Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

15.04.2019 um 22:19
EclipseFirst schrieb:Der gute E.K. ging halt davon aus, dass es sein Junge gewesen sei, dem er durch sein Verbringen aus der Patsche geholfen hat, als Vater. Ihm ist in diesem Augenblick vielleicht ein Stoß Schuppen aus den Haaren ... von den Augen gefallen. M.S. lt Aufnahmeband legte als erster den Leichnam in sein Auto,
Wessen Auto meinst du? Das von MS oder das vom Vater? Wurde Peggy tatsächlich umgeladen?

Möglich ist ja, dass MS dem Vater suggeriert hat, der Filius habe mal wieder Blödsinn gemacht, weshalb er Hilfe benötige, worauf der Vater dann durch das Verbringen diese Hilfe leistete. Und bevor hier jemand aufschreit: Nein, der Vater hätte sich dadurch nicht strafbar wegen Strafvereitelung gemacht, denn wer die Strafvereitelung zugunsten eine Angehörigen begeht, ist von Anfang an straffrei (§ 258 Abs. 6 StGB). Das Vater wird hier also nicht diskriminiert oder sonstwas.

Allerdings: wenn Peggy tatsächlich Pollen in der Nase hatte, stammen die vermutlich nicht aus dem Auto vom Vater. Bevor Peggy in diesem Modell in das Auto des Seniors verladen wurde, müssen die Pollen also in ihre Nase gekommen sein. Durch die Kompostierplane, in die sie vor dem Verladen gewickelt worden war? Oder war sie doch vorher erst im Auto des MS und dort die Pollen abbekommen?


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

15.04.2019 um 22:21
JoniBoni schrieb:Sorry, woher willst du resp. ihr das wissen?
Bist du / seid ihr psychologisch dahingehend geschult?
Mir stößt das ganz gewaltig auf, dass hier irgendwelche User Thesen aufstellen können, die jedweder Art und Weise entbehren.
Sorry, Thesen die jedweder Art und Weise entbehren? Die Thesen werden vlt. in jedweder Art und Weise aufgestellt und du meinst evtl., sie könnten jedweder Grundlage entbehren?
JoniBoni schrieb:Woher weißt Du um Ulvis Alltagsbewälltigung?
Doch bestimmt nur aus denTexten, die die Medien zu Tage brachten.
Aber so ganz ohne Grundlage sind doch die hier aufgestellten Thesen gar nicht. Nicht nur die Medien haben „Texte“ zu Tage gebracht. Die BI hat doch am meisten und genug „Texte“ dazu geliefert, um eine These, wie:
EclipseFirst schrieb:Der Ideenreichtum beim Erfinden von Geschichten wird eine Art Erfolgsrezept in der Alltagsbewältigung gewesen sein
aufzustellen.


melden

Peggy Knobloch

15.04.2019 um 22:33
jaska schrieb:Da Du gerne ohne jegliche Grundlage gegen die Mutter „spekulierst“ ist so ein Vorwurf gerade von Dir schon scheinheilig.
Sag mal geht's noch???
Scheinheilig?
Wer hier am Ende scheinheilig ist, wird sich hoffentlich noch herausstellen.


melden

Peggy Knobloch

15.04.2019 um 22:42
kätzchen4 schrieb:Die BI hat doch am meisten und genug „Texte“ dazu geliefert, um eine These, wie:
EclipseFirst schrieb:
Der Ideenreichtum beim Erfinden von Geschichten wird eine Art Erfolgsrezept in der Alltagsbewältigung gewesen sein
aufzustellen.
Stimmt. Gudrun Rödel wird seit Jahren nicht müde, zu betonen, was für ein großes Kind der Ulvi ist und welch blühende Phantasie er hat.....


melden

Peggy Knobloch

15.04.2019 um 22:43
@JoniBoni
Wenn Du selbst Deine Spekulationen äußerst, die eben gerade nicht durch offizielle Anhaltspunkte gestützt werden, ist das anscheinend ok für Dich, Hauptsache Ulvi K. steht fein da.
Wenn andere User auf Basis der offiziellen Informationen und aktuellen Berichten ihre Überlegungen hier anstellen, stößt Dir das auf.
Merkst was? Dein Unmut rührt nur daher, dass das Ganze gerade in eine Richtung läuft, die Dir nicht genehm ist.
Dein Argument, dass
JoniBoni schrieb:User Thesen aufstellen können, die jedweder Art und Weise entbehren
trifft schlicht nicht zu.


melden

Peggy Knobloch

15.04.2019 um 22:48
Ulvi ist weitaus intelligenter, als immer behauptet wird. Er wusste auch damals ganz genau was er tat. Seine "Behinderung" konnte er immer ganz gezielt zu seinem Vorteil nutzen. Er ist sogar hoch intelligent in bestimmten Bereichen, und konnte sehr viel weiter denken, als die Ermittler, Gutachter. Dadurch ist es ihm gelungen letztlich immer als Unschuldiger dazustehen, ganz egal was er erzählt hat und getan hat. In Wirklichkeit hat er niemals einen IQ von nur 60 oder 70, sondern von weit über 120.

Seine Fähigkeiten sollte man nicht unterschätzen.

In den ersten Verfahren wegen den sexuellen Missbräuchen konnte er nicht belangt werden bzw. wurde frei gesprochen.
Dann im Wiederaufnahmeverfahren hat er es geschafft, frei gesprochen zu werden.
Jetzt klagt er auch noch um Schadenersatz/Schmerzensgeld gegen Gutachter, den Freistaat Bayern in Millionenhöhe, sogar gegen seinen eigenen damaligen Anwalt.
Jedenfalls, jemand der wirklich eine so schwere geistige Behinderung hat, wie immer behauptet wird, angeblich nicht weiß was er sagt und was er macht, der könnte niemals diese ganzen Zivilprozesse jetzt führen.

Irgendwie passt da jedenfalls so Einiges nicht zusammen in dem Fall.
Könnte mir durchaus vorstellen, dass U.K. eventuell doch zu Unrecht im damaligen WAV frei gesprochen worden ist.
Es liegt sehr nahe, dass er doch der Täter gewesen ist, oder zumindest Mittäter.


melden

Peggy Knobloch

15.04.2019 um 22:52
jaska schrieb:Dein Unmut rührt nur daher, dass das Ganze gerade in eine Richtung läuft, die Dir nicht genehm ist.
Mein Unmut- wie du es nennst liebe @jaska, läuft auf etwas ganz anderes hinaus, als das du hier aufführst.

Ich freue mich im Gegensatz zu dir über andere- kritische Meinungen verschiedener User und lege sie nicht vorschnell -wie du - in eine vorgefertigte Schublade ab.

Ich lese interessiert Pro und Contra.
Presse - im Gegensatz zu manchem - keinem meine Meinung auf.

Ok?


melden

Peggy Knobloch

15.04.2019 um 23:04
Rohypnol1 schrieb:Jetzt klagt er auch noch um Schadenersatz/Schmerzensgeld gegen Gutachter, den Freistaat Bayern in Millionenhöhe, sogar gegen seinen eigenen damaligen Anwalt.
Soweit bekannt ist ist, klagt er derzeit nur gegen den Gutachter. Die Klage gegen den Freistaat Bayern ist angekündigt, aber noch nicht eingereicht, bei der Klage gegen den damaligen Anwalt ist man offenbar über das Überlegungsstadium noch nicht hinausgekommen. Ob UK diese ganze Klagerei überhaupt will, weiß man nicht. Auf jeden Fall will seine Betreuerin sie. Und daher wird UK unter jede Prozess- oder sonstige Vollmacht, die er einem Anwalt/einer Anwältin gibt, seine Unterschrift setzen.

Angekündigt, aber noch nicht eingereicht ist daneben der Antrag auf Wiederaufnahme des rechtskräftig abgeschlossenen Prozesses wegen der Missbräuche. Und laufen hat man momentan auch diverse Strafanzeigen gegen Ermittler. Und in Beschwerde gegen die kürzlich ergangene Entscheidung des Amtsgerichts Bayreuth, dass die Ermittler das Band verwenden dürfen und nicht herausgeben müssen, muss man ja auch noch, notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht. Aber ob Ulvi K. das alles wirklich so will: Wer weiß das schon.


melden

Peggy Knobloch

15.04.2019 um 23:23
@Rohypnol1
Rohypnol1 schrieb:Ulvi ist weitaus intelligenter, als immer behauptet wird. Er wusste auch damals ganz genau was er tat. Seine "Behinderung" konnte er immer ganz gezielt zu seinem Vorteil nutzen. Er ist sogar hoch intelligent in bestimmten Bereichen, und konnte sehr viel weiter denken, als die Ermittler, Gutachter. Dadurch ist es ihm gelungen letztlich immer als Unschuldiger dazustehen, ganz egal was er erzählt hat und getan hat. In Wirklichkeit hat er niemals einen IQ von nur 60 oder 70, sondern von weit über 120
Nein, das glaube ich auf gar keinen Fall. Wenn man sieht, dass Ulvi ein paar Zeilen nur mit aller Müh und Not zustande bekommt mit unzähligen Rechschreib - und Grammatikfehlern, dann ist ein IQ von 120 völlig auszuschliessen.
Wie bitte, kommst Du denn darauf?
Rohypnol1 schrieb:Seine Fähigkeiten sollte man nicht unterschätzen.
Das ja. Doch das sind nur Erfahrungswerte, die er geschickt umzusetzen weiss. So was nennt man bauernschlau.
Die Klagen, die Du ansprichst, sind keineswegs auf seinem Mist gewachsen. Die stammen alle aus der Feder von Frau Rödel, ihres Zeichens Rechtsanwaltsgehilfin, wenn ich richtig erinnere.
Warum hat der Ulvi denn eine Betreuerin? Mit einem IQ über 100 kann jeder locker seine Geschäfte alleine regeln.


melden

Peggy Knobloch

15.04.2019 um 23:51
@jaska
JoniBoni schrieb (Beitrag gelöscht):Solche Typen sind aber hier - dank dir - nicht gefragt und werden bis ins letzte Komma zerrissen.
Zur Richtigstellung (da Zeit zum Bearbeiten abgelaufen):

Solche Typen sind aber hier - dank dir und anderen Anti-Ulvi-Usern - nicht gefragt und werden bis ins letzte Komma zerrissen.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 00:08
@JoniBoni
Dein Problem ist, dass Du in Schubladen denkst.
Ich bin nicht Anti-Ulvi. Ich sehe nur (im Einklang mit den aktuellen Informationen übrigens) eine recht hohe Wahrscheinlichkeit, dass er etwas mit dem Verschwinden zu tun hat. Das beruht auf Fakten, Informationen und Überlegungen.

Die blinde Verteidigung, die mehr mit Angriffen statt mit Argumenten geschieht, ist mir ein Dorn im Auge.

Wenn ich Beiträge hinterfrage, auch die von Dir, dann geschieht das nicht, weil ich gegen Deine Meinung bin, sondern weil Du schlechte Argumente hast oder Dinge falsch darstellst oder auf falsche Tatsachen eine Überlegung aufbaust.
Das nennt sich Diskussion.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 00:24
@Hathora

Na ja, dass er eine Betreuerin hat, das hat gewiss nichts mit dem IQ zu tun.
Also, bei mir wurde auch ein IQ von über 120 festgestellt, habe Abitur und studiert. Aber trotzdem wurde ich entmündigt und unter Betreuung gestellt.
Es gibt sehr viele Leute, sogar mit Prof. und Dr.. Titel, die entmündigt worden sind und unter Betreuung stehen. Mit der Intelligenz hat das relativ wenig zu tun. Auf der anderen Seite gibt es auch genug Leute, die vielleicht nur nen IQ von 60 oder 70 haben, aber eben keinen Betreuer und auch deswegen nicht entmündigt sind.
Der IQ geht ja auch nicht nur nach einem Bereich, wenn jemand z.B. nicht rechnen oder schreiben kann, kann er trotzdem auf anderen Gebieten sehr viel höheren IQ haben, als die meisten Menschen. Dann gleicht sich das wieder aus.

Nur weil Ulvi vielleicht nicht schreiben kann, das heißt noch lange nicht, dass er nicht ganz genau weiß was er tut, und ihm nicht bewusst gewesen ist, dass sexueller Missbrauch an Kindern nunmal strafbar ist und man sowas nicht macht. Das weiß auch selbst jemand, der wirklich nur nen IQ von 60 hat. Das heißt noch lange nicht, dass er dann automatisch auch schuldunfähig ist und für seine Taten nicht belangt werden kann.
Er muss also sehr geschickt gewesen sein und damals schon den Gutachter gezielt getäuscht haben, sonst wäre es garnicht erst zu so vielen Missbrauchsfällen an Kindern gekommen.
Ich meine, normal jemand anders wäre bereits beim ersten Vergehen an einem Kind in der Forensik oder Gefängnis gelandet. Da gibt es echt ganz andere Fälle, oft reicht schon eine Schlägerei aus oder ein weitaus geringfügigeres Vergehen.
Aber Ulvi kam da halt immer wieder raus und es hat extrem lange gedauert bis die Behörden überhaupt eingegriffen haben.
Daher, ich halte ihn wie gesagt für weitaus intelligenter, als angenommen. Er weiß sehr wohl seine Behinderung immer zu seinem Vorteil zu nutzen.

Es gibt sehr viele Leute, die durch die Psychiatrie und Justiz wirklich schwer geschädigt worden sind, eventuell wirklich viele Jahre oder Jahrzehnte zu Unrecht in der Forensik gesessen haben. Aber keiner hat auch nur die geringste Chance, geschweige denn das Geld dazu, solche Art von Zivilpeotessen zu führen wie der Ulvi jetzt. Dann geht es noch um Millionen dabei. Das wundert einen schon, wie sowas möglich ist, wobei er ja mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mal zu Unrecht in der Psychiatrie war.

Er muss sich also zudem unwahrscheinlich gut mit Gesetzen/Paragraphen auskennen und sehr belastbar sein um solche Prozesse zu führen.
Dass die Betreuerin sowas unterstützt und mitmacht, das ist auch eher sehr ungewöhnlich.
Wenn er die ganzen Prozesse verliert, ist er verschuldet in Millionenhöhe und ich denke eher nicht, dass Ulvi überhaupt über soviel Geld verfügt.

Na ja, bin trotzdem gespannt wie die Sache ausgehen wird. Aber ich denke eher nicht, dass er nur einen einzigen Cent bekommen wird.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 00:31
@Rohypnol1
Eine seriöse Intelligenzdiagnostik (z.B. mit dem WISC-V) ist keine Ferndiagnose und hat auch nichts damit zu tun, „ob jemand weiß, was er tut“ in Bezug auf ethisches Handeln. Ob jmd. „hochbegabt“ ist (der Begriff ist auch kritisch zu behandeln) und dennoch unter Betreung stehen kann, sind in der Tat völlig verschiedene Dinge.

Am Verhalten von UK kann man jedenfalls keine Intelligenzdiagnostik ableiten, das kann nur umfassende und seriöse Diagnostik.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 00:45
Nach euer Ansicht müsste sich der Ganze ja wie folgt abgespielt haben:
Peggy marschiert von der Schule heimwärts.  Kurz vor ihrem Zuhause sitzt der dicke Ulvi rauchend im Nieselregen auf der Bank am H.M.PLATZ und passt Peggy ab, um sich bei ihr für einen sex. Missbrauch vor drei Tagen zu entschuldigen.
Peggy kriegt die Panik und läuft an den Schrebergäten vorbei hinauf Richtung Burg, obwohl ihre Haustüre gerademal ein paar Meter weiter war.

Dann läuft ihr gleichzeitig zu U.K -  M.S. hinterher. (Wo kommt der plötzlich her)?
Ach so, ja: der wollte ja auch gerne mal mit ihr.....

Peggy stürzt bei der Verfolgungsjagd beider Männer über einen Stein.
M.S. sagt zu U.K: "drück ihr den Mund zu".
U.K. macht das. Er schaut Peggy ins Gesicht; während sie ihre Augen schließt.
U.K. total verdattert ...
M.S. sagt "warte mal, ich hol die Peggy ab".
Das dauert dem U.K aber zu lange, bis der mit seinem goldenen Audi kommt und rennt zu Papa E.K. in die Schloßklause und sagt: Papa ich hab die Peggy umgebracht. 

Dann scheiden sich selbst bei euch die Geister:
War es dem Papa möglich, in den Weg zur Unglücksstelle zu fahren oder ist es dann nicht so abgelaufen, wie wir viel später aus der PK erfahren haben?
U.K. brachte Peggy irgendwie zum Bushäuschen mitten im Dorf/Stadt? (Wie er das allerdings ohne beobachtet worden zu sein - machte, steht nicht so recht fest).
Mittem am Tage soll dann der M.S den leblosen Körper Peggys von U.K. übernommen haben. Er machte im Bushäuschen sogar noch Wiederbelebungsversuche.

Der M.S. hat sie dann bei Rodacherbrunn letztendlich verscharrt.

Ach so, ja... nur die Mutter von M.S. sah den Ulvi an der Bank auf der er gesessen haben soll, um auf Peggy zu warten. Und das auch erst ein Jahr später .

Ist das soweit OK?


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 00:48
@Rohypnol1
Wie @Maria_Maryam und @Hathora bereits sagten, gibt es für Ulvi K. sehr konkrete Untersuchungsergebnisse, was den IQ betrifft. Aus unterschiedlichen Tests ergaben sich Werte zwischen 67 und 90. Daran ist nicht zu rütteln. Abitur und ein Studium sind da nicht möglich.

Aber Du hast insofern recht, dass diese IQ-Werte alleine keine Wesensbeschreibung hinbekommen und auch nicht, zu welchen Strategien und zu welchem intelligenten Verhalten eine Person in der Lage ist.
Die Gutachter damals schilderten, dass Ulvi K. durchaus intelligent ist. Es fiel der Satz "er weiß seine Eigenheiten zu nutzen".


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 00:59
.... merke grad selber, dass an meiner Geschichte was nicht stimmt...
Wann dazwischen- ich meine zwischen Mund zu halten und bis ans Bushäuschen bringen, war der U.K. dann eigentlich zum Holzschichten ?
Selbst wenn der - wie es immer wieder zu lesen ist - sein minutiöses Alibi bei Fam. K. einholte ...
Wie flink muss U.K. da gewesen sein, Peggy vom Tatort bis ans Bushäuschen zu bringen?

Trug der sie über der Schulter hinunter am Marktplatz bis zum Bushäuschen? Oder wie muss man sich das vorstellen?


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 01:13
Im Übrigen war es zum damaligen Zeitpunkt 2001 nicht üblich, dass freiwillige Feuerwehren eine Ersthelferausbildung zur Pflicht hatten.
Die First Responder Ausbildung wurde bei den freiwilligen Feuerwehren erst später eingeführt.


melden

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 01:23
@JoniBoni
auch wenn Du das ins Lächerliche ziehen willst, Du musst zugeben, dass in der Theorie, sogar so wie Du sie vorträgst, nichts dabei ist, was den bislang der Öffentlichkeit bekannten Fakten widerspricht, ganz im Gegenteil zu den unzähligen Verdächtigungen, die die BI ausgesprochen hat, die aber durch Fakten samt und sonders widerlegt werden konnten.
Nur in einem Punkt will ich Dich korrigieren: laut dem Zeugen F. gab es eine Übergabe der Leiche von Peggy von einem Auto in ein anderes Auto. Da UK weder ein Auto hatte noch autofahren konnte, muss es also neben MS dabei demnach noch eine weitere beteiligte Person gegeben haben. Womit auch Deine Einwände, nämlich wie UK Peggy zum Bushäuschen gebracht hat und wie er es geschafft hat, anschliessend noch zum Holzschichten zu gehen, schon geklärt wären.
Rohypnol1 schrieb:Er muss also sehr geschickt gewesen sein und damals schon den Gutachter gezielt getäuscht haben, sonst wäre es garnicht erst zu so vielen Missbrauchsfällen an Kindern gekommen.
das ist nicht ganz wahr: zu den Missbrauchsfällen in dieser Zahl ist es gekommen, weil Erwachsene weggeschaut haben und UK nicht angezeigt haben! Er brauchte keinen Gutachter täuschen, weil er keinem Gutachter vorgeführt wurde. Erst viel später ist er dann untersucht worden und dann auch nicht wieder in die Öffentlichkeit entlassen worden!


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

16.04.2019 um 01:36
@JoniBoni
Schreibst Du bei einem Entführungsfall auf offener Straße dann auch ins betreffende Forum: "mitten am Tag haben die die Person ins Auto geladen, oder wie?" (nach dem Motto: kann ja gar nicht sein)
Nur weil es für einige wenige unlogisch klingt, dass niemand etwas gesehen hat, muss es nicht falsch sein. Der Anfang der "Verfolgung" kann ruhig und langsam von statten gegangen sein. Das merkt doch niemand.
Bei dem Wetter und um diese Uhrzeit waren sicher viele im Haus, auf Arbeit, wegen dem Wetter nicht im Park spazieren (falls es tatsächlich leicht unangenehm war) und die ältere Generation wird gerade mittag gegessen haben und sich danach aufs Ohr gehauen haben.
Wenn es kalt war und genieselt hat, sind viele die von Arbeit kamen sicher etwas schneller ins Haus gegangen. Da redet man nicht großartig noch mit Leuten auf der Straße, sondern ist froh drin zu sein. Manche verschieben auch geplante Besorgungen, da sie lieber bei schönem Wetter einkaufen gehen.
Es waren wie es aussieht definitiv wenige Leute unterwegs, sonst hätte schließlich jemand MS mit seinem Auto bemerken müssen. Dieser war ja laut Sparkassenaufzeichnung definitiv in Lichtenberg unterwegs.


Uk hat auch selbst behauptet zur relevanten Zeit im Ortskern gewesen zu sein, noch vor seinem Mordgeständnis. MS erwähnte auch ihn gesehen zu haben. Man merkt doch allein daran, dass den MS niemand sah (trotz Sparkassenbesuch) das es sehr wohl möglich war in diesem kleinen Ort zu gewissen Uhrzeiten unentdeckt zu bleiben. Sonst hätte Ulvi ja auch mehr Zeugen für den ganzen Tag.

Niemand hier nennt die Zeit der Verbringung. Vielleicht wurden auch zwei, oder drei Anläufe genommen. Das steht noch völlig aus. UKs Anteil an der Sache ist doch wohl in einer halben - dreiviertel Stunde zu schaffen.


Verstehe diese Gegenargumente nicht.. Es spricht doch so unglaublich viel dafür.... Da hält man lieber an einem Täter aus der Familie, oder einem mehrfach überprüften Typen ohne Führerschein fest. Komisch, dass da niemand kritisiert, dass es nicht so gewesen sein kann. Wenn ihn niemand im. Ort mit auffälligem Auto gesehen hat, kann er es doch nicht gewesen sein, laut Deiner Theorie. So war es ja letztlich anscheinend auch, aber da wird mit zweierlei Maß gemessen. Der eine war es nicht, weil ihn niemand sah (außer eine böse böse Person) und andere dürfen es gewesen sein. Aber die sah halt niemand :)

Aber diese veralteten Ansätze konnten die Ermittler erfolgreich widerlegen. Nur UK kommt aus der Nummer irgendwie nie so recht raus. Warum wohl?

Man hat da ganz sicher die beiden richtigen. Egal was die Schpocks und Bonis hier von sich geben, es ändert nichts mehr. Diese unsinnigen kurzen Beiträge... Furchtbar. Voller Wut, Verzweiflung und Niveaulosigkeit... Ganz wie die BI.

Viel Spaß noch


melden
460 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt