Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Nelli Graf

18.994 Beiträge, Schlüsselwörter: Halle, Nelli Graf, Bauerhof Der Alten Dame
Comtesse
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Der Fall Nelli Graf

02.03.2013 um 18:51
Der Mann kann es ja selbst nicht fassen, dass sie ausgerechnet an dem Tag niemand mehr gesehen hat, niemand auf dem Heimweg von der Apotheke und auch niemand dort, wo auch immer ihr Ziel mit dem Fahrrad war. Gäbe es die Zeugin Pestalozzistraße nicht, wüsste man nicht mal, dass sie noch mal mit dem Rad weg ist.


melden
Anzeige
missholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 10:45
. Gäbe es die Zeugin Pestalozzistraße nicht, wüsste man nicht mal, dass sie noch mal mit

@diegraefin
Genau! Aber wie der der Fall Schemmer zeigt,haben die (sogar gleich 3 an der Zahl) Zeugen sich im Tag geirrt.Auch sie waren sich ganz sicher,das Ehepaar gesehen zu haben.Leider waren sie aber an dem Tag schon tot laut anderer Indizien(Z.B.Gerichtsmedezin).Was sagt uns das? Ja genau!!Ich sehe diese Zeugin nicht als Fakt.


melden

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 11:07
@missholmes
Da schliesse ich mich dir an. Auch wenn sie als glaubwürdig von der Polizei gesehen wird und sie sich aufgrund von einer familiären Gegebenheit so genau an den Tag und die Uhrzeit erinnern will und auch Details an dem Fahrrad erkannt hat, so sollte man sich nicht zu sehr darauf beziehen.
Ich fand es irrietierend, dass sie sich erst viele Monate später bei der Polizei meldete.
Nach meinem Wissen, war Frau Graf ihr vom Ansehen her bekannt und wenn ich dann mitbekomme, dass diese Frau vermißt oder gar ermordet wurde, dann melde ich mich doch sofort bei der Polizei.
Egal mit welcher Bekleidung Frau Graf gesucht wurde.


melden

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 11:11
Zumal die Bekleidung damals ja noch keine Rolle spielte, denn damals wurde ja erst eine Lidl Weste vermutet (blau). Das mit der Verwechselung zwischen Schlumpf und Jacke kam ja erst nach dem Leichenfund.


melden

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 11:59
Merkwürdig nur, dass genau diese Zeugin die aussagekräftigste Spur für
die Ermittler ist. Und die werden mehr Erkenntnisse und Indizien haben.....
Somit sollten wir hier nicht wieder anfangen, Zeugen zu hinterfragen;
besonders die Aussage der Cousine steht und wird ebenso für glaubwürdig
eingeschätzt.
Warum diese immer wieder angezweifelt wird, gehört in die tiefste Verschwörungs-
ecke....


melden

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 13:36
Etwas anderes fiel mir gerade ins Auge. Ich schaute mir die Bilder von Löwenmuitter an, welche sie am Auffindeort der Leiche gemacht hat.
Ich fragte mich, warum der Täter gerade dort die Leiche vergrub.
Mir fiel auf, dass es um die Mulde herum diverse Baumstümpfe gibt.
Diese sehen von der Verwitterung her aus, als währen die Arbeiten deutlich vor der Tatzeit dort vorgenommen worden.
Meine Frage:
Besteht ein möglicher Zusammenhang zwischen den Arbeiten an dieser Stelle und mit dem Auffindeort von Frau Graf?
Und.Wurde dieses überhaupt überprüft?


melden

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 14:38
@Sven1213
ich denke schon, dass Forst- und Waldarbeiter in dem Bereich - und auch im Bereich
Hachhowe - überprüft wurden.

Und wenn der Täter wirklich in dem Bereich des Leichenfundorts tätig gewesen wäre,
dann hätte er gewußt, dass der Boden dort nicht wirklich geeignet war, eine Leiche
zu vergraben. Denn er ist sehr verwurzelt dort. Das hätte er dann gewußt - und sicher
einen anderen Ablageort gewählt. Und würdest Du eine Leiche da "entsorgen", wo Du
üblicherweise arbeitest??


melden
goadude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 15:39
@Sven1213
sehr gute Beobachtung

und noch etwas ist sehr interresant

Leichentnsorgung / Leichenfundort

Täter und Opfer befinden sich in unmittelbarer Nähe
im Kreis des Handelns


Fahrradfundort / Fahrradentsorgung

Täter und Opfer und Fahrrad stehen in unmittelbarer Nähe
im Kreis des Handlens

-----------------------
mögiche Schlußfolgerung

Täter und Opfer und Fahhrad könnten somit in unmittelbarer Nähe gewesen sen
d.h die Distanz zueinander war enorm gering

sofern diese Schlußfolgerung zutrifft

Wo wäre so ein Szenario möglich gewesen ?

Wohnhaus
Pestallozistr. ---> Richtung Wald -- erweiterter Bereich ---> Grundstück - Haus - Garage
Wald / Hachhowe ----> Richtung Heimat -- erweiterter Bereich ---> Grundstück - Haus - Garage

Aus meiner Sicht muss der Abstand zwischen Frau Graf und ihrem Fahrrad enorm gering
gewesen sein .. und aufgrund dieser Tatsache hat sich der Tatverdächtige Zero entchieden
diesen engen Kreis aufzuheben

denn sein primäres Ziel war es einen neuen Kreis herzustellen
und das Fahrrad mußte ausgekopplet werden

Ich will damit sagen das nicht nur der zeitliche Aspekt sehr wichtig ist
sondern eben auch das die räumliche Nähe der Beteiligten enorm wichtig ist

Denn es wird sich immer die Frage stellen in welchen Bezug
standen Opfer und Täter und Fahrrad zum tatrelevanten Zeitpunkt
und ich meine damit nicht eine eventuelle Beziehung zwischen Opfer und Täter !

gruss


melden

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 20:10
@fortylicks
Ohne Worte! Du bist wirklich sehr von dir überzeugt und von dem was du schreibst?


melden

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 20:15
@fortylicks
Was du denkst und vermutest ist richtig, ohne es wirklich zu wissen!
Ich habe eine Frage gestellt und du meinst es wurde überprüft, weil du denkst, dass es überprüft wurde?
Wer bist du?


melden

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 20:28
Was ich heute um 13:38 Uhr geschrieben habe, ist mir ernst und ich erwarte von den Mitlesenden keine Vermutung, sondern ob sie etwas über die Überprüfung diesbezüglich wisssen.


melden

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 21:51
@Sven1213
ja, dann wende Dich doch bitte an die Ermittler: die werden Dir Deine Frage
sicher beantworten.


melden

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 22:48
@Sven1213
Woher sollen wir hier eigentlich wissen, ob Waldarbeiter überprüft wurden? Das setzt doch absolutes Insiderwissen der Kripo voraus, oder ggf. Informationen einer bekannten überprüften Person, welche in dem Tätigkeitsfeld arbeitet. Also ist es sicherlich nicht von uns zu beantworten. Selbst Medien haben nicht über derart gelagerte Personengruppen und deren Überprüfung berichtet. Ich schließe mich daher dem Statement von @fortylicks an. Alles andere würde in die Sparte "unlogische Spekulation" fallen. Davon haben wir bereits genug.
Grundsätzlich besitzen wir hier nur eine ganz geringe Anzahl Fakten. Das erschwert natürlich, einen logischen Überblick zu erhalten. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man logischerweise eine Menge Spekulationen ausschließen kann.


melden

Der Fall Nelli Graf

03.03.2013 um 23:08
@bb37
bb37 schrieb:Grundsätzlich besitzen wir hier nur eine ganz geringe Anzahl Fakten. Das erschwert natürlich, einen logischen Überblick zu erhalten. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man logischerweise eine Menge Spekulationen ausschließen kann.
Jein. Mit dieser geringen Anzahl Fakten haben wir aber bis heute 856 Seiten gefüllt. Und das, obwohl niemand von uns Einsicht in die Akten und die Arbeit der Polizei hat. Und bis auf Wenige, die sich als Augenzeugen hier einfanden, kennt auch niemand die Realität. Soll heißen: Wir können nichts ausschließen. Jede von uns ausgeschlossene Spekulation beruht auf Aussagen der Polizei und Meldungen der Presse. Wie diese aber gemeint sind, ob sie nicht sogar bewußt lanciert wurden, wissen wir nicht.

@Sven1213
Sven1213 schrieb:Besteht ein möglicher Zusammenhang zwischen den Arbeiten an dieser Stelle und mit dem Auffindeort von Frau Graf? Und.Wurde dieses überhaupt überprüft?
Ist nicht bekannt. Aber ich erwähne hier immer wieder gern Herrn Petermann, also können wir davon ausgehen, daß sich sowohl die Profiler als auch Herr Östermann und Kollegen Gedanken zum Fundort gemacht haben.


melden
goadude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Nelli Graf

04.03.2013 um 01:13
@Thorhardt
" also können wir davon ausgehen, daß sich sowohl die Profiler als auch Herr Östermann und Kollegen Gedanken zum Fundort gemacht haben "

Wenn Die nicht Wer sonst?
Die werden schließlich für ihre Tätigkeit oder Nichttätigkeit besoldet

gruss


melden

Der Fall Nelli Graf

04.03.2013 um 11:35
@Thorhardt
856 Seiten besagen doch eigentlich nur, dass der Spekulationsraum sehr groß ist. Wenn man die doppelt und dreifach erwähnten Theorien wieder ausschließt, dann hätte man maximal 400 Seiten aussagekräftige Postings. Doch vieles wiederholt sich oder ist komplett am Thema vorbei...;-)
Es gibt auch bestimmte Szenarien, die ich für mich ausschließe, weil ich sie für unwahrscheinlich halte. Meist in Anbetracht auf bestehende Fakten, aber auch in Bezug auf Örtlichkeiten, Zeit und Täterverhalten. Auszuschließen ist nichts, möglich sogar dass eine ganz abgefahrene Theorie in Betracht kommt. Wenn man sich aber vorstellt, dass sowas in der Mittagszeit in Halle, wie in einem Hollywood-Streifen durchgeführt wird, dann kann ich mich mich mit solchen abstrusen Theorien nicht anfreunden. Nicht, weil ich es nicht möchte, sondern weil sie aus unserer Position heraus für unwahrscheinlich halte.


melden
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Nelli Graf

07.03.2013 um 01:29
mein vertrauen in die mordermittler in ostwestfalen/bielefeld tendiert gegen null...
das einzige, was da offenbar läuft:

1. DNA wird gesichert.
2. fallanalyse besagt, dass der täter aus dem umfeld stammt.
3. DNA-reihenuntersuchung wird gestartet.
4. DNA-screening verläuft ergebnislos.
5. DNA-tests werden ausgeweitet.
6. DNA-screening verläuft trotzdem wieder ergebnislos.
7. kripo-ermittler geben sich in der presse "optimistisch" (im klartext: DURCHHALTEPAROLEN!)

im spätsommer letzten jahres geschah in OWL wieder mal ein mord, bei dem es bis heute keine spur zum täter gibt (correct me, if i'm wrong!): http://www.nw-news.de/owl/kreis_minden_luebbecke/petershagen/petershagen/7793913_Mordfall_Irma_K._DNA-Untersuchung_fuehr...


ich hatte bereits einige male eine liste erstellt, in der ungeklärte morde aus den letzten ca. 10 jahren in bielefeld und umgebung (paderborn, halle, gütersloh, petershagen, minden, usw.) aufgeführt waren.

mich erstaunt, mit welcher hartnäckigkeit die ermittler in fast jedem fall auf einen möglichen bezug zur region bzw. zum opfer verweisen, ohne dass die behauptung je in einem fall mal durch einen erfolgreichen DNA-treffer belegt worden wäre...

manchmal glaube ich, dass einige beamte seit den fortschritten in der DNA-analyse gar nicht mehr wissen, wie früher "klassische ermittlungsarbeit" verrichtet wurde... so nach dem motto: "EIN DNA-TREFFER WIRD DEN FALL SCHON LÖSEN!"

ok, das ist jetzt polemisch. aber ich frage mich, weshalb ausgerechnet in dieser region so viele mordfälle ungeklärt sind... ist das wirklich nur zufall?!

bereits in den fällen GRAF/HALLE und AMTENBRINK/GÜTERSLOH hat man sich m.e. zu sehr auf das DNA-screening verlassen. und wenn es im profiling heißt, dass die meisten morde beziehungstaten sind, dann ist das grundsätzlich zwar richtig, aber für ermittlungen niemals bindend.


gut, ich bin mal gespannt, was ihr dazu meint... ich weiß, dass hier sehr viele engagierte und kompetente köpfe unterwegs sind im forum und einige von euch kennen auch die region OWL... vllt. erinnert ihr euch sogar an die ungelösten mordfälle, die ich meine (vielleicht habe ich noch welche vergessen, es gibt ja keine öffentl. datenbanken dazu)...

1. mord an nelli graf 2011 in halle
2. raubmord und brandstiftung am ehepaar gratzik 2005 bei gütersloh
3. mord an ingrid amtenbrink 2009 in gütersloh
4. mord an frauke liebs 2006 in paderborn
5. mord an margret c. in unterlübbe bei minden 2002
6. mord an irma k. aus petershagen 2012


melden
goadude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Nelli Graf

07.03.2013 um 03:04
@MR_IöS
Guten Morgen
sehr guter Beitrag

gruss


melden

Der Fall Nelli Graf

07.03.2013 um 11:28
goadude schrieb:sehr guter Beitrag
Nein. Aus einem einfachen Grund: Es fehlen Vergleichsmöglichkeiten. Ich weiß z.B. nicht, ob es im Raum Stuttgart in den letzten 11 Jahren nicht auch 6 Mordfälle gibt, die bis heute nicht aufgeklärt sind. Daraus eine Unfähig- und Untätigkeit der hiesigen Mordkommission zu abzuleiten, ist somit Unfug. Es gab hier User, die aus persönlicher Erfahrung wußten, daß gerade Herr Östermann mit "Leib und Seele" seiner Arbeit nachgeht. Im übrigen ist er mindestens im Fall Amtenbrink gar nicht zuständig.

OT: Gerade der Fall Amtenbrink zeigt aber auch, wie tricky die Arbeit der Kripo sein kann. Es gibt keine Augenzeugen, weil die arme Frau allem Anschein nach allein auf weiter Flur abgefangen wurde. Zumindest zwei Ansätze würden zudem in Richtung Ausland laufen, was Ermittlungsarbeit noch zusätzlich erschwert.


melden
Anzeige

Der Fall Nelli Graf

07.03.2013 um 11:58
@MR_IöS

ich ergänze Deine Liste. Susanne Nieter wurde 2001 in Steinhagen-Amshausen ermordet und die Tat konnte bis heute nicht aufgeklärt werden. (Text ist auf der Seite "Memento ungeklärte Mordfälle" zu finden bzw. unter Susanne Nieter zu googeln).

Schönen Tag noch

Robyn


melden
384 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt