Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.218 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 01:27
@Mao1974
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb:Was Herr Euler tut bzw glaubt oder nicht ist mir ziemlich egal, er rennt ja auch mit Leuten der BI rum
Das disqualifiziert ihn natürlich ganz eindeutig in seiner Arbeit . Warum macht er das auch , wenn er doch "nur" Ulvi für den Fall eines Wiederaufnahmeverfahrens als Pflichtverteidiger vertreten soll ..
Da sollte er wirklich lieber über die Vormundschaft von U.K. hinweggehen , als mit ihnen "rumzurennen"- schon weil er dann bei Einigen höher im Anerkennungskurs stehen würde.


melden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 01:29
@maikäferchen

Hab ich soetwas geschrieben?
Er muss doch selbst wissen, mit wem er sich abgibt...


melden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 01:35
@Mao1974

Wäre er Dir egal , hättest Du nicht diese unsinnige Begründung dazu geschrieben :
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb:Was Herr Euler tut bzw glaubt oder nicht ist mir ziemlich egal, er rennt ja auch mit Leuten der BI rum
Manchmal hab ich das Gefühl . Herr Euler ist einigen ein kleiner Dorn im Auge , weil er den "Wunschtä
ter" und die mit ihm verbundene Bequemlichkeit , sich keine anderen Vorstellungen zu Peggys Verschwinden machen zu müssen , ins Wanken bringt.
Und weil man das nicht so aussprechen möchte, schiebt man dann seinen "Umgang" mit der BI vor , ungeachtet dessen , dass er an dieser nichtmal vorbei käme, wenn er das überhaupt wollte.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 01:45
@maikäferchen

"Wunschtäter"? Pffft...
Ich hab ne klare Meinung zu dieser BI (und deren Aktivitäten von Anfang an verfolgt, auch wenn etliches mittlerweile gelöscht oder geändert wurde). Vielleicht hast Du das auch getan.
Und eben diese Aktivitäten waren EIN Grund, mich in diesem Fall zu engagieren, ich fand und finde es unsäglich...
Wie gesagt, Herr Euler interessiert mich nicht, sicher, er kriegt sein Geld von dieser Seite und das ist sein gutes Recht.
Ob es nun eine Berichterstattung in der Form sein muss, daß er zB mit Frau R. den Wiederaufnahmeantrag ins Gericht schleppt? Seine Sache. Ich finde das eher abstossend, ist aber ganz persönlich und subjektiv.


melden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 01:53
@Mao1974
Aha....die BI siehst du als Grund dich hier zu engagieren ? Na das ist ja mal interessant, auf sowas wäre ich ja NIE gekommen.


melden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 01:55
@avatar455

Ja, ich mag es nicht, wenn Angehörige an den Pranger gestellt werden, was dagegen?


melden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 02:00
@ramisha

ws du da schreibst, gehört eigentlich gemeldet und man sollte dir Zeit zum Nachdenken geben:
Wenn das Peggy so geschockt hat, warum geht sie dann mit Ulvi in seine Wohnung
und lässt sich vergewaltigen?
Seit wann lässt sich jemand vergewaltigen??? das klingt grad so, als hätte es Peggy drauf angelegt.


Bevor du sowas schreibst, stell dir einfch vor, du würdest über deine 9jährige Tochter schreiben. Aber ich hab keine Ahnung, ob du soviel Einfühlungsvermögen besitzt, dich in die Lage eines Kindes zu versetzten. Wenn du es nciht kannst, verschon uns doch bitte mit solchem Zeug. Danke!


melden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 03:00
Zitat von maikäferchenmaikäferchen schrieb:Manchmal hab ich das Gefühl . Herr Euler ist einigen ein kleiner Dorn im Auge , weil er den "Wunschtä
ter" und die mit ihm verbundene Bequemlichkeit , sich keine anderen Vorstellungen zu Peggys Verschwinden machen zu müssen , ins Wanken bringt.
Und weil man das nicht so aussprechen möchte, schiebt man dann seinen "Umgang" mit der BI vor , ungeachtet dessen , dass er an dieser nichtmal vorbei käme, wenn er das überhaupt wollte.
Das Gegenteil ist der Fall.
In der Regel gibt es eher das Problem, dass sich Leute Ulvi nicht als Täter vorstellen können/wollen und der "Wunschtäter" ein anderer ist.

OB Ulvi der Täter ist, sei dahingestellt. Er ist auf jeden Fall bislang der einzige Täter gegen den sich "gesperrt" wird, respektive über den mancher einfach nicht nachdenken will.

Das macht dann auch die BI so einen kruden Verein. Die stellen mittlerweile ALLES in Abrede. Wenns nach denen geht, sind die Missbräuche ALLESAMT nicht wahr oder allenfalls ein "lustiges Doofen-Verarschen" initiiert von kleinen Kindern.

So oder so, der Ulvi ist der harmloseste Mensch, seit Jesus Christus.


Und bislang hat Herr Euler auch lediglich das Posteingangsfach des Landgerichts "ins Wanken" gebracht.


melden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 03:49
Was ich sehr interessant finde, möchte ich nachfolgend mal zitieren:
Geier präsentierte den Mörder – und machte Karriere

Im „Fall Peggy“ war das der erfahrene Kriminalist Herbert Manhart, der zunächst die „Soko Peggy“ leitete, dann aber aufgrund politischen Drucks durch den damaligen Innenminister Günther Beckstein von der Aufgabe entbunden wurde. Manhart hatte in seinem Abschlussbericht Ulvi K. als möglichen Täter ausgeschlossen.

Manharts Job als Soko-Leiter bekam Wolfgang Geier übertragen, der mit Ulvi K. Peggys mutmaßlichen Mörder präsentierte – und Karriere machte. Nach Abschluss der Ermittlungen wurde er Chef der Nürnberger Kripo und ist heute als Leitender Kriminaldirektor für die Verbrechensbekämpfung im Würzburger Polizeipräsidium tätig
Quelle: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.mordfall-tv-star-wepper-spielt-den-polizisten-der-die-verschwundene-peggy-suchte.236edddd-e3c0-41ee-82da-4b9a652a58e1.html
Verschwundenes Mädchen: Fatale Lügen im Fall Peggy Knobloch
Die Soko "Peggy" nahm Ulvi fest und brachte ihn in eine psychiatrische Klinik. Der Verdacht: Er habe das Mädchen umgebracht, um ein Sexualverbrechen zu vertuschen. Die Ermittlungen aber entlasteten Ulvi. Zuerst hatte er am Nachmittag einem Nachbarn Essen aus der Gaststätte seiner Eltern gebracht, danach war er bei einem Rentner zum Holzmachen. "Sein Alibi ist lückenlos", sagt Herbert Manhart, Leiter der Soko. Er wurde von dem Fall abgezogen.

Der damalige bayerische Innenminister Günther Beckstein (CSU) setzte die Soko "Peggy II" ein. Die Fahndung hatte politische Brisanz bekommen. Es galt es als nicht hinnehmbar, dass ein Kind verschwindet, und die Tat nicht aufgeklärt werden kann.
[...]
An der Version gab es starke Zweifel. Ulvi hätte nur etwa 30 Minuten gehabt. Im Auto der Familie K. fand sich keine Spur von Peggy. Die Suchtrupps schließlich hatten weder einen blutigen Stein noch Schleifspuren an der bezeichneten Stelle gesehen, die Spürhunde nicht angeschlagen.
Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fall-peggy-knobloch-zweifel-an-der-schuld-des-verdaechtigen-ulvi-k-a-845042.html
Dann kommt heraus: Ulvi K. hat vor Jahren einen kleinen Jungen sexuell missbraucht. Ulvis Mutter hatte ihn angezeigt. Auf einmal macht im Dorf die Runde, dass er noch andere Jungen mit Keksen lockte, zu Doktorspielen überredete, vor ihnen die Hosen herunterzog und onanierte. Viele Kinder hätten ihn ausgelacht und gehänselt. Peggy soll er gar vergewaltigt haben - vier Tage vor ihrem Verschwinden.

Kein Anwalt, kein Tonbandgerät

Ende April 2002 entwickelt ein Profiler eine Hypothese zum Tathergang. Demnach könnte Ulvi K. Peggy auf dem Heimweg abgepasst haben und ihr einbläuen wollen, ihn nicht zu verraten. Doch Peggy rennt fort, den Schulranzen auf dem Rücken. Er holt sie ein, tötet sie.
Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/peggy-knoblochs-moerder-ulvi-k-will-wiederaufnahmeantrag-a-823989.html
Der junge Rechtsanwalt empfängt sie in seinem Büro im sechsten Stock mit Blick auf die verspiegelten Bankentürme von Frankfurt am Main. Ein dynamischer Mann von 31 Jahren.

Knapp 16.000 Seiten Papier hat er in mehr als 700 Stunden durchgeackert, er ist sicher: "Ulvi war es nicht, da ist ein Unschuldiger verurteilt worden." Das widerrufene Geständnis, das Glaubhaftigkeitsgutachten und die belastenden Zeugenaussagen - alles könne er widerlegen, sagt Euler. Angeblich existierte auch mal ein Gutachten, das belegt, dass Ulvi K. Peggy nicht vergewaltigt haben kann. Wie andere Unterlagen auch sei es aber verschwunden.

Euler will in Kürze den Antrag auf Wiederaufnahme einreichen. Er sagt, er habe neue Beweise und 60 Zeugen, die Ulvi entlasten, weil sie Peggy nach dem angeblichen Todeszeitpunkt lebend gesehen haben wollen oder weil ihnen von den Ermittlern Suggestivfragen gestellt wurden.
Quelle: 2. Seite von vorangegangener Quelle http://www.spiegel.de/panorama/justiz/peggy-knoblochs-moerder-ulvi-k-will-wiederaufnahmeantrag-a-823989-2.html (Archiv-Version vom 09.05.2013)


melden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 15:47
Es gibt ja auch überhaupt keine Beweise, dass Peggy an dem besagten Tag bei Ulvi war. Es wurden doch dort nach Spuren gesucht aber keine gefunden.


melden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 18:38
Laufen den momentan eigentlich polizeiliche Ermittlungen gegen den Hallenser im Fall Peggy? Weiß das jemand?


melden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 18:41
@Schneewi77chen
Laut den Aussagen von Staatsanwalt Schmalz ja.

Quelle: http://www.bitterlemmer.net/wp/2013/04/24/peggy-staatsanwalt-wir-haben-mehrere-baustellen/


melden

Peggy Knobloch

02.06.2013 um 18:43
@bayernwastl80
Vielen Dank! Bleibt nur zu hoffen, dass da auch bald was dabei herauskommt...


melden

Peggy Knobloch

03.06.2013 um 07:05
Hallo @ all,
ich möchte hier mal einen Gedanken einbringen der mir seit geraumer Zeit im Kopf rumgeistert.
Habt ihr schon mal darüber nachgedacht das auch Satanismus eine Rolle spielen könnte?
Ich meine nicht diese Satanisten die in schwarz rum laufen böse gucken und grauslige Musik hören sondern die echten Satanisten. Jene dennen man nicht ansieht was los ist, jene dennen man so etwas nicht zutraut, die so gut organisiert sind das z.b. sogar Ärzte usw. involviert sind.
Lichtenberg ist allein schon von den Örtlichkeiten her ( Burgruine oder was auch immer das da ist ) Wald, Höllen usw. auffällig, dazu mehrere inzwischen aufgefallene Pädofile in diesem kleinen Ort.
Kommt jemand hier aus Lichtenberg und Umgebung der mal was in dieser Richtung gehört hat? Was haltet ihr von der Möglichkeit?
Lieben Gruß
Klecks


melden

Peggy Knobloch

03.06.2013 um 08:41
@Klecks

Die Satanistenstory hat hier noch gefehlt ..... danke

Burgruine, Wald und Höhlem ...... stimmt, gibt es nur hier, daher muss
Lichtenberg eine Hochburg der echten Satanisten sein ....
es soll dort sogar auch Ärzte geben ....


melden