Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aktuelle Vermisstenmeldungen

4.129 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Vermisst, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 11:02
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:Problematisch könnte die Situation auch insofern gewesen sein, dass der Junge, der weder ins Heim noch zur Mutter wollte, in dieser quasi wohnungslosen Lage unter Druck stand, irgendwo einen Schlafplatz zu finden. Denkbar ist in der Situation ein Tausch Wohnort gegen Sex. Der Mann ließ ihn vielleicht bei sich wohnen, im Tausch gegen sexuelle Gefälligkeiten. Wenn so eine Situation besteht, kann man dann - selbst, wenn der Junge schon älter gewesen wäre - wirklich von sexueller Freiwilligkeit und Konsens sprechen?
Nein, kann man nicht!

Und einem Opfer (eines Kindesentzuges, das ist er, und) eines möglicherweise Pädophilen hier jetzt öffentlich Homosexualität zu unterstellen,
- Schande!


1x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 12:52
Zitat von Fritz_D1Fritz_D1 schrieb:Aus der Ferne kann man sich natürlich kein umfassendes Bild machen. Aber mir drängt sich die Frage auf, ob er nicht homosexuell veranlagt ist und es deshalb mit der Pubertät zu den Konflikten mit seinem Umfeld kam. Deshalb könnte er sich in der Gesellschaft des Mannes wohler gefühlt haben als bei seiner Mutter. Ist nur so ein Gedanke von mir.
Du ziehst also in Erwägung, dass man nur seine Homosexualität nicht erkannte, er deshalb aggressiv wurde und deshalb mit neun Jahren in eine betreute Jugendeinrichtung kam? Dass er nicht zu seiner Mutter wollte, kann ich dem Video nicht entnehmen, im Gegenteil. Er wollte nach drei Jahren wieder zurück in die Familie und dem ist man gefolgt. In dieser Umgebung entwickelte er ein Verhalten, das ihn als nicht beschulbar auswies. Warum die anempfohlene psychiatrische Therapie während des nächsten Jahres nicht erfolgte, wird nicht ersichtlich. Stattdessen reichte ihn die Mutter an die nächste Jugendeinrichtung weiter und brach den Kontakt ab. Bevor er von dort aus die notwendige psychiatrische Therapie antreten konnte, ist er dann abgehauen.

Ob er sich im Schrank versteckte, weil er nicht zu seiner Mutter wollte, erscheint mir nicht schlüssig. Der Grund kann ebenso darin zu finden sein, dass er nicht mehr zurück in die Jugendeinrichtung wollte, vor allem weil er wusste, dass ein Psychiatrieaufenthalt anstand, der kein Ponyhof sein würde und er danach wieder eine Schule würde besuchen müssen.

https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/vermisster-junge-im-schrank-gefunden-100.html (Archiv-Version vom 21.12.2019)
Tatverdächtiger festgenommen

Nach ersten Erkenntnissen soll sich Marvin schon länger freiwillig bei dem Mann aufgehalten haben. "Hinweise, dass der Junge gegen seinen Willen in der Wohnung festgehalten wurde, liegen zurzeit nicht vor", sagte ein Polizeisprecher am Samstag (21.12.2019). Der 44-Jährige Verdächtige war am Freitag vorläufig festgenommen worden. Noch am Samstag sollte es eine Entscheidung geben, ob die bislang ausgewerteten Beweismittel für einen Haftbefehl ausreichten. Der 77-Jahrige Vater, der auch in der Wohnung lebt, war ebenfalls festgenommen worden, wurde aber am Freitagabend wieder entlassen.



melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 13:01
Minderjährige dürfen ihren Aufenthaltsort nicht selbst bestimmen.
Deshalb muss doch nicht diskutiert werden, ob der jetzt wieder gefundene Junge mit 13 Jahren eine eigenständige Entscheidung treffen konnte. Da es außer der Meldung, dass der Junge in ein Krankenhaus gebracht wurde, keine weiteren Informationen gibt, kann doch auch niemand wissen, ob er zur Mutter zurück will oder nicht.
Der Fall von Marvin wurde bei Aktenzeichen XY: "Wo ist mein Kind?" gezeigt. Der Junge wollte unbedingt zu seiner Mutter und Schwester zurück. Er wollte absolut nicht in der Jugendhilfeeinrichtung bleiben, aber Mutter und Schwester kamen mit seinen Aggressionschüben nicht zurecht und er galt als nicht beschulbar. Er hätte zuerst zur Behandlung in die Psychiatrie gemusst. Die Unterbringung in der Jugendhilfeeinrichtung war die einzige Möglichkeit, dass der Junge eine Schule besuchen konnte.


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 13:07
Zitat von msbarnabymsbarnaby schrieb:Nein, kann man nicht!
Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Aber das hier?
Zitat von msbarnabymsbarnaby schrieb:hier jetzt öffentlich Homosexualität zu unterstellen - Schande!
Um das als Schande zu sehen, muss man Homosexualität wohl als Makel betrachten? Sonst wäre die Mutmaßung, dass jemand möglicherweise schwul sein könnte, ja keine Beleidigung?!


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 13:23
Ich verstehe es trotzdem nicht. Wieso will ein Jugendlicher lieber bei zwei wesentlich älteren Männern leben, als zu Hause oder in der Wohngruppe? Es ist eher utopisch anzunehmen, dass wenn der eine davon pädophil ist, es keine Übergriffe gab, oder sehe ich das falsch? Und trotzdem blieb er dort?!


2x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 13:25
Zitat von SkylarBlueSkylarBlue schrieb:Einen 15 jährigen für 3 Jahre in eine Familie zu integrieren finde ich auch nicht sinnvoll. Und oft sind diese Jugendlichen nicht familientauglich.
Da stimme ich Dir zu, daher wäre wohl eine (betreute) Jugendwohngruppe gar nicht verkehrt für Marvin, denke ich.
Kann gut sein, dass er dort zunächst nicht hin möchte und auch Schwierigkeiten haben wird, sich dort 'anzupassen'/in die Gemeinschaft einzufügen, aber gerade darum geht es ja u A z B in betreuten Jugend-WGs.
Es ist wichtig für ihn, auf seinem Weg zurück in ein 'normales Leben' begleitet zu werden und Unterstützung zu erfahren.

Habe auch einen Fall im Freundeskreis gehabt, wo ein Teenager einfach nicht mehr zu Hause wohnen bleiben konnte und wollte, ins Heim sollte er jedoch auch nicht, also kam er in solch eine betreute WG (mit 16 Jahren, also in etwa im gleichen Alter wie Marvin jetzt).
Zunächst wollte er nur wieder weg dort, fand alles blöd und doof, hat sich schlussendlich dann aber sehr gut 'gefangen', seinen Schulabschluss nachgeholt, seine Lehre gemacht und ist mit 19 Jahren dann von dort aus in seine erste eigene Wohnung gezogen.
Sein Verhältnis zu Mutter, Bruder und (Stief-)Vater hat sich in diesen drei Jahren enorm verbessert und entspannt.
Zu 'seinem' Sozialarbeiter hat der junge Mann nach wie vor ein sehr gutes, freundschaftliches Verhältnis.

Dies nur als kleines 'Fallbeispiel' am Rande.


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 13:29
Fakt ist auf jedenfall das er mit 13 Jahren seinen Aufenthaltsort nicht selbst bestimmen konnte. Auch die Freiwilligkeit einer sexuellen Handlung gibt es in dem Alter nicht. So ist der Fall unbedingt als Kindesentziehung und sexueller Mißbrauch zu betrachten. Ich habe mich lediglich gefragt, warum er diese Situation der einer Unterbringung in der Jugendeinrichtung oder der Psychiatrie vorgezogen hat.


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 13:29
@ThoFra
Aber gerade das ist bei ihm ja gescheitert. Er ist aus der Wohngruppe abgehauen, um bei einem Pädophilen zu wohnen. Scheinbar freiwillig. Da bin ich wirklich gespannt, ob die Öffentlichkeit noch ein paar Details erfährt. Also inwieweit das noch freiwillig war etc.


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 13:34
Zitat von PurePuPurePu schrieb:Ich verstehe es trotzdem nicht. Wieso will ein Jugendlicher lieber bei zwei wesentlich älteren Männern leben, als zu Hause oder in der Wohngruppe?
Verstehe ich persönlich auch nicht. Vielleicht hat er auch eine Vaterfigur gebraucht und hat den 44 jährigen als Ersatzvater angesehen. Vom Alter her könnte das ja auch passen.
Ich persönlich glaube zwar nicht, dass das alles harmlos ablief, sondern dass von dem 44 jährigen auch sexuelle Absichten da waren, aber dass Marvin das vielleicht nicht begriff oder auch nicht begreifen wollte.

Andererseits hat er ja vor seinem Verschwinden schon Aggressionen gezeigt und wenn etwas gegen seinen Willen passiert wäre, hätte er sich vielleicht körperlich auch gewehrt. Oder er wurde einer "Gehirnwäsche" unterzogen, dass er das alles einfach nicht realistisch betrachten konnte.


2x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 13:37
Zitat von MaifalterMaifalter schrieb:Ich persönlich glaube zwar nicht, dass das alles harmlos ablief, sondern dass von dem 44 jährigen auch sexuelle Absichten da waren, aber dass Marvin das vielleicht nicht begriff oder auch nicht begreifen wollte.
Das sicherlich. Er wird ihm nicht aus reiner Güte Unterschlupf gewährt haben. Aber irgendwann muss Marvin dann ja die Absichten verstanden haben und ich kann mir einfach wirklich nicht vorstellen, dass ihm das gefallen haben kann. Warum blieb er solange dort? Da hoffe ich wirklich auf eine öffentliche Antwort.


1x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 13:48
Zitat von MaifalterMaifalter schrieb:Vielleicht hat er auch eine Vaterfigur gebraucht und hat den 44 jährigen als Ersatzvater angesehen. Vom Alter her könnte das ja auch passen.
Evtl sah der 44-jährige Mann in Marvin eine Art 'Ersatzsohn', wobei das nicht unbedingt zu einem Pädophilen passen würde.
Zitat von PurePuPurePu schrieb:Er wird ihm nicht aus reiner Güte Unterschlupf gewährt haben. Aber irgendwann muss Marvin dann ja die Absichten verstanden haben und ich kann mir einfach wirklich nicht vorstellen, dass ihm das gefallen haben kann. Warum blieb er solange dort?
Wundert mich persönlich auch, evtl hat Marvin in den zwei Jahren, die er wohl dort war, tatsächlich eine Art Beziehung wie zu einem Vater (zu dem 44-jährigen Mann) und zu einem Großvater (zu dem 77-jährigen Vater des 44-jährigen) aufgebaut.

Ob es tatsächlich zu sexuellen Übergriffen/ Missbrauch Marvin gegenüber gekommen ist, wurde bisher ja nicht eindeutig berichtet.
Es liegt (leider) nahe, dies anzunehmen/davon auszugehen, sicherlich, aber wissen tun wir es eben nicht.


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 14:22
Zitat von SkylarBlueSkylarBlue schrieb:Natürlich in eine Wohngruppe. Man kann ihn ja nicht zum nächsten Pädophilen schicken auch wenn er das möchte.
Kinderwille und Kindeswohl ist halt nicht immer das gleiche.
Und wenn er freiwillig bei einem Pädophilen lieber leben wollte
Natürlich?
Ich finde das nicht unbedingt die Wahl erster Klasse- und ebenso auch nicht „natürlich“.
Dass dies nach hinten losging, sehen wir ja jetzt. Nach einer 2. Unterbringung soll dann Besserung auftreten?
Aha...


2x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 14:35
Zitat von NursiiNursii schrieb:Ich finde das nicht unbedingt die Wahl erster Klasse- und ebenso auch nicht „natürlich“.
Dass dies nach hinten losging, sehen wir ja jetzt. Nach einer 2. Unterbringung soll dann Besserung auftreten?
Aha...
Er ist für sein Verhalten verantwortlich wenn er Zuhause sich benommen hätte und seine Medikamente genommen hätte.
Wäre er nicht mehr in ein Heim gekommen.
Das seine Familie überfordert waren mit ihm ist nicht ihre Schuld.


2x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 14:54
Zitat von Kleinerose15Kleinerose15 schrieb:Er ist für sein Verhalten verantwortlich wenn er Zuhause sich benommen hätte und seine Medikamente genommen hätte.
Wäre er nicht mehr in ein Heim gekommen.
Das seine Familie überfordert waren mit ihm ist nicht ihre Schuld.
Natürlich ist es nicht die Schuld der Familie, aber wir reden hier von einem Jungen mitten in der Pubertät. Also würde ich mal langsam machen mit Schuldzuweisungen. Wir kennen die Hintergründe überhaupt nicht.


1x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 15:12
Zitat von PurePuPurePu schrieb:Also würde ich mal langsam machen mit Schuldzuweisungen. Wir kennen die Hintergründe überhaupt nicht.
Denke auch nicht, dass es uns hier im Forum 'zusteht', Schuldzuweisungen zu posten.

Würde sowohl Marvin als auch seine Angehörigen ein Stück weit als 'Opfer unglücklicher Umstände' sehen, soweit wir die Situation anhand der Infos, die uns vorliegen, überhaupt einschätzen können.

Es ist traurig, dass Marvin bei diesem pädophilen Mann (und dessen Vater) gelandet ist und dort scheinbar 'freiwillig' über einen Zeitraum von zwei Jahren (die Zeit zwischen 13 und 15 Jahren ist im Normalfall eine wichtige Phase in der Entwicklung eines Jugendlichen) blieb.


1x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 15:32
Zitat von PurePuPurePu schrieb:Ich verstehe es trotzdem nicht. Wieso will ein Jugendlicher lieber bei zwei wesentlich älteren Männern leben, als zu Hause oder in der Wohngruppe? Es ist eher utopisch anzunehmen, dass wenn der eine davon pädophil ist, es keine Übergriffe gab, oder sehe ich das falsch? Und trotzdem blieb er dort?!
Die Alternative Wohngruppe (Familie war ausgeschlossen) oder bei zwei Männern zu leben, dürfte sich nicht schon von Anfang an so gezeigt haben. Als er weglief ging es erst mal um Psychatrie oder Freiheit.
Zitat von NursiiNursii schrieb:Natürlich?
Ich finde das nicht unbedingt die Wahl erster Klasse- und ebenso auch nicht „natürlich“.
Dass dies nach hinten losging, sehen wir ja jetzt. Nach einer 2. Unterbringung soll dann Besserung auftreten?
Aha...
Nach hinten losgegangen ist es, als man dem Kinderwunsch entsprach, wieder in der Familie zu leben. Wäre er in der ersten betreuten Jugendeinrichtung geblieben, auch gegen seinen Wunsch und den der Mutter, wäre er wahrscheinlich gar nicht erst unbeschulbar geworden.
Zitat von Kleinerose15Kleinerose15 schrieb:und seine Medikamente genommen hätte.
Woher nimmst du die Kenntnisse über die Medikamenteneinnahme?
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Es ist traurig, dass Marvin bei diesem pädophilen Mann ... gelandet ist und dort scheinbar 'freiwillig' über einen Zeitraum von zwei Jahren ... blieb.
Wie lange er dort lebte, ist nicht bekannt. Die Polizei spricht von einem längeren Zeitraum, aber nicht davon, wann dieser begann.


2x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 15:38
Zitat von emzemz schrieb:Woher nimmst du die Kenntnisse über die Medikamenteneinnahme?
Im Aktenzeichen xy hat die Mutter gesagt das Marvin Tabletten nehmen musste.
Woher sie nahm gab es auch keine Probleme.
Das fing erst wieder an wo er sich weigerte sie zu nehmen.


2x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 15:46
Ich habe mir gerade den Beitrag von "Xy ungelöst" angeschaut.

Die Mutter hat intensiv nach ihrem Sohn gesucht. Was hier so geschrieben wurde, zwecks der Mutti.... ist niveaulos. Bevor irgendwelche Vermutungen aufgestellt werden, sollte man sich besser informieren.

Hier ist der Link zum Fall... es ist gleich der erste Beitrag.

https://www.dailymotion.com/video/x7e9fhi


1x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 15:50
Zitat von Kleinerose15Kleinerose15 schrieb:Das fing erst wieder an wo er sich weigerte sie zu nehmen.
Das kommt im xy-Video so eindeutig zur Sprache, dass er sich weigerte, die Medikamente einzunehmen? Ich kann mich an eine derartige Aussage nicht erinnern, müsste da nochmal reinhören, aber vielleicht magst du das machen.
Aber angenommen, du hast Recht, warum hat die Mutter dann nichts unternommen, ihn zur Einnahme zu zwingen?
Zitat von RoterMohnRoterMohn schrieb:Bevor irgendwelche Vermutungen aufgestellt werden, sollte man sich besser informieren.
Welche Vermutungen erscheinen dir niveaulos?


1x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.12.2019 um 16:02
Zitat von emzemz schrieb:Aber angenommen, du hast Recht, warum hat die Mutter dann nichts unternommen, ihn zur Einnahme zu zwingen?
Was hätte die Mutter den machen sollen ihn festhalten und die Medikamente mit Gewalt in ihn hinein stopfen sollen?
Ich vermute das sie wohl mit ihm darüber geredet hat.


1x zitiertmelden