weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 15:44
@Zfaktor
Dass sich Sonja schon so langsam die Schleißheimer entlang "schleppte", wußte ich gar nicht, zumindest nicht, dass es so schlimm war. Gibt es hierzu eine Quelle?

Würde aber neben dem Pinkeln meines Erachtens nochmals Sinn ergeben, dass sie ganz einfach sagte: "Ich kann nicht mehr, ich lauf keinen Schritt mehr. Hier ist es aus. Ich rufe jetzt meine Schwester an, damit sie mich abholt."

Wenn sie sich wirklich "nur noch geschleppt hat", dann kann ja nicht nur die Müdigkeit daran schuld gewesen sein. Dann müsste es ja andere Ursachen gehabt haben. Aber gleichzeitig würde es mich wundern, dass sie dann im Gebüsch überhaupt noch einen Beobachter registriert hätte.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 15:46
@Schnaki
Schnaki schrieb:Also rein in die Telefonzelle, nein ich muss erst pinkeln gehen, runter in die U-Bahn wieder hoch und dann wurde sie von dem späteren Täter angesprochen. Vielleicht auch schon in der U-Bahn. Aber ich denke, ganz ausschliessen kann man das Szenario so nicht. Im Gegenteil mir kommt das sogar sehr schlüssig vor.
Aber U-Bahn ist um diese Zeit keine mehr gegangen. Und man schrieb hier im Forum daß deshalb die U-Bahn Zugänge wahrscheinlich gesperrt waren und somit auch die Toiletten?

@latte3
@bärlapp
bärlapp schrieb:Das habe ich auch schon mal überlegt, ob sie nicht evtl. in den Löwenbräukeller auf die Toilette oder zum Telefonieren wollte?
Aber da ist die Frage, ob der Löwenbräukeller überhaupt noch geöffnet war, bzw. ob dort dann um diese Zeit noch Gäste oder Mitarbeiter waren, weil normalerweise hat er nur bis 24:00 Uhr oder 1:00 Uhr offen. Das Starkbierfest, das immer im Löwenbräukeller stattfindet, wurde hier auch schon diskutiert, aber das ist auch eher unwahrscheinlich, daß es auch an einem Montag stattfand.
Außer vielleicht, könnte der Löwenbräukeller bei einer privaten Feier länger geöffnet haben?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 15:48
tessi schrieb:Aber U-Bahn ist um diese Zeit keine mehr gegangen. Und man schrieb hier im Forum daß deshalb die U-Bahn Zugänge wahrscheinlich gesperrt waren und somit auch die Toiletten?
Ha siehste, ich wusste meine Theorie hat einen Haken ... ist das erste was ich höre ... wenn es so war, dann die U-Bahn streichen und ein Gebüsch nehmen. :)


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 15:50
@Schnaki
Ja und wenn sie sich schon die Schleißheimer Straße entlang geschleppt hat und es hat jemand gesehen, dass sie sich zum Gebüsch schleppt, dann war sie ja mehr als leicht zu überwältigen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 15:55
@bärlapp
Jetzt muß ich vorsichtig sein mit dem Wort entlangschleppen,ich schreibe nähmlich aus
der Erinnerung!
Irgendwo in der Diskussion steckt die Info das Sonja sehr langsam die Schleißheimerstraße
mit M. entlang ging und beide deshalb deutlich länger als normal bis zu SMP. brauchten.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 15:58
@Zfaktor
Siehst du, das hört sich bei mir wieder ganz anders an. So kenne ich es nämlich auch. Dass sie sehr langsam gingen.

Unter schleppend, verstehe ich, wenn sie kaum noch einen Fuß vor den anderen bringt und sie Markbert evtl. sogar noch stützen müsste. Das "Schleppend" hätte auch erklärt, weshalb sie die Schwester und nicht den Vater anrufen wollte. Bestimmt sollte sie der Vater in einem solchen Zustand nicht sehen. Aber dieses Missverständnis hat sich ja nun geklärt. Also bleiben wir dabei, dass sie langsam gegangen sind.

Bei Schleppend hätte ich mir sogar vorstellen können,dass Markbert ihr seine Telefonkarte in die Hand gedrückt hätte und von sich aus gesagt hätte: Ruf Deine Schwester an und lass dich abholen. Ich schleppe dich nicht mehr weiter."


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 16:24
@bärlapp
@Zfaktor

Sie ging sehr langsam....

Entlang schleppen musste eben mal lachen ... sie war nicht krank angeblich nur Müde ...


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 17:17
@bärlapp
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:
Gepäck für einen Urlaub hatte Sonja so was von nix dabei,das es schon eine Geistige Glanzleistung
von wem war das in Erwägung zu ziehen sie sei mit ihm mit (teilweise Ironie off).

Die Polizei sah sie doch anfangs als Ausreisserin an, die evtl. mit ihrem Bekannten in Urlaub gefahren sein könnte.
Hast du schon mal einen Ausreisser gesehen, der zu Hause die Koffer packt und mit vollbepacktem Koffer das Haus verlässt? :) :)
Es gibt aber doch noch etwas zwischen entweder einen riesen Koffer mitnehmen oder gar nichts mitnehmen. Es gibt doch auch kleinere Taschen und Rucksäcke. Viele Ausreißer sind doch mit einem Rucksack unterwegs.

Und warum Geld zu Hause liegen lassen? Selbst wenn es nur 50 DM waren. 50 DM kann man doch sehr gut gebrauchen wenn man ausgerissen ist.

Und bitte nicht vergessen: Sonja war volljährig. Sie hätte nicht ausreißen müssen, oder um Erlaubnis fragen müssen. Sie hätte einfach gehen können.

Und wenn sie unbedingt ihren Eltern aus dem Weg hätte gehen wollen, hätte sie am nächsten Morgen abhauen können. Sie wusste ganz genau, dass ihre beiden Eltern am nächsten Morgen nicht zu Hause sein werden.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 17:42
@blackfairy2013
Darüber brauchen wir uns nicht unterhalten. Ein Rucksack mit dem Nötigsten kann überall deponiert werden, sollte man denn wirklich ausreißen wollen und was das Geld anbetrifft, so denke ich immer noch, dass bestimmt keine Mutter oder Vater genau weiß, wie viel Geld ein 19-jähriges Kind im Zimmer deponiert hat. Ich kann ja zum Schein etwas zurücklassen. Aber hierbei handelt es sich um Theorie, ist ja lt. den Eltern auf keinen Fall so gewesen. Also eigentlich erledigt.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 18:14
Bis vor einem halben Jahr wußte ich noch nicht das es Ausreisser gibt die vorhaten nur
begrenzt sich mal zu verdünnisierren und wie auch immer nicht
mehr die Kurve zurückschaften zt.für Jahrzehnte.
Aber so vom Gefühl her , ist das hier wohl nicht wahrscheinlich.
Von so einer Extremheit abgesehen kann man Urlaub/Ausreissen schon dadurch ausschließen
das Sonja nicht da ist.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 18:28
Ausreissen kann man ausschließen weil sonja nicht da ist? Was ist denn das für eine logik @Zfaktor
?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 19:09
@blackfairy2013
blackfairy2013 schrieb:Und wenn sie unbedingt ihren Eltern aus dem Weg hätte gehen wollen, hätte sie am nächsten Morgen abhauen können. Sie wusste ganz genau, dass ihre beiden Eltern am nächsten Morgen nicht zu Hause sein werden.
Aber vll gab es nur an diesem Abend eine Gelegenheit, mit jemandem mitzufahren? Und vll wollte sie ein ganz anderes Leben führen. Deshalb dieses Verhalten. Aber okay, sie ist nicht ausgerissen. Dann lassen wir das mal.

@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Von so einer Extremheit abgesehen kann man Urlaub/Ausreissen schon dadurch ausschließen
das Sonja nicht da ist.
Mir geht es wie Armleuchter. Ich verstehe das auch nicht. :) :) :) :)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 19:30
@blackfairy2013
weisst du ob sich die Eltern mal speziell bei den Taxifahrern umgehört haben?? Die kriegen doch zumindest viel zu hören und jeder hat vielleicht so sein eigenes Revier, in dem er sich gut auskennt, und merkt wenn etwas fremd oder faul ist...


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 21:20
@bärlapp
@armleuchter
Ich meine das Sonja bei einem (normalen) Ausreissen nach einigen Tagen wieder zu
Hause gewessen wäre,was ja nicht eintrat.
An so ein Extremszenario wie bei einer Niederländerrin mein ich ,die nach 30.Jahren
wieder vor der Haustür stand glaub ich nicht so.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.04.2014 um 22:15
@latte3
latte3 schrieb:@blackfairy2013
weisst du ob sich die Eltern mal speziell bei den Taxifahrern umgehört haben?? Die kriegen doch zumindest viel zu hören und jeder hat vielleicht so sein eigenes Revier, in dem er sich gut auskennt, und merkt wenn etwas fremd oder faul ist...
Ja weiß ich. Die Engelbrechts kannten einen Taxi Fahrer. Es gab (oder gibt) wohl eine Zeitschrift für Münchner Taxi Fahrer. In dieser Zeitschrift konnten die Engelbrechts damals einen ausführlichen Bericht über Sonjas Fall veröffentlichen.
Leider blieb das auch erfolglos.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.04.2014 um 07:55
Ja, wenn wir jetzt aber mal bei der "Pinkelgeschichte " bleiben und die U-Bahn-Toiletten zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zugänglich waren, dann bleibt ja wiederum nur ein dunkles Gebüsch, eine dunkle Hofeinfahrt oder ein Lokal.

An Ortskundige. Um den Stiglmaierplatz gab es bestimmt nicht nur den Löwenkeller, der um diese Zeit evtl. bereits geschlossen hatte, es gab ja auch bestimmt noch andere Lokale. Aber ob die am Montag geöffnet hatten, meist ist doch Montag Ruhetag (zumindest bei uns auf dem Land), das ist die Frage.

@blackfairy2013
Dann besteht ja nur noch die Möglichkeit, dass sie zu jemanden gegangen ist. Hast du vll eine Ahnung, ob irgendeine Freundin oder Bekannte von Sonja nicht weit von dort entfernt gewohnt hat. Aber das müsste dann wiederum jemand sein, den sie sehr gut gekannt hat, weil man sonst nicht nachts um 2:30 Uhr an der Haustüre klingelt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.04.2014 um 09:21
Der Löwenbräukeller hat schon was, wenn ich z.b. die Tragödie vom 12.4.73 so lese...

nun hatte um 2:30 doch normal keine gaststätte mehr geöffnet, aber auch bei dieser frage könnte u.a. ein Taxifahrer helfen. Er kennt doch die Orte wo auch sehr spät noch Leute herkommen oder abgeholt werden wollen, wo viele Fußgänger noch unterwegs sind.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.04.2014 um 11:59
@latte3 schrieb:
Der Löwenbräukeller hat schon was, wenn ich z.b. die Tragödie vom 12.4.73 so lese...

Da kann ich jetzt nicht folgen...


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.04.2014 um 12:31
Die Betreiber des P1 praktizieren diese selektive Gästeauswahl natürlich nicht aus Bosheit, sondern sind stets bemüht, das über lange Zeit aufgebaute Image des Clubs als DER Nobel- und Prominentendiskothek in München zu bewahren. Schließlich trifft man hier regelmäßig Größen der Münchner Wirtschaft, trendig gekleidete Mitarbeiter aus der Werbung und öfters auch den einen oder anderen Fußballprofi des FC Bayern München.
Hm... da würde mich doch mal interessieren ob dieser Pecher nicht auch den Studenten mit der Rose gekannt hat...

@blackfairy2013
Könntest du mir bitte weiterhelfen und mir sagen, was die Krähe damit meint? Weshalb sollte Pecher den Rosenkavalier gekannt haben?


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.04.2014 um 21:42
Der Löwenbräukeller hatte damals gegen 2:30 Uhr schon längst geschlossen.


@bärlapp
bärlapp schrieb:@blackfairy2013
Dann besteht ja nur noch die Möglichkeit, dass sie zu jemanden gegangen ist. Hast du vll eine Ahnung, ob irgendeine Freundin oder Bekannte von Sonja nicht weit von dort entfernt gewohnt hat. Aber das müsste dann wiederum jemand sein, den sie sehr gut gekannt hat, weil man sonst nicht nachts um 2:30 Uhr an der Haustüre klingelt.
Nicht das ich wüßte. Sonjas Freundinnen wohnten damals ganz woanders. Sonja kannte sich in der Gegend auch scheinbar gar nicht gut aus, denn sie schaute ja zu Hause noch mit ihrem Vater auf eine Karte.
bärlapp schrieb:Könntest du mir bitte weiterhelfen und mir sagen, was die Krähe damit meint? Weshalb sollte Pecher den Rosenkavalier gekannt haben?
Ich weiß leider nicht was er damit meint, da müsstest du ihn selbst fragen.


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden