Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.529 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, Lage, KUR, Winsen, Bad Bevensen + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

10.06.2018 um 13:21
LuckyLuciano schrieb:Das Fernglas ist somit raus aus der Betrachtung.
Ich lese hier nur ab und zu mit.
Was mir zu diesem gefundenen Fernglas einfällt:

Mich wundert nicht, dass der mutmaßliche Täter ein Fernglas besaß. Mich würde eher wundern, wenn er keines gehabt haben sollte.
Das ist doch genau der Tätertyp, der auf der Lauer liegt, seine Opfer beobachtet.
Oder überhaupt versteckt beobachtet, was ihn interessiert.


melden
Anzeige
LuckyLuciano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

10.06.2018 um 13:36
@frauzimt

Der Täter kann ja auch eines besessen haben.

Es geht aber darum, ob man bei den 400 gefundenen Gegenständen ein Steiner Fernglas fand, das dem Opfer, Herrn Peter Reinold, gehörte.

Und genau das ist nicht möglich.


melden

Die Göhrde-Morde

10.06.2018 um 13:53
LuckyLuciano schrieb:Es geht aber darum, ob man bei den 400 gefundenen Gegenständen ein Steiner Fernglas fand, das dem Opfer, Herrn Peter Reinold, gehörte.

Und genau das ist nicht möglich..
Mit der Begrifflichkeit "nicht möglich" habe ich immer so meine Schwierigkeiten...

Es steht ja nirgendwo geschrieben, dass ein Mensch immer nur 1 Fernglas besitzen darf, oder?

Warum nicht ein neueres im Gebrauch und ein anderes ausrangiert im Keller liegend?

Und dass Kinder nicht immer zu 100% im Bild sind bzgl. der hunderte an Gegenständen, die ihre Eltern besitzen - das versteht sich wohl auch von selbst...


melden

Die Göhrde-Morde

10.06.2018 um 14:09
LuckyLuciano schrieb:Es geht aber darum, ob man bei den 400 gefundenen Gegenständen ein Steiner Fernglas fand, das dem Opfer, Herrn Peter Reinold, gehörte.
Und genau das ist nicht möglich.
Mc_Manus schrieb:Mit der Begrifflichkeit "nicht möglich" habe ich immer so meine Schwierigkeiten...
Mc_Manus schrieb:Warum nicht ein neueres im Gebrauch und ein anderes ausrangiert im Keller liegend?
Man hat doch sicher einen DNA-Abgleich gemacht.
Konnte das Fernglas nicht darüber zugeordnet werden?


melden
LuckyLuciano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

10.06.2018 um 14:49
Gehe wir mal der Reihe nach vor:

Wo steht in einer offiziellen Mitteilung der POL Direktion LG oder der STA LG, dass ein Steiner Fernglas im Hause Wichmann bei den umfassenden Untersuchungen gefunden wurde?

Zweifelst Du eine offizielle Bestätigung, dass ein Fernglas nicht mit in der Göhrde war an, die vom KHK Ziech telefonisch an eine hier bekannte Userin gegeben wurde? Die Auseinandersetzungen in zurückliegenden Beiträgen hierzu dürften Dir ja noch bekannt sein!?

@frauzimt

Ein DNA Abgleich wäre nur dann möglich, wenn es ein gefundenes Fernglas gäbe. Gibt es aber nicht.


melden
LuckyLuciano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

10.06.2018 um 15:07
Was viel interessanter ist, ist die Aussage der STA LG zum Tatverdächtigen Kurt Werner Wichmann im Fall der Göhrde-Morde, die man dem Spiegel Artikel "Kein Täter soll sich sicher fühlen" entnehmen kann:

"Die bisherigen "Beweisanzeichen" würden jedenfalls bei den Göhrde-Morden für eine Anklage gegen Wichmann nicht ausreichen."

Warum werden eigentlich solche Aussagen nicht wahrgenommen, aufgegriffen und/oder zitiert? Seit Wochen ist die Presse voll von Schlagzeilen "Göhrde-Morde aufgeklärt"! Wo ist die kritische Auseinandersetzung mit den Artikeln und Beiträgen der Medien?


melden
LuckyLuciano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

10.06.2018 um 17:22
@Mc_Manus

Was ist jetzt?

Kommt jetzt nichts mehr?

Gehört zu einer vernünftigen, offenen Auseinandersetzung nicht mehr?

Oder nur das Warten bis wieder ein Medienbericht folgt, der die eigene Sicht nährt und stützt - und doch kopiert ist aus lang zurückliegenden Presseartikeln?

Wo sind die Befürworter des Kurt Werner Wichmann als Täter im Göhrde-Fall?!

Und vor allem - warum? Weil eine DNA gefunden wurde?


melden

Die Göhrde-Morde

10.06.2018 um 20:17
LuckyLuciano schrieb:Was viel interessanter ist, ist die Aussage der STA LG zum Tatverdächtigen Kurt Werner Wichmann im Fall der Göhrde-Morde, die man dem Spiegel Artikel "Kein Täter soll sich sicher fühlen" entnehmen kann: "Die bisherigen "Beweisanzeichen" würden jedenfalls bei den Göhrde-Morden für eine Anklage gegen Wichmann nicht ausreichen."Warum werden eigentlich solche Aussagen nicht wahrgenommen, aufgegriffen und/oder zitiert? Seit Wochen ist die Presse voll von Schlagzeilen "Göhrde-Morde aufgeklärt"! Wo ist die kritische Auseinandersetzung mit den Artikeln und Beiträgen der Medien?
Ein wahres Wort. Eine ergebnisoffene Diskussion wird jedoch durch die "Vorverurteilung" durch viele Medien fast unmöglich gemacht. Der Tenor "Göhrdemorde aufgeklärt" ist derart laut, dass die Zweifel dagegen nur einem Flüstern nahe kommen.

Tatsache aber ist: es gibt nur und ausschließlich "Beweishinweise" und schwache Indizien - und einen DNA-Treffer, über den wir nicht wissen, aus welchem Umstand und auf welchem Objekt er zustande kam. Dünnes Eis trägt nur, was nicht schwer wiegt. Skepsis und Zweifel sind unbedingt angebracht, besonders bei diesen Mordfällen. Der Täter kann nach wie vor frei herum laufen, auch wenn man sich das unbedingt nicht wünschen mag.

Allerdings frage ich mich, was man hier noch diskutieren kann in diesem Forum über dieses Thema, wenn immer wieder in den Medien so schlecht recherchierte Berichte den Weg in die Öffentlichkeit finden und alles übertünchen, was nach Antworten schreit.

Meinen Gruß!


melden
LuckyLuciano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

10.06.2018 um 21:29
SpäteSühne schrieb:Dünnes Eis trägt nur, was nicht schwer wiegt.
Danke schön!

Die Wahrheit braucht nicht viele Worte.

Was mich stört, ist, dass von einigen Usern nur das herausgesucht wird, was ins Bild passt. Und das Bild heißt "Kurt Werner Wichmann". Der ist aber tot und kann sich nicht wehren.

Dafür ist dann natürlich jeder Presseartikel willkommen, der welches Detail auch immer enthält, um es anschließend als wahr zu bewerten. Artikel gibt es ja ausreichend. Wer macht sich denn die Mühe die Artikel auf den Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen?

Die Wenigsten. Und wenn es jemand macht, gilt es nicht was man erfährt, weil es ja nicht offiziell ist, nicht in der Zeitung stand. Und auch wenn eine Elbe-Jeetzel Zeitung sich kritisch äußert, wird das geflissentlich geradezu ignoriert... Niemand zitiert oder postet die Artikel über das Online-Medium, wo das möglich ist. Denn der Artikel oder die Kolumne widersprechen ja der Voreiligkeit der "renommierten" Medien oder User. So entstehen Halbwahrheiten.

Das gefährlichste an Halbwahrheiten ist, dass zumeist die Lüge geglaubt wird!

Und diese Haltung ist exakt das, was mir wirklich Angst macht! Diese breite Gutgläubigkeit, diese mangelnde Reflektion, diese Grundhaltung zu dem was in der Zeitung steht stimmt. Das macht mir Angst. Denn wer sich intensiv mit Medien beschäftigt und Medien im Kontext seiner Arbeit erlebt hat, kennt das, was am Ende eines Interviews oder einer Reportage herauskommt.


melden
LuckyLuciano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

10.06.2018 um 21:42
SpäteSühne schrieb:Eine ergebnisoffene Diskussion wird jedoch durch die "Vorverurteilung" durch viele Medien fast unmöglich gemacht. Der Tenor "Göhrdemorde aufgeklärt" ist derart laut, dass die Zweifel dagegen nur einem Flüstern nahe kommen.
Umso wichtiger ist es, dass es User gibt, die immer und immer wieder die Widersprüche, Defizite oder Lücken benennen.

Auch auf die Gefahr hin, dass es zukünftig Erkenntnisse geben wird, die Kurt Werner Wichmann als Täter überführen. Zukünftig ja - momentan jedoch nicht.


melden

Die Göhrde-Morde

10.06.2018 um 23:53
LuckyLuciano schrieb:Und auch wenn eine Elbe-Jeetzel Zeitung sich kritisch äußert, wird das geflissentlich geradezu ignoriert... Niemand zitiert oder postet die Artikel über das Online-Medium, wo das möglich ist. Denn der Artikel oder die Kolumne widersprechen ja der Voreiligkeit der "renommierten" Medien oder User. So entstehen Halbwahrheiten.
Von welchem oder welchen Artikeln der Elbe-Jeetzel-Zeitung sprichst du denn jetzt? Und warum zitierst und postest du das nicht selber, wenn es dir sowieso schon bekannt ist? Du wohnst doch in der Gegend, das ist doch deine Dorfzeitung, oder nicht?

Ich kann z.b. nicht sämtliche Regionalzeitungen im Auge behalten, in deren Einzugsbereich etwas passiert ist, was mich interessiert. Da verlasse ich mich auf die User, die dort in der Gegend wohnen und diese örtliche Zeitung sowieso lesen, dass die die entsprechenden Artikel hier einstellen bzw. verlinken.


melden

Die Göhrde-Morde

11.06.2018 um 10:58
eldec schrieb:Du wohnst doch in der Gegend, das ist doch deine Dorfzeitung, oder nicht?
Die Arroganz der Worte!
Der Ausdruck "Dorfzeitung" soll ja vorlaut andeuten, dass sie nicht ernst zu nehmen ist, weil kein Konzern dahinter steht. Doch Vorsicht: gute (echte) Journalisten mit Berufsehre und Biss können auch für kleine Zeitungen tätig sein oder sogar nur für diese!

Das Problem bei den Zeitungen mit geringer Printauflage (also deshalb kleine Zeitungen) ist die geringe Reichweite in der Leserschaft und damit die hintere Listung bei den Suchmaschinen. Das macht aber die guten journalistischen Beiträge deshalb nicht automatisch schlecht oder minderwertig. Das bilden sich nur die Leser der Konzernzeitungen ein, die ja schließlich diese regionalen Zeitungen überhaupt nicht lesen und daher - logisch - den journalistischen Wert nicht beurteilen können.

Im Zeitalter des Internets kann jeder und jede auch die regionalen Zeitungen lesen und muss nicht erwarten, dass andere ihm/ihr die Berichte auf dem Tablett servieren zum gnädigen Konsum.

Das musste ich mal loswerden ohne jemanden damit verletzen oder bevormunden zu wollen. Meine Botschaft: wer es wirklich will, der kann heute in nahezu allen regionalen Zeitungen digital stöbern - in der EJZ schon lange und umfassend.

Meinen Gruß!


melden

Die Göhrde-Morde

11.06.2018 um 12:22
eldec schrieb:Von welchem oder welchen Artikeln der Elbe-Jeetzel-Zeitung sprichst du denn jetzt? Und warum zitierst und postest du das nicht selber, wenn es dir sowieso schon bekannt ist?
Habe es über die Suchmaschinen versucht. @eldec kann ich nun verstehen und beipflichten: den Zeitungsartikel findet man wirklich kaum über die Internet-Suchmaschinen. Muss man schon fast wissen, wie die Überschrift lautet. Daher der schnelle Link zu einem der Zeitungsberichte:

https://www.ejz.de/ejz_50_111442571-28-_Die-Ghrde-Morde-sind-mitnichten-aufgeklrt---dazu-fehlt-es-derzeit-einfach-an-Bew...

Wurde schon auf Seite 709 in diesem Thread gepostet und zitiert und auch diskutiert.

Meinen Gruß!


melden

Die Göhrde-Morde

11.06.2018 um 14:07
@SpäteSühne

Ich nehme deine Kritik insoweit an, dass ich den Ausdruck "Dorfzeitung" bedaure und am liebsten ungeschrieben machen möchte. Ich schätze die EJZ durchaus.
Und ja, ich habe schon öfter versucht Online-Artikel der EJZ zu finden und es ist mir nicht gelungen. Daher vielen Dank für die Bereitstellung des Links.


melden

Die Göhrde-Morde

11.06.2018 um 15:38
eldec schrieb:
Du wohnst doch in der Gegend, das ist doch deine Dorfzeitung, oder nicht?
Die Arroganz der Worte!
SpäteSühne schrieb:Der Ausdruck "Dorfzeitung" soll ja vorlaut andeuten, dass sie nicht ernst zu nehmen ist, weil kein Konzern dahinter steht. Doch Vorsicht: gute (echte) Journalisten mit Berufsehre und Biss können auch für kleine Zeitungen tätig sein oder sogar nur für diese!
@SpäteSühne
Das hast du in den falschen Hals gekriegt.
Auf Dörfern wohnen nicht nur Deppen. Da sind auch normale und intelligente Leute ansässig. Und die lesen die regionalen Zeitungen.
Die übrigens längst nicht mehr klein und unabhängig sind. Heute werden lediglich die Regionalteile angepasst.
Leider!

Ich hab aus eldecs Post nichts Despektierliches herausgelesen.


melden

Die Göhrde-Morde

11.06.2018 um 16:34
Aktuelle Pressemitteilung:
Hierbei konnten mehr als 400 Gegenstände und Spuren sichergestellt werden. Ungefähr 200 Spuren wurden nach erster Prüfung als untersuchungsrelevant eingestuft und werden nun dem Landeskriminalamt in Hannover zur Untersuchung zugesandt.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56836/3967761
Derzeit werde vom Landeskriminalamt (LKA) in Hannover geprüft, ob die beiden Gegenstände tatsächlich aus dem Besitz der beiden 1989 getöteten Paare stammen, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Lüneburg. Bereits seit 1989 wurde nach dem Fernglas und der Kamera gesucht.

Konkret geht es um ein Fernglas der Marke Steiner sowie eine Polaroid-Kamera.
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Goehrde-Morde-Polizei-ueberprueft-neue-Spuren,goe...

Es scheint, als würde die Information mit dem angeblich vermissten Fernglas noch immer verbreitet werden. Zumindest die Polaroid-Kamera könnte dem einen Opferpaar gehört haben.


melden

Die Göhrde-Morde

11.06.2018 um 19:35
@Gartenbauer
Wenn die offizielle PM der Polizei vom Fernglas spricht, kann man getrost davon ausgehen, dass dieses immer noch als vermisst gilt. Dorfzeitung und Ortskenntnisse bzw. vermeintliche Insiderinfos hin oder her.

Ich wundere mich schon ein bisschen, dass auf der einen Seite „angeprangert“ wird, der eigenen Theorie widersprechenden Infos zu ignorieren, auf der anderen Seite aber offizielle Erkenntnisse und Funde angezweifelt werden.

Es mag sein, dass die gefundene DNA-Spur von KWW im Auto eines der Opfer lediglich ein Indiz darstellt, aber dennoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er etwas mit den Göhrde-Morden zu tun hat, damit signifikant höher als seine Unschuld. Wie sonst sollte die Spur dahin gekommen sein?

Völlig unverständlich für mich, dass man bewusst diese Fakten ignoriert bzw. klein geredet, sonst aber nichts substantielles beiträgt. (Und damit bist nicht du, @Gartenbauer gemeint!)


melden

Die Göhrde-Morde

11.06.2018 um 20:07
@Zitronella
Zitronella schrieb:Wenn die offizielle PM der Polizei vom Fernglas spricht, kann man getrost davon ausgehen, dass dieses immer noch als vermisst gilt. Dorfzeitung und Ortskenntnisse bzw. vermeintliche Insiderinfos hin oder her.
Die PM schreibt weder etwas über ein Fernglas noch über eine Polaroid-Kamera. Die Infos zu den spezifischen Gegenständen brachte der NDR.


melden

Die Göhrde-Morde

11.06.2018 um 20:09
Zitronella schrieb:Es mag sein, dass die gefundene DNA-Spur von KWW im Auto eines der Opfer lediglich ein Indiz darstellt, aber dennoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er etwas mit den Göhrde-Morden zu tun hat, damit signifikant höher als seine Unschuld. Wie sonst sollte die Spur dahin gekommen sein?
Sehe ich ähnlich. Natürlich kann alles irgendwie verunreinigt oder kontaminiert sein, siehe DNA-Spur im Fall Peggy Knobloch! Dies ist aber extrem selten und außerdem war es ein ZWEIFACHER DNA-Fund in dem Auto.


melden
Anzeige
LuckyLuciano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

12.06.2018 um 07:00
Zitronella schrieb:Wenn die offizielle PM der Polizei vom Fernglas spricht, kann man getrost davon ausgehen, dass dieses immer noch als vermisst gilt.
Aber genau das findest Du in keiner PM der POL Direktion LG und der STA LG.
Zitronella schrieb:Es mag sein, dass die gefundene DNA-Spur von KWW im Auto eines der Opfer lediglich ein Indiz darstellt, aber dennoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er etwas mit den Göhrde-Morden zu tun hat, damit signifikant höher als seine Unschuld.
Im Hinblick auf die Wahrscheinlichkeit, dass Kurt Werner Wichmann mit diesen Taten etwas zu tun hat, ist zweifelsfrei nahe liegend. Die von ihm in einem der Opferfahrzeuge gefundene DNA ist somit ein erstes Indiz, ein erster Hinweis für eine mögliche Tatausführung oder eine Tatbeteiligung. Auch da stimme ich Dir zu. Nur von "aufgeklärt" kann man in diesem Zusammenhang noch nicht sprechen, wie es in den Medien nachzulesen ist, denn dafür bedarf es einer geschlossenen Indizienkette. Nicht umsonst wird die Pressesprecherin der STA LG im Spiegel mit den Worten: "Die bisherigen Beweisanzeichen würden jedenfalls bei den Göhrde-Morden für eine Anklage gegen Wichmann nicht ausreichen", zitiert.
Zitronella schrieb:Wie sonst sollte die Spur dahin gekommen sein?
Die DNA kann auf unterschiedliche Art in das Opferfahrzeug gelangt sein. Also als primärer Spurenträger, weil er z.B. selbst im Auto saß oder sekundär, weil die DNA durch eine Übertragung einer der zugangsberechtigten Personen ins Fahrzeug gelangte. Gerade deshalb sind ja die Spurenträger der gefundenen DNA so entscheidend. Fand man z.B. eine DNA-Spur auf dem Beifahrersitz oder dem Fahrersitz? Fand man ggf. sogar Spermaspuren? Das würde der gefundenen DNA ein ganz anderes Gewicht beimessen. Die Information zum Spurenträger hält die POL LG aber aus ermittlungstaktischen Gründen noch zurück, denn gegen einen möglichen Mittäter wird ja weiterhin ermittelt.


melden
409 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt