Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.05.2016 um 22:50
@SCMP77

Danke, zumindest einer, der mich versteht.

@nutzi2015

Deine usrprüngliche Aussage lautete:
Zitat von nutzi2015nutzi2015 schrieb:es ergibt aus allem Wissen über die Angehörigen u. Freunde keinen Hinweis zu einem Alleinunfall
Woraufhin ich fragte:
Zitat von FunkmasterFunkmaster schrieb:Wie soll ein solcher Hinweis denn bitteschön aussehen? Wenn wir mal bei einem möglichen Unfallgeschehen bleiben (wofür alle bekannten verwertbaren Hinweise eher sprechen). Welche Hinweise gibt es, die auf einen Unfall unter dritten Zeugen hindeuten? Wie müssten Hinweise aussehen, die auf einen Alleinunfall schließen lassen?

"Dies und jenes kann ich mir nicht vorstellen" ist ja eben eine Meinung und kein Hinweis.
Um eben genau darauf hinzuweisen, dass fehlende Hinweise zu einem Alleinunfall eben kein Argument für einen Unfall in Begleitung darstellen. Was solche Hinweise sind bzw. wie überhaupt Hinweise aussehen müssten, die auf einen Alleinunfall hindeuten, diese Antwort bleibst du (trotz Versprechen) weiterhin schuldig.

Ich erwarte auch keinen Roman als Antwort, der stundenlang Zeit in Anspruch nimmt. Ein Einfaches "Für einen Unfall in Begleitung spricht, dass Tanja von einem Zeugen in der Nähe der Absturzstelle gesehen wurde" o.ä. würde mir schon reichen, natürlich mit dem entsprechenden tatsächlichen Hinweis deiner Meinung nach.

Und noch einmal: Ich vertrete weder die eine noch die andere Theorie, sondern hinterfrage im Moment eigentlich nur deine Argumentation gegen einen Alleinunfall, was mitnichten heißt, dass ich einen Alleinunfall befürworte. Bitte mal den Unterschied vergegenwärtigen. Ich kann sehr wohl auch einen Unfall unter Zeugen für wahrscheinlicher halten und dennoch argumentieren, dass ein Alleinunfall nicht ausgeschlossen ist.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.05.2016 um 22:58
@jerry142
Wer einen Bekannten der TG rüde anmacht will keine Zuschauer. Der
hat seinen "Film" laufen.
Der Bauzaun Streit passt nicht wirklich, darum lasse ich ihn außen vor.

Wie schon oft von vielen Usern gesagt, denkbar sind fast alle Szenarien.
Darum wird es hier nach meiner Einschätzung kein eindeutiges Endurteil
geben. Sofern sich nicht der Teufel aus dem Hut zaubert. :)

horidoo


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.05.2016 um 23:00
@SCMP77
Ich habe nie behauptet, dass es Hinweise gibt, dass T.G. in Begleitung war. Das Wort "Hinweis" ist in unserem Rahmen so gemeint, dass ein Zusammenhang aus Fakten hergestellt werden kann. Einen Hinweis definiere ich als Kombination aus Fakten u. Erzählungen der Eltern u. Freunde, aus Bildern mit T.G. u. natürlich allen Hinweisen aus den Medien. Ich dachte, dass sei klar. Das sind für mich Hinweise. Ein Hinweis, dass T.G. in die Stadt wollte war, dass der Zeuge T. mit T.G. sprach. Das ist ein Hinweis, zunächst ein Fakt für die Kripo. Ein Hinweis ist, dass T.G. ein zuverlässiger Mensch war, weil es sowohl von Eltern, allen Freunden u. sicherlich auch allen Arbeitgebern u. Studienkollegen bestätigt worden war usw.

@Funkmaster
Wir sind uns einig, dass meine gemeinten Hinweise unter Umständen hier nicht gepostet werden dürfen? Da das nicht geht u. ich unter Hinweisen eine ganze Kette zusammenfügen müsste, ist es nicht möglich, dieses in einen kurzen Kausalzusammenhang in 2 Sätzen zu formulieren. Ich habe Seiten zu nur einem Ereignis geschrieben. Ich werde von daher nicht ein Beispiel liefern können, da dies hier nicht veröffentlicht werden darf.

Soviel kann ich sagen, dass ich aufgrund meiner Recherchen, wie man es auch bezeichnen mag, in keinem Szenario darauf komme, dass T.G. alleine war.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.05.2016 um 23:15
Zitat von nutzi2015nutzi2015 schrieb:Soviel kann ich sagen, dass ich aufgrund meiner Recherchen, wie man es auch bezeichnen mag, in keinem Szenario darauf komme, dass T.G.alleine war.
Ich habe heute ein solches Szenario aufgestellt. Der einzige Grund, warum du ein solches Szenario nicht aufgestellt hast, ist, dass du es subjektiv für unwahrscheinlich hältst, bspw. dass eine Frau wie Tanja um diese Uhrzeit alleine den beschriebenen Weg einschlägt. Das ist als Meinung vollkommen akzeptabel. Es ist aber definitiv kein belastbarer Hinweis, da es eben kein Fakt ist. Im Gegenteil soll es doch sogar die Aussage geben, dass Tanja durchaus dickköpfig sein konnte und auch mal längere Nachhausewege alleine auf sich genommen habe (ist hier an der Stelle Spekualtion).
Zitat von nutzi2015nutzi2015 schrieb:Das Wort "Hinweis" ist in unserem Rahmen so gemeint, dass ein Zusammenhang aus Fakten hergestellt werden kann.
Dem würde ich so zustimmen. Aber wenn du schreibst, das deine Hinweise nicht gepostet werden dürfen, dann gehe ich davon aus, dass du eher einen Zusammenhang aus deiner subjektiven Interpretation von Fakten meinst und das sind für mich keine belastbaren Hinweise mehr, sondern eben subjektive Meinungen.

Aber gut, wenn du schreibst
Zitat von nutzi2015nutzi2015 schrieb:Ich habe nie behauptet, dass es Hinweise gibt, dass T.G. in Begleitung war.
dann sind wir ja doch d'accord.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.05.2016 um 23:36
@Funkmaster
Das allgemeine Problem hier im Thread ist, dass natürlich nicht jeder alle Posts des anderen lesen kann. Ich habe derart viele Szenarien für u. gegen eine Begleitung geschrieben, dass es schier unmöglich ist, darüber Buch zu führen. Vieles habe ich wieder verworfen, dann wieder herausgeholt. Der Inhalt des letzten Telefonats wäre deshalb aus meiner Sicht so wichtig, um überhaupt eine Richtung gehen zu können. Wenn die Kripo bis heute die Aussage macht, dass T.G. in die Stadt wollte, dann sehe ich keinen Grund, dass sie am roten Felsen endete. Das sehe ich jetzt mal ganz nüchtern u. pragmatisch, ohne groß darüber nachzudenken. Da der Kausalzusammenhang nicht passt, bleibt es ein Tötungsdelikt; eben auch für die Kripo. Ich halte mich da an die Fakten u. versuche, so wenig Spekulation wie nur irgend möglich einfließen zu lassen. Es bedeutet größtmögliche Objektivität zu bewahren.

Um den roten Faden zu behalten, kann T.G. demnach nur aus einer Gefahrensituation über den Zaun gegangen sein.

Und meine subjektive Haltung ist die, dass T.G. zwar offen für viele Späße gewesen sein soll, aber nicht verrückt, so dass ich subjektiv sage, dass T.G. an diesem Punkt niemals freiwillig hingetreten wäre, wäre sie nicht in Not gewesen.

Eine andere Theorie lasse ich deshalb aus meiner Sicht nicht zu. Da wir keine ermittelnde Instanz sind, sondern hier lediglich Meinungen, Sichtweisen vertreten, ist es jedem selbst überlassen, welche Theorie er für sich in Anspruch nehmen will. Der eine ist für alles offen, andere vertreten eben nur einen Teil aller Möglichkeiten. Um mehr sollte es hier aus meiner Sicht nicht gehen.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 00:09
Eine subjektive Meinung ist jedem hier zugestanden. Ich verstehe nur nicht, warum es so schwer ist objektive Fakten von seiner subjektiven Meinung zu trennen. Ständig ließt man hier, dieses und jenes schließe ich auch, das und das ist zu 99% ausgeschlossen, jenes ist undenkbar etc. Immer mit dem Anspruch, das die eigene subjektive Meinung Allgemeingültigkeit besitzt. Dies ist ein Diskussionsforum in dem es darum geht, sich argumentativ mit anderen auseinanderzusetzen. Solche absoluten Meinungsherrschaftsansprüche qualifizieren einfach in einer Diskussion, wo man eben auch fremde Meinungen tolerieren muss, solange man sie nicht argumentativ-logisch widerlegen kann.

Genau so muss man seine eigenen Aussagen kritisch hinterfragen lassen. Das ist doch der einzige Sinn eines Diskussionsforums. Ansonsten könntest du deine Szenarien auch auf Papier schreiben und in deine Nachttischschublade legen, hätte dann den gleichen Effekt.
Zitat von nutzi2015nutzi2015 schrieb:Wenn die Kripo bis heute die Aussage macht, dass T.G. in die Stadt wollte, dann sehe ich keinen Grund, dass sie am roten Felsen endete. Das sehe ich jetzt mal ganz nüchtern u. pragmatisch, ohne groß darüber nachzudenken. Da der Kausalzusammenhang nicht passt, bleibt es ein Tötungsdelikt; eben auch für die Kripo.
Thematisch: Hier verstehe ich bspw. deine Logik nicht. Mal abgesehen davon, dass die Kripo 1) nicht in Tanjas Kopf steckte und daher nur eingeschränkt etwas über die Absicht Tanjas in der Nacht aussagen kann und 2) die Kripo die angeblichen Willensäußerung Tanjas selbst nur über Dritte Zeugen erfahren hat, also nicht einmal gesichert ist, dass es diese Aussagen in der Form tatsächlich gab (ohne Wertung meinerseits), dass Tanja am Ende am Roten Felsen landete ist ja in der Tat ein Fakt. Darauf, dass sie lebend abstürzte gibt es belastbare Hinweise (rechtsmedizinische Befunde). Gegen mögliche sexuelle Übergriffe gibt es Hinweise. Ich sage bewusst Hinweise, Beweise sind das alles nicht, aber eben Hinweise, die eher auf das eine als auf das andere hindeuten. Das könnte man noch etwas weiterführen, aber was spricht hier für ein Tötungsdelikt? Mit welchem Motiv? Die wenigen, wirklich belastbaren Hinweise, die wir haben sprechen doch eher eine andere Sprache.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 00:24
@Funkmaster
Zitat von FunkmasterFunkmaster schrieb:Solche absoluten Meinungsherrschaftsansprüche qualifizieren einfach in einer Diskussion, wo man eben auch fremde Meinungen tolerieren muss, solange man sie nicht argumentativ-logisch widerlegen kann.
Sehe ich ganz genau so.
Zitat von FunkmasterFunkmaster schrieb:Genau so muss man seine eigenen Aussagen kritisch hinterfragen lassen. Das ist doch der einzige Sinn eines Diskussionsforums. Ansonsten könntest du deine Szenarien auch auf Papier schreiben und in deine Nachttischschublade legen, hätte dann den gleichen Effekt.
Nicht ganz, denn es würde niemand lesen.
Zitat von FunkmasterFunkmaster schrieb:also nicht einmal gesichert ist, dass es diese Aussagen in der Form tatsächlich gab
Richtig. deshalb kann die Kripo die Willensäußerung der T.G. eben auch nur spekulieren., Deshalb äußerte ich heute den Wunsch, den Inhalt des letzten Gesprächs zu erfahren. Selbst dies wäre nur eine Zeugenaussage, aber sie wäre eine Aussage.
Zitat von FunkmasterFunkmaster schrieb:Ich sage bewusst Hinweise, Beweise sind das alles nicht, aber eben Hinweise, die eher auf das eine als auf das andere hindeuten.
Da du nun selbst von Hinweisen sprichst, verstehe ich dein Problem nicht, dass ich mich auf Hinweise stütze.
Zitat von FunkmasterFunkmaster schrieb:aber was spricht hier für ein Tötungsdelikt? Mit welchem Motiv? Die wenigen, wirklich belastbaren Hinweise, die wir haben sprechen doch eher eine andere Sprache.
Bislang übst du nur Kritik an den Spekulationen anderer. Nenne doch bitte deine Gründe, die deiner Meinung nach nicht für ein Tötungsdelikt sprechen, die auf den bekannten Fakten beruhen.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 00:33
Zitat von nutzi2015nutzi2015 schrieb:Bislang übst du nur Kritik an den Spekulationen anderer. Nenne doch bitte deine Gründe, die deiner Meinung nach nicht für ein Tötungsdelikt sprechen, die auf den bekannten Fakten beruhen.
Das habe ich doch gerade getan?
-Keine Spuren für Fremdeinwirkung abseits des Sturzgeschehens am Skelett
-Kleidung bis auf Verletzung am Arm unbeschädigt und in normaler Verfassung inkl. geschlossenem Reisverschluss
-Tanja beim Absturz wahrscheinlich bei Bewusstsein, was sämtliche Tötungen vor dem Absturz widerlegen würde
-Fehlendes Motiv: Warum sollte jemand Tanja den Felsen runterschubsen? Irgend ein Freak, der Lust am töten hat? Wie bekommt der Tanja überhaupt dort hin? Also mir fällt kein Motiv ein.
-...

Logische Argumente, die gegen irgendwelche anderen Szenarien sprechen, die davon ausgehen, dass Tanja bspw. erst sehr viel später dort hingelangt ist, habe ich ebenfalls heute Mittag schon dargelegt.
Zitat von nutzi2015nutzi2015 schrieb:Da du nun selbst von Hinweisen sprichst, verstehe ich dein Problem nicht, dass ich mich auf Hinweise stütze.
Welchen Hinweis hast du denn genannt? Ich störe mich gerade daran, dass du dich NICHT auf Hinweise stützt, bzw. auf angebliche Hinweise, die man hier aber leider nicht nennen dürfe oder Hinweise deren Darstellung dir jetzt aber wirklich zu zeitaufwändig wären etc.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 00:56
...polizeilicher abschlußbericht- wie muß man sich denn den vorstellen?

scheint ja ganz schön umfänglich zu sein, wenn man zum bewerten drei monate zeit braucht.

ob es da wohl so eine art komprimierte zusammenfassung als einleitung gibt, übersichtlich auf einem din-a-4-blatt?

und was mag da als kernaussage stehen- etwa "trotz umfänglicher ermittlungen ergaben sich weder anhaltspunkte für ein verbrechen, noch dafür, daß tg am absturzort in begleitung gewesen wäre."?

einerlei, was als fazit drinsteht, der herr rechtsanwalt b. wird es in jedem fall gewissenhaft überprüfen.

bin mal gespannt, mit welchen meldungen es in den medien weitergeht...


mfg: domlau


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 01:35
Bei der ganzen Imkreisdreherei könnte es hilfreich sein, folgende Fakten nochmals in Erinnerung zu rufen:

Am Sturzort wie auch am Fundort herrscht tadelloser Empfang im O2-Netz, es stehen je >2 Funkzellen zur Verfügung.

Nach 04:13h soll das Handy nicht mehr erreichbar gewesen sein.

Gegen 04:20h sollen südlich der Talstation panische Schreie wahrgenommen worden sein, welche nicht vom Sturzort gekommen sein können, sehrwohl jedoch von der Berg- oder Talstation.

Prof. Dr. Urban merkt neben einer vermeintlich aussagekräftigen Radiusfraktur u.a. an, dass beim Gestürztwerden der Täter oder die Täterin wahrscheinlich mitgestürzt wäre. Anm.: Beinchenstellen und Treten nehme ich da jetzt mal aus (z.B. beim sitzen in gechillter Atmosphäre).

Was mir jetzt nicht bekannt ist, ob TG nun allein gestürzt ist oder nicht.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 03:40
Ja, es ist schwierig alle Beiträge der anderen zu lesen und wenn man im selben Atemzug aufführt selbst soviele hochqualitative Szenairen herausgerotzt zu haben daß kein Mensch einen Überblick darüber behalten könnte denke ich es tut not zu erklären wieso es unmöglich ist hier mehr als 2-3 Beiträge am Stück mitzulesen.

Aber das ist eine Voraussetzung für eine Diskussion, man hat dem Erfassen der anderen Beiträge mindestens dieselbe Zeit zu widmen wie dem äußern der eigenen Thesen.

Bitte erinnert Euch was explizit ein Schließungsgrund war (übernahme...) und versucht diesen zu vermeiden.

Qualität statt Quantität.

Und sich in einer art pn Sekte zusammenzuschließen und das 5x wiedergekäute dann hier abzusondern, dabei alle "anderen" links liegen zu lassen ist keine Diskussion die TG, den Ermittlern oder dem Informationsfluß in der Öffentlichkeit weiterhilft, egal wie gut gemeint.

Das wäre genau das was manche anderen Institutionen vorwerfen, Betriebsblindheit/not invented here Effekt.

Das einzige was heir nach meiner Einschätzung helfen würde wäre ein Thread der offen bleibt bis WG ihre nächsten Züge macht und in dem dann NEUE interessierte die sich informieren und diskutieren wollen mit gut informierten offen diskutieren können sowie aktuelle Links finden sowie verschiedene Meinungen zum Fall.


@ilse-man
Zitat von ilse-manilse-man schrieb:Keines der vorherigen Suizid oder Unfall Opfer blieb in den Bäumen hängen. Eben wegen dem Abstand.
Quelle bitte


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 04:14
@Dan59
Nach Korlingen zu kommen war zu der frühen Zeit nicht möglich.
Ich wollte das immer schon mal schreiben, nun komme ich endlich dazu.

Ich kann mir eine sehr gute Möglichkeit vorstellen, zu einer sehr frühen Zeit, an eben diesem Donnerstag nach Korlingen zu gelangen, ohne auf den ersten Bus zu warten. Gleichzeitig hätte sie mit diesem Vorgehen, auch noch die Grillparty in Tarforst erreichen können.

Mir schwebt da eine Dreier-Kombination aus Shuttle-Bus, Mitfahrgelegenheit und Fußmarsch vor.

Tanja verbringt nach 4:13 noch eine gute Stunde auf dem Fest und fährt dann mit einem der letzten Shuttle-Busse(diese verkehrten bis 6 Uhr) in die Stadt. An den Endstationen der Busse befanden sich die Parkmöglichkeiten für die Festbesucher.

Dort wäre sie vermutlich nach kürzester Zeit auf Personen gestoßen, die wie sie selber an der Uni Trier studierten und die sie zumindest vom Sehen aus dem Studienbetrieb kannte. Das Studentenwohnheim befindet sich ja in unmittelbarer Nähe der Universität im Osten von Trier. Nach einigen Versuchen sollte sie also eine Mitfahrgelegenheit ergattern können.

An der Uni angekommen hast sie nun 2 Optionen. Sie wäre in kürzester Zeit zu Fuß auf der After-Party ihrer ehemaligen Begleiter angelangt , oder könnte von dort den Fußmarsch nach Hause antreten. Die zu laufende Strecke würde bei ca. 5km liegen. Also eine knappe Stunde Fußmarsch. Ankunftszeit in Korlingen, läge dann bei ca. 7 Uhr.

Durchaus eine Zeit, an der man auch an einem Feiertag, einen Elternteil mal kurz aus den Federn holen kann, um eingelassen zu werden (Sie hatte ja keinen Schlüssel dabei).


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 07:30
@ alle

Guten Morgen zusammen !

Ich habe großes Verständnis dafür, dass es aufgrund der langen Wartezeit wieder viel Anreiz gibt, nochmals die Persönliche Sicht auf die Dinge einzubringen. das geht mir genauso. Allerdings ist fraglich, ob die vielen bekannten Theorien zu den Geschehnissen durch neuerliche Wiederholung wahrscheinlicher werden. Ich denke nicht. Also nochmal:

Was gibt es jetzt an neuen Informationen und Ansätzen ?

Nur die von RA B. im Artikel beschriebene Erkenntnis, dass ein Tod durch Ersticken nicht ausgeschlossen werden kann. Nun, was bedeutet das eigentlich ? Wie so oft in diesem Fall: Es kann etwas bedeuten, muss aber nicht.

Es könnte spekulativ betrachtet bedeuten, dass TG bereits an eben jener Ursache verstorben war, als sie hinabstürzte. Das widerspräche aber deutlich den auf der PK II angeführten Erkenntnissen der GM. Geht Prof. Urban doch davon aus, dass TG sehr wahrscheinlich bei Bewusstsein und guten Reflexen war, als es zum Absturz kam.

Es könnte auch spekulativ bedeuten, dass TG nach dem Sturz nicht primär an den letalen Traumata verstarb, die durch den Aufprall an der Wirbelsäule entstanden, sondern vorher durch eben jenes "Ersticken". Doch auch das ist keine Erkenntnis, die uns weiterbringen würde. Denn nach dem finalen Aufprall war TG sehr sicher nicht bei Bewusstsein und verstarb sehr zeitnah an diesen schweren Verletzungen. Kurz: Dieser "neue" Todesumstand hätte weder ein schnelles Finden, noch eine Rettung ermöglicht.

Ich sehe ohne weitere Informationen seitens der Soko/Ra B. ehrlich gesagt keinen größeren Diskussionsbedarf. Oder gibt es diesbezgl. einen zwingenden Ansatz, den ich jetzt übersehen habe, ohne das es um alte, bereits bekannte Theorien geht ?


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 08:16
@Slaterator
Du hast es sehr schön zusammengefasst. Ja, Du hast recht, wirklichen Diskussionsbedarf gibt es hier nicht, es wird immer wieder altes nochmal durchgekaut.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 08:25
@SCMP77
Zitat von SCMP77SCMP77 schrieb:Ja, Du hast recht, wirklichen Diskussionsbedarf gibt es hier nicht, es wird immer wieder altes nochmal durchgekaut.
Schade eigentlich. So wird der Thread nur noch unübersichtlicher, als er ohnehin schon ist. Nun denn, wenn es keine neuen Artikel und/oder Erkenntnisse gibt, bleibt nur die PK III abzuwarten.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 09:08
Inzwischen komme ich mir vor wie in einer Beschäftigungstherapie. Wiederholung allbekannter Szenarios sind da noch das beste. Manipulationsversuche was ganz anderes. Das unangenehmste an diesem Forum ist ja, dass Beteiligte oder gar Täter hier mitschreiben könnten. Bei den aggressivsten Manipulatoren, die bestimmte Diskussionen unterbinden wollen oder Nebelkerzen zünden - "jetzt kommt mir eine Idee" - frage ich mich das inzwischen sehr ernsthaft. Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 09:24
@y-ray

Koenntest Du noch mal etwas genaueres zu den Funkzellen schreiben? Es ueberlappen sich also Funkzellen am Absturzort?


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 09:41
@Resümee

8 Jahre lang hatte die Kripo keinen Hinweis, wo T.G. verblieben war.

Die Auffindesituation u. die gerichtsmedizinische Auswertung deuten darauf hin, dass T.G. an diesem Ort verunfallt war. Es gibt keinen Hinweis auf einen gewaltsamen Tod.

Ein Zaun schützt Spaziergänger vor Abstürzen; nicht aber bei T.G.

Die Kripo stellt sich seit dem Auffinden die Frage, warum T.G. trotz der Sicherung abstürzte.

Die Kripo scheint nach einem Jahr Ermittlungsarbeit keinen konkreten Hinweis zu haben, warum T.G. diesen Ort aufgesucht hatte; ob freiwillig o. unfreiwillig.

Ein konkreter Hinweis bedarf in Folge eines Beweises, um sagen zu können, ob es sich um einen Alleinunfall, um einen Unfall mit unterlassener Hilfeleistung, um ein Tötungsdelikt o. um Mord handelt.

Meine Vermutung ist, dass die Kripo derzeit entweder einen Verdacht zu einer Täterschaft hat, dieses aber nicht beweisen kann, o. sie hat nichts in der Hand.

Wenn nun der RA eine neue Vermutung äußert, dass T.G. auch erstickt worden sein könnte, könnte es darauf hindeuten, dass die Vermutung einer Täterschaft vorliegen könnte.

Da die Handyauswertung vermutlich auch keinen Hinweis über den weiteren Verlauf des frühen Morgens bieten konnte, bleibt der Kripo vermutlich nur noch die Auswertung aller Zeugenhinweise u. Zeugenaussagen auf Glaubhaftigkeit zu überprüfen.

Der tragische Tod von T.G. könnte aus meiner Sicht nur noch gelöst werden, wenn die Kripo deklariert, dass T.G. einem Tötungsdelikt zum Opfer gefallen war. Die Kripo wird es nur dann deklarieren, wenn weiterhin ein Verdacht aus X Gründen besteht. Es würde einen möglichen Täter nie zur Ruhe kommen lassen u. die Hoffnung auf Kommissar Zufall zumindest weiter tragen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt u. das ist auch gut so.


3x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 10:17
@AnnaKomnene
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb: Es ueberlappen sich also Funkzellen am Absturzort?
Zumindest in der Theorie ja. So wie ich das verstanden habe, wird der Ort theoretisch durch 2 Zellen "angestrahlt".


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.05.2016 um 10:19
@Funkmaster
242 schrieb:
unzählige Berentzenfläschchen Artikel nach der PK - erweckten in der Öffentlichkeit den Eindruck - sturzbetrunken Unfall - obwohl man ja nicht mehr festellen konnte ob das auch so war.
funkmaster schrieb:
Es ist wirklich anstrengend mit anzusehen, wie sich viele auf alle verfügbaren Informationen stürzen und daraus versuchen, zwanghaft einen Rückschluss auf die Unglücksursache zu ziehen.
da gebe ich dir völlig recht nur hatte ich die User hier nicht mit "der Öffentlichkeit" gleich gesetzt. Dabei möchte ich es aber nun auch belassen...


melden