Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:15
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Daraus wird im Umkehrschluß dennoch nicht, daß es bei TG Ermittlungsfehler oder falsche Einschätzungen gab.
Stimmt, ich wollte damit zeigen, dass dies möglich ist. Und deshalb Auffälligkeiten hinterfragt werden dürfen und sollten.

Genau so, wie es der RA sowie der pensionierte Polizist es taten und tun.

Grüße

Demlicz


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:17
Zitat von Able_ArcherAble_Archer schrieb:Der Anruf ist ein Fakt. Der Inhalt ist ein Fakt. Der explizite Kontext ist ein Fakt.

Man hat nie wieder davon gehört.
dann hast aber auch nur du nichts mehr davon gehört, vielleicht weil dein gehör einer einbahnstraße oder einem filter gleicht?

will du jetzt ernsthaft nochmal den ganzen mist dem dem fingierten anruf beim radio aufrollen.
den sender gibts nicht mehr, der moderator musste sich entschuldigen weil er alles erfunden und genau deshalb lanciert hatte weils so schön mit der palliendurchsuchung passte.
der sender bekam die gelbe karte vom rundfunkrat.

ist das alles worauf du ' faktisch' jetzt noch rumreiten möchtest, auf übersinnlichem?


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:19
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:warum sollte also eine seriöse behörde auf sowas eingehen, zumal das längst geklärt wurde.
Das ist nun wirklich nur noch blinde Autoritätsgläubigkeit. Im besten Fall.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:19
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:als fatal sind immer noch die unprofessionellen Ermittlungen der Freunde einzustufen.. neben den Schreien am Moselufer und den Anrufen bei Antenne-West waren auch diese eher kontraproduktiv..
Sorry, bekomme ich gerade nicht zusammen: Wo siehst du die Verbindung?

Grüße

Demlicz


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:20
Zitat von Fat-JuergenFat-Juergen schrieb: JoKr schrieb:
warum sollte also eine seriöse behörde auf sowas eingehen, zumal das längst geklärt wurde.

Das ist nun wirklich nur noch blinde Autoritätsgläubigkeit. Im besten Fall.
du meinst alles FAKENEWS oder VT?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:22
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:dann hast aber auch nur du nichts mehr davon gehört, vielleicht weil dein gehör einer einbahnstraße oder einem filter gleicht?
Bitte versuche, mir gegenüber zivilisiertes Benehmen zu simulieren, Danke!
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:will du jetzt ernsthaft nochmal den ganzen mist dem dem fingierten anruf beim radio aufrollen.
den sender gibts nicht mehr, der moderator musste sich entschuldigen weil er alles erfunden und genau deshalb lanciert hatte weils so schön mit der palliendurchsuchung passte.
Dafür hätte ich bitte gerne eine Quelle, gerne auch dazu, woher der "erfindende Moderator" das mit dem Baum wusste.
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:der sender bekam die gelbe karte vom rundfunkrat.
Nicht für eine "erfundene Meldung", bitte vermenge dies nicht.
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:ist das alles worauf du ' faktisch' jetzt noch rumreiten möchtest, auf übersinnlichem?
siehe Punkt 1

Grüße

Demlicz


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:29
Zitat von Able_ArcherAble_Archer schrieb:Wo siehst du die Verbindung?
die Verbindung liegt für mich offen dar - es war der Versuch Verbindungen zu schaffen, wo es keine gab.. wie und durch wen es zu den Inszenierungen 'Frau im Baum' oder Schreie am Moselufer kam weiß ich nicht - den 'Traum' von Ginger11 halte ich ebenfalls inhaltlich nur für möglich weil auch hier (nach weiteren 'internen' Ermittlungen) Vermutungen Verbindungen schaffen sollten..

alles inbegriffen der weiteren falschen Darstellungen durch Kaes.. immer wieder neue Versuche belastbares zu basteln..


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:30
@all
Wie kann es sein, dass der Inhalt der PK3 weder in der Presse noch derzeit von Usern inhaltlich so wiedergegeben wird, dass der Gesamtablauf jetzt zum Tragen kommt?


Mein Geschreibsel Der tragische Tod von Tanja Gräff (Seite 4099) lege ich deshalb zunächst selbst ad acta, denn die Faktenlage ist doch eine ganz andere!

Ich gebe den nahezu Wortlaut der PK wieder:

TEIL I der Pressekonferenz
https://www.facebook.com/Volksfreund/videos/vb.101893453738/10155489206183739/?type=2&theater

Das Verfahren wurde am 22.6.17 eingestellt.

Der Staatsanwalt: Eine definitive Sicherheit für einen Unfall gibt es zwar nicht. Ein genauer Geschensablauf konnte letztendlich nicht abschließend geklärt werden. Es gibt aber keine belegbaren Anhaltspunkte dafür, dass der Sturz auf eine Fremdeinwirkung zurückgeht.

Fragen konnten also doch gestellt werden, allerdings nach der PK!

STA: Was wissen wir gesichert über den Verlauf der Nacht?

-Am 6.6.07 fuhr die Mutter ihre Tochter zum Parkplatz der Uni Trier. TG stieg dort gegen 22:30 Uhr aus.

-Die Mutter wusste, dass sich TG mit einem Mitstudenten traf, den sie im Studium kennengelernt hatte u. mit dem sie sich eine persönliche Beziehung versprach.

-Am gleichen Tag, um die Mittagszeit, war TG bereits mit einer Mitstudentin zum Campus gefahren. Auch der Freundin gegenüber hatte sie erzählt, dass sie einen jungen Mann kennengelernt habe, mit dem sie eine Beziehung aufbauen wolle. TG hatte auch ihrer Freundin erzählt, dass sie an diesem Abend entscheiden solle, ob sie zusammen kommen. TG sei sich aber noch nicht sicher gewesen, ob sie gleiche Interessen habe.

A=neuer Bekannter
B=Bekannter des A

-TG traf sich also ab 22:30 Uhr mit Person A u. B u. weiteren Leuten von A u. B in einer Wohnung. Es wurde vorgeglüht u. ausreichend Alkohol getrunken, auch TG soll ausreichend Alkohol getrunken haben.

-TG lernte an diesem Abend erst einen großen Teil der Leute kennen.

-gegen 23.30 Uhr fuhren dann 6 Personen aus der Gruppe mit dem Bus in die Innenstadt bis zur Basilika. Dazu gehörte TG u. der angehende Freund A.

-Die Gruppe ging zunächst zur ...Passage, wo sie von dort mit dem Shuttle zm FH-Fest fuhren. Der Rest der Gruppe, die sich in der Wohnung des B eingefunden hatten, kamen später nach.

(nächster Teil folgt in Kürze)


4x zitiert1x verlinktmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:30
Zitat von Able_ArcherAble_Archer schrieb: JoKr schrieb:
will du jetzt ernsthaft nochmal den ganzen mist dem dem fingierten anruf beim radio aufrollen.
den sender gibts nicht mehr, der moderator musste sich entschuldigen weil er alles erfunden und genau deshalb lanciert hatte weils so schön mit der palliendurchsuchung passte.

Dafür hätte ich bitte gerne eine Quelle, gerne auch dazu, woher der "erfindende Moderator" das mit dem Baum wusste.

JoKr schrieb:
der sender bekam die gelbe karte vom rundfunkrat.

Nicht für eine "erfundene Meldung", bitte vermenge dies nicht.
bleibe bitte auf deiner emotionalen ebene, wenns um fakten geht, scheinst du den überblick verloren, oder dich nicht richtig vorbereitet zu haben.
Gelbe Karte für "Antenne West"

Die Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) hat den Trierer Radio- und Fernsehsender "Antenne West" wegen der Berichterstattung im Vermisstenfall Tanja Gräff scharf kritisiert.
Trier. Aufregung am Abend des 13. Juni in Trier-Pallien: Weil mehrere Anwohner Schreie gehört haben, sperrt die Polizei für Stunden den halben Stadtteil ab, durchsucht Häuser und Wohnungen. Vergeblich. Die rund 100 eingesetzten Beamten finden auch keine Spur von der damals erst seit einer Woche vermissten Studentin Tanja Gräff.

Vor Ort ist seinerzeit auch ein für hiesige Verhältnisse großes Medienaufgebot, darunter mehrere Mitarbeiter des Trie rer Privatsenders "Antenne West". Als die Nachricht von der groß angelegten Such-Aktion dessen Sendezentrale in der Gottbillstraße erreicht, wird dort sogleich das gesamte Live-Programm umgeworfen und einfach drauf los schwadroniert: "Wir unterbrechen das Programm hiermit für die ersten unbestätigten Informationen, dass Tanja Gräff gefunden wurde - und zwar entweder gefesselt oder hängend an einem Baum (…)." Kurz darauf vermeldet der Moderator sogar die "sehr, sehr traurige Nachricht", dass "eine Leiche gefunden wurde, die mit ziemlich großer Sicherheit Tanja Gräff sein wird".

Keine dieser Meldungen traf zu. Und auch der Wahrheitsgehalt der übrigen 23 Live-Moderationen ließ teils sehr zu wünschen übrig. Einigen "Antenne West"-Hörern und -Zuschauern stieß das stundenlange "reißerische" und "unprofessionelle" Gequatsche derart übel auf, dass sie sich beim Programmbeirat des Senders und der Aufsichtsbehörde LMK beschwerten. Nachdem der Programmbeirat (ihm gehören unter anderem Vertreter der Stadt und der Uni an) Teile der Live-Berichterstattung schon Ende Juni kritisiert hatte, folgte jetzt auch noch die offizielle Rüge der LMK. "Die Berichterstattung wurde von uns förmlich beanstandet", sagte LMK-Sprecher Joachim Kind dem TV. "Das ist wie eine gelbe Karte. Danach sieht man schnell rot, bekommt ein Bußgeld oder mehr." Laut Kind wurde der Sender aufgefordert, künftig "anerkannte journalistische Grundsätze zu beachten".



2x zitiert1x verlinktmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:36
@DEFacTo

Ich kenne diese Pressemitteilung. Und das Entscheidende ist:

-Laut aktuellem Ermittlungsstand hing Tanja Graeff zu diesem Zeitpunkt im Baum, und wurde darunter gefunden.

-Die Schreie wurden von Anwohnern gehört, nicht vom Moderator.

-Die Rüge erging wegen reisserischer Berichterstattung.

Grüße

Demlicz

PS:
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:bleibe bitte auf deiner emotionalen ebene, wenns um fakten geht, scheinst du den überblick verloren, oder dich nicht richtig vorbereitet zu haben.
Siehe oben. Und ich habe ne Shift-Taste.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:40
Zitat von milindamilinda schrieb:-Am gleichen Tag, um die Mittagszeit, war TG bereits mit einer Mitstudentin zum Campus gefahren. Auch der Freundin gegenüber hatte sie erzählt, dass sie einen jungen Mann kennengelernt habe, mit dem sie eine Beziehung aufbauen wolle. TG hatte auch ihrer Freundin erzählt, dass sie an diesem Abend entscheiden solle, ob sie zusammen kommen. TG sei sich aber noch nicht sicher gewesen, ob sie gleiche Interessen habe.
Und da der Abend, die Nacht, sich anders entwickelte wie TG sich das gewünscht hat, u.a. auch noch die Ex mit ins Spiel kam, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, paßt das hervorragend zu den Einschätzungen der Psy.


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:43
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Und da der Abend, die Nacht, sich anders entwickelte wie TG sich das gewünscht hat, u.a. auch noch die Ex mit ins Spiel kam, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, paßt das hervorragend zu den Einschätzungen der Psy.
...und dies wiederum wäre die Universalrechtfertigung für den Suizid tausender junger Menschen an jedem Wochenende.

Das ist ja noch schlimmer als meine Wörz - Argumentation.

Grüße

Demlicz


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:50
@Able_Archer

Ich spreche nicht von einem Suizid, den schließe ich für mich aus. Bleibt dennoch eine Verärgerung, Enttäuschung, Liebeskummer, wie auch immer Du es nennen willst und ein evt. leichtsinniges Verhalten, unterstützt durch Alkohol. Und ja, diese Kombi führt immer mal wieder zu Unfällen. Auch ganz ohne böse Hintermänner. ;)
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:alles inbegriffen der weiteren falschen Darstellungen durch Kaes.. immer wieder neue Versuche belastbares zu basteln..
Richtig, zu basteln. Standgehalten hat nichts davon.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 16:55
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:alles inbegriffen der weiteren falschen Darstellungen durch Kaes.. immer wieder neue Versuche belastbares zu basteln..
interessant kann ja ein weiterer leserbrief und/ oder artikel von w. kaes und/ oder h. deschunty werden.
allerdings gehe ich davon aus, dass sich w. kaes einen weiteren 'freundschaftsdienst' auf derart dünnen 'spuren' (beweise kann man das sowieso nicht nennen) nicht mehr antuen wird.
er hat sich ja genug diskreditiert in meinen augen, mit den fehlerhaften und haltlosen andeutungen aus seinem ersten versuch.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 17:20
Ergebnisse der Obduktion der skellettierten Leiche von Tanja: Tödliche Verletzungen durch Absturz an der Felswand. Das Sturzereignis wurde mit Dummies nachgestellt. Die tödlichen Verletzungen, die an Tanjas Skelett festgestellt wurden, sind mit einem Absturz vereinbar.
Was bei einer Obduktion nicht festgestellt wurde waren z. B. Abwehrverletzungen, fremde Dna unter den Fingernägeln, Würgemale am Hals.........Die Ermittler können doch niemandem einen Mord unterstellen, der sich von den Ermittlern nicht beweisen läßt.
Die müssen die Ermittlungen doch einstellen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 17:21
Beitrag von milinda (Seite 4.100)

TEIL II

-A war mit einem Freund auf dem FH-Fest verabredet, also mit C. Dieser Freund traf um 0:30 Uhr dort ein u. wurde dort am Eingang von A u. TG abgeholt.

-Die Personen um B blieben auf dem Fest zusammen, wobei einige der Gruppe während des Festes den Kontakt zu der Gruppe verloren hatten.

-Zwischen 3.00 Uhr u. 3.30 Uhr ging man gemeinsam zum Pardeck; dort lief Techno-Musik. Dort verlor man sich dann aus den Augen. Zurück blieb die Person C u. TG.

-A versuchte zwischen 3:26 Uhr u. 3:35 Uhr mehrfach TG u. C telefonisch zu erreichen. Auf dem Pardeck, wo sich die beiden aufhielten, war aber ein Kontakt mit dem Mobilfunk nicht möglich.

-C konnte A dann erst wieder um 3:48 Uhr telefonisch erreichen. A saß zu diesem Zeitpunkt bereits im Shuttlebus Richtung Innenstadt.

-Zu dieser Zeit waren C u. TG noch auf dem Festgelände u. gingen Richtung Bushaltestelle der FH.

-C verlor dann TG für einen Moment aus den Augen, ging ein paar Schritte zurück u. sah dann TG bei einer ihm unbekannten Person stehen. Er sprach sie an u. sagte zu ihr, dass er zu den Bussen gehen wolle. Daraufhin mischte sich die unbekannte Person ein u. antwortete ihm mit den Worten: LTIR. - Wer diese Person war, konnte bis heute nicht ermittelt werden.

-C ging dann alleine zur Bushaltestelle u. nahm dann den Shuttlebus.

-Um 3:50 Uhr sandte TG dann eine SMS an A mit dem Inhalt: Wo bist du?

-Um 4 Uhr, nachdem A die SMS gelesen hatte, rief A TG an u. teilte ihr mit, dass er bereits auf dem Weg in die Stadt sei. - TG habe daraufhin mit einer Verstimmung reagiert. A hatte sie als "kratzig" beschrieben u. ein bisschen sauer. - TG teilte A mit, dass sie nachkommen wolle. Man vereinbarte dann einen Treffpunkt in der Innenstadt. Dieses Telefonat wurde von 3 Zeugen beobachtet, die alle TG kannten u. nach dem Telefonat mit ihr ins Gespräch kamen.

-Nach den Zeugenaussagen wirkte TG aufgeregt u. wollte wissen, wie sie am schnellsten zum NKP komme.

-Ein letztes Telefonat von TG fand dann um 4:13 Uhr statt. Sie telefonierte wieder mit A. Hierin teilte A TG mit, dass er entgegen der ursprünglichen Absprache mit 3 weiteren Freunden auf dem Weg zum Bahnhof sei, um sich dort ein Taxi zu nehmen. Man wolle wieder zu B in die Wohnung fahren.

-Die Funkzellenauswertung besagt, dass TG sich zu diesem Zeitpunkt auf dem FH-Gelände befand u. die Funkzelle des Roten Felsens mit abdeckt! TG hatte zumindest nicht den Weg in Richtung Innenstadt verlassen!

-Nach 4:13 Uhr gibt es kein Lebenszeichen mehr von TG. Es gibt keine Zeugen, die TG definitiv gesehen haben.

-Der nächste Anrufversuch fand dann erst gegen 15 Uhr statt. Zu diesem Zeitpunkt war das Handy von TG nicht mehr erreichbar.

-Zwar gab es verschiedene Zeugenaussagen zu verschiedenen Personen. Es konnte aber nicht ermittelt werden, ob es sich tatsächlich um TG gehandelt hat.

-Ein Geschehensablauf ist nach 4:13 Uhr ungeklärt geblieben.

(Teil III folgt in Kürze)


5x zitiert1x verlinktmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 17:29
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Und da der Abend, die Nacht, sich anders entwickelte wie TG sich das gewünscht hat, u.a. auch noch die Ex mit ins Spiel kam, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, paßt das hervorragend zu den Einschätzungen der Psy.
und interessanter weise ist dies der am meißten angefeindete Punkt gewesen hier, TG sei niemals freiwillig alleine dort hin gegangen.
Scheinbar fanden sich doch Details (alk, kratzig ob der subjkektiv vermuteten Abfuhr?) die eine Psychologin als Auslöser für ein sich absondern gelten ließ.

Und wenn man es mal abstrakt betrachtet war man auch in diser Variante dem Mörder auf der Spur, nur sieht er ganz anders aus als viele ihn sich vorstellen/wünschen: vielleicht war der Mörder der Rote Fels.

Ob es besser ist wenn man jemanden hat dem man die schuld zuschieben kann weiß ich nicht, bezweifel ich aber. Ein früher Tod ist für Aussenstehende immer als Gesamtsituation "unbefriedigend" egal unter welchen Umständen.
Zitat von milindamilinda schrieb:-Zwischen 3.00 Uhr u. 3.30 Uhr ging man gemeinsam zum Pardeck; dort lief Techno-Musik. Dort verlor man sich dann aus den Augen. Zurück blieb die Person C u. TG.
Das könnte auf eine Antwort auf diese Frage hindeuten:
Zitat von milindamilinda schrieb: TG sei sich aber noch nicht sicher gewesen, ob sie gleiche Interessen habe.



1x verlinktmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 17:31
Das der Fall heute wohl so sein Ende fand wundert mich nicht!
Die "Schwarm Überlegungen" müssen nicht immer in die Richtige Richtung weisen, und bei so einem Massenphänomen - schon bevor man Tanja fand mit den sich in meinen Augen wieder sprechenden Aussagen (Bauzaun u.s.w) wo auch ich schließlich schon bei Baggerseen landeten und dort (Frösche) suchen wollten :( .
Komisch bleibt es , hauptsächlich finde ich weil Tanja genau an einer Stelle abstürzte wo man auch mit einem Fahrzeug gut herangekommen wäre- aber :ask: :( !


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 17:41
Leider konnte ich die PK3 nicht live verfolgen.

Aber wenn ich das hier so lese, werde ich das Gefühl nicht los, dass in diesem Fall schon sehr früh in der öffentlichen Meinungsbildung eine Richtung eingeschlagen wurde, die sich wohl nicht erst nachträglich als falsch herausstellt.

Wenn A sagt, TG wäre "kratzig" gewesen oder es hätte geklungen als ob sie sauer gewesen wäre: Wie konnte es ständig heißen, TG wäre gut gelaunt gewesen?

Wenn A TG nach dem Anruf 04:13 nicht mehr auf dem Schirm hatte: Wie konnte es ständig heißen, TG wollte unbedingt in die Stadt?

Wenn ich jetzt die Aussagen aus der PK3 lese - war das doch längst lange hinfällig: Wer hält so was dann aber so lange am Leben?


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.06.2017 um 17:42
War an der Stelle, wo TG angeblich abstürzte ein Zaun? Wenn ja, ist doch ein Unfall sehr unwahrscheinlich.


melden