Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

20.185 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, 2011, Köln ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

21.09.2022 um 19:41
@Cappucinto

Ihre Hauptsorge war offenbar, dass die Hunde 350 km bis zum Parkplatz des Autohändlers laufen. Deshalb wollte sie das Auto ja auch da weg haben.
Sie hat sich um Kopf und Kragen geredet. Auch schon vor der Tat.


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

21.09.2022 um 21:55
Zitat von ScarbiScarbi schrieb:Ihre Hauptsorge war offenbar, dass die Hunde 350 km bis zum Parkplatz des Autohändlers laufen. Deshalb wollte sie das Auto ja auch da weg haben.
Sie hat sich um Kopf und Kragen geredet. Auch schon vor der Tat.
Ehrlich gesagt verstehe ich vor allem nicht, warum der Ehemann immer noch an ihre Unschuld glaubt. In dem Urteil werden ja auch die abgehörten Telefonate erwähnt, die sie mit ihrem Mann geführt hat. Teilweise hat sie wohl mehrmals am Tag bei ihm angerufen, voller Panik, weil sie Angst hatte, dass die Polizeisuchhunde gerade auf dem Weg von Koblenz zu ihr sind. Schon das hätte ihm doch spanisch vorkommen müssen. Spätestens aber in der Naschau bei den Aussagen beim Prozess oder auch den Aussagen im Urteil hätte er doch wirklich einsehen müssen, dass seine Frau die Täterin ist.

Natürlich steht die Ehefrau ihm nahe, aber immerhin geht es doch um den Mord an seinen Eltern!


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

21.09.2022 um 21:57
@Cappucinto
@Scarbi

Und trotzdem glaube ich, hätte es diesen Motorradfahrer als Zeugen nicht gegeben und hätte man dessen Aussage nicht komplett auf links gedreht, damit es auch keinen Zweifel an seiner Glaubwürdigkeit mehr gab, sie hätte durchaus Chancen gehabt, mangels Beweisen freigesprochen zu werden. Bis zur Urteilsverkündung waren sich Mitdiskutanten hier, die auch teilweise im Gerichtssaal dabei waren, nicht sicher, wie es ausgehen würde.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

21.09.2022 um 21:59
@cododerdritte

Ich will nicht mit Küchenpsychologie anfangen, aber da spielt wohl auch Verdrängung eine Rolle. Anders kann ich es mir nicht vorstellen.
Vermutlich hat sie ihm ja auch außerhalb der Abhöraktion die Ohren vollgejammert.
Sie hat ja bei den dokumentierten Gesprächen niemals über einen möglichen Täter nachgedacht. Das war sowas von auffällig.


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

21.09.2022 um 22:04
Zitat von ScarbiScarbi schrieb:Sie hat ja bei den dokumentierten Gesprächen niemals über einen möglichen Täter nachgedacht. Das war sowas von auffällig.
Ja, und das gleiche gilt auch für ihn. Laut Urteil hat er tatsächlich nichts davon gewusst, dass seine Frau die Tat plant und auch nicht, dass sie sie durchgeführt hat.

In der ganzen Harbort-Doku geht es ihm immer nur darum, dass seine Frau nicht die Täterin ist. Er fragt sich aber offenbar keine Sekunde, wer es denn dann gewesen sein soll und welches Motiv der angebliche Täter gehabt haben soll. Wenn meine Eltern ermordet würden und ich sicher wäre, dass der/die Falsche für die Tat verurteilt wurde, würde mich doch die Frage nach dem wer und warum extrem umtreiben. Ihm scheint das aber nicht sonderlich am Herzen zu liegen.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

21.09.2022 um 22:11
Zitat von cododerdrittecododerdritte schrieb:Natürlich steht die Ehefrau ihm nahe, aber immerhin geht es doch um den Mord an seinen Eltern!
Aber er hat auch Kinder. Und zu denen möchte er nicht sagen, eure Mutter ist eine Doppelmörderin, denn schließlich kommt sie ja irgendwann auch wieder raus und da möchte er nicht alle Kontakte zunichte machen.

Vielleicht ist es ihr ja auch in gewisser Weise dankbar, denn nun hat er keine finanziellen und beruflichen Probleme mehr, die der Familie doch einigermaßen zu schaffen machten.


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

21.09.2022 um 22:36
Zitat von emzemz schrieb:Vielleicht ist es ihr ja auch in gewisser Weise dankbar, denn nun hat er keine finanziellen und beruflichen Probleme mehr, die der Familie doch einigermaßen zu schaffen machten.
Ich hätte lieber finanzielle Probleme und würde die über eine Bank regeln und hätte dafür meine beiden Eltern noch, als keine Geldprobleme und beiden Eltern wären tot - bestialisch aus Habgier ermordet und ohne jede Chance.


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

21.09.2022 um 23:26
Zitat von curtcurt schrieb:Ich hätte lieber finanzielle Probleme und würde die über eine Bank regeln und hätte dafür meine beiden Eltern noch, als keine Geldprobleme und beiden Eltern wären tot - bestialisch aus Habgier ermordet und ohne jede Chance.
So einfach war das da nicht. Er hatte bisher keine Festanstellung gehabt, die Eltern unterstützten die Familie mit 3.000 Euro monatlich, so meine ich mich zu erinnern und die Zahlungen sollten eingestellt werden. Aber da lege ich mich nicht fest.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

22.09.2022 um 08:20
@emz

Ich habe das Urteil erst kürzlich nochmal gelesen. Da sind zwar Zuwendungen mit Gesamtsummen genannt worden, aber keine monatliche Summe.


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

22.09.2022 um 10:28
Zitat von ScarbiScarbi schrieb:Ich habe das Urteil erst kürzlich nochmal gelesen. Da sind zwar Zuwendungen mit Gesamtsummen genannt worden, aber keine monatliche Summe.
Auch wenn es nicht im Urteil eigens aufgeführt ist, diese monatlichen Zahlungen werden immer wieder erwähnt.
Es gab wohl anlässlich der Konfirmation der Zwillinge einen Eklat, der eine Einstellung oder zumindest eine Kürzung befürchten ließ.

Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess (Seite 198) (Beitrag von usualsuspects)
Informationen rund um den Doppelmord in KO-Horchheim (Beitrag von jaska)
Beitrag von quaerere1 (Seite 976)
Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess (Seite 72) (Beitrag von jungler)
Beitrag von quaerere1 (Seite 987)


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

22.09.2022 um 10:39
@emz

Da steht auch, dass HS eine Affäre gehabt habe. Das habe die Domina gesagt. Das war mir neu...


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

22.09.2022 um 11:18
@Scarbi

Wenn du diesen Prozess nachverfolgen möchtest, so wie er hier von den Usern begleitet wurde, dann kann ich dir diesen Thread
Doppelmord in KO-Horchheim - Die Tat und der Prozess
empfehlen. Es kommen auch etliche Prozessbeobachter zu Wort.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

22.09.2022 um 11:22
@emz

Ist da auch die ominöse Nachbarin vertreten? Jene, die befürchtete, von Rechtsanwalt Schwenn "zerfleischt" zu werden?


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

22.09.2022 um 11:35
@Scarbi

Es gibt zu diesem Fall mehrere Threads und dann schau doch einfach mal aufs Datum ;) , das war vor neun Jahren. Was meinst du denn, was ich mir alles merken kann? :D


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

22.09.2022 um 16:11
Was ich an der Doku nicht verstehe: Wieso lässt sich Herr Harbort extra das „gleiche“ Auto wie das der Schemmers liefern…. was dann allerdings ein ganz anderes Auto ist. Er bestellt einen (viel neueren) e46 statt einen (alten) e36… also soviel zu seiner Qualitätsrecherche…


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

22.09.2022 um 21:19
Weiß eigentlich jemand von wem aus die Intention kam diese Dokumentation zu machen ?

Haben die Schemmers dafür Geld bekommen ?

Ich fand die Doku auch sehr oberflächlich produziert.

Aber möglich wäre es ja das die Schemmers vor Ausstrahlung der Sendungen, diese "absegnen" mussten.

Ich meine damit, wenn zu negativ über sie berichtet worden wäre, hätten sie einer Veröffentlichung vlt nicht zugestimmt.


Das beste an der Doku waren die Gespräche mit den Beteiligten. Die Frage warum der Schlüssel dort wohl abgelegt wurde.

Jeder der sich mit dem Fall beschäftigt hat, kommt doch direkt darauf... das dieser dort abgelegt wurde um zu erklären warum es keine Einbruchsspuren gegeben hat.

Und die beiden machen voll auf "Nee... das können wir uns nicht erklären.".


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

23.09.2022 um 00:45
Zitat von xyfan72xyfan72 schrieb:Haben die Schemmers dafür Geld bekommen ?
Das will ich doch annehmen, dass Harbort von seinen Einnahmen abgegeben hat.
Aber möglich wäre es ja das die Schemmers vor Ausstrahlung der Sendungen, diese "absegnen" mussten.

Ich meine damit, wenn zu negativ über sie berichtet worden wäre, hätten sie einer Veröffentlichung vlt nicht zugestimmt.
Kommt auf die vertragliche Vereinbarung an, aber ob die Schemmer sich diesen Vorbehalt einräumen ließen, keine Ahnung.

Seit Jan Böhmermann Harbort als Drogenfahnder enttarnte, wird er wohl keine Dokus mehr machen wollen.


melden
melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

23.09.2022 um 06:43
Tatsache ist: es ist nicht so einfach, jemanden wegen Mordes zu verurteilen. Da müssen schon so einige stichhaltige Beweise vorliegen oder aber eine lückenlose Indizienkette, es müssen auch gewisse Tatbestandsmerkmale erfüllt sein.

So weit ich weiß, ergab sich auch niemals ein (dringender) Tatverdacht gegenüber einer anderen Person.

Auf der anderen Seite hat es durchaus auch schon dementsprechende Fehlurteile gegeben.

Wenn man diese Doku sieht, ist man nachher so schlau wie vorher: eine Täterschaft H.S. kann weder vehement ausgeschlossen noch tatsächlich verifiziert werden...


3x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

23.09.2022 um 07:43
Zitat von maxxb74maxxb74 schrieb:es müssen auch gewisse Tatbestandsmerkmale erfüllt sein.
Was meinst du damit?
Zitat von maxxb74maxxb74 schrieb:Wenn man diese Doku sieht, ist man nachher so schlau wie vorher
Diese Doku ist auch kaum dazu geeignet, sich ein Urteil zu bilden. Allein die, meines Erachtens, ungerechtfertigte Kritik an dem Zeugen, verzerrt das Bild.

Im Übrigen hat Harbort hier auch wieder viel Zeit und Energie in überflüssige Aktionen investiert. Nun, es müssen 90 min gefüllt werden, aber, wie @DonnieBrasco1 bereits sehr richtig feststellte:
Wenn ich schon die Fahrten rekonstruiere, dann doch bitte mit exakt dem gleichen Auto und nicht nur mit einem ähnlichen. Und: wieso fuhr man zu zweit? Das ist absolut entfernt von den tatsächlichen Geschehnissen. Henrike Schemmer fuhr auch allein. Wieso fährt er da mit seinem Kollegen durch die Nacht?
Ich habe nichts gegen Herrn Harbort persönlich. Aber schon seine Leistungen im Fall Mundo waren schwach. Hier ist es nicht anders. Zumindest behauptet er am Ende nicht, die Dame sei unschuldig.


melden