Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 13:29
@salmiak
ich halte eine Inszenierung der Schreie ja auch schon von Anfang an für möglich.. allerdings frage ich mich auch WER soll die zweite Frau gewesen sein (Mutter und Tochter Stimmen)?


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 13:31
@FadingScreams
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:WER soll die zweite Frau gewesen sein (Mutter und Tochter Stimmen)?
? Und wer soll die erste gewesen sein? Also Namen dürfen hier zum einen nicht gepostet werden u. die Frage kann hier niemand beantworten, denke ich.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 13:32
wenn wir von der Gruppe der "neuen Freunde" sprechen, dann wäre eine Stimme zu erklären..


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 15:00
@FadingScreams
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:ich halte eine Inszenierung der Schreie ja auch schon von Anfang an für möglich..
Aber mit welcher Absicht? Wollte man das in Pallien gesucht und Tanja gefunden werden würde?

Oder sollte der Blick und die Aufmerksamkeit von einem anderen Ort weggelenkt werden?

Wenn es so gewesen , die eine oder die andere Intention zum Tragen gekommen wäre, dann wären diejenigen, die das alles arrangiert hätten ein hohes Risiko eingegangen entdeckt zu werden.

Es müsste also eine "Herzensangelegenheit" gewesen sein, auf den Betroffenen müsste ein unheimlicher Druck gelastet haben, ein Druck der schwerer war als die Angst entdeckt zu werden.


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 15:38
Zitat von meerminmeermin schrieb:Es müsste also eine "Herzensangelegenheit" gewesen sein, auf den Betroffenen müsste ein unheimlicher Druck gelastet haben, ein Druck der schwerer war als die Angst entdeckt zu werden.
genau so..

es gibt mehrere Möglichkeiten wer an solchen Aktionen beteiligt gewesen sein könnte und warum.. aber alle würden eines wollen, dass Tanja gefunden wird. Und Alle die das wollten, wussten von diesem letzten Ort, der sich acht Jahre später auch bewahrheiten sollte.. zusammen mit den Anrufen oder den Anrufen eines INFORMANTEN
bei oder von AntenneWest, oder auch den Träumen.. fällt mir der Glaube an Zufälle sehr schwer..


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 15:45
welchen Nutzen hätte man von einer derart komplizierten Art auf den möglichen Fundort hinzuweisen denn gehabt ?


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 15:46
@242
Zitat von 242242 schrieb:welchen Nutzen hätte man von einer derart komplizierten Art auf den möglichen Fundort hinzuweisen denn gehabt ?
anonym zu bleiben


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 15:55
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:anonym zu bleiben
Man muss sich das mal vorstellen. Da simuliert man mit mehreren Personen ein Geschrei und ruft dann bei einem Sender an nur um sein Gewissen zu erleichtern. Der Erfolg dieser Aktion war dann naturgemäß Null und mit einem hohen Risiko versehen.

Alles nur um anonym zu bleiben?

Anstatt dass man einfach zur nächsten Telefonzelle geht, einen kurzen Anruf bei der Polizei tätigt und mit (vielleicht verstellter Stimme) einen Hinweis gibt, oder man druckt schlicht und einfach einen Brief oder eine Mail, welche nicht zurück verfolgt werden kann.

Alles einfacher und vom Erfolg viel wahrscheinlicher, als dies hier zusammen geschusterte Theorie, nur damit die Schreie irgend etwas mit Tanja zu tun haben sollen.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 15:58
@SCMP77
Zitat von SCMP77SCMP77 schrieb:Anstatt dass man einfach zur nächsten Telefonzelle geht, einen kurzen Anruf bei der Polizei tätigt und mit (vielleicht verstellter Stimme) einen Hinweis gibt, oder man druckt schlicht und einfach einen Brief oder eine Mail, welche nicht zurück verfolgt werden kann.
wenn einer aus der Gruppe dies getan hätte, hätte er den Rest gegen sich gehabt..


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 15:59
Das gleiche gilt für die Inszenierung. Und wie sollte eine Gruppe es wissen, wer hier nicht dichtgehalten hat, wenn das anonym erfolgt wäre? Man kann auch anonym Anzeigen aufgeben etc. zur Gewissensberuhigung weitaus einfacher und sicherer als eine solche Aktion.

Außerdem warum wurde nichts unternommen, als diese Aktion nicht von Erfolg gekrönt war?


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 16:06
@SCMP77
Und wie sollte eine Gruppe es wissen, wenn das anonym erfolgt wäre?
weil man dann direkt am Fundort gesucht hätte.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 16:08
Zitat von SCMP77SCMP77 schrieb:Außerdem warum wurde nichts unternommen, als diese Aktion nicht von Erfolg gekrönt war?
wurde tatsächlich nicht mehr unternommen? was ist mit der anonymen Mail Wochen später?


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 16:13
mir erscheint diese Theorie zu gebastelt. Schrei in Pallien - der Anruf beim Sender - die mail mit den Schreien Kabinenbahn ( die meinst du doch @FadingScreams ? ) - der Traum ..... alles von einer oder mehr Personen einer Gruppe die Gewissensbisse hatten ?


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 16:22
@242
mal davon ausgegangen, dass alle möglichen, direkt oder auch indirekt Beteiligten sehr jung waren und es sich durchaus um einen Unfall gehandelt haben kann, dass es aber bereits Schuldzuweisungen, wer denn jetzt mehr oder weniger Schuld trägt, kann man bei einzelnen schon von
Zitat von 242242 schrieb:Gewissensbisse
ausgehen - wie ich finde..


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 16:22
Vlt einer der wusste in welchem sie Baum war. Er wohnte vlt nah und kam sich verfolgt vor. Drogen haben ihn vlt haluzinieren lassen, Kopfkino..
Er dachte evtl wenn sie beerdigt wird kommt er zur Ruhe?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 16:23
@FadingScreams
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:was ist mit der anonymen Mail Wochen später?
Welche mail meinst du?

@242
angedacht werden könnte, ob der Personenkreis (sofern er existieren sollte), der Kenntnis über die Lage Tanjas hatte auch verantwortlich für ihren Tod war. Denkbar immerhin, dass Tanja durch einen Unfall ums Leben kam und dieser Personenkreis Tanja "nur" im Nachhinein den Roten Felsen hinabgeworfen hätte um von einem anderen Unfallgeschehen an einem anderen Ort, für den man sich vielleicht nur indirekt verantwortlich fühlte abzulenken.

Vom mutmasslichen Absturzort kann man das Dach des sich darunter befindlichen Hauses sehen.
Wer beim Absturz dabeigewesen wäre, hätte sich also denken können, dass Tanja unten sehr schnell gefunden werden würde.
Wenn es sich so verhalten hätte, dann müsste diese Gruppe das Anrollen der Suchaktionen und das Nichtauffinden als äusserst belastend empfunden haben, umso mehr falls man den Eltern eventuell nahestand bzw. diese vielleicht sogar kannte.

So muss es nicht gewesen sein, aber eine Überlegung ist auch dieser Ansatz wert.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 16:23
Zitat von 242242 schrieb:weil man dann direkt am Fundort gesucht hätte.
Und, woher kennt man dann das Mitglied der Gruppe?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 16:28
@SCMP77

man würde das Mitglied nicht kennen wüsste aber daß einer aus der Gruppe gezwitschert hätte.
Anonym bedeutet ja nicht daß die Kripo auch einen Vorwand inszeniert um gerade an Ort und Stelle zu suchen.

@FadingScreams

meintest du besagte mail ?


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 16:28
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:wurde tatsächlich nicht mehr unternommen? was ist mit der anonymen Mail Wochen später?
Und das passt doch sann schon wieder offensichtlich nicht zusammen. Denn derjenige will etwas an der Talstation der Kabinenbahn gehört haben, dann verrate mir mal, wie das zum Finden von Tanja beitragen sollte.´
Zitat von 242242 schrieb:man würde das Mitglied nicht kennen wüsste aber daß einer aus der Gruppe gezwitschert hätte.
Und was hätte die Gruppe davon?


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

14.07.2016 um 16:31
@FadingScreams
@meermin

Ist es der entscheidende Durchbruch zur möglichen Lösung des tragischen Schicksals der TG, wenn es eine Täterschaft geben sollte?
Zitat von meerminmeermin schrieb:Es müsste also eine "Herzensangelegenheit" gewesen sein, auf den Betroffenen müsste ein unheimlicher Druck gelastet haben, ein Druck der schwerer war als die Angst entdeckt zu werden.
So könnte es gewesen sein, wenn eine Täter- u./o. Mitwisserschaft vorliegen würde.

Ich möchte zu euren möglicherweise entscheidenden Überlegungen, sofern eine Täterschaft u. Mitwisserschaft vorliegen sollte, ein mögliches Szenario anbieten:

Annahme: TG geht mit 2 Unbekannten entweder über den Seitenausgang o. über die Bitburger, laufen über die Kaiser-Wilhelm-Brücke bis zum Zurlaubener Ufer. Zeitdauer: max. 15 min. Wenn ein ehemaliger Nachbarsjunge, ein Freund der TG, sagte, dass TG ein sehr vorsichtiger Mensch gewesen war, so dürfte TG mindestens einen der beiden männlichen Begleiter vertraut haben.

Im Zuge möglicher unkontrollierter Einnahmen von Alkoholika u./o. Drogen im Verlauf des Festes könnte sich an dieser Stelle ein unvorhergesehener Übergriff an TG seitens eines der Begleiter ereignet haben.

"Lass mich! ... Lass mich endlich in Ruhe!" - Danach war es still, wie der Schreizeuge aussagte.
(Gehen wir von der These aus, dass einer der Begleiter TG möglicherweise eine Stichverletzung zusetzte + TG in sich zusammengesackt war).

Angenommen, ein Begleiter, dem TG vertraute, war ebenso von der Situation überrollt worden wie TG, weil er den anderen Begleiter zwar kannte, jedoch nicht gut genug, wäre also in solche Situation ohnmächtig ausgeliefert gewesen, was dann?

Wie wir wissen, dürfte es sich um junge Männer zw. 20-25 Jahren gehandelt haben, so die Beschreibung zumindest des Unbekannten. Wer käme von uns mit solcher Situation klar? Würde man dem möglichen Nichttäter Glauben schenken, wenn er später zur Kripo gegangen wäre? Kannte der mögliche Nichttäter den möglichen Täter widerum so gut, dass dieser dem möglichen Nichttäter Angst einflößte, indem er ihm drohte, wenn du etwas sagst, mache ich dich fertig. Oder ich werde alles leugnen u. dir die Tötung in die Schuhe schieben?

Den weiteren möglichen Verlauf hatte ich vorhin gepostet. Mir geht es um den Ansatz von @meermin + @Fading... , warum könnte es eine Herzensangelegenheit gewesen sein, der Kripo einen verdeckten Hinweis auf TG zu geben?

Der mögliche Nichttäter ist in Panik, ist verzweifelt. Mechanisch könnte er zunächst dem möglichen Täter geholfen haben, TG ins Auto zu bringen, davon ausgehend, dass es die Intention des möglichen Täters gewesen sein könnte, TG dort hinzulocken.

Mitgehangen, mitgefangen. - Der mögliche Nichttäter will mit der "Sache" nix weiter zu tun haben u. flüchtet, wohin auch immer. Vorher müsste er aber von dem vermutlichen Täter erfahren haben, wo er TG hinbringen würde, sonst wären alle folgenden Überlegungen hinfällig.

Bereits in den Folgestunden könnte er engste Freunde um Hilfe gebeten haben, ihm ein Alibi zu verschaffen u. ihnen etwas erzählt haben, dass mit TG etwas passiert wäre. Ich könnte mir vorstellen, dass seine Freunde, wenn es denn überhaupt so gewesen sein könnte, ihn gebeten haben dürften, zur Kripo zu gehen. Wie lange braucht ein junger Mensch, um diese Entscheidung im Prinzip allein zu bewältigen? - eine Woche?

Was + wie viel würde auf dem Spiel stehen? Alles, die Zukunft, das Leben? Sicherlich, würde einer von uns in ähnliche Situation geraten. Wir haben zudem keine Kenntnisse darüber, welcher Hintergrund noch eine Rolle gespielt haben könnte, zu schweigen.

Nachdem eine Woche vergangen war, die Freunde sich ausgetauscht hatten, die Suche nach TG auf Hochtouren lief, hatten sich der mögliche Mitwisser u. seine engsten Freunde sich überlegt, einen Hinweis zu geben. Es war möglicherweise ihre große Hoffnung, doch es sollte alles ganz anders kommen.

Nachdem ihre inszenierten Hilferufe u. der Anruf beim Sender nicht fruchtete, zogen sie sich zurück. Was jetzt?

Die Herzensangelegenheit rutschte immer tiefer in die Hose. Nix ging mehr. Knock-out. Schweigen.

---

Es könnte so gewesen sein, muss aber nicht.


melden