Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

1.492 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Messer, Tochter, Erstochen, Oberhausen, 1997, Koch, Disko, Cindy, Renault, Erwürgt + 14 weitere

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

04.12.2019 um 21:30
@ColumbOB
@shadowline

Wobei die Frage ist, ob sie sich des Falles annehmen werden, denn wenn ich das richtig sehe, dann kommt eingentlich die Polizei bzw. die Staatsanwaltschaft auf die Redaktion zu.

Von sich aus werden die da nichts machen können.

Was ich mich schon immer gefragt habe: Warum ist der Fall bei Ungeklärte Morde vorgestellt worden, nicht aber bei XY? Die Reichweite von XY dürfte ja deutlich größer sein.


melden
Anzeige

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

05.12.2019 um 09:51
@raptor83
raptor83 schrieb:Warum ist der Fall bei Ungeklärte Morde vorgestellt worden, nicht aber bei XY? Die Reichweite von XY dürfte ja deutlich größer sein.
Ich bin davon überzeugt, dass die Polizei/Staatsanwaltschaft den Fall Aktenzeichen XY nicht übergeben hat, weil sie davon ausgingen, dass der Mörder aus dem nahen Umfeld des Opfers stammt und eine bundesweite Ausstrahlung deshalb nicht notwendig ist.

Nachdem sie gemerkt hatten, dass diese Theorie/ dieser Ansatz ergebnislos blieb - dies leider einige Jahre später - entschieden sie sich, den Fall zumindest landesweit (ich meine rtl 2 ist ein Sender, der zum größten Teil in NRW gesendet und gesehen wird) zu senden.

Dieser „neue Ansatz“ impliziert meines Erachtens, ok wahrscheinlich waren die bisherigen Ansätze doch nicht ganz richtig und wir müssen den Täterkreis etwas ausweiten. Also mit anderen Worten, wie auch zuvor bereits unter anderem von mir erwähnt, werden hier zwischen den Zeilen Ermittlungsfehler in Betracht gezogen.

Hier ist ein kleiner Ausschnitt von der Antwort auf meine E-Mail an das Team von Aktenzeichen XY.
Das bekräftigt meine Annahme, dass die Polizei sich sicher war, der Täter ist im nahen Umfeld zu finden. Leider und sehr wahrscheinlich ein Trugschluss meines Erachtens.

Aktenzeichen XY schrieb:

„Für eine mögliche Aufnahme eines Falls in unsere Sendung ist es unabdingbar, dass die zuständigen Ermittlungsbehörden, also Polizei und Staatsanwaltschaft, den Fall wieder aufnehmen und, wenn sie eine bundesweite Veröffentlichung bei XY als zielführend einstufen, ein entsprechendes Ersuchen an unsere Redaktion richten.“


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

05.12.2019 um 22:33
Vor 22 Jahren... hatte evtl der Exfreund / Freund / naher Bekannter ein stichfestes Alibi, so dass die Polizei einen DNA Test nicht für notwendig gehalten hat?!
Ich habe weiterhin das Gefühl, dass es jemand aus dem sehr nahen Umfeld gewesen ist und er durch das Raster gefallen ist. Wie gesagt, weil er evtl ein "Alibi " hatte


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

05.12.2019 um 23:40
@Fliegengitter
Wurde denn DNA gefunden? (Bevor ich danach Suche )


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.12.2019 um 14:35
@Fliegengitter

Wenn man sich den Fall „oberflächlich“ ansieht, gebe ich dir absolut Recht. Deine Annahme „nahes Umfeld“ bestätigt ja auch die Herangehensweise und Ermittlungen der Polizei. Bei allem Respekt, insbesondere gegenüber den Ermittlungsbehörden in Deutschland, ist eine solche Kritik (Ermittlungsfehler) immer zu relativieren. Es ist natürlich wesentlich einfacher einen komplexen Sachverhalt wie diesen von außen zu kritisieren, wenn viele Ergebnisse bereits vorliegen, die von der Polizei akribisch vorgearbeitet wurde. Bspw. die Tatsache, dass allein über 800 Personen überprüft wurden.
Der Ansatz ist daher erfahrungsgemäß als die statistisch wahrscheinlichste oder plausibelste Option.
Da ich der Überzeugung bin, dass die Polizei an sich sehr gut und akribisch arbeitet (man denke allein an die Aufklärungsquote von 95 - 97% in Mordfällen), kann ich es nicht glauben, dass ein Ex- Freund oder jemand der hätte verdächtigt sein können mit einem Alibi davon kommt. Nicht in Deutschland! Ich denke, dass der Ansatz „nahes Umfeld“ falsch war. Der Täter ist nach meiner Meinung nicht im nahen Umfeld zu finden.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.12.2019 um 18:48
@ColumbOB
Ich gebe dir in allem recht und oberflächlich betrachtet ich diesen für mich besonderen Fall, auf keinen Fall. Aber Fehler simd menschlich und es gibt immer wieder Löcher, wo jemand durchrutschen kann.

Der Fall wird auch auflösen....irgendwann


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.12.2019 um 19:40
@Fliegengitter
Genau so sehe ich das auch. Ich tippe auf einen Mann aus dem erweiterten Freundeskreis von Cindy, der sich vielleicht durch ein falsches Alibi aus dem Kreis der Verdächtigen heraus „geschummelt“ hat und so durch das Raster bei der Auswahl der DNA Untersuchungen gefallen ist.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.12.2019 um 23:31
ColumbOB schrieb am 20.09.2019:Die Tatsache, dass Cindy mit dem Typen zu ihrer eigenen Wohnung fuhr und nicht zu ihm, und das, obwohl sie nicht wollte, dass die Mutter das mitbekommt lässt nur zwei Möglichkeiten zu:

1) Der Täter war vergeben, hatte eine Familie und es war aus dem Grund unmöglich zu ihm zu fahren

2) Er wohnte sehr weit weg


Ich persönlich tendiere jedoch zu Variante 1.
Variante Drei (und das war eigentlich immer meine persönliche Meinung) : es war doch eine Zufallsbekanntschaft.

Ich vermute,wenn man in gegenseitigem Einvernehmen einen ONS plant,ist es einfacher für die Frau,den Typen mit zu sich ins vertraute Umfeld zu nehmen als sich zu einem bisher noch Fremden in unbekanntes Terrain zu begeben.
ColumbOB schrieb:das habe ich vor einigen Tagen an das Team von Aktenzeichen XY geschrieben:
Dein ja schon längeres Engagement in diesem Fall wirklich in Ehren,aber ich glaube, wenn jeder das xy-Team auf den Kriminalfall,der ihn am meisten beschäftigt,ansetzen könnte (oder auf das,was er für einen Kriminalfall hält) ,wären die Ratzfatz total überlastet.
Die Initiative geht meines Wissens immer von den ermittelnden Behörden aus :-)


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.12.2019 um 23:38
Fliegengitter schrieb:Der Fall wird auch auflösen....irgendwann
Ja,wenn ein etwaiger Mitwisser sein Schweigen bricht,der Täter selbst doch noch Gewissensbisse bekommt ( wie im Fall einer 1987 in Karlsruhe ermordeten Italienerin,als sich der Täter nach 20+ Jahren eben aus diesem Grunde doch noch selbst gestellt hat), oder Täter-DNA in einem anderen Zusammenhang noch mal auftaucht, wie z.B. im Fall des Mitte der 80er in Köln ermordeten Theodor Clemens - der Täter hinterließ fast 20 Jahre später seine DNA bei einem Einbruch in Bonn!


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

07.12.2019 um 14:46
@Nightrider64
Genau das meine ich. Er hat sich mit einem falschen, für die Polizei logisches Alibi, herausgeschummelt. Vielleicht hat er sein Alibi eingeweiht oder aber mit einer Lüge konfrontiert, so dass es für die Polizei passte / Logisch geklungen hat. So dass sie DNA nicht mehr für nötig gehalten haben.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

07.12.2019 um 15:50
@Fliegengitter
Das müsste man alles noch einmal überprüfen. Diejenigen aus Cindys Bekanntenkreis und auch die "Randfiguren" , denen damals aufgrund eines (angeblichen) Alibis keine DNA Probe abgenommen wurde.
Z.B. weil sie glaubhaft machen konnten, daß sie an diesem Wochenende gar nicht im Ruhrgebiet waren.

Ich denke mal, die Ermittler haben nicht so sehr großes Interesse den "Uraltfall" noch einmal von vorne aufzurollen, weil der Täter, sollte er durch immensen Arbeitsaufwand doch noch ermittelt werden, wahrscheinlich aufgrund der Verjährung von Totschlag, eh nicht mehr mit Bestrafung zu rechnen hat.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

08.12.2019 um 01:40
@Nightrider64
Kanntest du Cindy?


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

08.12.2019 um 10:18
JestersTear schrieb:Variante Drei (und das war eigentlich immer meine persönliche Meinung) : es war doch eine Zufallsbekanntschaft.
Das denke ich inzwischen auch👍

Wobei Variante 2 „er wohnte sehr weit weg“ mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls zutrifft.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

08.12.2019 um 16:59
ColumbOB schrieb:JestersTear schrieb:
Variante Drei (und das war eigentlich immer meine persönliche Meinung) : es war doch eine Zufallsbekanntschaft.

Das denke ich inzwischen auch👍

Wobei Variante 2 „er wohnte sehr weit weg“ mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls zutrifft.
Wobei dann immer noch die Frage offen bleiben würde,wie er ohne Ortskenntnisse vom Tatort weggekommen ist und wo sein eigenes Vehikel eigentlich stand (Parkplatz Turbinenhalle?)


melden
Anzeige

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

08.12.2019 um 17:56
JestersTear schrieb:Wobei dann immer noch die Frage offen bleiben würde,wie er ohne Ortskenntnisse vom Tatort weggekommen ist und wo sein eigenes Vehikel eigentlich stand (Parkplatz Turbinenhalle?)
Welche Möglichkeiten gibt es hier theoretisch:

1. Er hat sein Auto/Motorrad auf dem Parkplatz der Turbinenhalle gelassen
2. Er kam mit einem Freund zur Turbinenhalle, hat ihm gesagt, dass er mit ihm nicht zurück fährt, weil er jemand kennen gelernt hat und bei ihr übernachtet

Trifft Variante 1 zu ist es nahezu unmöglich ohne Ortskenntnis den Weg zur Turbinenhalle einfach zurück zu finden (kein Navi etc.) Er müsste zufällig Personen auf der Straße nach dem Weg fragen und würde dadurch viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Variante 2 ist da meiner Meinung nach etwas unauffälliger. Erstmal ziellos laufen, einfach weg vom Tatort. Irgendwann (vielleicht nach einer halben Stunde, Stunde) als er wieder klar denken konnte, Richtung Bahnhof und von dort aus mit dem Zug in Richtung Heimatstadt.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt