weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.04.2014 um 17:32
Es gibt so viele Möglichkeiten, leider keine stichhaltigen Beweise für Theorie x oder Theorie y.
da wurde einmal hier ein vorfall aus dem Landkreis Miesbach als mögliche Täterspur eingestuft,leider wurde dieser Täter wohl auch noch nicht gestellt..
@Schnaki hat es angesprochen, im Fall Michaela dehlow, verschwand 94 in Ludwigsburg, bei Stuttgart, nähe zu München vorhanden. Die war damals auch 19.


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.04.2014 um 17:47
@bärlapp
Du verstehst das falsch,lustig ist an der Äußerung nicht die Spur das der letzte Begleiter
Sonjas äußerte er habe sie verkauft.
Du hast deine Prinzipien das dir sehr unwohl ist über vermeitlich unschuldige zu spekulierren
und ich hab meine Prinziepien das so eine Äußerung des letzten Begleiters unabhängig
von den Umständen der Supergau der Verfehlungen ist die sich wer leisten kann.
Würde ein Familienangehöriger von mir spurlos verschwinden und irgendjemand
äußert er hat ihn entführen lassen ertränkt oder sonstwas juckt mich das nicht
weshalb er das sagte,uu.handelt er sich mich so lang ich lebe als Schatten ein.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.04.2014 um 21:37
@Zfaktor schrieb:
Zfaktor schrieb:Wenn der letzte Begleiter einer getöteten oder verschwundenen Person äußert ich
hab sie umgebracht oder verschleppen lassen usw. ist das aber keine Schote.
Wär ich Kommisar würde so einer zunächst mal knallhard in U.Haft landen,
denn soetwas ist ja schon fast ein Geständniss.
Da kann man den feststellen unter welcher Verfassung er/sie sowas äußerte
und dann weiter entscheiden.
Wie hat eigentlich die Kripo auf diese wirklich unfassbaren Außerungen von Sonja letztem Begleiter Markbert reagiert, der behauptete, er habe Sonja an Mädchenhändler verkauft?

Auch wenn das nur 'wichtigtuerisches' Geprahle eines erschreckend empathielosen, emotional total unreifen Bürschchens war - Markbert hätte auf diese Äußerung hin unbedingt von der Kripo nochmal gründlich in die Mangel genommen werden müssen.
Aber ist dies denn geschehen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.04.2014 um 22:05
Auf Seite 110 wurde von dem ehem. User @porcupinetree (Beitrag vom 3.5.13, 19:05 Uhr) ein Facebook-Eintrag (Eintrag wurde später nach einer Meldung an Facebook gelöscht) von einem Tim zitiert, wo er behauptet hat, daß Markbert damit angegeben hat, daß sie Sonja der Prostitution ausgeliefert haben, und sie mit einem Auto von der Wohnung weggebracht wurde.

Ich weiß nicht, ob dieser Tim hier auch im Forum mitliest und mitschreibt, aber mich würde interessieren, ob er da selber dabei war, wo Markbert das gesagt haben soll oder ob er es auch nur von anderen Personen gehört hat und ob Markbert das Wort "Prostitution" direkt erwähnt hat. Weil die Bekannten/Freunde die dabei waren als Markbert das gesagt hat, müßten das doch normalerweise richtig einschätzen können, ob er das nur sarkastisch gemeint hat weil er genervt wurde von ihren Fragen wie "Wo ist Sonja? Was hast du mit Sonja gemacht?" oder ob er damit richtig geprahlt hat.

Auch würde mich interessieren, ob die Bekannten/Freunde denen Markbert das gesagt hat, nicht nachgefragt haben, wer da Sonja weggebracht hat, von woher er die Leute gekannt hat, wohin sie vielleicht gebracht wurde usw., ich glaub das wäre doch eine normale Reaktion, wenn jemand mit so was prahlt, daß man da dann alles Mögliche im Detail nachfragt, und was hat da Markbert geantwortet? Näheres darüber haben wir da noch nicht gehört.

Aber vorstellen kann ich mir das auch nicht, wie jemand mit so was angeben kann, daß er ein Mädchen der Prostitution ausgeliefert hat. Wenn es so gewesen wäre, müßte er doch ein wahnsinniges Vertrauen in die Bekannten/Freunde gehabt haben oder sich sehr sicher gefühlt haben, daß er aus irgendeinem Grund von der Polizei nichts zu befürchten hat. Daß er es vielleicht sarkastisch gemeint hat, könnt ich mir eher noch vorstellen, aber wie gesagt, die Personen denen er das gesagt hat, die müßten es am besten wissen, wie er es gemeint hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.04.2014 um 22:07
http://www.tz.de/muenchen/stadt/sonja-wo-bist-du-nur-62504.html
Aggie
hier in diesem Artikel zu lesen:
auch Robert wurde wieder und wieder vernommen....

das hört sich demnach zumindest so an, dass er über nen längeren zeitraum mehrmals befragt wurde, womöglich auch speziell zu seiner "verkaufsgeschichte"


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.04.2014 um 22:25
Aber war diese "Verkaufsgeschichte" vielleicht der Grund, warum lt. obigen Zeitungsartikel von der tz, schon damals im Frühjahr 1995 Interpol eingeschaltet wurde und an jeder deutschen Grenze Sonjas Foto lag? Oder gab es einen anderen Grund, warum Interpol eingeschaltet wurde? Gab es da sonst im Frühjahr 1995 noch irgendwelche anderen Hinweise?
War damals die "Verkaufsgeschichte" schon da, oder ist diese Geschichte erst später gekommen?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.04.2014 um 23:03
@Aggie
@latte3
@tessi
Das ist eines der großen Probleme das man keine rechte Zeitliche Orientierung hat wann
was genau passierte.
Hoffe das die Hompage von blackfairy2013.das vieleicht übersichtlicher macht.
Spekulation***
Sollte die Verkaufsstory ein halbes oder 1.Jahr nach Sonjas verschwinden ohne Folgen
getätigt worden sein nährt das ja wieder die Spekulation das die Polizei
über den Geheimnissvollen Ultimativen Beweis für die Unschuld
des letzten Begleiters verfügt.
Gewundert hat es mich das die Aussage der Wohnungsnachbarin die Sonja bereits gegen
22:00.Uhr (wo sie laut letztem Begleiter mit ihm das Lokal betrat) im Treppenhaus
gesehen hat erst Jahre später getätigt wurde.
Weiß nicht welcher User das jetzt schrieb.
Wir benötigen dringend sowas wie eine Zeitleiste.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.04.2014 um 23:13
Na ja, so wie es aussieht, haben die Eltern die Freunde regelrecht gestalkt, den Markbert wohl am meisten. Kein Wunder, dass er dann sowas bringt...


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.04.2014 um 23:14
Ich werde mir mal jetzt über Nacht Gedanken machen, wo auch wieder der unbekannte, der in der Nähe mehrere Frauen angesprochen haben soll, seinen Platz hat...
leider gab die Polizei keine Details darüber raus, also kreative Vorstellungen sind gefragt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.04.2014 um 23:26
@tessi
tessi schrieb:Aber vorstellen kann ich mir das auch nicht, wie jemand mit so was angeben kann, daß er ein Mädchen der Prostitution ausgeliefert hat. Wenn es so gewesen wäre, müßte er doch ein wahnsinniges Vertrauen in die Bekannten/Freunde gehabt haben oder sich sehr sicher gefühlt haben, daß er aus irgendeinem Grund von der Polizei nichts zu befürchten hat.
Es gibt doch da einen Satz der von Markbert überliefert wurde: "Ich bin V-Mann und ein Schützling der Polizei".

Gab es da nicht auch noch eine weitere Person die gesagt hat, man solle mal den Markbert fragen, der wüsste wo Sonja ist...


@mostellaria
mostellaria schrieb:Na ja, so wie es aussieht, haben die Eltern die Freunde regelrecht gestalkt, den Markbert wohl am meisten. Kein Wunder, dass er dann sowas bringt...
Das stimmt nicht. Markbert ist 2 Tage nach Sonjas Verschwinden für 2 Wochen weg gewesen. Wie hätten sie ihn da stalken können? Und auch danach war Sonjas Vater nur 1 mal bei Markbert zu Hause.
Sie bekamen recht schnell ein Kontaktverbot und konnten keinen der Freunde mehr kontaktieren.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.04.2014 um 23:37
Ja, V-Mann würde vielleicht schon was erklären.

Ganz allgemein, hier ein Zitat von Wikipedia unter V-Mann:
Im Gegensatz zu einem verdeckten Ermittler gehört die V-Person nicht der Ermittlungsbehörde an, sondern ist eine Privatperson, die meist dem Milieu angehört, in dem sie eingesetzt wird. Die Motive für die Tätigkeit als Informant können vielfältig sein: Sie reichen vom finanziellen Interesse an den von Behörden gezahlten Belohnungen über ideelle und persönliche Motive wie Rache oder Konkurrenzneid bis hin zum Interesse an Vergünstigungen wie Unterlassen der Strafverfolgung. Dadurch, dass die V-Person in die Strukturen der jeweiligen Gruppe integriert ist, sollen Informationen der Gruppe aus erster Hand von ihr an den Auftraggeber weitergeleitet werden.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.04.2014 um 03:39
@blackfairy2013
Schrieb,Und auch danach war Sonjas Vater nur 1 mal bei Markbert zu Hause.

Wurde da sofort ein Schutzschild um Sonjas letzten Begleiter errichtet?

Mysterriös.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.04.2014 um 05:50
@tessi

Dieser User Porcupinetree hat auch im Thread Katrin Konert unschlagbare Beweuse gehabt die er nur per PN verschickt hat .... Eine 10 Seitige wahnwitzige Story ... Das ist ein Wichtigtuer .... Bitte Beiträge von ihm keinerlei Glauben schenken


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.04.2014 um 07:53
@tessi

Nachdem was dieser User geschickt hat im Fall Katrin Konert (es war unglaublich), kurz sie lebt noch, die Eltern wissen es und ach voll der Schmuh ..... kann ich mir gut vorstellen, dass er diesen Kommentar (Fakeprofil?!) gemacht hat und ihn dann hier zitiert hat. Ganz kranker Typ ehrlich!!! Darum ... gar nicht beachten.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.04.2014 um 07:56
@blackfairy2013
blackfairy2013 schrieb:Es gibt doch da einen Satz der von Markbert überliefert wurde: "Ich bin V-Mann und ein Schützling der Polizei".

Gab es da nicht auch noch eine weitere Person die gesagt hat, man solle mal den Markbert fragen, der wüsste wo Sonja ist...
1. Hat die Familie Engelbrecht die Polizei diesbezüglich angesprochen und was hat die Polizei dazu gesagt?

2. Bei wem hat Markbert diesen Satz losgelassen? Hat diese Person das der Polizei gemeldet?

4. Hat diese "weitere" Person der Polizei gemeldet, dass Markbert angeblich wüsste wo Sonja ist und wie hat die Polizei daraufhin reagiert?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.04.2014 um 08:27
. e. S. Bezeichnung für Personen, die der Polizei Hinweise zur Verhinderung und Aufklärung von Straftaten geben und deren Identität nach Möglichkeit von der Ermittlungsbehörde, für die sie tätig sind, geheim gehalten wird.
Dann wäre das Outen von Markbert als V-Mann voraussichtlich nicht im Sinne der Polizei gewesen und voraussichtlich erst recht nicht im Sinne evtl. Drogenhändler, Drogenkuriere. Mit diesem Outen hat er sich ja eigentlich in ein Wespennetz gesetzt, was für ihn sehr gefährlich werden hätte können. Somit hätte er ja evtl. einige "Herrschaften" darauf gestoßen, dass er sie beschattet und sogar der Polizei ausgeliefert hat. Auf große Sympathien dürfte das im Drogenmillieu nicht stoßen. So ein Maulwurf ist nicht sonderlich beliebt. Vorteile hätte ihm dieses Outen deshalb mit Sicherheit nicht gebracht.

Frage: Wäre er nun nur Schützling der Polizei gewesen, wenn es um Drogengeschäfte gegangen wäre oder auch, wenn er z.B. in Menschenhandel bzw. Mord verwickelt gewesen wäre? Wie weit reicht dieser Schutz?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.04.2014 um 12:57
Jetzt muss ich mich doch mal wieder zu Wort melden ;-)
Ich war ja eine von denen, die markbert und die Jungs aufgrund ihres Alters als Täter ausschloss... Nachdem ich das jetzt von der getöteten Lisa Marie mitbekommen hab, habe ich meine Meinung geändert. Zumindest hallte ich das nun nicht mehr für unmöglich. Dennoch kann ich mir nicht erklären wie sie Sonja dann spurlos verschwinden lassen konnten.

Und warum man dann so eine wirre Geschichte erfinden sollte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.04.2014 um 13:21
@Chicamausi1306

Der Fall Lisa Marie ist aber hier doch auch etwas anders. Hier hat sich der 16-Jährige Täter in Widersprüche verwickelt als er verhört wurde. Die Leiche wurde in unmittelbarer Nähe an seinem Haus gefunden.

Ich kann mich da täuschen keine Frage. Aber genau das, wäre das Ergebnis, wenn Markbert und Konsorten Sonja im Affekt getötet hätten. Weil eine geplante Tat glaube ich schon mal gar nicht. Sie wäre erstens gefunden worden und zweitens hätten die 3 sich total widersprochen.

Meiner Meinung nach kann man die Fälle nicht miteinander vergleichen. Aber es ist richtig, natürlich kann auch ein 16-Jähriger eine 18-Jährige töten. Aber halt schlecht spurlos verschwinden lassen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.04.2014 um 13:29
@ schnack
Ja genau - da hast du schon recht. Ich will die Fälle nicht vergleichen nur hatte ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen wollen dass ein 16 jähriger ein Mörder ist :-(

Genau das ist ja auch immer noch das Problem bei der markbert Theorie. Wie soll das mit der Leiche passiert sein? Ich habe meine Meinung dahingehend geändert dass ich es den Jungs nun zutrauen würde aber eben nicht wie es abgelaufen sein soll... Da bin ich immer noch bei dir.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.04.2014 um 13:30
Sorry @schnacki

Doofes iPhone ;-)


melden
143 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden