weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.03.2014 um 21:23
@Zfaktor
Nein, ich finde schon auch, dass es endlich an der Zeit ist, dass sie Akteneinsicht bekommen. Aber ich frage mich manchmal, ob es der Familie dann wirklich besser geht. Ich denke, dass sie dann entweder erkennen würden, dass sie Markert unrecht getan haben oder wäre etwas enthalten, das ihren Verdacht noch mehr bestärken würde. Aber nichts wissen, ist voraussichtlich noch schlimmer.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.03.2014 um 23:49
Ich könnt mir das auch nur so vorstellen, warum die Engelbrechts keine Akteneinsicht bekommen haben:
Spekulationen:
1. Um Markbert zu schützen, da vielleicht etwas in den Akten steht, wo dann die Engelbrechts noch negativer gegenüber Markbert empfinden würden, bzw. ihn noch mehr verdächtigen würden.

Weil wenn sie nach Akteneinsicht eindeutig erkennen müßten, daß sie Markbert Unrecht getan hätten, dann hätten sie, denke ich, schon Akteneinsicht bekommen, weil ich glaube das wäre ja dann im Sinne von Markbert und der Polizei, daß die Engelbrechts erkennen, daß sie Markbert Unrecht getan hätten.

Oder
2. Weil irgendetwas "Geheimes" in den Akten steht, das keinesfalls an die Öffentlichkeit dringen darf. Und wenn die Engelbrechts dann Akteneinsicht bekommen würden, bestünde die Gefahr, daß sie sich irgendwann "verplappern", und das "Geheime", was es auch sei, würde dann an die Öffentlichkeit kommen.

Oder
3. Einfach nur aus Datenschutz. Weil vielleicht detailierte "Sachen" über Markbert und den anderen Jungs drinnen stehen, die lt. Meinung der Polizei aber nichts mit dem Verschwinden von Sonja zu tun haben, und daher auch die Engelbrechts nicht wissen müssen/dürfen, wegen Datenschutz.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.03.2014 um 07:11
@tessi
Also blackfairy2013 hat weiter vorne erwähnt, dass sie aus folgenden Gründen keine Akteneinsicht bekommen würden:

1. Weil der Fall noch nicht abgeschlossen ist
2. Aus Datenschutzgründen


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.03.2014 um 12:55
Habe ich weiter vorne im Thread gefunden:
Zusammen mit einem befreundeten Privatdetektiv ist es mir z. B. schon mal gelungen, jemanden einbuchten zu lassen. Dabei bekamen wir sogar Einblick in die Ermittlungsakten.
Dies kann immer dann gewährt werden, wenn ein sogenanntes "berechtigtes Interesse" an der Akteneinsicht vorliegt. (§ 475 StPo)
Das sollten sich vll mal unsere Homepagegestalter durch den Kopf gehen lassen. Vll besteht ja diesbezüglich eine Möglichkeit.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.03.2014 um 13:21
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/nach-fuenf-jahren-fahndung-grapscher-gefasst-1.998507

Ich weiß, diesen Link gibt es schon lange in diesem Thread. Würde doch zu diesem Mann passen, der angeblich in der gleichen Nacht, als Sonja verschwand, mehrere Frauen angesprochen hat.
Vll ging Wilfing damals davon aus dass er mit dem Verschwinden von Sonja zu tun hatte und es bewahrheitete sich dann doch nicht?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.03.2014 um 13:30
http://www.berliner-kurier.de/archiv/immer-nachts-schon-16-frauen-hat-der-unheimliche-grapscher-aufgelauert-muenchen-zit...

Dieser Artikel stammt von vor seiner Festnahme.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.03.2014 um 23:38
@bärlapp
Gut vom Alter und den Tatorten würde der Grapscher sehr verdächtig sein,er hat jedoch seinen
bekannten Opfern nie etwas übers Grapschen hinaus angetan (was ja schlimm genug ist)
und vor allem er schien nicht mit einem Auto operiert zu haben.
Das macht ihn als Täter nicht so wahrscheinlich.
Wo und wie hätte er Sonjas Leiche verschwinden lassen sollen wenns bei einem Versuch
sie zu begrapschen z.B. zu einem Tödlichen Sturz Sonjas gekommen wär?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.03.2014 um 00:33
Ich sitze hier so und frage mich was die Polizei von ehmaligen Prostituierten wissen möchte??

- Möchte sie wissen ob da Freier waren die auf Leder standen?

- Möchte sie wissen ob es Freier gab die durch Brutalität schon berüchtigt waren?

- Möchte sie wissen ob es Freier gab die bei Geschäftsablehnung durch die Prostituierten
ausflipten und etwas zu erzwingen versuchten?

Ich vermute das die Prostituierten in diese Richtungen bestimmt so einiges erlebt haben!
Was hätte die Polizei davon wenn eine oder mehr von ihnen ihre Erlebnisse erzählen
würden ?

Jetzt vieleicht darauf zu hoffen das Prostituierte gesehen haben das Sonja freiwillig oder
unfreiwillig in das Auto eines ihnen Bekannten Freiers kamm ist wohl der Griff
nach dem Sprichwörtlichen Strohhalm.
Da hätten sich doch längst welche gemeldet wäre so etwas beobachtet worden,denk ich
mal.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.03.2014 um 01:35
@bärlapp
Hat den Fokus wieder auf den Platz gerichtet und was da passiert sein könnte,OK.vieleicht
ist da ja was geschen.
Freier,extremer Zufallstäter der nicht mal aus München kamm, nicht auszuschließen.
Wirkt aber irgend wie so fade, weiß nicht wie ichs nennen soll.
Interesanter sind einfach Fragen wie ,war sie überhaupt am Platz,wenn ja was gibts für
denkbare Gründe dort zurückzubleiben (warum gerade dort) irgendwie Telefonierren zu
wollen usw.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.03.2014 um 08:48
@Zfaktor
Das ist mir auch klar, dass der Grapscher nicht der Täter sein konnte, aber vll hat man es kurz angenommen, dass dieser Grapscher mit dem Vermisstenfall in Verbindung stehen könnte und dann hat es sich nicht bewahrheitet.

Meine Meinung zu der SMP kennst du ja. Für mich wäre es mehr als dumm von Markbert gewesen, die Telefongeschichte zu erfinden. Schließlich wusste er nicht, ob diese nicht umgehend nach Spuren untersucht worden wäre. Gefährliche Geschichte. Genauso die angeblich erfundenen Zeugen in der Tram.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.03.2014 um 09:09
DieKrähe: Spekulation ** Könnte mir vorstellen das der Glimmer Boy auch Julian aus der Wohnung versorgt hat. Wie gesagt, reine Spekulation – aber laut Nachbarin soll/könnte es so gewesen sein.
Aber lt. Nachbarin "soll/könnte". Die Nachbarin weiß eigentlich auch nichts, sondern vermutet nur. Wurde vll auch explizit nach diesem Glimmerboy S.P. befragt und hat eine nichtssagende Antwort gegeben, die eigentlich nichts aussagt.
Abgesehen davon habe ich auch schon öfters an diese Verbindung gedacht, vor allem, weil S.P. ein Jahr später ermordet wurde. Durch den Waffenhandel hatte er mit Sicherheit Verbindungen zu Menschen, die nicht lange fackeln, sondern handeln.
Das könnten für mich u.a. auch Gründe sein, weshalb die Engelbrechts keine Akteneinsicht bekommen, weil evtl. die Ermittlungen auch in eine Richtung gelaufen sind, die eben wie oben erwähnt, mit Leuten zusammenhängen könnte, die sehr gefährlich sind. Würde mir auch erklären, weshalb Markbert nie an der Öffentlichkeit zum Fall Stellung nimmt.

Weshalb interessiert eigentlich niemand, was mit S.P. passiert ist? Weil er Waffenhändler war?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.03.2014 um 09:19
Wenn die Nachbarin sagte, der Glimmerboy könnte in Verbindung mit S.P. gestanden haben, dann wurde ja S.P. bestimmt dazu befragt. Oder hat die Nachbarin diese Aussage wieder erst viel später gegenüber Privatpersonen getätigt? Wenn ja, warum nicht sofort bei der Polizei, dass der Sache nachgegangen werden hätte können? Wurde das Auto von S.P. zum Beispiel nach Spuren von Sonja durchsucht?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.03.2014 um 09:26
Wenn ich jetzt weiter spekulieren würde, dann könnte ich mich auch fragen, ob S.P. nicht sterben musste, weil er vll etwas wusste, was er nicht wissen sollte, vll auch in Bezug auf Sonja? Somit wären alle weiteren Beteiligten voraussichtlich eingeschüchtert.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.03.2014 um 13:36
@bärlapp
Kannst du mir einen kleinen Gefallen tun? Könntest du deine Beiträge in einem schreiben statt mehrere untereiander? Mir geht sonst immer die Übersicht verloren. (Sorry für OT, aber das ist mir gerade so aufgefallen ;) )


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.03.2014 um 17:18
@maiwen
Tschuldigung, ich bemühe mich. :) Aber oft fällt mir noch etwas ein und dann ist die Zeit abgelaufen. Es ist eigentlich auch von den Mods nicht erwünscht. Ich strenge mich an.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.03.2014 um 23:21
@bärlapp
Ich weiß nicht was die Polizei zeitw. über den Grapscher dachte,aber er war
zum Glück ja (sieht man von dem Psychischen Schaden ab den er anrichtete) Relativ
harmlos, ich glaube nicht das er jemals mit Sonjas Verschwinden in Verbindung
gebracht wurde.
Was den Platz angeht scheint die ganze Geschichte wie es dort abgelaufen sein soll
wohl erst nach den Ferien herausgekommen zu sein.
Unwahrscheinlich das nach 14.Tagen an einer Öffendlichen Telefonzelle noch
Fingerabdrücke von einer bestimmten Person zu finden (erkennen) sind.
Ob die 14.Tage Ferien einkalkuliert waren?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2014 um 07:25
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Was den Platz angeht scheint die ganze Geschichte wie es dort abgelaufen sein soll
wohl erst nach den Ferien herausgekommen zu sein.
Unwahrscheinlich das nach 14.Tagen an einer Öffendlichen Telefonzelle noch
Fingerabdrücke von einer bestimmten Person zu finden (erkennen) sind.
Ob die 14.Tage Ferien einkalkuliert waren?
Aber das konnte Markbert ja nicht wissen, dass so lange nichts gemacht wird. Er war ja noch 1-2 Tage in München, bevor er in Urlaub fuhr. Er musste ja davon ausgehen, dass evtl. die Zelle sofort auf Spuren von Sonja untersucht wird. Für mich schon ziemlich risikoreich, dann so etwas zu erfinden.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2014 um 15:32
@bärlapp
Gut,es hätte auch zu einer Blitzartigen Reaktion der Polizei mit sofortiger Suche und Befragung
kommen können.
Da ist das Verhalten der Polizei natürlich nicht vorraus zu ahnen und es wäre dann evt.
zur Spurensicherrung zB. an der Telefonzelle gekommen.
Will es nicht bestreiten das die Platzgeschichte für den Erzähler hätte er gelogen
schon riskannt gewesen wär,da hast Du Recht.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2014 um 16:27
Nur zur Information. Im allerersten Beitrag auf Seite 1 steht:
Sogar der kleine Garten von Sonjas Familie wurde umgegraben – „weil wir es uns nicht erlauben dürfen, auch nur irgendeinen Aspekt zu übersehen,“ sagte damals ein Polizeisprecher entschuldigend.
Da MF eben der Schrebergarten bekannt war, nahm er anscheinend an, dass der Schrebergarten gemeint war. Von Lüge also keine Spur.


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2014 um 17:43
@bärlapp
Umgraben ist auch ein recht relativer Begriff,ich dachte auch die Polizei wäre mit Baggern
angerückt.
Ist aber wohl nur eine kleinerre Aktion gewesen.


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden