weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
Farfalle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2015 um 17:00
@nephilimfield

Ich weiß auch nicht wie Sonja gewählt haben soll.Das war die Aussage ihres letzten Begleiters das er noch gesehen haben will wie Sonja die erste Ziffer wählt.

Ja,das ist gesichert.Sonja musste zu hause immer Nachschlagen wenn sie ihre Schwester anrufen wollte.Und ihr Telefonbüchlein hatte sie an besagtem Abend nicht dabei.


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2015 um 17:24
Das mit dem Anrufen der Schwester ist nach den Informationen von Sonjas Familie
nach Menschlichem Ermessen kaum möglich, Sonjas Schwester hatte eine neue
lange Telenummer hinzukam das die Schwestern sowieso kaum miteinander
telefonierten, Sonja sich in der Regel nicht von ihrer Schwester abholen ließ
und das Notizbüchlein wo die Telenummer der Schwester stand zu Hause lag.

Ich weiß nicht ob Sonja überhaupt irgendwo zu jemanden äußerte sie wolle ihre
Schwester anrufen.

So richtig kann ich das nicht Glauben mit Betonung auf GlaubenText.

@nephilimfield
Ich habe jetzt einmal für @Farfalle geantwortet,weil die Sache mit der Schwester
Telefonie für mich eine der ganz großen Merkwürdigkeiten darstellt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2015 um 18:05
Farfalle schrieb:Und ihr Telefonbüchlein hatte sie an besagtem Abend nicht dabei.
@Farfalle
Ja! Stellt sich die Frage, wusste Sonja selbst, dass sie es am besagten Abend nicht dabei hatte?
Dazu müsste man halt wissen (die Eltern könnten das), ob Sonja das Telefonbüchlein nie mithatte, oder meist.... vielleicht hat sie es einfach nur daheim vergessen, ohne dass sie sich darüber bewusst war... und dachte, sie könnte ihre Schwester anrufen?
Und kam erst in der Telefonzelle drauf, dass sie das Büchlein gar nicht mithatte?

Ich weiß das auch nicht, stelle nur Fragen!

Lieben Gruß,
Doverex


melden
Farfalle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2015 um 18:09
@Doverex
Das entzieht sich meiner Kenntnis aber lässt sich bestimmt in Erfahrung bringen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2015 um 18:28
@Doverex

Warum hat sie aber dann nicht alternativ ihre Eltern angerufen, was ja angeblich sowieso ihr normales Verhalten gewesen wäre?

Ich nehme immer gerne die einfachste Theorie an und die wäre aus meiner Sicht, dass Sonja von einem Autofahrer mitgenommen und dessen Opfer wurde. Die XY Sendungen waren früher voll mit solchen Fällen. Dieser ominöse nicht getätigte Anruf lässt mich aber zweifeln, denn nach allem, was man so liest, wäre Sonja wohl lieber von ihren Eltern abgeholt worden als zu einem Fremden ins Auto gestiegen.

Dazu auch noch eine Frage: Ist es wirklich sicher, dass Sonjas Eltern nichts dagegen hatten, sie um diese nachtschlafene Uhrzeit noch abzuholen? Ich z. B. hätte nie und nimmer zu Hause angerufen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2015 um 20:46
Jetzt einmal fiktiv, warum die Behauptung Sonja wolle die Schwester anrufen ?
Im Laufe der Diskussion wurde ja immer mal wieder geschrieben
das der letzte Begleiter wenn Sonja sich vom Vater abholen ließ,sich von diesem auch
nach Hause fahren hat lassen.

Wäre jetzt behauptet worden Sonja war im Begriff den Vater anzurufen wären doch
möglicherweise etliche Fragen auf den letzten Begleiter zugekommen
warum er dann nicht auch am SMP verweilte bis Sonjas Vater eingetroffen wäre
und dann auch ihn nach Hause gebracht hätte.

So ist vielleicht die Schwester als Idee aufgekommen,Sonja soll (kommt auch hier in
der Diskussion vor) ja auch zum letzten Begleiter geäußert haben das die
Schwester ihn eher nicht nach Hause bringen würde.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2015 um 21:35
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Jetzt einmal fiktiv, warum die Behauptung Sonja wolle die Schwester anrufen ?
Den Wunsch, die Schwester anzurufen, soll Sonja ja schon in der Wohnung geäußert haben. Wenn das stimmt, könnte das auch der Aufhänger für die spätere Behauptung des Begleiters gewesen sein. Damit konnte man sich ja auf zwei Zeugen berufen, die diese Absicht bestätigen konnten.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2015 um 21:44
Ja als Fakt is da nichts dran zu rütteln,die 2 anderen Jugendlichen bestätigten den
von Sonja vorgesehenen Anruf bei der Schwester.

Wie schnell sich die Polizei mit dieser Bestätigung zufrieden gegeben hat ?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2015 um 21:45
Ja als Fakt is da nichts dran zu rütteln,die 2 anderen Jugendlichen bestätigten den
von Sonja vorgesehenen Anruf bei der Schwester.

Wie schnell sich die Polizei mit dieser Bestätigung zufrieden gegeben hat ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2015 um 08:44
nephilimfield schrieb:Dieser ominöse nicht getätigte Anruf lässt mich aber zweifeln, denn nach allem, was man so liest, wäre Sonja wohl lieber von ihren Eltern abgeholt worden als zu einem Fremden ins Auto gestiegen.
@nephilimfield
Ich denke, sie wäre so ganz allein nie zu einem Fremden ist Auto gestiegen? Es soll ja eine Bekannte/Freundin von Sonja gesagt haben, dass Sonja samt ihren Freundinnen schon mal (und angeblich hat Sonja den Fremden selbst gefragt) mit einem Fremden nach Hause gefahren sind.
Hier drängt sich dann die Frage auf, ob Sonja dies ganz alleine ganz ohne ihre Freundinnen auch tun würde? Oder wenn sie so was vorhatte, warum tat sie es dann nicht mit Markbert zusammen?

Auch ist es sicher ein Unterschied, ob nun mehrer Mädchen bei einem Fremden ins Auto steigen oder ob Sonja dies nun alleine tun würde?

Die Antworten drauf können nach meiner Meinung nicht mal die Eltern genau geben, ich denke dies könnte nur Sonja selbst tun.
Ich selbst tendiere da eher trotzdem zu einen: "NEIN, würde sie alleine nicht tun", weil die Eltern auch aussagten, seit auf ihrer Schule auch ein Mädchen ermordet wurde, ist Sonja in diesem Punkt nocht mal vorsichtiger geworden. Und auch wenn Eltern nicht alles wissen können oder sich auch täuschen... trotzdem denke ich, dass die Eltern doch ihr Kind besser kannten, als alle User hier, wo niemand von uns Sonja direkt kannte.

Aus dieser Perspektive heraus glaube ich eher an die Möglichkeit (auch wenn es ein Zufall wäre), dass Sonja wem traf am SMP, den sie kannte und bei dem ins Auto stieg.

Dazu denke ich, dass Sonja einer Menge Männnern aufgefallen ist in den Lokalitäten, in ihrer Schule oder auch in Bus od. Bahn etc. in der sie zur Schule/Arbeitsplatz/Lokalen..... fuhr. Das junge Fräulein zog sicher viele Männerblicke an! Hier an i-solchen Orten könnte eben diese "Bekanntschaft" schon mal früher einen Annährungsversuch gestartet haben, von dem her sie ihn kannte? Tragödie wäre sicherlich dann, dass ausgerechnet dieser Mensch dann Sonja durch Zufall am SMP sah, sein Auto anhielt und ihr die Heimfahrt anbot?
Und sie einstieg, weil er kein völlig Fremder für sie war?

Ich halte aber genausogut für möglich, dass sie schon in der Nähe der Wohnung gewaltsam in ein Auto gezerrt wurde.
Es gibt ja weder für das Eine noch das Andere irgendeinen Beweis.
nephilimfield schrieb:Dazu auch noch eine Frage: Ist es wirklich sicher, dass Sonjas Eltern nichts dagegen hatten, sie um diese nachtschlafene Uhrzeit noch abzuholen? Ich z. B. hätte nie und nimmer zu Hause angerufen.
Na da hast Du wohl zu wenig E.T. gesehen ;)

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2015 um 10:05
@Doverex

Ich bin vorsichtig mit der Einschätzung von Menschen, die ich überhaupt nicht kenne. Es gibt immerhin auch die Aussage, Sonja sei in England öfters per Anhalter gefahren. Das Problem dabei ist, dass diese Behauptung nur vom letzten Begleiter kommt.

Ich frage mich vielmehr, warum hätte sie überhaupt mit einem Auto nach Hause fahren sollen, sei es jetzt per Anhalter oder durch Abholenlassen? Und noch dazu alleine warten, obwohl sie sich beobachtet fühlte?

Anscheinend hätte sie einfach mit der Tram zum Hauptbahnhof fahren und dort umsteigen können. Die Verbindung nach Laim fuhr im Stundentakt. Interessant wäre hier die genaue Abfahrtszeit vom Bahnhof, denn ein Stundentakt kann ja im ungünstigsten Fall auch bedeuten, dass sie am Bahnhof noch fast eine Stunde hätte warten müssen. Wenn ihr das um halb drei am SMP bewusst war, könnte ich mir noch eher vorstellen, dass sie anders - schneller - nach Hause kommen wollte. Aber es macht für mich auch in diesem Fall wenig Sinn, dass sie ihre Schwester anrufen wollte, deren Nummer sie nicht mal kannte. Diese Behauptung mit dem angeblichen Anruf, der nicht stattfand und auch nicht stattfinden konnte, gibt mir zu denken.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2015 um 20:03
@nephilimfield schrieb:
nephilimfield schrieb:Anscheinend hätte sie einfach mit der Tram zum Hauptbahnhof fahren und dort umsteigen können. Die Verbindung nach Laim fuhr im Stundentakt. Interessant wäre hier die genaue Abfahrtszeit vom Bahnhof, denn ein Stundentakt kann ja im ungünstigsten Fall auch bedeuten, dass sie am Bahnhof noch fast eine Stunde hätte warten müssen. Wenn ihr das um halb drei am SMP bewusst war, könnte ich mir noch eher vorstellen, dass sie anders - schneller - nach Hause kommen wollte. Aber es macht für mich auch in diesem Fall wenig Sinn, dass sie ihre Schwester anrufen wollte, deren Nummer sie nicht mal kannte. Diese Behauptung mit dem angeblichen Anruf, der nicht stattfand und auch nicht stattfinden konnte, gibt mir zu denken.
@nephilimfield

Mir gibt das auch zu denken. Denn gegen diesen angeblichen Anrufsversuch von Sonja be ihrer Schwester spricht insgesamt sovieles, dass alle Alarmglocken schrillen ...

Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass dass Sonja, die ja laut Markbert an jenem Abend Angst gehabt haben soll, weil sie sich 'beobachtet' fühlte, dann ausgerchnet in einem solchem Gefühlszustand der Angst und Bedrohnug auch noch per Anhalter fuhr, also zu jemand Fremden ins Auto stieg.
Das passt einfach nicht zusammen, wie so vieles in diesem mysteriösen Verschwindensfall.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2015 um 20:11
Zitat aus der HP: http://sonja-engelbrecht.de/der-rueckweg-von-der-schellingstrasse-zum-stiglmaierplatz
– Warum fiel es Robert erst später ein, dass Sonja angeblich austreten wollte?
Es gab demnach eine 'Erstversion' (evtl. sogar mehrere Versionen) von R.'s Präsentation der Ereignisse, in welcher das mit Sonjas 'Austreten im Gebüsch und sich beobachtet fühlen' nicht enthalten war ... ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2015 um 21:45
Aggie schrieb:Mir gibt das auch zu denken. Denn gegen diesen angeblichen Anrufsversuch von Sonja be ihrer Schwester spricht insgesamt sovieles, dass alle Alarmglocken schrillen ...
@Aggie
Das stimmt zwar, aber es stehen halt 3 Aussagen dem gegenüber, dass Sonja ihre Schwester anrufen wollte. Und wie oben schon @Zfaktor erwähnte, "als Fakt ist daran nicht zu rütteln".

Natürlich beweist dies in keinster Weise, dass Sonja je in eine Telefonzelle ging, um ihre Schwester anzurufen. Denn dies gilt ja nur für die Wohnung (die 3 Aussagen).
Für die Telefonzelle habe wir nur mehr eine Aussage. Nur würde es halt mit dem Umstand (Sonja wollte Schwester anrufen) in der Wohnung gut zusammen passen.
Aggie schrieb:Es gab demnach eine 'Erstversion' (evtl. sogar mehrere Versionen) von R.'s Präsentation der Ereignisse
Ja das ist auch komisch, dass es wohl öfter Abänderungen der Version gab. Das wiederum könnte sicherlich darauf hindeuten, dass die Abfolge der Ereignisse zurechtgedacht wurden, bis es eben halbwegs passt.

Mann könnte ja auch auf die Idee kommen, weil Sonja in der Wohnung noch die Schwester anrufen wollte, dies dann später bei der Telefonzelle am SMP einzubauen? Weil es dann zusammenpassen würde? Freilich ist dies nur reine Spekulation!

Lieben Gruß,
Doverex


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2015 um 04:39
Interessant und auch wichtig finde ich das sich auf Sonjas Homepage eine Userin
meldete die Sonja von der Schule her kannte und ihre Vorsichtige Art bestätigte.

Die Annahmen von einigen Usern das Sonja vielleicht gar nicht so vorsichtig gewesen
ist werden langsam dünner.

Auch kann ich mir immer weniger vorstellen das der Abend vom Jugendlichen der
Sonja noch zum Ausgehen überredet hat (genötigt ?) einen reinen Spaß Abend
im Sinn hatte (gut manchmal möchte man Spaß aber er stellt sich nicht ein).

Der Abend war vielleicht irgendwie verkorkst.

Was schlichen die 4. überhaupt noch in die Wohnung des einen Jugendlichen ?

Sie müssen ja nahezu geschlichen sein wenn den anderen Hausbewohnern die
Ruhe in dem hellhörigen Haus schon auffiel.

Was schleich ich noch mit wem in die Wohnung wenn der schon eventuell um
Ruhe im Haus bittet ?

Ich finde die haben sich alle 4. wohl nicht im Rahmen des Verhaltens von Jungen
Leuten auf Nachttour verhalten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2015 um 13:10
Zfaktor schrieb:Interessant und auch wichtig finde ich das sich auf Sonjas Homepage eine Userin
meldete die Sonja von der Schule her kannte und ihre Vorsichtige Art bestätigte.

Die Annahmen von einigen Usern das Sonja vielleicht gar nicht so vorsichtig gewesen
ist werden langsam dünner.
ein post im internet, das wahrhaft von jedem verfasst werden hätte können soll mehr gewichtung haben als eine aussage bei der polizei/bei der familie E. ..?
trampen und des nächtens mit angeblich dubiosen gestalten in fremden wohnungen zusammen sitzen könnte man auch anders interpretieren.
könnte.


melden
Farfalle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2015 um 13:50
@Theheist
Theheist schrieb:ein post im internet, das wahrhaft von jedem verfasst werden hätte können
Das bringen öffentliche Gästebücher eben so mit sich und lässt sich nicht verhindern.Wobei sich die Schreiberin sehr glaubwürdig anhört.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2015 um 15:39
@Theheist:

ich glaube, es wurde erwähnt dass sie nie alleine getrampt ist, sondern wenn dann nur mit Freundinnen?
Und ob sie das überhaupt noch gemacht hat, seitdem Mord an dem Mädchen, das auf ihre Schule ging, ist ja auch nicht bekannt. Dazu noch ihre Aussage (laut Markbert: sie fühle sich beobachtet)

wenn diese Aussage stimmt, schließe ich ein Trampen mit einem völlig Fremden eigentlich aus.
(wobei ich unter den Umständen das alleine-am-SMP bleiben ja auch so absurd finde.)

wenn die Aussage nicht stimmt, ist ohnehin alles Makulatur, das ist ja wie bei einer Matheaufgabe in der einmal Verrechnen alles verfälscht. Denn dann muss man sich fragen, welche Aussagen noch alle stimmen oder eben nicht.

@Zfaktor

hm, wenn der Abend nicht so gut lief, wundere ich mich auch warum Sonja nicht einfach früher heimging. Angeblich war sie in der letzten Zeit ja leicht genervt von Markbert gewesen, die anderen Jungs kannte sie gar nicht, müde war sie auch. Das ist wirklich sehr seltsam.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2015 um 15:59
Suburbia schrieb: ist ja auch nicht bekannt.
genauso ist nichts darüber bekannt, ob es sich beim verfasser des posts überhaupt um jemanden aus sonjas früherem umfeld oder um einen respektlosen troll handelt.

ich stellte eine simple frage der glaubwürdigkeit.
und da hat man einmal eine damalige freundin, die bei der polizei vorsprach, deren aussage in frage gestellt wird, auf der anderen seite eine behauptung eines, mehr oder minder, anonymen users im internet, dessen aussage aber als gegeben angesehen wurde von dem user, den ich ursprünglich zitierte und ansprach.
können auch beides verschiedene eindrücke zwei verschiedener freunde/bekannter von sonja sein - das heisst aber nicht das hier "irgendetwas dünn" wird.
Suburbia schrieb:Denn dann muss man sich fragen, welche Aussagen noch alle stimmen oder eben nicht.
eine gewisse skepsis sollte man in alle richtungen walten lassen... ;)


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2015 um 16:12
Das Bild zeigt die Uhr an der Haltestelle am Stiglmaierplatz, die Robert übersehen haben will. Die Uhr ist von allen Seiten gut sichtbar und sie ist des Nachts sogar beleuchtet.
...ich gehöre auch zu denen, die hier nur noch lesen, aber nicht mehr aktiv sind, aber da vor einigen Seiten dieses Zitat von der HP eingebracht und als suggestiv/nicht-objektiv eingestuft wurde und konstruktive Kritik erwünscht war: Eine objektivere Formulierung wäre einfach "Das Bild zeigt die Uhr an der Haltestelle am Stiglmaierplatz. Die Uhr ist von allen Seiten gut sichtbar und des Nachts beleuchtet.", so kommen die Leser schon allein auf entsprechende Rückschlüsse, oder, falls entsprechende Quellen vorhanden sind: "Das Bild zeigt die Uhr an der Haltestelle am Stiglmaierplatz, die Robert ["laut Vernehmungsprotokoll vom x.y./nach eigener Aussage an XY/wie er auf Nachfrage der Polizei erklärte"] nicht wahrgenommen hat. Die Uhr ist von allen Seiten gut sichtbar und des Nachts beleuchtet." - so ließe es sich "objektiver" formulieren, wobei man als Leser an eine von Privatpersonen erstellte Homepage (im Gegensatz zu einem Buch über einen Verlag bspw) nicht unbedingt den Anspruch der Objektivität stellen muss. Noch mal Danke an dieser Stelle für die Arbeit und die Mühe, die ihr euch gemacht habt!


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden