weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.07.2014 um 21:43
Hi! Ich habe schon lange nichts mehr geschrieben, lese aber hin und wieder noch mit. Finde es klasse, dass hier offenbar ein "Inner Circle" von Usern auch nach so langer Zeit keine Überlegung und Möglichkeit auslässt, um den Fall Sonja E. doch noch zu lösen und endlich Licht ins Dunkel zu bringen.
Die Überlegungen mit dem Taxifahrer finde ich sehr interessant und logisch nachvollziehbar. Es könnte doch sein, dass ein solcher unregistrierter Taxifahrer die attraktive Sonja mitgenommen hat und da sie kein Geld für die Fahrt hatte, die Option einer Bezahlung in "Naturalien" eingefordert hat. Nach der Vergewaltigung hat er Sonja getötet und irgendwo abgelegt, wo sie nie jemand fand.
Es ist auch nur ein Gedanke, klingt für mich aber wahrscheinlicher als die Verschwörungstheorien über Verschleppungen und die Verwicklung von ihrem letzten Begleiter oder dessen Freunden in das Verschwinden.
Wie dem auch sei! Wünsche euch weiterhin viel Glück bei euren Überlegungen! Vielleicht ist irgendwann das fehlende Puzzleteil dabei.


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.07.2014 um 21:52
Ich denke mal das der Schlossbesitzer wohl eine Pseudo Spur ist.
Natürlich passt der Zeitungsartikel bei dem Spekulativ :ask: es sich wohl um Sonjas Fall
handelt sowie seine Krank-Kriminele Vorgeschichte,aufkaufen vieler Häuser (auch im
Ausland) schon auf einen Serientäter (Kristin Harder/Bettina Trabhard) oder einem
Mitglied von Organisiertem Verbrechen (Verstecke,Lagerung) aber wenn
die Polizei ihren Job bei ihm richtig gemacht hat müßte etwas Handfestes in
diese Richtungen herausgekommen sein.
So bleibt es wohl beim Hundeknochen,vieleicht war das ja noch ein Hund aus den Fugerzeiten
wer weiß :ask:


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

14.07.2014 um 22:00
@summer69
Jedem seine Theorie !

Nur um in die Hände eines Taxiverbrechers zu fallen hätte Sonja erstmal ein Taxi benötigt
worauf NICHTS hindeutet !


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.07.2014 um 06:22
@Zfaktor
Wir wissen eigentlich gar nichts. Deshalb können wir auch nichts ausschließen. Es kommt sowohl der Schloßherr, ein Taxifahrer oder der letzte Begleiter in Betracht. Du meinst, wenn die Polizei bei dem Schloßherrn die Arbeit richtig gemacht hat, dann ist es klar, dass er damit nichts zu tun hat. Dasselbe kann man bei Markbert behaupten. Wenn die Polizei ihre Arbeit richtig gemacht hat, dann hat er damit nichts zu tun.

Also sind wir wieder genauso weit wie zuvor.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.07.2014 um 08:05
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:So bleibt es wohl beim Hundeknochen,vieleicht war das ja noch ein Hund aus den Fugerzeiten
Wieso wann war Deiner Meinung nach die Fuggerzeit? Die Fugger gibt es immer noch, die sind noch nicht ausgestorben. :) :) :)


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.07.2014 um 08:11
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Nur um in die Hände eines Taxiverbrechers zu fallen hätte Sonja erstmal ein Taxi benötigt
worauf NICHTS hindeutet !
Auf was deutet dann Sonja`s Verschwinden Deiner Meinung nach hin? Wie ist Deine Theorie?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.07.2014 um 08:42
@Zfaktor
Ich habe gar keine Theorie, es ist NUR ein Gedanke, den ich auf Bärlapps Aussage hin geäußert habe. Das war und ist alles!
Du denkst wohl, dass es wahrscheinlicher war, einem Kerl wie diesem Schlossherren in die Hände zu fallen oder einem mysteriösen Pornoring, als in ein unregistriertes Taxi zu steigen und schlichtweg ins Verhängnis zu trampen. Außerdem gibt es Taxifahrer, die einen auch ohne Geld mitnehmen und man kann es Zuhause holen bzw es wäre möglich, dass dieser unbekannte Mann ggf an eine Bezahlung in "Naturalien" dachte bei einem hübschen jungen Mädel. Abwegig? Leider schon selbst erlebt als Angebot.
Aber anderes als das Geheimnisvolle und Mysteriöse in Bezug auf Sonja's Verschwinden wäre wohl auch zu simpel für diesen Thread und heizt nicht dergestalt die düsteren Fantasien an. Wenigstens hat hier noch keiner geschrieben, dass sie möglicherweise von Außerirdischen entführt wurde.

Ich bin schon wieder unsichtbar!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.07.2014 um 10:19
Also grundsätzlich glaube ich, dass es sich hier nicht um eine Tat im Affekt handelt. Ich vermute ein geplantes Verbrechen. Seit 19 Jahren gibt es keinen einzigen Anhaltspunkt. Absolut gar nichts. Das spricht meiner Meinung nach eher für jemanden, der wusste was er tat. Deshalb kann ich mir auch eine Beziehungstat nicht so recht vorstellen. Also dass Sonja umgebracht wurde, weil jemand in sie verliebt war oder im Streit. Klar passiert sowas ziemlich oft, aber diese Fälle klären sich doch früher oder später auf.

Es ist bestimmt schon sehr extrem jemanden zu töten aber ihn dann noch spurlos verschwinden zu lassen? Der Täter ist doch selber erst mal geschockt über das was passiert ist (also wenn er es nicht geplant hat). Dann muss er die Leiche entsorgen und darf sich auch nix anmerken lassen. Wird evtl. auch von der Polizei verhört usw. Ich glaube nicht, dass sowas ohne Plan wie bei Sonja funktioniert.

Hier ist eine erwachsene Frau spurlos verschwunden. Seit 19 Jahren. Eigentlich ein perfektes Verbrechen oder? Da muss jemand einen Plan gehabt haben.

Und da gibt es ja auch wieder 2 Möglichkeiten: Entweder er wollte wahllos einfach bei nächst bester Gelegenheit seinen Plan in die Tat umsetzen oder er hat sich sein Opfer schon einige Zeit vorher ausgesucht. Bei der ersten Möglichkeit finde ich einen falschen Taxifahrer sehr passend. Ich habe es schon mehrmals geschrieben, aber wenn Sonja am SMP in der Telefonzelle stand und der falsche Taxifahrer am Taxistand direkt daneben auf eine Gelegenheit gewartet hat (vielleicht schon wochenlang immer wieder) dann könnte er doch Sonja angeboten haben, sie umsonst heimzufahren, weil er eh Feierabend macht. Dazu muss Sonja ja gar nicht beabsichtigt haben mit dem Taxi heimzufahren – weil zu teuer. Wenn es aber nix kostet, warum nicht?

Wenn er mit seinem Opfer im Vorfeld schon Kontakt hatte, dann kommen viele Möglichkeiten Infrage. Z.B.. jemand aus der Anwaltskanzlei.

Wenn jemand sowas macht, weil er töten will, dann wird ihm einmal nicht reichen. Ich finde einen Zusammenhang mit Bettina und Kristin immer noch wahrscheinlicher als die Markberttheorie oder den Menschenhandel. Auch Bettina ist spurlos verschwunden und das nur 2 Jahre später. Wenn man bei Kristin das Bein und den Arm nicht gefunden hätte, würde es auch hier keine einzige Spur geben. Vielleicht war es Pech, dass die Leichenteile aufgetaucht sind. Das war 3 Jahre vor Sonja.

Diese Fälle werden ja hier von vielen außen vorgelassen, aber dass 3 verschiedene Täter in dem doch relativ kurzen Abstand so viel Glück haben, dass es keine Spur gibt? Irgendwie unglaublich…


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.07.2014 um 11:05
@Chicamausi1306

Mir geht es genauso. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass innerhalb 7 Jahren in München 3 Frauen mehr oder weniger spurlos verschwunden sind. Haben 3 Täter Glück gehabt? Oder gab es nur einen Täter? Naheliegend wäre ja derselbe Täter, der genau weiß, wie er so ein "spurloses" Verschwinden anstellt.

Weder Kristin Harder, noch Bettina Trabhardt oder Sonja Engelbrecht wurden von irgendeinem Zeugen nach der Sichtung ihrer letzten Begleiter bzw. der Nachbarin bei B.T. gesichtet. Wie kann es so etwas geben?

Sollte es auch nicht derselbe Täter gewesen sein, so muss ein Täter doch zumindest motorisiert gewesen sein, um die Frauen möglichst schnell der Sicht evtl. Zeugen zu entziehen. Andernfalls müsste man ja zumindest eine der drei Vermissten noch irgendwo an einer Haltestelle, in einer Trambahn, in einem Lokal oder sonst wo gesehen haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.07.2014 um 12:04
@bärlapp
Ja alle 3 sind wie vom Erdboden verschluckt – bis auf das Bein und den Arm von Kristin… Aber der Rest von ihr wurde auch nie mehr gefunden. Ich finde, das ist schon eine Gemeinsamkeit, die man nicht außer Acht lassen sollte.

7 Jahre ist jetzt auch keine allzu große Zeitspanne. Hier im Forum werden ja ein paar Fälle diskutiert, bei denen Menschen spurlos verschwunden sind und auch viele Jahre später nichts herausgefunden wurde. Aber innerhalb von 7 Jahren, 3 in einer Stadt?

Keine Ahnung aber es ist eine Möglichkeit, dass es sich um denselben Täter handelt. Bleibt im Fall Sonja aber dennoch die Frage, warum sie am SMP zurückgeblieben ist. Der logische Weg wäre gewesen, mit Markbert zum Hauptbahnhof zu fahren…


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.07.2014 um 14:41
@Chicamausi1306
Chicamausi1306 schrieb: Der logische Weg wäre gewesen, mit Markbert zum Hauptbahnhof zu fahren…


Irgendwann hieß es doch, dass sie angeblich durch die Gebüschgeschichte Angst hatte und ihre Schwester anrufen wollte. Das ist für mich jetzt nicht logisch.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

15.07.2014 um 21:06
@bärlapp
Kommentar um 8:11.Uhr

Du kennst ja meine Theoretische :ask: Sicht der Dinge.

Spekulativ :ask: war Sonja nicht am SMP oder sie war dort es spielten sich aber
andere Dinge dort ab als der Geschichtenerzähler erzählte.

Warum ich Spekulativ :ask: so denke weißt Du ja.


@summer69
Das stell ich ja gar nicht in Frage das es Taxifahrer gibt bei denen nicht alles nach
Recht und Ordnung läuft und ich habe es an die die diese Theorie erdacht
haben ja schon geschrieben das sie plausibel ist.
Kreisdreher,es ist nur so unlogisch das Sonja ob nun wegen der Schwester oder einem
Taxi wo sie doch Angststreß hatte am SMP. blieb.
Schwester hätte wahrscheinlich 10.oder mehr Minuten (je nachdem wo sie wohnte)
gebraucht um Sonja am SMP. zu erreichen,hätte Sonja ein Taxi am Platz erspäht
wäre es vom Geschichtenerzähler berichtet worden das sie im begriff war es zu
nehmen.
Das past einfach alles Spekulativ :ask: für mich nicht,sonst würde ich wohl auch
an die Taxifahrer Theorie glauben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.07.2014 um 08:08
@Zfaktor

Das ist natürlich der springende Punkt. Die „Falscher-Taxi-Fahrer-Theorie“ ergibt für mich noch mit am meisten Sinn. Auch im Zusammenhang mit Bettina und Kristin. Du hast allerdings Recht. Warum ist Sonja überhaupt am SMP geblieben? Dafür muss es einen Grund geben. Und da es bis heute dafür noch keine plausible Erklärung gibt, wird wahrscheinlich auch deshalb Markberts Erzählung infrage gestellt.

Wenn man jetzt mal davon ausgeht, dass die Polizei das gründlich geprüft hat, dann war Sonja am SMP. Lassen wir es für einen kurzen Moment doch einfach mal so stehen. Sonja wollte angeblich die Schwester anrufen. Wenn sie die Nummer angeblich nicht wusste und sonst immer den Vater angerufen hat, dann wüsste Markbert das. Er wurde doch selbst schon mal von ihm mitgenommen. Warum also sollte er auf die Idee kommen, die Schwester anstelle des Vaters zu nennen? Sorry aber das ist genauso unlogisch. Ich glaube ihm eigentlich, dass Sonja zumindest gesagt hat, dass sie die Schwester anruft. Ob sie das wirklich vorhatte ist ja eine ganz andere Sache.

Leider ist ja offensichtlich nicht sicher, ob zum fraglichen Zeitpunkt überhaupt aus der Telefonzelle telefoniert wurde oder nicht. Vielleicht hat Sonja noch jemand anderen angerufen, der dann für ihr Verschwinden verantwortlich ist. Dass dann nämlich noch der Serientäter zusätzlich ins Spiel kommt glaub ich auch nicht ;-) Oder sie wusste wo sie eine bestimmte Person um diese Uhrzeit treffen konnte. Aber dann wären wir ja wieder bei einer Art Beziehungstat. Zu dieser Person musste Sonja dann ja im Vorfeld schon Kontakt gehabt haben – mehrmals, wenn man mitten in der Nacht Kontakt aufnimmt. Wenn Sonja wirklich noch jemand anderen am SMP getroffen hat, dann ist das der Täter, sonst hätte er sich ja schon längst als letzter Zeuge gemeldet.
Aber auch bei dieser Version kommen wieder Zweifel auf:

-Warum wusste niemand davon? Ihre beste Freundin hätte doch sicherlich gewusst ob es jemanden gibt, mit dem sich Sonja öfter zu so komischen Uhrzeiten getroffen hat
-Warum hat man in ihren persönlichen Sachen keinen Hinweis auf einen Typen gefunden?
-Die Eltern schließen aus, dass Sonja sich heimlich mit einem Mann verabredet oder getroffen hat.

Also auch das bringt uns nicht weiter.

Wenn man jetzt mal die letzten 25 Jahre zurück blickt, dann ergibt das folgendes:

-1991 Mord an Kristin Harder (ein großer Teil ihrer Leiche ist bis heute verschwunden, außer einem Haar gibt es überhaupt keine Spur, keine Zeugen, keinen Hinweis)
-1995 Sonja ist spurlos verschwunden
-1997 Bettina Trabhart ist spurlos verschwunden

- Die Polizei nimmt den Fall Sonja zunächst nicht ernst. Lässt zwei Wochen verstreichen, bis die Ermittlungen ins Laufen kommen
- War es nicht um 2000 als sie dann von einem Serientäter sprechen? (Beitrag bei ungeklärte Morde) In dieser Folge wurde ganz klar von einem Serientäter gesprochen.
- 2012 XY hier heißt es dann plötzlich, dass Sonja mit großer Wahrscheinlichkeit zu ihrem späteren Mörder (vermutlich ein Freier) ins Auto gestiegen ist um zu trampen

Die Serientätertheorie wurde verworfen. Warum? Es wurde keiner der beiden anderen Fälle gelöst. Bettina soll sich umgebracht haben. Von ihr kam erst vor ein paar Monaten in der Zeitung ein kurzer Bericht aber eben nicht über Selbstmord. Ich finde ihn leider online nicht mehr. Aber auch ihr Fall wurde nicht gelöst. Selbstmord ohne Leiche?

Mir kommt es so vor als hätte die Polizei überhaupt keine Ahnung was diese 3 Fälle betrifft. Was nicht heißen soll, dass nicht doch noch gründlich ermittelt wurde. Es war sicherlich ein Fehler, Sonjas Verschwinden anfangs falsch einzuschätzen, aber anscheinend gibt es nach wie vor in allen 3 Fällen keine einzige Spur.


Was natürlich auch sein kann, dass sich der Mörder im Vorfeld mit allen 3 Frauen irgendwie bekannt gemacht hat. Es hieß ja, dass Kristin mit einem älteren Herrn beim Essen gesehen wurde, Bettina hatte einen Anruf von jemanden, der bis heute nicht ermittelt wurde… Vielleicht hat er es bei Sonja nicht auf die Beziehungstour versucht sondern hat sie beruflich kennengelernt. Z.B. in der Anwaltskanzlei.

Ich vermute dann, dass der Täter zwischen 40 und 50 war. Wenn man von diesem Szenario mal ausgeht. Kristin und Bettina legten Wert auf Beruf und Vermögen. Sonja war das wohl egal. Ich denke sie hatte kein Interesse an Männern in dieser Altersgruppe. Vielleicht hat er es bei ihr auf die Väterliche Tour versucht. Vielleicht erinnert sich auch deshalb keiner von Sonjas Angehörigen / Freunden, weil sich keiner beziehungstechnisch mit Sonja in Verbindung bringt.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.07.2014 um 08:18
Chicamausi1306 schrieb:Vielleicht erinnert sich auch deshalb keiner von Sonjas Angehörigen / Freunden, weil sich keiner beziehungstechnisch mit Sonja in Verbindung bringt.
@Chicamausi1306
Das ist ein sehr guter Gedanke.


Ob sie am SMP war, weiß niemand von uns. Aber ich habe noch irgendwie im Hinterkopf, dass mal die Rede von einem Zeugen war, der Sonja gesehen hat und dies später widerrufen hat. Gehen wir mal davon aus, dass dieser Widerruf nicht glaubhaft war, dann stand für die Polizei auf jeden Fall schon mal fest, dass Sonja zumindest nichts in der Wohnung passiert war.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

17.07.2014 um 09:52
http://www.merkur-online.de/aktuelles/bayern/kind-bist-3581513.html

Weiß nicht, ob das hier schon gepostet wurde. Ist vom Mai/2014. Der Beitrag enthält ein Foto von Sonja, das mir bislang nicht bekannt war.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

17.07.2014 um 14:07
@summer69
das wurde schon gepostet.
das Bild ist auch bei Aktenzeichen xy als ganzes zu sehen


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

17.07.2014 um 16:55
Über den link von @summer69 bin ich auf einen aktuellen Fall gestossen, der erinnert gleich wieder an den Schlossherr.
es gibt nunmal leider noch mehr solcher Bestien.
http://www.merkur-online.de/lokales/ebersberg/vaterstetten/ehefrau-wolfgang-verging-sich-auch-toechtern-3707292.html


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.07.2014 um 08:23
http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Taxifahrer-greift-Kundinnen-an-Busen-und-zwischen-Beine-id30695137.html


Und schon wieder ein Taxifahrer. Gut, es ist jetzt nicht mehr passiert, aber man weiß ja nicht, wie eine Situation manchmal eskaliert und wer sich hinter Taxifahrern verbirgt.

Die Taxifahrertheorie haben wir zwar schon zigmal durch, aber irendwie komme ich auch immer wieder darauf zurück. Die Eltern sagen, Sonja wäre nie getrampt. Ein Taxifahrer wäre aber voraussichtlich eine Person, zu der ein junges Mädchen Vertrauen hätte und ohne Bedenken einsteigen würde. Genauso wie vll Bettina T. und Kristina Harder.

Ich weiß es gibt zig andere Möglichkeiten und wir werden voraussichtlich nie die Wahrheit erfahren.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.07.2014 um 09:20
@bärlapp

Ich denke eigentlich gar nicht an einen echten Taxifahrer sondern eher an einen, der sich als solcher ausgibt. Wenn man von einem Serientäter ausgeht. Es liegen ja auch immer 2-3 Jahre zwischen den Fällen. Der ist vielleicht nachts mit seinem falschen Taxi rumgefahren und hat auf den richtigen Moment gewartet. Das kann ja Wochen oder Monate gedauert haben.

Man müsste diese Zeugin, die sich wegen des Mordhauses im Fall Kristin gemeldet hat, dazu bringen eine Aussage zu machen. Wenn dort wirklich Leichen aufbewahrt und zerteilt wurden, dann könnte man das vielleicht trotz der langen Zeit noch irgendwie nachweisen. Vielleicht würde sich ja auch herausstellen, dass es doch keinen Zusammenhang gibt.

Es darf doch nicht sein, dass sich keiner der 3 Fälle klären lässt.

Warum wurden auch die Gegenstände die die 3 Mädels bei sich hatten nie genauer beschrieben? Sonja, z.B. hatte doch so viele Ringe, eine Halskette und ein Tuch dabei. Vielleicht hat jemand doch mal was gefunden und hat keine Ahnung woher es stammt. Es gibt die blödesten Zufälle.


melden
Anzeige
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.07.2014 um 09:33
@Chicamausi1306
Okay, dann ein falscher Taxifahrer. Aber für die 3 Mädchen/Frauen wäre es ein Taxifahrer gewesen, zu dem sie Vertrauen gehabt hätten.

Ja, die Zeugin. Ich hoffe ja doch, dass ihr nicht selbst etwas passiert ist. Aber diese Zeugin würde voraussichtlich weiterhelfen. Traut sie sich nicht? Ist sie selbst in Gefahr? Ist sie eine Verwandte und machte einen Rückzieher?


melden
86 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden