Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 10:24
Aloceria schrieb:Homosexuelle Neigungen entsprechen nicht "moralischen Werten"?
Es gibt genügend Menschen, die das so sehen, leider. Entspricht allerdings keinesfalls meiner Meinung.
Erwähnt habe ich das nur, da es auch schon mal hier so anklang.
Misetra schrieb:Da du dann im Anschluss ausschließt, dass er homosexuelle Neigungen ausgelebt hätte, impliziert dieser Satz, dass in einem solchen Fall diese "sämtlichen moralischen Werte" nicht gewährleistet gewesen wären.
Ich werde darauf nicht eingehen. Denn genau darum ging es mir, endlich mit den vielfältigen sexuellen Andeutungen Schluss zu machen.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 10:33
Bigmäc schrieb:Einfach nur widerwärtig!
Richtig. Da wird auch unterstellt, dass UK nur deshalb ins BKH eingewiesen wurde, um besseren „Zugriff“ auf ihn wegen Abpressung eines Geständnisses zu haben. Kein Wort von des Missbräuchen. Aber gut, dass derartige VT inzwischen die Medien nicht mehr hinterm Ofen hervorlocken.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 10:43
aus eben verlinktem Blog
Zitat Henning :

„Üblicherweise ist es ja auch so, dass man bevor man jemanden vernimmt (soweit Zweifel an dessen Aussagetüchtigkeit bestehen) man diese durch einen Sachverständigen vorher abklä­ren lässt.“

Zitat Kommentar des Blogbetreibers dazu :

Ja, so sollte es sein. Wenn man ihn erst nach Abschluss der Vernehmungen beauf­tragt, muss man ihm Ton-, besser noch Video-Aufnahmen von den Vernehmungen zur Ver­fügung stellen. Doch die gab es offenbar nicht.
entspricht das der Wahrheit ?


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 10:43
Andante schrieb:Richtig. Da wird auch unterstellt, dass UK nur deshalb ins BKH eingewiesen wurde, um besseren „Zugriff“ auf ihn wegen Abpressung eines Geständnisses zu haben. Kein Wort von des Missbräuchen. Aber gut, dass derartige VT inzwischen die Medien nicht mehr hinterm Ofen hervorlocken.
Na wie auch. Das würde ja auch der Behauptung widersprechen, es wäre seitens U. K. nur zu exhibitionistische Handlungen gegenüber anderen Kindern gekommen.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 11:01
Andante schrieb: Da wird auch unterstellt, dass UK nur deshalb ins BKH eingewiesen wurde, um besseren „Zugriff“ auf ihn wegen Abpressung eines Geständnisses zu haben.
@Andante
Zitat Henning :
Den Ermittlern wird sehr schnell klar, dass Ulvi K. von seiner Familie beschützt wird. Parallel dazu befindet sich ein Informant der Polizei in einem Bezirkskrankenhaus, in das man dann Ulvi K. einstweilig unterbringen lässt.
genau genommen steht da daß man UK dort unterbrachte weil man dort bereits einen Informant sitzen hatte.

es gibt ja seitens der BI schon länger Aufregung darüber daß bereits ein Termin für UKs Behandlung , veranlasst durch seine Mutter , gestanden und UK nur wenige Tage zuvor " zwangseingewiesen " wurde.

aber das müsste ich dann nochmal suchen und um welche Art der Behandlung es sich handeln sollte stationär oder ambulant und wo - falls das überhaupt veröffentlicht wurde.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 11:20
jaska schrieb:Hier ein nagelneuer Blogbeitrag.
nicht neu, sondern im original seit 12. Januar veröffentlicht und hier am 14.01.2019 22:07 Uhr gelöscht

offenbar ist die 'neue' Quelle seriöser als FB - nun denn, endlich neuer Diskussionsstoff :D
AVIOLI schrieb:Zitat Henning :
Den Ermittlern wird sehr schnell klar, dass Ulvi K. von seiner Familie beschützt wird. Parallel dazu befindet sich ein Informant der Polizei in einem Bezirkskrankenhaus, in das man dann Ulvi K. einstweilig unterbringen lässt.
genau genommen steht da daß man UK dort unterbrachte weil man dort bereits einen Informant sitzen hatte.

es gibt ja seitens der BI schon länger Aufregung darüber daß bereits ein Termin für UKs Behandlung , veranlasst durch seine Mutter , gestanden und UK nur wenige Tage zuvor " zwangseingewiesen " wurde.

aber das müsste ich dann nochmal suchen und um welche Art der Behandlung es sich handeln sollte stationär oder ambulant und wo - falls das überhaupt veröffentlicht wurde.
dazu findet man aus weiterer unerwünschter Buch-Quelle:
Am 29. August wurde es dann doch ernst. Ulvi wurde abgeholt und zu einer Beschuldigtenvernehmung gebracht. Nach dem Gespräch wurde Staatsanwalt Zech telefonisch über den Sachverhalt unterrichtet. Er entschied, Ulvi auf freiem Fuß zu lassen, sofern dieser sich stationär in Therapie begebe. Ulvis Mutter sicherte zu, sich mit Hilfe ihrer Hausärztin umgehend um einen Therapieplatz zu kümmern. Kommissar Behrendt notierte einen Tag später: »Die Mutter will dafür sorgen, dass ihr Sohn sich einer stationären Behandlung unterzieht. Sollte dies in den nächsten Tagen nicht geschehen, müssten weitere Schritte gegen U. Kulac angedacht werden.« Tatsächlich teilte Elsa Kulac Polizei und Staatsanwaltschaft kurz darauf mit, sie habe einen Platz gefunden. Am 10. September sollte Ulvi in der psychiatrischen Klinik des Bezirkskrankenhauses Bayreuth eine Therapie beginnen. Doch am Ende kam alles anders.

https://books.google.de/books?id=YFhrAgAAQBAJ&pg=PT53&lpg=PT53&dq=Am+29.+August+wurde+es+dann+doch+ernst.+Ulvi+wurde+abg...


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 11:24
Drehen wir den Spieß doch mal um .
Zitat Henning : exhibitionistische Handlungen sind kein Verbrechen
Angenommen UK hätte nur exhibitionistische Handlungen begangen - hätte ihn das mit dem Hintergrund das er diese Handlungen vor Kindern vornahm - wirklich vor einer Maßregel bewahrt in einem Verfahren unabhängig vom Fall Peggy Knobloch - die UK laut Henning kaum gekannt haben will.

https://www.anwalt.org/exhibitionismus-stgb/
Exhibitionistische Handlung: Welche Strafe droht?
Der Strafrahmen des § 183 StGB sieht vor, dass ein Täter, der sich wegen exhibitionistischer Handlungen schuldig gemacht hat, mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder mit einer Geldstrafe bestraft wird.
Nach 183 StGB droht bei Exhibitionismus eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.
Die Norm ist mithin nicht als Verbrechen, sondern als Vergehen ausgestaltet.
ABER
Exhibitionistische Handlungen vor Kindern
In Bezug auf Kinder gilt eine weitere Besonderheit: Wer eine exhibitionistische Handlung vor Kindern verübt, der erfüllt unter Umständen sogar den Straftatbestand des sexuellen Missbrauches von Kindern nach § 176 Absatz 4 StGB.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 11:27
AVIOLI schrieb:entspricht das der Wahrheit ?
Seufz. Es sind immer die gleichen Behauptungen, die da aufgestellt werden, und sie werden durch Wiederholungen nicht richtiger.

Nein, es gibt keine gesetzliche Vorschrift, wonach von polizeilichen Vernehmungen zwingend Bild- und Tonaufnahmen zu machen sind. Das wurde hier gefühlt schon hundertmalgeschrieben. Nein, es gibt keine gesetzliche Vorschrift, wonach vor polizeilichen Vernehmungen zwingend Sachverständige zwecks Aussagetüchtigkeit des zu Vernehmenden einzuschalten sind.

Dass es keine solchen Vorschriften gibt, zeigt sich, logo, bereits daran, dass per se kein Verwertungsverbot im Prozess besteht, nur weil die Vernehmung ohne Bild und Ton erfolgte und vorher kein Sachverständiger befragt war.

Wenn die BIler von „Üblichkeit“ faseln, muss man immer hellhörig werden. Denn dann haben sie Pech und keinen Gesetzesverstoß der Ermittler, ätsch, und müssen sich für Gutgläubige in nicht weiter belegte Äußerungen flüchten. Wo was wann ggf. „üblich“ ist, mögen sie mal belegen.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 12:10
@FadingScreams

danke , dann wäre es im Hinblick auf die Örtlichkeit eh aufs selbe hinausgelaufen , ob nun zwangsuntergebracht oder nicht.

@Andante

gut dann gibt es keine solchen Vorschriften - erledigt.

dennoch wundere ich mich ehrlich gesagt daß man bei Kindern , psychisch kranken , geistig behinderten Zeugen , Opfern , Tätern nicht vorschriftsmäßig zeitnah einen Sachverständigen bei Vernehmungen hinzuziehen muss.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 12:18
AVIOLI schrieb:dennoch wundere ich mich ehrlich gesagt daß man bei Kindern , psychisch kranken , geistig behinderten Zeugen , Opfern , Tätern nicht vorschriftsmäßig zeitnah einen Sachverständigen bei Vernehmungen hinzuziehen muss.
Man muss unterscheiden zwischen polizeilichen, staatsanwaltschaftlichen, richterlichen Vernehmungen und dann der Vernehmung im Strafprozess. Die Vernehmung im Strafprozess wird natürlich begleitet, wie wir bei UK gesehen haben, vom Sachverständigen, wenn das Gericht Zweifel an der Aussagetüchtigkeit des Betreffenden hat.

Für das Urteil entscheidend ist nun mal die unmittelbare Beweisaufnahme VOR GERICHT (und nicht vor Polizei, StA), und das Gericht schaltet natürlich bei Bedarf den Sachverständigen ein.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 13:34
PS: Dass Ermittler nicht verpflichtet sind, vor jeder Vernehmung eines Beschuldigten, an dessen Aussagetüchtigkeit Zweifel bestehen, einen Sachverständigen zu befragen, schließt ja nicht aus, dass sie es nicht dürfen. Wenn sie es nicht tun, ist das aber eben nicht rechtswidrig.

Auch sonst werden in sehr vielen Fallen von der StA, bevor sie entscheidet, ob sie Anklage erhebt, ja Sachverständigengutachten in Auftrag gegeben, etwa bei Brandermittlungen, bei Kfz-Unfällen, toxikologische und Schriftsachverständigen-Gutachten. Es gibt aber eben keine gesetzlichen Vorschriften, in welchen Fällen die Ermittlungsbehörden wie viele Gutachten von welchen Gutachtern zu welchen Fragen einholen müssen. Das wäre angesichts der vielen Konstellationen, die im Leben nun mal vorkommen, auch gar nicht möglich.

Wie gesagt, entscheidet bei alldem aber ausschließlich das Gericht, ob und in welchem Umfang die Anklage mit ihren Ermittlungsergebnissen durchkommt. Und das Gericht wird selber (weitere) Sachverständigengutachten in Auftrag geben, wenn es das die weitere Aufklärung des Sachverhalts für erforderlich hält.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 15:43
Bigmäc schrieb:Nett finde ich den Vorwurf an die Soko, sie habe sinnlos Zeit vertrödelt, indem sie Spuren in der, in die Türkei verfolgte.
Das hat was, diese Spuren zuerst öffentlich zu verbreiten, dann die Soko der sinnlosen Abklärung dieser Spuren zu bezichtigen, aber gleichzeitig anhaltend öffentlich zu bezweifeln, dass es sich bei dem Fund um Peggy handelt (gerade noch aktuell vorgestern auf der Seite von U. K. !) und man noch immer nicht angeblichen Spuren nachgehe, die in der Familie Peggys liegen würden.
Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun..

in der Pressekonferenz vom 13.12.2016 Teil 2 wird G.R. gefragt, wie es denn U.K.s Eltern ergangen wäre, wie sie denn damit umgehen würden, dass ihr Sohn 10 Jahre als Mörder galt

ich zietiere ab 6.40
sie sind finanziell ruiniert gesen, sie haben damals einen Anwalt nehmen müssen,

sie sind sogar in die Türkei geflogen, haben sich damals einen Kredit aufgenommen um das bezahlen zu können, weil es hieß die Peggy ist in die Türkei gekommen, um da vielleicht zu helfen....
und heute wird also der SOKO vorgeworfen, sinnlos Zeit vertrödelt zu haben in der Türkei nach Peggy zu suchen..Da fehlen einem die Worte!


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 15:56
Bigmäc schrieb:aber gleichzeitig anhaltend öffentlich zu bezweifeln, dass es sich bei dem Fund um Peggy handelt (gerade noch aktuell vorgestern auf der Seite von U. K. !) und man noch immer nicht angeblichen Spuren nachgehe, die in der Familie Peggys liegen würden.
da muss man aber dazu sagen, dass es sich dabei nur um einen (dummen) Kommentar von xy handelt.. allerdings bemüht sich kein BI Verantwortlicher solche dummen Beiträge zu unterbinden, zu löschen oder löschen zu lassen..


melden
CrimeHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 15:58
Wenn ich das auf den letzten Seiten gelesene so Revue passieren lasse frage ich mich einfach wer die Aufklärung dieses Falles vergeigt hat .
Die BI (ich bin kein Anhänger davon, warum auch :ask: ) fechten halt ihren Kampf und ganz egal ob sie ihren Schützling auch noch Offiziell freigesprochen bekommen von dem Peggy Missbrauch und auch noch anderen Fällen sie haben erreicht das er Offiziell nicht Peggys Mörder ist , ist doch klar das dieser Erfolg zu mehr anspornt .
Andante schrieb:Da wird auch unterstellt, dass UK nur deshalb ins BKH eingewiesen wurde, um besseren „Zugriff“ auf ihn wegen Abpressung eines Geständnisses zu haben.
Ich muss sagen das ich diese Einweisung ins BKH bis heute nicht kapiere.
Ich weiß nur das die Eltern Ku bereits irgendeine Therapie , den das ist ja eine Einrichtung für Kranke bereits angeleiert hatten - dann kam ihnen irgend ein Richter oder Amtsarzt voraus :ask: wann genau ?


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 16:10
FadingScreams schrieb:da muss man aber dazu sagen, dass es sich dabei nur um einen (dummen) Kommentar von xy handelt.. allerdings bemüht sich kein BI Verantwortlicher solche dummen Beiträge zu unterbinden, zu löschen oder löschen zu lassen..
Nein, das steht ganz aktuell von vor 2 Tagen auf der Seite von U. K., am Ende eines Post, der in seinem Namen als Einleitung zu dem von Jaska geposteten "Anwaltsbeitrag" geschrieben wurde.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 16:11
Andante schrieb:Richtig. Da wird auch unterstellt, dass UK nur deshalb ins BKH eingewiesen wurde, um besseren „Zugriff“ auf ihn wegen Abpressung eines Geständnisses zu haben.
Auf die Idee, dass die Staatsanwaltschaft, aufgrund U.K.s vorliegenden freiwillig gemachten Aussagen, aus Dringlichkeitsgründen die Einweisung vorgezogen hatte, kommt diese Truppe wohl nicht.
Letztendlich wurde U.K. mit der Zwangseinweisung der Boden seiner Möglichkeiten zu sexuellen Missbräuchen entzogen, und vom 06.09. – 10.09. hätte noch einiges geschehen können.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 16:26
kätzchen4 schrieb:dass die Staatsanwaltschaft, aufgrund U.K.s vorliegenden freiwillig gemachten Aussagen, aus Dringlichkeitsgründen die Einweisung vorgezogen hatte
ob diese Dringlichkeit tatsächlich vor lag? Jedenfalls wird es hier anders dargestellt..
FadingScreams schrieb:Am 29. August wurde es dann doch ernst. Ulvi wurde abgeholt und zu einer Beschuldigtenvernehmung gebracht. Nach dem Gespräch wurde Staatsanwalt Zech telefonisch über den Sachverhalt unterrichtet. Er entschied, Ulvi auf freiem Fuß zu lassen

https://books.google.de/books?id=YFhrAgAAQBAJ&pg=PT53&lpg=PT53&dq=Am+29.+August+wurde+es+dann+doch+ernst.+Ulvi+wurde+abg...
ich jedenfalls weiß nicht, welcher Darstellung ich mehr oder überhaupt glauben soll.


melden
CrimeHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 16:29
kätzchen4 schrieb:Auf die Idee, dass die Staatsanwaltschaft, aufgrund U.K.s vorliegenden freiwillig gemachten Aussagen, aus Dringlichkeitsgründen die Einweisung vorgezogen hatte, kommt diese Truppe wohl nicht.
Das ist eine Möglichkeit das das eine Dringlichkeitsentscheidung war den wenn Jemand jetzt plötzlich schreit , ich bringe mich und Andere um so geht das per Amtsarzt (habe ich gegoogelt , es haut nur mit dem verlinken nicht hin, mein Urproblem) zunächst ganz fix und man sitzt in einer Geschlossenen Psychjatrie, das hat noch gar nichts mit Kriminell zu tun.

Wenn die Ärzte da aber der Meinung sind das einer nur spinnt wird er wieder entlassen.

Aber das ist so ein Kriegsschauplatz der mich nur am Rande im Augenblick interesiert, es geht jetzt nicht um UK sondern MS und ich habe Angst der rutscht weg.


melden

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 16:38
@FadingScreams
Ich habe gerade gesehen, dass der Satz, in welchem noch immer angezweifelt wurde, dass es sich um Peggy handelt, inzwischen gelöscht wurde.
Ich habe ihn jedoch noch als screen, mit Datum und allem drum und dran.
Er war definitiv im Namen von U. K. gepostet und somit von jemandem, der Zugriff auf den Account hat.
Letztlich irrelevant, aber vielsagend, wenn man es im Kontext mit der " Anmerkung" von Th. H. betrachtet, die dort ja ebenfalls im Namen von U. K. gepostet wurde.
Hatte ich ja weiter oben schon geschrieben.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

31.01.2019 um 16:41
@Bigmäc
ich habe da auch was gesehen gehabt.. möglicherweise sind da mehrere 'verirrte' Geister unterwegs.. ich finds auch abartig - egal von wem gepostet..


melden
397 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt