Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

14.06.2014 um 20:40
Buchfink schrieb:Nun frag ich mich, warum sollte man seine anderen Aussagen, wie z. B. die zum Tatort radelnde DK für bare Münze nehmen?
Mag sein, dass Pupp hier taktische Gründe gehabt hat. Wie ich schon schrieb, ist es letztendlich immer kritisch zuviel Wissen herauszugeben, was u.U. Täterwissen sein könnte. Wie ich schrieb, sehe ich grundsätzlich diese Veröffentlichungen daher als kritisch an.

Aber wie ist das mit der offensichtlichen falschen Interpretation der DNA-Spuren, bei dennen man fast schon annehmen MUSS, dass diese bewusst falsch "interpretiert" wurden? So einen höchstwahrscheinlich bewusst falsche Deutung ist ingesamt deutlich schwerwiegender, als die Aussage von Pupp. Pupp hat hier in keiner Weise irgend jemanden dadurch persönlichen Schaden zugefügt, im Gegensatz zu dem wohl noch aktuell agierende CCT (wobei man schon länger nichts weiter gehört hat, die neuen Untersuchen scheinen wohl auch nichts weiter gebracht zu haben). Die Unwahrheiten, welche dieses Team aufgetischt hatte, sind von einem vollkommen anderen Kaliber, daher traue ich diesem in keinster Weise mehr über den Weg.

Sie können es natürlich halten wie Sie wollen.


Und der Anwalt der Opferfamilie? Auch er liegt auf der gleichen Rille und versucht hier gegen den ehemals Verdächtigen unfähr zu agieren. Er müsste wissen, dass sich die DNA-Spur des ehemals Verdächtigen nur am Rockrand befunden hat und andere männliche weiter innen. Wenn er hier öffentlich so gegen den ehemals Verdächtigen wettert, liegt er letztlich auf der gleichen Ebene wie das CCT.

Es ist daher kein Wunder, dass der Wiederaufnahmeantrag von der STA abgelehnt wurde. Ich vermute, dass es die drei Richter es genauso sehen werden oder vielleicht schon gesehen haben, ich vermute vom Wiederaufnahmeantrag wird man nichts mehr hören.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

15.06.2014 um 11:24
Buchfink schrieb am 10.06.2014:Hier würde ich noch weiter unterteilen; es wäre doch auch möglich, dass die Kripo bewusst die Geschichten mit dem Rad interpretionsfähig darstellte um den Täter in Sicherheit zu wiegen oder auch um Täterwissen nicht an die Öffentlichkeit zu geben.
@Buchfink
Das glaube ich eher weniger, denn die Version das Daniela mit dem Rad selbst zum TO fuhr, war jahrelang fixer Bestandteil in den Medienberichten (galt eigentlich als Faktum).
Komischerweise blieb diese sehr grobe Veränderung völlig unkommentiert (soweit ich es mitbekommen habe) vom Rechtsanwalt.

Da aber TB nun kein dringend Verdächtiger mehr ist oder sonst irgendwie nur in einem Verdacht steht, geht es mir eigentlich nur um das Thema und die Frage: "Fuhr der Täter mit dem Rad zum Tatort???", und nicht darum WER genau der Täter sein könnte.

Ich denke mir, dass in dem Moment wo das Rad Daniela zugeordnet werden konnte (2005), sich in den Köpfen der Tiroler Mordkommision dazu keine Alternative mehr abspielte. Und das jahrelang - so glaube & denke ich es. Erst mit dem CCM und die genaue und akribische Abarbeitung und Durchsicht des mehr als tausendseitigen Aktes, dürfte diesem Team hier was aufgefallen sein, Umstände wie es bei einem Cold-Case-Fall eben vorkommt, sich die Fragen zu stellen, WARUM wurde dieser Spur oder jener Aussage nicht näher nachgegangen? Und erst als das CCM solchen Fragen intensiv nachging, hat sich wohl dann mehr und mehr herauskristallisiert, dass der Täter wohl selbst das Rad von Daniela benutzt hat (als Variante).

Solche Erkenntnisse, wie etwa "der Sattel war für Daniela zu hoch eingestellt" sind mMn. erst in der Zeit als das CCM den Fall untersuchte erstmals aufgetaucht, solche Gedanken hatte die Pupptruppe wohl vorher nie? Ich denke, die sind stur von der Tatsache ausgegangen, dass Daniela selbst mit ihrem Rad zum Tatort fuhr. Wenn dies aber nicht der Fall war, so hat diese Truppe einen schweren Fehler begangen und ihre ganzen Ermittlungen jahrelang in völlig falschen Bahnen gelenkt. Daher ist es auch kein Wunder, wenn durch solche schwerwiegenden Fehler der Täter bis heute nicht ermittelt werden konnte.

Wir hier können nix anderes tun als versuchen abzuwägen, wie kam das Fahrrad von Daniela wirklich zum Tatort? Vertrauen wir den Ermittlern von 2005 (tu ich selbst weniger) und ihren Annahmen oder hat vielleicht das CCM in ihren Untersuchungen neue Erkenntnisse gewonnen?

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

15.06.2014 um 16:52
Destructivus schrieb am 10.06.2014:ich halte die Möglichkeit weiblicher Täterschaft aber für sehr gering.
@Destructivus
Ja ich auch! Dazu sollte man den Umstand nicht vergessen, dass ein Zeuge/in den lauten Streit zwischen einen Mann (dialektfrei) und Daniela kurz vor dem Mord bei den Telefonzellen gehört haben will. Eine Frau als Täter ist höchst unwahrscheinlich (mMn.).
Buchfink schrieb am 10.06.2014:Dass sich der Täter bei Eintreffen der Polizei noch in der Nähe des Tatorts aufgehalten haben soll, und das Flussufer bis zur Brücke zähle ich noch zur näheren Umgebung,
halte ich für wenig wahrscheinlich.
@Buchfink
Man müsste mal durchdenken/untersuchen, wie lange so eine grobe Reinigung von Blut & Blutspuren so dauern könnte an der Sill oder am Teich? Und ich denke mal, auf einem dunklen Shirt oder Hose wären Blutspuren als solche nicht so gut zu erkennen als auf heller Kleidung?

Wenn der Mord zwisschen 4:40 - 4:50 geschah, die Leiche vom Pensionisten so um 5:03 (???) entdeckt wurde, der angeblich ja den Notarzt (Rettung) erst anrief, dann womöglich von der Rettung die Polizei erst gerufen wurde....hmmmm.... kann möglich sein, dass die Polizei dann erst um 5:15 eintraf oder später?

Theoretisch könnte also die Polizei erst nach 30 min. nach der Tat eingetroffen sein, da denke ich kaum, dass der Täter da noch i-wie im Park oder näheren Umgebung noch war.
Und auch hier, wird die Polizei nicht mit vielen Leuten sofort zum Tatort gekommen sein, ich stell mir da eher vor, dass erst mal ein Streifenwagen allein mit 2 Polizisten hinkam, die dann Mordarlarm gegeben haben, wo nun dann mehr Polizisten vor Ort eintrafen???

Das alles nimmt doch Zeit in Anspruch, ich denke also nicht, dass vor ca. 5:30 mehr Polizei dort am Tatort war.

Meiner Meinung nach hat es also erst so ca. 45 Minuten nach der Tat dort von mehr Polizisten "gewimmelt", kann mir nicht vorstellen, dass der Mörder da erst fertig wurde mit der Reinigung.

Lieben Gruß,
Doverex


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

15.06.2014 um 19:46
Doverex schrieb:Solche Erkenntnisse, wie etwa "der Sattel war für Daniela zu hoch eingestellt" sind mMn. erst in der Zeit als das CCM den Fall untersuchte erstmals aufgetaucht, solche Gedanken hatte die Pupptruppe wohl vorher nie?
Dieser "Gedankengang" konte aus den Bildern jedenfalls nie verifiziert werden.

Es ist auch vollkommen unwahrscheinlich, dass ein Täter noch rasch den Sattel hochstellt. Wenn er das gemacht hätte, wären auch genau an der Verstellung auffällig viel DNA zu finden gewesen, so dass der Täter letzlich zu identifizieren gewesen wäre.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

16.06.2014 um 10:55
Für mich ist die Meldung über eine zu Fuß gehende Daniela glaubwürdig. Und zwar nicht zuletzt deshalb, weil (wie @Doverex schon angemerkt hat), RA Heiss genau diesem Punkt nicht widerspricht, obwohl er sonst alles hinterfragt und kein gutes Haar am CCT lässt.

Die forumsinterne Vermessung der Sattelhöhe anhand von Fotos hat tatsächlich zu keinem eindeutigen Ergebnis geführt, zumal wir die genaue Größe von Daniela ja auch nicht kennen. Vielleicht war es aber Danielas Angewohnheit, den Sattel sehr weit eingefahren zu nutzen, sodass ein 10 cm weit ausgefahrener Sattel nicht der üblichen Erinnerung ihrer Freunde und Bekannten entspricht und deshalb ungewöhnlich ist. Mit anderen Worten: Eventuell geht es hier nicht um den einen oder anderen Zentimeter auf oder ab, sondern nur um "ausgefahren" versus "nicht ausgefahren".

Natürlich müsste man dann am Fahrrad Täter-DNA finden. Es gab ja auch DNA, die jemandem zugeordnet werden konnte, der aber eine unverdächtige Erklärung dafür hatte. Ich wage im Übrigen zu bezweifeln, dass damals ausgerechnet an der Sattelklemme Proben entommen wurden.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

16.06.2014 um 17:42
nephilimfield schrieb:Ich wage im Übrigen zu bezweifeln, dass damals ausgerechnet an der Sattelklemme Proben entommen wurden.
Gerade wenn der Verdacht entsteht, dass der Sattel wirklich in der Höhe verstellt wurde, dürfte man da höchstwahrscheinlich Proben entnommen haben. Alles andere wäre Dilettantismus. daher dürfte es dort keine gegeben zu haben und dann eine andere Begründung zu haben, warum ausgerechnet an dieser Stelle DNA einer Verdächtigen Person zu finden ist, dürfte äußerst schwer fallen.
nephilimfield schrieb:Für mich ist die Meldung über eine zu Fuß gehende Daniela glaubwürdig. Und zwar nicht zuletzt deshalb, weil (wie @Doverex schon angemerkt hat), RA Heiss genau diesem Punkt nicht widerspricht, obwohl er sonst alles hinterfragt und kein gutes Haar am CCT lässt.
Nur weil sich zu diesen Behauptung von Herrn Boran sich RA Heiss nicht mehr öffentlich zu diesen Äußerungen Stellung genommen hat, sehen Sie das als Bestätigung an? Naja, das kann sehen wie man will. Für mich zählt da eher der extreme Belastungseifer des CCTs und leider auch Borans und damit kann man aus meiner Sicht deren Wertungen in keinster Weise ernst nehmen. Aber von mir aus spinnen Sie das ruhig weiter.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

16.06.2014 um 20:39
@JosefK1914,
na ja, immerhin hat RA Heiss die Fabel verbreitet, dass man sich am Ufer der Sill nicht verstecken könne. Das ist ja mittlerweile durch Bilder widerlegt; umsomehr wundere ich mich, dass er dann das letzte veröffentlichte Interview nicht nutzt, um hier den Feststellungen eines Kollegen entgegen zu treten. Es wird ja nicht nur daran liegen, dass diese Feststellung von einem Kollegen kommt?

Zum behaupteten Belastungseifer:
Das ist ein Ausdruck, der in der Bewertung von Zeugenaussagen angebracht sein mag, ansonsten wohl eher nicht!

@nephilimfield,
könnte es nicht sein, dass gar nicht der angeblich verstellte Sattel die Aussagen von Borans 3 Zeugen indirekt bestätigt, sondern evtl. fehlende Faserspuren von DKs Kleidung am Sattel? So etwas hätte sogar noch mehr Beweisskraft und dass die Presse der Polizei ab und zu mal einen Gefallen erweist indem sie einen Sachverhalt leicht abwandelt, darf man ruhig annehmen!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

16.06.2014 um 21:37
@JosefK1914

Ich versuche nur, die wenigen Fakten und vor allem die widersprüchlichen Aussagen zu ordnen und zu interpretieren. Wenn Sie von "Belastungseifer" sprechen, darf man dem Anwalt auch entsprechenden "Entlastungseifer" konstatieren. Das sei ihm aber nicht vorgeworfen, das ist nun mal sein Job.
Aber zum wiederholten Mal: Ein unschuldig Verurteilter ist unendlich schlimmer als ein schuldig Freigesprochener. Insofern ist jeder Zweifel wichtig, @JosefK1914 ! Und deshalb sitzt der Anwalt in einem Rechtsstaat zum Glück (!) auch auf dem längeren Ast!

Das Rad wurde wohl 2005 von der Spusi abgeklebt, als noch keine Rede von einem verstellten Sattel war. Ob es heute wohl noch in der Asservatenkammer steht?

@Buchfink

Gute Idee, aber ich weiß leider nicht, ob Faserspuren wirklich fehlen können, wenn Daniela doch Stunden vorher noch mit dem Rad gefahren ist. Da müsste man wohl empirische Studien machen.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

16.06.2014 um 23:12
Buchfink schrieb:na ja, immerhin hat RA Heiss die Fabel verbreitet, dass man sich am Ufer der Sill nicht verstecken könne. Das ist ja mittlerweile durch Bilder widerlegt
Ich glaube es ging nicht um das verstecken, sondern um das unentdeckte Auswaschen von Blut. Und mittlerweile wissen wir von Ortskundigen, dass die Wasserstände der Sill sehr unterschiedlich sind. Damit geben die Fotos nicht unbedingt die Ansicht wieder, die sie entweder zum Tatzeitpunkt oder der Besichtigung durch den RA Heiss hatte. Das es eine Fabel sein soll, können diese Fotos daher keinesfalls belegen, da müsste man - wie bei allem - eben doch noch etwas mehr wissen.
Buchfink schrieb:Das ist ein Ausdruck, der in der Bewertung von Zeugenaussagen angebracht sein mag, ansonsten wohl eher nicht!
Warum nur dort? Wenn Boran die DNA-Spuren am Rand des Rockes nur erwähnt, die aber die weiter innen verschweigt, nenne ich das einen Belastungseifer.

Bei Boran wäre das noch zu entschuldigen, weil er nicht neutral agieren muss, weil er für die Eltern des Opfers "tätig" ist. Kritisch ist es jedoch trotzdem, da er auch bei der Opferfamilie eine falsche Sichtweise bewirkt. Hier wäre auch neutrales Agieren im Sinne der Familie.

Nicht zu entschuldigen ist eine solche nicht neutrale Herangehensweise jedoch beim CCT. Es bewirkt letzlich ein Unvermögen wirklich eine vernünftige Ermittlungstätigkeit zu leisten. Hier sieht man dann nur noch das, was man sehen will, selektive Wahrnehmung nennt man so etwas.
Buchfink schrieb:könnte es nicht sein, dass gar nicht der angeblich verstellte Sattel die Aussagen von Borans 3 Zeugen indirekt bestätigt, sondern evtl. fehlende Faserspuren von DKs Kleidung am Sattel? So etwas hätte sogar noch mehr Beweisskraft und dass die Presse der Polizei ab und zu mal einen Gefallen erweist indem sie einen Sachverhalt leicht abwandelt, darf man ruhig annehmen!
Naja, jetzt werden hier auch schon Tatsachen ersponnen, naja, spinnt mal schön weiter an Eurer Fiktion, die sich dann natürlich immer weiter von der Realität entfernen dürfte. Jeder nach seinem Chacun.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

17.06.2014 um 08:32
nephilimfield schrieb:Und deshalb sitzt der Anwalt in einem Rechtsstaat zum Glück (!) auch auf dem längeren Ast!
Soviel die Theorie, die Realität könnte zumindest in D eine andere sein, wie der folgende Artikel eines Professors der Rechtswissenschaft nahe legt, nachdem Anwälte des Angeklagten von vielen Richtern nur als ein nicht behebbares Verfahrenshindernis angesehen werden.

http://www.strafverteidigerbuero.de/Antrittsvorlesung.php


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.06.2014 um 11:59
89650,1403085580,20140618 0950081Als ich heute auf dem Weg zum Sillpark war ging ich über die Friedensbrücke und da ist mir eine Kleinigkeit aufgefallen. Hab es mit Fotos festgehalten.
Es ist ja das Hallenbad nebenan .. und links unten so ein kleines Cafe bzw. Imbiss ... von dort aus gelangt man zu den Treppen die zur Sill runter führen. Hab mich nur gewundert ... denn er hätte ja auch dort abhauen können und da runter gelaufen sein oder? bzw. dort schnell seine Kleidung entsorgen oder waschen? Macht euch mal selbst ein Bild von den Fotos.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.06.2014 um 12:05
Sry ich konnte nur eines der beiden Bilder hochladen, die aber eh identisch sind. Kenn mich leider noch nicht so gut im Forum aus. Tut leid


Liebe Grüße,

Vanilla Blue


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.06.2014 um 17:53
@VanillaBlue

Danke für's Foto! Werde mir das beizeiten mal vor Ort anschauen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.06.2014 um 13:58
VanillaBlue schrieb:Hab mich nur gewundert ... denn er hätte ja auch dort abhauen können und da runter gelaufen sein oder? bzw. dort schnell seine Kleidung entsorgen oder waschen?
@VanillaBlue
Finde ich hochinteressant deinen Gedankengang!

Ich hab mir nun mal erlaubt, dieses interessante Foto gleich hier rein zu laden ;)

Lieben Gruß und einen sonnigen Feiertag,
Doverex

206a31 89650140308558020140618 0950081


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

19.06.2014 um 19:22
@Doverex
Vielen Danke, ist mir nur beim Spazieren aufgefallen, da ich relativ oft diese Straße entlang laufe. Man kommt relativ leicht da runter und abends bzw. in der Dämmerung ist es auch relativ dunkel, sodass man nicht viel sieht. Ist zumindest mein Eindruck.

@nephilimfield
Sieh dir mal die Treppen an, ist auf der Straßenseite wo das Hallenbad ist, genau direkt nebenan, wo eben die Sill entlang läuft.

Schöne Grüße,

Vanilla Blue


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

20.06.2014 um 10:25
VanillaBlue schrieb:Man kommt relativ leicht da runter und abends bzw. in der Dämmerung ist es auch relativ dunkel, sodass man nicht viel sieht
@VanillaBlue
MMn. ein möglicher idealer Ort von dir ausgemacht, für den Mörder nach der Tat, um sich mal grob von den Blutspuren am Körper und Kleidung zu reinigen.
Auch der Weg vom Tatort dort hin, ist ja sehr kurz. Wie einsichtig diese Stelle ist, hängt sicher auch von der Botanik dort ab, oder ob dort regelmäßig das Grün von der Gemeinde zurückgeschnitten wird?

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

20.06.2014 um 10:43
@VanillaBlue
@Doverex

Mir scheint das fast ein "Insider"-Weg zu sein. Wenn den jemand in der Dämmerung nimmt, müsste er ihn schon vorher gekannt haben. Selbst mir, der dort schon oft vorbeigegangen ist, ist diese Treppe noch nicht aufgefallen. Ich bin jetzt aber noch nicht dazugekommen, mir das vor Ort anzusehen, werde das aber so bald wie möglich nachholen.

Ich frage mich, ob es für den Täter überhaupt nötig war, sich abzuwaschen. Ich sehe nämlich einen gewissen Widerspruch zwischen der Aussage der Gerichtsmedizin (laut RA Heiss), der Täter hätte große Blutantragungen haben müssen, und den Tatortfotos mit dem T-Shirt Danielas, auf dem verhältnismäßig wenig Blut zu sehen ist. Wenn die eigentliche Tat nur wenige Sekunden gedauert hat, sehe ich nicht ganz ein, warum der Täter massiv blutverschmutzt sein müsste. Entschuldigt, wenn ich das so krass sage: Das Blut ergießt sich bei einem Herz- oder Lungenstich hauptsächlich in den Bauchraum.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

20.06.2014 um 11:22
nephilimfield schrieb:Wenn die eigentliche Tat nur wenige Sekunden gedauert hat, sehe ich nicht ganz ein, warum der Täter massiv blutverschmutzt sein müsste.
@nephilimfield
OK, eine weitere Möglichkeit die man miteinfließen lassen sollte.

Wenn aber der Mörder in Angesicht zu Angesicht mit Daniela stand, als er ihr ins Herz stach, so müsste er ja sehr knapp/dicht bei ihr gestanden haben. Wahrscheinlich im Eingang der Telefonzelle, damit sie nicht flüchten/abhauen kann?

Ausserdem kam ja das CCM bei der Durchsicht der Akten zu dem Schluß/Ansicht, dass der Mörder sich nach der Tat am Teich oder der Sill (irgendwo) vom Blut gereinigt hat. Da müsste der tausendseitige Akt schon was hergeben an Info (Gerichtsmedizin???) dafür, dass der Täter wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Blut verschmutzt war ***Spekulation***???

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

20.06.2014 um 11:30
@Doverex

Natürlich steht es mir nicht zu, hier eine Ferndiagnose zu stellen. Die Gerichtsmedizin wird das schon besser wissen. Ich wundere mich nur. Einerseits, wenn man sich Danielas T-Shirt ansieht und andererseits, weil es normalerweise zu starken INNEREN Blutungen kommt (ich muss hier übrigens mein vorheriges Posting noch durch "in die Brusthöhle" ergänzen).


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

20.06.2014 um 11:50
nephilimfield schrieb:Natürlich steht es mir nicht zu, hier eine Ferndiagnose zu stellen.
Mach mal halblang @nephilimfield , du stellst ja keine Ferndiagnose sondern machst dir Gedanken darüber, wie es gewesen sein könnte. Das ist sehr wertvoll für uns ALLE hier!!!
Und jeder frische neue Gedankengang bringt uns womöglich der Wahrheit ein Stück näher.

Lieben Gruß,
Doverex


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden