Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 10:16
@FadingScreams

Es existiert hier im Thread unter den Bildern ein kleiner „Schnipsel“ – wo der her kommt weiß ich nicht, ich such das jetzt auch nicht - aus dem hervor geht, dass F.L. in einem Gespräch mit seinem Lehrer sinngemäß erwähnt haben soll:

„Die haben mich so viel gefragt, dass ich irgendwann nur noch ja (und oder nein?) gesagt habe“

Evtl. interpretiert die BI in diese Aussage „unter Druck gesetzt“ - ist ja nichts Neues,

F.L. hat nicht von einer grünen Decke, sondern von einer blau-weißen Plastikplane (oder Sack) gesprochen.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 10:21
habs doch gesucht:
Scipper schrieb am 04.09.2012:Der Lehrer hat mit dem Jungen irgendwann - vermutlich nach dem Prozess - einen Ortstermin im Wald in der Nähe eines Lager durchgeführt und den Jungen befragt. Das geht aus dem Bericht hervor, der leider kein Datum hat. Der Bericht stammt von jemandem, der sich sehr präzise ausdrücken kann:

Hier erscheint der Schnipsel, lässt sich leider nicht zitieren.

Seite 274 Beitrag von Scipper vom 04.09.2012

Bild Nr. 41


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 10:29
FadingScreams schrieb (Beitrag gelöscht):ich würde gern den Wahrheitsgehalt dieser Behauptung, dass der Zeuge Florian L. damals unter Druck gesetzt wurde, noch etwas ausführlicher diskutieren..
Wie soll man über etwas diskutieren, wenn man darüber nichts weiß? Wann wer womit den Jungen bewegt haben soll, was wem gegenüber auszusagen und wann der Zeuge wem gegenüber „gestanden“ haben soll, bei welchen konkreten Aussagen unter Druck gesetzt worden zu sein, wird ja wohlweislich von den Betreffenden verschwiegen.

Übrigens ist es ein absolutes Unding, dass andere Leute unter UKs Namen irgendwo posten. Wenn GR das als Betreuerin wissentlich zuläßt, gar noch unterstützt, stellt sich durchaus die Frage, ob sie als Betreuerin von UK noch geeignet ist. Wenn das Betreuungsgericht von solchen Aktionen erfährt, wird es sicher nicht begeistert sein.


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 10:29
@kätzchen4
das ist natürlich möglich..

trotzdem - dass unter dem Namen eines nachweislich Geistig Behinderten öffentlich solche Behauptungen aufgestellt werden, ohne dass der namentlich benannte Florian L. oder auch dessen Mutter dagegen vorgehen, kann ich nicht nachvollziehen..

gar nicht akzeptabel finde ich, dass womöglich Gudrun Rödel sich erdreistet im Namen von Ulvi Kulac, solche Behauptungen öffentlich zu verbreiten..
Andante schrieb:Übrigens ist es ein absolutes Unding, dass andere Leute unter UKs Namen irgendwo posten. Wenn GR das als Betreuerin wissentlich zuläßt, gar noch unterstützt, stellt sich durchaus die Frage, ob sie als Betreuerin von UK noch geeignet ist. Wenn das Betreuungsgericht von solchen Aktionen erfährt, wird es sicher nicht begeistert sein.
ganz deiner Meinung..

wenn sie es nicht sogar selbst ist.. - SIE muss das unterbinden!


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 10:35
Andante schrieb:Übrigens ist es ein absolutes Unding, dass andere Leute unter UKs Namen irgendwo posten. Wenn GR das als Betreuerin wissentlich zuläßt, gar noch unterstützt, stellt sich durchaus die Frage, ob sie als Betreuerin von UK noch geeignet ist.
genau das habe ich mit meinem Beitrag vom 01.02.2019 bereits gemeint
kätzchen4 schrieb am 01.02.2019:Und genau das ist es, worüber ich immr wieder stolpere: G.R. veranstaltet das in seinem Namen!


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 10:41
kätzchen4 schrieb:genau das habe ich mit meinem Beitrag vom 01.02.2019 bereits gemeint
Ich weiß, aber Stand von damals war, dass Aktionen „offiziell“ unter ihrem eigenen Namen liefen. Jetzt ist es anscheinend so weit, dass unmittelbar UKs Name gebraucht wird.

Und da hört der Spaß wirklich auf. Denn dann besteht begründeter Anlass zu der Vermutung, dass ein Betreuer sich nicht scheut, auch in anderen Betreuungsangelegenheitenseine Befugnisse zu überschreiten.


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 12:13
Andante schrieb:Jetzt ist es anscheinend so weit, dass unmittelbar UKs Name gebraucht wird.

Und da hört der Spaß wirklich auf. Denn dann besteht begründeter Anlass zu der Vermutung, dass ein Betreuer sich nicht scheut, auch in anderen Betreuungsangelegenheitenseine Befugnisse zu überschreiten.
Das läuft doch schon seit Jahren so, dass Dinge über "sein" Profil und in seinem Namen gepostet werden.
Im Übrigen scheint man ihn bei Wahlen sozusagen auch als "Zweitstimme" zu benutzen, denn es gibt auf der Seite seiner Betreuerin auch einen Eintrag in welchem man verkündet, er hätte zum ersten Mal wählen dürfen, aber anhand der (ja als politisch gesehenen) Vorgeschichte, hätte man ihm natürlich die Wahl einer bestimmten ( angeblich an seinem Urteil, durch Herrn Beckstein maßgeblich schuldigen),Partei, Zitat "nicht empfehlen können" .
Daraus darf man wohl getrost schließen, dass man ihm eine andere Partei, gleich welche, für sein Kreuzchen, das er wahrscheinlich nicht verstanden hat, nahe legte.
Letztendlich ist es meines Erachtens auch gleichgültig, ob nur seine Betreuerin, oder mit ihr noch andere Personen Zugang zu seinem Account haben. Sie hat die Verantwortung für den Account und muss somit für alles geradestehen, was dort geschrieben wird, denn ihr Schützling ist ja nachweisbar nicht fähig, selbstständig dort zu schreiben.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Betreuung sozusagen eine Generalvollmacht beinhaltet, im Namen des Betreuten ausnahmslos alles was man möchte zu schreiben, geschweige denn, Dritten dazu Zugang zu einem Account zu gewähren, der den Namen des Betreuten trägt.
Hier wäre die juristische Seite und die Beantwortung, ob eine Kompetenzüberschreitung vorliegt, ganz grundsätzlich interessant.


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 13:07
Ich stelle hier nochmal meinen gelöschten Beitrag, nunmehr um den monierten Absatz gekürzt, ein.
Von Seiten der Rödel wird seit Jahren gehetzt wegen der Opferrente.
Die Rödel sagt, UK ist unschuldig und MS ist auch unschuldig.
Also wen auch immer er belastet, es wird falsch sein.
Und wenn er keinen belastet, warum sollte er etwas sagen, was im Sinne der Rödel ist, so wie sie der Familie zugesetzt hat?


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 14:40
Bigmäc schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Betreuung sozusagen eine Generalvollmacht beinhaltet, im Namen des Betreuten ausnahmslos alles was man möchte zu schreiben, geschweige denn, Dritten dazu Zugang zu einem Account zu gewähren, der den Namen des Betreuten trägt.
Gewiss nicht. Man stelle sich nur einmal vor, eine oder mehrere Personen, die unter dem Namen des Betreuten verunglimpft werden, würde auf Unterlassung und Widerruf klagen. Eine solche Klage würde sich natürlich zunächst gegen den namentlich genannten Verursacher, also gegen den Betreuten, richten.

Der Betreute hätte ggf. dann die entsprechenden Anwalts- und Prozesskosten am Hals und müsste sie, falls nicht jemand anders eintritt, aus seinem eigenen Vermögen bezahlen, obwohl er tatsächlich an den Verleumdungen unschuldig ist. Das ist sicherlich nicht im Sinne einer ordnungsgemäßen Betreuung.


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 15:01
@Andante

Ich vermag es nicht abzuschätzen, inwieweit es eine Rolle spielt. Jedenfalls steht UK derzeit unter Bewährung. Diese war auf fünf Jahre festgelegt worden und läuft auf jeden Fall bis Sommer diesen Jahres.


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 15:20
und sei es auch noch so unwahrscheinlich...

dieses Szenario, dass M.S. beim verscharren von 3? leuten gesehen worden ist, kam mir sofort in den sinn, als ich F.S.s aussage las.

vielleicht ist ein Körnchen Wahrheit daran?
ist eines der unzähligen winzigen Puzzleteile, die zu diesem fall dazugehören?

was für ein sumpf, was für ein Geflecht..ich glaube nicht mehr daran, dass dieser fall aufgeklärt werden kann:(


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 15:32
@Ventil

Felix kann das Verscharren von Peggy nicht gesehen haben.
Rodacherbrunn, wo die sterblichen Überreste von Peggy gefunden wurden, liegt 15 km von Lichtenfels entfernt.
Der Transport ist mit dem Auto erfolgt. Wie soll er da hingekommen sein? Mit dem Fahrrad womöglich hinterhergefahrren? Das kann man getrost ausschließen.


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 15:48
Bigmäc schrieb:Sie hat die Verantwortung für den Account und muss somit für alles geradestehen, was dort geschrieben wird, denn ihr Schützling ist ja nachweisbar nicht fähig, selbstständig dort zu schreiben.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Betreuung sozusagen eine Generalvollmacht beinhaltet, im Namen des Betreuten ausnahmslos alles was man möchte zu schreiben, geschweige denn, Dritten dazu Zugang zu einem Account zu gewähren, der den Namen des Betreuten trägt.
Andante schrieb:Gewiss nicht. Man stelle sich nur einmal vor, eine oder mehrere Personen, die unter dem Namen des Betreuten verunglimpft werden, würde auf Unterlassung und Widerruf klagen. Eine solche Klage würde sich natürlich zunächst gegen den namentlich genannten Verursacher, also gegen den Betreuten, richten.
Andante schrieb am 01.02.2019:„„§ 1908b BGB
Entlassung des Betreuers

(1) 1Das Betreuungsgericht hat den Betreuer zu entlassen, wenn seine Eignung, die Angelegenheiten des Betreuten zu besorgen, nicht mehr gewährleistet ist oder ein anderer wichtiger Grund für die Entlassung vorliegt.
Andante schrieb am 01.02.2019:Alles in allem kann man wohl bisher nicht sagen, dass ihm die Betreuung durch GR geschadet hat
Bisher ist uns noch nichts darüber bekannt, inwieweit U.K. die Betreuung durch G.R. geschadet hat, aber angenommen dein o.g. Beispiel, einer möglichen Klage durch eine oder mehrere Personen, die in U.K.s Namen verunglimpft werden, käme zum Tragen - und damit kann G.R. täglich rechnen - dann hat die Betreuerin ihrem Betreuten einen nicht unerheblichen Schaden zugefügt. Und weil gerade diese Möglichkeit besteht, wundere ich mich seit längerer Zeit, dass ihr die Betreuung nicht schon entzogen wurde.

Ich bin der Meinung, dass hier sehr wohl "ein anderer wichtiger Grund" für die Entlassung G.R.s vorliegt.


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 15:52
Ventil schrieb:ieses Szenario, dass M.S. beim verscharren von 3? leuten gesehen worden ist, kam mir sofort in den sinn, als ich F.S.s aussage las.
Es ist ja nicht so, dass M.S. beim Verscharren der Leiche von 3 Leuten gesehen worden sein soll, vielmehr sollen laut N.R. 3 Leute Schmiere gestanden haben, das hat dann schon eine andere Bedeutung.


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 16:46
@emz
emz schrieb:Jedenfalls steht UK derzeit unter Bewährung. Diese war auf fünf Jahre festgelegt worden und läuft auf jeden Fall bis Sommer diesen Jahres.
Die Entlassung war erst im Juli/August 2015, deshalb läuft die Bewährungsfrist erst nächstes Jahr aus.


Quelle: https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.fall-peggy-ulvi-k-wird-aus-psychiatrie-entlassen.01a8b5a6-a000-44a0-8945-49a...


melden

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 17:48
Sei bedankt liebes Lexikon liebe @jaska.

Nach dem Freispruch wegen Mordes Mitte Mai 2014 verging noch mal mehr als ein Jahr, bis es zur Freilassung kam.
Interessant, sich nochmal die alten Artikel in Erinnerung zu rufen.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

06.02.2019 um 17:56
@emz

Das LG Bayreuth wollte UK nach dem Freispruch ja weiter im BKH untergebracht lassen, erst das OLG Bamberg ließ ihn dann unter Auflagen hinaus.


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist das gerecht?226 Beiträge
Anzeigen ausblenden