Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.224 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 00:46
Zitat von maikäferchenmaikäferchen schrieb:Wenn Du @bitterlemmers Beitrag liest , siehst Du , dass die sms aktenkundig ist .
Bitte einfach meine Beiträge RICHTIG lesen. Danke!


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 00:48
@LivingElvis

Ich schrieb Dir , ich bitte Dich aus persönlichen Gründen , Das dürfte Dir sagen , dass mir das weder jeder Südländer bestätigen müsste und dass ich mir sicher sein kann , dass das nicht jeder Südländer bestätigen würde , sondern es Viele als pauschalisierend und rassisitisch sehen würden , so wie ich .


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 00:48
@maikäferchen

Die freie Meinungsäusserung hört auch hier auf, wenn andere verunglimpft werden. Und jemandem schlechten Charakter und Missbrauch des eigenen Kindes zu unterstellen fällt eindeutig darunter.
Wir alle waren bei Knoblochs nicht im Wohnzimmer gesessen, niemand weiss, wie die Beziehung der beiden Partner untereinander oder zu ihren Kindern ausgesehen hat.
Und nur weil eine Mutter arbeitet und das Kind oft auf sich gestellt ist, ist das kein Missbrauch. Punkt.


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 00:49
@LivingElvis
Da frag ich mich dann doch, wie Du zu dieser

bayernwastl80 schrieb:
Ich weiß nur eins: Wenn es diese SMS von ihrem Lebensgefährten gegeben hatte, dann ist sie äußerst merkwürdig. Und wenn diese SMS auf S.K. Mist gewachsen ist, dann finde ich, sagt das viel über ihren Charakter aus....


Einschätzung kommst.
Eben. Das ist meine Einschätzung und die lasse ich mir nicht nehmen. Nur weil man weiß, wie sich die Welt dreht, muss man nicht damit einverstanden sein und das abnicken. Aber ich glaube, diese Diskussion bringt uns nicht weiter, daher ist für mich auch diese Diskussion beendet. Nimm es einfach hin, dass ich mir erlaube, meine Meinung zu sagen.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 00:52
Nur mal so ein paar Gedanken zur Mutter:

Ja, es ist in Peggys familiärem Umfeld einiges mächtig schief gelaufen - wie in unzähligen anderen Familien in Deutschland auch. Weil die Eltern meist selbst Probleme aus ihrer Kindheit / Jugend mittragen, die sie selbst nicht verarbeiten können. Und so geben sie die erkrankten Strukturen an ihre Kinder weiter - weil sie eben nicht anders können. Da hilft nur ein umfangreicher Ausbau und erleichteter Zugang zu psychosozialen Unterstützungssystemen.

Angenommen das tragische Verschwinden hätte eine Generation übersprungen und Peggys eigene Tochter getroffen: würde man dann in 10 Jahren Peggy als verdächtige Rabenmutter bezeichnen, die absichtslos und böswillig ihr eigenes Kind zu "ihren Zwecken gebraucht"? An Peggys eigener tragischer Lebensgeschichte hätte sich ja trotzdem nichts geändert, nur dass es manchen Menschen schwer fällt auch einen Erwachsenen als "Opfer" seiner Lebensumstände zu sehen.

Betrachtet man seinen Gegenüber mit etwas Verständnis und Offenheit ist es meist einfach in, augenscheinlich vielleicht noch nicht nachvollziehbaren Handlungen auf Zusammenhänge zu stossen, die dem ganzen aus der neuen Perspektive durchaus Logik verleihen.


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 00:53
@LivingElvis
Zitat von LivingElvisLivingElvis schrieb:Und dass Südländer ...
Zitat von LivingElvisLivingElvis schrieb:Wie gesagt, wenn es diese SMS überhaupt gab...



melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 00:57
@Mao1974

Wo schrieb @bayernwastl80 SK habe ihr eigenes Kind missbraucht ?

Wo hat er ihr schlechten Charakter unterstellt ? Er schrieb , seiner Meinung nach ... . Ist seine Meinung einem facrum gleich zu stellen , damit man von Unterstellung sprechen könnte ? Hat er irgendwo gefordert , seine Meinung wäre als Tatsache anzusehen ?


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:00
@bayernwastl80
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:selbst in diese Grube fällst die du anderen graben willst

Apropos Grab und graben.
Wie muss ich mir Deine Gedanken eigentlich im Praktischen vorstellen?
Ich war bisher immer der Meinung, dass ein Grabaushub von der Friedhofsgärtnerei in Zusammenarbeit mit der Stadt/Friedhofs-Verwaltung und unter Zuhilfenahme eines Baggers gemacht wird.
Wie hätte Frau K. denn, Deiner Meinung nach, diese Logistik in Eigenregie bewerkstelligen sollen?


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:01
Zitat von maikäferchenmaikäferchen schrieb:Ich schrieb Dir , ich bitte Dich aus persönlichen Gründen , Das dürfte Dir sagen , dass mir das weder jeder Südländer bestätigen müsste und dass ich mir sicher sein kann , dass das nicht jeder Südländer bestätigen würde , sondern es Viele als pauschalisierend und rassisitisch sehen würden , so wie ich .
Ich erkläre es Dir gerne nochmal:
Es bedeutet NICHT, dass alle Südländer immer große Sprüche reißen. Das steht da NICHT.

Es ist aber so, dass viele (nicht alle) Südländer in gewissen Situationen aufgrund ihrer Sozialisation deutlich emotionaler reagieren, als dies der Nordeuropäer tut. Das ist nicht wertend und per se weder gut, noch schlecht. Es ist einfach "anders".

Wenn man mit einem Südländer einen Streit hat, dann ist es wahrscheinlicher, dass dieser sich aufregt und Dinge sagt, die er so nicht meint. Das gibt es bei allen anderen auch, aber aufgrund der Emotionalität hat es oft einfach eine andere Qualität.

Auch das ist weder gut noch schlecht. Es bedeutet nur, dass eben nicht alles immer so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird.

Und Du wärst tatsächlich die erste Südländerin, die ich kenne, die da ein Problem mit hat. Und ich kenne viele. Wenn es Dich beleidigt hat, so tut mir das leid. Das war nicht meine Absicht. Denn wie Du sicherlich sehen kannst, sehe ich da nichts "Schlechtes" drin.

Im Gegenteil ist mir Emotionalität deutlich lieber, als "deutsche Unterkühltheit".
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Eben. Das ist meine Einschätzung und die lasse ich mir nicht nehmen. Nur weil man weiß, wie sich die Welt dreht, muss man nicht damit einverstanden sein und das abnicken. Aber ich glaube, diese Diskussion bringt uns nicht weiter, daher ist für mich auch diese Diskussion beendet. Nimm es einfach hin, dass ich mir erlaube, meine Meinung zu sagen.
Moment. Das hat weder was mit "abnicken", noch mit "gutheißen" zu tun. Man muss es nur zur Kenntnis nehmen, DASS es das gibt und DASS das nicht immer was zu bedeuten hat.


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:03
@PaulVitti
Auch dir bin ich nicht verpflichtet, irgendeine Erklärung zu geben. Wie dieses Grab errichtet wurde ist mir nämlich ziemlich völlig wurscht. Ich habe allen meinen Beiträgen auch Quellenangaben zugrunde gelegt. Mehr habe ich diesbezüglich nichts mehr hinzuzufügen


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:04
@Schneewi77chen

Jeder Erwachsene Mensch hat , unabhängig von seiner Kindheit , die Wahl sich selbst zu entscheiden , wie er handeln möchte . Wenn er dazu , aufgrund einer schlechten Kindheit , nicht fähig ist und nichts^dafür tut das zu ändern , dann darf er für seine Unfähigkeit keinen "Persilschein" erwarten .


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:06
@maikäferchen

Das habe ich auch nicht behauptet. Aber es gibt Menschen, die aus eigener Kraft nicht fähig sind, ihre eigenen Anteile zu reflektieren. Eine funktionierende Gesellschaft muss solche Menschen auffangen können.


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:08
@PaulVitti

Das Grab wurde von einem Steinmetz errichtet . Ich habe noch bei keinem familiären Todesfall erlebt, dass ein beauftragter Steinmetz nach einem Totenschein oder einer Genehmigung verlangt . Weshalb sollte er auch davon ausgehen , dass jemand einen solchen Auftrag unerlaubt geben sollte. Gegraben wurde da sicherlich nicht . Es wurde ein beschrifteter Stein aufgestellt und êin Gräberfeld eingefasst.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:08
@bayernwastl80
Alles klar! Deine Quellenangaben dazu, sind soweit ich das überblickt habe, das Buch.
Schade, dass im Praktischen, eine so wichtige Frage zu beantworten, dann völlig unmöglich wird.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:10
@maikäferchen

Du solltest mal gründlicher lesen. Da war von "missbraucht zu eigenen Zwecken" die Rede und davon, ihr Verhalten zeige ihren "wahren Charakter".
Dann sage Du mir bitte, wie das begründet wird und ob das angemessen ist. Wisst ihr, was Frau K. hinsichtlich der häuslichen Situation unternommen hat oder vorhatte zu unternehmen? Nein, oder?
Vielleicht war die Beziehung deshalb vor dem Ende, weil Peggy Angst vor dem Stiefvater hatte und die Frau hat durchaus reagiert. Wisst ihr das?

Auf diese unsägliche Diskussion zu dem Grabstein mag man schon garnichtmehr eingehen, zehn (!) Seiten darüber, wie schlimm das von der Mutter war. Gehts noch?
Wer dort trauern möchte kann das tun, wer nicht lässt es eben. Ist das eine unzumutbare Belastung für völlig Unbeteiligte?


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:11
@PaulVitti
Zitat von PaulVittiPaulVitti schrieb:Schade, dass im Praktischen, eine so wichtige Frage zu beantworten, dann völlig unmöglich wird
Wie diese Errichtung des Grabes im Praktischen ausgesehen hat, das musst du schon selbst nachfragen. Das kann ich dir nicht beantworten. Für mich ist Fakt, dass es eine Gedenktstätte gibt, die wie ein Grab aussieht, aber mit den Gedenkstätten die ich kenne, so garnichts zu tun hat.


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:11
@maikäferchen
Zitat von maikäferchenmaikäferchen schrieb:Es wurde ein beschrifteter Stein aufgestellt und êin Gräberfeld eingefasst.
Es sieht aus wie die Gräber rechts und links davon.
Wenn jedoch nicht gegraben wurde, kann man dann von einem Grab sprechen? Wohl kaum.


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:17
@PaulVitti

Ok . Nehmen wir es also genau .
Dann ist der Gedenkstein wohl keiner , denn er ist wie ein Grabstein gestaltet , da er ein Todesdatum mit für Todesdaten üblichem Kreuzzeichen vor dem Datum als Teil der Inschrift hat .
Dafür ist das Grab ken Grab , weil nicht gegraben wurde.

Dann sollten wir es künftig vielleicht als " Grabförmige Gedenkstätte mit Grabstein am Kopfende " bezeichnen .


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:20
@maikäferchen
Wie sollte denn Deiner Meinung nach eine reine Gedenkstätte aussehen?
Mir erscheint dieser Friedhof genormt, ohne viel Möglichkeiten auf Individualität.


melden

Peggy Knobloch

26.05.2013 um 01:21
@bayernwastl80

Wie hätte denn eine angemessenere Gedenkstätte ausgesehen? Hier wurden ja schon die tollsten Ideen vorgebracht, zB eine Gedenktafel am ehemaligen Wohnhaus, da wäre der Hausbesitzer sicher begeistert gewesen ...
Die Mutter hat so entschieden und fertig, wo ist das Problem?. Zumal bei ihrem damaligen Wissensstand es gut möglich schien, daß die Leiche aufgefunden wird, dann hätte sie zB dort beerdigt werden können. Man kann doch niemandem "Pietätlosigkeit" unterstellen, weil er eine Gedenkstätte so oder so einrichtet...
Man geht doch auch nicht zu Beerdigungen und verkündet dort seine Ansichten zur Trauerarbeit der Angehörigen. Es ist deren Sache...


1x zitiertmelden