weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2014 um 16:27
Bevor wir darüber spekulieren ob eine offensichtlich vollkommen sinnlose und überflüßige Lüge ein Indiz für weitere Lügen wäre..... .

Diese Aussage läßt beide Deutungen zu , nämlich ein kennenlernen am verschwindetag wie auch ein früheres kennenlernen:
Er sagt: "Als ich sie kennengelernt hab (z.B.auf der geburtstagsfeier eine Woche zuvor?) war sie ein bisschen niedergeschlagen und wie sie es erzählt hat, hat sie ein bisschen Zukunfftsängste gehabt weil es ihr nicht so gut in der Schule ging. Aber im Lauf des Abends (der geburtstagsfeier?) hat sich das auch rausgestellt, dass es nicht so dramatisch ist."


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2014 um 16:44
@stupormundi

Das ist richtig. Wirklich erklären kann ich mir wie gesagt auch nicht warum er lügt. Ich kann nur feststellen das er es macht.


@armleuchter

Sehe ich nicht so. Er steht vor dem Vollmond und es geht im XY Bericht gerade um den besagten Abend als Sonja verschwand. Wenn er in diesem Zusammenhang von "im Laufe des Abends" spricht, ist es für mich eindeutig dass er diesen Abend meint.

Wenn er Sonja an irgendeinem anderen Abend kennengelernt hätte und sie da niedergeschlagen gewesen wäre, welche Relevanz hätte das für den Bericht gehabt? Warum hätte man ihn das an dieser Stelle erzählen lassen sollen? Ich finde, das ergibt keinen Sinn.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2014 um 16:50
Wenn das "Zettelchen" mit dem besagten Namen, sowie Geburtstag der Person im Aktenzeichen Beitrag tatsächlich noch existieren sollte und sich heraus stellt, dass die Person auf Sonjas Geburtstag war, ist das für mich ein wichtiges Indiz. Der nette auf ahnungslos machende Herr hat es dann offensichtlich nicht so genau mit der Wahrheit genommen und man sollte diese Person doch einmal näher dazu befragen seitens der Behörden, wie er darauf kommt eine solche Aussage zu tätigen...? :)


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2014 um 16:53
Für mich wären Antworten auf folgende Fragen wichtig (ein Recht auf solche Antworten
habe ich natürlich nicht).

- Warum haben Sonjas Eltern so ein Grundmißtrauen gegenüber M. und einigen anderren
Cliquenmitgliedern (das kann sich doch nicht erst nach Sonjas verschwinden gebildet haben,
gegenüber der Clique von Silvia waren die Eltern laut Monaco Franze ja sehr tolerant).

- Sonja war ja sehr offen gegenüber ihrren Eltern/Schwester ,erzählte sie mal etwas das
die Clique (oder nur einige Mitglieder) über das normale Gohtic sein hinauswuchsen?

- War die Clique gemischt (was das Alter der Mitglieder betrifft) ?


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2014 um 17:19
@blackfairy2013

Für mich ist diese aussage auch im kontext keineswegs eindeutig, v.a. nicht der erste satz.

Das kann man durchaus so verstehen:

Als ich sonja kennenlernte (irgendwann!) war sie niedergeschlagen auch wegen problemen in der schule.
Auch am vollmondabend hat sich dieses thema zunächst ergeben, bevor sich das thema dann in wohlgefallen aufgelöst hat.

Ich halte wenig davon aufgrund einer solchen VERMEINTLICHEN lüge auf weitere lügen oder gar schlimmeres zu schließen. Ganz nebenbei: der bursche war auf einem geburtstag mit dutzenden zeugen und soll dann ernsthaft behaupten er habe sonja bis zum vollmond nicht gekannt? Welchen sinn sollte eine solche sinnlose und einfach aufzudeckende lüge haben???


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2014 um 17:30
armleuchter schrieb:Ich halte wenig davon aufgrund einer solchen VERMEINTLICHEN lüge auf weitere lügen oder gar schlimmeres zu schließen. Ganz nebenbei: der bursche war auf einem geburtstag mit dutzenden zeugen und soll dann ernsthaft behaupten er habe sonja bis zum vollmond nicht gekannt? Welchen sinn sollte eine solche sinnlose und einfach aufzudeckende lüge haben???
Ich denke, dass es Blackfairy überhaupt nicht darum geht, jemanden zu bezichtigen, hauptverantwortlich für das Verschwinden von Sonja zu sein. Setzt man aber bislang die Puzzleteilchen einmal zusammen, die bislang im Kontext bekannt sind, ist es doch äußerst sonderbar, wie diese Aussage zu interpretieren ist. Ich verstehe es auch so, dass es um diesem besagten Abend im Vollmund ging und nicht das Sonja vorher bereits bekannt gewesen sei.

Sagte nicht u.a. Fr. Engelbrecht einmal aus:" die haben sich Alle untereinander gekannt..."?

Es wurde ja in den vielen lücken- und fehlerhaften Zeitungsberichten immer wieder das Wort " Zufallsbekanntschaften im Vollmund" erwähnt. Fakt ist jedoch, dass Sonja neben den angeblich letzten Begleiter, einen weiteren Jungen kannte, der auf Sonjas Geburtstag verweilte und dessen Geburtsdaten sich auf einem Zettel befanden. Und dieser Name war definitv nicht der Jugendliche in dessen elterlichen Wohnung die Jugendlichen zuweilen waren...


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2014 um 22:44
@armleuchter
armleuchter schrieb:Für mich ist diese aussage auch im kontext keineswegs eindeutig, v.a. nicht der erste satz.

Das kann man durchaus so verstehen:

Als ich sonja kennenlernte (irgendwann!) war sie niedergeschlagen auch wegen problemen in der schule.
Auch am vollmondabend hat sich dieses thema zunächst ergeben, bevor sich das thema dann in wohlgefallen aufgelöst hat.
Das kann ich wie gesagt nicht nachvollziehen. Ich finde die Aussage ist eindeutig.

Er sagt: "als ich sie kennenlernte". Das ist zunächst mal ein unbestimmter Zeitpunkt. Aber dann folgt darauf die Konkretisierung "im Laufe des Abends". "Des Abends". Und das im Kontext mit dem Stehen vor dem Vollmond und seiner darauf folgenden Erzählung, wie sie sich alle im Vollmond zufällig getroffen haben. Das lässt nur den Schluss zu, dass er von exakt diesem Abend redet.

Warum sollte er auch in diesem Kontext von irgendeinem Abend erzählen, an dem er Sonja kennen lernte? Das spielt doch in dem Zusammenhang gar keine Rolle, wenn er sie z.B. im Juni des letzten Jahres kennen gelernt hätte.
armleuchter schrieb:Ganz nebenbei: der bursche war auf einem geburtstag mit dutzenden zeugen und soll dann ernsthaft behaupten er habe sonja bis zum vollmond nicht gekannt? Welchen sinn sollte eine solche sinnlose und einfach aufzudeckende lüge haben???
Ich hab es schon mal geschrieben, ich kann auch nicht beantworten warum andere Menschen lügen.
Aber nur weil ich deren Motivation nicht erkennen oder erklären kann, kann man doch daraus nicht schlussfolgern dass es dann deshalb keine Lüge sein kann.



@Autodidakt_41
Autodidakt_41 schrieb:Ich denke, dass es Blackfairy überhaupt nicht darum geht, jemanden zu bezichtigen, hauptverantwortlich für das Verschwinden von Sonja zu sein.
Vollkommen richtig. Ich habe keineswegs gesagt oder sagen wollen, dass Josef nun der Hauptschuldige wäre.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2014 um 23:21
@armleuchter
@Farfalle
@all
Er sagt: "Als ich sie kennengelernt hab (z.B. auf der Geburtstagsfeier eine Woche zuvor) war sie ein bisschen niedergeschlagen und wie sie es erzählt hat, hat sie ein bisschen Zukunftsängste gehabt weil es ihr nicht so gut in der Schule ging. Aber im Lauf des Abends (im Vollmond) hat sich das auch rausgestellt, dass es nicht so dramatisch ist."
Er könnte auch meinen, dass er zu einem früheren Zeitpunkt, auf der Geburtstagsparty von Sonja gehört hat, sie sei niedergeschlagen etc. und dann, eine Woche später im Vollmond, hat sich im Laufe des Abends herausgestellt, dass es doch nicht so schlimm ist.

Für mich ist es kein Fakt, dass die Polizei schlampig ermittelt hat - und nichts weiß. Ein Fakt ist für mich eine Tatsache, die beweisbar ist. Dies scheint mir eher ein persönlicher Eindruck zu sein.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2014 um 23:41
@Aliki
Er sagt: "Als ich sie kennengelernt hab (z.B. auf der Geburtstagsfeier eine Woche zuvor) war sie ein bisschen niedergeschlagen und wie sie es erzählt hat, hat sie ein bisschen Zukunftsängste gehabt weil es ihr nicht so gut in der Schule ging. Aber im Lauf des Abends (im Vollmond) hat sich das auch rausgestellt, dass es nicht so dramatisch ist."

Er könnte auch meinen, dass er zu einem früheren Zeitpunkt, auf der Geburtstagsparty von Sonja gehört hat, sie sei niedergeschlagen etc. und dann, eine Woche später im Vollmond, hat sich im Laufe des Abends herausgestellt, dass es doch nicht so schlimm ist.
Sie soll auf ihrer eigenen Geburtstagsparty niedergeschlagen gewesen sein? Und davon weiß nur der Josef? Denn alle anderen Gäste haben ja nichts dergleichen berichtet.
Das hälst du ernsthaft für wahrscheinlich?

Und er hat sie auch nicht erst an ihrer Geburtstagsfeier kennengelernt. Er kannte sie schon länger als nur ca. 1 Woche.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2014 um 23:53
Sollte es das "Zettelchen" mit besagten Namen und Geburtsdaten übrigens nicht mehr geben, kann Maria sicher Auskunft geben, ob besagter Josef auch tatsächlich auf der Geburtstagsparty anwesend war. Damit wäre zweifelos geklärt, ob er Sonja vorher bereits kannte, oder nicht. :)

Die Engelbrechts können das ja leider nicht eindeutig bestätigen, da Sonja diese groß angelegte Geburtstagsfeier nicht in der elterlichen Wohnung feierte...


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2014 um 01:41
@Autodidakt_41
Dann würde ich doch sagen ab mit einer Copie des Zetels (so noch exestent) zur Polizei und
auch schaun das nach Möglichkeit noch Maria mitkommt sollte eine Aussage
nötig sein.
Versuchen würde ich es,auch wenns möglicherweise als nicht relevant eingestuft wird wann
der Vollmondjunge nun genau Sonja kennenlernte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2014 um 06:30
Zfaktor schrieb:Dann würde ich doch sagen ab mit einer Copie des Zetels (so noch exestent) zur Polizei und
auch schaun das nach Möglichkeit noch Maria mitkommt sollte eine Aussage
nötig sein.
Versuchen würde ich es,auch wenns möglicherweise als nicht relevant eingestuft wird wann
der Vollmondjunge nun genau Sonja kennenlernte.
Der Teufel steckt ja oftmals im Detail und jeder, sei es noch so kleinster Ansatz in diesem Fall, könnte von großer Bedeutung sein. Vielleicht ergibt sich für die Polizei dadurch ein neuer Ermittlungsansatz?

Ein Indiz ist es allemal und wer weiß, wo dieser hinführen könnnte...


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2014 um 08:37
@blackfairy2013
blackfairy2013 schrieb:Sie soll auf ihrer eigenen Geburtstagsparty niedergeschlagen gewesen sein? Und davon weiß nur der Josef? Denn alle anderen Gäste haben ja nichts dergleichen berichtet.
Das hälst du ernsthaft für wahrscheinlich?
Ja, ernsthaft, ich halte es nicht für vollkommen ausgeschlossen.

Wir wissen es nicht - auch Du nicht, wie sich Sonja wirklich fühlte. In diesem Alter, zwischen Schule und möglichem Studium, kommt es oft vor, dass Jugendliche eine gewisse Zukunftsangst hegen - und nicht so genau wissen, wohin es gehen soll.

Dies bedeutet ja nicht, dass sie durchgehend niedergeschlagen war.
Sie könnte auf der Party jemandem gegenüber durchaus erwähnt haben, dass sie im Moment über diese Dinge nachdenkt. Wäre möglich, dass sie dabei trauriger rüberkam, als sie es wirklich war - und im Vollmond, bei einem längeren Gespräch, erwies sich dann, dass es doch nicht so schlimm ist.

Nebenbei, es ging erst Mal nicht um Schlussfolgerungen - sondern darum, ob dieser genannte Satz des jungen Mannes aus der XY-Sendung mehrere Interpretationen zulässt.


@Autodidakt_41

Nun denn, gib Deine Vermutung schnellstens an die Polizei weiter. Wenn es den Zettel gar nicht braucht, weil Maria dies bestätigen könnte, um so besser.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2014 um 10:08
@Autodidakt_41

Welcher Eremittlungsansatz soll sich aus so einem Zettel ergeben, also wirklich!

Kommt doch bitte mal zurück in die Realität, bisschen wenigstens!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2014 um 10:23
Er könnte auch meinen, dass er zu einem früheren Zeitpunkt, auf der Geburtstagsparty von Sonja gehört hat, sie sei niedergeschlagen etc. und dann, eine Woche später im Vollmond, hat sich im Laufe des Abends herausgestellt, dass es doch nicht so schlimm ist.

imho meint er auch genau das.

er erzählt eine kurzfassung von der kennenlernphase, einem treffen, und dem verschwinden.. mehr würd ich da gar nicht rein interpretieren... zugegeben, ist recht lapidar und flott rübergebracht worden - aber ich fass es auch nicht so auf, als würde sich das erzählte an einem abend abspielen...?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2014 um 10:34
@Autodidakt_41
@blackfairy2013


wo streitet der junge denn ab, sie bereits vorher gekannt zu haben? nur in diesem interview? dann ist das reine interpretationssache eurerseits und nicht von belag.
gibt es hierzu noch eine quelle?


melden
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2014 um 10:39
Freunde der Nacht: das was Ihr hier zum Thema Lügen etc. schreibt und vermutet klingt ja weitestgehend schlüssig. Aber glaubgt Ihr wirklich, dass jemand der lügt sich tatsächlich freiwillig (!) vor eine Fernsehkamera stellt und ein gelogene Aussage macht? Ich halte das für ausgeschlossen - er muss ja damit rechnen, dass seine Aussage hinterfragt wird - und einer Lüge, wenn`s denn eine sein sollte, wäre er ja offensichtlich mit einer (Maria) polizebekannten Zeugin zu überführen. Das ist leider komplett unlogisch - er hätte ja die ZDF/XY Anfrage ganz unproblematisch ausschagen können. Und das unter ganz einfachen, nachvollziehbaren und komplett unverdächtigen Gründen. Ergo: ich halte die Aussage vor der Kamera für zu 100% glaubhaft.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2014 um 10:42
ich glaube das blackfairy und Autodidakt ohne weiteres, dass der schellingstrassenjosef auf sonjas geburtstag war, dass sie ein zettelchen mit seinen daten hatte und dass er sie schon länger kannte.

Nur kann ich anhand des aktenzeichenvideos nicht erkennen dass er diesbzgl, gelogen hat.
Das kann man schlicht und ergreifend so oder so verstehen. Es ist jedenfalls alles andere als eine eindeutige lüge seinerseits.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2014 um 10:45
@all

Wie schön, kaum ist man nach einer Zeit auf Arbeitsreise wieder hier, schon sieht man viele neue Einträge. Ein paar von Euch habe ich richtig vermißt, andere weniger.

@Autodidakt_41
Hallo Leroy! Du hast es ja ohne uns "Deppen" hier nicht lange ausgehalten. Die Art der Texte und die unglaublich "kreative" Abwandlung für den Nickname ist ziemlich eindeutig.

Bitte gib deine Vermutung der Polizei weiter. Die wartet ganz sicher mit einer Hundertschaft nur darauf, deinen Erkenntnissen nachzugehen. (Ironiemodus aus)

@all
An den "Helden", der hier Gerüchte verbreitet, ich wäre Markbert: SELTEN HABE ICH MICH ÜBER DIE VERBOHRTHEIT UND DUMMHEIT (ANDERS LÄ?T SICH DAS NICHT MEHR AUSDRÜCKEN) EINES ANDEREN KÖSTLICHER AMÜSIERT!

WÄRE ICH MARBERT, hätten hier einige Nutzer schon längst Verleumdungs- und Rufmordanklagen bis zur Halskrause anhängen. Was hier eine kleine Truppe selbsternanter Alleswisser an offener und unterschwelliger Hetze gegen bestimmte Leute fabriziert, ist beachtlich.

DA ICH ABER NICHT MARKBERT BIN, versuche ich weiter ernsthaft an der Lösung dieses Falles mitzuwirken und amüsiere mich über die Beiträge einiger Nutzer, vor allem unserer "wir stilisieren selbst trübste Spekulation zum Fakt hoch" Fraktion, die schon lange die Grenze zu ihrer eigenen Realität überschritten hat. Und wundere mich, wie man aus humanistischen Motiven heraus zu eienr Camarilla werden kann, die das Thema zu beherrschen sucht. Denkansätze, die sie nicht mögen, werden niedergemacht und es wird auf nichtigste Details abgelenkt. Warum? Das ist doch völlig unnötig.

@MonacoFranze
Sehr richtig.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2014 um 10:55
@Höhenburg
An den "Helden", der hier Gerüchte verbreitet, ich wäre Markbert


offenbar kommt kein thread hier ohne die verdächtigung der tatbeteiligung eines users aus.


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden