Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

14.939 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, Lage, KUR, Winsen, Bad Bevensen + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 06:55
Noella schrieb:Ist bekannt, woran die Eltern verstarben bzw wie alt sie jeweils wurden?
Nein..da ist meines Wissens überhaupt nichts bekannt.

Man kann nur pi mal Daumen, überschlägig spekulieren.

K.W.W. ist Jahrgang 1949.

Sollte ein, oder beide Elternteil/e bei der Geburt 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein, käme man bei dem Geburtsjahrgang der Eltern auf ca. 1924 bis 1929.

Wären sie beide Mitte der 80er Jahre gestorben, hätten sie dann gerade mal das sechzigste Lebensjahr erreicht.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 08:25
Den letztjährigen und treffenden Indizienfunden geschuldet, wurde das Phantom der Göhrde offiziell (!) getauft auf den Namen: K.-W.W.

Es ist argumentativ sehr schwierig, gegen die DNA-Funde zu halten.

- Zugang zu amtlichen Dokumenten/Aufzeichnungen konnte/könnte hilfreich sein, die Lebensumstände K.-W.W.s aufzuzeichnen.
- Dezidiertes Ablaufwissen hat und hatte ein relativ abgrenzbarer Personenkreis (relativ, weil: Schweiz/Karlsruhe/Hamburg/Lüneburg/???).

Es gibt ja unter den User*innen Optimisten und Pessimisten ;-)
Mich beschleicht das Gefühl, wir werden z.B. nicht erfahren, ob es PKW-Spuren vom hohen Hochsitz bis zur Schneise gab ... (s.o.)
Wenn nicht irgendein technisch untersuchbares Geständnis (Dokument/Video/Audio/?) auftaucht oder ein noch lebender Wissender spricht, sind die Göhrde-Morde als gelöst anzusehen. Mir schmeckt das so nicht.


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 09:20
CRISPR-Cas9 schrieb:Es ist argumentativ sehr schwierig, gegen die DNA-Funde zu halten.
Das finde ich nicht. Ich habe in der PK Herrn Schubbert gefragt, ob er ausschließen kann, dass die DNA-Treffer von Kurt Werner Wichmann auf natürlichem Wege, also tatunabhängig in das Opfer-Fahrzeug gelangten. Seine Antwort war: "Nein, das kann ich nicht."
CRISPR-Cas9 schrieb:Mich beschleicht das Gefühl, wir werden z.B. nicht erfahren, ob es PKW-Spuren vom hohen Hochsitz bis zur Schneise gab ... (s.o.)
Wenn es diese gäbe, hätte Herr Schubbert sagen können, "ja, das kann ich ausschließen", denn dann gäbe es ja Spuren im Fahrzeug, die Kurt Werner Wichmann mit der Tat eindeutig in Verbindung bringen würden. Wenn es diese Spuren also tatsächlich gäbe, hätte er zudem mit der Standardantwort "dazu kann ich aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen" nichts Falsches gesagt. Er hat sich aber eindeutig geäußert.
CRISPR-Cas9 schrieb:Wenn nicht irgendein technisch untersuchbares Geständnis (Dokument/Video/Audio/?) auftaucht oder ein noch lebender Wissender spricht, sind die Göhrde-Morde als gelöst anzusehen. Mir schmeckt das so nicht.
Als "gelöst" werden sie ggf. von den Medien eingestuft werden (und das werden sie ja quasi von vielen heute schon) und von weiten Teilen der Leserschaft, die dies als gegeben oder zutreffend hinnehmen.

Wirklich gelöst und nicht nur "gefühlt gelöst" wird der Fall aber erst dann sein, wenn die kriminalistischen und forensischen Beweise eine lückenlose Indizienkette aufweisen, die sodann das Prädikat "aufgeklärt" verdient.

Nur, ist in diesem Fall eine lückenlose Indizienkette überhaupt erzielbar?


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 09:47
@LuckyLuciano
Vermutlich hat jede*r User*in ihre*seine eigene "gelöst" Qualität.
Meine Qualitätsstufe ist eben bei weitem nicht erreicht, Deine ja auch nicht ;-)
Natürlich sind zwei DNA-Treffer schwer wegzudiskutieren, aber eben auch kein Beweis.
Woher sollen die Ermittler auch Wissen bekommen? Ich meine: s.o. :-)
Nenn es meinetwegen
LuckyLuciano schrieb:eine lückenlose Indizienkette
, diese wird es vermutlich nicht geben. Aber genau das wäre meine Qualitätsstufe. Nu' hab' ich wohl 'n Problem ...


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 10:40
CRISPR-Cas9 schrieb:Vermutlich hat jede*r User*in ihre*seine eigene "gelöst" Qualität.
Mit Sicherheit. Jedoch muss man dabei bedenken, dass "gelöst" nicht zwingend heißen muss, dass Kurt Werner Wichmann als Täter überführt wird. Es ist ja nach derzeitiger Sachlage, jedenfalls nach der, die bisher bekannt gegeben wurde, nicht auszuschließen, dass seine DNA auf natürlichem Wege in das Opferfahrzeug kam. Jedenfalls gilt dies so lange als mögliche Option, solang sich nicht das Gegenteil beweisen lässt.
CRISPR-Cas9 schrieb:Meine Qualitätsstufe ist eben bei weitem nicht erreicht, Deine ja auch nicht ;-)
Absolut.
CRISPR-Cas9 schrieb:Natürlich sind zwei DNA-Treffer schwer wegzudiskutieren, aber eben auch kein Beweis.
Die DNA-Treffer gibt es und nun wird die Zeit zeigen, ob sich weitere Beweise und / oder Indizien finden lassen werden, die auf Kurt Werner Wichmann als möglichen Täter hindeuten. M.E.n. sollte man da aber auch keine allzu großen Erwartungen haben.

Gerade die Erwartungshaltung ist ja ggf. das Problem, jedenfalls dann, wenn man darauf hofft, dass Kurt Werner Wichmann zweifelsfrei als Täter identifiziert werden kann. Aber was ist, wenn er es tatsächlich nicht war oder er es war und sich dennoch keine lückenlose Indizien-/Beweiskette aufstellen lässt, weil wichtige Informationen fehlen und sich nicht mehr ermitteln lassen?

Bei der Pressekonferenz kam eine interessante Diskussion mit einzelnen Pressevertretern und Herrn Schubbert auf. Ein Pressevertreter fragte Herrn Schubbert, ob es nicht frustrierend sei, dass man bei all den Bemühungen noch immer nicht die notwendigen Antworten hat, die die Täterschaft von Kurt Werner Wichmann beweisen würden. Herr Schubbert verneinte das und wies darauf hin, dass es doch für jeden im Leben so ist, dass man halt nicht auf all seine Fragen die Antworten erhält, die man sich erhofft und ergänzte, dass man gerade in cold cases sehr viel Langmut braucht, um überhaupt neue, werthaltige Arbeitshypothesen aufstellen zu können, geschweige denn den entscheidenden Beweis zu finden.

Natürlich würde sich jeder hier freuen, wenn die Antworten, die die Polizei auf entscheidende Fragen bisher nicht gibt, an die Öffentlichkeit kämen. Nur ist das aus ermittlungstaktischer Sicht nicht nachvollziehbar, dass man Täterwissen zurückhält, solange gegen einen Beschuldigten noch ermittelt wird? Alles andere wäre doch töricht, gerade weil die Luft dünner wird. Da spielt man doch seine Trümpfe nicht leichtfertig aus.


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 10:55
Eine Information noch für alle.

Ich weiß offen gestanden nicht, ob es hier schon erwähnt wurde oder ob es in einer der zahlreichen Printausgaben stand, die über die PK berichteten!? Auf der PK wies Herr Schubbert darauf hin, dass am kommenden Mittwoch, 15. Mai 2019 der Fall Wichmann in der Sendung Aktenzeichen xy-ungelöst noch einmal beleuchtet werden wird.


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 18:24
Danke für den Hinweis, in der Vorschau steht, man möchte eine Anhaltermordserie ausstrahlen.
Hauptsächlich geht es um eine Anhalterin die vor ungefähr 30 Jahren tot in einem Wald gefunden wurde.
Mehr konnte ich aber über diesen Fall nicht rausfinden.
Man geht aber davon aus, auf das Konto dieses Mannes gehen mehrere Morde und Vergewaltigungen.
Möglicherweise handelt es sich hierbei um das Todesdreieck, eine Serie von vermissten Tramperinnen die in Jahren 1977 bis 1986 in der Nähe von der B6 verschwanden.

Hier ist das Vorschaubild, vielleicht erkennt jemand anhand diesem Bild, um welchen Fall es geht.
Anhand der Klamotten gehe ich von einem Fall aus den 80ern aus

6c560c8d4b7117522636495f57a050e1b8ab86c3


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 21:33
Es ist selbstverständlich möglich, dass die DNA von KWW auf unkritische Weise den Weg in das Opferauto gefunden hat.
Allerdings ist (soweit ich mich jetzt durch die vielen, teils widersprüchlichen Aussagen, Berichte und Meinungen gewühlt habe) nicht mal klar, aus welchem Auto die Spuren stammen.

Allerdings bedeutet "möglich" nicht auch "wahrscheinlich".

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass dies "zufällig" geschehen ist. Weiterhin wurden auch deutlich die ganzen Informationen genannt, die die Polizei eben NICHT veröffentlicht hat. Wer weiß, wieviele DNA-Treffer da noch vorliegen, und wieviele Beweise oder Indizien-Kettenstücke schon vorhanden sind!?!?

Das nachvollziehbare Schweigen der Polizei führt hier natürlich zu erhöhten Spekulationen (ich nehme mich da nicht aus).

Das gegen KWW als Täter/Mörder im Fall der Göhrde-Morde offiziell keine "Beweise" vorliegen heißt nicht, dass es sie nicht doch gibt.

Ich bitte diesen kleinen Unterschied immer zu berücksichtigen.

Keine uns bekannten Beweise oder Indizienketten bedeuten nicht automatisch dass er zwingend unschuldig ist. Denn es ist weder seine Schuld, noch seine Unschuld bewiesen...


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 22:07
@Opti-Mist

Wo hat das Ehepaar Reinold den Honda Civic gekauft?

Wenn der Wagen z.B. bei Rudloff in Adendorf erworben wurde und KWW hätte dort
im Rahmen eines Neben-Jobs den Honda aufbereitet,
wäre seine DNA ja berechtigterweise im Auto gewesen.

LL hat ihn doch damals auf der Tankstelle gesehen, in den hinteren Gefilden,
wenn ich mich nicht täusche.

Das wäre zumindest eine Option.


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 22:12
@spookytooth
a) Reinold aus Lohbrügge kaufen ein Auto in Adendorf...!?!? In der Vor-Internet-Zeit auch eher unwahrscheinlich 😬
b) Ist denn überhaupt „gesichert“, dass die genannte DNA aus dem Auto von Reinold stammt...???


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 22:18
@Opti-Mist

a) Warum nicht, vielleicht günstiges Angebot, Annoncen gab's doch schon. Bezug in Richtung LG bestand doch.

b) Ziemlich gesichert, der Tercel war wohl "clean".


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 22:22
@spookytooth
Ok...und wie kann es sein, dass der Toyota clean war, wenn eine unbekannte Person den Wagen mehrere Tage hintereinander benutzt hat...!?!?!?

Nichts passt zusammen 😬😬😬


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 22:22
EDGARallanPOE schrieb:Sollte ein, oder beide Elternteil/e bei der Geburt 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein, käme man bei dem Geburtsjahrgang der Eltern auf ca. 1924 bis 1929.

Wären sie beide Mitte der 80er Jahre gestorben, hätten sie dann gerade mal das sechzigste Lebensjahr erreicht.
Na hoffentlich hat er sie nicht auch umgebracht


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 22:26
Noella schrieb:Na hoffentlich hat er sie nicht auch umgebracht
Vielleicht sollte die Polizei im Streitmoor 15 nochmal graben, bevor der Unternehmer der dort gerade tätig ist (mein diesbezügliches Foto ist leider wieder weg) seine Arbeit beendet hat 😜


melden

Die Göhrde-Morde

11.05.2019 um 22:29
@Opti-Mist

Weiß ich auch nicht, aber in/an dem Tercel hat man wohl nichts gefunden oder es
wurde nichts publiziert.

Ein User erkannte Kies aus einer gewissen Kiesgrube an der Elbe auf der Stoßstange,
aber das ist ja u.u.

Vielleicht haben Reinolds ja auch mal bei Rudloff getankt oder hatten eine Panne .....


melden

Die Göhrde-Morde

12.05.2019 um 03:36
CRISPR-Cas9 schrieb:Vermutlich hat jede*r User*in ihre*seine eigene "gelöst" Qualität.Meine Qualitätsstufe ist eben bei weitem nicht erreicht, Deine ja auch nicht ;-)Natürlich sind zwei DNA-Treffer schwer wegzudiskutieren, aber eben auch kein Beweis.Woher sollen die Ermittler auch Wissen bekommen? Ich meine: s.o. :-)Nenn es meinetwegen
CRISPR-Cas9 schrieb:, diese wird es vermutlich nicht geben. Aber genau das wäre meine Qualitätsstufe. Nu' hab' ich wohl 'n Problem ...
Stellt man das Frühjahr 2014, welches den 25. Jahrestag der Göhrde-Morde markiert und die Gegenwart, welche den 30. Jahrestag markiert einander gegenüber......muss man aber bezüglich der uns zur Verfügung stehenden Informationen, einen "Qantensprung" sowie "sensationelle Neue Erkenntnisse" anerkennen.

Vielmehr noch, hat sich doch eine völlig neue Dimension geöffnet, in welcher die Göhrde-Morde nur ein Teil einer weitaus größeren unheimlichen Mord-Serie sein könnten. Deren mögliches Ausmaß, bis dato noch nicht absehbar ist.

Gefühlsmäßig würde ich eher davon ausgehen, dass man nun zuerst versucht diese mögliche unheimliche Serie so gut wie es eben nach 30 bis 40 Jahren noch möglich ist, grob zu skizzieren.

Sollte das gelingen, könnten dabei gewonnene Erkenntnisse unter Umständen, neue Ermittlungsimpulse im Einzelkomplex der Göhrde-Morde hervorbringen.
spookytooth schrieb:Vielleicht haben Reinolds ja auch mal bei Rudloff getankt oder hatten eine Panne .....
Irre ich mich...oder wurde seinerzeit (2014) in der Presse berichtet, dass die Rs desöfteren auch mit Anhang (Töchter und Hund) Ausflüge in Richtung Göhrde vor 1989 unternahmen ?

Auch erinnere ich mich an Presseberichte, in denen sogar von einer Wochenendübernachtung in unmittelbarer Nähe der Göhrde, berichtet wurde.

Deshalb ist dein Gedanke überhaupt nicht abwegig, meiner Meinung nach.........


melden

Die Göhrde-Morde

12.05.2019 um 05:28
spookytooth schrieb:Vielleicht haben Reinolds ja auch mal bei Rudloff getankt oder hatten eine Panne .....
Mich stört an diesem Gedanken, dass der direkte Weg von Lohbrügge in die Göhrde nicht über die B209 an Adendorf vorbei führt.

Man würde von der Geesthachter Elbbrücke über die B404 zur B4 fahren, durch Bardowick nach LG und dann über die B216 in die Göhrde.

In Bardowick liegen ausreichend Tankstellen am Weg, die einen Umweg über Adendorf unnötig machen...passt irgendwie auch nicht.


melden

Die Göhrde-Morde

12.05.2019 um 07:34
Da sich meiner Meinung nach nicht mehr viel Neues ergeben wird,
räume ich grad mal meinen digitalen Ordner Göhrde-Morde auf
und stieß zufällig auf die blaue Landkreiskarte ...Zufall?
RthenBlaueKarte


melden

Die Göhrde-Morde

12.05.2019 um 07:47
EDGARallanPOE schrieb:Irre ich mich...oder wurde seinerzeit (2014) in der Presse berichtet, dass die Rs desöfteren auch mit Anhang (Töchter und Hund) Ausflüge in Richtung Göhrde vor 1989 unternahmen ?

Auch erinnere ich mich an Presseberichte, in denen sogar von einer Wochenendübernachtung in unmittelbarer Nähe der Göhrde, berichtet wurde.

Deshalb ist dein Gedanke überhaupt nicht abwegig, meiner Meinung nach.........
Ja, das schätze ich auch so ein. Zumal das erste Opferfahrzeug 60 km mehr zurückgelegt hatte als dies erforderlich gewesen wäre, um von Lohbrügge in die Göhrde zu fahren und notwendig war, um das Fahrzeug später in WL abzustellen. Auch hier geht man häufig davon aus, dass der Täter diese Mehrkilometer zurückgelegt hat, weil es in offiziellen Pressemitteilungen vor allem im Zeitraum 1989-1991 immer wieder betont wurde. Wenn diese Mehrkilometer durch die Reinolds selbst zurückgelegt wurden, was ebenso zutreffen kann, ergeben sich zahlreiche Varianten, wo sie wann zuvor hingefahren oder welche Route sie genommen haben könnten.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

12.05.2019 um 08:02
Es ist doch nur dann möglich eine zurückgelegte Strecke anzuzweifeln, wenn die ursprüngliche Strecke bekannt ist. Wer sagt denn, dass der Opfer-PKW-1 jemals in der Göhrde war? Ganz zu schweigen vom Opfer-PKW-2 ... Und selbst wenn: Viele Wege führen nach Rom. So auch in die Göhrde. Deshalb zweifele ich den Sachverhalt der 60 Kilometer einfach mal an. Da ändern auch die angeblich im PKW gefunden Pflanzenreste vom Tatort :-) nix.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt