Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.183 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, Lage, KUR, Winsen, Bad Bevensen + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

11.07.2019 um 17:46
Hier die offizielle Pressemitteilung der Polizeidirektion Lüneburg.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56836/4320702?utm_source=directmail&utm_medium=email&utm_campaign=push


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

12.07.2019 um 14:38
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/30-Jahre-Goehrde-Morde-Zeugen-erinnern-sich,goehr...

Neues Video vom NDR. Eine Zeitzeugin, die mit einer Freundin, Ehepaar Reinold noch lebend in der Göhrde gesehen haben will, wurde im April diesen Jahres noch einmal von der Polizei befragt.


melden

Die Göhrde-Morde

12.07.2019 um 14:48
Rotmilan schrieb:Neues Video vom NDR. Eine Zeitzeugin, die mit einer Freundin, Ehepaar Reinold noch lebend in der Göhrde gesehen haben will, wurde im April diesen Jahres noch einmal von der Polizei befragt.
Das ist eine uralte Geschichte - neu aufgewärmt. Die Begegnung in Govelin. Mehrere km entfernt vom Fundort. Längst widerlegt...


melden

Die Göhrde-Morde

12.07.2019 um 14:53
@LuckyLuciano
Wenn das so sicher widerlegt wurde, hast Du doch eine Quelle dazu? Warum wurde die Dame, dann von den Ermittlern im April nochmals neu befragt?
Die neuere Befragung wäre dann doch völlig überflüssig gewesen.


melden

Die Göhrde-Morde

12.07.2019 um 15:09
@Rotmilan
Rotmilan schrieb:Die neuere Befragung wäre dann doch völlig überflüssig gewesen.
Nein, warum? Auf der Pressekonferenz am 07. Mai 2019 wurde von Herrn Schubbert eindeutig gesagt, dass JEDE Spurenakte im Rahmen eines Controlling-Prozesses (Akten-Überprüfung) neu angefasst wird. Das war der Grund, warum Herr Schubbert darum bat, dass das Zeitmaß für die Bekanntgabe von (Zwischen-)Ergebnissen, was vielen Journalisten als zu lang erschien, besser verstanden und wahrgenommen werden sollte.

Die Govelin-Geschichte liegt lange zurück. Hier im Thread auch detailliert diskutiert. Das kann alles gerne nachgelesen werden.


melden

Die Göhrde-Morde

12.07.2019 um 15:57
@LuckyLuciano
Das kann ich nicht nachvollziehen.

Wenn ein Umstand offensichtlich...oder auch nachweislich...widerlegt ist, dann wird doch niemand infolge einer Aktenüberprüfung alle Zeugenbefragungen wiederholen, sondern doch nur die, die nach der Überprüfung als vielversprechend eingestuft werden, oder die, bei denen man in der logischen Kette einen klaren Fehler gefunden hat.

Alle noch lebenden Zeugen zu allen - auch den widerlegten - Umständen/Tatsachen/Ereignissen zu befragen halte ich für einen nicht gerechtfertigten Aufwand.

Wurde die Zeugin bezüglich der Govelin-Begegnung nochmals dazu (oder aber auch zu einem anderen Umstand!?!?) befragt, wird das sicher einen triftigen Grund haben...hoffe ich...sonst wäre es Beschäftigungstherapie.


melden

Die Göhrde-Morde

12.07.2019 um 16:24
Opti-Mist schrieb:Alle noch lebenden Zeugen zu allen - auch den widerlegten - Umständen/Tatsachen/Ereignissen zu befragen halte ich für einen nicht gerechtfertigten Aufwand.
Das bleibt Dir natürlich unbenommen was Du für einen gerechtfertigten oder aber ungerechtfertigten Aufwand hältst.


melden

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 05:34
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/30-Jahre-Goehrde-Morde-Zeugen-erinnern-sich,goehr...

Die Aussage der Dame war uns ja in schriftlicher Form bekannt und wurde von M*rän* (R.I.P.) damals in Richtung Govelin verortet ... jetzt sogar von einem Pressemedium mit Bildmaterial versehen; Geschah Richtung Elbe doch mehr als vermutet?
LuckyLuciano schrieb:Das ist eine uralte Geschichte - neu aufgewärmt. Die Begegnung in Govelin. Mehrere km entfernt vom Fundort. Längst widerlegt...
Von wem und wo?


melden

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 06:05
CRISPR-Cas9 schrieb:Die Aussage der Dame war uns ja in schriftlicher Form bekannt und wurde von M*rän* (R.I.P.) damals in Richtung Govelin verortet ... jetzt sogar von einem Pressemedium mit Bildmaterial versehen
Der Ort des Geschehens ( Nähere Umgebung von Govelin ), stammt überhaupt nicht aus der Presse ?


Sondern wurde von einer ehemaligen Mitschreiberin, in die Diskussion eingeführt ?



Wenn ja, ist das seinerzeit an mir vorbei gegangen.....


melden

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 07:28
EDGARallanPOE schrieb:Der Ort des Geschehens ( Nähere Umgebung von Govelin ), stammt überhaupt nicht aus der Presse ?
Halt, Stop, Nein ;-) So war das nicht gemeint. Die Ehemalige hatte den Begegnungsort sogar sehr genau verortet; Aber zur Presse:
Quelle: https://wendland-net.de/post/dem-phantom-begegnet-vor-25-jahren-schlug-der-goehrde-moerder-zu-37210

Zitat:
... Ellen Fischer (Name von der Redaktion geändert) erinnert sich noch genau an den Ausritt am 21. Mai 1989, vor 25 Jahren. "In der Göhrde war es warm und sonnig, es war dasselbe Wetter wie heute." Auf einem schmalen Pferdetrail unweit der "Castor-Bahnstrecke" in der Nähe des Dörfchens Govelin kamen ihr und ihrer Begleiterin das Ehepaar Reinold aus Hamburg-Harburg entgegen. ...
Soweit mir bekannt mindestens eine der ersten, wenn nicht sogar die erste Meldung diesbezüglich. Vorher und woanders war mir der Sachverhalt "Govelin" nicht bekannt. Was aber nix heißen muss ... Übrigens kam dann plötzlich auch wieder Posade (via Dortmund, für Eingeweihte) ins Spiel. Gefühlt könnte an Geschehnissen nördlich der B216 etwas dran sein.


melden

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 07:36
@EDGARallanPOE
So in dieser Zeit und diesem Raum ...
Diskussion: Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde


melden

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 09:42
@CRISPR-Cas9
Moin...könnt ihr mich bitte mal kurz aufklären, was diese mögliche Begegnung in der Nähe von Govelin - unter der Annahme sie hat stattgefunden - den an zusätzlicher Information bringt?
Das mit dem Fahrzeug der Fam. Reinold 60 Km mehr gefahren wurden, als der reine Weg von Lohbrügge nach Röthen und zurück nach Winsen/Luhe ist doch bekannt.
Es bedeutet nicht zwingend, dass der/die Mörder diese Mehrkilometer gefahren sein müssen.
Mich würde interessieren, wie sich die Begegnung auf den Verlauf des Falles auswirkt, bzw. was anders gewesen wäre, wenn sie nicht stattgefunden hat und die Zeugin sich geirrt hätte!?!?
(Die Frage ist ernst gemeint und soll hier niemanden bloßstellen...ich habe nicht die Absicht die Zeugin infrage zu stellen oder dergleichen. Mir geht es nur um die inhaltlichen Auswirkungen)


melden

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 10:15
EDGARallanPOE schrieb:Der Ort des Geschehens ( Nähere Umgebung von Govelin ), stammt überhaupt nicht aus der Presse ?

Sondern wurde von einer ehemaligen Mitschreiberin, in die Diskussion eingeführt ?

Wenn ja, ist das seinerzeit an mir vorbei gegangen.....
CRISPR-Cas9 schrieb:
Halt, Stop, Nein ;-) So war das nicht gemeint. Die Ehemalige hatte den Begegnungsort sogar sehr genau verortet; Aber zur Presse:
Quelle: https://wendland-net.de/post/dem-phantom-begegnet-vor-25-jahren-schlug-der-goehrde-moerder-zu-37210
Der Beitrag entstammt tatsächlich aus der Presse, nämlich aus der von @CRISPR-Cas9 zitierten Quelle, dem "wendland.net".

Björn Voigt ist der Redakteur und Sohn der Dame, die diese Begegnung seinerzeit erlebt haben will und heute für den NDR nochmal beschrieben hat. Mehr sage ich dazu nicht.

Dieser Umstand sowie die im damaligen Artikel fehlerhaften Inhalte wurden damals im Thread diskutiert und auch angezweifelt. Als eine mögliche Option der Geschehnisse wurde der Artikel von einer ehemaligen Userin hier im Thread favorisiert und verteidigt.


melden

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 11:41
Guten Morgen, aus Dortmund

Ja, meine Tochter und ich waren im Frühjahr 89 und im Juli 1989 in der Göhrde - Reiterhof Pussade . Wie schon mehrmals hier erwähnt , wurde ein Tagesausritt von der Polizei gestoppt, wegen Leichenfund . Wo, genau das war , weiß meine Tochter leider nicht .Ich sprach vor einiger Zeit mit Frau Ludwig ( früh. Inhaber. des Reiter/ Ferienhof Pussade, Pussaderstrasse. 16 ) Sie sagte mir, ihr Mann führte die Reitergruppen ,er ist leider verstorben , sie sagte nur - der Tagesausflug war meistens Donnerstag, die Strecken immer unterschiedlich. Ich erinnere mich noch ,dass wir damals von der Polizei gefragt wurden ,ob wir etwas gesehen hätten.

Bezüglich der Govelin - Begegnung (auf einen schmalen Pferdetrail ,in der Nähe von Govelin) - sagte mit damals die Tochter von Reinold , ihr Vater besaß überhaupt keine weißen Turnschuhe und mit seinem weißen Anzug würde er auf dem Weg bleiben !



Was mir aber nicht aus dem Kopf geht : Govelin - Feuerlilien - Spezialist aus Holland , ich erinnere mich noch , daß eine Holländische Müntze ,am Fundort gefunden wurde !?!


melden

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 12:06
@Opti-Mist

" sonst wäre es Beschäftigungstherapie " ich glaube nicht - jetzt wird unser Seil ( gefunden in der Nähe v. 2.Fundort ) auch wieder interessant, Kripo rief an , ich muß nach Lüneburg ..!


melden

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 12:31
@bocca
Das ist genau das, was ich meine - die Polizei wird im Nachgang nur die Punkte genauer betrachten, die sinnvoll und aussichtsreich erscheinen, bzw. wo man Versäumnisse vermuten muss😀, und nicht grundsätzlich alles.


melden

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 13:28
Opti-Mist schrieb:wo man Versäumnisse vermuten muss
Da wird man viel zu tun haben.. (schlechter Scherz von mir).

Zum Thema Zeugenaussage für Begegnung bei Govelin. Mal im ernst: warum sollte der Mörder mit dem Auto der Opfer ausgerechnet auf einem schmalen Reiterweg bei Govelin mit hohem Tempo durchgefahren sein? 60 km Strecke wurden mehr gefahren, als es nach Winsen/L gebraucht hätte. Und die verbrät der Täter ausgerechnet damit, in die völlig falsche Richtung zu fahren und den wilden Kerl im Opferauto zu spielen?
Man braucht sich nur die Landkarte anzuschauen und erkennt, dass dies die wohl unwahrscheinlichste Strecke für einen Fluchtweg darstellen dürfte. Der Täter hätte bei Nieperfitz auf den Weg nach Govelin abzweigen müssen. Nach Nieperfitz kommt man über den Ort Göhrde und Dübbekold oder über Pommoissel vom Fundort der Opfer aus betrachtet. Wohin soll denn der Täter dann weitergerast sein, nach Leitstade etwa, dem Ziel aller Träume von Schwerverbrechern, weil es da einen Bahnhaltepunkt gab? Oder über Govelin nach Bredenbock, um dann über Schleichwege nach Pussade zu kommen? Was soll man in Pussade wollen? Auch umgekehrt als Weg zum Fundort ist es genauso hanebüchen. Wer glaubt denn so etwas wirklich? Ich jedenfalls nicht! Wer den unbefestigten, sehr sandigen Weg bei Govelin im Zustand 1989 kennt, der weiß, dass dieser Weg für Reiter gut genug war, für Jäger auch noch, aber für normale PKWs durchaus eine gute Gelegenheit, sich im Sand festzufahren. Das ist oft genug geschehen. Das weiß ich aus leidiger eigener Erfahrung, denn dort in unmittelbarer Nähe lebte mal meine große Liebe. Und das Fahrzeug wäre dann mit einer dicken Staubschicht auf der Heckscheibe bedeckt gewesen, denn dort staubte es nur dann nicht, wenn es zuvor mal richtig viel geregnet hatte. Und das war 1989 nun mal nicht der Fall. Meine Meinung: hübsche Story, aber fern ab jeder Bedeutung für den Fall.

Meinen Gruß!


melden

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 14:26
SpäteSühne schrieb:Meine Meinung: hübsche Story, aber fern ab jeder Bedeutung für den Fall.
Das schätzt Du meines Erachtens schon ganz richtig ein.

Zudem wurden ja damals noch mehr der "kritischen" Inhalte diskutiert, die nicht passten. Die Reiterinnen erinnerten sich ja z.B. auch sehr genau an das Fernglas, das Herr Reinold um den Hals hatte. Also das Fernglas, was nie mit in der Göhrde war, wie sich später herausstellte... Also in der Tat eine hübsche Geschichte, die aber durch Wiederholung nicht besser wird.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

14.07.2019 um 17:08
LuckyLuciano schrieb:Also das Fernglas, was nie mit in der Göhrde war, wie sich später herausstellte...
Diesen Umstand finde ich merkwürdig.

Mir wurde von der Pressestelle der Polizei Lüneburg (Juni 2019) ausdrücklich bestätigt, dass ein Fernglas im Haus von KWW gefunden wurde, dass mit großer Sicherheit Herrn Reinold zugeordnet werden kann.
Das ist ein klarer Widerspruch...mich würde jetzt interessieren, welche Version stimmt..!?!?


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord an Karl Dittman!12 Beiträge