Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.180 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:02
@COMANCHE
Zitat von PillePalinPillePalin schrieb:Ich finde es echt nicht gut, warum wir hier nicht um S.K. und deren Aussagen hier beschäftigen dürfen... denn immer noch liegt mir mehr denn je daran, warum die Mutter von Peggy, so ohne weiteres sagen kann, dass die Tochter - 9 Jahre - mal mit Nachtwäsche verschwunden ist. Warum klingeln da nicht da nicht die Alarmglocken der Sokos???? 1- ???
Ich denke, das war wieder zu viel gewesen!
Aber frag am besten doch den Beschwerdeführer selbst.


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:04
@COMANCHE

Das mag ja sein, daß er als freundlich, zuverlässig und hilfsbereit gilt.
Er hat aber nachweislich Kinder missbraucht, mehrfach und auch nach begonnener Therapie wieder.
Da ist es doch wurscht, ob er ansonsten freundlich war.


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:08
@COMANCHE

Notunterkunft? Wenn man selbst nur wenige Meter weiter wohnt? Da muss die "Not" aber schon recht groß sein...


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:10
Hi @ramisha,

das hab ich gar nicht so für voll genommen.

S.K. ist auch nicht mein Ansatz. Vorausgesetzt sie kann diese Frage überhaupt selbst stichfest beantworten, kann das Kind das Kleidungsstück entsorgt haben.

Wie ich erfuhr, hatte das Kind sich in der jüngsten Vergangenheit mehrmals eingenässt. Vorstellbar das ihr das peinlich war.

Bei mir hat da jetzt auch keine Alarmklocke geklingelt.

Ich finde aber gut, dass hier nichts untergeht, das ist das, was wir der Bullerei voraus haben.

LG von COMANCHE


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:14
Hi @Mao1974,

Notunterkunft für alle, da hat nicht nur der Beschuldigte drin übernachtet.

Wie ich hörte, gab es Abende, wo so manchem Zecher die Beine versagten.

Zugegeben, das macht die Sache nicht besser und dass dem Beschuldigten in Lichtenberg ein gewisses Vertrauen entgegen gebracht wird ist nun mal so.

LG von COMANCHE


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:15
@COMANCHE

Erstens fände ich es echt nett, hier nicht ständig von "Bullerei" zu sprechen, Danke!

Zum Zweiten:Das Laptop und das Nachthemd wurden zunächst nicht gefunden, kein Mensch weiß, ob sich diese Dinge nicht wieder eingefunden haben. Ich kann mir jedenfalls kein Kind vorstellen, welches mit Nachthemd und Laptop und sonst nichts verschwindet...


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:19
@COMANCHE

Und Du findest es ok, wenn ein geistig behinderter, dem "die Beine versagen" oder was auch immer, dort übernachtet? Wenige Meter von seinem Elternhaus entfernt? Und dort rennt er dann nackt mit erigiertem Dödel rum und macht sich an die Wirtin ran? Ich bitte Dich...


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:19
Hi @Mao1974,

so heissen die nun mal bei uns. ich kann auch mit den Begriffen Leben, welche die sich für uns einfallen lassen. Damit ist das Thema durch, da hier nicht zielführend.

Zum 2: Genau das sind Fragen mit denen wir uns hier sachlich auseinandersetzen sollten.

Was hast Du noch über den Laptop gehört?

LG von COMANCHE


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:21
Hi @Mao1974,

offenbar hat das Wirtin selbst nicht als gefährlich eingestuft.

Eine gewisse Urteilskraft sollte man der Frau zubilligen.

LG von COMANCHE


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:29
@COMANCHE

Das weiss ich nicht, welche Urteilskraft man ihr zubilligen kann, mir scheint das Ehepaar etwas fragwürdig, der Mann hat ja bez. Peggy auch seltsames verlauten lassen.
Also ehrlich: Wenn (wie im Buch geschildert) ein Mann wie Ulvi vor einem steht (offenbar erregt), öhm, dann schickt man den heim und ruft ihn zur Ordnung, oder?
Stürzt man sich da drauf? Gruselig...


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:31
@Mao1974
Nur einmal kurz nachdenken würde nicht schaden, Kinder die mit Schleppi, Nachthemd und den Schulsachen für den nächsten Tag verschwinden haben meist vor bei einer Vertrauensperson zu übernachten, mal abgesehen davon das Peggy mit ihrem elterlichen Umfeld nicht so recht zufrieden war.
Sie stand zumindest mit ihrem Stiefvater auf Kriegsfuß.
Ausser Acht lassen sollte man in diesem Zusammenhang auch keineswegs das S.K. mit diesem nach islamischem Recht verheiratet war. Jeder der halbwegs die Ansichten von islamischer Tradition im Bezug auf weibliche Nachkommen kennt kann das nachvollziehen, zumal ja Peggy nicht einmal das leibliche Kind des Mannes war.


Ebenfall kritisch auf den Prüfstand sollte dein Halbwissen über geistige Behinderung, Ulvi war trotz der Behinderung Volljährig, er war und ist in Lichtenberg beliebt.

Auch den Missbrauch sollte man diverenziert sehen, war hat er denn getan. seinen Schniedel gezeigt, auch das wurde eigentlich von keinem direkt etroffenen als ernsthaft Bedrohung gesehen, er wurde von diesen Vorwürfen auch freigesprochen, ganz gleich was du darüber denkst.

Und wenn er vor der Wirtin mit betriebsbereitem Schniedel rumschlawenzelt, denk ich doch das sich eine gestandene Frau eines wuschigen Ulvi sicher erwehrt hätte. So wie ich Ulvis Persönlichkeit einschätze, und glaub mir ich kann das aus beruflichen Gründen hätte da sicher eine Ohrfeige gereicht.

Mich nervt es einfach das S stets von einigen Usern hier als die Supermutti gesehen werden soll, sie war und ist das nicht. Das leite ich aus verschiedenen Aussagen ab, dem fehlenden Mittagessen z.B. das hat apsolut nichts mit alleinerziehend und arbeiten müsen zu tun. Auch in diese Richtung muss Kritik angebracht sein.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:33
Als Kind besuchte er die Sonderschule und arbeitete später in einer Behindertenwerkstatt in Hof. Danach half er in der „Turnhalle“, der Kneipe seiner Eltern, und im Gasthof „Zur Sonne“ aus.

http://www.tagesspiegel.de/zeitung/zweiter-erster-tag/464588.html

Erklärt vielleicht, warum Ulvi auch ab und zu in der "Sonne" übernachtete, wenn er dort
gearbeitet hat.


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:34
Hi @Mao1974,

das kann doch keiner wissen, was sich da abgespielt hat.

Dann können auch Aussagen gemacht worden sein, nicht nur vom Wirt, die spekulativ auf die Belohnung abzielten. Da wurden vielleicht Dinge so ausgeschmückt, dass man in der Hoffnung, sie treffen zu, nach den 55000 DM schielte.

LG von COMANCHE


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:41
@Nymue

Ach, Du kennst Kinder, die mit Laptop und Nachthemd abhauen? Interessant...
Wir hatten damals sogar für ne simple Übernachtung zumindest Zahnbürste und Verpflegung mitgenommen...
Laut Buch kam der Stiefvater mit Peggy garnicht so schlecht aus...
"Halbwissen" über geistige Behinderung? Aha...
Entschuldige, Ulvi hat nicht nur "den Schniedel gezeigt", das ist ja wohl keine Frage.
Ach, und wie wehrt sich ein Kind gegenüber diesem Menschen? Durch ne Ohrfeige sicherlich nicht.


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:42
Also was Peggy da evtl. mitgenommen hat oder nicht spielt schon eine Rolle. Vor allem hinsichtlich den fehlenden Barbiepuppen, die sie ja lt. Freundin in die Schule mitbringen wollte. War das übrigens die Freundin, die vor kurzem in der Bild-Zeitung aussagte, dass sie drei Monate nach dem Verschwinden von Peggy vor ihr angerufen wurde? Ach ne.. kann nicht sein. Denn diese Freundin wohnte ja denke ich in Berlin....


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:47
Hi @Nymue,

mit der Gefahr ist das so eine Sache, mancher sieht sie, mancher nicht.

Das wird mit der Wirtin auch so gewesen sein, als Betreiber eines Lokals kann man seine Stammgäste schon einschätzten. Auch wenn das allein nicht zum geschäftlichen Erfolg führt.

Die Zeit hat über das Lokal gerichtet. Der Betreiber musste schliessen. Es lief nicht nach bürgerlichen Vorbild.

Das streitet niemand ab.

Was die Leute im einzelnen für Hoffnungen mit einem Besuch verknüpft haben, kann ich nicht sagen.

LG von COMANCHE


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:52
@Mao1974
Wie immer reisst du leider Äusserungen aus dem Zusammenhang,
Kinder die für sich selbst packen ohne Aufsicht der Eltern packen Dinge ein die Ihnen wichtig sind, Anders als wenn die Eltern packen, da kommt rein was nötig ist. Nein ich kenne keine Kinder die mit Scheppi und Nachthemd abhaun, nur welche die eben bei einer Vertrauensperson übernachten wollen und nehmen die eben mit was sie nicht zurücklassen wollen, was ihnen wichtig ist, ein besonderes Geschenk, Nachkleidung, die wenigsten werden nach erwachsenen Maßstäben, also mit Waschzeug und Verpflegung packen
Laut Aussage von Peggys Oma, der Mutter von S bezeichnete Peggy ihren Stiefvater als Kotzbrocken, oder Der kotzt mich an, was für eine 9Jährige schon sehr heftige Bezeichnungen sind mit denen sie den Mann bedachte.
Laut Y. hatte er natürlich ein Superverhältnis zu Peggy,

Ulvie hat den Schniedel gezeigt und daran manipuliert.

Ich sprach auch nicht davon das sich ein Kind gegen ihn gewehrt hat sondern:
Zitat von NymueNymue schrieb:Und wenn er vor der Wirtin mit betriebsbereitem Schniedel rumschlawenzelt, denk ich doch das sich eine gestandene Frau eines wuschigen Ulvi sicher erwehrt hätte. So wie ich Ulvis Persönlichkeit einschätze, und glaub mir ich kann das aus beruflichen Gründen hätte da sicher eine Ohrfeige gereicht.



melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:56
Könnte man sich (nach Lektüre des Buches) zumindest mal darauf einigen, daß Ulvi nach dem ersten Übergriff (für den er sich selbst anzeigte) noch ein zweites Mal übergriffig wurde? Diese Therapie, in der ihm nach eigener Aussage also erstmals erklärt wurde, daß "das verboten ist" also nichts gefruchtet hat und er einfach weitermachte?
Könnte man daraus auf eine gewisse Gefährlichkeit schliessen, die bis heute von der BI bestritten wird?
Nur mal so...


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 15:58
@Nymue

Nein, Ulvi hat auch an diversen Kindern "manipuliert".


melden

Peggy Knobloch

07.07.2013 um 16:03
@COMANCHE
Solch eine mehr oder weniger akzeptierte Kneipe gibt es in jedem Ort, Und unabhängig von dem was war es ist kein Ort an dem sich Kinder aufhalten sollten. AUch in ANbetracht der doch sehr feucht fröhlichen Kundschaft dort, sprich es wurde auf gut deutsch gesoffen.

Ulvi ist eins sicher nicht Gefährlich, man kann ihm sicher einen unangemessenen Umgang mit seiner Sexualität bescheinigen.

Ich selbst habe lange mit solchen Patienten gearbeitet, und es wurde ja bei allen Übergriffen ( soweit man hier überhaupt davon sprechen kann) nicht reagiert, auch von Seiten der Behörden.

Und jeder der schon mal versucht hat einen Therapeiplatz zu bekommen weis das das eben dauert, es sei denn es besteht eine begründete Gefahr. Da auch hier die behandelnden Fachärzte keinen akuten Handlungsbedarf sahen war der Platz eben erst nach einer Wartezeit verfügbar.


Um von dem von dir so verteufelten Ulvi wegzukommen ich halte das direkte Hausumfeld im Wohnhaus der Knoblochs für erheblich gefährlicher denn dort gingen Typen ein und aus die sehr genau wussten das Sexuelle Übergriffe auf Kinder strafbar sind. Mensche die den Intellekt haben genau dies eben zu lassen.


melden