weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fall: Mirko

belphega
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

23.11.2010 um 12:40
Kurze Zwischenansage:

Der Anwesende, der mir ans Bein pinkelt weil Anixiel wieder auf der Liste ist, soll sich bitte am Riemen reißen. Ich hab keine Lust mich für jeden Klick auf Allmystery rechtfertigen zu müssen.
Wenn jemand mit der Handhabung des Threads nicht zufrieden ist, steht es ihm natürlich frei den Thread zu verlassen.

Der liebe Herr und sein Freund, können es sich auch durchaus sparen mich darauf hinzuweisen, dass eine persönliche Meinung ein Grundrecht des Menschen ist. Wenn ihr darauf besteht öffentlich den Staat niederzumachen und Hitler hoch zu loben, tut das wo anders. Jeder weitere, der sich hier nicht an die Regeln (Eingangspost, Post Nr.3, Allmystery-Nettiquette) hält, wird auf Weiteres aus dem Thread verbannt.

Hier geht es um Mirko. Kurzes Offtopic soll mir egal sein.
Aber Offtopic, welches gegen Regeln und Moral geht - und welches danach noch via PM breitgetreten wird, ist zu unterlassen.


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 12:46
@Anixiel
Das mit dem gemieteten Auto ist eine gute Idee. Das mit den Hunden muss ich mal nachschauen. Ich kenn mich da gar nicht aus.

Und wenn es so passiert ist, dann würde auch passen, dass Kinder angesprochen wurden. Vllt. wurde Mirko Tage vorher auch angesprochen und der Täter hatte somit sein vertrauen.


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 12:53
@all
derjenige der zu Feige ist,mir persönlich zu sagen das er mich hier nicht haben will,soll sich schämen.Danke und jetzt bin ich weg.


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 14:03
@all
neuste nachricht,kam gerade bei uns im radio,
im Fall der toten Jugendlichen,wird der verdächtige auch mit dem Fall Mirco evtl.in Frage kommen,beide Sokos arbeiten jetzt zusammen.


melden
melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 14:16
@Anixiel
Ich glaube nicht, dass die Fälle mit Mirco in Verbindung stehen.


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 14:18
@victory
Wir warten einfach ab.


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 14:32
Mir leuchtet nicht ein, was das immer für Störfeuer sein müssen. Klar am Besten richten wir uns einen Polizei und Militärstaat ein. Aber dann schreien genau die, die zuvor danach verlangt haben...

@belphega

Bleib bei der harten Linie, offensichtlich gibts zu dem Thema einige Leute, die sich nicht ernsthaft damit auseinandersetzen wollen.

@Anixiel

Welcome back :)

@LL
Kann mir auch kaum vorstellen, dass die Fälle in Verbindung stehen, erst mal vom Alter, dann von der Tat selbst.
Die Rücklichter am Auto, sind auch nur ne Sackgasse, wie man am Stillstand der letzten 2 Tage gut sehen konnte. Es gibt einfach keine sinnigen und schlüssigen Informationen zu.


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 14:35
@der_wicht
Thanke jou :)


melden
LadyQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

23.11.2010 um 15:15
Das Gute im Fall Bodenfelde ist, dass man dort schon einen Tatverdächtigen hat. Im Fall Mirko hat man sozusagen nicht einmal einen Spatz auf dem Dach, oder man versucht ihn zu fangen und das kann dauern.


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 15:44
Beim Bodenfeldener Fall wurde ja von einem sexualdelikt ausgegangen, da die beiden Opfer teilweise entkleidet waren. Die Obduktion hat aber ergeben dass es kein Sexualdelikt war!
Jetzt warten wir mal ab was da noch kommt. Nicht dass wir in diesem Fall auch an der Nase herumgeführt werden.


melden
LadyQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fall: Mirko

23.11.2010 um 15:58
Also, einen Zusammenhang zwischen dem Fall Bodenfeld und dem Fall Mirco soll es nicht geben (lt. Bildzeitung).
http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=14759076.html


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 16:10
Ich hoffe echt nur noch, dass Mirco gefunden wird, so oder so. Damit die Familie Abschied nahmen und weiterleben kann. Diese letzte Hoffnung, so gering sie auch sein mag, muss furchtbar an ihnen nagen :(


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 18:34
@der_wicht
der_wicht schrieb:Die Rücklichter am Auto, sind auch nur ne Sackgasse, wie man am Stillstand der letzten 2 Tage gut sehen konnte.
Hinsichtlich der Identifizierung des Fahrzeuges? Wurden an Mircos Kleidung nicht Fasern gefunden, die einem bestimmten Autotypen entsprachen? Die Rücklichter als Anhaltspunkt zu nehmen, finde ich auch sehr vage.


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 20:06
Keine Fingerabdrücke vom Täter am Handy.




Grefrath. 3200 VW Passat Kombi: Diese lange Liste arbeitet die Polizei bei der Suche nach dem seit dem 3. September vermissten Mirco aus Grefrath Zug um Zug ab. 2500 Adressen haben die Ermittler von den Straßenverkehrsämtern Viersen und Kleve erhalten. Hinzu kommen 700 VW Passat, die mit anderen Kennzeichen in der Region unterwegs sind. Sie alle werden durchsucht. Mit welchem Erfolg? "Wir machen Fortschritte", sagte Polizeisprecher Willy Theveßen.

Verbot der Vorratsdatenspeicherung hat die Arbeit der Soko behindert

Fortschritte hatte man sich auch durch dem Fund von Mircos Handy nahe der Wackertappmühle an der Landstraße 39 erhofft. Doch Fingerabdrücke des Täters hatte man auf dem Mobiltelefon nicht gefunden. Die technische Auswertung im Landeskriminalamt läuft zwar noch, entscheidene Hinweise dürfte es jedoch nicht mehr geben. Als ärgerlich empfindet es Soko-Chef Ingo Thiel, dass die Vorratsdatenspeicherung im Frühjahr von den Gerichten verboten wurde. "Damit hätten wir schon viel früher gewusst, welche Telefonate der Junge noch geführt hat."

Arbeit der Soko ist bis zum Jahresende geplant

So konzentriert sich die Suche ganz auf den VW Passat, den Zeugen am Abend von Mircos verschwinden gesehen haben wollen. Ein Zeitlimit habe die Soko dafür nicht, sagte Theveßen. Es sei nicht richtig, dass die Soko bis zum Jahresende aufgelöst werde. "Die Planung zu Einsatzzeiten und Urlauben läuft vorerst bis zum 31. Dezember", so Theveßen. "Aber wenn wir den Täter bis dahin nicht haben, geht die Suche selbstverständlich weiter."




http://www.wz-newsline.de/?redid=1005950


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 20:22
Und wieder gibt es keine neue Spur. Langsam finde ich die ganze Geschichte auch sehr komisch. Jemand der das nicht geplant hat und davon wird ja ausgegangen - von einer Spontantat, der kann doch unmöglich so spurlos verschwunden sein. Insbesondere wenn er es evtl. zum ersten mal getan hat und ansonsten ein ganz normales Leben führt.
Dann diesen Spot, der immer noch nur auf den VW Passat gerichtet ist. Wie schon einige hier sagten, denke ich auch, wäre es das Beste einfach alles nochmal GENAU zu rekonstruieren. Mit allen Personen die am Skaterpark waren und in Umgebung. Ich denke es würde dann eher auffallen, was fehlt. Auf der anderen Seite sind zwei Monate vergangen und viele werden einiges wieder vergessen haben. ...


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 20:52
@madame
Wie schon einmal gesagt,die Polizei führt die Bevölkerung an der Nase rum.
Entwede rdie wissen mehr als wir denken oder die haben gar nicht:S in der Hand.


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 22:11
Tja, denke mir, das es von Anfang an - besser gesagt: das es für die Ermittler schwer war (noch) irgendwelche Spuren zu finden oder zu sichern. Wenn man die Zeit bedenkt bis die Ermittlungen überhaupt aufgenommen wurden. Und dann noch die vielen "dummen Pannen/ Zufälle".......... Da ist es bestimmt sehr, sehr schwierig für die Ermittler.
Und je mehr Zeit verstreicht, um so schwieriger wirds.


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 22:44
Genau so siehts aus. Innerhalb von 12 Stunden kann viel passiert sein....


melden

Fall: Mirko

23.11.2010 um 23:04
Hallo @all,

ich weiß ja nicht, welche Berater die SoKo Mirco hat, es sind jedenfalls grottenschlechte. Wie bereits in vielen Beiträgen vorher geschrieben, hat diese SoKo bei der Suche nach Mirco alles falsch gemacht, was sie nur falsch machen kann. Und wenn sie es wirklich ernst meint, mit der Suche nach Mirco, ist sie außerdem auch noch beratungsresistent.

Mir kommt diese ganze Aktion der Polizei wie eine riesengroße Verdummung der Bevölkerung vor. Die Polizei geht, aufgrund ihrer Äußerungen, von einem Spontantäter aus der Region aus. Da gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Der Täter hat Mirco noch in Verwahrung - ob tot oder lebendig.
2. Mirco ist tot, und der Täter hat Mirco irgendwo abgelegt.

Bei Punkt 1 kann es noch etwas dauern, bevor der Täter Mirco "freigibt". Die bisherige Suche wäre so oder so sinnlos gewesen.

Bei Punkt 2 wurde total falsch gesucht. Wieso sucht man da flächendeckend komplette Gebiete ab? Man braucht sich doch nur in die Situation eines solchen Spontantäters hinein zu versetzen.

Was macht der? Der versucht, sich an seinem Opfer zu vergehen, ohne dabei "gestört" zu werden. Das kann man nicht, in dem man dem Jungen auf offener Straße Gewalt antut. Also sucht sich der Täter einen Ort für seine Tat, bei der er nicht gesehen werden kann.

Was liegt da näher, als mit dem Fahrzeug in einen Waldweg hinein zu fahren, der dann später wieder eine Querverbindung hat? Da ist man von der Straße aus nicht zu sehen.

Und dann? Der Täter wird nach vollendeter Tat dafür sorgen, dass das Opfer möglichst schnell aus seinem Fahrzeug verschwindet. Er muss sich seines Opfers entledigen. Ein Spontantäter würde ihn wahrscheinlich kaum mehr als 100 Meter weit schleppen, um ihn dann abzulegen. Allerdings auch inklusive Kleidung!

Hier stellt sich die Frage, wenn die Polizei so derart davon überzeugt ist, dass es sich bei der Entführung um ein Sexualdelikt und gleichzeitig um eine Spontantat handelt, wieso sie dann nicht entsprechend gesucht hat.

Doch hier war aus meiner Sicht niemals ein Spontantäter am Werk. Das muss auch dem Dümmsten einleuchten, wenn man die "gelegten Spuren" berücksichtigt. Der oder die Täter wusste/n, was er/sie tat/en.

"Hätten wir nur die Vorratsdatenspeicherung" meinte sinngemäß Ingo Thiel. Ob er das wohl aus freien Stücken gesagt hat? Würde sich die Vorratsdatenspeicherung nur auf die Bekämpfung von Verbrechen beziehen, würde ich dem zustimmen. Doch leider ist es so, dass eine solche Vorratsdatenspeicherung sich auch zu anderen Zwecken missbrauchen lässt.

Und da finde ich die Äußerungen von @ignatus gar nicht so abwegig. Der Ansatz war mit Sicherheit nicht schlecht, vielleicht nur etwas ungeschickt ausgedrückt. Schade, dass seine Äußerungen zu seinem Ausschluss dieser Diskussion geführt haben.

Leider ist es so, dass die meisten Menschen fast alles ungeprüft glauben, was uns unsere Medien als Wahrheit verkaufen. Mein Wahlspruch in dieser Hinsicht lautet: Glauben ist Nichtwissen!

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Restwoche.

Old Greywolf


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt