Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

1.929 Beiträge, Schlüsselwörter: BUS, 2006, Moabit, Georgine Krüger, Perleberger Str Ecke Rathenower Str

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 10:33
Oft wurde nach dem Verbleib der pinken Tasche gerätselt.
Der TV soll diese, zusammen mit ihren Schuhen in einen Kleidercontainer geworfen haben.
Wirklich ärgerlich, dass man damals nicht alle Kleidercontainer durchsucht hat, man hätte ihre Schuhe und Tasche finden können, an dessen sich sicherlich DNA befunden hätte.
Aber wahrscheinlich hat man aus diesem Fall gelernt, da bei Rebecca wurden alle Kleidercontainer durchsucht.
Ihr Handy soll er übrigens erst ausgeschaltet, zerstört und die Toilette runtergespült haben.
So viel zum Verbleib ihrer Gegenstände.
Das stande im neuen Artikel, der aber anscheinend aktualisiert wurde und diese Passage fehlt nun.
Aber bei Prozessbeginn wird das sicherlich noch intensiv thematisiert werden.


melden
Anzeige

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 10:38
kaietan schrieb:Das bedeutet in der Diagonalen von der linken unteren zur rechten oberen Ecke passt etwas von über 1,70 m Länge hinein. In Berlin geht oft der Deckel nicht mehr zu, wenn die Mülltonne wirklich voll ist. Ich denke, einen Gegenstand von über 2 m Länge könnte so durchaus in die Tonne gestopft werden.
Wenn er aber die komplette Leiche kurz vor dem Müllabfuhrtermin hineingelegt hatte, dann müsste die oben auf gelegen sein. Wäre das nicht zu riskant?


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 10:39
Lentin9009 schrieb:Wenn der Tathergang heilwegs so stimmt, ist es für mich auch nicht nachvollziehbar warum man sie damals bei den Suchaktionen nicht gefunden hat...
Der Fall ist allgemein kein Ruhmesblatt für Polizei und Justiz. Dem Mann hätte viel früher das Handwerk gelegt werden können, immerhin war er bereits als Sexualstraftäter mit einer Vorliebe für junge Mädchen aktenkundig. Absolut unerklärlich dass der Mann von der Justiz mit Samthandschuhen angefasst und nicht mit ähnlichen Verbrechen in seiner unmittelbaren Umgebung in Verbindung gebracht wurde. Es handelt sich bei dem Mann ja auch nicht um ein Criminal Mastermind, sondern um einen Impulsivtäter der Mädchen zum Teil in aller Öffentlichkeit angegangen ist.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 10:55
T68 schrieb:Wenn er aber die komplette Leiche kurz vor dem Müllabfuhrtermin hineingelegt hatte, dann müsste die oben auf gelegen sein. Wäre das nicht zu riskant?
Schauen denn die Müllmänner immer vorher in die Tonne? Bei uns eigentlich nicht, da wird die Tonne zum Fahrzeug geschoben und dort eingehängt zum hochheben quasi und entleert. Wenn man nicht extra reinschaut, verschwindet es im Container und mit etwas Glück fällt es keinem mehr auf.
1988 schrieb:Ihr Handy soll er übrigens erst ausgeschaltet, zerstört und die Toilette runtergespült haben.
So viel zum Verbleib ihrer Gegenstände.
Kann man wirklich ein Handy die Toilette runterspülen? Würde das nicht im Becken liegen bleiben?


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 10:56
Danke für die weiteren Details...ich glaube zwar auch, dass ein Mensch durchaus in eine Mülltonne passt, (ggf. "gefaltet" sorry, ihr wißt wie ich das meine)..aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass er so "dumm" sein soll und die Gefahr eingeht, dass man die Leiche entdeckt und ich wundere mich dann um so mehr, wenn es wirklich so war, dass es nicht doch irgendwo aufgefallen wäre..wenn nicht beim öffnen der Mülltonne (lebten da keine anderen Leute im gleichen Haus, welche die Mülltonne genutzt haben?) oder die Müllwerker öffnen die nicht die Mülltonnen um allein zu kontrollieren, ob nicht "falscher" Müll..wie TV usw. drin ist? Oder spätestens beim Ausladen im Betriebshof bzw. Müllanlage, wo doch normalerweise der Müll auch nochmals vorsortiert wird..hätte da die Leiche nicht auffallen müssen?

Und dann muss man sich die Frage stellen, wenn er in dem Bezug lügt, dann warum?
Will er dass man denkt, die Leiche ist für immer weg...und in Wirklichkeit liegt sie woanders und er möchte nur ablenken, damit sie nicht weiter danach suchen, weil er angst hat, dass man an der Leiche doch noch Spuren finden könnte, die für ihn nachteilig wären?
Aber zu den Details, die jetzt bekannt sind: Heißt das jetzt, das der Tatverdächtige gestanden hat, dies selbst erzählt hat oder sind es die Angaben des verdeckten Ermittlers, der diese wiederum vom Tatverdächtigen hat?


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 10:59
obskur schrieb:Kann man wirklich ein Handy die Toilette runterspülen? Würde das nicht im Becken liegen bleiben?
ja das habe ich mich auch direkt gefragt...
obskur schrieb:Schauen denn die Müllmänner immer vorher in die Tonne? Bei uns eigentlich nicht, da wird die Tonne zum Fahrzeug geschoben und dort eingehängt zum hochheben quasi und entleert. Wenn man nicht extra reinschaut, verschwindet es im Container und mit etwas Glück fällt es keinem mehr auf.
stimmt, mir ist auch aufgefallen, dass die nicht immer reinschauen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Leiche (immerhin kein Baby) nicht spätestens beim Entleeren der Container auffällt, oder ich habe vielleicht zu wenig Ahnung von der Müllbeseitigung..
Wird der Müll denn ohne vorherige Kontrolle direkt verbrannt? Kann ich mir nicht vorstellen, weil es dabei sicher Probleme geben könnte, wegen ggf. giftigen Substanzen usw. oder sogar Explosionsgefahr ...wegen Elektromüll usw..?


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 11:00
obskur schrieb:Kann man wirklich ein Handy die Toilette runterspülen? Würde das nicht im Becken liegen bleiben?
Habe ich mich auch gefragt.
Ich denke aber, wenn man die Teile in Toilettenpapier oder Zewa einwickelt, kann man diese auch runterspülen.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 11:10
obskur schrieb:Schauen denn die Müllmänner immer vorher in die Tonne?
Nein. Aber die Mitbewohner? Wenn sie noch was reindrücken müssen? Ich meine damit nur, dass ich das Risiko als zu groß erachte dass sie entdeckt werden könnte, wenn sie oben aufliegt. Wie @Szuka ebenfalls oben schrieb.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 11:20
Szuka schrieb:stimmt, mir ist auch aufgefallen, dass die nicht immer reinschauen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Leiche (immerhin kein Baby) nicht spätestens beim Entleeren der Container auffällt, oder ich habe vielleicht zu wenig Ahnung von der Müllbeseitigung..
Wird der Müll denn ohne vorherige Kontrolle direkt verbrannt? Kann ich mir nicht vorstellen, weil es dabei sicher Probleme geben könnte, wegen ggf. giftigen Substanzen usw. oder sogar Explosionsgefahr ...wegen Elektromüll usw..?
Die Müllabfuhr kontrolliert den Inhalt der Container beim Abholen sicherlich nicht routinemässig. Das bekämen die zeitlich gar nicht hin. Der Container wird an den Müllwagen gehängt und dann automatisch gehoben und in den Wagen gekippt. In meiner Schulzeit habe ich einmal eine Müllverbrennungsanlage besucht. Dort sollte laut BSR der Hausmüll aus Berlin landen. Bei dem damaligen Besuch wurde der Müll aus den Müllwagen in eine riesige und tiefe Grube gekippt, die direkt vor dem Verbrennungsofen war. Von dort wurde der Müll mit einem riesigen Greifer automatisch auf ein Förderband gehievt, geschreddert und fiel dann direkt in die Brennkammer. Da hat sich niemand den angelieferten Müll nochmals genauer angesehen. Der Hausmüll aus Moabit landet vermutlich in der nahegelegenen Anlage in Ruhleben / Spandau. Die BSR liefert dafür eine Schemazeichnung, die zeigt, dass die Abläufe dort sehr ähnlich sind: https://www.bsr.de/muellheizkraftwerk-ruhleben-22041.php

Zur Kleidung bzw. ihrer Tasche. Auch das könnte mit dem Hausmüll verbrannt worden sein, oder in einer der vielen vielen Altkleidercontainer Berlins entsorgt worden. Niemals wird die Polizei in der Lage sein, alle Altkleidercontainer in Charlottenburg oder Pankow zu durchsuchen, wenn in Moabit ein Mord geschehen ist. Meiner Meinung nach ist das aufgrund der Masse an Entsorgungsstellen im Raum Berlin schlichtweg unmöglich.

Der Tatverdächtige wäre hier sicher ein Risiko eingegangen, aber wenn er den Teppich erst am Morgen, kurz bevor die Müllabfuhr kam, in den Container gehievt hat, wäre es gar nicht mal so hoch gewesen. Die meisten Anwohner bringen den Müll schließlich ganz früh morgens auf dem Weg zur Arbeit, oder am Abend raus. Die gesamte Tat scheint mir eh nicht so super überlegt geplant abgelaufen zu sein. Der Täter hat hier u.U. auch mal schlichtweg Glück gehabt.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 15:57
T68 schrieb:Nein. Aber die Mitbewohner? Wenn sie noch was reindrücken müssen? Ich meine damit nur, dass ich das Risiko als zu groß erachte dass sie entdeckt werden könnte, wenn sie oben aufliegt. Wie @Szuka ebenfalls oben schrieb.
Ja vermutlich ist er da einfach ein sehr großes Risiko eingegangen, weil er vielleicht auch keine andere Möglichkeit hatte, sie anderweitig zu beseitigen oder es als einfachste Möglichkeit sah. Wenn er genau wusste, wann die Müllabfuhr immer kam, dann war das Risiko ja noch zu minimieren. Kurz bevor sie kamen, hat er sie wahrscheinlich weggebracht, sodass auch kein anderer mehr Müll entsorgt hat. Meiner Meinung nach, hat er mehr Schwein als Verstand gehabt. Leider!


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 18:04
Das waere der erste Restmuellcontainer eines Mehrfamilienhauses in dieser Gegend, in dem man kurz vor dem Entleerungstermin noch einen gerollten Teppich mitsamt "Inhalt" unterbringen koennte, ohne dass das auffaellt oder etwas Offensichtliches herausschaut. Nach meiner Erfahrung sind diese Behaelter kurz vor der Leerung immer zum Bersten voll, so dass man nicht mal mehr einen 10-Liter-Muellbeutel darin unterbringen kann.
Manchmal, wenn der Deckel zu weit offen steht, nehmen die Muellwerker sogar auch Sachen aus dem Container und legen sie daneben auf dem Muellstellplatz ab. Die naechsten Mieter oder der Hausmeister duerfen diesen "Ueberschuss" dann in den geleerten Container wieder einwerfen.
Wer groessere Teile entsorgen will, wartet bis nach der Leerung, dann passt das auch sicher rein und man kann es so drapieren, dass z.B. die Enden eines gerollten Teppichs nicht nach oben zeigen und eventuell Einblick in den Inhalt geben.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 18:19
eldec schrieb:Das waere der erste Restmuellcontainer eines Mehrfamilienhauses in dieser Gegend, in dem man kurz vor dem Entleerungstermin noch einen gerollten Teppich mitsamt "Inhalt" unterbringen koennte, ohne dass das auffaellt oder etwas Offensichtliches herausschaut. Nach meiner Erfahrung sind diese Behaelter kurz vor der Leerung immer zum Bersten voll, so dass man nicht mal mehr einen 10-Liter-Muellbeutel darin unterbringen kann.
Das ist eine vollkommen richtige Einschätzung.
Diese Dinger sind eigentlich immer randvoll, wenn sie geleert werden.
Ob der Täter sich getraut hat, einem Müllwerker einen Schein zuzustecken und zu fragen ob er diesen Teppich noch schnell mit in den Müllwagen werfen kann?


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 18:26
Wäre auf jeden Fall nicht die erste Leiche, die im Hausmüll entsorgt wurde. Ich muss da an einen Fall aus Frankfurt denken...
Eine Woche nach dem Verschwinden der Frau, deren Sohn damals ein Jahr alt war, hatte die Polizei den Angeklagten festgenommen. Die Müllabfuhr hatte zu diesem Zeitpunkt die Tonne längst geleert. In einer aufsehenerregenden Suchaktion durchkämmte die Polizei zunächst ein Müllheizkraftwerk und setzte dabei Spezialkameras ein. Einige Wochen später wurden die Ermittler auf einer Mülldeponie in Flörsheim-Wicker (Main-Taunus-Kreis) fündig. In der Schlacke entdeckten sie Knochenreste, die der getöteten Frau zugeordnet werden konnten.
https://www.fnp.de/frankfurt/ex-freundin-erwuergt-leiche-muell-entsorgt-10531215.html


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

16.07.2019 um 19:57
Ja letztendlich wird man sich mit dieser Erklärung wohl oder übel zufrieden geben müssen. Man hat die Leiche über Jahre nicht gefunden und wird sie wohl auch nicht mehr finden. Es wäre möglich, dass es stimmt, was er sagt oder aber auch totaler Quatsch. Man wird es leider nie rausfinden.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

28.07.2019 um 14:14
In der bz-Berlin gibt es einen Artikel in dem beschrieben wird, wie der verdeckte Ermittler Kontakt mit Ali K. aufnahm.
Der Prozess beginnt am 31.07.19
Ich kann am Handy nicht verlinken.....vlt kann jemand den Artikel hier einstellen.
Der Bericht ist von heute.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

28.07.2019 um 14:36
Cyenita schrieb am 11.10.2018:Für mich kommt auch das Szenario in Betracht dass Geogina auf dem Heimweg in einen der Innenhöfe/Hauseingänge gelockt wurde. So nah bei ihrem Zuhause möglicherweise auch von einer Person mit der sie schon einmal Kontakt hatte. Vielleicht hat sie die Person um Hilfe gebeten (helfen etwas in die Wohnung zu tragen). Das erklärt für mich auch warum keiner gesehen hat wie das Mädchen verschwunden ist. Die Familie hat ja erst am nächsten Tag Vermisstenanzeige erstattet hat, hatte der Täter genügend Zeit Georgina wegzuschaffen
Wow! das grenzt ja schon ans Hellsehen. Woher wusstest du das?

Der Link zum BZ Artikel :


https://www.bz-berlin.de/berlin/marzahn-hellersdorf/der-moerder-entsorgte-georgines-leiche-im-muellcontainer


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

28.07.2019 um 14:58
@Silvia26
Danke schön für den Link :Y:

Ja manche User haben echt einen Riecher dafür. Ich finde das echt beeindruckend.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

28.07.2019 um 15:26
Silvia26 schrieb:Wow! das grenzt ja schon ans Hellsehen. Woher wusstest du das?
Das ist doch reines Tipp-Bingo. Wenn sich 50 User in knapp 2000 Beiträgen über mögliche Szenarien unterhalten, dann muss zwangsläufig irgendwann mal mindestens einer ungefähr richtig liegen. So viele Möglichkeiten gibt es ja nicht und hier wurden so gut wie alle wahrscheinlichen und auch viele unwahrscheinlichen Szenarien durchgespielt.


melden

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

30.07.2019 um 08:17
Falstaff schrieb:Das ist doch reines Tipp-Bingo.
Aber immerhin recht realistisches.
Es gab hier auch ziemlich abgefahrene Theorien. Und ein paar unschöne und überhebliche Zurückweisungen der Theorie, Georgine könne in ein Haus oder einen Hinterhof gezerrt worden sein.


melden
Anzeige

Georgine Krüger - Tatverdächtiger vor Gericht

30.07.2019 um 08:40
Rotkäppchen schrieb:Und ein paar unschöne und überhebliche Zurückweisungen der Theorie, Georgine könne in ein Haus oder einen Hinterhof gezerrt worden sein.
Gezerrt wurde Georgine ja anscheinend auch nicht, es lief, wenn die Aussage des Tatverdächtigen stimmt, alles recht unauffällig ab, weil sie eben freiwillig mitgegangen sein soll.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt