Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

1.492 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Messer, Tochter, Erstochen, Oberhausen, 1997, Koch, Disko, Cindy, Renault, Discothek + 14 weitere

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.11.2019 um 00:38
Nightrider64 schrieb:Ich hatte an dem Wochenende sogar Geburtstag und weis so überhaupt nicht mehr wie ich den genau verbracht habe.
Hätte ich in einer Großraumdisko wie der Turbinenhalle gefeiert, ich wüsste heute nicht mal mehr mit wem genau und schon gar nicht würde ich mich daran erinnern, wer wann mit wem zum Parkplatz ist.

Abgesehen davon
Das sind so Sachen, die bleiben als alltägliche Beobachtung nicht hängen.
Eine Blonde Frau geht mit einem Mann zum Parkplatz einer MassenDisco und das Paar fährt weg
Das hätte man dort wahrscheinlich 50 mal die halbe Stunde beobachten können in der Nacht.
Da prägt sich keiner, der die beteiligten Personen nicht kennt, keine Genauigkeiten ein.
Sich da an einzelne Menschen, die man nicht persönlich kennt zu erinnern ist kaum möglich.
Du hättest allerdings an diesem Geburtstag "das tollste Geschenk ever" erhalten haben können, in dieser Nacht in der Turbinehalle die Frau/Mann deines Lebens kennengelernt oder beim Nachhausekommen erfahren haben,daß in dieser Nacht deine Oma plötzlich ins Krankenhaus kam und verstorben ist-und du nicht erreichbar warst,weil du tanzen gewesen bist und es noch keine Handys gab!

Du hättest dich an die Nacht erinnert.

Du hättest versehentlich auf dem Parkplatz mit der "blonden Frau" kollidiert sein und dir gedacht haben können "Mensch,ist die attraktiv!" oder vom Begleiter ,dem späteren Täter, deswegen blöde angemacht worden sein!

Du hättest dich an den Morgen erinnert!

Zugegeben,die Wahrscheinlichkeit ist gering,aber in diesen Fällen müssen die Ermittler ganz einfach auf "Kommissar Zufall" setzen....


melden
Anzeige

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.11.2019 um 10:38
@JestersTear

Ja, so war das auch gemeint.

Wenn es noch Zeugen geben sollte, die sich durch ein persönliches, für sie selbst damals wichtiges Ereignis zurückbesinnen könnten und damit in Verbindung eine für ihn komische Beobachtung machten, die ihnen zwar aufgefallen sein kann, aber nicht einordnen konnten oder gar für nebensächlich hielten...

Ich hatte an diesem Tag dies gemacht oder jenes erlebt, deshalb kann ich mich so gut daran erinnern....


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.11.2019 um 22:22
@JestersTear
Hätte ,hätte.
Fakt ist doch, die blonde Cindy ist in der Nacht garantiert von mehreren hundert Menschen gesehen worden, aber keiner kann sich an sie oder sonstige Besonderheiten Cndy betreffend erinnern.
Seinerzeit nicht, als die Polizei in der Turbinenhalle mit Handzetteln nach Zeugen suchte und heute, 20 Jahre später wohl erst recht nicht.
Heute wissen wahrscheinlich 99% der damaligen Gäste gar nicht mehr, wo sie genau am 10.08.1997 überhaupt gewesen sind.
Die Spur ist kalt, leider.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

06.11.2019 um 23:50
Nightrider64 schrieb:Seinerzeit nicht, als die Polizei in der Turbinenhalle mit Handzetteln nach Zeugen suchte und heute, 20 Jahre später wohl erst recht nicht.
Heute wissen wahrscheinlich 99% der damaligen Gäste gar nicht mehr, wo sie genau am 10.08.1997 überhaupt gewesen sind.
99,9% nicht

Die Polizei sucht aber den Einen :-)

Deiner Argumentation zufolge bräuchte kein Mensch mehr Sendungen wie xy zu gucken oder zumindest bräuchten diese Cold Cases darin nicht mehr vorkommen.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

07.11.2019 um 00:23
Nightrider64 schrieb:Fakt ist doch, die blonde Cindy ist in der Nacht garantiert von mehreren hundert Menschen gesehen worden, aber keiner kann sich an sie oder sonstige Besonderheiten Cndy betreffend erinnern.
Jetzt müsste man wissen, ob zu diesem Zeitpunkt noch viele Bekannte von Cindy dort waren, denn dann wäre das Außergewöhnliche das niemand sie gesehen hat und man könnte daraus schließen, dass sie gar nicht da gewesen ist. Woher weiß man dann aber, dass sie überhaupt in die Turbinenhalle wollte? Ihrer Freundin und Mutter hat sie ja nichts gesagt, also warum gerade Turbinenhalle, hatte da sonst nichts mehr auf oder machte sie das regelmäßig?

Ist Cindy ggf. schon mit Widerwillen dort weggefahren, also das sie genervt war das die Freundin schon nach Hause wollte? Wenn sie zu dem Zeitpunkt schon wusste das sie unbedingt wieder zurück in die Turbinenhalle wollte, dann fährt man doch nicht noch nach McDoof, um dort noch gemütlich zu speisen. Es war ja nicht 1.00 Uhr, sondern bereits gegen 4.00 Uhr, um noch "was klar zu machen" rannte ihr ja wortwörtlich die Zeit davon, vielleicht wollte sie auch nur noch ein/zwei Stunden tanzen, nur warum erzählt sie das nicht der Freundin, ist ja nun nicht gerade top secret.

Daher kann ich mir @JaBitte ' s Variante auch gut vorstellen.
JaBitte schrieb am 18.09.2019:Vielleicht war es ein Mitarbeiter eines Locals der erst zur später Stunde Feierabend hatte
Erstmal bei Meckes etwas Zeit absitzen, dann umziehen und den Mann treffen. Eventuell ein Bekannter oder jemand den sie zuvor zum ersten mal getroffen hat und der auch noch Leute oder seine Freundin nach Hause bringen musste.

Es wäre interessant zu wissen, welche Autos dort über Nacht stehen geblieben sind, denn vielleicht kam der Mörder mit seinem eigenen Auto dort hin bzw. ließ es dort stehen und holte es Sonntagvormittag wieder ab.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

07.11.2019 um 06:10
Guten Morgen ,

Ich bin hier auf den Fall erst vor zwei Tagen gestoßen und er beschäftigt mich. Habe mir jetzt die ersten 50 Seiten durchgelesen.
Ich sehe es ähnlich wie @Nightrider64 schon im Jahr 2016 schrieb - die Rolle der Freundin ist merkwürdig.
Ich gehe mal von mir aus ( ich weiß das ist nicht immer gut ;) ) - aber Frauen untereinander quatschen und erzählen sich doch wenn sie einen toll finden .. höchstens - und das kann ich mir vorstellen , wenn die Freundin nicht so eine gute Meinung von dieser Person haben könnte . Vielleicht sogar ein ex von der Freundin .. allerdings wird die Polizei ja dies bestimmt überprüft haben .
Das mit dem umziehen finde ich garnicht so seltsam - habe ich früher auch gemacht - allerdings nur wenn ich wusste ich treffe noch auf meinen Schwarm.


Dann die Verletzung des Täters . Es war eine Sommernacht/morgen - wenn er zum Beispiel nur noch ein Shirt anhatte und an der Hand verletzt war und irgendwas drum gebunden hätte , wäre das doch viel eher jemanden aufgefallen - als im Winter . Warum ist es niemand aufgefallen ? Fragen über fragen die ich mir stelle ..

Ich wünsche mir so sehr , das der Täter nach so langer Zeit noch seine gerechte Strafe bekommt..


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

07.11.2019 um 19:38
Mauritz schrieb:Jetzt müsste man wissen, ob zu diesem Zeitpunkt noch viele Bekannte von Cindy dort waren, denn dann wäre das Außergewöhnliche das niemand sie gesehen hat und man könnte daraus schließen, dass sie gar nicht da gewesen ist.
In der Sendung "Ungeklärte Morde" äußerte sich der Ermittler, daß es sicher sei, daß sie zurück in die Turbinenhalle ist.
Wahrscheinlich wurde sie dort noch einmal gesehen im neuen Outfit.
Wahrscheinlich wurde sie auch im Umfeld von Leuten aus ihrem umfangreichen Bekanntenkreis gesehen. Vielleicht auch in Begleitung von diesem oder jenem.
Nicht umsonst wurden mehrere hundert DNA Proben genommen.
Der Täter allerdings war nicht dabei
Mauritz schrieb:Es wäre interessant zu wissen, welche Autos dort über Nacht stehen geblieben sind, denn vielleicht kam der Mörder mit seinem eigenen Auto dort hin bzw. ließ es dort stehen und holte es Sonntagvormittag wieder ab.
Schön, aber das werden so einige gewesen sein, von Leuten die ihr Auto haben stehen lassen wegen Alkohol.
Das wird man sicherlich in Betracht gezogen haben , ohne zu einem konkreten Ergebnis gekommen zu sein.
Tiinchen schrieb:Das mit dem umziehen finde ich garnicht so seltsam - habe ich früher auch gemacht - allerdings nur wenn ich wusste ich treffe noch auf meinen Schwarm.
So oder so ähnlich wird es auch gewesen sein.
Dann nahm sie diesen "Schwarm" mit nach Hause und alles nahm seinen Lauf.
Das Cindy zu so später Stunde noch einmal dort hin ist, nur um noch weiter zu feiern, halte ich für weniger wahrscheinlich, als das sie schon vorher "ein Auge geworfen hat" auf einen bestimmten Mann.
Tiinchen schrieb:Ich wünsche mir so sehr , das der Täter nach so langer Zeit noch seine gerechte Strafe bekommt..
Das wird wohl nicht mehr der Fall sein. Selbst wenn der Täter doch noch ermittelt werden könnte, würde es wahrscheinlich auf Totschlag hinaus laufen und der ist verjährt.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

08.11.2019 um 14:46
Nightrider64 schrieb:In der Sendung "Ungeklärte Morde" äußerte sich der Ermittler, daß es sicher sei, daß sie zurück in die Turbinenhalle ist.
Wahrscheinlich wurde sie dort noch einmal gesehen im neuen Outfit.
Okay, Danke. Ich nahm an es wäre nicht zu 100% bestätigt.

Falls es gesichert ist, dass die Freundin tatsächlich nichts von der erneuten Fahrt in die Turbinenhalle wusste und somit auch nichts von dem Mann, den sie ggf. treffen wollte, dann schien wichtig zu sein, es geheim zu halten.

Man könnte evtl. daraus schließen, dass sie sich auch in der TH nicht an seiner Seite zeigte, da keiner einen Zusammenhang zwischen ihnen herstellen sollte.

Oder es war nur eine Zufallsbegegnung, in dem Club, auf dem Parkplatz oder auf dem Weg nach Hause. Dagegen spricht aber mMn, dass der Mann ihr Auto fuhr.

Vielleicht auch ein Veehrer, der beobachtete wie sie mit dem Mann wegfuhr und Stunden später bei ihr klingelte, als der andere schon weg war. Für das Szenario könnte man allerdings alle möglichen Menschen einsetzen, auch einen komplett Unbekannten. Dagegen spricht natürlich, dass der Mann, der morgens mit ihr nach Hause kam, sich hätte melden können.

Mir persönlich kommt es so vor, als hätte sie in der Nacht nur Zeit überbrückt bis eine Person z.B. Arbeitsende hatte, jemand aus der Gastronomie, ein Schichtarbeiter o.a.

Das habt ihr hier sicher schon alles zur Genüge durchgekaut.
Nightrider64 schrieb:Das wird wohl nicht mehr der Fall sein. Selbst wenn der Täter doch noch ermittelt werden könnte, würde es wahrscheinlich auf Totschlag hinaus laufen und der ist verjährt.
Ich befürchte das auch.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

10.11.2019 um 10:16
An die Hobby Detektive unter euch:

Habe ich das gerade wirklich richtig verstanden / gelesen!?

Angenommen der Täter/Mörder von Cindy würde jetzt 2019 ermittelt / gefangen werden , würde er absolut keine Strafe bekommen, weil die Tat / der Mord mittlerweile "verjährt" ist?

Das ist doch absurd oder? Was gibt es bitte für dämliche Gesetze bitte?

Heisst der Typ könnte sich freiwillig stellen um wenigstens der Mutter von Cindy die Wahrheit zu schenken. Die Mutter ist doch in den Jahren daran zerbrochen und würde einfach nur gerne wissen wer eben der Mörder von Cindy war/ist. Auch die Ermittler würden dann endlich befriedigt werden ,wenn der Täter sich jetzt zeigen würde.

Wie gesagt, ihm passiert scheinbar ein nichts mehr und er wäre weiterhin ein freier Mann.

Kann mir einer sagen ,warum dem Täter nach scheinbar 20 Jahren nichtsmehr passieren würde? Finde das echt seltsam. Was ein Gesetz ey.

Auf der anderen Seite würde sich der Täter aber e sicher nicht freiwillig melden (auch wenn er keine Strafe bekommen würde) , weil es sicher den einen oder anderen geben würde, der ihm dann etwas antun wollen würde.

LG


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

10.11.2019 um 10:42
@rainer.zufall

Was denn nu? @Mauritz schrieb von Totschlag, du schreibst als Antwort von Mord.
Mord verjährt nie, Totschlag hingegen schon.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

10.11.2019 um 19:57
rainer.zufall schrieb:Angenommen der Täter/Mörder von Cindy würde jetzt 2019 ermittelt / gefangen werden , würde er absolut keine Strafe bekommen, weil die Tat / der Mord mittlerweile "verjährt" ist?

Das ist doch absurd oder? Was gibt es bitte für dämliche Gesetze bitte?
So ist das nunmal.
Alles ausser Mord ist verjährt. Also auch Totschlag.(Nach 20 Jahren)
Steht so im Strafgesetzbuch
Ein Mordmerkmal muss man aber erst einmal nachweisen.
Den Fakten nach zu urteilen, war das eher ein Totschlag im Affekt.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

13.11.2019 um 19:48
Nightrider64 schrieb:Rainer.Zufall schrieb:
Angenommen der Täter/Mörder von Cindy würde jetzt 2019 ermittelt / gefangen werden , würde er absolut keine Strafe bekommen, weil die Tat / der Mord mittlerweile "verjährt" ist?

Das ist doch absurd oder? Was gibt es bitte für dämliche Gesetze bitte?
So ist das nunmal.
Alles ausser Mord ist verjährt. Also auch Totschlag.(Nach 20 Jahren)
Steht so im Strafgesetzbuch
Ein Mordmerkmal muss man aber erst einmal nachweisen.
Den Fakten nach zu urteilen, war das eher ein Totschlag im Affekt.[/

@nightrider:
Letzten Endes müsste ein Gericht entscheiden, ob es Mord oder Totschlag ist. Ich hingegen bin davon überzeugt, dass Ersteres nachgewiesen werden bzw. die Tatumstände dahingehend ausgelegt werden können, dass ein Mordmerkmal objektiv gegeben ist. Man kann bei diesem Sachverhalt sowohl Totschlag als auch Mord unterstellen, da uns nicht alle Einzelheiten bekannt sind. Man muss alle Einzelheiten im Gesamtkontext mithin die subjektiven und objektiven Merkmale kennen (im besten Fall ein Strafrechtler/ Fachmann sein), um ein adäquates Urteil abzugeben.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

13.11.2019 um 19:54
@ColumbOB
Welche Mordmerkmale siehst Du denn als erwiesen an?

Das Ganze sieht doch eher nach einer situativen Eskalation aus.

Der Täter bräuchte doch nur sagen er stand unter Drogen und ist ausgerastet. Ansonsten hätte er keine Erinnerung.
oder
am Besten gar nichts sagen, so wie im Fall Lolita Brieger, wo dem Täter, der einfach schwieg, zwar die Tötung, nicht aber ein Mord nachgewiesen werden konnte. Da Totschlag verjährt war, kam er sofort nach der Verhandlung frei.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

13.11.2019 um 21:07
Nightrider64 schrieb:Der Täter bräuchte doch nur sagen er stand unter Drogen und ist ausgerastet. Ansonsten hätte er keine Erinnerung.

Natürlich kann man viel behaupten... ob ein Mörder damit einen Richter überzeugen kann, wag ich zu bezweifeln...was ist mit der Blutspur, die die Polizei vom Täter hat? Lassen sich daraus möglicherweise bestimmte chemische Substanzen feststellen?
Nightrider64 schrieb:Welche Mordmerkmale siehst Du denn als erwiesen an?

Die Sache ist doch, wir alle treffen Entscheidungen oder ziehen Schlussfolgerungen - ob bewusst oder unbewusst - basierend auf Annahmen, die wir als für gegeben hinnehmen.
Die auf Erfahrung basierende und naheliegendste Annahme, muss nicht immer richtig sein. Es ist nicht außerhalb der Lebenserfahrung, wenn der Täter vielleicht doch die Tat begangen hat, weil er eine andere Tat damit verdecken wollte. Ich kann das nicht ausschließen...
Fakten lassen keinen Spielraum für Möglichkeiten. Es ist kein Faktum, dass der Typ situativ ausgerastet ist (obgleich ich das auch annehme), es ist deine Annahme, dass es sich so ereignet haben kann, also objektiv betrachtet zunächst eine reine Annahme.

Wenn dieser Fall mit irgendwelchen Wahrscheinlichkeiten hätte gelöst werden können, bin ich davon überzeugt, dass er schon längst gelöst wäre. Der Fall ist bislang nicht gelöst, weil die Faktoren die hier zusammen kommen und zu dieser grausamen Tat geführt haben, eher außerhalb der Lebenserfahrung liegen, sprich eher unwahrscheinlich sind.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

13.11.2019 um 21:51
@ColumbOB
Beschäftige Dich doch bitte mal mit der Zitierfunktion hier.
Dann wäre das Ganze besser zu lesen, wer was geschrieben hat.
Es ist nicht außerhalb der Lebenserfahrung, wenn der Täter vielleicht doch die Tat begangen hat, weil er eine andere Tat damit verdecken wollte
Welche andere Straftat ?
Ich sehe keine
Das muß vor Gericht bewiesen werden.

Ansonsten verstehe ich jetzt nicht worauf Du hinaus willst?

Es gibt Mordmerkmale, die alle einzeln im Strafgesetzbuch aufgeführt sind und mindestens eins davon muß einem Angeklagten juristisch nachgewiesen werden um ihn als Mörder zu verurteilen.
Wenn dieser Fall mit irgendwelchen Wahrscheinlichkeiten hätte gelöst werden können, bin ich davon überzeugt, dass er schon längst gelöst wäre. Der Fall ist bislang nicht gelöst, weil die Faktoren die hier zusammen kommen und zu dieser grausamen Tat geführt haben, eher außerhalb der Lebenserfahrung liegen, sprich eher unwahrscheinlich sind.
Völlig unklar, was Du damit sagen willst.
Der Fall hätte gelöst werden können, wenn eine der über 800 durchgeführten DNA Proben positiv gewesen wäre oder der Täter ansonsten durch Zeugenaussagen (z.B. aufgrund der vorhandenen Abwehrverletzungen ) identifiziert worden wäre.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

13.11.2019 um 23:03
Nightrider64 schrieb:Beschäftige Dich doch bitte mal mit der Zitierfunktion hier.
Dann wäre das Ganze besser zu lesen, wer was geschrieben hat.
Ich versuche es ...sorry


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

13.11.2019 um 23:31
@Nightrider64

Ich finde es gibt einfach viel zu viele Ungereimtheiten in diesem Fall... und wir kennen viele Einzelheiten nicht...

Wir haben den Zeitungsartikel, da ist die Rede von einem tödlichen Messerstich ins Herz. Dann haben wir die Aussage von der Mutter, sie spricht davon, dass sie die Tochter mit dem Messer im Hals aufgefunden hat. Gut, das Eine muss das Andere nicht zwangsläufig ausschließen...
Dann sagt die Polizei, Cindy ist mit ihrem Mörder vom Parkplatz der Turbinenhalle in ihr Auto eingestiegen...
Das kann die Polizei aber nicht wissen, sondern lediglich annehmen...denn würde sie das wissen, müsste man einen Zeugen haben, der Cindy und ihren Mörder gesehen hat...
Wir haben des Weiteren jemanden, der behauptet Cindy im Auto alleine gesehen zu haben...
Wir wissen nicht einmal, ob Cindy nach zweitem Verlassen Ihrer Wohnung in die Turbinenhalle gefahren ist...
Wurde Cindy vielleicht vergewaltigt oder hatten die beiden normalen Sex? Hatten sie überhaupt Sex? Oder ist es gar nicht dazu gekommen?Das ist ebenfalls nicht klar...

Weder Mord noch Totschlag ist hier klar. Das einzige was klar ist, ist, dass hier eine ganze Menge unklar ist.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

14.11.2019 um 01:30
Zu: "Das kann die Polizei nicht wissen..."

Ich habe das zwar schon mal vor längerer Zeit gefragt, aber kann sich jemand vorstellen, wie die in UM erwähnte Weg-Zeit-Berechnung der Polizei für den Rückweg zustande gekommen sein sollte, wenn die Polizei nicht zumindest wüsste, wann sie den Parkplatz verlassen hat?

So eine Berechnung braucht doch eine Ankunfts- (-> Wahrnehmung durch Mutter), aber eben auch ungefähre Startzeit...

Natürlich ist es möglich, dass nur ihr Auto (ohne Blick auf die Insassen) bei der Abfahrt gesehen wurde.

Allgemein wundert mich bei diesem Fall aber doch etwas, dass m.E. in Bezug auf "Täterwissen" doch wohl nicht soo relevante Details, wie das scheinbar ja gesicherte Erscheinen in der T-Halle, in den Medien nicht erklärt wurden ("wurde von einer Bekannten gesehen", etc.), wie sonst üblich.


melden

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

14.11.2019 um 01:50
@ColumbOB
Soviel ist da gar nicht mysteriös. Ich empfehle Dir den Beitrag über den Fall in der ersten Staffel "Ungeklärte Morde" anzusehen. Da wird einiges zum Stand der Ermittlungen ausgeführt..

1. Die Ermittler gehen mit Sicherheit davon aus, daß Cindy noch einmal in die Turbinenhalle gefahren ist. Wahrscheinlich wurde sie dort noch von Bekannten im neuen Outfit gesehen. Weiterhin wird ausgeschlossen, daß Cindy auf dem Nachhauseweg noch jemanden aufgenommen haben könnte.

2. Der, der hier schrieb er habe Cindy noch alleine gesehen, tat dies erst 10 Jahre später. Da das Auto ja mit 2 Personen bei Cindy zu Hause angekommen ist und die Ermittler ( auch in der Sendung gesagt) ausschließen, daß sie unterwegs noch jemanden aufgenommen hat, gehen die Ermittler davon aus, das die beiden gemeinsam die Turbinenhalle verlassen haben müssen.

3. Laut Beitrag wurde Cindy zuerst bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und anschließend mit einem Messer aus ihrer Wohnung erstochen

4. Da Cindy den Mann offensichtlich aus freien Stücken mitgenommen hat (er fuhr sogar ihr Auto), beide lachend und fröhlich in ihre Wohnung hoch gegangen ist und auch ohne Kleidung in ihrem Bett vorgefunden wurde, muß man davon ausgehen, daß sie den Mann an diesem Abend mitgenommen hat um Sex zu haben. Ob es schlußendlich dazu kam, wurde (wohl als Täterwissen,) nicht verlautbart.
Es wurde allerdings nie von einer Vergewaltigung gesprochen
ColumbOB schrieb:eder Mord noch Totschlag ist hier klar. Das einzige was klar ist, ist, dass hier eine ganze Menge unklar ist.
Da ist nicht so sehr viel unklar außer wer der Mann war, den Cindy mitgenommen hat, der sie schlußendlich tötete und welche Gründe er dafür hatte.
Eben ein ungeklärtes Tötungsdelikt, bei dem der Täter unheimlich Glück gehabt haben muss, das er nicht ermittelt werden konnte.
shadowline schrieb:So eine Berechnung braucht doch eine Ankunfts- (-> Wahrnehmung durch Mutter), aber eben auch ungefähre Startzeit...
Also wenn man davon ausgeht, daß die Mutter bei der beobachteten Ankunft genau auf die Uhr geschaut hat, und man die Strecke, die sie normalerweise gefahren ist kennt, so kann man zurückrechnen, wann sie bzw die Beiden dort los gefahren sein müssen.
Soweit ich mich entsinne, wurde der Weg hier mal aufgezeichnet. Da der Weg von der Turbinenhalle über eine Bundesstraße und dann durch ein Industriegebiet führt, gibt es kaum eine andere Möglichkeit als die von der Polizei ermittelte wahrscheinliche Wegstrecke


melden
Anzeige

Cindy Koch aus Oberhausen (1997)

14.11.2019 um 03:23
@Nightrider64

Im Filmfall wurde geschildert, dass die Polizei durch die Weg-Zeit-Berechnungen darauf gekommen ist, welche Strecke genau für den Rückweg benutzt wurde.

Das brachte mich immer auf den Gedanken, dass die Abfahrtszeit bekannt ist.

Weg-Zeit kann hier natürlich auch nur bedeuten, dass die Polizei die verschiedenen Varianten ausgetestet hat und der Meinung ist, Cindy und Begleiter hätten auf jeden Fall die schnellste ("Nebenstrecke") benutzt. So ganz klar geht das aus dem Beitrag nicht hervor.


melden
378 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt