weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.01.2014 um 17:53
@AngRa
da hast du vollkommen recht. spätestens in zwei, drei Wochen wissen wir diesbezüglich mehr.
Ich bin wirklich gespannt ob es überhaupt zu einer Anklage kommt - bis dahin dürfen wir weiter "tüfteln" und uns Gedanken über den Sachverhalt machen :)

Danke nochmal fürs Reinstellen @JohnPaul1

Ja @HerkulesPorrez es wäre sehr wichtig herauszufinden ob Daniela nun mit dem Fahrrad unterwegs war oder nicht. Wie @Doverex bereits erwähnte, mit 2 Promille scheine ich zu bezweifeln dass Sie da noch Fahrrad fahren konnte.

Aber es müssten dann von dem Täter auch DNA Spuren auf dem Fahrrad gefunden worden sein?


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.01.2014 um 14:01
@nephilimfield
nephilimfield schrieb:Ist der Sattel des Rads am Foto für Daniela zu hoch oder nicht?
Meiner Einschätzung nach ist der Sattel nicht zu hoch eingestellt.
Ich bin jetzt nicht so der Fahrradexperte aber ich habe versucht
mich im Netz schlau zu machen.

Anhand des Fotoausschnitt´s aus dem Video bin ich zu der Überzeugung
gelangt das der Sattel sogar ergonomisch auf die Körpergröße der
Fahrerin eingestellt war und für Personen geeignet war die zwischen
1,60 und maximal 1,75 Meter groß waren.

Hier noch mal das Bild wo ich zum einen die Sattelhöhe, den Lenker
und die Höhe der Lenkstange markiert habe. Die Lenkradgriffe sind
unterhalb der Lenkstange angeordnet. Ideal also für eine ergonomische
Sitzhaltung. Die perspektivische Verzerrung habe ich mal außen vorgelassen
da das keine allzu große Rolle dabei spielt.

Hier das Bild ohne meine Markierungen:
fahrrad-ergonomie

Und hier mit meinen Markierungen:
fahrrad-video.PNG

Dazu habe ich dann noch eine Seite im Netz gefunden die sich mit
den ergonomischen Fahradeinstellung befaßt.
http://www.bodyscanningcrm.de/de/bike/ergonomische-fahrradeinstellung
http://www.bodyscanningcrm.de/wp/wp-content/uploads/rahmenhoehe.jpg

Zu der Rahmengröße hatte ich ja bereits in einem meiner vorherigen
Beiträge Angaben gemacht.

@HerkulesPorrez
Warum sollte sie denn Richtung Hallenbad und nicht weiter geradeaus? Wohin wollte sie denn eigentlich?

Cafe Plateau, welche Staße + Nummer ist das? Viaduktbogen 51?
Aus den offiziellen verlautbarungen der Polizei kann man entnehmen das
sie noch einen Freund in Pradl besuchen wollte. In Frage dafür käme zum
einen das Stud.-Wohnheim in der Defreggerstrasse oder eine private
Wohnung innerhalb einer WG in unmittelbarer Nähe des TO.

Es handelt sich um das Cafe Plateau, Viaduktbogen 51. Die Koordinaten
auf GE sind Breite: 47°16'14.84"N und Länge: 11°24'14.80"E . Ich denke
mal das Du das aber schon heraus gefunden hast.

@AngRa
AngRa schrieb: ich erachte das als eine pauschale Aussage
So würde ich das auch beurteilen. Allerdings kann ich mich des
Eindrucks nicht erwehren das versucht wird , Zeit zu "schinden". Ein Grund
dafür liegt sicherlich in der Verhaftung kurz vor Weihnachten wo es kaum
mehr zu größeren Aktivitäten seitens der Ermittlungsbehörden gekommen
ist.

@rechtsfreak
rechtsfreak schrieb:mit 2 Promille scheine ich zu bezweifeln dass Sie da noch Fahrrad fahren konnte.
Dafür gibt es aber keine offiziell bestätigten Angaben und beruhen lediglich
auf ein Interview mit dem Anwalt des derzeit Inhaftierten. Hierbei soll der
Anwalt in dem Interview gesagt haben das sein Mandant zum Tatzeitpunkt
einen Blutalkoholwert von 2 Promille gehabt haben soll. Daraus wurde dann
die Vermutung abgeleitet das auch Daniela einen ähnlich hohe Alkoholwert
gehabt haben könnte.

Auch sollte man im Blick haben das die Meldungen in den Nachrichten
diverser Online- bzw. Printmedien kritisch zu hinterfragen sind. ;-)
Das "Problem" mit der Sattelhöhe z. B. soll sowohl in einer Tageszeitung als
auch in einer Radiosendung erwähnt worden sein. Allerdings hat es dazu zu
keiner Zeit eine Angabe gegeben in welcher Zeitung das erwähnt wurde. ;-)
rechtsfreak schrieb:Ich bin wirklich gespannt ob es überhaupt zu einer Anklage kommt
Das ist die große Frage - reichen die gefundenen Hautschuppen und ein
revidiertes Alibi wirklich für eine Anklage aus ? Es wird mit Sicherheit noch
spannend für uns werden.

Und sollte es zu einer Anklage kommen dann können wir uns schon auf die
Berichterstattung von @ZenCat1 freuen und erfahren dann auch endlich
nähere Detail´s zu dem Fall. ;-)

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.01.2014 um 14:40
@Lohengrin

Die Sattelhöhe ist mMn grenzwertig. Eine eindeutige Aussage lässt sich leider nicht treffen, v. a. auch deshalb, weil die Sattelhöhe zur Schrittlänge passen muss und die kennen wir natürlich nicht.
Ich habe anhand deiner Fotos nochmal nachgemessen und das Hinterrad als Maßstab genommen (26 Zoll). Anhand dessen komme ich auf eine Sattelhöhe von ca. 68 cm (von der Tretkurbel bis zur oberen Sattelkante). Ich habe bei meinem Rad bei einer Körpergröße von 1.77 m eine Sattelhöhe von 74 cm. Ich bin also wahrscheinlich über 15 cm größer als Daniela, aber meine Sattelhöhe ist nur 6 cm höher. Von da her könnte ihr der Sattel zu hoch gewesen sein. Aber wie gesagt: Leider so grenzwertig, dass keine abschließende Aussag möglich ist.
Lohengrin schrieb: Allerdings hat es dazu zu keiner Zeit eine Angabe gegeben in welcher Zeitung das erwähnt wurde.
Ein User hat vor vielen Seiten mal geschrieben, dass er es in der Kronen Zeitung gelesen hat. Ich hab's hier im online Kurier gefunden:
http://kurier.at/chronik/niederoesterreich/viele-offene-fragen-im-mordfall-kammerer/43.491.885
Lohengrin schrieb:In Frage dafür käme zum einen das Stud.-Wohnheim in der Defreggerstrasse oder eine private Wohnung innerhalb einer WG in unmittelbarer Nähe des TO.
Muss die Wohnung zwingend in unmittelbarer Nähe gewesen sein? Wenn Daniela wirklich mit dem Rad unterwegs war, könnte ihr Ziel auch weiter draußen gewesen sein. Und sie wollte evtl. deshalb telefonieren, um abzuchecken, ob ihr Freund auch zu Hause ist und sich der Weg lohnt.
Die Eingangstür zum Wohnheim Defreggerstraße hab' ich mir übrigens angeschaut: Es sind da Klingeln angebracht, die offenbar die einzelnen Wohnungen adressieren. Also musste man zum Hereinlassen höchstwahrscheinlich nicht anrufen (es sei denn, die Klingel war defekt).
Lohengrin schrieb:Daraus wurde dann die Vermutung abgeleitet das auch Daniela einen ähnlich hohe Alkoholwert gehabt haben könnte.
Glaubst du nicht, dass es eher umgekehrt war? Danielas Blutwert wurde sicher gemessen, und daraus leitet der Anwalt einen ähnlichen Wert für seinen Mandanten ab (von dem ich ausgehe, dass er nicht gemessen wurde).
Lohengrin schrieb:reichen die gefundenen Hautschuppen
Vielleicht wurden wirklich seine Hautschuppen auf dem Rad vor den Telefonzellen gefunden?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.01.2014 um 17:34
@nephilimfield
Ich habe anhand deiner Fotos nochmal nachgemessen und das Hinterrad als Maßstab genommen (26 Zoll). Anhand dessen komme ich auf eine Sattelhöhe von ca. 68 cm (von der Tretkurbel bis zur oberen Sattelkante).t
Ich habe es auch noch mal nachgemessen. ;-) Beide Angaben stimmen.
26 Zoll und 68 cm Sattelhöhe.
nephilimfield schrieb:Glaubst du nicht, dass es eher umgekehrt war? Danielas Blutwert wurde sicher gemessen, und daraus leitet der Anwalt einen ähnlichen Wert für seinen Mandanten ab (von dem ich ausgehe, dass er nicht gemessen wurde).
So herum habe ich das eigentlich nie betrachtet. Ergibt aber einen Sinn
wenn man bedenkt das die damals gefundene DNA v. derzeit Verdächtigen
und die daraus resultierenden Ergebnisse erst nach ein paar Tagen zur Verfügung
gestanden haben dürften.
nephilimfield schrieb:Muss die Wohnung zwingend in unmittelbarer Nähe gewesen sein? Wenn Daniela wirklich mit dem Rad unterwegs war, könnte ihr Ziel auch weiter draußen gewesen sein.
Nicht zwingend da der Stadtteil Pradl ja relativ groß ist. ;-) Ich will mal
seh´n ob ich aus 2005 noch Angaben finde die Auskunft geben zu der Reichweite
der Funkzelle im Bereich Rapoldipark.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

20.01.2014 um 08:48
nephilimfield schrieb:
Glaubst du nicht, dass es eher umgekehrt war? Danielas Blutwert wurde sicher gemessen, und daraus leitet der Anwalt einen ähnlichen Wert für seinen Mandanten ab (von dem ich ausgehe, dass er nicht gemessen wurde).


So herum habe ich das eigentlich nie betrachtet. Ergibt aber einen Sinn (Zitat @Lohengrin )
Ja, so sehe ich es auch. Der Anwalt hatte Akteneinsicht und sah den Blutwert von Daniela? Der wohl weit über 2 Promille war??? Und daraus seine Aussage im Interview, dass BEIDE weit über 2 Promille hatten.

Wir wissen natürlich hier nicht (im Gegensatz zu den Ermittlern), ob Daniela wirklich weit über 2 Promille hatte oder nicht. Wir kennen auch keine evtl. Aussagen von Zeugen über das Rad von Daniela. Ob wer beobachtet hat, wie sie den Sattel immer eingestellt hatte für sich. Aber das ein Reporter auf den angeblich höheren Sattelstand kam, glaub ich einfach nicht. Die greifen eher Gerüchte auf, die sie hörten... und ich denke/glaube, es wird wohl schon immer ein Gerücht gegeben haben, dass Daniela viel zu besoffen war, um mit ihrem Rad noch zu fahren.

Aber @Lohengrin hat nicht nur dankenswerter Weise ein gutes Zeitdiagramm erstellt, sondern ihm ist auch aufgefallen:

Auffallend finde ich schon mal die identischen Zeitangaben für
die Fahrtzeit Bogenmeile bis Hallenbad und den Fußweg von
DHS 9 bis zum Hallenbad. In beiden Fällen ca. 6 Minuten.


was ich als sehr interessant erachte.
Lohengrin schrieb:Der Unbekannte wird Daniela also erst bemerkt haben als sie im Kreuzungs-
bereich der Amraser- / Hunoldstrasse auf das Hallenbad zugesteuert ist.
Wie gesagt, es ist ein Panoramafoto mit leicht perspektivisch verzerrter
Wiedergabe.
Aber die Straße ist dort ja sehr breit. Die Möglichkeit ist gegeben, dass der Verfolger völlig unbemerkt von Daniela sie dort überholte und im Park sich verbarg um dort auf sie warten wollte.
Sie die Telefonzelle betrat, ohne zu bemerken, dass der Verfoger schon ganz in ihrer Nähe war.
Und als sie wählte, von diesem an dem Telefonat gehindert wurde.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

20.01.2014 um 09:25
@Doverex
@Lohengrin

Ich halte mittlerweile die These, dass Daniela zu Fuß unterwegs war und er sie mit ihrem Rad verfolgt hat, für sehr plausibel. Der Umstand mit dem zu hohen Sattel stand ja in zwei verschiedenen Zeitungen und ist so spezifisch, dass ich auch nicht glaube, dass sich die Reporter das aus den Fingern gezogen haben. Und vielleicht ergaben sich im Laufe der Zeit auch andere Zeugenaussagen. Wir kennen ja nur das allererste Zeit-Weg-Diagramm.

Vielleicht war die Sache mit dem Rad der Grund, warum die Ermittler im Laufe der Zeit wieder von einer Beziehungstat ausgingen? Sobald sie draufgekommen sind, dass Daniela mit diesem Rad gar nicht fahren konnte, musste ja das Umfeld der DHS9 in den Fokus geraten. Den Ausschlag für den dringenden Tatverdacht gaben dann vielleicht gar nicht die Hautschuppen an Danielas Kleidung, sondern an ihrem Fahrrad?
Eine Frage stellt sich mir: Ist der zu hohe Sattel erst dem Cold-Case-Team aufgefallen oder war das schon früher bekannt? Immerhin sprachen die Ermittler spätestens 2010 wieder von einer Beziehungstat.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

20.01.2014 um 10:40
Wie ist derzeit Stand der Dinge, weiß das jemand? Man ließt in den Medien nichts. Ich hoffe, dass sie wirklich gute Gründe hatten TB zu verhaften, sonst wärs echt tragisch. Habe gehört, dass er mit seiner australischen Freundin gekommen ist, damit sie seine Eltern kennen lernt...und er wurde gleich am Flughafen verhaftet....


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

20.01.2014 um 13:05
Es war in vielen Zeitungsberichten die Rede davon, dass DK auf Festen war, wo ausgelassen gefeiert worden ist. Es ist auch nachvollziehbar, dass ihre Blutalkoholkonzentration unter diesen Umständen ziemlich hoch war, so dass sie fahruntüchtig war. Ihren Führerschein wollte sie durch eine nächtliche Trunkenheitsfahrt vermutlich auch nicht gefährden. Selbst wenn sie noch keinen hatte, hätte sie sich die Erlangung desselben erschwert wenn sie mit einer Trunkenheitsfahrt auf dem Fahrrad aufgefallen wäre und dafür zur Rechenschaft gezogen worden wäre. Das ist in Deutschland so und es wird in Österreich nicht anders sein. In der fraglichen Nacht konnte sie alle Ziele auch zu Fuß erreichen.

Es spricht mE auch aus diesen Gründen einiges dafür, dass sie nicht mehr nachts kurz vor ihrem Tod mit dem Fahrrad unterwegs war.

Nach wie vor gehe ich nicht davon aus, dass der nunmehr Inhaftierte aufgrund einer dürftigen Beweislage in U-Haft gehalten wird. Es ist ja kein Geheimnis, dass seitens der Staatsanwaltschaft besonders bei denen auf eine dichte Beweislage geachtet wird von denen anzunehmen ist, dass sie sich gegen die U-Haft vehement und effektiv wehren werden. Selbstverständlich sollte die Staatsanwaltschaft bei der Frage des dringenden Tatverdachts ihren Beurteilungsspielraum immer gleich ausüben . Das ist aber nach meinem Dafürhalten nicht immer so. Es gibt da sicherlich zweierlei Maß. Das ist aber nur meine persönliche Einschätzung.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

20.01.2014 um 13:25
ich ging auch immer davon aus, dass der Alkoholpegel von Daniela bekannt war - von TB sicher nicht. Wobei ich auch glaube dass der Anwalt mit über 2 Promille wahrscheinlich ein bisschen übertrieben hat - vielleicht waren es 1,8 oder 1,9 ( es war wahrscheinlich einfach viel - zu viel? )

Da Daniela eigentlich auch als "vernünftig" galt, nehme ich auch an, dass sie mit so einem "Pegel" nicht mehr mit dem Fahrrad fuhr - wie bereits einige User schrieben: zu Fuß konnte sie alle Orte schnell und leicht erreichen..

Ich bin mir auch mittlerweile sicher, dass die Staatsanwaltschaft noch einige Beweismittel mehr gegen TB in der Hand hat - ansonsten würden die Beweise nicht mal/kaum für die U-Haft reichen...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

21.01.2014 um 09:35
nephilimfield schrieb:Ich halte mittlerweile die These, dass Daniela zu Fuß unterwegs war und er sie mit ihrem Rad verfolgt hat, für sehr plausibel.
AngRa schrieb:Es spricht mE auch aus diesen Gründen einiges dafür, dass sie nicht mehr nachts kurz vor ihrem Tod mit dem Fahrrad unterwegs war.
@AngRa @nephilimfield @MaWu @Lohengrin and @all

Das ist halt so eine Sache, wenn was plausibel erscheint. Uns fehlt einfach auch der tiefere Einblick,
welche Spuren, Beweise und Aussagen hat die Polizei? Daher ist es für uns hier im Forum ja immer mit Vorsicht zu genießen, wenn wir hier Theorien aufstelllen.

Ich weiß das der übewiegende Teil der User hier eh immer damit sehr vorsichtig umgeht.

Wenn Daniela , als sie aus der Wohnhausanlage DHS9 kam, von jemanden mit einem Küchenmesser bewaffnet gesucht & verfolgt wurde, ist dies für mich eh eindeutig ein Mord. Die Psyche des Mörders ist ein wahres Monster. In diese Monster-Psyche die letzten Augenblicke ihres Lebens wohl Daniela blickte.

WER auch immer dieser Täter ist, er muss sich die letzten über 8 Jahre gut verstellt haben. Und mit seiner Mord-Tat recht gut fertig geworden sein. MMn. können dies nur echte Psychopathen schaffen, die kein Gewissen, keinerlei grosses Mitgefühl mit ihren Mitmenschen haben.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

21.01.2014 um 09:47
@Doverex

Ich sag auch nur, dass mir die Version "Radfahrer verfolgt Fußgänger" plausibler erscheint als die umgekehrte Variante.
Was dem entgegensteht, sind immer noch die Zeugen, die Daniela auf dem Rad gesehen haben wollen. Aber vielleicht gibt's da neue Erkenntnisse.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

21.01.2014 um 11:21
@Doverex
.....gut verstellt haben. .......recht gut fertig geworden sein.
Das Verhalten des Täters nach der Tat müßte eine deutliche Diskrepanz zu
seiner Persönlichkeit vor der Tat aufzeigen. Auch müßten sich in den vergangenen
acht Jahren sichtbare Verhaltensauffäligkeiten gezeigt haben die eventuell in
einem Wiederspruch zu einer möglichen persönlichen Weiterentwicklung stehen
und die der Personenkreis in seinem Umfeld mit dem Uninteresse der Person an
zum Beispiel sozialen Netzwerken oder ähnlichen Erscheinungsformen begründet hat.

Auffällig eben, aber erklärbar da ja nicht jeder Mensch die öffentliche Präsenz
sucht. Anders ausgedrückt: So viel wie nötig aber so wenig wie möglich sich
im Vordergrund zeigen - ein tagtäglicher Balanceakt. Die daraus sich ergebenden
und nicht bewußt wahrgenommenen Belastungen könnten durch eine wiederum
auffallende Dynamik bei den eigenen Interessensvorlieben sowohl im Privaten als
auch im Beruflichen kompensiert worden sein.

Eine weitestgehende aber nicht abgeschlossene Verdrängung der Tat, begünstigt
durch die Persönlichkeit des Täters unter der Annahme das eine psychische
Anomalität vorliegen könnte.

@nephilimfield
nephilimfield schrieb:Was dem entgegensteht, sind immer noch die Zeugen, die Daniela auf dem Rad gesehen haben wollen
Auch die Überlegung das der Täter die Bogenmeile auf- und abgefahren sein soll
würde ja bedeuten das er noch vor Daniela das Gebäude DHS9 verlassen haben
muß. Da stellt sich dann wiederum die Frage warum Daniela erst fünf Minuten nach
dem Täter das Gebäude verlassen hat und warum der Täter erst die Bogenmeile
angesteuert hat. Irgendwie paßt das ganze einfach nicht zu den Zeiten.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

21.01.2014 um 11:46
Lohengrin schrieb:Da stellt sich dann wiederum die Frage warum Daniela erst fünf Minuten nach
dem Täter das Gebäude verlassen hat und warum der Täter erst die Bogenmeile
angesteuert hat.
@Lohengrin
Das ist auch eine gute Theorie, die ich mir noch gar nie stellte.
Vielleicht hat Daniela wirklich DHS9 nachher verlassen? Etwa das sie aus der Wohnung stürmte, sich aber irgendwo im Stiegenhaus oder im Keller dort verbarg? Und gar nicht ihr Rad nehmen konnte, weil es schon der Täter zuvor nahm?

Es ist schon ein Wahnsinn, was man da alles spekulieren kann.
Dass das alles nicht so abgelaufen ist, wie wir uns hier oft vorstellen, scheint ja klar zu sein.
Aber eben weil die Zeit nicht so passt, denke ich, muss Daniela irgendwo diese ja an EINER Stelle vielleicht ein bisserl verbracht haben?
nephilimfield schrieb:Ich sag auch nur, dass mir die Version "Radfahrer verfolgt Fußgänger" plausibler erscheint als die umgekehrte Variante.
@nephilimfield
Ja, erscheint mir auch bei weitem plausibler als umgekehrt.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

21.01.2014 um 15:20
Hi Lohengrin,
Lohengrin schrieb:Auch die Überlegung das der Täter die Bogenmeile auf- und abgefahren sein soll würde ja bedeuten das er noch vor Daniela das Gebäude DHS9 verlassen haben muß.
Da steh' ich auf dem Schlauch. Die Wegstrecke DHS9-Plateau-Telefonzellen dauert ohne Pausen mit dem Fahrrad gleich lang wie die Strecke DHS9-Weinhartstraße-Telefonzellen zu Fuß. Wenn also der hypothetische Täter ungefähr gleichzeitig mit Daniela bei den Zellen eintraf, ist er wahrscheinlich auch fast gleichzeitig wie sie von der DHS9 losgefahren.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

21.01.2014 um 16:29
@nephilimfield
nephilimfield schrieb:Da steh' ich auf dem Schlauch. Die Wegstrecke DHS9-Plateau-Telefonzellen dauert...
Vielleicht aber auch ich ;) .

Wenn ich von der Uhrzeit 04:45 Uhr ausgehe und die Fahrtzeit 6 Min. vom
Plateau/Bogenmeile abziehe komme ich auf 04:39 Uhr. Wenn ich desweiteren
3 Min. geschätzen Aufenthalt in der Bogenmeile abziehe komme ich auf
eine Ankunftszeit, ausgehend von der DHS9, im Bereich Plateau auf 04:36 Uhr.
Wenn ich davon noch einmal 1 Min. Fahrtzeit für die Strecke DHS9 zum
Plateau abziehe sind wir bei 04:35 Uhr als Startzeit von der DHS9.

Wenn ich vom Fußweg, ausgehend von 04:45 Uhr, 6 Minuten abziehe
komme ich auf eine Startzeit in der DHS9 auf 04:39 Uhr. Kann sein das
ich mich in meiner Excel-Tabelle wieder mal ein wenig missverständlich
ausgedrückt habe bei meiner Zeitrückrechnung ;)

Ihr "Verfolger" muß sich also um 04:35 Uhr auf den Weg zur Bogenmeile gemacht
haben während Daniela erst 4 Min. später (04:39) den Weg in Richtung Hallen-
bad gegangen ist. Beide haben sich aber um 04:39 Uhr von ihren jeweiligen
Standorten nahezu gleichzeitig auf den Weg Richtung Pradl gemacht.

Mir fehlt einfach die Erklärung dafür warum ihr "Verfolger" schon vor Daniela
die DHS9 verlassen haben soll.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

21.01.2014 um 17:08
@Lohengrin

Ah, verstehe!

Vielleicht hat Daniela aber länger gebraucht, weil sie Pausen eingelegt hat (Übelkeit?). Sie wurde ja angeblich schon um 4.25 Uhr bei der DHS9 gesehen.Des Weiteren veranschlagst du mit dem Rad von der DHS9 über Plateau zum Hallenbad 10 Minuten. Das geht auch schneller.

Ich will damit nur sagen, dass man die Zeiten auch so modifizieren kann, dass ein hypothetischer Täter die DHS9 NACH Daniela verlassen hat. Bleibt aber alles Spekulation.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

21.01.2014 um 17:18
@Lohengrin

Ich würde die Zeitangaben der Zeugensichtungen nicht auf die Minute genau ernst nehmen.
Ich glaub auch gar nicht, dass wir hier in der Lage sind, ein minutengenaues Zeitdiagramm zu erstellen (obwohl der Versuch ist es immer wert), welches dann stimmt. Dafür fehlen uns einfach genaue Fakten, die wohl die Polizei hat, wir hier aber mit Meldungen vorlieb nehmen müssen, die oft nicht stimmen und verwirrend sind. Wenn ich nur an das Handy denke von Daniela, wo ja wahrscheinlich jahrelang es eine bewusste Falschmeldung gab (es ging zum Anrufen) und nun stellt sich heraus, sie konnte damit nicht anrufen (Akku od. Guthaben leer).

Und das mit dem Handy war ja auch eine Quelle der Polizei (Pupp) damals.
Ich würde mich da am Cafe Plateau nicht auf die Minute genau der Sichtung festlegen/verlassen wollen, auch nicht bei allen anderen Zeitangaben wo es Zeugensichtungen gab.

Das Daniela vielleicht mal brechen musste... wie @nephilimfield auch andenkt, kann bei frischer Luft gut der Fall sein.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

21.01.2014 um 17:26
@Doverex
Doverex schrieb:Ich würde die Zeitangaben der Zeugensichtungen nicht auf die Minute genau ernst nehmen.
Seh' ich auch so. Da wird man wahrscheinlich schon von einer Spannweite von +/- 5 Minuten ausgehen können. Auffällig ist aber auf jeden Fall der lange Zeitraum zwischen der DHS9- und der Hallenbad-Sichtung (20 Minuten).


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

21.01.2014 um 18:07
@nephilimfield
@Doverex

Klar dass das nicht möglich ist und die Angaben der Zeugen nicht auf die
Minute genau sein können. Es ist nur ein Versuch das Ganze so realistisch
wie möglich nachzuzeichnen.

Lange Zeit war es uns ja z.B. nicht bekannt das sie sich im Gebäude DHS9
aufgehalten hat. Ganz ausschließen kann man es daher nicht das sie sich
kurzzeitig auch im Plateau aufgehalten hat was natürlich nur spekulativ ist. ;)

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 08:53
Lohengrin schrieb:Klar dass das nicht möglich ist und die Angaben der Zeugen nicht auf die
Minute genau sein können. Es ist nur ein Versuch das Ganze so realistisch
wie möglich nachzuzeichnen.
@Lohengrin
Ich stell mit ein Szenario vor, wo der Täter DHS9 verlässt mit Danielas Rad, um sie zu suchen. Weit kann sie ja noch nicht sein, wenn er kurz nach ihr die Anlage verließ.

Welchen Weg Daniela (zu Fuß) wirklich von der DHS zum Tatort nahm, ist im Grunde ja offen. ABER gerade der betrunkene Blonde vor dem Hallenbad gehört bei diesem Weg mMn. eingebaut. Eben weil es so seltsam ist, dass dieser Blonde nie ausgeforscht werden konnte. Weder wo er vorher war und sich seinen Rausch angetrunken hat noch wo er danach hinverschwunden ist. Im Grunde scheint es so, als wäre er nur vor dem Hallenbad aufgetaucht, dort gesichtet worden von einem Zeugen und danach eben wieder so spurlos verschwunden wie er aufgetaucht ist. Aus diesem Anlaß heraus würde ich denken, der betrunkene Blonde vor dem Hallenbad war Daniela, denn aus dem "Nichts" kann niemand kommen und dorthin wieder zurück verschwinden ;) Deshalb gehört meiner Ansicht nach, Danielas Fußweg zum Tatort mit der Verwechslung des Blonden mit eingebaut. Aber sicher nicht zwingend.

Wenn also Daniela, als sie aus dem Haus DHS9 kam, gleich darauf in die Weinhartstr. eingebogen wäre, kurz danach der Täter mit ihrem Rad die Suche nach ihr startete, so hat er sie, wenn er selbst aus DHS9 kam, aus diesem Grund auf der Dreiheiligenstraße Daniela nicht mehr gesichtet und wohl erst mal die FALSCHE Richtung eingeschlagen bei seiner Suche nach ihr?

Das dann beim Hallenbad auch ein Radfahrer (angeblich Daniela) gesichtet wurde, fast zur selben Zeit, kann es wirklich so gewesen sein, dass der Verfolger Daniela in der Nähe des Hallenbades unglücklicherweise wieder fand. Und Daniela dies in ihrem betrunkenen Zustand gar nicht bemerkte, weil der Alkohol ihre Aufmerksamkeit erheblich einschränkte.

Als Daniela beim Park dann in die Telefonzelle schritt, anrufen wollte, überraschte sie der Täter und hinderte sie daran zu telefonieren.


melden
193 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden