 14:57
bellady schrieb:Erst kam seine Aussage , als man die Kinder gefunden hatte , er kenne diesen Parkplatz nicht , doch später sagte er aus ,er kannte diese Gegend bei dem Parkplatz sehr gut .......
@bellady

Aber war es nicht Monika Weimar, die behauptet hatte, den Parkplatz 'Bengendorfer Grund' nicht zu kennen?
Was jedoch nicht stimmte, da sie sich dort ja früher mit dem Kegelfreund von RW getroffen hatte. Sie kannte den betr. Parkplatz also sehr wohl.
Von RW habe ich aus dem Buch ungefähr in Erinnnerung, dass er ausgesagt hatte, er kenne den Bengendorfer Parkplatz zwar, sei aber seit vielen Jahren nicht mehr dort gewesen.
Da ich mir aber nicht sicher bin, ob ich mich korrekt erinnere: könntest Du bitte die betr. Seiten aus dem Buch nennen, damit ich es selbst nochmal nachlesen kann.


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 16:35
@Trude75
Das Grab der Mädchen habe ich hier eingestellt, da in diesem Threat schon oft danach gefragt wurde.
Es gibt hier einige die den beiden Mädchen gedenken möchten, verhindern das man sie vergisst.
Ich denke das aktuelle Fotos ihren Beitrag dazu leisten. Vor allem da unklar war, ob das Grab nach 31 Jahren
überhaupt noch existiert.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden