Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 11:32
emz schrieb:Gegebenenfalls wäre es da notwendig, die entsprechende weise Entscheidung des Landgerichts hierzu einzufügen.
Die kann hier keiner einfügen, auch @JosefK1914-2 nicht, weil keiner sie hat. Vom LG aus ist der Beschluss wie immer nur an die Beteiligten/Betroffenen gegeben worden, also an StA, Meringer und MS.

Dass Meringer dem Lemmer ein Exemplar des Beschlusses überlassen hat, möchte ich bezweifeln. Von daher sind angebliche Zitat aus dem Beschluss, wie @JosefK1914-2 sie erwähnt, mit äußerster Vorsicht zu genießen ;-)
JosefK1914-2 schrieb:Ob man sich dann im Hauptverfahren wirklich ein besseres Bild machen kann, steht aktuell einfach noch in den Sternen. Es wäre zu hoffen, aber das Aussageverhalten Kulacs ist einfach sehr kompliziert.
Wie wäre es, wenn du diesbezügliche Entscheidungen der dann zuständigen Strafkammer überläßt? Die wird sich schon ihr Bild über alles machen.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 13:26
JosefK1914-2 schrieb:Hast Du den wesentlichen Teil der Begründung der Ablehnung des LG überhaupt gelesen, den ich weiter oben zitiert hatte?
Hab ich, ich halte deine verlinkte Quelle aber nicht für die seriöseste und da die weise Entscheidung des Landgerichts hierzu nicht im Wortlaut für Jedermann einsehbar ist halte ich das wie @Andante
Andante schrieb:Von daher sind angebliche Zitat aus dem Beschluss, mit äußerster Vorsicht zu genießen ;-)


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 13:29
@JosefK1914-2

Betreff MS Eingeständnis des Gespräches im Zwick
JosefK1914-2 schrieb:Für MS war die Erwähnung jedenfalls ein Versuch gegenüber den Ermittlern ein Motiv der Verbringung zu behaupten, weshalb er Peggy angeblich nur verbracht haben will.
Aha das ist für dich also schon Fakt.

wenn ich mir die Fakten vorher so zurecht lege kann ich auch darauf basierende Theorien die angeblich keine Spekulationen sein sollen entwickeln. :D

da bleibe ich doch lieber ehrlich und gestehe mir ein daß das meiste was ich hier schreibe eher spekulativer Natur ist weil es aktuell zu wenig sichere Fakten gibt.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 15:22
margaretha schrieb:Hab ich, ich halte deine verlinkte Quelle aber nicht für die seriöseste und da die weise Entscheidung des Landgerichts hierzu nicht im Wortlaut für Jedermann einsehbar ist halte ich das wie @Andante
Also, wenn hier angeblich nur dass heranzuziehen wäre, was wirklich im Wortlaut vorliegt, dann denke ich, können wir über vieles hier nicht mehr diskutieren.

Du meinst, in Lapps Darstellung mehr angeblich entnehmen zu können, obgleich es relativ deutlich ist, dass die Darstellung nur zusammengefasst ist, der Autor greift sich nur wenige Stellen des Geständnisses heraus, versucht allgemein über die Darstellungsart etwas zu schließen und versucht Interpreationen aus den in de mittlerweile bekannt geworden punktweisen Spuren des Fundorts zu schließen. Hier handelt es sich um einen klare subjektive Darstellung Lapps, basierend auf einem sehr sehr geringen Teil der Ermittlungsergebnisse. Die Pressefreiheit lässt da einen sehr großen Interpretationsspielraum von Seiten der Presse zu.

Dahingehend ist die Darstellung in der von mir angegeben Quelle ganz klar als ZITAT einer Entscheidung eines Gerichts markiert. Die Quelle gibt zumindest vor, einen Teil einer Urkunde wortwörtlich vorzulesen. Eine Verfälschung, wie Du sie hier wohl annimmst, wäre recht schnell als Urkundenfälschung anzusehen. Dir dürfte jetzt hoffentlich klar sein, was Du da dem Autor dieser Sendung letztendlich vorwirfst.

Von der Sendung insgesamt halte ich genauso wenig wie Du, aber es gibt da eben in solchen Darstellungen manchmal doch etwas, was sehr wesentlich ist, was aber in dem übrigen Schmarrn dann fast schon untergeht.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 15:27
Das LG hatte sich nicht mit dem Aussageverhalten von UK befasst, sondern schlicht mit der Frage, ob hinreichende Anhaltspunkte in Bezug auf einen dringenden Tatverdacht wegen Mordes gegen MS vorliegen und er daher in U-Haft genommen werden kann.

Das hat das LG verneint, und das ist auch richtig so. Selbst wenn das LG das Band mit dem Vater-Sohn-Gespräch gehört und zugunsten der StA unterstellt hätte, dass UK auf dem Band eine gemeinsame Tatversion erzählt, in der es UK ist, der Peggy Mund und Nase zuhält,hätte das nicht für einen Haftbefehl wegen Mordes gegen MS gereicht. Das LG hatte also überhaupt keine Notwendigkeit, sich weiter mit dem Aussageverhalten von UK zu befassen.

Gerichte machen das übrigens öfter so.

Sie unterstellen zugunsten eines Antragstellers oder Klägers, dass es stimmt, was dieser sagt (ohne auszuermitteln, ob es tatsächlich stimmt, was er sagt). Wenn selbst bei Unterstellung der Richtigkeit der tatsächlichen Angaben des Antragstellers (hier antragstellenden StA im Rahmen der Beschwerde gegen die Aufhebung des Haftbefehls) es nicht für den Antrag oder für die Klage reicht, wird der Antrag oder die Klage ohne weiters abgewiesen. Ob es wirklich stimmte, was Kläger oder Antragsteller in tatsächlicher Hinsicht gesagt haben, war dann egal, Klage oder Antrag waren ja sowieso von Anfang an aussichtslos.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 15:57
JosefK1914-2 schrieb:Dir dürfte jetzt hoffentlich klar sein, was Du da dem Autor dieser Sendung letztendlich vorwirfst.
Was werfe ich dem Autor denn vor wenn ich die Quelle nicht für als die seriöseste empfinde?

Weißt du, drei Folgen über einen 2015 ausermittelten Tatverdächtigen in denen man gegen die bayer. Polizei Ermittlerbashing betreibt, damit der Bursche noch tatverdächtig bleibt und ins eigene Schema passt sind nunmal nicht dazu geeignet die weiteren Episoden des Podcasts als seriöse Quelle zu betrachten!


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 16:07
JosefK1914-2 schrieb:Die Quelle gibt zumindest vor, einen Teil einer Urkunde wortwörtlich vorzulesen. Eine Verfälschung, wie Du sie hier wohl annimmst,
Ich nehme keine Verfälschung an, sondern möchte bestätigt haben, dass Lemmer aus dem Originalbeschluss des LG vorliest.

Dass Meringer dem Lemmer ein Exemplar des Beschlusses überlassen haben sollte, glaube ich schon deshalb nicht, weil natürlich Meringer im Hinblick auf eine noch zu erwartende Anklage gegen MS die „Aufsicht“ über die Öffentlichkeitsarbeit in dem Fall behalten und selbige steuern möchte. Meringer wird sich hüten, in wohldosierter Form mehr als das an Lemmer und andere weiterzugeben, als er (Meringer) für richtig hält. Da kann Lemmer noch so sehr raunen, als wüsste er alles.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 16:13
PS: Nach meinem Eindruck redet Meringer deshalb mit Lemmer, weil Lemmer Meringer den Gefallen tut, von einem anderen möglichen Täter als MS (und UK) zu sprechen. Das kommt Meringer natürlich entgegen, zumindest was die Öffentlichkeitsarbeit betrifft, und deshalb füttert Meringer den Lemmer ein bisschen. Aber er überfüttert ihn natürlich nicht, man weiß ja nicht, wie sich die Sache weiter entwickelt.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 16:20
@margaretha

Ich dachte, dass Du dem Autor eine Verfälschung eines Zitats einer Urkunde vorwirfst.

Du kannst natürlich die Lemmer-Darstellung als eine unwahrscheinliche Interpretation ansehen, welche Dir nicht passt (mir genaugenommen ebenfalls zum Großteil nicht, das ist zum Großteil breitgetretener Quark, ätzten sich das anzuhören), aber manchmal findet man dann doch auch in einer solchen Darstellung Fetzen, die etwas mehr Licht ins Dunkel bringt . Auch eine solche Quelle ist gerade dann geeignet, wenn klar und deutlich wird, dass hier ein wörtliches Zitat einer Gerichtsentscheidung hinter verbirgt. Wie der Rest dargestellt ist, spielt keinen Rolle.

Im Gegensatz zum Zitat hat man Schwierigkeiten wirklich die objektiven Tatsachen zu entnehmen und sich wirklich ein Bild machen. Interpretation und Sachdarstellung ist leider vermischt, so dass - nur als Beispiel - man nicht weiß, ob UK Kompostierfolie genannt hat, oder diese Wortschöpfung von Lapp kam, weil er vielleicht erfahren hat, dass ein Fetzen Silage-Folie gefunden wurde. Das ist eben immer das Problem, wenn Aussagen nicht wörtlich wiedergegeben werden. Im Podcast wurde aber ein Teil der Entscheidung des LG wörtlich wiedergegeben, mit dem man dann deutlich mehr anfangen kann, als mit dem Lapp-Artikel.
Andante schrieb:Ich nehme keine Verfälschung an, sondern möchte bestätigt haben, dass Lemmer aus dem Originalbeschluss des LG vorliest.
Letztendlich wirfst Du das aber Lemmer vor, etwas vorzulesen, was nicht existiert, wenn Du das anzweifelst. Ich schlage Dir mal folgendes vor, jeder kann Strafanzeige stellen. Wenn Du wirklich glaubst, dass Lemmer das LG-Urteil nicht vorgelegen hat (als Kopie o.ä.), dann kannst Du ja einfach Strafanzeige stellen, wegen Urkundenfälschung. Andernfalls sehe ich Deine Begründung als scheinheilig an.

Achso, und ich behaupte jetzt mal entsprechend, dass Lapp die Zeugenausage von Kulac gar nicht vorliegt, denn undichte Stellen gibt es ja in der Behorde nicht.

Vielleicht hat Lemmer über eine ähnlich undichte Stelle nun die Entscheidung erhalten. Du gehst offenbar davon aus, dass Lapp solche undichten Stellen ausnutzen kann, aber Lemmer nicht?

Vielleicht solltest Du einfach mehr konsequent sein und auch bei anderen Dingen entsprechend kritisch hinterfragen.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 16:31
Andante schrieb:PS: Nach meinem Eindruck redet Meringer deshalb mit Lemmer, weil Lemmer Meringer den Gefallen tut, von einem anderen möglichen Täter als MS (und UK) zu sprechen. Das kommt Meringer natürlich entgegen, zumindest was die Öffentlichkeitsarbeit betrifft, und deshalb füttert Meringer den Lemmer ein bisschen. Aber er überfüttert ihn natürlich nicht, man weiß ja nicht, wie sich die Sache weiter entwickelt.
Ich glaube, das beruht auf Gegenseitigkeit und Lemmer füttert Meringer mit seinen Ideen um dadurch indirekte Werbung für seine Lieblingstheorie zu erhalten, damit seine Machwerke nochmal gepusht werden und Meringer füttert Lemmer, um seinem Ablenkungsmanöver von M. S. eine, scheinbar, nachvollziehbare Berechtigung in der Öffentlichkeit zu verleihen.

Vielleicht sollte Meringer mal über den Tellerand von Lemmer hinausschauen und sich anstatt über H. E., über R. E. Gedanken machen.
Dessen Alibi wurde nämlich nicht durch seine Schwester, die er als Alibizeugin benannte bestätigt, er hatte einige km von Lichtenberg eine Scheune und war auch im Umkreis von Nürnberg unterwegs, hat auch renoviert, hat Kinder missbraucht und er fing an zu weinen, als er während seines Prozesses direkt auf Peggy angesprochen wurde.
Zumindest sollte Meringer doch fordern, dass auch bei R. E. nochmal nachermittelt und (zB bei der Scheune, seiner Schwester etc) Bodenproben entnommen werden,wenn es ihm nicht doch nur darum geht, lediglich Lemmer um den Bart zu streichen.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 16:56
Im Interesse von Meringer ist es jedenfalls, die Glaubwürdigkeit von UK in Frage zu stellen, so weit UK den MS belastet. Insoweit (Infragestellen der Glaubwürdigkeit von UK) besteht partielle Gemeinsamkeit mit Rödel und Konsorten.

Ansonsten kann UK dem Meringer völlig egal sein. Was Meringer aber bestimmt nicht recht sein kann, ist, dass durch eine Erschütterung der Glaubwürdigkeit von UK der MS am Schluss als potentieller Alleintäter übrig bleibt. Das wäre zwar der BI recht, aber natürlich nicht MS und seinem Verteidiger.

Als Ausweg bleibt das, was Meringer derzeit mit oder über Lemmer versucht: es muss jemand anders gewesen sein als MS (mit UK). Und da kann man ja durchaus mehr als einen (wieder) ins Gespräch bringen....Wenn das nicht hilft, muss man vielleicht doch auf die These von UK als Alleintäter zurück (mal sehen, ob Meringer das irgendwann macht). Nicht dass das Ermittler beeindruckt, aber vielleicht die Öffentlichkeit.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 17:46
JosefK1914-2 schrieb:Im Podcast wurde aber ein Teil der Entscheidung des LG wörtlich wiedergegeben
Nehmen wir an das dem so ist auch wenn das Original nicht einsehbar ist, dann dürfte ja nunmehr auch klar sein, dass das Vorspielen des Tonbands nicht deshalb geschah, um U. K. die Tat (nochmal) nachzuweisen, sondern einzig deshalb um von im nahestehenden Personen Informationen über die Eigenschaften, Merkmale und mglw. auch Glaubwürdigkeitseinschätzung seines Geständnisses in Bezug auf die Tatbeteiligung des Manuel S. zu erhalten.
Nach Auffassung des Amtsgerichts Bayreuth diente das Vorspielen des Tonbandes gegenüber Zeugen aus dem sozialen Umfeld des Ulvi K. ausschließlich dem Zweck, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, ob die aufgezeichneten Äußerungen von Ulvi K. bei dem Gespräch mit dessen Vater in Bezug auf eine Tatbeteiligung des Beschuldigten Manuel S. verifiziert werden können.
https://www.justiz.bayern.de/gerichte-und-behoerden/landgericht/bayreuth/presse/2019/3.php


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 17:58
Also manchmal hast du Ideen, da frage ich mich, wie kommst du auf sowas:
JosefK1914-2 schrieb:Letztendlich wirfst Du das aber Lemmer vor, etwas vorzulesen, was nicht existiert, wenn Du das anzweifelst. Ich schlage Dir mal folgendes vor, jeder kann Strafanzeige stellen. Wenn Du wirklich glaubst, dass Lemmer das LG-Urteil nicht vorgelegen hat (als Kopie o.ä.), dann kannst Du ja einfach Strafanzeige stellen, wegen Urkundenfälschung. Andernfalls sehe ich Deine Begründung als scheinheilig an.
Bevor du mit so Begriffen wie Urkundenfälschung hantierst, mach dich schlau, wann die greifen:
§ 267 Urkundenfälschung. (1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 18:25
@emz
@margaretha
@Andante

Ich denke, wir sollten die Sache mit dem der Frage der Quellennachweise hier ad Acta legen. Das ist hier OT.

Wenn jemand meint, dass ich hier keinen ausreichenden Quellennachweis geliefert hätte, mag er das bei der Verwaltung melden. Die kann dann dazu Stellung nehmen und definieren, wann ein Quellennachweis erbracht wurde. Aber ich gehe davon aus, dass man dann die gleichen Ansprüche an die anderen Quellennachweise gestellt werden. Vielleicht gibt es dann demnächst (glücklicherweise) hier kaum noch etwas zu diskutieren, weil kaum jemand diesen Ansprüchen, welche ihr bei meinem Quellenverweis verlangt habt, genügen könnte, niemand ist hier im Besitz der Original-Urteile, Original-Zeugenaussagen, Aufzeichnungen etc. und kann daher nicht belegen, ob seine Quelle nur rein etwas phantasiert.

Wenn Ihr das so wollt, wäre mir das sogar sehr recht.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 19:09
emz schrieb:Wenn Meringer sich nun voll auf HE kapriziert, ob ihm schon jemand gesagt hat, wie eng das Zeitfenster ist und vor allem, dass es damals noch keine Autobahn gab? :troll:
Echt? Ich dachte die A9 wurde spätestens in brauner Vorzeit gebaut?
Wie war denn sein enges Zeitfenster genau? Das würde mich schon sehr interessieren, weil er doch angeblich die Schule geschwänzt haben soll.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 19:59
waderlbeisser schrieb:Echt? Ich dachte die A9 wurde spätestens in brauner Vorzeit gebaut?
Wie war denn sein enges Zeitfenster genau? Das würde mich schon sehr interessieren, weil er doch angeblich die Schule geschwänzt haben soll.
Denke mal, wenn du dich durch die Links durcharbeitest, dann könntest du Antworten auf deine Fragen finden.

Beitrag von Frau.N.Zimmer, Seite 3.250
Beitrag von Frau.N.Zimmer, Seite 3.250
Beitrag von jaska, Seite 3.250
Beitrag von emz, Seite 3.064


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 19:59
@waderlbeisser
Mich würde ja nach wie vor interessieren - also konkret - warum das Verbringungsgeständnis von Manuel S. falsch und quasi von den Ermittlern erzwungen ist.
Das hast Du mehrfach zum Ausdruck gebracht, ohne Begründung.


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 20:29
https://www.br.de/nachrichten/bayern/wechsel-bei-der-staatsanwaltschaft-in-bayreuth,RQS8LkO
Herbert Potzel geht in Ruhestand

An der Spitze der Staatsanwaltschaft Bayreuth steht seit 2013 Herbert Potzel. Er tritt Ende Mai in den Ruhestand. Mit insgesamt 14 Staatsanwältinnen und Staatsanwälten ist die Bayreuther Staatsanwaltschaft für die Verfolgung von Straftaten und für die Strafvollstreckung in der Stadt und im Landkreis Bayreuth sowie im Landkreis Kulmbach zuständig.
In den sozialen Netzwerken klingt das dann ein wenig anders. Da wird behauptet, Herbert Potzel tritt zurück, weil er vermutlich mit den Machenschaften in den eigenen Reihen nicht mehr klarkommt. Da würde ich doch mal sagen, mit 65 muss er das auch nicht mehr :D


melden

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 20:58
Gerade ist ein sehr neutraler Bericht erschienen, in dem sich H. E. zum ersten Mal öffentlich zum Fall und der "Anregung" Meringers äußert.


https://www.frankenpost.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Holger-E-sieht-neue-Vorwuerfe-im-Fall-Peggy-gelassen;art238...


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

15.05.2019 um 20:59
emz schrieb:Da würde ich doch mal sagen, mit 65 muss er das auch nicht mehr :D
Tja, wer hätte das gedacht, dass jemand mit 65 „überraschend“ in den Ruhestand geht. Das KANN ja nur damit zusammenhängen, dass er mit Machenschaften in den eigenen Reihen nicht mehr zurecht kommt..... :-)


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge