weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 20:42
@Lohengrin

Freut mich wirklich!!! Ich hab die Teile per GIMP etwas kleiner gemacht, ja, zwecks der leichteren Einstellbarkeit hier. Leserlich ists schon, oder? Wenn Du eins der Fotos größer oder detaillierter brauchst, bitte melden - die Druckqualität war/ist aber übelst, sehr grobkörnig, eigentlich nicht mehr zu erkennen als in der hier geposteten Größe.

Aber wie gesagt, die Originale sind noch aufm Handy, ich kanns immer im Original oder Detail einstellen.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 21:05
Mich interessiert natürlich das Foto mit dem Rad. Den unteren
Textteil kannst Du ja wegschneiden. Dann müßte dieses Bild eigentlich
in der Originalgröße hier reinpassen. Vorab schon mal eines.

Soweit ich es erkennen kann handelt es sich wohl um ein Rennrad
das gut und gerne ein paar "Mark" wert gewesen sein dürfte und
für eine Flucht des Täters vom Tatort geradezu ideal. Also muß doch
sein Fluchtweg gar nicht so lang gewesen sein.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 21:33
Mach ich doch alles für Dich, @Lohengrin ;)

Das ist jetzt in Originalgröße:

5dd88a rad

Besser wirds leider nimmer... Wieso krieg ich da den weißen rand dazu???


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 21:34
@ZenCat1
Vielen, vielen Dank! Ich hab' die Artikel natürlich sofort überflogen, möchte sie mir aber nochmal in Ruhe durchlesen - auch, weil die Angaben ja aufgrund der fortschreitenden Ermittlungstätigkeiten durchaus variieren bzw. später anders dargestellt werden etc.

Was mir nur gleich aufgefallen ist: dass die Scheibe beim Mord zu Bruch gegangen ist, wurde seitens der Polizei ja recht schnell ausgeschlossen und dann nie mehr erwähnt.
Ich denke also, dass die Scheibe nicht beim Mord beschädigt wurde ...

Und: ich entnehme einem der ersten Artikel auch, dass die Telefonzellen sehr überprüft wurden, ob von dort aus telefoniert wurde ... aber auch davon liest man später nichts mehr. Dürfte sich aber keine heiße Spur daraus ergeben haben.


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 21:39
Habt Nachsicht mit mir... DAS ist jetzt die Originalgröße...

e5ce21 rad1


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 21:46
Guten Abend @all,

Alter Schwede, wart ihr fleissig......da muß ich erst mal in Ruhe schauen und lesen....vorab Herzlich Willkommen @nilhörnchen, schön das du hier auch mit schreibst. Lob und Dank an @Lohengrin für die grafischen Aufarbeitungen, wie immer spitzenklasse und @ZenCat1 boah, ich bin begeistert, tausend Dank für deine Mühe, unglaublich wieviele Artikel und Informationen....auch wenn "dein" Fahrradfoto nicht dabei ist, dies ist doch ne super Ausbeute....dann wollen wir mal *indiehändegespucktundlos*.....


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 21:56
@nilhörnchen

Genau, das mit der Scheibe scheint sich erledigt zu haben! Ich bin auch erst beim Durchlesen und mach noch nebenbei einen Crash-Kurs mit dem Bildbearbeitungsprogramm *gg* .

Mir scheint auch, dass wir - besonders ich hier - der Kripo unrecht getan hab, die haben sehr wohl den Rapoldipark durchgecheckt, gleich nach dem Mord, und eben auch, wie Du schreibst, die Zellenanrufe überprüft - dass sich bei all dem Aufwand keine brandheiße Spur ergeben hat, will mir einfach nicht in den Kopf!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 22:02
@nilhörnchen
nilhörnchen schrieb: Mir kam nur vor einigen Seiten spontan die Idee, was wäre, wenn D.K. diese Telefonzellen sehr wohl bewusst angesteuert hat und von diesen telefonieren wollte - und in meiner Theorie auch hat.
Was ich meine: Sie hat ja den ganzen Abend über mehr oder weniger verzweifelt versucht, irgendjemanden zu erreichen. Vielleicht hat dieser jemand jedoch, wenn er ihre Nummer am Display gesehen hat, einfach nicht mehr abgehoben. Und deshalb hatte sie die Idee, in die Nähe seiner Wohnung zu fahren, ihn von dort aus von der Telefonzelle anzurufen - in der Hoffnung, dass er dann eher abhebt, wenn er die Nummer nicht erkennt bzw. zumindestens nicht ihr zuordnet. Er hebt tatsächlich ab und sie vereinbaren ein Treffen. Er will partout nicht, dass sie zu ihm kommt und sagt daher: "Bleib dort, ich komme runter/rüber" ...
Das würde erklären, warum sie an anderen Telefonzellen vorbeigefahren ist: sie wollte ihn aus unmittelbarer Nähe anrufen, vielleicht auch mit dem Gedanken, dass er dann sagt: "Na gut, wenn du schon mal da bist, komm' halt in Gottes Namen rauf zu mir" ... oder sowas in der Art.
Diese These finde ich sehr gut durchdacht ..in irgendeinem Artikel, von denen die @ZenCat1 hier aktuell gepostet hat steht.......
....mittlerweile weiß die Polizei, was Daniela am Leipziger Platz wollte.....sie war mit einem Herrenfahrrad unterwegs und wollte im Pradl einen Freund besuchen...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 22:16
Quinzy schrieb:....mittlerweile weiß die Polizei, was Daniela am Leipziger Platz wollte.....sie war mit einem Herrenfahrrad unterwegs und wollte im Pradl einen Freund besuchen...
ja, der Satz ist mir beim ersten Durchlesen auch ins Auge gesprungen - ich war dann nur enttäuscht, dass nichts mehr gefolgt ist.

Würde aber zu einigen Theorien, die wir hier so durchspielen ja hervorragend passen.

Die Frage ist dann nur, warum sich daraus dann offensichtlich keine "heiße Spur" ergeben haben dürfte. Denn überprüft wird man diesen Pradler-Freund ja haben. Oder man konnte ihm halt nichts Stichhaltiges nachweisen.

Dann finde ich aber irrtierend, dass zu keinem Zeitpunkt seitens der Polizei die Rede von einer heißen Spur war. Wollte man sich vorsichtshalber bedeckt halten? Denn eigentlich wäre es ja im Interesse der Polizei, mal zwischendurch auch mit heißen Spuren aufwarten zu können - schon allein, weil es medienwirksamer ist.

Und wie oft war schon von sog. heißen Spuren in anderen Fällen die Rede, die sich auch zerschlagen haben. Beim Durchlesen hab' ich fast den Eindruck bekommen, man wollte partout seitens der Polizei betonen, dass sich nichts Konkretes ergeben hat, trotz intensiver Bemühungen ... was natürlich keinen Sinn ergibt ...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 22:22
@ZenCat1

Danke für´s Bild. Habe mich direkt an die Arbeit gemacht und das Rad
vom Tatortfoto in die Aufnahme von der Defreggerstrasse in Richtung
Leipziger Hof montiert. Zum einen war es mir ja wichtig zu wissen in
welche Richtung es abgestellt war und ob es nun am Lichtmast angelehnt
oder auf dem Radständer abgestellt war. Soweit ich das jetzt beurteilen
kann war das Rad nahe am Lichtmast abgestellt aber nicht direkt angelehnt
sondern auf dem Radständer abgestellt war. Erkennen kann man das am
Winkel und an dem nach links eingeschlagenen Vorderrad. Soweit ich das
sehe war das Rad auch nicht direkt in Längsrichtung d. Bürgersteiges
abgestellt sonder leicht quer. Mal sehen ob ich auf dem "Plakat" noch
mehr erkennen kann.

112d92 Ausschnitt Defregger Montage Rad.PNG

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin

Ich habe bewußt das Rad proportional etwas größer dargestellt als es
tatsächlich sein müßte.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 22:26
Lohengrin schrieb: Jemand der ein derart großes Messer "mitbringt" hat ganz klar
die Absicht es auch zum Einsatz zu bringen.
Möglicherweise nicht zwangsläufig. Wenn die Person, die das Messer mit sich führte "fest" mit Daniela verabredet war, soll heißen, die beiden kannten sich und es gab ein geplantes Treffen, da würde ich auch unterstellen, er hatte die Absicht es auch zum Einsatz zu bringen.

Wenn allerdings die Person so ein Messer öfter oder fast immer mit sich führt, da denke ich an einen Koch, einen Metzger oder auch einen Soldaten, möglicherweise so ein ,ich nen ihn jetzt mal "Outdoormensch", also so einer der mit anderen im Wald Krieg spielt und Survivaltraining/-games macht, mir fällt gerade der Name nicht ein, bei so einer Person, die dann zufällig auf Daniela trifft, muß es nicht sein, das er die Absicht hatte, das Messer auch zum Einsatz zu bringen. Da entscheidet möglicherweise die Situation, beispielsweise Streit eskaliert.
Lohengrin schrieb: - Täterprofil -
Er beendet mit der Tatwaffe auf "seine Art" die Freundschaft/Beziehung und
korrigiert damit seine erfolglosen Bemühungen für einen Fortbestand der
Freundschaft/Beziehung in einen für ihn akzeptablen Umkehrschluß - kaltblütig,
mit klarem Verstand und in dem kranken Bewußtsein "ich war ihr letzter Freund".
....
Ich versuche mich auch mal....
Sie sollte ihn nicht verlassen, er wollte sie für "immer besitzen", er wollte sie jederzeit "haben", sie sollte nur für ihn da sein. Er hat die Beziehung/Liebe nicht durch die Tatwaffe beendet, er hat diese unendlich gemacht. Kein anderer Mann wird sie je "besitzen, lieben dürfen", sie ist nur seine, sie kann ihn nie mehr verlassen und er kann jeden Tag zu ihr,er weiß wo sie ist....und sie kann nicht weg gehen.....


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 22:41
@Quinzy
Quinzy schrieb:Da entscheidet möglicherweise die Situation, beispielsweise Streit eskaliert.
Das ist für mich so ein Punkt, den ich grad wieder mit jemandem durchgespielt hab. Auf dem Tatortfoto mit Leiche hier von der "Neuen", aber auch auf dem anderen Foto, das ich auf der 1. Seite dieses Threads gepostet hab (Link), sieht man relativ gut, dass das Messer ein gutes Stück weit unter Danielas linker Brust in den Körper gedrungen ist. Ihr Arm liegt direkt auf der Brust, darüber ist kein Blut, unter dem Arm quillt ein bißchen hervor, der große Anteil ist aber darunter.

Offensichtlich ist, dass der Stich, je nach Größe des Täters, in einem Ruck von relativ gerade vorn oder aber von unten rauf erfolgt ist (ich werde diesen Messerköcher am Unterschenkel noch nicht ganz los). Und das ganze in ziemlicher Nähe zu Daniela - bei meinem "Durchspielen" wurde ersichtlich, je weiter man weg ist, desto ungenauer und verfahrener wird der Stich und damit die Gefahr für den Mörder, sie nicht, wie gewollt, tödlich zu verletzen - die beiden waren offensichtlich sehr nahe aneinander.

So, jetzt nehmen wir das Szenario: Daniela als Zufallsopfer. Junkies und Dealer um diese Uhrzeit können wir wirklich ausschließen, da gibts nichts zu holen im Rapoldipark, da schlafen die irgendwo ihren Drogenrausch aus. Es war eine sehr warme Nacht, also kann aber ein Obdachloser oder ein Betrunkener auf einer der Parkbänke am äußeren Rand des Parkes eingeschlafen sein.

Nehmen wir an, Daniela kommt und stellt ihr Rad ab. Vielleicht ist es ihr dabei umgefallen - ich geh immer noch davon aus, dass sie nicht mehr ganz nüchtern war, was ja auch nix Schlimmes ist - sie flucht vielleicht, stellt es wieder auf... macht halt irgendwie Lärm. Der Säufer oder Obdachlose fühlt sich gestört, steht auf, springt raus auf den Gehsteig und blafft sie blöd an. Ich als Frau in ihrer Situation hätte dann auch meine Stimme gehoben und lauter geantwortet, und der Streit, der gehört wurde, war ja offenbar laut - in den Häusern gegenüber war schon Licht, ich hätte, wenn ich mich bedroht gefühlt hätte, versucht, auf mich aufmerksam zu machen - vielleicht hört mich wer, vielleicht hilft mir wer.

Was aber der Hauptpunkt ist: Wenn Daniela noch außerhalb der Telefonzellen gestanden ist, dann wäre ihr ganz sicher kein Fremder so nahe gekommen, um ihr diesen Stich zu verpassen. Wenn ein Fremder einen Schritt auf sie zugemacht hätte, wäre sie zurückgewichen oder seitlich ausgewichen - Platz war da genug, und sie wäre einfach davon gerannt. Versteht Ihr, was ich meine? Ein Fremder, der sie um diese Uhrzeit anmacht, hätte, auch wenn sie zu viel getrunken hat, in ihr eine Fluchtreaktion ausgelöst, der wäre nicht soweit gekommen, ihr den einen, gezielten Stich zu versetzen, und schon gar nicht ohne Abwehrverletzungen von ihrer Seite.

Wenn sie allerdings in der Telefonzelle gewesen wäre, wäre ihr jeder Fluchtweg abgeschnitten gewesen - aber dann hätte sie geschrien, da bin ich mir ganz, ganz sicher.

Nein, wirklich - eine Zufallssache schließe ich ohne irgendeinen Zweifel aus. Was meint Ihr?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 22:44
@ZenCat1
Quinzy schrieb: ....mittlerweile weiß die Polizei, was Daniela am Leipziger Platz wollte.....sie war mit einem Herrenfahrrad unterwegs und wollte im Pradl einen Freund besuchen...
@nilhörnchen
nilhörnchen schrieb:Die Frage ist dann nur, warum sich daraus dann offensichtlich keine "heiße Spur" ergeben haben dürfte. Denn überprüft wird man diesen Pradler-Freund ja haben. Oder man konnte ihm halt nichts Stichhaltiges nachweisen.
Da stellt sich mir als aller erstes die Frage woher die Polizei überhaupt
wußte das sie einen Freund in der Defreggerstrasse besuchen wollte.
Eigentlich kann eine derartige Äußerung von Daniela nur in der Dreiheilgen-
strasse gemacht worden sein. Denn aufgrund der verspäteten Zeugen-
vernahmen in den diversen Bögenlokalen dürfte es nahezu unmöglich
gewesen sein da dann ausgerechnet jemanden zu finden der sich daran
erinnern hat. Eher gehe ich, da wahrscheinlicher, ganz stark davon aus
dass das Telefonprotokoll ihres Handy´s die Polizei zu diesem Freund geführt hat.
Ironie an:
Ein Freund in der Defreggerstrasse, wie ungemein passend und dazu
noch so unverdächtig.
Ironie aus:
Jedenfalls habe ich mit meinem "Defreggerstrassen-Tick" wohl doch nicht
so ganz falsch gelegen. Gretchenfrage, wo hat er denn nun gewohnt ?
Im Studentenheim auf der Defregger oder in einer eigenen Wohnung in der
Defreggerstrassee ?

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 22:48
@Quinzy

oops, Du hast ja eigentlich keinen Zufallstäter gemeint, sondern den Outdoortypen, der das Messer sowieso dabei hat. Auch möglich! ;)


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 22:49
Lohengrin schrieb:Jedenfalls habe ich mit meinem "Defreggerstrassen-Tick" wohl doch nicht
so ganz falsch gelegen. Gretchenfrage, wo hat er denn nun gewohnt ?
Im Studentenheim auf der Defregger oder in einer eigenen Wohnung in der
Defreggerstrassee ?
...oder ums Eck, oder nur ein paar Schritte entfernt... Für mich inzwischen auch ohne Zweifel, dass der Täter im allernächsten Defreggerstraßen-Bereich zu suchen ist.

Aber wir sind halt wieder da, dass sie ihm was nachweisen mussten, für einen sehr, sehr kurzen Zeitraum. :(


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 22:57
@Quinzy
Quinzy schrieb:Wenn allerdings die Person so ein Messer öfter oder fast immer mit sich führt, da denke ich an einen Koch, einen Metzger oder auch einen Soldaten, möglicherweise so ein ,ich nen ihn jetzt mal "Outdoormensch", also so einer der mit anderen im Wald Krieg spielt und Survivaltraining/-games macht, mir fällt gerade der Name nicht ein, bei so einer Person, die dann zufällig auf Daniela trifft, muß es nicht sein, das er die Absicht hatte, das Messer auch zum Einsatz zu bringen. Da entscheidet möglicherweise die Situation, beispielsweise Streit eskaliert.
Auch diese Möglichkeit muß ebenso in Betracht gezogen werden da
wir ja nicht´s absolut Eindeutiges haben. Ich überlege schon die ganze
Zeit wie ich die Pro und Contra´s in eine Übersichtsform bringe. Das
wäre sicherlich sehr aufschlußreich da es mitunter bei Pro und Contra
sogar kleine Gemeinsamkeiten auftauchen können. Ist mir hier auf den
vorderen Seiten schon mal aufgefallen.

@Quinzy
Quinzy schrieb:Ich versuche mich auch mal....
Sie sollte ihn nicht verlassen, er wollte sie für "immer besitzen", er wollte sie jederzeit "haben", sie sollte nur für ihn da sein. Er hat die Beziehung/Liebe nicht durch die Tatwaffe beendet, er hat diese unendlich gemacht. Kein anderer Mann wird sie je "besitzen, lieben dürfen", sie ist nur seine, sie kann ihn nie mehr verlassen und er kann jeden Tag zu ihr,er weiß wo sie ist....und sie kann nicht weg gehen.....
Sehr schön, gefällt mir. Vor allem der Satz : Er hat die Beziehung/Liebe nicht
durch die Tatwaffe beendet, er hat diese unendlich gemacht. Schon fast ein
poetischer Anklang, würde es sich dabei nicht um einen Mörder handeln.
Werde diesen Satz auf jeden Fall verwenden.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin

P.S. Boahh, ich muß erst mal aus dem Schreibwettbewerb aussteigen.
alter Mann ist kein D-Zug mehr ;-)


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 22:59
@ZenCat1
ZenCat1 schrieb: Versteht Ihr, was ich meine? Ein Fremder, der sie um diese Uhrzeit anmacht, hätte, auch wenn sie zu viel getrunken hat, in ihr eine Fluchtreaktion ausgelöst, der wäre nicht soweit gekommen, ihr den einen, gezielten Stich zu versetzen, und schon gar nicht ohne Abwehrverletzungen von ihrer Seite.
Da gebe ich dir vollkommen recht, das sehe ich genauso. Mich beschäftigen auch die ganze Zeit diese beiden Stiche. In einem Artikel stand...mit großer Wucht...oder so ähnlich....ich frage mich die ganze Zeit, ob der Täter wohl genau wußte, das er das Herz trifft, durchsticht...ich könnte mir vorstellen, jemand der keine anatomischen Kenntnisse hat, ob der gezielt genau trifft, der weiß vielleicht garnicht genau wo das Herz liegt? Oder war das nur ein Zufall, das der Stich das Herz traf bzw. durchbohrte....?

Ich könnte mir auch vorstellen, wie du schon geschrieben hast, sie standen nahe/eng zusammen und er hat ganz überraschend für Daniela zugestochen.....nur wo war das Messer, ohne das es Daniela vorab entdeckte, am Hosengürtel.....?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 23:06
@ZenCat1
ZenCat1 schrieb:...oder ums Eck, oder nur ein paar Schritte entfernt... Für mich inzwischen auch ohne Zweifel, dass der Täter im allernächsten Defreggerstraßen-Bereich zu suchen ist.

Aber wir sind halt wieder da, dass sie ihm was nachweisen mussten, für einen sehr, sehr kurzen Zeitraum
Das erleichtert das Ganze doch ungemein, begrenzt auf einen sehr, sehr
kurzen Zeitraum und auf einen kleinen Einzugsbereich. Noch leichter
geht´s doch schon fast gar nicht. Ich bin jedenfall in dieser Frage sehr
optimistisch eingestellt. Wir müssen zumindest nicht wieder bei Null
anfangen, wie ich erst befürchtet hatte. Die Zeitungsartikel bestätigen
doch nur unsere Theorie bezgl. Defreggerstrasse und Rapoldipark.
Wir haben sogar eine Teilaufnahme vom Rad. jetzt kann es eigentlich
erst richtig los gehen. Nur heute abend nicht mehr.

Mit freundlichen Grüßen und gute Nacht

Lohengrin


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 23:12
Bitte entschuldigt meine Serienpostings, aber ich bin doch recht verwirrt durch die neuen Infos aus der "Neuen" und muss ein bisschen meine Gedanken ordnen...

Das Weg-Zeitdiagramm ist nun ja völlig anders als das, wovon wir bisher ausgegangen sind, nicht? 4.25 Dreiheiligenstr. 9, also da, wo die Studentenfete war - wir sind bis jetzt von einer Stunde früher ausgegangen, also dass sie sich noch eine Stunde lang die Zeit in und um die Bögen vertrieben hat. Da gab es ja auch eine Aussage von wegen "ziellos rumfahren"...

Diese Stunde fällt jetzt wohl weg - mich verwirrt aber, wieso sie dann von der Dreiheiligenstraße die Bögen rauf gefahren ist, Richtung Messe - wo sie 5 min. später gesichtet wurde - Plateau und Zeughausgasse sind ungefähr im gleichen Bereich, aber in der entgegengesetzten Richtung vom Rapoldipark.

Was wollte sie dort oben? Vom Zeitlichen her scheint sie ja nur raufgefahren zu sein und dann sofort wieder umgedreht zu haben. Wobei - das war um 4.30, die nächste Sichtung war 4.45 am Leipzigerplatz, 15 min, brauchte sie dorthin niemals. Aber es war trotzdem zu wenig Zeit, um noch in ein Lokal zu gehen, wie wir erst vermuteten.

Für mich relativ eindeutig, dass sie noch ein bisschen Zeit "geschunden" hat, um nicht zu früh an dem Treffpunkt zu sein.

Oder: Sie wollte noch Freunde in Pradl treffen, laut Artikel - aber da wäre es ja nicht auf die Zeit angekommen, sie hätte doch gleich direkt hinfahren können. Oder doch nicht? Vielleicht ist dieser "Freund" erst nach Hause gekommen???

*Verwirrt bin*


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

06.02.2013 um 23:17
Für mich relativ eindeutig, dass sie noch ein bisschen Zeit "geschunden" hat, um nicht zu früh an dem Treffpunkt zu sein.
Oder aber....könnte es sein, das sie dort etwas geschaut hat/nach jemanden geschaut hat, der möglicherweise sich dort aufgehalten hat/aufhalten wollte?


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
"Bodensee-Mord" von 19691.032 Beiträge
Anzeigen ausblenden