Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.223 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

17.08.2013 um 11:17
Zitat von ramisharamisha schrieb:Wahrscheinlich würde es die Recherche beeinträchtigen, aber interessant wäre es
weiterhin, auf welchen Personenkreis sich die 120 Vernehmungen erstrecken.
Da es sich um Ermittlungen der StA handelt, deren Ziel zunächst die Stellungnahme zu dem Wiederaufnahmeantrag ist, st mehr als wahrscheinlich, dass es sich um 120 Zeugen handelt, die mittelbar oder unmittelbar von Euler in seinem Wiederaufnahmeantrag benannt worden sind.


melden

Peggy Knobloch

17.08.2013 um 11:19
@LivingElvis

Danke für die Info!


melden

Peggy Knobloch

17.08.2013 um 11:21
Gern!
Ist aber auch nur ne Vermutung. Liegt halt nahe.


melden

Peggy Knobloch

17.08.2013 um 12:21
@ramisha

Ich bezog mich bei meinen Informationen zu den Bewohnern des "Blauen Haus" nur auf den Beitrag mit der Antenne. In diesem Zusammenhang sehen wir eine Namensnennung nicht notwendig.

Nach unseren Erkenntnissen ist der rote Mercedes nicht das Auto, mit dem Peggy nach Münchberg fuhr.

Ein rotes Auto, mit CZ-Kennzeichen und einem D auf dem Nummernschild ist schon suspekt.

Ein Foto von der jungen Frau aus Weimar oder Erfurt möchten wir nur sehen, nicht veröffentlichen.

Dank Dir für den Support.

1%


melden

Peggy Knobloch

17.08.2013 um 12:27
@LivingElvis

Dank Dir.

Darüber hinaus kannst Du Dein Experiment starten, von den Schafen auf dem Burgberg kündet nur noch ein Anschlag an der Kellertür, gewidmet einer Lena.

1%


melden

Peggy Knobloch

17.08.2013 um 13:22
Ich hatte "zweifelsfrei" geschrieben, das heisst wir haben Zweifel an der Zweifelsfreiheit.

1%


melden

Peggy Knobloch

17.08.2013 um 13:53
@1947

Ich dachte, deutlich gemacht zu haben, dass es sich um zwei verschiedene Fahrzeuge
und zwei verschiedene Fahrer handelt.
Zitat von 19471947 schrieb:Korrekt ausgedrückt hatte im "Blauen Haus" ein Kleinunternehmen seinen Sitz.
Egal, wer in dem Haus, in dem Peggy wohnte, seinen Sitz hatte:
Wenn durch räumliche Kontakte Beobachtungen möglich sind, wären die u.U. von Belang
und wäre bei Mitarbeitern einer Firma im gleichen Gebäude durchaus gegeben. Namen
interessieren nicht, die helfen uns hier auch nicht weiter, aber Aussagen wären schon
interessant.

Möglicher Weise liege ich falsch, aber betrieb nicht die über Knoblochs wohnende
Familie diese Transportfirma, die Familie, deren Hausfrau sich auch ab und zu um
Peggy und ihre kleine Schwester kümmerte?


melden

Peggy Knobloch

17.08.2013 um 15:41
@ramisha

Die Information über das Unternehmen im "Blauen Haus" bezog sich ja zunächst nur auf die Geschichte mit der Antenne. Eine Antenne auf dem Dach rechtfertigt nach unserer Meinung nicht die namentliche Nennung. Das wollte ich zum Ausdruck bringen.

Eindrücke. welche diese Leute im Zusammenhang mit Peggys Verschwinden gewannen, sind davon nicht berührt.

Vielen Dank, wir schätzen Deine Diskusionsbereitschaft und Deinen Support.

1%


melden

Peggy Knobloch

17.08.2013 um 17:59
Die Angelegenheit ist so unübersichtlich, vorliegende Informationen in sich so widersprüchlich, dass such wir mitunter einige Zeit benötigen, bis wir uns einig sind. Aber es schadet nicht, alles zu hinterfragen.

Also wir haben 2 Informationen zu dem Kennzeichen des roten MB. Einmal soll es ein deutsches gewesen sein und einmal eins aus CZ.

Wer von den aktiven Teilnehmern der Diskusion hat sich noch mit diesem Thema befasst?

Wir ziehen inzwischen auch in Betracht, dass der Fahrer eventuell Führerscheinprobleme hatte und aus diesem Grund in CZ eine Adresse hatte.

1%


melden

Peggy Knobloch

17.08.2013 um 23:19
@ramisha:

Familie B. war 2001 mit einem Kurierdienst in Vorderhaus wohnhaft und ist es immer noch.
Bei einem Zuzug nach Lichtenberg, sollte man einen Arbeitsplatz innehaben oder selbigen
gleich mitbringen. Familie B. hat seit dem Jahre 2001 diese Firma aktuell weiter bis zu einem "Containerdienst" ausgebaut. Betreute in dem fraglichen Zeitraum auch die beiden Kids von S.K.
Ausgehend von dem schlechten Zustand der Funkantenne auf dem Hausdach, dürfte die Betriebsstätte schon einige Jahre bestanden haben.

Frau S.K wurde angeblich beim Abtransport des Hausrats, um den Monatswechsel des kommenden Juni 2001, von den Hausbewohnern beschimpft und bespuckt. Frau S.K. zog in das etwa 12 Kilometer entfernte Örtchen H. um. Zu einem unbekannten späteren Zeitpunkt in die Stadt N., wo sich auch das leere Gedenkgrab von Peggy befindet, welches seit dem Jahre 2009 keiner Pflege mehr anheim fällt.
Weil dieses angeblich zu einer "Wallfahrtsstätte" mutierte. Über den weiteren Verbleib Ihres ehmaligen Lebensabschnittsgefährten E.Ü. ist mir nichts bekannt. S.K. und E.Ü, unternahmen noch im kommenden Sommers des Jahres 2001 einen gemeinsamen Urlaub in der Türkei.

Aktuell wohnt auch eine Einzelperson oder Familie W. in diesem Hause. Betrieben wird derzeitig ein "Kurierservice". Ob Familie W. schon im Jahre 2001 in Lichtenberg wohnte, ist mir leider unbekannt.

Übrigens:

Erwähnen möchte ich noch, dass es sich um das "Hinterhaus" um eine sehr große Immobilie mit "Südausrichtung" und "Wintergarten" handelt. In Peggys Kinderzimmer, dürfte es bei vorsommerlichen Temperaturen sehr unangenehm geworden sein. Da würde ich meine "Hausaufgaben" gerne auch woanders gemacht haben. Von daher ist ein wechselhafter "Gaststättenaufenthalt" von Peggy bis nach 20:30 Uhr absolut nachvollziehbar. Unter dem Aspekt der Gegenwart, würde ich einen Bezug dieses Hinterhauses als einen "wirtschaftlichen Totalschaden" bezeichnen. Die Kosten für eine Klimatisierung, dürften unbezahlbar sein.

Der "Hallenser" unternahm bei seiner Anwesenheit in Lichtenberg, diverse Umbaumaßnahmen am Hinterhaus.

Fazit:

Familie B. könnte durchaus etwas aussagen. Diese war am 07. Mai anwesend und betreute die jüngere Tochter J.K. Der Wunsch nach einer Durchsuchung der Räumlichkeiten der Familie B., schlug am kommenden 08. Mai fehl. Keiner zuhause.


1x zitiert1x verlinktmelden

Peggy Knobloch

18.08.2013 um 08:18
Die intensive Recherche bezüglich der Kennzeichen führte mich zu dem Ergebnis, dass in dem Buch von CZ-Schildern die Rede ist. Beschrieben wird die Situation auf Seite 220/221.

Weshalb an anderer Stelle das Buch als Quelle angegeben und von einem D auf dem Kennzeichen ausgegangen wird, kann nur ein Irrtum sein.

Trotzdem bitte ich Euch, für den Fall, das noch andere Informationen vorliegen, um Diskussionbeiträge.

1%


melden

Peggy Knobloch

18.08.2013 um 09:18
@Seethaler
Zitat von SeethalerSeethaler schrieb:Frau S.K wurde angeblich beim Abtransport des Hausrats, um den Monatswechsel des kommenden Juni 2001, von den Hausbewohnern beschimpft und bespuckt.
Man möge es nicht als das Aufwirbeln einer "Schlammschlacht" betrachten, aber vor dem
Hintergrund, dass man offenbar vorher gut miteinander auskam, von Frau B. die Kinder
der S.K. betreut und auch Handwerkerarbeiten von einem Familienmitglied durchgeführt
wurden, ist die Frage berechtigt, wie es zu dem Zerwürfnis zwischen den Familien kam,
zumal S.K. durch Peggys Verschwinden einen herben Schicksalsschlag erlitten hatte und
ein normal empfindender Mensch in dem Fall nicht auch noch nachtritt.

Hing das mit dem Verschwinden des Kindes zusammen? Machte man sich u.U. gegenseitige oder einseitige Vorwürfe und hat Familie B. vielleicht Beobachtungen gemacht? Auszuschließen wäre
das ja nicht, wenn man gemeinsam ein Haus bewohnt.

Man sollte ja davon ausgehen, dass die Ermittler entsprechend eruiert haben, auch wenn das
nicht sehr zeitnah (Abwesenheit der Familie B. am Tag nach Peggys Verschwinden) erfolgen
konnte. Es wäre durchaus möglich gewesen, dass die Nachbarn mitbekommen hätten, ob
Peggy nach der Schule noch zu Hause war und wenn ja, wie lange, ob noch andere Personen
die Wohnung betreten haben, ob das Kind abgeholt wurde - möglicher Weise mit einem PKW -
usw. usf.

Und gerade, weil die Möglichkeit konkreter, wahrheitsgemäßer Aussagen in hohem Maße
gegeben ist, ist der Fakt, "beschimpft und bespuckt zu werden", für Außenstehende so
unverständlich und verstörend und die Frage nach dem Auslöser berechtigt.


melden

Peggy Knobloch

18.08.2013 um 14:15
@ramisha:

Die Antworten zu diesen Fragen dürften wohl in den Protokollen stehen,
zu denen wir keinen Zugang haben.

Peggy sollte ja um 14:00 Uhr zuhause sein. Dies kann man in Zusammenhang damit stellen, dass sie um diese Uhrzeit eine warme Mahlzeit bei Familie B. bekommen hätte können. Widerspricht sich dann aber mit der Aussage, ihr Essen im Hinterhaus wäre nicht angerührt worden. Die könnte aber auch ein "Abendbrot" gewesen sein.

Zum Ende könnten alle alten und neue Ermittlungsergebnisse darauf herauslaufen, dass Peggy gegen
18:45 Uhr, bei sehr schlechter Witterung und Sprühregen, Lichtenberg über den Carlsgrüner Weg verließ.
Jeder entgegenkommende Autofahrer bei diesem Anblick nur noch mit dem Kopf schüttelte.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

18.08.2013 um 15:54
@Seethaler
Zitat von SeethalerSeethaler schrieb:Die Antworten zu diesen Fragen dürften wohl in den Protokollen stehen ...
Das ist zu hoffen, denn wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, besteht ja eine
enge Verbindung aller Beteiligten zu dem wegen Kindesmissbrauch einsitzenden
Hallenser und nicht zuletzt die Ermittler müssten sich Vorwürfe machen, hätten
sie nicht seinerzeit alle Möglichkeiten der Recherche auch in dieser Richtung genutzt.

Und obwohl das Verhalten der Familie B. befremdlich ist und sicherlich zum überstürzten
Auszug der Familie K. beigetragen hat, sind bloße Vermutungen, die nicht auf Fakten
basieren, hier fehl am Platz. Wahrheitsgetreue Aussagen von Zeitzeugen könnten
weiterhelfen, genauso wie Akteneinsicht, aber den meisten hier ist diese Möglichkeit
leider nicht gegeben.
Zitat von SeethalerSeethaler schrieb:Zum Ende könnten alle alten und neue Ermittlungsergebnisse darauf herauslaufen, dass Peggy gegen 18:45 Uhr, bei sehr schlechter Witterung und Sprühregen, Lichtenberg über den Carlsgrüner Weg verließ.
Wenn man zum Anfang dieses Threads zurückkehrt, stellt man fest, dass die jetzige Ausgangsbasis zum Verschwinden von Peggy eine ganz andere ist, nicht zuletzt
zurückzuführen auf das Zusammenwirken verschiedener interessierter User.

Und die Hoffnung bleibt, das in absehbarer Zeit die volle Wahrheit ans Licht kommt.


melden

Peggy Knobloch

18.08.2013 um 20:47
@ramisha
@Seethaler

Wir hatten das Glück, sagen zu können, wir wissen von nichts.

Das änderte sich, als wir anfingen unsere Nase in diese Angelegenheit zu stecken. Aber das taten wir aus freien Stücken.

Diese Möglichkeit hatten die Bewohner des "Blauen Haus" nicht. Ich will mir gar nicht vorstellen zu welchen Spannungen, Vorwürfen und Selbstvorwürden das führte.

1%


melden

Peggy Knobloch

18.08.2013 um 22:02
@ramisha
Glaubst du wirklich daran dass die volle Wahrheit raus kommen wird?

Ich glaube das ist nach all den Jahren FAST unmöglich.

So traurig das auch ist


melden

Peggy Knobloch

19.08.2013 um 10:15
@n8schatten:

Das Problem stellen die widersprüchlichen und noch zusätzlich widersprochenen
Zeugenaussagen dar. Nimmt man den Inhalt des Buches hinzu, wird es auch nicht
einfacher. Es ist ein gordischer Knoten. Ca. 66 % aller Aussagen sprechen jedoch für Ulvi.
Der Wunsch von Peggy, dass alles so bleibt wie es im Jahre 2000 war, konnte jedoch
in ihrem Sinne nicht entsprochen werden:

1- Die beste Freundin zieht nach Berlin (Status bekannt)
2- Gasthof zur Sonne schließt (Status bekannt)
3- S.K. ist ab Anfang März 2001 erwerbstätig (Status bekannt)
4- Grundschule in Lichtenberg schließt ab dem Jahre 2002 (Status ggf. unbekannt)
5- Es steht mal wieder ein Umzug an (Status ggf. unbekannt)

Hinzu kommt dass Peggys leiblicher Vater fast vor der Türe steht. Der ihrer Schwester wünscht zeitgleich via SMS um einen Besuchstermin wegen eines nahen Seminarortes. Somit ist nichts, aber absolut gar nichts mehr, wie es noch vor ein paar Monaten war. Mal sehen, was es für neue Erkenntnisse geben wird.


melden

Peggy Knobloch

19.08.2013 um 11:23
@n8schatten

Wenn man nur genau schaut, wird sogar mehr an's Tageslicht kommen, als zur Lösung des Falles benötigt wird.

Wir haben dieses Wochenende noch einmal den angeblichen Tatort und die Position des Zeugen, der Ulvi bei der Verübung der Tat beobachtet haben will, unter die Lupe genommen.

Das Ergebnis ist alles andere als erstaunlich. Insgeheim hat doch sicher schon jeder damit gerechnet, dass das hinten und vorne nicht stimmt.

1%


melden

Peggy Knobloch

19.08.2013 um 12:32
@1947

Na, da bin ich ja mal gespannt, ob sogar mehr ans Tageslicht kommt, als zur Klärung des Falles nötig...
eine Klärung würde mir schon genügen.

Dieser Zeuge ist doch längst kalter Kaffee.
Ich will ja nichts sagen, aber was ist jetzt neu? Denkt wirklich jemand, er könne nach Lichtenberg fahren und mal eben diesen Fall aufklären?
Ist ja vielleicht nett, sich als Hobbyermittler zu fühlen, bringen wird es genau Garnichts.


melden

Peggy Knobloch

19.08.2013 um 12:50
@1947

Warum bringst du jetzt Ulvi bezüglich meiner Frage mit ins Spiel? Ich habe kein Wort von ihm geschrieben.

@Seethaler

was du geschrieben hast ist mir bereits bekannt, jedoch keine Antwort auf die an ramischa gestellte Frage

Ansonsten kann ich mich @Mao1974 nur anschließen.


melden

Peggy Knobloch

19.08.2013 um 13:03
es mag ja nicht zur Klärung beitragen. Aber es hält hier vielleicht einige user irgendwann davon ab, weitere Spekulationen in die Welt zu setzen oder frühere Spekulationen als Fakten weiter zu diskutieren.

Wenn eine neue Sachlichkeit in den Thread einkehrt, würde ich das bereits als Erfolg werten.


melden

Peggy Knobloch

19.08.2013 um 13:04
@lawine
Sachlichkeit? Aufgrund von "privaten Ermittlungen" von usern? Das würde mich wundern, aber ich lasse mich überraschen


melden

Peggy Knobloch

19.08.2013 um 13:14
@Tussinelda

So seh ich das auch. Das Kind ist seit 12 Jahren verschwunden. So doof sind die Ermittler nicht, daß es damit getan wäre, hier mal selbst ein paar Aussagen (die mittlerweile natürlich nichtmehr tatnah sind) zu sammeln und schwups ist die Lösung da.

Nach diesem Kind wurde intensiv gesucht und da hat sich die "Bullerei" (wie hier so toll benannt) mit Sicherheit Mühe gegeben.
Ich bleib dabei: Eine Klärung in diesem Fall wird es dann geben, wenn die Leiche entweder zufällig gefunden wird oder jemand sein Schweigen bricht, letzteres aber bestimmt nicht aufgrund irgendwelcher "Hobbyermittlungen", die hinten und vorn keinen Sinn ergeben.


melden

Peggy Knobloch

19.08.2013 um 13:17
@Mao1974
ich finde, dass zumindest die Zusammenschau vermeintlicher Sichtungen Peggys - Wetter recht anschaulich machen, dass diese Scihtungen sehr unwahrscheinlich sind.

Für mich bestätigt sich damit einmal mehr, dass das gericht nicht zu Unrecht die Zeugenaussagen beiseite lies.


melden

Peggy Knobloch

19.08.2013 um 13:22
@lawine

Richtig!
Deshalb ist es auch ziemlich unsinnig, hier nach dem Spielplatz, dem Strassenbelag und sonstigem zu forschen.
Das Kind war auf dem Weg nach Hause (und wollte dorthin), ist dort nicht angekommen, warum? Das ist der springende Punkt und nicht irgendwelche Sichtungen, Autos und schlagmichtot, die allesamt zweifelhaft sind.


melden