Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.181 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 17:46
Bevor man bekannte Größen und berechtigte oder unberechtigte Vermutungen mit einbezieht,
sollte man doch erst mal von dem ausgehen, was vorhanden ist und da gibt es genug zum
grübeln.
Also, mich irritiert diese Taxi-Geschichte schon sehr.
Wenn mich nicht alles täuscht, dann stand doch das Autoren-Team des Peggy-Buches in engem Kontakt/in regem Austausch mit der BI (Bürgerinitiative).
Warum ist dieses Vorkommen mit dem Taxi im Buch nicht erwähnt? Wurde den Autoren nichts erzählt davon... oder aber, durften sie darüber nichts schreiben? Aus welchen Gründen auch immer...???
Aber dass dann nach Erscheinen des Buches ausgerechnet ein Mitglied dieser Bürgerinitiative im FB diese Taxi-Geschichte aufs Tapet bringt!
Eigenartig, wirklich eigenartig!
Die Person kam mit der Taxe von Bayreuth und erstes Fahrziel war Isigau. Was auf Lichtenberg geändert wurde. Paßt somit zwar vom Aussehen in etwa zum Opa auch Sch, nur was soll der zuvor in B gemacht haben? Zumal er mobil war. Zum MSch. paßt die Beschreibung nicht.
Beim Taxi-Fahrgast kann es sich um einen Bekannten der Mutter gehandelt haben. Denn es hieß, dass ein Bekannter der Mutter damals in der Nähe in Bayern auf einem Lehrgang war. Falls ich mich irre, bitte ich um Verzeihung, aber ich werde suchen, wo ich das mit dem Bekannten gelesen habe.
Da haben drei unterschiedliche User ein- und die gleiche Sache angesprochen und ich finde,
mit Recht. Es ist sehr merkwürdig, dass dieser Taxifahrgast, der lt. einem Zeugen (der ihn
offenbar auch kannte) um die Mittagszeit des 7.5.2001 das "Blaue Haus" betrat, weder im Lemmer/Jung-Buch, noch in sonstigen Berichten Erwähnung findet und auch in den
Zeitfenstern der Familie K. erscheint er nicht. Und auch in den Akten, zu denen G.R. Zugang
hatte, wird er nicht erwähnt, aber wenn ich lese
der mit dem Taxi kam, wird von einem Zeugen beschrieben und er hat ihn auch an Hand von Fotos identifiziert - die Polizei weiss, wer es war, sein Name bleibt geheim ·

die Frage, warum die Aussage dieses Zeugen nicht in den Verfahrensakten zu finden ist, müsste die Polizei beantworten können
dann hätte ich schon ganz gerne eine Antwort darauf. Hier werden alle möglichen und
unmöglichen Leute auf ihr Alibi überprüft, zum Teil sogar gründlich und einige heute
noch und diesem ganz wesentlichen Geschehen widmet man keine Aufmerksamkeit?
Oder ist es wirklich so, dass ein Interesse an der Person unerwünscht ist und sie daher
selbst von den engsten Beteiligten totgeschwiegen wird?

Die Vermutungen, die aufkommen könnten, sind vielleicht noch weniger unerwünscht.
So könnte man annehmen, dass es sich vielleicht um den Bekannten der S.K. handelte, der
unweit von Lichtenberg einen Lehrgang besuchte, mit dem Taxi nach Lichtenberg, weil
er nicht motorisiert war und S.K. ein Treffen nicht wünschte.
Die andere Möglichkeit, die das Taxi wieder in den Mittelpunkt rückt: War der Besucher
vielleicht deswegen nicht motorisiert, weil er aus dem Ausland eingereist ist, möglicher
Weise aus der Türkei? Statt der strapaziösen, langen Autofahrt bevorzugen viele türkische
Staatsangehörige den Luftweg. Das würde die doch recht lange Taxifahrt von Bayreuth
nach Lichtenberg begründen.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 17:47
@Nymue

Ich glaube nicht daran, weil ich keine Hinweise darauf sehe. Ich weiß dennoch, wie dieses historische Erbe in unserer Gesellschaft wächst und welchen Platz es einnimmt. LEIDER ist dies so. Trotzdem sehe ich keinen Zusammenhang. Bisher ist mir auch nicht bekannt, dass es solche Gemeinschaften gibt, die sich mit der Wiederherstellung der germanischen Rasse befassen. Natürlich wird das Ganze im Verborgenen ablaufen, aber es gibt meiner Meinung nach, keine Tendenz, die solch eine Annahme rechtfertigen würde.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 17:50
Ich hoffte so, dass bei dem Zitierten die Namen der Urheber mit erscheinen,
aber leider - sie sind z.T. von Scipper, Marianne48, dem ausgeschlossenen HolgerE.,
jedenfalls von Usern dieses Threads und nicht von mir.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 17:54
Ich halte es für überflüssig, darüber zu diskutieren, aufgrund welcher Äußerlichkeiten kleine
Mädchen entführt werden. Hier blond und blauäugig zum Kriterium zu machen, ist absurd.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 17:55
@Blondi23
@ramisha
Natürlich wird hier kein beteiligter Mitwissen auch nur ein Sterbenswörtchen nach aussen dringen lassen. Ist ja auch logisch. Und nur weil keiner beweisen kann das es so ist sollte man diese Theorie nicht verwerfen, den das es nicht so war kann ja auch keiner beweisen. Oder?
Wer sonst als jemand mit genug Geld und Macht kann eine Polizeiliche Ermittlung ausschließlich in eine bestimmte Richtung "schupsen"
Wer sonst hat genug Einfluß das eben bestimmte Tatsachen negiert werden, oder eben ein Mensch SPURLOS verschwindet. Soviel Cleverness trau ich weder den Ks. noch den Bs zu uns schon gar nicht dem U mit Familie.
Denn das wäre das perfekte Verbrechen, so ganz ohne Spuren


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 17:56
@Nymue
@Blondi23

Selbstverständlich kann man so etwas in Betracht ziehen.

Aber ausgerechnet die "Tatausfführung" spricht nach meiner Auffassung gegen eine Entführungstat.

1%


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 17:58
@1947

Ich weiß nicht, ob mir als Historikerin die Fantasie für ein modernes Lebensborn fehlt.

Man möge mir verzeihen, aber nach diesen schrecklichen, von den Nazis verübten Greueltaten, möge mir die Vorstellungskraft auch fehlen. Sowas kann und will ich mir nicht vorstellen.


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 17:59
@ramisha
sag mir einen Grund warum das absurd ist sich seine "Spielsachen" nach dem Aussehen auszusuchen. Das fängt doch schon bei Kindern an. wenn die kleine Evi die blonde Barbie will dann wird sie im "Ausnahmefall sicher nicht die rothaarige Ariel aus dem Spielzeuggeschäft klaun. Oder


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 17:59
@ramisha
Hast Du eine Ahnung woher man den Abfahrtsort und das ursprüngliche Ziel Issigau kennt? Wen könnte man da fragen?

Ich habe mir neulich die Fotos der vermissten Mädchen angesehen. Für mich sehen alle aus wie die meisten Mädchen in dem Alter.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 17:59
@Nymue

Kann man einer Wiederaufnahme mit all' den einhergehenden neuen Recherchen und
Informationen so wenig trauen? Sollte man da nicht eher zuversichtlich sein, dass ALLE
offenen Fragen - ohne Rücksicht auf eventuellen Rang und Namen - geklärt werden?


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:04
@Blondi23
Tja man denkt eigentlich das solche "Auswüchse" nie wieder vorkommen können, und unsere Phantasie reicht da kaum aus. aber es gibt und gab viele Szenen die sich die wenigsten in ihren wildesten Phantasien vorstellen können.
@ramisha
Tja trauen kann man schon, aber wer denn nun wirklicch im Hintergrund die Strppen zieht wird im verborgenen bleichen. Ich konnte mir eigentlich auch nie vorstellen das Exekutive und Judikative solche eklatanten Fehleinschätzungen und Halbwahrheiten als der Weissheit letzter Schluss ansehen. aber auch hier gilt eine Krähe wird der anderen kein Auge aushacken


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:06
@Frau.N.Zimmer

Ich nehme an, von dem Taxifahrer, denn den Fahrgast selbst wird man zu dem Zeitpunkt
ja kaum befragt haben und was S.K. gesagt hat, entzieht sich unserer Kenntnis.
Und wenn dem so ist, hat man dem Besuch mehr Bedeutung beigemessen, als man zugeben möchte, denn welche Ermittler suchen nach einem Taxifahrer, der am 7.5. von Bayreuth
nach Lichtenberg fuhr, wenn sie sich nichts davon versprechen.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:07
@Nymue
na das ist ja eine tolle VT, irgendwelche Belege, die diese Theorie unterstützen?


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:08
@Blondi23
Zitat von Blondi23Blondi23 schrieb:Man möge mir verzeihen, aber nach diesen schrecklichen, von den Nazis verübten Greueltaten, möge mir die Vorstellungskraft auch fehlen. Sowas kann und will ich mir nicht vorstellen.
Genau hier ist des Pudels kern, genau weil nicht sein kann was nicht sein darf, will man sich solche Machenschaften gar nicht erst vorstellen


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:09
@Nymue

Es sind schon "Politriesen" durch Skandala zu Fall gebracht worden, siehe Berlusconi.
Und wenn Beweise erdrücken, wenn ein paar Zeugen zu viel sind und man sich vielleicht
auch noch uneins wird, ist alles möglich.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:12
Hier nur ein kleines Beispiel für das Vorgehen
"Germanisierung" mit allen Mitteln

Ähnlich schlimm erging es den sogenannten "Lidice-Kindern": Am 21. Juni 1943 hatte Himmler dem "Lebensborn"-Chef Max Sollmann angewiesen, in Prag mit dem Höheren SS- und Polizeiführer, SS-Obergruppenführer Karl Hermann Frank, über "die Versorgung, Erziehung und Unterbringung von tschechischen Kindern" zu sprechen, "deren Väter bzw. Eltern als Angehörige der Widerstandsbewegung exekutiert werden mussten". Das Dorf Lidice hatten die Nationalsozialisten dem Erdboden gleich gemacht, 192 Männer und 71 Frauen standrechtlich erschossen, 19 Männer wenige Tage später in Prag getötet und 198 Frauen ins Konzentrationslager Ravensbrück gebracht. 98 Kinder, nunmehr Vollwaisen, sollten auf ihre "Eindeutschungsfähigkeit" überprüft werden: ein typischer Fall für den "Lebensborn".

Die "schlechten" Kinder sollten in Kinderlager kommen, die "gutrassigen" über Heime des "Lebensborn" in deutsche Familien als Pflege- und Adoptivkinder vermittelt werden. Himmler gab Sollmann den Rat mit auf den Weg, eine "sehr kluge" Entscheidung zu treffen, denn gerade die "gutrassigen Kinder" könnten "die gefährlichsten Rächer ihrer Eltern" werden. Nur 13 Kinder waren für den "Lebensborn" letztlich "blond und reinrassig" genug, um nach einer langen Odyssee über das bei Posen liegende Gaukinderheim Puschkau weiter ins "Lebensborn"-Heim "Alpenland" im österreichischen Oberweis und dann im Januar 1945 ins Heim "Hochland" nach Steinhöring bei München gebracht zu werden.

Zu leiden hatten besonders polnische Kinder, denn Himmler - und in seinem Gefolge der "Lebensborn" - unternahm alle Anstrengungen, Polen zu "germanisieren" und die polnische Identität auszulöschen. Schon bald nach dem Einmarsch der Wehrmacht wurden die dortigen Waisenhäuser nach Kindern durchsucht, deren "Eindeutschung aus rassenbiologischen Gründen wünschenswert" schien. In einer Rede im Oktober 1943 in Bad Schachen erklärte Himmler es als "Pflicht, derartige Kinder aus ihrer Umgebung herauszunehmen, "selbst auf die Gefahr hin, dass wir sie rauben oder stehlen müssen".

Erfundene Geburtstage

Ausdrücklich sollte dabei nicht von "eindeutschungsfähigen Polenkindern" gesprochen werden, sondern von "deutschstämmigen Kindern aus den wieder gewonnenen Ostgebieten". Noch in Polen erhielten die Kinder vom "Lebensborn" deutsche Namen, und zwar nach der Vorgabe, "dass die neuen Namen sich möglichst dem Stamm und dem Klang der bisherigen Namen anpassen". War dies nicht möglich, sollten deutsche Namen "selbstverständlich nicht konfessioneller Richtung" ausgewählt werden, "von der Verwendung betont nordischer Namen" war Abstand zu nehmen.

In ausgesprochen zynischer Weise versuchte die "Lebensborn"-Mitarbeiterin Emilie Edelmann 1947 den alliierten Militärrichtern in Nürnberg das Verfahren zu erläutern: Es sei zu den Namensänderungen gekommen, "wahrscheinlich, weil die polnischen Namen so schwer auszusprechen sind". Eine weitere Namensänderung stand den geraubten polnischen Kindern übrigens dann bevor, wenn sie von einer deutschen Familie adoptiert wurden und deren Namen erhielten.

Aber der "Lebensborn" tat ein Übriges, um die Identität der polnischen Kinder zu verschleiern: Er legte willkürlich Geburtstage und Geburtsorte fest und beurkundete diese in seinen geheimen Standesämtern. Da der "Lebensborn" in der Regel die Kinder in Posen übernahm, wurde der Einfachheit halber jeweils auch Posen als Geburtsort bestimmt. Mit einem solchen Verfahren wurde die Herkunft der Kinder vollends verborgen.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:13
@Nymue
@Blondi23
Blondi23 schrieb:
Man möge mir verzeihen, aber nach diesen schrecklichen, von den Nazis verübten Greueltaten, möge mir die Vorstellungskraft auch fehlen. Sowas kann und will ich mir nicht vorstellen.
Genau hier ist des Pudels kern, genau weil nicht sein kann was nicht sein darf, will man sich solche Machenschaften gar nicht erst vorstellen
Das war nicht die Intention hinter meinem Beitrag!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
So gehe ich nicht durchs Leben und so realitätsfern würde ich mich auch nicht sehen. Vielmehr ist es meine Pflicht, Menschen über Gefahren, Gegebenheiten und Entwicklungen aufzuklären. Zu nichts anderem befähigt das Lehramt, keine andere Intention steckt dahinter. Ich persönlich mag mir solche Dinge nach den Greueltaten, die ich aufgrund meines Studiums sehr intensiv kennenlernte, eine solche Situation nicht mehr vorstellen. Da diese Vorstellung sehr schlimm anmutet. Dies bedeutet noch lange NICHT, dass ich die Augen verschließe und nach deinem genannten Prinzip lebe. Solche Interpretationen in meine Aussagen verbiete ich mir.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:14
@Nymue

Dein Text beschreibt eine Situation, die zur Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft gegeben war und zudem dort aufgrund der politischen Situation betrieben werden konnte. Du solltest zwischen historischen und gegenwärtigen Gegebenheiten unterscheiden, da sie sich nicht eins zu eins übertragen lassen.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:15
@Nymue

Bitte nicht vergessen, dass man heutzutage Babys in der Retorte herstellen kann.
Je nach Spender haben die dann auch noch einen IQ wie Einstein, sind musisch
begabt, von der Statur her ebenfalls vom Edelsten und man macht sich keiner
Straftat schuldig.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:18
@Blondi23
Auch ein Studium schützt nicht vor dem unbewussen nicht sehen wollen oder sich eben nicht vorstellen können. Glaub mit der Mensch ist zu Greueltaten fähig die sich der Phantasie von vielen entziehen. Du kannst es dir nicht vorstellen, ich schon.
Natürlich darf man die Gegebenheiten die historisch belegt sind nicht 1-1 übertragen und selbstverständlich wird keiner deralr unsensibel vorgehen was die Tatsache an sich allerdings auch nicht unmöglich macht


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:18
Des Weiteren möchte ich darauf hinweisen, dass ich mich von der @Nymues Theorie distanziere.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:19
Wie schon geschrieben es ist eine Theorie von vielen. nicht mehr nicht weniger. Und man sollte nichts als Unmöglich verwerfen


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:20
@Nymue


Ich habe nie behauptet, allwissend zu sein. Auch solltest du meinen Beitrag nochmal lesen, ich habe genau geschrieben, weshalb ich mir das Ganze nicht vorstellen mag. Nicht deshalb, weil ich es nicht kann oder die Augen verschließe. Sollte nochmal eine solche Interpretation deinerseits im Bezug auf meine Beiträge erfolgen, sehe ich mich gezwungen, dies zu melden, da sie absolut nicht der Realität entspricht und Missverständnisse entstehen können.


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:21
@Blondi23
da musst Du nicht drauf hinweisen.....
@Nymue
lass es einfach......diese Theorie ist durch nichts belegt und wie ich finde, mehr als unpassend hier solche posts vom Stapel zu lassen und dann lapidar als, na kann man doch mal drüber nachdenken, ist doch nur eine Theorie, darstellen......


melden

Peggy Knobloch

19.10.2013 um 18:23
@Tussinelda

Worauf muss ich nicht hinweisen? Na, hier wird man in eine Ecke gedrängt, da fehlen einem die Worte. Ich denke schon, dass ich solche verqueren Interpretationen meiner Beiträge klarstellen sollte.


melden