weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 09:31
@Monk_ey
Danke, dass du den Eintrag von DAN gefunden hast. Ich glaube aber nicht, dass es sich um Daniela handelte, weil DAN seit 29.10.2003 registriert war. Das ist eigentlich ein Jahr zu früh.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 09:32
Monk_ey schrieb:War nur so ein Gedanke...
@Monk_ey
Trotzdem wichtig, dass solche Gedanken hier geäussert werden!
Roy_Makaay schrieb:Oder ist der Täter mit einem 2. Rad davon?
@Roy_Makaay
Wenn die Zeugenaussagen stimmen, dass Daniela mit einem Rad nach 4:30 unterwegs war, müsste in diesem Fall ein 2 Rad in Spiel gewesen sein. Anders bring ich es nicht unter einem Hut.

Andrerseits kann es für uns verwirrend sein, wenn die meisten Zeugenaussagen darauf bassieren, Daniela auf einen Rad gesehen zu haben, bevor sie in die Wohnung von TB ging.
Wie sicher ist es, dass Daniela nach 4:30 das Rad benutzt hat?
Vielleicht ist sie doch zu Fuß von der Wohnung weg, ließ ihr Rad dann dort stehen.
Dann könnte die Person vor dem Hallenbad doch Daniela selbst gewesen sein?

Und klar, wenn es Danielas Rad gewesen wäre, mit dem der Täter zum Tatort fuhr, wird er nicht mit dem Rad wieder zu sich nach Hause danach fahren?

Also mögliches Szenario/Variante:

Daniela ging zu Fuß zu den Telezellen.
Der Täter sucht sie danach mit ihrem Rad.
Der Täter ist es, der bei seiner Suche nach Daniela vorerst in der falschen Richtung gesehen wurde (Nähe Cafe Plateau)?
Und Daniela ist es, die vor dem Hallenbad zu Fuß gesichtet wurde?
Bei den Telefonzellen findet der Täter Daniela, die gerade anrufen will.
Sie streiten, dann sticht er zu.
Lässt das Rad stehen und geht zu Fuß vom Tatort weg.

Fazit aus dieser Variante
Daniela kam zu Fuß zum Tatort,
der Täter verließ zu Fuß den Tatort.

Die Variante finde ich deshalb interessant, weil wenn es der Täter am Rad erst mal war (Cafe Plateau) , so würde es erklären, WARUM erst mal die falsche Richtung eingeschlagen wurde.
Weil der Täter Daniela mit dem Rad suchte.
Danach umdrehte, als er sah, in diese Richtung ist sie nicht weg GEGANGEN.

Diese Variante ist natürlich nur Spekulation!
Und mind. 2 x wurde eine Frau und Mann darin verwechselt.
Das spricht gegen diese Spekulation von mir.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 09:38
@Doverex

Eine Verwechslung (beide blond, Dämmerung) ist denkbar. Dann hat man vielleicht wirklich auch Hautschuppen des Verdächtigen auf dem Rad gefunden. Was hier aber dagegen spricht: Laut Aussage eines Studienkollegen (?) hatte TB zu dem Zeitpunkt keine längeren Haare.


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 09:40
@Doverex

Aber eine schlüssige Spekulation. Es gab schon 2005 öfters die Vermutung, dass der vermeintliche Zeuge/Täter, den man suchte, das Opfer gewesen sein könnte. (lange, blonde Haare, gefärbt?!) Da kommt's halt drauf an, wer die Person gesehen hat ... vielleicht jemand, der schon leicht angetrunken war? Vielleicht jemand, der nicht gar so gut sieht?

Fragen bleiben: Wo ist die Spur am Fahrrad? Ich glaube nicht, dass der Täter Handschuhe trug. Kann man die so einfach wegwischen mit einem T-Shirt? Außerdem: Zeugen beim Plateau oder so müssten dann ja auch einen jungen Mann mit einer jungen Frau verwechselt haben, was selbst bei derselben Haarfarbe etwas komisch wäre. (soll heißen: 1-2 Zeugen, die sich täuschen ...ok, aber das müssten ja dann mehrere gewesen sein, was es fast unmöglich macht)


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 10:13
Roy_Makaay schrieb:Fragen bleiben: Wo ist die Spur am Fahrrad? Ich glaube nicht, dass der Täter Handschuhe trug.
@Roy_Makaay
Das glaub ich auch nicht, dass der Täter Handschuhe trug!
Aber hier wurde ja schon öfters darüber spekuliert, dass die Ermittlern noch was an Beweis haben, da könnte es sich wirklich um eine DNA-Spur auf dem Fahrad handeln.

Auch habe ich eine Aussage von den letzten Weihnachten eines Ermittlers noch im Kopf der im TV da sagte "Er ist ihr nachgefahren". Damit wäre ein weiters Rad ... oder auch nur DIESES Rad im Spiel. Ich tu mir aber mit der Variante mit 2 Rädern und dem Austausch der Räder (wegen der Sattelhöhe) am Tatort schwer, weil es nicht erklären würde, wieso sollte Daniela nicht ihr eigenes Rad nehmen... wenn sie mit dem Rad von der Wohnung wegfuhr?

Aber wie die Zeugenaussage und die Sichtung eines Radfahrers genau ausschaut in der Nähe des Cafe Pateau, wissen wir ja auch nicht genau.

Tatsächlich kann das ganze aber auch verwirrend sein, da Daniela zwischenzeitlich sicher mit einem Rad unterwegs war. Also etwa zwischen den "rauschenden Fest" und der Wohnung. Es wird also an dem Morgen schon wahrscheinlich Leute geben, die Daniela auf einem Rad gesichtet haben?

Inwieweit dies aber nach 4:30 zutrifft, kann man auf alle Fälle mal hinterfragen.

Und die Größe der Person vor dem Hallenbad, die zwischen 1,75 und 1,80 angegeben wurde, würde auch nicht zu Daniela passen - dass darf man dabei nicht vergessen. Was für mich eher darauf hindeutet, dass diese Variante (Daniela war das vor dem Hallenbad) wahrscheinlich nicht stimmt.

Aber interessant wird sein, wenn es eine Gerichtsverhandlung gibt, wieviel Alkoholspiegel Daniela wirklich im Blut hatte. Irgendwie habe ich den Verdacht, auch hier hat der Anwalt vom U-Häftling TB - für den die Unschuldsvermutung gilt - was ausgeplaudert, woraus wir unsere Schlüsse ziehen könnten.

Es könnte sich um einen Alkoholspiegel handeln, wo die Ermittler ausschließen, dass Daniela mit dem Rad das Studentenheim & die Wohnung von TB verlassen hat. Und der Anwalt natürlich diesen Alk-Spiegel von Daniela auch auf seinen Mandanten übertragen will.... heisst also, auch der könnte nicht mehr mit dem Rad danach unterwegs gewesen sein.

Nachweislich wäre aber nur dann der hohe Alkohlgehalt bei Daniela feststellbar. Was der Anwalt behauptet über seinen Mandanten, kann er nicht beweisen, dass der auch weit über 2 Promille hatte. Da spekuliert der Anwalt ja nur selbst, und eine Spekulation ist kein Beweis dafür, dass der Verdächtige nicht mehr fähig war, selbst mit dem Rad zu fahren.

Was für den Verdächtigen dann aber ein Problem wird, wie kommt das Rad zum Tatort? Wenn Daniela mit hohen Alkoholspiegel dort hin gefahren ist.... dann kann muss man dem Verdächtigen dies auch zutrauen. Recht komisch wird es aber, wenn man der Ansicht ist, es ist einfach total unmöglich das Daniela mit dem Rad und diesem Alkohlspiegel noch Radfahren hat können.

Also bleibt die dringende Frage, wenn das unmöglich wäre/ist, wie kommt dann das Rad von Daniela zum Tatort?????


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 11:04
@nephilimfield
Ja, ich hab's gesehen, fand nur sehr komisch, dass der letzte Eintrag der sich von DAN finden ließ vom 31.5.2005 war...
@Doverex
Ich denke, da der Anwalt von TB - für den die Unschuldsvermutung gilt - akteneinsicht haben muss, dass dort auch die blutauswertung inkl. Alkoholgehalt zu finden ist. Diese Tatsache hat dem Anwalt ja nur in die Hände gespielt, da er dadurch behaupten kann, sein Mandant haben ebenso einen identen Alk Spiegel gehabt.
Außerdem glaube ich, kommt es auf die jeweilige Konstitution des Radfahrers mit 2 Promille im Blut an, ob er noch fahren kann oder nicht. Das kann man nicht über einen Kamm scheren. Wie ich im sowi Forum gelesen habe, benutzen fast alle Studenten ihre Fahrräder um zu den Bögen zu fahren, weil man scheinbar ansonsten nur mit dem Taxi bzw. Auto (was kaum ein Student hat) dort hin kommt. Habe auch eine Diskussion im Forum gelesen, dass ein Student betrunken (1,14 Promille) mit den Rad von dort weg fuhr und von der Polizei aufgehalten wurde.. Also könnte es ja sein, dass jemand mit 2 Promille unterwegs ist?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 11:16
@Doverex
Doverex schrieb:Poste nun mal ein Bild, wo man halbwegs erkennen kann, dass der Sattel vielleicht doch zu hoch für Daniela eingestellt war?
Hallo Doverex, das Foto kannte ich noch gar nicht. Danke für´s
einstellen (Fotoausschnitt?). Ich habe mir mal die Mühe gemacht
und aus Deinem Bildausschnitt und dem mir vorliegenden Foto
ein Panoramabild erstellt. Also mein Eindruck ist dass das Rad
noch vor dem Abfallkorb steht. Der Beamte davor müßte in etwa
auf gleicher Höhe des Papierkorb´s stehen bzw. ein kleines Stück
davor, etwa auf einer Linie mit dem auf dem Boden liegenden
Zeitungsblatt. Das Vorderrad wäre dann etwa auf Höhe des
Abfallkorbs bzw. ein kleines Stück davor. Die perspektivische
Ansicht kann mir da natürlich einen Streich spielen.

Daraufin habe ich mir das Video noch einmal angesehen das Du
gepostet hattest und habe das Bild mit dem Fahrrad herauskopiert
und wiederum mit dem Bild verglichen das ich als Berechnungs-
grundlage für die Rahmenhöhe verwendet habe.

Dabei ist mir aufgefallen das auf dem linken oberen Bild das Pedal
nach oben gerichtet ist während es auf dem rechten oberen Bild
nacht unten steht. Demnach müßte das Rad am TO bewegt worden
sein noch bevor Sattel und Lenker spurentechnisch gesichert wurden.

@Monk_ey
Monk_ey schrieb:dass das Rad ja an einem laternenpfosten angelehnt war.
Für die Verwirrung bin ich verantwortlich ;) Diesen Laternenmast hat
es in 2005 definitiv nicht gegeben, der ist erst später installiert worden.
Das habe ich aber auch erst bemerkt nachdem ich die Foto
montage mit dem "angelehnten" Rad hier eingestellt hatte ;)



Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 11:27
@Lohengrin

Sehr schön gesehen! Auf dem Video hat das Rad tatsächlich eine andere Position.
Aber woraus schließt du, dass das Rad nicht vor dem Bewegen spurentechnisch gesichert wurde?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 11:29
@Lohengrin
Das ist ja wirklich interessant! Danke für deine Mühe! Es scheint zwar nicht sehr professionell zu sein, dass das Rad ohne spurentechnischer Sicherung verstellt wurde, aber wenn man zusätzliche Fingerabdrücke von tatortermittlern gefunden hat, konnte man diese ausschließen.
Aber was auf alle Fälle auch zu sehen ist, dass es sich um ein und das selbe Rad handelt und kein zweites Rad vorhanden sein dürfte .


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 11:43
@Monk_ey

Ich denke (hoffe) schon, dass das Rad von den Ermittlern mit Handschuhen bewegt wurde. Aber egal, wenn es Täterspuren gab, sind die sicher gefunden worden.

Was mich allerdings immer noch irritiert, ist die Aussage, dass ein Rad mit weit ausgefahrenem Sattel am Tatort lag. Auf keinem Foto sieht man ein liegendes Rad. Könnte es sich hinter den Telefonzellen befunden haben? Oder ist das Rad vielleicht aufgestellt worden?

Man darf nicht vergessen, dass es folgende Zeugensichtungen gibt: 4.45 Uhr, Daniela gegenüber vom Hallenbad auf dem Rad und unabhängig davon ein männlicher Fußgänger auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Wenn man also den Aussagen glaubt, ist Daniela schon auf einem Fahhrad zum Tatort gefahren.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 11:46
Aber wisst ihr, was mir beim vergleichen der Bilder noch aufgefallen ist: der mistkübel ist auf allen Aufnahmen noch voll. Auch auf Aufnahmen bei denen die Leiche bereits weg ist und zwei Ermittler vor der telzelle diskutieren und auf Aufnahmen bei denen die Tel.zelle zugenagelt wird. Gelaugt ihr, wurde der Inhalt des mistkpbels trotzdem untersucht?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 11:48
@nephilimfield
Der Pensionist hat ja als erstes die Rettung alarmiert. Vielleicht haben die Sanitäter das Rad zur Seite gestellt, um besser zu DK zu kommen?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 12:07
@Monk_ey
Sieht die Befüllung des Mülleimers oben links und rechts nicht anders aus (kommt mir vor wie ein Fehlersuchbild). Ich glaube, @Lohengrin hat früher schon mal sowas angeschnitten.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 12:18
@nephilimfield
nephilimfield schrieb:Aber woraus schließt du, dass das Rad nicht vor dem Bewegen spurentechnisch gesichert wurde?
Ich bin natürlich kein Experte. Kann schon sein dass das Rad vorab grob
auf Spuren untersucht wurde und anschließend für eine detaillierte
Untersuchung im Labor mit Folie ummantelt wurde. Aber wenn ich
ehrlich sein soll, wäre ich leitender Ermittler vor Ort gewesen hätte
ich jedem die Finger einzeln "abgehackt" der es gewagt hätte das
Rad auch nur einen Millimeter zu bewegen. Ganz egal wem es dann
nun im Wege stand. ;)

@Monk_ey
Monk_ey schrieb:Aber wisst ihr, was mir beim vergleichen der Bilder noch aufgefallen ist: der mistkübel ist auf allen Aufnahmen noch voll.
@nephilimfield
nephilimfield schrieb:Sieht die Befüllung des Mülleimers oben links und rechts nicht anders aus
Das sieht wohl dann doch danach aus das der Inhalt des Mülleimers
untersucht wurde. Auf dem Bild oben links sieht man auch dass das
Zeitungsblatt nicht mehr auf dem Boden liegt. Aber das gelbe Objekt
auf dem Mülleimer,das für mich wie eine Zigarettenpackung aussieht,
scheint man nicht weiter beachtet zu haben. Jedenfalls sieht mir diese
eckige Form nicht wie eine Kleberolle aus.

@Monk_ey
Monk_ey schrieb:Der Pensionist hat ja als erstes die Rettung alarmiert. Vielleicht haben die Sanitäter das Rad zur Seite gestellt, um besser zu DK zu kommen?
Guter Einwand. Darauf bin ich selber gar nicht gekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 12:31
@Lohengrin
Ja, du hast recht ich hätte es auch nicht zugelassen das irgendjemand irgendetwas am TO anfasst! Nur komisch finde ich das mit dem mistkübel schon. Ich schaffe es leider nicht Bilder hier zu posten, aber auf einem Foto sieht man, dass 2 Männer die telzelle zunageln und darauf ist auch ersichtlich dass der mistkübel noch voll ist. Hier müssten die Spuren alle ja schon gesichert worden sein, und derTO frei gegeben worden sein, da auch bereits Blumen am TO abgelegt wurden. Müsste man nicht auch den Inhalt des mistkübels auf Spuren sichern? Also ich würde es tun! Und dass man nur reinschaut, kann ich mir nicht vorstellen. Bitte sagt mir wenn ich mir irre, aber für mich sieht das nach einem Fehler aus...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 12:41
@Monk_ey
eigentlich müsste der gesamte Inhalt auf Spuren untersucht worden sein, wenn dies nicht der Fall war ( was wir nur vermuten können ) war das sicher ein Fehler..

so wie das Fahrrad dasteht, aus welcher Richtung müsste Daniela oder ihr Täter gekommen sein?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 12:50
Sorry, aber seitdem ich die Fälle vollrath und föger (beide ibk) gelesen habe, bin ich immer sehr skeptisch...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 12:50
Ob das Rad lag oder danach aufgestellt wurde, könnte schon einen erheblicher Unterschied im Tatablauf ergeben. Gut, die Polizei müsste es ja genau wissen (über den Pensionisten der die Leiche fand und die Sanitäter die als erste dann am Tatort waren).

Den Unterschied sehe darin:

1) Wenn Daniela selbst mit dem Rad kam, wird sie es wohl mit dem Radständer abgestellt haben.
Dies kommt mir am wahrscheinlichsten vor.

2) Wenn der Täter aber mit ihrem Rad kam, könnte eines auf dem Boden liegendes Rad folgendes Szenario/Variante ergeben:

Der Täter suchte Daniela mit ihrem eigenen Rad, was sie im Studentenheim Dreiheiligenstr. zurück gelassen hat. Und fand Daniela schließlich in der Telefonzelle, als sie schon die Nummer ihres Freundes wählte. Darauf sprang er schnell vom Rad ab um ja nur ein Telefongespräch von Daniela verhindern zu können. Darauf wird wohl ein lautes Streitgespräch erfolgt sein, welches die/der Zeuge/in hörte (kein Dialekt bei dem Mann).
Wärend dem lauten Streit zog der Mörder dann das Messer und stach auf Daniela ein.

Alson würde dieses liegende Rad einen Unterschied hergeben (zu einem Stehenden), nämlich das Daniela eher wahrscheinlich VOR den Messerstichen probiert hat zu telefonieren, der Täter keine Zeit mehr fand, das Rad "ordentlich" hinzustellen, weil er das Telefongespräch unbediengt verhindern wollte.
Auch würde ein liegendes Rad eben mehr darauf hindeuten, dass der Täter mit diesen kam und NICHT Daniela.
Und damit auch, dass Daniela nach den Messerstichen nicht mehr in der Lage war, einen Anruf zu versuchen.

Weiters kann man dann aber auch folgen, dass das Handy von Daniela aus taktischen Gründen nicht als "nicht funktionstüchtig" in die Öffentlichkeit damals getragen wurde... wie es etwa damals gesagt wurde... das ihr Handy funktionierte.

Das könnte nämlich dann Täterwissen sein, dass Danielas Handy nicht ging. Und er vielleicht gewusst hat, dass Daniela nur über eine Telefonzelle ihren Freund/Freundin oder sonst wem... anrufen kann.

So ist auch die Möglichkeit gegeben, dass vielleicht der Täter auch die Telefonzellen in der Gegend absuchte, dass er Daniela da irgendwo finden kann? Ist/war in der Nähe des Cafe Plateau eine Telefonzelle? Weiß das wer hier? Könnte ja sein, dass er erst mal dort er nachgesehen hat, wenn eine Telezelle dort steht, ob er da Daniela darin findet?

Klar mein Beitrag ist von oben bis unten nur Spekulation und stellt keinen Anspruch auf irgendwelche Richtigkeit!
Und für den U-Häftling gilt die Unschuldsvermutung!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 12:53
noch etwas über die Zeugenaussagen:

In wie weit kann man das Geschlecht eines Menschen in der Dunkelheit um 4 Uhr / 4.30 Uhr morgens erkennen, wenn man auf der gegenüberliegenden Straßenseite ist, oder wie kann man bei so einer Entfernung die Größe schätzen?

Das selbige gilt für den Fahrradfahrer oder Daniela die auf ihrem Fahrrad gesichtet worden war.

Ich würde bei meiner Zeugenaussage nur vermerken, dass ich jemanden gesehen habe, ob das eine Frau oder ein Mann war könnte man nur aussagen, wenn man sich wirklich sicher ist?

Deine Theorie @Doverex scheint mir deshalb nicht ganz abwegig, dass das Phantombild Daniela selbst gewesen sein könnte!

Wenn Daniela wirklich zu Fuß unterwegs gewesen war, hatte der Täter auch genug Zeit das Fahrrad schnell auf seine Sattelhöhe zu stellen, da er sie ohnedies einholen kann.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.01.2014 um 13:12
@rechtsfreak
rechtsfreak schrieb: scheint mir deshalb nicht ganz abwegig, dass das Phantombild Daniela selbst gewesen sein könnte!
Hab ich mir auch schon gedacht. Dazu passt allerdings nicht, dass laut Polizei fast zeitgleich mit dem "Phantom" auf der gegenüberliegenden Seite Daniela gesehen wurde.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden