Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

2.909 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Messer, Erstochen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

27.08.2013 um 23:26
@Matthäi
Zitat von CarlowCarlow schrieb:Text
..aber nach 16 Jahren und angesichts eines frei herumlaufenden Täters dürfen schon mal gewagte Hypothesen aufgestellt werden, oder? ;)

(jedenfalls ging ein entsprechender Hinweis bei der zuständigen Kripo ein) woher weißt du das dies bezüglich hinweise bei der kripo eingegangen sind?aus der zeitung ?


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

28.08.2013 um 00:54
es muss zwischen metallern, rockern, angels, leuten die HM/rock ab und an hören und den entsprechenden mitläufern differenziert werden. jmd der metal hört, gehört nicht zwangsläufig zu dieser szene.

ich sehe, dass das verschiedene paare schuhe sind, und ich denke dass jeder ungefähr weiß, wie es sich da verhält ? bzw den unterschied zwischen metaller und rocker und biker kennt.

dass man sich entsprechend kleidet, wenn man weiß, wo man hingeht, ist klar. wir wissen aber nicht, ob sie ursprünglich in schlaghose und plateauschuhen dort einmarschiert ist. mag sein, dass sie sich umzog weil sie gemüffelt hat, mag ja auch sein, dass sie einen tollen mann im "blade" gefunden hat und ihn mitnehmen wollte und es mag ja auch sein, dass sie gepimpert haben und er sie danach ermordet hat.

ausgeschlossen werden kann aber nicht, dass sie von einer dritten person getötet wurde.

womöglich die freundin des tollen mannes ? womöglich ihr verehrer, der eifersüchtig war, weil sie den anderen mitgenommen hat, statt ihm ? die liste ist beinahe unendlich erweiterbar.

ich denke nicht, dass man hier von vorneherein vieles ausschließen kann, aber ebenso wenig kann man genau sagen, was wirklich passiert ist. wir wissen ja nicht ein mal ob eines ihrer küchenmesser benutzt wurde oder ein vom täter mitgebrachtes, welches dieser vom tatort entfernte.

ich möchte aber die frage in den raum werfen, wer sich wohl so verhält, wie der vermeintliche täter, wenn er jemanden töten möchte:

- mit der frau auf dem parkplatz einer stark besuchten disco zum auto laufen
- auf dem parkplatz einer stark besuchten disco auf der fahrerseite eines fremden autos einsteigen
- mit dem auto einer fremden frau mit ihr als beifahrerin über den parkplatz einer stark besuchten disco zum ausgang fahren und bis vor ihr wohnhaus
- um eine uhrzeit, zu der andere leute weckle fürs frühstück holen gehen
- normal laut durch das treppenhaus eines mietshauses hinter ihr hochlaufen
- noch später diese wohnung verlassen

das alles geschah zu uhrzeiten, wo andere arbeiten gehen, von der arbeit kommen, zum bäcker gehen, zeitung aus dem briefkasten holen und in einem mietshaus, in dem frühaufsteher durch den spion schauen und ihn sehen könnten - wachsame nachbarn gibt es überall.

es bestünde doch die möglichkeit, dass ER gar nichts getan hat aber sich nicht gemeldet hat, weil er angst vor der polizei hat und davor, dass die ihm noch was in die schuhe schieben, was er gar nicht verbrochen hat. oder ihn durchleuchten und wegen anderen dingen ans bein pissen.

erwürgen und erstechen sind doch so persönliche vorgehensweisen, würde der mordlustige bäcker von um die ecke nicht eher was anderes bevorzugen ?


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

28.08.2013 um 10:04
schade das nach so vielen jahren die ermittlungen von cindy und anderen fällen nicht öffentlich gemacht werden. oder in eine sondersendung von xyz und co nach neusten stand nochmal gezeigt werden. es lesen nicht alle die oberhausener zeitung und schauen auf facebook und co nach cindy.
der täter muss ja nicht aus oberhausen kommen. ich glaube das die leute zb in bayern nichts von den fall mitbekommen haben. er k ö n n t e ja auch von dort kommen , war ja urlaubszeit.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

28.08.2013 um 18:51
@pi18
Ich gebe Dir total recht mit den Punkten im Mietshaus, aber bei der Disco dürfte es sich so verhalten haben, dass da um die Zeit nicht mehr so viel los war. Außerdem war es vielleicht gar nicht geplant, sie zu töten, denn dann würde man ja tatsächlich anders vorgehen. Wenn sich der Mörder nicht so auffällig verhalten hätte und es der Mann aus der Disco nicht war, muss doch trotzdem der wirkliche Mörder irgendwie in die Wohnung rein und wieder rausgekommen sein.
Ich sehe es eher so: Er lernt sie kennen, sie fahren nach Hause, streiten, er bringt sie um und sitzt in der Patsche. Eventuell wusste er vielleicht sogar, dass Cindys Mutter mit im Haus wohnt und jeden Moment in die Wohnung kommen könnte.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

28.08.2013 um 21:42
cindyOriginal anzeigen (3,0 MB)
ich gehe davon aus das es zu erst nicht beabsichtigt war ihn mit nach hause zu nehemn.
wie schon beschrieben habe ich sie alleine an punkt b gesehen.
dahinter war ein 190er mercedes den sie bis dahin noch nicht gesehen hat.
er wir schon von der turbinenhalle hinter ihr her gefahren sein ( sie werden sich in der turbinenhalle gesehen haben, eventuell auch mehr ) von der TH bis punkt b gab es nur 2 ampeln, wenn die erste grün zeit schaft man die zweite auch bei grün, nur nicht die an punkt b. nach punkt b hatte er eine bessere möglichkeit sie zu überholen. oder sie musste an der bahnschranke anhalten. ca 6:45 fährt dort ein zug vorbei. sie sind dort ausgestiegen und sind mit ihr auto weiter gefahren.
da sie 0,8 promille hatte, könnte ja sein das sie bei ihr was getunken haben. er wollte später wieder zu seinem auto und cindy hat ihn nicht gefahren wegen alkohol.


war er noch nüchtern`? Personal / Türsteher ( mussten die türsteher auch eine dna abgeben? )

sie fährt nach hause er sieht es, ist rattig und fährt hinterher. da cindy ihn kannte hat sie ihn mit nach hause genommen.

auch nur eine von 1000 möglichkeiten.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

28.08.2013 um 22:20
Nun ja,

zur Metaller-Diskussion: ich schließe mich @hocico an. Ich denke schon, dass es ein Metaller/Metallerähnlicher oder wie auch immer sehr wahrschienlich gewesen sein kann.

Ich denke da an den Hinweis der Mutter mit den schweren Stiefelschritten auf der Treppe, und zwar nicht nur die der Tochter.

Hier wurde ja irgendwo geschrieben (sinngemäß), dass ein echter Metaller auf die "Verkleidung" von Cindy wohl nicht gestanden hätte, aber das ist gar nicht das Ding. Es kommt darauf an, was sie wohl gedacht hat, worauf der steht.

Um es direkt zu sagen: ich bin jetzt nicht die Szenemaus, aber wenn schon "Szene", dann fühl ich mich musikgemäßg eben da zugehörig. Also, kommt mir jetzt bitte nicht mit "ich mag keine Metaller und hab Vorurteile" oder sonst was.

Und bitte lest das jetzt nicht frech, sondern lest einen netten Unterton mit einem Augenzwinkern ;-)


1x zitiertmelden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

29.08.2013 um 09:58
Zitat von AdellAdell schrieb:gewesen sein kann
du sagst es: KANN.

ich denke, wir kommen hier nicht arg viel weiter, wenn wir nur die kargen infos aus der sendung und vllt paar zeitungsberichten haben.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

29.08.2013 um 10:28
@pi18

Ja, es ist ja alles nur Spekulation. Eigentlich ist es sogar nur Spekulation, wenn die Mutter sagt, dass sie "schwere Schritte" gehört hat bzw. von "schweren Stiefeln".

Ganz ehrlich, ich könnte sowas gar nicht mit Bestimmtheit sagen. Das könnten ja auch Bundeswehrstiefel oder Arbeitsschuhe gewesen sein, oder wie seht ihr das hier alle?

Fakt ist:

- sie war erst in einer Disco mit einer Freundin, hat sich dann von ihr getrennt an diesem Abend, ist nach Hause gefahren, hat sich umgezogen (hat sie eigentlich überhaupt noch jemand in dem anderen Laden im Centro gesichert gesehen?)

- die Mutter hat gesehen, wie sie vom Beifahrersitz aus ausgestiegen ist und dass jemand anders am Steuer saß (gab es eigentlich irgendeine Art von Beschreibung?)

- der Fahrer ist mit hoch gegangen

- die Uhrzeit / das Datum kann als gesichert angesehen werden

- sie ist gedrosselt und erstochen worden

- der Täter ist wohl zu Fuß verschwunden (wenigstens ein paar Meter, denn er ist ja mit ihrem Auto gekommen)

- die Obduktion ergab, dass sie 0,8 %o im Blut hatte

Alles andere ist eben nur ein "kann" (oder hab ich was vergessen?)


1x zitiertmelden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

29.08.2013 um 20:17
Zitat von AdellAdell schrieb:Das könnten ja auch Bundeswehrstiefel oder Arbeitsschuhe gewesen sein, oder wie seht ihr das hier alle?
Er kann auch dick gewesen sein oder getrampelt haben -.-"

du hast recht. schwere schritte hab ich hier vor der türe auch immer. die gehören zu einer vierjährigen und die trampelt wie ein elefant durch das treppenhaus, weil sie das so gewohnt ist, die macht das nicht mal mit absicht sondern weil sie es einfach nicht anders kennt. mich hört man höchstens hochtippeln wenn ich einkäufe hochtrage, weil mir zuhause beigebracht wurde, dass ich ganz leise zu sein habe. und ich wiege bedeutend mehr als eine vierjährige. und bei uns beiden sind die schuhe egal, es ist einfach so.

aufgrund des vorstehenden könnte man also in den raum werfen, ob er nicht vllt plateauschuhe oder turnschuhe getragen hat und einfach ein trampeltier ist ?

und noch eine anmerkung: wie schwer waren die schritte denn ? ich weiß ja nicht, wie es euch geht aber eigentlich sollte man doch meinen, dass wenn man gemeinsam in einem mietshaus wohnt, man rücksicht auf die nachbarn nimmt und dann erst recht besonders leise die treppen hochgeht, wenn es so spät in der nacht/früh am morgen ist - oder sehe ich das falsch ? wie haltet ihr das daheim ?


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

29.08.2013 um 21:50
psssssssst leise. sonntags morgen um 7 uhr hört man alles. aber wenn man den ganzen abend rum zappelt sind die beine müde.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

29.08.2013 um 22:01
dem hatte ich eben schon was entgegenzusetzen aber man kann nicht immer von sich auf andere schließen. irgendwann werde auch ich das noch begreifen.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

02.09.2013 um 14:48
Hallo! Habe den ganzen Fall durchgeackert und eine kleine Zusammenfassung erstellt. Diese Zusammenfassung habe ich teilweise mit meinen Gedankengängen (auch Vermutungen und Spekulationen) und Anmerkungen versehen. Der Fall muss ja zu lösen sein, gibt's ja nicht, so was!

Cindy fuhr mit einer Freundin ins Centro in die Disco. Man hat sich gefreut.

Man blieb einige Stunden bis nichts mehr los war.

Fuhren in die Turbinenhalle, wo man onehin noch hin wollte.

Mit einer Freundin geht Cindy in den McDo, bringt sie anschliessend nach Hause.
--> Handelt es sich hier um die selbe Freundin, mit der Cindy wegging (Aussage im Film beides Mal "mit einer Freundin". Deutet darauf hin, dass es sich nicht unbedingt um die selbe Person handeln muss).

Gegen 0340 Uhr hört die Mutter Schritte im Treppenhaus.

10 Minuten später ist Cindy völlig umgezogen und fährt erneut in die Turbinenhalle.
--> Wer weiss, ob sie zu diesem Zeitpunkt bereits völlig umgezogen war? Sie hätte schon dann die schweren Stiefel getragen. Ihre Mutter hätte sie also mit schweren Schritten die Treppe hinunter gehen hören.

Cindys neues Outfit für den Rest der Nacht: schwarze Lederhose, Motorradstiefel, weisses ärmelloses T-Shirt.
--> Ich gehe davon aus, dass sie diese doch exklusivere Kleidung gewählt hat, um sich mit jemanden zu treffen oder jemanden anzusprechen, der auf diese Art Kleidung entweder steht oder der sich selbst in diesem Stil kleidet.

Die Polizei geht davon aus, dass Cindy den Täter auf dem Parkplatz Turbinenhallle aufgenommen hat. Es gibt keinen Zeugen auf dem Parkplatz und keinen Zeugen, der sie ins Auto hat einsteigen sehen. Gemäss Weg/Zeitberechnung hat Cindy eine Nebenstrasse befahren, wo es aus Sicht der Polizei keine Möglichkeit gibt, jemanden aufzunehmen.
--> Ich denke vorallem an meine Anmerkung oben. Cindy hat sich speziell gekleidet. Das hatte seinen Grund. Sie hatte also ein Ziel vor Augen.
--> Wobei, wenn ich mich zurück erinnere, 1997 war ich 25 Jahre alt. Lederkleidung war Mitte/Ende der 90er Jahre bei einer grossen Klientel weit verbreitet. Nicht nur Metaller oder Goths trugen Leder. Es war einfach "in". Möglich ist daher auch, dass Cindy sich einfach so frisch eingekleidet hat. Sie hatte vielleicht gar keine bestimmte Person im Auge. Sie könnte auch auf dem Weg zur Turbinenhalle oder zurück von dort auch auf der Nebenstrasse jemanden (vllt. einen Bekannten, der zu Fuss unterwegs war) aufgelesen haben.
--> Da bin ich also noch unschlüssig, was die Kleiderwahl betrifft und ob sie zielgerichtet war oder einfach einem Modetrend entsprach.

Gegen 0700 Uhr wurde Cindy das letzte Mal gesehen als Beifahrerin ihres eigenen Autos. Was die Mutter wunderte. Cindy fuhr immer selber.

Der spätere Mörder fahrt Cindy nach Hause.
--> Da muss die Polizei Spuren im Auto fahrerseitig wie auch in der Wohnung von Cindy gefunden haben, die übereinstimmen. Jedoch im Auto kein Blut.

Cindy trank nie Alkohol, hatte jedoch 0.8 Promille im Blut.
--> Für 0.8 Promille bracuts ja nicht besonders viel.

Es war nur eine Seite des Fahrzeugs erkennbar (wegen Dachvorsprung). Auto wurde anders heum als sonst parkiert.
--> Es kann sein, dass Cindy wusste, dass man vom Fenster her (aus welchem sie die Mutter beobachtet) nur eine Seite, nämlich die Beifahrerseite einsehen konnte. Das würde darauf schliessen, dass Cindy nicht wollte, dass die Mutter sieht, wen sie heimrachte. Das wiederum würde nicht darauf hindeuten, dass Cindy jemanden zufällig aufgeladen hatte, sondern dass sie tatsächlich zielgerichtet nochmals in der Turbinenhalle war.
--> auch da bin ich noch unschlüssig

Um 0700 Uhr betritt Cindy in Begleitung eines fremden Mannes das haus.
--> War dieser mann nur der Polizei und uns fremd? Kannte Cindy ihn?

Die Mutter hörte, dass es zwei Personen waren am schweren Gang. Cindy hatte schwere Stiefel an, die zweite Person ebenfalls einen schweren Gang.
--> im Video bei 0520 Minuten trägt der Tätert weisse Turnschuhe. Weshalb wurde das so dargestellt?

Die Mutter hört die Tür ins Schloss fallen.
--> Es dürfte daher ringhörig gewesen sein.

Dann war nur noch Stille.
--> Da ich davon ausgehe, dass die Wohnungen und das Treppenhaus eher ringhörig waren, müssten doch auch "Kampfhandlungen" gehört worden sein. Wenn jemand bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und gedrosselt wird, wehrt sich diese Person in Ihrer Todesangst. Jemanden zu erwürgen ist nicht so einfach. Und so hilflos ist man mit 0.8 Promille nicht, dass man sich im Angesicht des Todes nicht heftigst zur Wehr setzt.
--> Die Mutter hätte ja sicher gehört, dass der Täter die Treppe hinunter ging, sollte er noch immer oder wieder schwere Stiefel getragen haben.

Gegen 0800 Uhr abends geht die Mutter die 2 etagen zu Cindys Wohnungstür nach oben. Keine Reaktion, daher schliesst die Mutter die Türe auf.

Der Ventilator lief.
--> Hörte man dies nicht schon im Treppenhaus?

Im Video bei 0708 Minuten sind die schwarzen Stiefel sowie ebenfalls weiters festes Schuhwerk zu sehen.
--> Truf Cindy öfters schwere Schuhe/Stiefel? Auch bei sommerlicher Hitze?

Im Video bei 0710 Minuten liegt das shirt neben den Stiefeln.
--> Wo ist der Rest der Kleidung?

Im Video bei 0712 sieht man den ausgeleerten Aschenbecher. Es liegen dort drei weisse Kippen. Bei der Vierten handel es sich um eine Spiegelung im Display des Radioweckers.
--> Rauchte Cindy? Ich gehe davon aus, dass es der selbe Typ Marke bei allen drei Stummeln ist. Das würde eher darauf hindeuten, dass nur eine Person geraucht hat.

Die Mutter hat Cindy gefunden mit einem Messer im Hals, unbekleidet auf dem Bett.
--> Ein Messer aus Cindys Wohnung?
--> In welchem Zustand war die Kleidung? War sie zerrissen?

Cindy wies zahlreiche Schnitt- und Stichverletzungen auf.
--> Erdrosseln und dann zsätzlich mit zahlreichen Schnitten und Stichen weiter verwunden? Das sieht für mich wie ein Overkill aus. Der Täter muss einen unheimlichen Hass entwickelt haben. Ich gehe hier wieder eher davon aus, dass Cindy ihn gekannt haben muss und er aus irgend einem Grund einen gewaltigen Hass in sich hatte, den er an der armen Cindy ausliess.

Eine spätere Obuktion hat ergeben, dass Cindy bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und gedrosselt wurde.
--> Siehe oben
--> Wie schon früher angemerkt hat sich Cindy mit Sicherheit gewehrt. Es müsste doch "Kampflärm" zu hören gewesen sein.

Die Polizei hat Blut vom Täter gefunden, Täter muss demnach verletzt gewesen sein.
--> Könnte sich beim Stechen verletzt haben, mit der Hand in die Klinge gegriffen haben
--> Wurde er bei einem allfälligen Kampf mit Cindy verletzt, bevor diese bewusstlos war?

Am Beginn der Ermittlungen war die Polizei relativ zuversichtlich, dasss sie die Tat relativ zügig klären könne. Die Polizei ist davon ausgegangen, dass es sich um einen in irgend einer Weise bBekannten des Opfers handeln musste.
--> Ja, dass Cindy den Mördder gekannt hat, ist für mich klar.


1x zitiertmelden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

02.09.2013 um 16:20
@cali
Man hast Du Dir eine Mühe gemacht, aber toll.

Muss jetzt erst nochmal meine Gedanken kreisen lassen und noch etwas überlegen.

Aber mir ist jetzt schon etwas aufgefallen, die Sache mit McDonald.
Ich wüsste gerne mal welches McD gemeint ist. Im Centro Oberhausen gibt es auch einen McD, und ich glaube der war damals auch fast rund um die Uhr geöffnet. Wenn sie dort waren, und das glaube ich schon, haben wir wieder eine Verbindung zum Centro.
Die Turbinenhalle ist nämlich ein ganzes Stück vom Centro entfernt.
Für alle die die Örtlichkeiten dort nicht kennen, das Centro Oberhausen war und ist immer noch ein beliebter Treffpunkt für junge Leute.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

02.09.2013 um 16:25
im film wurde das mcdonalds direkt neben der turbohalle gezeigt und nicht das im centro! is ja auch logisch das man das restaurant besucht was ca. 1 minute weit weg ist wo man gerade abnzappelt als erstmal sich ins auto zu schwingen und wieder 10 minuten zum centro rüber fährt!


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

02.09.2013 um 16:28
Hm, ich wußte garnicht das damals da McD war.
Versuche mich mal schlau zu machen.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

02.09.2013 um 19:20
Grüezi @cali

vielen dank für deine mühe.
Zitat von calicali schrieb:Es müsste doch "Kampflärm" zu hören gewesen sein.


dem schließe ich mich an. eigentlich logisch. was ich mich dann aber auch noch frage:
Wie hat sich CK eigentlich gewehrt, wenn sie bereits bewusstlos war ?! hat er sie absichtlich nicht ganz erwürgt, um ihr hinterher zuzuschauen, wie sie schmerzen hat von den schnittwunden und das dann um sie vollends zu erstechen ? ich will mir das nicht vorstellen.

und dann ist doch immer noch die sache mit dem würgen und dem erstechen. bei letzterem bin ich mir nicht sicher aber bei ersterem; erwürgen ist doch eine sehr persönliche art, jmd zu töten.

für mich ergibt sich also ebenfalls, dass sie den täter gekannt hat. dass sie extra so blöd geparkt haben, dass die mutter den fahrer nicht sieht, lässt mich darauf schließen, dass der mitfahrer nicht nur CK bekannt war, sondern auch mindestens der mutter. wieso parkt man denn so doof, wenn man genug zeit hat, ordentlich zu parken? verkehrt herum parken gibt nette bußgelder. das nehme ich doch nur in kauf, wenn ich nicht will, dass meine mutter sieht, wen ich da mitgenommen habe, sonst gäbe es am nächsten tag vorwürfe und rechtfertigungen, denen man so aus dem weg gehen kann.


1x zitiertmelden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

05.09.2013 um 15:17
@cali 19

Es war nur eine Seite des Fahrzeugs erkennbar (wegen Dachvorsprung). Auto wurde anders heum als sonst parkiert.


das auto wurde nicht andersherum geparkt, nur auf der anderen seite. das haus steht in fahrtrichtung links. es ist eine kleinere strasse und sonntags morgen um 7 uhr sind die meisten zu hause und nicht in der kirche, da musste schon froh sein in der nähe vom haus einen parkplatz zu bekommen.

eine Nebenstrasse befahren, wo es aus Sicht der Polizei keine Möglichkeit gibt, jemanden aufzunehmen.

wenn ich in der nähe von cindy gewohnt hätte würde ich von der turbinenhalle nach hause ( kein geld für ein taxi, nachtexpress fährt sonntags morgen nicht mehr oder so wie ich will) auch den weg laufen, er ist halt der kürzeste.

Cindy fuhr immer selber.

bekommt eine mutter alles mit?

Der Ventilator lief.
--> Hörte man dies nicht schon im Treppenhaus?

nur wenn der venti noch vor 19hundert gebaut wurde

@Hexe40
Hm, ich wußte garnicht das damals da McD war.
Versuche mich mal schlau zu machen.

nein war nicht

@pi18
für mich ergibt sich also ebenfalls, dass sie den täter gekannt hat. dass sie extra so blöd geparkt haben, dass die mutter den fahrer nicht sieht,

dass parken wird zufall gewesen sein. jeder parkt anders. wenn ich nicht will das mich die mutter nicht sieht parke ich um die ecke ( ist ein eckhaus)


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

05.09.2013 um 22:58
@Carlow
Danke für Deine Info.
Also kein McD an der Turbinenhalle.... sind wir also wieder beim Centro gelandet.
Da ich persönlich davon ausgehe das Cindy ihren Mörder kannte, müsste man den eventuellen Treffpunkt finden.
Ich denke sogar das der Mörder Cindy und ihre Mutter gekannt hat, deshalb hat er auch so geparkt.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.09.2013 um 09:42
@Hexe40
sorry, meinte es war kein mcd im centro. es war mal kurz ein in der oase( fressmaile im centro) die um 22 uhr zu macht.
aber ich glaube der war am anfang auch noch nicht da. jetzt ist einer da denn man auch nach 22 uhr betreten kann.also müsste es der mcd an der turbinenhalle gewesen sein.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.09.2013 um 10:08
noch eine idee
auf ihrer strecke liegt das werk ghh ( neben der a516 ). die nachtschicht macht um 6 uhr feierabend, laufen vom arbeitsplatz zur waschkaue, duschen und umziehen und ab zum tor. ca 30-45 min dürfte es dauern. sie könnte ihn da abgeholt haben oder aufgegabelt haben weil sie ihn kannte. aber abholen klinkt gut. sie ist aus ihr auto ausgestiegen hat eine geraucht, er kam ausem werk und er ist die letzten paar meter gefahren. war er eifersüchtig weil cindy weg war ?? waren es keine bikerboots sondern arbeitsschuhe?


das würde auch zu meiner aussage passen das ich sie alleine gesehen habe, und an punkt b doch eine taxifahrer war. hat der taxifahrer sie auch alleine gesehen?


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.09.2013 um 18:38
Also der Vater von der Kleinen ist ihr Exfreund. Vielleicht hat er Cindy gesehen, wie sie mit einem anderen geflirtet hat und wurde eigersüchtig? Würde auch erklären, warum sie ihn hat ihr Auto fahren lassen. Sie kannte ihn, vertraute ihm. Vielleicht wollte er mit ihr reden und sie sind zu ihr gefahren. Auch ein Grund, warum die Mutter ihn nicht sehen sollte. Wer weiß, was für einer es ist. Vielleicht konte die Mutter ihn nie leiden und wollte, dass Cindy keinen Kontakt hat. Und sie oder er hat vielleicht in der Nacht auf Versöhnung gehofft.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

07.09.2013 um 07:40
@-Belle-

wenn er bekannt war, dürfte er einer der ersten gewesen sein der seine dna abgegeben hat.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

07.09.2013 um 22:20
@Carlow

Schichtende um 6 find ich ja verständlich...aber sonntags? Was ist das denn für eine Firma?

Eigentlich regt mich der Fall höllisch auf: das kann überhaupt nicht sein, dass man trotz intensiver Bemühungen und ausgedehnter DNA-Tests den Täter nicht findet.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

07.09.2013 um 22:34
@Adell das regt mich an jedem einzelnen fall auf. die menschen können sich nicht in luft auflösen. also wo sind sie ?


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

07.09.2013 um 23:46
...mal was anderes: der entscheidende Satz fällt bei 13:22:
https://www.youtube.com/watch?v=AC2mlDtcU-g (Video: Ungeklärte Morde - Soko Jaqueline , Soko Parkplatzmord , Moko Döbler Part 1)
Da ich eine Idee dahingehend hatte, der Mord an Cindy Koch könnte vom gleichen Täter begangen worden sein, der auch Simone Dewenter (welche als Prostituierte gearbeitet hatte) auf dem Gewissen hat, finde ich es interessant, dass hier eine in Oberhausen wohnende Prostituierte von einem Mann mit langen Haaren umgebracht wurde


melden