Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.181 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:13
Ok bis gleich @heike75


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:15
Auf Anhieb habe ich das:
2009 suchte man in Brandenburg mit einem Geo-Radar nach der Leiche eines Türstehers, der 12 Jahre zuvor verschwunden war...


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:17
@heike75
Ich habe folgendes gefunden. Da heißt es, dass man mit dem Geo-Radar was verdächtiges entdeckt hätte, nachdem auch ein Leichenspürhund angeschlagen hätte.

Link: http://www.jurablogs.com/de/leiche-im-boden-einbetoniert (Archiv-Version vom 12.10.2008)

Ich glaube, dass man nur feststellen kann, dass da was ist, aber nicht was es ist.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:20
Das könnte also bedeuten, dass man vielleicht mehr als (nur) Hohlräume entdeckt hat. Aber sicher wird man sich nicht in Spekulationen verwickeln wollen - also seitens der Ermittler - und deswegen nur vage Angaben macht, warum jetzt weiter gesucht wird.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:22
http://www.morgenpost.de/vermischtes/article1028592/Polizei-sucht-mit-Georadar-nach-totem-Tuersteher.html

Bei den Grabungen nach der Leiche eines vermutlich erschossenen Berliner Türstehers hat die Polizei jetzt ein sogenanntes Georadar eingesetzt. Dabei wurde der Boden im brandenburgischen Schildow bei Berlin, in dem die Leiche seit zwölf Jahren liegen soll, mit Radarstrahlen durchleuchtet. Dabei sei in fünfeinhalb Metern Tiefe "eine Störung in der Bodenstruktur" entdeckt worden, die direkt neben der bisherigen Grabungsstelle aufgefallen ist, heißt es.

Interessant ist, das man auch da erst mit Leichenspührhunden gearbeitet hat:
Am Vorabend hatte erneut ein Leichenspürhund an der Suchstelle angeschlagen. Die bei der Messung lokalisierte Stelle ist farblich markiert worden. Das Technische Hilfswerk soll nun dort einen Kleinbagger einsetzen, der bis zu einer Tiefe von drei Meter graben soll. Anschließend soll an der Verdachtsstelle per Hand weiter gesucht werden.

Wikipedia: Bodenradar
Auch Bodenradar genannt... so weit mein Laienauge das erkennen kannt, handelt es sich bei der Polizeiermittlung in L um so ein Gerät.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:23
@bayernwastl80
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb: Das könnte also bedeuten, dass man vielleicht mehr als (nur) Hohlräume entdeckt hat. Aber sicher wird man sich nicht in Spekulationen verwickeln wollen - also seitens der Ermittler - und deswegen nur vage Angaben macht, warum jetzt weiter gesucht wird.
Wäre möglich. Die Unterlagen der Messung zeigen "etwas" an und man will auf Nr. sicher gehen.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:25
@heike75
Genauso ist es. Denn so wie ich das auch lese, kann man nur Störungen in der Bodenbeschaffenheit messen, aber nicht, um was es sich schlussendlich handelt.

Das Problem was die Ermittler ja haben ist das, dass man sich beim Anwesen in Lichtenberg nicht wirklich auf Spürhunde verlassen kann, da diese auch mögliche Leichen vom ehemaligen Friedhof wittern können. Deswegen muss man da noch viel genauer nachsehen.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:32
@bayernwastl80
klar, und man wird sich auch nichts mehr nachsagen lassen wollen...
Wobei es doch ziemlich klar sein dürfte, dass nach so einer Zeit (@Waidmann hatte mal gepostet, wann die letzten Beerdigungen statt gefunden haben..) nichts mehr übrig ist.

Trotzdem... wenn man so hartnäckig bleibt, dann sind da schon eindeutige Hintergründe vorhanden... wenn irgendwer in den letzten 12 Jahren im Keller den Boden aufgehebelt hätte oder gar die Wand, dann müsste das noch zu sehen sein... ausser es liegt ein Bodenbelag wie Fliessen auf dem Boden, dann ist es natürlich nichts mehr zu sehen.

Was dann noch m.M. wichtig ist, ist die Tiefe. Die haben im Hof bis 2,15 Meter gegraben. Bei normalen Bauarbeiten (jetzt mal abgesehen von einer Baugrube für ein Haus...) buddelt doch so tief niemand. Bei neuen Pflastersteinen braucht es ein Schotterbett/Kiesbett und gut... das wird aber nicht bei 2,15 Meter angesetzt, sondern ca. 50 cm unter Bodenhöhe.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:35
Zitat von heike75heike75 schrieb:Wobei es doch ziemlich klar sein dürfte, dass nach so einer Zeit (@Waidmann hatte mal gepostet, wann die letzten Beerdigungen statt gefunden haben..) nichts mehr übrig ist.
Naja, Knochen können da schon durchaus ja noch vorhanden sein. Man findet ja auch immer wieder Knochen von Mittelalter-Menschen oder von noch viel früheren Zeiten. Wie empfindlich nun die Hunde darauf anschlagen können, das kann ich natürlich nicht beurteilen, dafür kenne ich mich hierzu viel zu wenig aus.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:36
So bin dann mal weg; vielleicht bis später noch.

Wünsche schon mal einen schönen Abend und eine gute Nacht, falls man sich heute Abend nicht mehr liest ;)


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:37
@bayernwastl80
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb: Naja, Knochen können da schon durchaus ja noch vorhanden sein. Man findet ja auch immer wieder Knochen von Mittelalter-Menschen oder von noch viel früheren Zeiten.
Stimmt... ausserdem waren es ja keine voll erhaltenen Knochen mehr...

Wünsch ich Dir auch!


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:39
Was mich total wundert ist das man Knochensplitter oder Stücke untersucht.
Nach 12 Jahren sind die großen Knochen noch heil ausser man hat.......

Darf ich das jetzt schreiben?????

Mein Nachbar nimmt mir immer meine Äste im Herbst mit Kusshand ab.
Der heizt nämlich mit Hackschnitzel und teilt sich den Häcksler mit einem Nachbarn.

Vielleicht wisst Ihr was ich meine


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:43
@lübke
genau das dachte ich auch...

br schreibt:
http://www.br.de/nachrichten/oberfranken/peggy-polizeieinsatz-lichtenberg-102.html

Suche nach Peggy soll abgeschlossen werden
Die Suchmaßnahmen nach den sterblichen Überresten der seit zwölf Jahren verschwundenen Peggy im oberfränkischen Lichtenberg sollen am Dienstag (30.04.13) beendet werden. Das erklärte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Bayreuth.


Die haben das Ergebnis, da würde ich schon fast wetten...


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:51
Jetzt komme ich doch nicht umhin, noch meinen Senf dazu zu schreiben. Wollte eigentlich ja schon längst weg sein. Aber mir macht ein weiterer Gedanke keine Ruhe.

Das ist aber jetzt hochspekulativ von mir.

Was wäre wenn Peggy noch lebt? Dann gäbe es unter umständen einen möglichen Entführer, der Peggy noch festhält. Oder was wäre wenn Peggy noch lebt und die Aussage stimmt, nach der Peggy mal geäußert hätte, dass sie es dem Stiefvater heimzahlen möchte?! Das könnte bedeuten, dass der rote Mercedes in beiden Überlegungen eine größere Bedeutung bekommen könnte.

Aber nochmals der Hinweis: Diese Überlegungen sind hochspekulativ von mir.


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:53
@bayernwastl80
dann schau Dir mal bitte das Video an. Du findest es unter dem von mir eingestellten Link.
Br-Reporterin Interview Bürgermeisterin von Lichtenberg und Fr. Rödel ;-)


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:53
@heike75
Ok danke für den Hinweis


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:56
Oh mein Gott. Laut Interview hat man also offenbar das gefunden was man vermutet hatte? Die Leiche von Peggy? Hab ich das wirklich richtig verstanden?


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:57
Wie bitte?


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:58
was??


melden

Peggy Knobloch

29.04.2013 um 21:58
@bayernwastl80
Vergiss es... habst gehört, Du hast Recht!


melden