Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.06.2015 um 11:41
@latte

Die Gruppendiskussion ist nicht tot (statt tod).

Immer wieder kann jeder Aspekt zu diesem Vermisstenfall weiter unendlich durchgekaut werden.

Ich denke, das @Blackfairy und Helfer super Arbeit geleistet haben und das sollte toleriert werden.

Mehr wie die stilvolle homepage für Sonja Engelbrecht war nicht zu leisten und das ist letztendlich gelungen!


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.06.2015 um 13:04
@Zfaktor

Wie es bereits schon gesagt wurde, kann man mögliche Sachverhalte und Szenarien zum Tathergang die bereits hier im Forum schon x-mal durchdiskutiert wurden nicht endlos nochmals wiederholen. Das ergibt keinen Sinn.

Ich finde die Homepage über Sonja ist sehr informativ und gelungen. Blackfairy und ihre Mitarbeiter haben wirklich eine tolle Arbeit geleistet.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.06.2015 um 15:58
na ehrlich, was will man hier denn auch noch @Zfaktor?

ist nicht der einzige thread, in dem ich auf allmy mitdiskutiere/diskutiert habe und in keinem anderen strang sind mir solche methoden untergekommen wie hier.
es kam nicht nur zu massiven beleidigungen per pn gleich mehrerer user: es wurde gedroht, es wurde feige gestalkt, es wurde zb. sogar mein klarname veröffentlicht.

bei privatpersonen, die ihrer meinung auf FB kundtaten wurden dann andere seiten aufgezogen, und es wurde versucht, an diese im realen leben ranzukommen. was zur folge hatte das absolut unbeteiligte zum handkuss kamen. und das ganze zufällig zu einer zeit, als hier gerade erklärungsnot herrschte.
ich will niemandem etwas vorwerfen, aber auf der nudelsuppe ist man dann ja doch nicht dahergeschwommen..

ich kann dir zumindest sagen @Zfaktor, dass sonjas verschwinden in vielen pns thematisiert wird, viel über sie gesprochen wird. aber öffentlich darüber zu diskutieren ist leider nicht möglich -> deswegen auch der thread in den gruppen, nicht mehr im krimiforum. user, die sich früher angeregt beteligten, hauen lieber den hut drauf, bevor dieser lächerliche psychoterror von vorne beginnt.

aber du liest jetzt eigentlich auch schon lange genug mit, um selbst zu wissen, was hier über die zeit passiert ist.
Mauro schrieb:Ich denke, das @Blackfairy und Helfer super Arbeit geleistet haben und das sollte toleriert werden.
die arbeit spricht ihr hier niemand ab. wo wirds denn nicht toleriert? hab nichts von einer "anti-sonja-HP"-demo in münchen gelesen...

der tenor war "hauptsache, es gibt eine HP" - könnte doch wesentlich negativer sein? es wurden lediglich meinungen mitgeteilt. die man ebenfalls zu tolerieren hat, wenn man schon auf toleranz wert legt. ;)


@KapitänFuturo
ich finds nur sehr schade, dass man das vermeintliche wissen von blackfairy hier nicht mehr hinterfragen kann, da sie aus der gruppe ausgeschlossen wurde :(


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.06.2015 um 16:13
@Theheist

Sicher muss man jede Behauptung oder vermeintliches Wissen hinterfragen. Bei blackfairy habe ich aber den Eindruck, dass ihr Wissen den Tatsachen entspricht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.06.2015 um 16:28
KapitänFuturo schrieb:Sicher muss man jede Behauptung oder vermeintliches Wissen hinterfragen.
da geb ich dir recht.
KapitänFuturo schrieb:Bei blackfairy habe ich aber den Eindruck, dass ihr Wissen den Tatsachen entspricht.
hm.. naja, der rauswurf aus der gruppe hatte ja auch einen triftigen grund, und nicht gerade den, dass der mod schlecht geschlafen hatte.
DA und mimikry sind jetzt für mich keine kleinigkeiten, vorallem wenn man der ersteller der offiziellen HP ist, und etwas anderes verkörpern sollte und müsste.

für mich persönlich ist da einiges an glaubwürdigkeit flöten gegangen - aber das muss jeder für sich selbst einschätzen - was schwierig sein wird, weil vieles im hintergrund lief.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.06.2015 um 18:00
@Theheist

Es freut mich das Sonjas Fall noch im PN. Bereich (und auch auf FB ? ) weiter diskutiert wird.

Vielleicht ergibt sich mit der Zeit (wie ich schon schrieb) ist jetzt auch eine Gedults
Sache etwas über die Homepage.

Warten wir ab und hoffen das sich mit der Zeit etwas tut.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.06.2015 um 20:03
@Zfaktor
FB ist doch auch nur tot, weil viele user aus erfahrenem und gehörtem gelernt haben.
frustrierend.
aber selbst ich werde die FB-seite weder "liken" noch teilen, weil es offenbar leute gibt, die es auf persönliche daten andersdenkender user abgesehen haben. warum und wofür auch immer.
hatte mir viel vom webauftritt erwartet - aber da keinerlei aktualisierungen erfolgen.. naja, lassen wir das.
eigentlich war ja damit zu rechnen - das hinweisen auf die angeblichen merkwürdigkeiten an markberts aussagen hat bis dato nichts gebracht. warum hätte sich das also ändern sollen.. trotzdem bin ich enttäuscht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.06.2015 um 21:51
Die persönlichen Anfeindungen unterbleiben jetzt bitte. Ansonsten macht der Thread erst mal Urlaub.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.06.2015 um 22:57
@all

Das folgende Zitat von der offiziellen Sonja-Engelbrecht-Webseite hatte ich u.a. kürzlich eingestellt. Würde mich gerne dazu mit Euch austauschen.
Sonjas Eltern gehen daher davon aus, dass ihr Telefonapparat bzw. Sonjas Gespräche abgehört wurden.
http://sonja-engelbrecht.de/kurz-vor-sonjas-verschwinden

Was hat Sonja bzw. ihre Eltern auf die Idee gebracht, davon auszugehen, dass das Telefon abgehört wurde? Telefone können nicht von jedermann abgehört werden. Diese Möglichkeit ist der Polizei und den Geheimdiensten vorbehalten und es muss zumindest formal begründet werden.

Warum sollte die Polizei (oder Geheimdienst) eine neunzehnjährige Schülerin abhören wollen? Gab es im Vorfeld Ereignisse im Umfeld von Sonja, die diesen Schluss zulassen? Und wenn es nicht rechtlich abgesichert geschehen ist, wer hätte Interesse so viel kriminelle Energie aufzubringen - und dazu das Knowhow sowie die technische Ausstattung, um gerade Sonja abhören zu können?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.06.2015 um 06:42
Aliki schrieb:Warum sollte die Polizei (oder Geheimdienst) eine neunzehnjährige Schülerin abhören wollen?
@Aliki
Na vielleicht hat ein Verehrer von Sonja, der auch ein "Bastler" ist, das Telefon angezapft?
Soviel Aufwand, wie uns das heute erscheint, war dies damals vor 20 Jahren sicher nicht.

Obwohl man natürlich sehr in Frage stellen muss, ob ein Knacken in der Leitung (falls Sonja das mehrmals vernommen hat?), nicht unbediengt auf ein Abhörung hinweisen muss. Kann auch an der Leitung liegen, an andere neuen Anschlüssen oder manchmal auch an Überlastung, dafür kann es 100erte andere Gründe geben... nicht nur das man abgehört wird.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.06.2015 um 16:26
@Aliki
Aliki schrieb:Warum sollte die Polizei (oder Geheimdienst) eine neunzehnjährige Schülerin abhören wollen?
mir fällt es schwer, ein plausibles szenario zu erdenken, in dem sonja tatsächlich abgehört wurde.

wenn ich jedoch über ein abhören von jugendlichen von offizieller seite sinniere, dann kommen nur negative gedanken hoch, und ich glaube nicht, dass sonja in solchen kreisen unterwegs war.

aber ich las vor ein paar tagen, dass im jahre 1994, innerhalb von 9 monaten, in deutschland (ich denke es war niedersachsen, wenn mich nicht alles täuscht..) knapp 14.000 gespräche abgehört und durchgearbeitet wurden, zwecks "überwachung antifaschistischer strukturen".
Aliki schrieb: Und wenn es nicht rechtlich abgesichert geschehen ist, wer hätte Interesse so viel kriminelle Energie aufzubringen - und dazu das Knowhow sowie die technische Ausstattung, um gerade Sonja abhören zu können?
der abhörverdacht passt schlicht in die sichtweise der eltern, dass die tochter (gezielt) verschleppt wurde. dass sie im vorfeld ausgehorcht wurde etc. ich denke, mehr ist nicht dahinter.

@Doverex
Doverex schrieb:Soviel Aufwand, wie uns das heute erscheint, war dies damals vor 20 Jahren sicher nicht.
ich glaube, das digitale zeitalter hat es einfacher und nicht schwieriger gemacht, einen anschluss abzuhören. da kann man heute teils mit software schon ziemlich viel machen.
handys sind anfälliger, als festnetzanschlüsse.
sollte es wirklich ein verehrer mit stalking-neigungen und "bastler"-fähigkeiten gewesen sein, dann hätte er doch direkt im haus, am anschluss hantieren müssen, in meinen augen..
man kann sich zwar an jeder x-beliebigen stelle der leitung ins telefon "cracken", aber ob das ein laie schafft, ich weiss es nicht... wäre in dem zusammenhang interessant, ob jemand aus sonjas freundes- und bekanntenkreis in die richtung versiert war.
Doverex schrieb:Kann auch an der Leitung liegen, an andere neuen Anschlüssen oder manchmal auch an Überlastung, dafür kann es 100erte andere Gründe geben... nicht nur das man abgehört wird.
da geh ich mit dir konform.
bei mir knackt es beim neuen handy auch hie und da - kann mir aber nicht vorstellen, dass sich jemand für meine gespräche interessiert.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.06.2015 um 17:58
..Widerhall, Störgeräusche oder beständiges Klicken im Hintergrund können auch von anderen Störungen herrühren oder ganz einfach auf eine schlechte Verbindung hindeuten.

Störgeräusche, kratzende und knackende Geräusche können von einer kapazitiven Entladung herrühren, die dadurch entsteht, dass zwei Leiter miteinander verbunden werden.
Ein hohes Brummen im Hörer ist ein wesentlich deutlicheres Anzeichen.
jetzt mal auf die schnelle gefunden... vielleicht interessiert es jemanden:

http://de.wikihow.com/Erkennen-ob-das-eigene-Telefon-abgehört-wird


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.06.2015 um 18:00
@Theheist
@Doverex
Sonjas Eltern gehen daher davon aus, dass ihr Telefonapparat bzw. Sonjas Gespräche abgehört wurden. Dies gaben sie auch bei der Polizei an, dort verneinte Kriminaloberrat Udo Nagel sehr emphatisch eine solche polizeiliche Aktion, obwohl Sonjas Eltern dies nach Sonjas Verschwinden als selbstverständlich akzeptiert hätten. Sie sind der Meinung, dass dies bereits vor ihrem Verschwinden und zwar von Unberechtigten erfolgte, andernfalls hätten sie ja annehmen dürfen, dass Sonjas Verschwinden von den Strafverfolgungsbehörden verhindert bzw. deren Ermittlung danach wohl etwas profihafter bzw. effizienter durchgeführt worden wäre.
http://sonja-engelbrecht.de/kurz-vor-sonjas-verschwinden

Sonjas Eltern gehen also davon aus, dass das Telefon von Unberechtigten abgehört wurde.
Dieser geringe Geldbetrag lag darin begründet, dass sie nicht gefilzt bzw. von Drogensüchtigen angebettelt oder selbst gezwungen werden konnte, Drogen zu kaufen.
http://sonja-engelbrecht.de/nach-sonjas-verschwinden-probleme-mit-der-polizei

Wurde Sonja in der Vergangenheit gezwungen Drogen zu kaufen? Oder ist dies Menschen aus ihrem Umfeld passiert und sie hatte davon Kenntnis? Und war sie bereits in der Vergangenheit angesprochen worden, ob sie Geld für Drogenkauf herleihen würde? War dies ein gängiges Thema in ihrer Clique?

Falls ja, wäre die Möglichkeit, dass Telefone abgehört wurden, nicht vollkommen ausgeschlossen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.06.2015 um 20:27
Gehen wir heut zu Tage nicht alle davon aus das man uns Allgemein abhört und ähnliches ?

Damals in den 1990gern weiß nicht ?

Knack,Pfeif,Piepsgeräusche kenn ich von Früher aber auch Heute in der Telefonleitung
oder dem Handy sind wohlText irgendwie Technisch bedingt.

Gut wen man misstrauisch ist kann man auch denken das wer mithört.

Spekulativ*** :ask: den Engelbrechts wurde gesagt man habe sie nicht abgehört,würde
man das den Fragenden sagen,heißt ja nicht umsonst abhören ?

Wenn Spekulativ *** :ask: wer vom Staat abgehört hätte könnte ich mir das am ehesten
innerhalb eines größeren Rahmens vorstellen,man hört zum Beispiel eine ganze
Clique ab weil einzelne Mitglieder was weiß ich der Rechten Szene angehören,im
größeren Stil mit Rauschgiften handeln,in Sekten aktiv sind.

Das direkt nur Sonja abgehört wurde (wenn) ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.06.2015 um 21:36
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Spekulativ*** :ask: den Engelbrechts wurde gesagt man habe sie nicht abgehört,würde
man das den Fragenden sagen,heißt ja nicht umsonst abhören ?
Gute Frage, ob das zugegeben worden wäre!? Darüber habe ich auch schon nachgedacht.
Zfaktor schrieb:Wenn Spekulativ *** :ask: wer vom Staat abgehört hätte könnte ich mir das am ehesten
innerhalb eines größeren Rahmens vorstellen,man hört zum Beispiel eine ganze
Clique ab weil einzelne Mitglieder was weiß ich der Rechten Szene angehören,im
größeren Stil mit Rauschgiften handeln,in Sekten aktiv sind.
Ja, so in der Art stelle ich mir das auch vor.
Zfaktor schrieb:Das direkt nur Sonja abgehört wurde (wenn) ?
Das ist auch eine interessante Frage! Wenn man der Einschätzung von Sonjas Eltern folgt und davon ausgeht, dass ein oder mehrere Unberechtigte für das Abhören verantwortlich waren, würde dies gleichzeitig bedeuten, sie (die Eltern) nehmen auch an, dass nur Sonja abgehört wurde?

Wenn jedoch im Umfeld von Sonja das Thema Drogen eine Rolle spielte, dann wäre die Clique betroffen - und nicht exklusiv Sonja.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.06.2015 um 23:30
Aliki schrieb:Wurde Sonja in der Vergangenheit gezwungen Drogen zu kaufen?
das zitat der webseite hat mich irgendwie stutzig gemacht.. wie zwingt man jemanden, drogen zu kaufen? ich hab auch meine vergangenheit und erfahrung, und niemals bin ich in eine derartige situation gekommen.
kommt mir eher so vor, als hätten die eltern sonja mal bei irgendwas erwischt, oder haben etwas gefunden, was von sonja mit der ausrede abgetan wurde "die haben mich ja dazu gezwungen!"

was mich interessieren würde, wäre, wer den geringen, mitgeführten geldbetrag bestimmt hat? sonja selbst? die eltern?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.07.2015 um 00:16
@Theheist
der abhörverdacht passt schlicht in die sichtweise der eltern, dass die tochter (gezielt) verschleppt wurde.Text
Keine Ahnung wie das Technisch mit dem Abhören Damals lief,wenn aber Kriminelle
das konnten ist es ja Theoretisch möglich das die Engelbrechts da unter Akustischer
Beobachtung waren.

Vielleicht auch noch am 10.04.1995. dann hätten die oder der Lauscher natürlich
alles mitbekommen,das die Freundinnen nicht Ausgehen wollten/konnten und Sonja
an dem Abend mit Markbert allein los zieht.

Vielleicht wurde ja nur Abgehört um eine solche Situation auch ja nicht zu verpassen.
Wenn Markbert irgendwie in dann ja eine von langer Hand geplante Verschleppung
Sonjas involviert gewesen wäre wär seine einzige Aufgabe in der Nacht
gewesen Sonja schlagartig an einem bestimmten Punkt allein stehen zu lassen.
Das ist jetzt natürlich Spinnen hoch 10. von mir :ask: :ask:


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.07.2015 um 11:29
Zfaktor schrieb:Vielleicht wurde ja nur Abgehört um eine solche Situation auch ja nicht zu verpassen.
Wenn Markbert irgendwie in dann ja eine von langer Hand geplante Verschleppung
Sonjas involviert gewesen wäre wär seine einzige Aufgabe in der Nacht
gewesen Sonja schlagartig an einem bestimmten Punkt allein stehen zu lassen.
und markbert ist halt ein guter notsch und mimt freiwillig den letzten begleiter? rückt sich in den fokus? sehr unwahrscheinlich... auch diese punkte sprechen, meiner bescheidenen meinung nach, dagegen:

- markbert hätte sich dann gar nicht mit sonja treffen müssen, man hätte sie am hinweg abfangen können, somit
- hätte der junge einfach meinen können, sonja wäre nie zum vereinbarten treffpunkt erschienen, SMP-aussage wäre überflüssig.
- sonja war bestimmt auch hie und da, wenigstens ein stück, alleine unterwegs. da hätte man sie schon verschleppen können, ohne dass man 3 jugendliche ankreidet dabei.
- sein angeblich recht forsches anrufen hätte ein abhören doch sinnbefreit, markbert hätte sowieso bescheid gewusst, dass sonja zuerst nicht gehen wollte, dann aber doch.
- die kriminell-intelligente energie, die du hier (fiktiv) unterstellst, fehlt bei seiner aussage über diesen abend.

das muss jeder für sich selbst bewerten, ich glaube nicht daran.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.07.2015 um 00:59
@Theheist
-hätte der junge einfach meinen können,sonja wäre nie zum vereinbarten treffpunkt erschienen,SMP-aussage wäre überflüssig.Text
Das wäre in der Tat die einfachste Variante gewesen,das ist wohl so.

Ja alles andere ist nun wirklich wildes Spinnen :ask: es gibt nun mal dieses Absolute
Schwarze Zeugen Loch (vielleicht abgesehen von der Schellingzeugin), wo Sonja
wirklich war nachdem sie die Elterliche Wohnung verließ ?



So richtig wurde hier meine ich noch gar nicht über den Weg Wohnung Sonja (erinnere
mich jetzt zumindest nicht) zum Treffpunkt mit Markbert am Hauptbahnhof
nachgedacht.

Ich meine Sonja soll mit der U Bahn dorthin gefahren sein.

Auch dort gab es wohl :ask: keine Zeugen die sie gesehen haben,ich könnte mir vorstellen
das es in den U Bahnen auch schon in den 1990gern Videokameras gegeben
hat,wohl auch dort keine Sonja ?

Aber das ist ja auch der Punkt um den sich vieles dreht (alles) wo wurde Sonja 100.%
zuletzt gesehen,am SMP. nicht denken Sonjas Eltern.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.07.2015 um 01:11
Zfaktor schrieb:Auch dort gab es wohl :ask: keine Zeugen die sie gesehen haben,ich könnte mir vorstellendas es in den U Bahnen auch schon in den 1990gern Videokameras gegebenhat,wohl auch dort keine Sonja ?
es wurde leider nicht zeitnah nach videobändern verlangt, wenn ich mich recht entsinne. die festplatten der dinger haben auch nur begrenzte kapazität und überschreiben sich dann. ob das damals nicht sogar noch per VHS-kassette geregelt wurde - da bin ich überfragt.
Zfaktor schrieb:So richtig wurde hier meine ich noch gar nicht über den Weg Wohnung Sonja (erinneremich jetzt zumindest nicht) zum Treffpunkt mit Markbert am Hauptbahnhof nachgedacht.
das stimmt. drüber habe ich auch schon sinniert. warum nicht schon der hin- aber der rückweg angezweifelt wird.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden