Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Maria Baumer

4.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Maria Baumer
Ludwig_01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:12
@Haddock
Volle Zustimmung von meiner Seite zu Deinem Beitrag!


melden
Anzeige
charms
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:15
Also die beiden Anrufe machen so in dieser Form nur Sinn, wenn ihr Verschwinden "spontan" war. Andernfalls hätte man sich wohl bessere Ausreden zurecht legen können.

Das Weglegen des Rings hört sich andererseits aber sehr kalkuliert an. Wer denkt schon in Eile daran, den Ring wegzulegen und damit ein Exempel zu statuieren? Es spricht auch ganz klar gegen eine normale Auszeit bzw. Überforderung, sondern lenkt den Blick auf die Beziehung.
Eine Auszeit, sofern sie von ALLEM ist, kann man sich auch nehmen, mit dem Ring um den Finger.

Wieso aber legt sie erst den Ring weg und ruft dann den Verlobten an? Hätte es Beziehungsprobleme gegeben, wäre der Verlobte der Letzte, den ich anrufen würde, wenn ich ihn verlassen wollte.

Die Anrufe sprechen gegen einen Zusammenhang mit den Verwirrtheitszuständen. Dazu wäre sie dann wohl auch nicht mehr fähig gewesen.


melden
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:21
@charms
Auch Toten werden die Ringe abgenommen.


melden

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:22
@Haddock

...nur können Menschen gerade in dem Alter alles auf dem Kopf stellen. Wenn man das ganze Leben lang strebsam war und die perfekte Tochter, und dann erkennt dass man seinen Leben auf diese Weise verbringen muss: der gleiche Partner für das ganze Leben, die Arbeit im Büro (erste Woche bei der Arbeit ist für einen Studiumabsolventen anstrengend).

Es war der letzte Zug um auszusteigen und was anderes zu machen. Und nichts spricht dagegen (außer einer recht eigenwilligen Einschätzung ihres Charakters - "jemand der in einer christlichen Familie aufgewachsen ist wurde das doch nicht machen" - quatsch! Wahrscheinlich hat sie nicht einmal selbst von sich gedacht dass sie dazu in der Lage ist. Aber das Leben ist nun mal so - unvorhersehebar.)

Und wie gesagt - villeicht weiß sie nicht wie panisch man nach ihr sucht.


melden
charms
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:24
Haddock schrieb:Ich bleibe bei meiner These, dass sie kurzzeitig etwas klären, sich mit jemandem aussprechen wollte und das dann aus dem Ruder lief.
Die Frage ist dann, mit wem sie etwas zu klären hatte.
Ein paar Hinweise auf eine Affäre müssten von ihrem Umfeld ja im Nachhinein nachvollziehbar sein.
Zudem wäre die Frage, mit welchen Gruppen sie aufgrund ihres Ehrenamts zusammenarbeitete. Gab es da Betreuer-Klienten-Verhältnisse?


melden

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:25
weiß jemand was der verlobte arbeitet ?


melden

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:26
Es klingt ja alles so, wenn sie freiwillig weg ist, dass es geplant war (warten, bis der Verlobte weg ist, Sachen packen, Ring und Handy ablegen, abhauen)... wobei ich denke, wenn ich sowas plane, dann habe ich auch einen Abschiedsbrief vorbereitet, um mich zumindest zu erklären, wenn nicht IHM gegenüber, dann doch zumindest der Familie. Wenn sie sowas aber geplant hat, und die Aktion durch den abgenommenen Ring spricht ja auch für eine Flucht vor allem vor ihm, vor der Ehe, der Beziehung, würde sie dann IHN anrufen, um sich zu melden, statt die Familie? Ich finde diese ganze Geschichte total merkwürdig, und man hat nichts außer die Aussage des Verlobten, für mich passt das aber alles logisch nicht zusammen.

@zweiter
Krankenpfleger.


melden

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:29
@zweiter
Er arbeitet als Krankenpfleger und studiert Medizin, das Studium hat er aber jetzt erst einmal auf Eis gelegt.


melden
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:30
@zweiter
Ja, bei XY sagten sie, er sei Krankenpfleger und Medizinstudent im 4. Semester. Das hat er aber "auf Eis gelegt" wegen der aktuellen Situation.


melden

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:31
@Haddock

Gegen deine Theorie mit dem Treffen um was zu besprechen spricht aber, dass Kleidungsstücke von ihr fehlen (mehrere Hosen und Shirts). Wenn ich mich spontan mit jemandem treffe, um mich über irgendwas auszusprechen, packe ich keinen Koffer. Wenn ich trotzdem einen Koffer packe, weil ich für die Aussprache weiter weg muss, sage ich das doch vorher jemandem normalerweise und mache das nicht heimlich. Wie man es dreht, die Geschichte stimmt hinten und vorn nicht, irgendwas passt immer nicht ins Bild, egal ob man versucht, ein freiwilliges Weggehen zu konstruieren oder ein unfreiwilliges... in letzterem Fall müsste der Täter Zugang zur Wohnung gehabt haben, um Kleidungsstücke mitgehen zu lassen!


melden

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:31
@Themis
danke
wußte jetzt nicht das er krankenpfleger ist ,nur das er medizin studierte.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:32
Das Fehlen der Funktionshose kann auch ohne weiteres mit dem Plan den Jakobsweg zu begehen in Verbindung gebracht werden.


melden

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:32
Gibt es Medikamente, die vorübergehende Black-Outs verursachen können?


melden

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:33
@Haddock

ich sehe das im prinzip genauso. man muss aber bei all den spekulationen immer berücksichtigen, dass man die person überhaupt nicht kennt und manches schlichtweg nicht so auschließen kann.

nach all meiner lebenserfahrung lässt man seine angehörigen und wichtigsten menschen nicht so lange in existenzieller sorge.
zudem schlägt man sich nicht als bodenständige frau monatelang ohne geld und pkw durch die gegend ohne dass dies spuren hinterlässt.
weiterhin "flüchtet" man nicht so aus einer beziehung, ohne dass der partner nicht gründe dafür kennt.
nach gesundem menschenverstand bleiben für mich nur zwei optionen:

option 1 ist, dass sie freiwillig gegangen ist und dann weiß mindestens einer ganz genau den grund für diese flucht. es muss etwas sehr gravierendes in ihren augen sein.

option 2 ist, dass es überhaupt kein freiwilliges verschwinden gab. das heiß nicht zwingend, dass der verlobte da mehr weiß. vielleicht gabs noch einen, der um sie geworben hat und mit einem "nein" nicht umgehen konnte. oder, positiver gedacht, mit dem sie halsüberkopf durchgebrannt ist... (passt zwar m.e. null zu der beschriebenen persönlichkeit, aber man muss halt alles in erwägung ziehen) allerdings ist es für mich sehr irritierend, dass es überhaupt keine spuren zu irgendetwas gibt. auch so jemand müsste doch irgendwo auftauchen. auf dem handy oder sonst irgendwie.


melden

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:35
Niemand, der Aussteigen will und das vorher plant, lässt sein Auto stehen und verschwindet ohne Geld und fahrbaren Untersatz, mit nichts als ein paar Klamotten im Gepäck. Wie weit kommt man so denn?


melden
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:36
@diegraefin
Wenn ich wirklich abhauen will, dann fahre ich mit dem Auto weiter und stelle es nicht am Bahnhof ab.


melden
Piranha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:37
Mir tut es wirklich leid, dass auch ich immer wieder auf den Verlobten zurückkomme. Vor allem, wenn es wirklich rein gar nichts mit ihrem Verschwinden zu tun hat und dann nicht nur unter der Situation an sich leidet, sondern eben auch unter den "Anschuldigungen".

Aber nur mal angenommen, es gab wirklich eine Art Unfall. Wäre es da gerade für ihn als Krankenpfleger und Mediziner in spe ganz schrecklich, "versagt" zu haben? Aber dann hätte er sie ja auch verschwinden lassen müssen und das wahrscheinlich nicht, ohne fremde Hilfe?! Deshalb denke ich eben nicht, dass er da wirklich etwas mit zu tun hat. Aber die Möglichkeit gäbe es natürlich schon.


melden
Piranha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:38
Ach Moment, das wusste ich nicht. Sie ist definitiv mit dem Auto gefahren zum Bahnhof? Bzw. man hat ihr Auto am Bahnhof gefunden, obwohl es nachts vor ihrer Wohnung geparkt war?


melden

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:39
@jungelmädchen
Eine spontane Flucht-Reaktion halte ich für durchaus möglich, auch einen Ausbruch aus den bisherigen Verpflichtungen.
Wie schon geschrieben glaube ich aber nicht, dass sie dann dauerhaft ohne Lebenszeichen wegbliebe.
Die These, sie wisse vielleicht nicht, wie sehr man sie suche/vermisse, erscheint mir abwegig.
Selbst wenn sie das en Detail nicht wissen sollte, haette sie sich sicher vorstellen können, wieviel Leid sie damit anrichtet - nicht nur beim Verlobten, sondern bei allen Verwandten, Freunden etc.

@Thoelke
Volle Zustimmun

@diegraefin
Es muss ja keine Aussprache gewesen sein, die man eben mal binnen ein paar Stunden erledigen konnte.
Ich räume aber ein, dass ich keinen plausiblen Vorschlag machen kann, was diese "Klärung" gewesen sein könnte.


melden
Anzeige
Piranha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

02.12.2012 um 10:41
Ja, das ist alles so konstruiert. Ich kann mir nicht helfen. Es ist so offensichtlich mit dem fehlenden Rucksack, der abgelegte Ring, das Handy, das nicht angerührte Konto (was für einen Sinn macht das denn?), das Auto am Bahnhof...zwei Anrufe, man solle sich keine Sorgen machen.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden