Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aktuelle Vermisstenmeldungen

3.973 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Vermisst, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Aktuelle Vermisstenmeldungen

18.03.2014 um 19:13
Initiative will vermisste Kinder finden

Die Elterninitiative "Vermisste Kinder" hat mit der Aktion "Deutschland findet euch" am Dienstag in Hamburg Station gemacht, um auf das Thema Kindesentführungen aufmerksam zu machen. Jeder könne dazu beitragen, vermisste Kinder aufzuspüren, indem er Vermisstenanzeigen im Internet verbreite, sagte der Initiator Lars Bruhns. "Wir wollen die Bevölkerung informieren, wie einfach man helfen kann."
Vor der Messe im Karolinenviertel haben die Initiatoren Dienstag eine Installation aufgebaut. Auf scheinbar weißen Bildschirmen liefen Videos von Kindern. Erst wenn die Passanten vor den Bildschirmen eine dunkle Folie platzierten, wurden die Kinder sichtbar. Diese Installation wird in den nächsten Monaten in weiteren Städten präsentiert.

Suche über soziale Netzwerke
Etwa 200.000 Menschen beteteiligen sich derzeit im Netz aktiv an der Aktion "Deutschland findet euch". Es gibt auf der Internetseite der Initiative, die 1997 gegründet wurde und mit dem Weißen Ring zusammenarbeitet, etwa eine interaktive Karte, die die letzten Aufenthaltsorte der Kinder zeigt. Außerdem können Suchplakate heruntergeladen werden und auf der dazugehörigen Facebook-Seite gibt es noch mehr Informationen über die Vermissten.

"In Vermisstenfällen spielt die Zeit eine entscheidende Rolle und soziale Medien tragen dazu bei, dass sich eine Vermisstenmeldung innerhalb weniger Stunden sehr weit verbreiten kann", sagte Bruhns dem Hamburg Journal. So könne jeder helfen, ein vermisstes Kind wiederzufinden.
Die Hamburger Polizei greift auch auf Informationen von Initiativen wie "Vermisste Kinder" zurück. Allerdings müssten die privaten Anbieter sicherstellen, dass etwa die im Netz veröffentlichten Bilder schnell wieder verschwinden, wenn die Fahndung eingestellt und die Kinder wieder Zuhause seien, sagte Mirko Streiber, Sprecher der Polizei Hamburg dem Hamburg Journal.
"Wir haben in Hamburg derzeit eine Wiederfind-Quote von über 90 Prozent", sagte Streiber. In der Regel seien die Kinder nur kurz weg und aktuell gebe es auch keinen Vermisstenfall eines Kinder in der Stadt. "Aber man muss dran bleiben, die Angehörigen müssen sich schnell melden, wenn das Kind weg ist und ebenso schnell, wenn es wieder da ist", sagte Streiber.

http://www.ndr.de/regional/hamburg/vermisstekinder123.html


melden
melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

24.05.2014 um 12:14
24.05.14, 09:43 POLIZEIERMITTLUNGEN

So sucht das Berliner LKA nach vermissten Kindern

In Berlin werden täglich mindestens drei Kinder als vermisst gemeldet. Dann arbeitet die Polizei auf Hochtouren. Hauptkommissarin Ulrike Rohloff erklärt, was passiert, wenn ein Kind verschwindet.

Von Ulla Reinhard

Am Sonntag findet weltweit der "Tag der vermissten Kinder" statt. In Berlin werden täglich im Durchschnitt mindestens drei Kinder als vermisst gemeldet. Die meisten tauchen noch am selben Tag unversehrt wieder auf. Doch darauf darf sich die Polizei nicht verlassen. Zwölf Kinder gelten derzeit in der Hauptstadt als Langzeit-Vermisste. Von ihnen fehlt mitunter seit Jahren jede Spur. Kriminalhauptkommissarin Ulrike Rohloff arbeitet in der Vermisstenstelle des Berliner Landeskriminalamts.

Berliner Morgenpost: Was tut die Polizei, wenn ein Kind vermisst wird?

Ulrike Rohloff: Das hängt vom Einzelfall ab. Wenn ein acht Jahre alter Junge nach der Schule nicht nach Hause kommt, reagieren wir anders, als wenn er vor dem Supermarkt auf seine Mutter warten sollte und plötzlich verschwunden ist.

Was ist der Unterschied?

Dass ein Kind nach der Schule nicht nach Hause kommt, ist nicht von Vornherein ungewöhnlich. Es geht dann in erster Linie darum, sich so schnell wie möglich über die Gewohnheiten des Kindes und sein soziales Umfeld zu informieren. Wir sprechen mit den Eltern, Lehren und Klassenkameraden. Wir fragen, ob der Junge vielleicht schon öfter nicht nach Hause gekommen ist und ob es Streit gab. Natürlich haben wir immer im Hinterkopf, dass dem Jungen etwas passiert sein könnte.

Sie fangen also nicht sofort an, nach dem Kind zu suchen?

Doch, nur muss die Suche nicht von Anfang an darin bestehen, die Gegend zu durchkämmen. Im Fall des vorm Supermarkt verschwundenen Kindes wäre das allerdings anders. Sollte es keine Anzeichen dafür geben, dass der Junge zu einer Kontaktperson gegangen sein könnte, die beispielsweise in der Nähe wohnt, würden wir sofort vor Ort nach ihm suchen.

Wie sieht eine solche Suche aus?

Wir versuchen zunächst, die Gegend einzugrenzen, in der sich der Junge aufhalten könnte. Besitzt er ein Handy, können wir den Aufenthaltsort gegebenenfalls orten und in bestimmten Straßenzügen suchen. Wir lassen das Kind per Lautsprecherwagen ausrufen und setzen Fährtenhunde ein. Gibt es Hinweise, dass es mit der U-Bahn unterwegs sein könnte, nutzen wir mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten das Berliner Fenster und veröffentlichen dort ein Foto und einen kleinen Text.

Mit wie vielen Beamten suchen Sie nach einem Kind?

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Wir können von einem Moment auf den anderen hochfahren, das heißt, wir bekommen immer alle erforderlich Kräfte zur Verfügung gestellt. Das können schon mal ein paar hundert Beamte sein.

Was muss passieren, damit ein Hubschrauber eingesetzt wird?

Es ist ein Irrglaube, dass Hubschrauber immer eingesetzt werden, wenn eine Situation besonders gefährlich ist. Polizeihubschrauber arbeiten mit Wärmebildkameras. Mitten in der Stadt ist der Einsatz sinnlos, weil so viele Menschen unterwegs sind, dass die Beamten im Zweifel nichts erkennen können. Auf einem freien Feld oder im Wald sieht das ganz anders aus.

Wird nach einem Kind immer intensiver gesucht als nach einem Erwachsenen?

Wenn es Anzeichen dafür gibt, dass die vermisste Person einer Straftat zum Opfer gefallen ist oder aus sonstigen Gründen hilflos ist, wird nach allen Menschen intensiv gesucht. In den allermeisten Vermisstenfällen liegen jedoch weder Straftaten noch sonstige Unglücksfälle vor. Bei einem Erwachsenen gehen wir eher davon aus, dass er weiß, was er tut, und auf sich aufpasst. Ein Erwachsener darf sich ja auch grundsätzlich aufhalten, wo er will. Bei einem Kind ist das anderes, da entscheiden in der Regel die Eltern über den Aufenthaltsort. Wenn ein Kind verschwindet, besteht immer die Sorge, dass es in eine gefährliche Situation geraten könnte, in der es sich nicht selbstständig zu helfen weiß.

Was sind typische gefährliche Situationen?

Wenn zum Beispiel Wasser in der Nähe ist, sind wir besonders achtsam. Im Winter kann es leicht passieren, dass ein Kind einen vermeintlich zugefrorenen See betritt und einbricht. Im Sommer können Kinder beim Baden ertrinken. Verschwindet ein Kind von einem Spielplatz, in dessen Umgebung ein Sexualstraftäter regelmäßig Kontakt zu Kindern sucht, würden wir natürlich auch von einer besonderen Gefahr ausgehen. Oder wenn sich ein Zeuge meldet, der gesehen haben will, wie das Kind in ein Auto gestiegen ist.

Wie lange muss ein Kind denn verschwunden sein, bis die Polizei davon ausgeht, dass ihm etwas zugestoßen ist?

Natürlich wird die Sorge größer, je länger ein Kind vermisst wird. Aber die Zeit ist auch nur eines von vielen Kriterien. Vor einigen Jahren haben wir mehrere Tage nach einem sieben Jahre alten Jungen gesucht. Am Ende stellte sich heraus, dass ihn seine Mutter einer Frau in Obhut gegeben hatte, bei der es ihm sehr gut ging. In einem anderen Fall haben wir lange nach einem Mädchen gesucht, und es tatsächlich schließlich ertrunken in einem See gefunden. Aber diese beiden Fälle sind die absolute Ausnahme. Meistens kehren die Kinder innerhalb eines Tages wohlbehalten zurück.

Wo waren die Kinder in diesen Fällen?

Meistens mit Freunden zusammen. Sie haben die Zeit vergessen, sich nichts dabei gedacht. Oft haben sie auch schlicht keine Lust, nach Hause zu gehen und es ist ihnen egal, ob sich die Eltern Sorgen machen. Manche Kinder hauen immer wieder ab.

Wie kommt es dazu?

Nach unserer Erfahrung kommen die meisten Vermisstenanzeigen aus Familien, in denen sich die Eltern nicht genügend um die Kinder kümmern und zu wenig Austausch innerhalb der Familie stattfindet. Das heißt nicht, dass die Familienverhältnisse zerrüttet sein müssen. Es hat auch nichts mit sozialen Schichten zu tun. Auch in reichen Familien werden Kinder vernachlässigt, wenn die Eltern den ganzen Tag arbeiten und keine Zeit für ihre Kinder haben.

Aber Kinder werden doch auch in Familien vermisst, wo alles gut läuft.

Ja, aber nur selten. Haben Eltern und Kinder eine gute Beziehung, läuft ein Kind nur sehr selten weg beziehungsweise berücksichtigt, wann es zu Hause zu sein hat. Sind einem Kind die vorgegebenen Zeiten völlig egal, ist das als Hilferuf zu verstehen, dass nicht alles in Ordnung ist.

Was raten Sie den betroffenen Eltern?

Sie dürfen nicht verlernen, mit ihren Kindern zu sprechen, sich über ihr Leben zu informieren. Mir ist klar, dass das in Zeiten von Mobiltelefonen und Internet immer schwieriger wird. Früher haben die Freunde an der Tür geklingelt und das Kind zum Spielen abgeholt. Die Eltern kannten die Freunde ihrer Kinder. Heute haben sie oft gar keinen Überblick mehr über den Freundeskreis der Kinder, weil sie keinen Zugang zu den sozialen Netzwerken haben, die ihre Kinder nutzen.

Was kann man da machen?

Wir empfehlen eine Absprache zwischen dem Kind und seinen Eltern, dass sämtliche Passwörter für soziale Netzwerke und E-Mails in einem Briefumschlag gesammelt werden, auf den die Eltern im Notfall zugreifen können. Die Polizei arbeitet auch mit Facebook, aber meistens beläuft es sich darauf, dass wir die vermissten Kinder anschreiben. Könnten die Eltern im Notfall einsehen, mit wem das Kind über das Internet Kontakt hat, wäre das oft eine große Unterstützung für unsere Arbeit.

Was tun Sie, wenn ein vermisstes Kind wieder auftaucht und einfach nur die Zeit vergessen hat?

Wir sprechen mit dem Kind und den Eltern, und zwar möglichst getrennt, um die Gründe zu erforschen. Allerdings sind wir weder Sozialarbeiter noch Psychologen, der Schwerpunkt unserer Arbeit ist ein anderer. Dennoch lernen wir bei jedem Fall dazu. Am Ende wird jeder Fall dem Jugendamt gemeldet, das dann entscheidet, wie weiter zu verfahren ist.

http://www.morgenpost.de/berlin/article128367655/So-sucht-das-Berliner-LKA-nach-vermissten-Kindern.html


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

24.05.2014 um 15:53
http://www.ovb-online.de/bayern/kind-bist-3582363.html


melden
melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

27.05.2014 um 12:55
Region Hinterland und Marburg
Vermisste Mädchen sind wieder da

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-marburg-biedenkopf_artikel,-Vermisste-Maedchen-sind-wieder-da-_arid,283195.html


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

27.05.2014 um 13:09
Waltraud Gräff vermisst seit sieben Jahren ihre Tochter Tanja

Am 25. Mai ist der "Tag der vermissten Kinder".

Waltraud Gräff aus Trier weiß was es bedeutet ein Kind zu vermissen. Seit dem frühen Morgen des 7. Juni 2007 ist ihre damals 21-jährige Tochter Tanja verschwunden. Bis heute ist das Verschwinden der Lehramtsstudentin ein ungeklärter Kriminalfall. Bei "Markus Lanz" erzählt Waltraud Gräff, warum sie nicht mehr die Hoffnung hat, ihre Tochter Tanja lebend wieder zu sehen und erklärt, wie sie dafür kämpft, dass das Schicksal ihrer Tochter aufgeklärt wird.

Außerdem zu Gast: Detlef Böhm. Der Rechtsanwalt von Waltraud Gräff äußert sich zu den Ermittlungsbemühungen der Polizei.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2159826/Markus-Lanz-vom-22-Mai-2014 (Archiv-Version vom 27.05.2014)


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

27.05.2014 um 13:48
@Vernazza2013
Vielen Dank!! :)


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

27.05.2014 um 23:27
Den ZDF Mediathek Beitrag kann man mal wieder nur in Deutschland empfangen. Ich verstehe auch nicht, warum man XY nicht über die Grenzen hinaus empfangen kann.
Das Schicksal von Tanja Gräff bzw. ihrer Mutter geht mir sehr nahe. Das muss so hart sein.


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

28.05.2014 um 14:48
http://www.kamen-web.de/index.php/lokalnachrichten/archiv/7851-15-jaehrige-vermisst-wer-hat-hannah-gesehen-.html
15 jähriges Mädchen aus Kamen vermisst


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

28.05.2014 um 17:23
Zum Glück werden die Folgen von xy meist auf youtube hochgeladen :
https://www.youtube.com/watch?v=SXWS_QCIIKs


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.06.2014 um 17:30
Suchaktion im Lambrechter Wald eingestellt
Zwölfjähriger Maximilian weiterhin vermisst

Polizei und Feuerwehr haben am Samstag erneut nach dem vermissten Maximilian Kuwalewsky gesucht - leider ergebnislos. Nun wurde die Suche eingestellt. Der zwölfjährige Junge war seiner Mutter am Freitag nach einem Arztbesuch in Neustadt weggelaufen.

Die Einsatzkräfte konzentrierten sich auf ein weitläufiges Waldstück bei Lambrecht. Dort hatte ein Personensuchhund eine Spur entdeckt. "Das ist die einzige Stelle, an der er angeschlagen hat, und deshalb fangen wir da nochmal an", sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Neustadt am Samstagmorgen. Sicherheitshalber wurde noch einmal alles abgekämmt.

Der Junge soll sich am Freitagvormittag plötzlich von seiner Mutter losgerissen haben und verschwunden sein, als die beiden nach dem Arztbesuch zu Fuß in der Nähe des Neustadter Bahnhofes unterwegs waren.

Bei der anschließenden Suchaktion unter anderem auch im weitläufigen Waldgebiet von Lambrecht waren zahlreiche Polizisten und Feuerwehrhelfer beteiligt. Neben einem Polizeihubschrauber und 13 Polizeihunden kamen auch Geländemotorräder und Geländefahrzeuge der Feuerwehren zum Einsatz.

Warum der Zwölfjährige weggelaufen ist, ist nach Polizeiangaben völlig unklar. Einen Streit soll es im Vorfeld nicht gegeben haben, auch familiäre Probleme schließt die Polizei aus. "Von Ärger zuhause wissen wir nichts, da gibt es überhaupt keine Anzeichen", so der Sprecher. Auch Freunde und Bekannte wüssten nicht weiter.

Maximilian ist ca. 1,70 Meter groß und wiegt 95 Kilogramm. Er hinkt, da er eine Verletzung am rechten Fuß hat, die aber nicht sichtbar bandagiert ist. Der Junge trägt ein weißes T-Shirt mit einem vermutlich schwarz-roten Motiv auf der Vorderseite, eine graue Stoffhose mit einer seitlichen Kette und schwarz-weiße Sportschuhe.

Die Polizei hofft auf Mithilfe der Bevölkerung. Hinweise bitte an die Polizei Neustadt (Telefon 06321 / 854 - 0) oder jede andere Polizeidienststelle.

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/suchaktion-im-lambrechter-wald-eingestellt-zwoelfjaehriger-maximilian-weiterhin-vermisst/-/id=1682/did=13624242/nid=1682/1t7383z/index.html (Archiv-Version vom 24.06.2014)


1x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.06.2014 um 20:02
Zitat von Vernazza2013Vernazza2013 schrieb:Der Junge soll sich am Freitagvormittag plötzlich von seiner Mutter losgerissen haben und verschwunden sein,
Der Junge ist 12 Jahre alt - hatte die Mutter ihn denn noch an der Hand? Das wäre einem Kind in dem Alter doch peinlich?
Und kein Streit vorher? Das finde ich seltsam.

Hoffentlich taucht er bald wieder auf.


1x zitiertmelden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

21.06.2014 um 22:07
Ajshe aus Ganderkesee seit fast 4 Wochen vermisst
http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/479804/16-jahrige-aus-ganderkesee-seit-funf-tagen-vermisst


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

22.06.2014 um 13:47
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Der Junge ist 12 Jahre alt - hatte die Mutter ihn denn noch an der Hand? Das wäre einem Kind in dem Alter doch peinlich?
Und kein Streit vorher? Das finde ich seltsam.

Hoffentlich taucht er bald wieder auf.
Das war auch mein erster Gedanke.


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

22.06.2014 um 16:19
Neustadt / Metropolregion Rhein-Neckar
Auch nach der zweiten Nacht nach dem verschwinden des 12jährigen Maximilian Kuwalewsky gibt es keine Hinweise auf den Verbleib des Jungen.

Weiterhin läuft die Suche auf Hochtouren. Wie bereits gestern schon berichtet blieb auch die Suche im Lambrechter Wald erfolglos.

Ob der Junge mit Bus- oder Bahn unterwegs kann nicht ausgeschlossen werden, es gibt aber keine Hinweise darauf.

Hinweise aus der Bevölkerung auf den Aufenthaltsort des ca. 170 cm großen, 95 kg schweren Jungen bitte an die Polizei Neustadt, Tel. 06321/854-0, oder jede andere Polizeidienststelle

http://www.mrn-news.de/2014/06/22/neustadt-weiterhin-keine-spur-vom-12jaehrigen-maximilian-kuwalewsky-vermisstenfahndung-auf-hochtouren-142323//B]


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

22.06.2014 um 19:45
Mich beschäftigt die Suche nach Maximilian auch ein wenig, weil ich ganz aus der Nähe komme und eine gute Freundin beruflich mit ihm zu tun hatte.
Soweit ich weiß, gibt es sehr wohl familiäre Probleme allerdings kann ich natürlich nicht sagen ob das in diesem Fall eine Rolle spielte. Wenn die Polizei dies ausschließen kann, scheint es wohl so zu sein aber ich habe da auch schon einiges anderes gehört...
Ich hoffe sehr, dass der Junge wieder auftaucht aber glaube und hoffe nicht, dass ihm was passiert ist - schließlich hat er sich aus freien Stücken losgerissen.


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

23.06.2014 um 14:09
23. Juni 2014 11:38

Im Fall des vermissten 12-Jährigen aus Lambrecht gibt es immernoch keine Hinweise und konkreten Spuren, wo sich das Kind aufhält. Die Polizei hofft weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Junge riss sich am Freitag nach einem Arztbesuch in der Nähe des Neustadter Bahnhofes von seiner Mutter los und ist seitdem verschwunden.

Der Junge ist 1,70 Meter groß und wiegt 95 Kilogramm. Die Polizei geht davon aus, dass er öffentliche Verkehrsmittel benutzt.

http://www.rnf.de/lambrecht12-jaehriger-junge-wird-weiter-vermisst-45350/#.U6gYp_l_tv5


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

23.06.2014 um 17:47
23.06.2014 | 17:39 Uhr
POL-BI: Vermisstes Kind

Bielefeld (ots) -
Seit dem 21.06.2014 wird die 12jährige Jessica Engmann aus Bielefeld - Stieghorst vermisst. Sie verabschiedete sich am Samstag gegen 20.00 Uhr von einer Freundin, wollte aber noch nicht nach Hause. Mehrere Anlaufadressen wurden überprüft, bisher gibt es jedoch keinen Hinweis auf ihren Aufenthalt.

Jessica wirkt deutlich älter als 12 Jahre, sie ist 164 cm groß und hat rot gefärbte Haare, undercut geschnitten.

Zuletzt trug sie schwarze Lederjacke, schwarze Leggins und schwarze Stiefeletten, hat jedoch eine Tasche mit weiterer Kleidung dabei.

Hinweise zum Aufenthaltsort an Polizei Bielefeld unter Tel: 0521/5450.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3022
Friedhelm Burchard (FB), Tel. 0521/545-3023

Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/2767570/pol-bi-vermisstes-kind (Archiv-Version vom 24.06.2014)


melden

Aktuelle Vermisstenmeldungen

24.06.2014 um 09:20
Polizei sucht elfjähriges Mädchen: Lea Dittrich aus Wiesbaden seit Montagabend vermisst

WIESBADEN - Ein elf Jahre altes Mädchen wird seit Montagabend in Wiesbaden vermisst. Die Polizei sucht Lea Dittrich. Bisher fehlt von ihr jede Spur.

Laut einem Polizeisprecher hat das Mädchen gegen 20 Uhr aus der Wohnung in der Wiesbadener Innenstadt den Müll runtergebracht - und ist nicht wieder zurückgekehrt. Gegen 21 Uhr alarmierten die Eltern die Polizei, die mit der intensiven Suche begann.

Auch wurde sofort folgender erste Suchaufruf (noch ohne Foto, das folgen soll) abgesetzt: Lea ist etwa 1,50 Meter groß, hat braune, lockige Haare (vermutlich zum Pferdeschwanz gebunden), trägt blaue Jeans, türkises T-Shirt, Flip-Flops.

Hinweise bitte an die Polizei in Wiesbaden unter Telefon 0611/3450 oder jede andere Polizeidienststelle.

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/polizei-sucht-elfjaehriges-maedchen-lea-dittrich-aus-wiesbaden-seit-montagabend-vermisst_14261123.htm


melden