weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 11:13
http://www.bka.de/DE/ThemenABisZ/Vermisstensachbearbeitung/vermisstensachbearbeitung__node.html?__nnn=true

Darin heißt es unter anderem:

Die Schilderungen des Anzeigenerstatters dienen der Polizei als Grundlage für die Einschätzung der Gesamtsituation.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 12:48
@bärlapp

Eben. Umso unverständlicher das die Polizei die Gesamtsituation so dermaßen falsch eingeschätzt hat. Mehr als klar und deutlich zu sagen, dass Sonja noch nie ausgerissen ist und das sie sehr zuverlässig ist, können ihre Eltern ja nicht machen.
Aber der Spruch der Polizisten von wegen "mit dem Aussehen braucht sie auch kein Geld" spricht ja Bände und zeigt deutlich wie wenig ernst die Polizisten den Fall genommen haben.
Die Polizisten hatten eben kein Interesse, waren vielleicht überarbeitet, oder der Feierabend war nahe. Und dementsprechend ging es ja dann in den nächsten Tagen auch weiter. Bis sie dann irgendwann doch auf den Gedanken kamen, dass wohl ein Verbrechen geschehen sein muss.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 13:15
@blackfairy2013
Weißt du, mich würde hierzu interessieren, was die Polizei dazu sagt. Es ist immer schlecht, wenn man nur eine Seite hört, egal welche.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 13:24
@blackfairy2013
Für die Ermittler ist Robert glaubwürdig und Sonja sehr wahrscheinlich tot. Vielleicht Entführung, vielleicht ein Sexualverbrechen. „Beweisen kann ich es nicht”, sagt Udo Nagel, Leiter des Münchner Morddezernats, fünf Jahre nach Sonjas Verschwinden. „Weil der Fall auch für uns so mysteriös ist”, meint der Beamte, „konnten wir die Eltern nie zufrieden stellen. ” Jährlich verschwinden in München etwa 1600 Menschen. Statistisch gesehen sind nach drei Tagen zwei Drittel wieder da, nach einem halben Jahr mehr als 99 Prozent. Nur jeder Tausendste bleibt länger als ein Jahr spurlos verschwunden.
Eben weil nach drei Tagen 2/3 wieder da sind, wird nicht sofort etwas unternommen. Da gibt es nicht zu rütteln. Ich habe es gestern schon geschrieben, dass bei uns in der Nähe seit 2.2.2014 ein Mann verschwunden ist. Da wurden sofort umgehende Suchmaßnahmen eingeleitet, Hundestaffel, Hubschrauber usw. . Ergebnis: Die Hunde haben die spuren verloren, weil der Mann öfters diese Strecke geradelt ist. Der Mann ist bis heute wie vom Erdboden verschluckt, ebenso sein Fahrrad, obwohl sofort gesucht wurde.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 20:00
Ich habe zum Glück noch nie eine Vermisstenanzeige aufgeben müssen und weiß daher auch
nicht wie das abläuft,Theoretisch denk ich sollte diese Aufgabe aber nur von den
erfahrensten Beamten wahrgenommen werden.
Die Engelbrechts wenn ichs richtig verstand trafen ja wohl auf Jungfüchse die nur nach
Sonjas Aussehen und der Beschreibung ihrrer Bekleidung gingen und möglicherweise
da eine Totale Fehleinschätzung trafen,sie sollen sich ja wohl auch
einige Spitze Bemerkungen geleistet haben.
Auch fände ich es gut wenn Vermisste nicht schon irgendwie Polizeilich auffälig geworden
sind das dann der Alarm den die Angehörigen machen ernster genommen wird.
Tanja Gräff galt als sehr zuverlässig und hatte eine konkrete Lebensplannung deshalb
wurde ua.auch sehr schnell (leider ohne Erfolg reagiert).
War es bei Sonja so das sie als Assi eingestuft wurde?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 20:16
Auch ist es ja wundersam das die Polizei angeblich angenommen haben soll das Sonja mit dem letzten
Begleiter in Urlaub gefahren sei,hä?
Der fuhr doch erst am 13.April.da war nicht festzustellen ob sie nun bei ihm war oder nicht,
unbegreiflich.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 22:33
Die Annahme kam doch erst in den Sinn als er schon in Urlaub war??
aber es hieß doch auch dass markbert noch ( mit lucie?) zettel aufgehängt hatte, oder war das nach dem Urlaub?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 22:43
@latte3
Soweit ich weiß hängte M.u.L die Plakate nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub auf.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 22:54
Dann war der tv Aufruf von silvia doch auch erst nach dem Urlaub, oder ??
naja, es wäre demnach doch mal interessant,was m zwischen angeblichen abschied von Sonja und Urlaubs abreisetag gemacht hat


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 22:58
Schreibe jetzt aus Erinnerung (kann allso was falsch sein):
Ich weiß nicht wann die Engelbrechts die Vermisstenmeldung machten,am 11.-12. oder 13.April?
Am 11. telefonierte Frau Engelbrecht mit dem letzten Begleiter der ganz erstaunt
tat das Sonja noch nicht zu Hause war,vom Aufendhalt in der Wohnung hat er wohl da
kein Wort verloren,weshalb ich vermute das die Polizeiliche Rekonstruktion des Abends/Nacht
wohl erst nach 14.Tage richtig begann.
Wenn ich mich nicht irgendwie jetzt vertue sind 14.Tage wo nicht allzuviel lief schon
eine Menge Zeit für evt. helfende Hände zb.eine Leiche verschwinden
zu lassen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 23:06
@latte3
Ich vermute das Silvias TV.Aufruf sicherlich eine Woche oder so nach Sonjas verschwinden
statfand,so aufgelöst wie sie war, war sie sich sicher das die Sache echt ernst
ist,nach zwei Tagen kann ich mir so ein Fertig sein NOCH nicht so vorstellen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 23:32
@bärlapp
bärlapp schrieb:@blackfairy2013
Weißt du, mich würde hierzu interessieren, was die Polizei dazu sagt. Es ist immer schlecht, wenn man nur eine Seite hört, egal welche.
Welchen Grund gibt es die Darstellung der Engelbrechts anzuzweifeln? Etwas kritisch zu hinterfragen kann nützlich sein. Aber man sollte auch einen Grund haben weshalb man zweifelt. Ansonsten kann man ja alles und jedes anzweifeln. Das führt zu nichts.

Die Sicht der Polizei wirst du zu dem Sachverhalt wahrscheinlich nicht hören können, da sie sich dazu nicht äußern werden. Ich halte es auch für sehr unwahrscheinlich das sie es zugeben würden, dass sie die Situation falsch eingeschätzt haben.
bärlapp schrieb:Eben weil nach drei Tagen 2/3 wieder da sind, wird nicht sofort etwas unternommen. Da gibt es nicht zu rütteln. Ich habe es gestern schon geschrieben, dass bei uns in der Nähe seit 2.2.2014 ein Mann verschwunden ist. Da wurden sofort umgehende Suchmaßnahmen eingeleitet, Hundestaffel, Hubschrauber usw. . Ergebnis: Die Hunde haben die spuren verloren, weil der Mann öfters diese Strecke geradelt ist. Der Mann ist bis heute wie vom Erdboden verschluckt, ebenso sein Fahrrad, obwohl sofort gesucht wurde.
Da widersprichst du dir doch aber selbst. Erst schreibst du, weil 2/3 der Vermissten nach drei Tagen wieder da sind, wird nicht sofort nach ihnen gesucht. Dann erwähnst du einen Mann der bei dir in Nähe verschwand, nach dem aber sofort gesucht wurde.
Warum wurde nach diesem Mann denn auch sofort gesucht, genau so wie nach Tanja Gräff? Ich kann auch noch mehrere andere Vermisste nennen nach denen umgehend gesucht wurde.
Warum soll das alles bei Sonja nicht möglich gewesen sein?

Das Ergebnis ist dabei doch erst mal nebensächlich. Bevor eine Suche eingeleitet wird, kann die Polizei ja noch nicht wissen ob sie erfolgreich sein wird oder nicht. Es ist traurig das der Mann nicht gefunden wurde. Aber zumindest haben sie es versucht. Die Suche hätte auch erfolgreich gewesen sein können.



@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Die Engelbrechts wenn ichs richtig verstand trafen ja wohl auf Jungfüchse die nur nach
Sonjas Aussehen und der Beschreibung ihrrer Bekleidung gingen und möglicherweise
da eine Totale Fehleinschätzung trafen,sie sollen sich ja wohl auch
einige Spitze Bemerkungen geleistet haben.
Ja, richtig.
Es ging ja auch später so weiter. Da haben die Engelbrechts auch am Telefon von der Polizei zu hören bekommen, dass die Polizei wichtigeres zu tun hat als sich mit einer Ausreißerin zu befassen, als sie nachfragten ob es irgendwas neues gibt.
Daran sieht man doch mehr als deutlich, wie sie den Fall Sonja Anfangs behandelt haben.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 23:41
@blackfairy2013
Es ist schon ein Ding wie die Polizei dazu kommt eine vermisste junge Frau als Ausreißerrin
zu behandeln wenn sie nicht wissen ob sie eine ist.
Oder hatten sie ernste Hinweise auf ein Ausreißen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2014 um 23:48
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Oder hatten sie ernste Hinweise auf ein Ausreißen?
Nein. Können sie ja auch nicht gehabt haben. Anfangs lagen ihnen ja nur die Aussagen von Sonjas Eltern vor. Sonjas Freunde und Bekannte wurden erst viel später vernommen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.03.2014 um 01:31
blackfairy2013 schrieb:Welchen Grund gibt es die Darstellung der Engelbrechts anzuzweifeln? Etwas kritisch zu hinterfragen kann nützlich sein. Aber man sollte auch einen Grund haben weshalb man zweifelt.
Ich bezweifele überhaupt nicht, daß die Engelbrechts ihre Aussagen für wahr und richtig halten! Aber trotzdem müssen sie nicht stimmen. Es ist nun einmal so das Eltern sich ein Bild von ihren Kindern machen, das nicht unbedingt 100% richtig ist oder nur stimmt, solange die Eltern anwesend sind.
In vielen Fällen stimmt das Bild, in noch mehr Fällen aber nicht, sondern die Eltern sehen ein idealisiertes Bild "der/des Kleinen".
Sieht man doch auf jedem x-beliebigen Elternabend, wo die Eltern der größten Flegel behaupten, was für Engel ihre "lieben Kleinen" doch sind. Jeder andere hingegen sieht, daß die Eltern sich was vormachen oder die Kleinen nur solange brav sind wie die Eltern etwas mitbekommen können.
Man muß hinterfragen, nicht weil man zweifelt, sondern weil die Engelbrechts wie ALLE Eltern eine rosarote Brille aufhaben, was den Nachwuchs angeht.

Und genau darum muß man die Aussagen der Engelbrechts hinsichtlich des Verhaltens ihrer Tochter hinterfragen, anstatt es mit Haken und Leine einfach zu schlucken.
Darum muß man nachhaken, wie Sonja außerhalb der Familie war. Da muß man Freunde, Bekannte, ja auch Feinde fragen, um ein ganzes Bild zu bekommen. Hat man dann die zeitraubende Fragerei hinter sich, kann man sagen: "Ja, die Sonja war auch außerhalb der Familie so" oder eben "Nein, außerhalb der Familie hat sich Sonja auch mal anders verhalten." Und daran wäre auch überhaupt nichts Schlimmes, denn irgendwann nabeln sich die Kinder ab. Nur wenn man jemanden sucht, muß man eben genau wissen, ob die Person sich in der Familie anders verhält als unter Freunden oder Fremden.
Die Polizei hat mit Sicherheit viele von Sonjas Freunden und Bekannten befragt und ein differenziertes Bild gewonnen. Was ist denn darüber bekannt?
Ich bezweifele garnicht, daß Sonja zuhause so war, wie die Eltern sie beschreiben, aber wie sie außerhalb verhielt, darüber haben die Aussagen der Eltern wenig Kraft, es sei denn, die Befragung des Bekanntenkreises wäre zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen. Aber darüber, wie Sonja außerhalb der heimatlichen 4 Wände war, kommt ja von unseren "Insidern" nichts außer Hülsen. Ausnahme ist MonacoFranze, der ein schärfer gezeichnetes Bild schon angedeutet hat..


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.03.2014 um 03:36
@Höhenburg
Höhenburg schrieb:Aber trotzdem müssen sie nicht stimmen. Es ist nun einmal so das Eltern sich ein Bild von ihren Kindern machen, das nicht unbedingt 100% richtig ist oder nur stimmt, solange die Eltern anwesend sind.
In vielen Fällen stimmt das Bild, in noch mehr Fällen aber nicht, sondern die Eltern sehen ein idealisiertes Bild "der/des Kleinen".
Darum ging es aber doch gerade gar nicht. Wir sprachen gerade davon, was die Engelbrechts der Polizei sagten als sie die Vermisstenanzeige aufgaben. Und da geht es doch nicht darum, ob Sonja in ihrem Leben schon mal irgendeine Dummheit begangen hat. Ob sie schon mal zu viel Alkohol getrunken hat, oder sonst etwas in der Art getan hat. Es ging einzig und allein darum zu beschreiben, ob sie grundsätzlich ein zuverlässiger Mensch ist und ob man sich vorstellen könnte das sie ausreißt, etc.
Die Engelbrechts sagten der Polizei, dass Sonja noch nie zuvor ausgerissen war und das sie ansonsten zuverlässig war. Eltern wissen doch, ob ihr Kind schon ein mal ausgerissen ist oder nicht. Sie wissen ebenfalls, ob ihr Kind grundsätzlich zuverlässig ist und z.B. anruft wenn es später als vereinbart nach Hause kommt oder nicht.
Das hat doch nichts mit Interpretationen, oder einem idealisierten Bild zu tun.
Höhenburg schrieb:aber wie sie außerhalb verhielt, darüber haben die Aussagen der Eltern wenig Kraft, es sei denn, die Befragung des Bekanntenkreises wäre zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen.
Die Befragungen der Polizei haben scheinbar zum größten Teil das gleiche Ergebnis gebracht. Mehrere Freunde und auch Sonjas Schwester haben geäußert, dass sie sich nicht vorstellen können das Sonja ausgerissen wäre. Es existiert auch ein Zeitungsartikel in dem geschrieben steht, dass von der Polizei vernommene Freunde Sonjas sie als ein Mädchen beschreiben, dass schüchtern gegenüber Fremden ist, zuverlässig und das nicht mit einer Zufallsbekanntschaft mitgehen würde. Wobei ein Zeitungsartikel auch kein Beweis ist, aber etwas anderes als das und mündliche Aussagen kann ich als Beweis nicht erbringen.
Höhenburg schrieb: Ausnahme ist MonacoFranze, der ein schärfer gezeichnetes Bild schon angedeutet hat..
MonacoFranze kannte Sonja überhaupt nicht näher. Er war mit Silvia befreundet, nicht mit Sonja. Er hatte auch schon Jahre vor Sonjas Verschwinden keinen Kontakt mehr.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.03.2014 um 03:46
@blackfairy2013
Stimmt natürlich,hatte ich jetzt nicht bedacht!
In dem Moment als die Vermisstenanzeige aufgegeben wurde konnte die Polizei gar nicht
wissen ob Sonja ausreiss gefärdet war.
Allso eine Einschätzung ich vermute mal der Jungpolizisten,jetzt weiß ich noch nicht ob die
Vermisstenanzeige schon am 11.04 aufgegeben wurde?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.03.2014 um 03:49
@Zfaktor

Ich glaube nicht, dass sie sie für assi gehalten haben, aber vielleicht für ein aufreizendes und leicht zu habendes Mädchen und /oder für eine sich rumtreibende und nicht verantwortungsvolle Rocker-/ Punkerbraut.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.03.2014 um 04:02
@mostellaria
Wir hatten das Thema Bekleidung ja schon gleich zu Beginn der Diskussion ,sobald ein User
da weiter ausholen wollte bremste der Rest ihn aus.
Aber ich vermute das gerade wirklich die Bekleidung Sonjas an dem Abend/Nacht ihr zum
gewaltigen Nachteil wurde,sollte ein Sexirrer sie geschnappt haben und bei der
Polizei entstand vieleicht ein völlig falscher Eindruck.
Was mir auffällt bei allen mir bekanten Fernsehauftritten von Sonjas Eltern kommts
mir so vor als rechtfertigen sie Sonjas Bekleidung,sie hatte eine Lederjacke von der
Großmutter,eine neue Lederhose und Schnürstiefel wie sie Damals modern waren,
der Unterton ist immer so rechtfertigend.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.03.2014 um 08:51
Ich denke, dass die Zeit die Polizei eines besseren Belehrt hat. 1995 wurde mit Vermisstenmeldungen noch anders umgegangen als 2007 oder eben 2014. Heute wird ziemlich schnell mit allen Mitteln gesucht, wenn eben die Familie das Wegbleiben als nicht charakteristisch für diese Person hält. Darum auch die schnelle Suche von Tanja und eben auch dem Mann der mit dem Fahrrad verschwand.

Damals wurde halt leider immer noch mal abgewartet. Leider! Ich denke auch, dass eine direkte Suche zumindest die Zweifel an der Aussage von Markbert schnell widerlegt oder eben bestätigt hätten.


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden