Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

12.02.2019 um 22:17
@Konjunktiv
Konjunktiv schrieb:Ich glaube nicht, dass sexuell übergriffig agierende geistig behinderte Menschen besonders häufig Sexualmorde begehen.
Sexualmord?


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

12.02.2019 um 22:21
jaska schrieb:Sexualmord?
Bitte mich nicht wieder in eine Deine schier endlosen und besessenen Feldzugsdiskussionen reinziehen! UK wurde verdächtigt, Peggy wegen Verdeckung einer vorangegangen Vergewaltigung getötet zu haben. Das kann man als Verdacht auf einen Sexualmord betrachten.

Guts Nächtle.


melden

Peggy Knobloch

12.02.2019 um 22:31
@Konjunktiv
Wenn Du nicht diskutieren magst dann schreib nichts. Ansonsten musst Du schon Deine Begriffe so wählen, dass keine Rückfragen entstehen.
Ein Sexualmord wurde in Bezug auf Ulvi K. nie angenommen.
Wenn doch, dann zeig uns das mal bitte.
Also unabhängig von Deiner individuellen Begriffsdefinition.


melden

Peggy Knobloch

12.02.2019 um 22:35
Konjunktiv schrieb:Im Hinblick auf MS, der, allen forensischen Indizien zufolge - und einem (jaaa, mittlerweile widerufenen) Geständnis - ein totes 9jähriges Mädchen in den Wald gefahren und dort verscharrt hat, finde ich diese Bemerkung schlicht geschmacklos.
Dass wir kein Motiv für MS aus unseren, rein aus Presseartikeln bestehenden, Infos herauslesen können, steht für sein öffentlich unauffälliges Verhalten. Nicht mehr und nicht weniger. Die Tatsache, dass ich ein Motiv nicht kenne, sollte mich nicht dazu verleiten, forensische Ergebnisse zu ignorieren. Und die haben wir nun mal aktuell bei MS und nicht bei UK.
Niemand will hier forensische Ergebnisse ignorieren, die besagen, dass er Peggy im Wald verscharrt hat.

Wenn du von Motiv sprichst, meinst du dann das Motiv, Peggy im Wald zu verscharren oder ein Motiv, warum er Peggy getötet haben könnte?


melden

Peggy Knobloch

12.02.2019 um 22:40
jaska schrieb:Wenn Du nicht diskutieren magst dann schreib nichts. Ansonsten musst Du schon Deine Begriffe so wählen, dass keine Rückfragen entstehen.
Deine Rückfrage wurde beantwortet.

Im Übrigen ist das hier ein sehr unguter Diskussionsstil, bei dem einzelne Fetzen aus Beiträgen herausgegriffen werden, und dann sowohl vom Inhalt des ursprünglichen Beitrags abzulenken, als auch das Thema immer wieder auf UK zu lenken.
emz schrieb:Wenn du von Motiv sprichst, meinst du dann das Motiv, Peggy im Wald zu verscharren oder ein Motiv, warum er Peggy getötet haben könnte?
Beides könnte eins sein. Wir wissen es nicht. Aber die reine Wahrscheinlichkeit lehrt uns ehrlich gesagt eher, dass Verscharrer von Leichen häufiger Mörder sind, als dass sie es nicht sind.


melden

Peggy Knobloch

12.02.2019 um 22:45
@Konjunktiv
Konjunktiv schrieb:Im Übrigen ist das hier ein sehr unguter Diskussionsstil, bei dem einzelne Fetzen aus Beiträgen herausgegriffen werden, und dann sowohl vom Inhalt des ursprünglichen Beitrags abzulenken, als auch das Thema immer wieder auf UK zu lenken.
Ich muss doch erst Deinen Beitrag verstehen und dazu gehört eben, warum Du Ulvi K. und Sexualmord zusammen nennst (nein, nicht als Beschuldigung, sondern als das, was angeblich im Raum stand in Bezug auf ihn).
Deine Definition von Sexualmord ist schlicht falsch. Ein Verdeckungsmord aufgrund einer vorangegangenen Sexualstraftat ist kein Sexualmord.


melden

Peggy Knobloch

12.02.2019 um 22:54
jaska schrieb:Deine Definition von Sexualmord ist schlicht falsch. Ein Verdeckungsmord aufgrund einer vorangegangenen Sexualstraftat ist kein Sexualmord.
Jo, und Sexualmord ist kein juristischer Begriff. Du weißt das, und ich weiß das. Ich habe etwas illustriert. Du weißt das, und ich weiß das.

Ich ergänze meinen obigen Beitrag um: Ich glaube nicht, dass sexuell übergriffig agierende behinderte Menschen besonders häufig zur Verdeckung ihrer sexuellen Übergriffe morden. Denke wirklich, hier solltest Du statistisch gucken.
Guts Nächtle und Seufz ...


melden

Peggy Knobloch

12.02.2019 um 22:56
@Konjunktiv
Konjunktiv schrieb:Denke wirklich, hier solltest Du statistisch gucken.
ICH soll statistisch "gucken", was DU behauptest? Also wirklich nicht.


melden

Peggy Knobloch

12.02.2019 um 23:20
Konjunktiv schrieb:emz schrieb:
Wenn du von Motiv sprichst, meinst du dann das Motiv, Peggy im Wald zu verscharren oder ein Motiv, warum er Peggy getötet haben könnte?

Konjunktiv schrieb:
Beides könnte eins sein. Wir wissen es nicht.
Macht eine Diskussion jetzt nicht einfacher, eine solche Antwort.
Aber die reine Wahrscheinlichkeit lehrt uns ehrlich gesagt eher, dass Verscharrer von Leichen häufiger Mörder sind, als dass sie es nicht sind.
Gibt es da irgendwelche Quellen, die diese Statistik untermauern?


melden

Peggy Knobloch

12.02.2019 um 23:34
Konjunktiv schrieb:Ich glaube nicht, dass sexuell übergriffig agierende behinderte Menschen besonders häufig zur Verdeckung ihrer sexuellen Übergriffe morden. Denke wirklich, hier solltest Du statistisch gucken.
Konjunktiv schrieb:Aber die reine Wahrscheinlichkeit lehrt uns ehrlich gesagt eher, dass Verscharrer von Leichen häufiger Mörder sind, als dass sie es nicht sind.
Mit Glauben, Statistik oder Wahrscheinlichkeit kommen wir hier im konkreten Fall nicht weiter. Die forensischen Spuren deuten nun mal bisher auf MS nicht als Mörder, sondern als Verscharrer. Beim Mordmotiv ist weiter Fehlanzeige, siehe fehlender Haftbefehl.
Konjunktiv schrieb:Dass wir kein Motiv für MS aus unseren, rein aus Presseartikeln bestehenden, Infos herauslesen können, steht für sein öffentlich unauffälliges Verhalten. Nicht mehr und nicht weniger.
Ja, das mag für einige enttäuschend sein. Nicht mal der Herr Rank hat bisher was Belastbares in dieser Beziehung herausgefunden.


melden

Peggy Knobloch

13.02.2019 um 00:58
Konjunktiv schrieb:Wir wissen es nicht. Aber die reine Wahrscheinlichkeit lehrt uns ehrlich gesagt eher, dass Verscharrer von Leichen häufiger Mörder sind, als dass sie es nicht sind.
Hier stimme ich dir zu, von der kriminalistischen Erfahrung / Wahrscheinlichkeit her dürfte MS eher Täter oder mind. Tatbeteiligter sein, als dass er es nicht ist. Seine Story (Übergabe, Verdeckungshandlung + Verdeckungsmotiv) erscheint den Ermittlern ja offenbar auch nicht glaubhaft, zumindest nicht in allen Punkten.

Die erwähnte Erfahrung / Wahrscheinlichkeit gilt für UK allerdings genauso, da der sexuelle Missbrauch an Peggy durch UK (zeitnah zum Mord) weiterhin als nicht unwahrscheinliches Mord-Motiv im Raum steht. Natürlich könnten sich auch andere Personen durch (internes) Bekanntwerden dieses Missbrauchs bedroht gefühlt haben, zB wenn sie damit rechnen mussten, dass Peggy aufgrund des Vorfalls mit UK plaudert und dabei weitere Straftaten ans Licht kommen. Auch eine sex. Nachahmungstat am Tag von Peggys Verschwinden wäre in dem Zusammenhang denkbar.
Konjunktiv schrieb:Ich hatte schon einmal geschrieben: Ich glaube nicht, dass sexuell übergriffig agierende geistig behinderte Menschen besonders häufig Sexualmorde begehen.
Konjunktiv schrieb:Ich ergänze meinen obigen Beitrag um: Ich glaube nicht, dass sexuell übergriffig agierende behinderte Menschen besonders häufig zur Verdeckung ihrer sexuellen Übergriffe morden. Denke wirklich, hier solltest Du statistisch gucken.
Hier stimme ich nicht zu. Ich sehe da jedenfalls keinen Unterschied oder argumentativen Punkt, der für oder gegen einen behinderten Verdeckungsmörder spräche. Ein geistig Behinderter könnte die Konsequenzen einer Sexualstraftat zwar evtl. nicht richtig einordnen und deshalb keine Veranlassung für einen Verdeckungsmord sehen, er könnte die Konsequenzen oder die Angst vor Strafverfolgung aber auch völlig überbewerten und deshalb sogar eher einen Verdeckungsmord begehen. Nee, das Statistik-Argument ist hier mMn. Käse ...


melden

Peggy Knobloch

13.02.2019 um 00:59
Andante schrieb:Ja, das mag für einige enttäuschend sein. Nicht mal der Herr Rank hat bisher was Belastbares in dieser Beziehung herausgefunden.
Jaaa, mein Gott...
Da ist nichts enttäuschend oder sonst was.

Was hat das deines Erachtens mit Herrn Rank zu tun?

Sorry, aber kommt es nur mir so vor, dass man jaaar was schreibt...
Hauptsache man schreibt was?
@emz, @jaska, @Andante usw?

Man muss halt auch mal abwarten können, was die KRIPO Bayreuth demnächst ermittelt.


melden

Peggy Knobloch

13.02.2019 um 06:46
Konjunktiv schrieb:Bitte mich nicht wieder in eine Deine schier endlosen und besessenen Feldzugsdiskussionen reinziehen! UK wurde verdächtigt, Peggy wegen Verdeckung einer vorangegangen Vergewaltigung getötet zu haben. Das kann man als Verdacht auf einen Sexualmord betrachten.
Kann man machen. Es ist aber falsch. Ein Sexualmord setzt doch ein sexuelles Motiv voraus, oder jetzt nicht mehr? Was Kulac vorgeworfen wurde, ist die Verdeckung einer Straftat. Hier zufällig einer sexuell motivierten Straftat, wie du selbst schreibst, die Vergewaltigung.


Warum muss man denn immer wieder was dazu erfinden? Dann User angehen, die gerne bei den Fakten bleiben, ist dann noch der Gipfel -.-


melden

Peggy Knobloch

13.02.2019 um 10:34
Sector7 schrieb:Natürlich könnten sich auch andere Personen durch (internes) Bekanntwerden dieses Missbrauchs bedroht gefühlt haben, zB wenn sie damit rechnen mussten, dass Peggy aufgrund des Vorfalls mit UK plaudert und dabei weitere Straftaten ans Licht kommen.
Dieses sich in Andeutungen ergehende und irgendwelche andere Leute irgendwelcher Straftaten verdächtigende Spekulieren bringt rein gar nichts. Allein schon deshalb, weil keiner weiß, was du vielleicht meinen könntest.


melden

Peggy Knobloch

13.02.2019 um 12:44
emz schrieb:Dieses sich in Andeutungen ergehende und irgendwelche andere Leute irgendwelcher Straftaten verdächtigende Spekulieren bringt rein gar nichts. Allein schon deshalb, weil keiner weiß, was du vielleicht meinen könntest.
Meine persönliche kriminalistische Einschätzung einer möglichen Motivlage aufgrund einer zeitnahen sex. Vortat an dem Opfer kannst du getrost mir überlassen. Ob es dir was bringt oder nicht, ist dabei völlig nebensächlich. :)

Ein sexueller Missbrauch, der wenige Tage vor dem Verschwinden des Opfers stattfindet, ist nun mal als wahrscheinliches Motiv bzw. wahrscheinliche Ursache für den nachfolgenden Mord anzusehen und nicht als wilde Spekulation. Das betrifft mMn. jedoch nicht nur UK, sondern alle Personen, die davon wussten. Wer also vor Peggys Verschwinden von dem Missbrauch durch UK wusste, ihn jedoch nicht angezeigt hat, der wäre für mich aufgrund dessen (auch) tatverdächtig.


melden

Peggy Knobloch

13.02.2019 um 13:07
Sector7 schrieb:Ein sexueller Missbrauch, der wenige Tage vor dem Verschwinden des Opfers stattfindet, ist nun mal als wahrscheinliches Motiv bzw. wahrscheinliche Ursache für den nachfolgenden Mord anzusehen und nicht als wilde Spekulation.
Das entspricht der Argumentation des Gerichts beim ersten Verfahren gegen UK und führte zu dessen Verurteilung.
Sector7 schrieb:Das betrifft mMn. jedoch nicht nur UK, sondern alle Personen, die davon wussten.
Bislang gibt es keinerlei Hinweise auf weitere Personen, die vor dem Verschwinden Peggys von ihrer Vergewaltigung wussten.
Sector7 schrieb:Wer also vor Peggys Verschwinden von dem Missbrauch durch UK wusste, ihn jedoch nicht angezeigt hat, der wäre für mich aufgrund dessen (auch) tatverdächtig.
Mal rein hypothetisch angenommen, es hätte doch jemand von der Vergewaltigung gewusst, warum sollte er Peggy töten? Das macht keinen Sinn.


melden

Peggy Knobloch

13.02.2019 um 13:27
emz schrieb:Bislang gibt es keinerlei Hinweise auf weitere Personen, die vor dem Verschwinden Peggys von ihrer Vergewaltigung wussten.
Ulvi K. erzählte den Ermittlern, er habe S. vom sexuellen Missbrauch an der Neunjährigen erzählt. Daraufhin habe dieser gesagt, er selbst wolle das Mädchen missbrauchen.
https://www.frankenpost.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Mordfall-Peggy-Knobloch-Haftbefehl-gegen-Tatverdaechtigen;a...
emz schrieb:Mal rein hypothetisch angenommen, es hätte doch jemand von der Vergewaltigung gewusst, warum sollte er Peggy töten? Das macht keinen Sinn.
Sector7 schrieb:zB wenn sie damit rechnen mussten, dass Peggy aufgrund des Vorfalls mit UK plaudert und dabei weitere Straftaten ans Licht kommen. Auch eine sex. Nachahmungstat am Tag von Peggys Verschwinden wäre in dem Zusammenhang denkbar.


melden

Peggy Knobloch

13.02.2019 um 14:52
@Sector7

Das Problem ist, dass wir bei UK eine Vielzahl von Kindesmissbräuchen haben. Soweit mir bekannt ist, wurde einzig die Tat kurz vor Peggys Verschwinden als schwerer Kindesmissbrauch (Vergewaltigung) bezeichnet. Wenn es denn nun so war, dass es tatsächlich dieses Gespräch zwischen UK und MS gegeben haben sollte, weiß man nicht, um welche Form des Missbrauchs es sich gehandelt hat, also wann das Gespräch stattgefunden hat.

Ich halte es nach wie vor für unwahrscheinlich, dass weitere Personen von der Vergewaltigung wussten. Ebenso kann ich mir keine weiteren Straftaten vorstellen, die ans Licht hätten kommen können und Grund für eine Tötung durch sonstige Personen sein könnten.


melden

Peggy Knobloch

13.02.2019 um 15:03
emz schrieb:dass es tatsächlich dieses Gespräch zwischen UK und MS gegeben haben sollte, weiß man nicht, um welche Form des Missbrauchs es sich gehandelt hat, also wann das Gespräch stattgefunden hat.
Das - von Manuel S. bestrittene - Gespräch kann ja nur zwischen dem 3. Mai (Tag des schweren Kindesmissbrauchs) und dem 7. Mai (Tag von Peggys Verschwinden) stattgefunden haben. Ob UK und MS, die angeblich nicht besonders eng miteinander waren, in diesem Zeitraum aufeinandergetroffen sind, ist nicht bekannt.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

13.02.2019 um 15:05
@Sector7
@Andante
@emz
Vor allem finde ich es noch weniger naheliegend, stellvertretend für Jemand anderen einen Mord zu begehen als die Leiche wegzubringen.
Letzteres KÖNNTE im Schockzustand passiert sein.
Aber ein Mord? Was wäre das Motiv? Wäre der Mord geplant oder spontan passiert?
Mir fehlt da ein stimmiges Szenario.


melden
809 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt