Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Göhrde-Morde

15.711 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Doppelmord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

05.12.2020 um 19:02
Mattes Beck
Mattes Beck gehört zum erweiterten Kreis der Hobby-Kriminalisten, die im Großraum Lüneburg seit Jahren versuchen, Fakten zu den Göhrde-Morden zusammen zu tragen, diese zu überprüfen und hinter der polizeilichen Schlampigkeit Absicht vermuten.
Quelle: https://www.bod.de/buchshop/goehrde-doppelmoerder-mattes-beck-9783749468416

Kein ehemaliger Ermittler. Vielleicht doch der User?


melden

Die Göhrde-Morde

05.12.2020 um 19:08
@Lady16

Denke eher nicht.
Von dem was J. F. hier schrieb und am Telefon mir mitteilte war er schon "auf drm richtigen Weg".

Ich vermute aber eher, dass J. F. ein Mitarbeiter der Polizei war bzw. ist.


2x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

05.12.2020 um 19:28
Achso, es gab demnach 2 verschiedene User?
In dem anderen Beitrag hier auf der Seite, geht es um einen LuckyLuciano.
So wie das Buch beschrieben wird und was auf der Seite einleitend genannt wird (Hobbyermittler im Internet) wirkt es auf mich, als hätte der Autor Kontakt zu diesen und schreibt mit vergleichbaren Kenntnissen dieses Buch.


melden

Die Göhrde-Morde

05.12.2020 um 19:34
@Lady16
Nein,
LuckyLuciano und Jens Fuhrmann (J. F.) sind die gleiche Person.
Vorher hatte er noch einen anderen Nick.

Stummelmaus ist angeblich die Tochter


melden

Die Göhrde-Morde

05.12.2020 um 22:02
Zitat von Scout1193Scout1193 schrieb:Ich vermute aber eher, dass J. F. ein Mitarbeiter der Polizei war bzw. ist.
Ich bin mir relativ sicher, dass JF kein Mitarbeiter der Polizei ist, oder es jemals war.
Sein „Buch“ ist nie erschienen, und bis vor Kurzem war die Homepage noch online, die eine Veröffentlichung des Buches 2018 ankündigte.

Die Art und Weise was er hier wie schrieb, hat ganz sicher dazu beigetragen, das er das Spielfeld dauerhaft verlassen musste.
Die Theorie mit dem V-Mann bezogen auf KWW ist nicht so ganz neu, „Mattes Beck“ ist nur der Erste, der es mal aufgeschrieben und weiter ausgeschmückt hat.

Nachweise oder nur Hinweise auf eine V-Mann-Tätigkeit hat es nie gegeben...jedenfalls nicht, dass es mir bekannt wäre.

Allerdings würde eine besondere „Funktion“ von KWW natürlich seine bevorzugte Behandlung durch die Ermittlungsbehörden erklären.
Aber nur weil es gut passt, muss es nicht zwangsweise stimmen.


melden

Die Göhrde-Morde

05.12.2020 um 22:14
@Opti-Mist

Ich meinte nicht, dass J.F. Polizist war, sondern dass er mit ihnen zusammen gearbeitet hat (was er ja mehrfach andeutete).

Ggf. Haben durch sein persönliches Interesse die Ermittlungen "frischen Wind" erhalten.


melden

Die Göhrde-Morde

05.12.2020 um 22:25
@Scout1193

Das habe ich auch nicht geschrieben...das er Polizist war.

Ich habe genau Deine Formulierung gebraucht.

Nachdem was ich persönlich mit JF erlebt und was ich hier gelesen habe, mach es mir schwer zu glauben, dass er ein besonders guter Ermittler war, bzw. das die Polizei auf ihn hören würde.

Er war genau so ein interessierter Laie, wie alle die hier mitschreiben.
Das mit dem „frischen Wind“ hat wohl eher den Wunsch als gedanklichen Vater.

Aber es geht hier um die Göhrde-Morde und nicht um JF :-)


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

05.12.2020 um 22:53
Ich wollte nochmal nachgucken wie das mit den gefundenen Asservaten war. Auf einem Paar Handschellen wurden Blutspuren von Birgit Meier gefunden.
Dieser Artikel (gekürzt) bringt die Ereignisse in eine chronologische Reihenfolge
Sielaff erreichte, dass Polizeipräsident Robert Kruse die Ermittlungsgruppe „Iterum“ (auf Deutsch: noch einmal) um Richard Kaufmann einsetzte. Die fand schließlich einen entscheidenden Hinweis in alten Asservaten, die man längst vernichtet glaubte: In der Medizinischen Hochschule in Hannover lagen Handschellen aus dem Besitz Kurt-Werner W.s, daran ein Tropfen Blut – von Birgit Meier.

Die Ermittler kennen im Fall Meier und bei den Göhrde-Morden die Annahmen Wolfgang Sielaffs. Der ehemalige Hamburger Top-Ermittler hat ein privates Team von kriminalistischen Experten um sich versammelt, darunter den Chef der Hamburger Rechtsmedizin, Prof. Dr. Klaus Püschel, und den renommierten Strafverteidiger Gerhard Strate, dazu Kriminalpsychologen und Fachleute für ungeklärte Mordfälle.

Sie waren es auch, die Ende September 2017 die sterblichen Überreste Birgit Meiers entdeckten: unter der Garage ihres mutmaßlichen Mörders W. im Streitmoor bei Vrestorf. Die Polizei hatte das Haus zuvor erfolglos abgesucht, Hunde hatten nicht angeschlagen. Die Sielaff-Truppe wunderte sich, warum eine Kfz-Grube nur 90 Zentimeter tief war, ungewöhnlich, wenn man Autos reparieren will. Ein Handwerker stemmte den Boden auf, dort lagen dann die Knochen Birgit Meiers. Dazu eine Plastiktüte über dem Schädel, ein Strick und Ohrringe der Toten.
.....
Warum die Polizei Jahre brauchte, um die damals gesammelten Spuren – es sollen um die 400 sein – erst jetzt im LKA in Hannover analysieren zu lassen, gehört zu den vielen Fragen in diesem Verfahren. Die Antwort könnte simpel sein: Nachdem man damals nicht mehr vorankam, wurden die Göhrde-Morde immer mal wieder nebenbei betrachtet. Aktualität ging vor.

Bewegung kommt in die Sache, als Polizeipräsident Robert Kruse in Absprache mit dem Chef der Staatsanwaltschaft, Gerhard Berger, im September 2015 die Ermittlungsgruppe „Iterum“ einsetzt, die kümmert sich um Birgit Meier. Die Polizeiinspektion Lüneburg greift mit einer Gruppe die Göhrde-Morde auf.
Die wiederum zieht der Polizeipräsident an sich, verstärkt sie und setzt den erfahrenen Ermittler Jürgen Schubbert an die Spitze. .....

Jetzt werten vier Beamte acht Regalmeter Akten und 2000 Spuren nochmals aus, dazu geben sie alte Fundstücke ein weiteres Mal oder erstmals ins LKA, eine Überprüfung beginnt. Darunter nun auch der DNA-Treffer. Und eine Erkenntnis: Jahrelang hatten sich die Vorgänger an zwei Haare geklammert, die auf den Täter hinweisen konnten. Es hieß: „Wir haben nur einen Schuss. Wir müssen die Technik abwarten.“ Doch diese Haare haben keine Wurzel, jetzt stellte sich heraus, man kann nur auf einen genetischen Stamm schließen, das bedeutet eine grobe Einschätzung, aber eben nicht der punktgenaue Treffer, der sagt: „Die Haare gehören zu dieser Person.“ Also eine eher zu vernachlässigende Spur.

Nun ist für die Ermittler um Schubbert klar: W. muss in die Göhrde gelangt sein, da er anschließend mit den Autos der Opfer unterwegs war – und er hatte einen Komplizen.
Quelle: https://www.landeszeitung.de/lokales/35632-goehrde-morde-stehen-vor-aufklaerung/


melden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 12:10
Zitat von GaladriaGaladria schrieb:Hier gab es doch mal einen User, der immer wieder erwähnte, ein Buch über den Fall schreiben zu wollen und wirkte, als wüsste er eh alles besser (scheint mittlerweile ein gelöschter User zu sein, wie ich gesehen habe). Ist aus dem Buch je was geworden? Oder basiert diese Filmreihe sogar auf diesem Buch?
Die Filmreihe ist eine Produktion des NDRs und somit auch basierend auf einem dort entstandenen Drehbuch entwickelt worden. Der Buchautor schreibt m.W. noch. Ein Veröffentlichungszeitpunkt ist mir hingegen auch nicht bekannt.
Zitat von cruelsummer89cruelsummer89 schrieb:Den User den du meinst hat das nur erlogen, alles ohne Substanz. Ein klassischer Fall von Pseudologia Phantastica...
Zitat von Scout1193Scout1193 schrieb:Möglich dass es nur eine Lüge war.
Dagegen spricht aber dass sich LuckyLuciano damals mit mehreren Personen aus dem Forum getroffen hat.
Auch dass er doch relativ Medienpräsent war und eine relativ professionelle Seite hatte.
Ich schätze es auch so ein, dass es sich um ein existierendes Projekt handelt und die bekannten Medienveröffentlichungen, die es gab empfand ich auch eher als sachbezogen und werthaltig, als umgekehrt.
Zitat von Scout1193Scout1193 schrieb:Ich vermute aber eher, dass J. F. ein Mitarbeiter der Polizei war bzw. ist.
Das halte ich eher für unwahrscheinlich. Die Informationen der Polizei dürften sich wohl auf die Beantwortung von Presseanfragen beschränken.
Zitat von Opti-MistOpti-Mist schrieb:Nachdem was ich persönlich mit JF erlebt und was ich hier gelesen habe, mach es mir schwer zu glauben, dass er ein besonders guter Ermittler war, bzw. das die Polizei auf ihn hören würde.
Ein Buchautor ist kein Ermittler. Er beschäftigt sich im Idealfall mit den Inhalten zu einem Fall und arbeitet dies, je nach Genre seines Ansatzes, entsprechend auf. Somit muss da auch niemand wechselseitig "aufeinander hören".

Was ich bisher in früheren, also zurückliegenden Beiträgen von LuckyLuciano gelesen habe fand ich durchaus nachvollziehbar und richtig begründet. Wenn er sich anderweitig falsch verhalten hat und dies ggf. zum Ausschluss führte, ist das dann eben auch eine Konsequenz, die ja aufgrund der Forenregeln begründet gewesen sein wird.

Es bleibt ja abzuwarten, ob das Buch noch erscheint oder nicht. Und erst im Erscheinungsfall lässt sich beurteilen, ob die darin gefundenen Ansätze oder Ergebnisse zu einer Bereicherung in der Falldarstellung und -beuteilung führen. Alles andere ist m.E. viel Lärm um nichts und entbehrlich.
Zitat von Opti-MistOpti-Mist schrieb:Aber es geht hier um die Göhrde-Morde und nicht um JF :-)
In diesem PUnkt würde ich Dir z.B. nicht widersprechen.


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 12:23
Mir gehen im Fall der Göhrde Morde immer wieder die Fahrzeugbewegungen in Bad Bevensen durch den Kopf. Der Tercel von Herrn Köpping soll ja, entsprechend einiger Zeugenaussagen, nach der Tat mehrfach über mehrere Tage noch bewegt worden sein. Was haltet ihr davon? Wie schätzt ihr das ein? Ist das realistisch oder handelt es sich vermutlich um Zeugen, die sich einfach getäuscht haben?


2x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 12:50
Zitat von Mrs.RobinsonMrs.Robinson schrieb:Der Tercel von Herrn Köpping soll ja, entsprechend einiger Zeugenaussagen, nach der Tat mehrfach über mehrere Tage noch bewegt worden sein. Was haltet ihr davon? Wie schätzt ihr das ein? Ist das realistisch oder handelt es sich vermutlich um Zeugen, die sich einfach getäuscht haben?
Waren das denn so ein seltenes Modell und Farbe?
Mir sagt der Name so gar nichts, was aber in Sachen Auto auch nicht so überraschend ist.


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 12:54
M.E. fielen gerade japanische Modelle damals eher auf, weil sie ja quasi den Markt versuchten zu erobern. Aber für mich stellt sich dabei halt die Frage, ob sich eher viele getäuscht haben können oder viele Zeugenaussagen eher dafür sprechen, dass da nicht alle falsch gelegen haben.


melden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 13:22
Zitat von Mrs.RobinsonMrs.Robinson schrieb:Mir gehen im Fall der Göhrde Morde immer wieder die Fahrzeugbewegungen in Bad Bevensen durch den Kopf. Der Tercel von Herrn Köpping soll ja, entsprechend einiger Zeugenaussagen, nach der Tat mehrfach über mehrere Tage noch bewegt worden sein. Was haltet ihr davon? Wie schätzt ihr das ein? Ist das realistisch oder handelt es sich vermutlich um Zeugen, die sich einfach getäuscht haben?
Kann es nicht sein, dass der Täter genau damit vermeiden wollte, dass das Auto auffällt bevor die Leichen gefunden werden? Und zugleich hätte er Kontrolle über das Auto und ein Fortbewegungsmittel. Er musste nur aufpassen, dass er nicht gesehen und identifiziert wird.

Von daher kann ich mir das gut vorstellen


melden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 14:10
Zitat von Mrs.RobinsonMrs.Robinson schrieb:Was ich bisher in früheren, also zurückliegenden Beiträgen von LuckyLuciano gelesen habe fand ich durchaus nachvollziehbar und richtig begründet.
Du wirst sicher gelesen haben, dass ich da anderer Meinung bin, und dies auch mal sehr ausführlich niedergeschrieben und belegt habe.
Zitat von Mrs.RobinsonMrs.Robinson schrieb:In diesem PUnkt würde ich Dir z.B. nicht widersprechen.
Danke, sehr gnädig. Allerdings hast Du es Dir nicht nehmen lassen, trotzdem eine lange Verteidigungsrede für den Buchautor zu schreiben. Das ist dann doch ein Widerspruch...finde ich.


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 14:12
@Opti-Mist

Leider habe ich nicht gesehen, dass du anderer Meinung bist.
Kannst du mir das noch mal grob darstellen?


melden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 14:45
Zitat von ZeraldaZeralda schrieb:Waren das denn so ein seltenes Modell und Farbe?
Mir sagt der Name so gar nichts, was aber in Sachen Auto auch nicht so überraschend ist.
Der Toyota Tercel von Herrn Köpping war zwar schon ein älteres Fahrzeug (die Baureihe wurde nur bis 1986 hergestellt), aber er war für damalige Verhältnisse recht auffällig.
Die Schwemme an Geländewagen und SUV setzte ja erst viel später ein. Der Wagen war wegen seines Aufbaus und des Allradantriebs relativ hoch und überragte die meisten anderen PKW. Auch waren die großen seitlichen Fenster im Heckbereich sehr auffällig.

Ob das Fahrzeug nach dem Abstellen in Bad Bevensen bis zum Auffinden tatsächlich noch bewegt worden ist, ist fraglich.

Wirklich handfeste Belege dafür gibt es nicht.

Und warum sollte z.B. KWW das Fahrzeug später noch bewegen.

Er hatte genug eigene Autos und wohnte relativ weit weg.
Außerdem war die Verbringung des Fahrzeuges nach Bad Bevensen ja eine Maßnahme um vom Tatort in der Göhrde abzulenken.

Jemand der so denkt und handelt, wird doch froh sein, beim Abstellen nicht bemerkt worden zu sein. Der Täter...und niemand anderes hat das Fahrzeug dort abgestellt (es sei denn der Mittäter)...wird doch ganz sicher nicht wieder dort hin kommen und sich der Gefahr aussetzen dann doch noch erkannt zu werden.

Insgesamt halte ich die Gerüchte bezüglich des sich bewegenden Opferfahrzeuges für wenig wahrscheinlich.


4x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 15:05
Zitat von Opti-MistOpti-Mist schrieb:Du wirst sicher gelesen haben, dass ich da anderer Meinung bin, und dies auch mal sehr ausführlich niedergeschrieben und belegt habe.
Ich habe gelesen was Du da behauptet hattest, ja. Sowas interessiert mich jedoch wenig, weil es persönlich ausgerichtet und nicht fallbezogen ist. Ich achte mehr auf User, die sachlich im Fall argumentieren, sich entsprechende Gedanken machen und sich mit einer kritischen Haltung im Forum konstruktiv auseinandersetzen, ohne dabei persönlich zu werden.
Zitat von Opti-MistOpti-Mist schrieb:Danke, sehr gnädig. Allerdings hast Du es Dir nicht nehmen lassen, trotzdem eine lange Verteidigungsrede für den Buchautor zu schreiben. Das ist dann doch ein Widerspruch...finde ich.
Da Du Dich kritisch zur Person geäußert hast, musst Du auch akzeptieren, wenn jemand eine andere Auffassung zu dem vertritt, was Du schreibst. Es ist also deshalb kein Wderspruch, weil Du nicht Deine Sichtweise darstellen und dann erwarten kannst, dass es mit dem Satz "Es geht hier aber nicht um JF, sondern um die Göhrde Morde" beendet ist.


melden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 15:08
Zitat von Opti-MistOpti-Mist schrieb:Insgesamt halte ich die Gerüchte bezüglich des sich bewegenden Opferfahrzeuges für wenig wahrscheinlich.
Naja, es sind ja keine Gerüchte, sondern Zeugenaussagen. Aber ich gebe Dir recht, dass das Entdeckungsrisiko und die grundsätzliche Sinnhaftigkeit m.E. auch dagegen spricht.

Dann müssten sich dennoch zahlreiche Zeugen durchgängig geirrt haben.


1x zitiertmelden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 16:45
@Mrs.Robinson
Das ganze sinnlose Geschreibe über den "Buchautor" persönlich ausgerichtet und nicht fallbezogen...Deine Ausführungen inklusive :-)

Allerdings ist es auffällig, wie Du ihn verteidigst...als wenn Du es sehr persönlich nimmst, wenn man negativ über den Unsinn schreibt, den er hier für jeden nachlesbar, hinterlassen hat.

Aber ich gehe mit gutem Beispiel voran, und werde hier nichts weiter über den Querdenker verbreiten.


melden

Die Göhrde-Morde

06.12.2020 um 16:50
Zitat von Mrs.RobinsonMrs.Robinson schrieb:Dann müssten sich dennoch zahlreiche Zeugen durchgängig geirrt haben.
Das ist in der Tat ungewöhnlich, allerdings wird die Polizei diese Zeugenaussagen bestimmt überprüft und abgewogen haben.

Und als wirklich gesicherte Tatsache, dass sich das Fahrzeug in der Zwischenzeit bewegt hat, gilt dieser Umstand ja nicht. Jedenfalls ist mit keine offizielle Mitteilung der Polizei bekannt, die derartiges feststellt.

Aber...ich kenne mit Sicherheit nicht alle Mitteilungen der Polizei auswendig, bzw. habe sie sicher nicht alle gelesen.


melden