weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
GanovenEde
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:15
Man sollte jetzt aber auch nicht zu sehr auf dem Vater rumhacken. Man sollte nie vergessen, was es bei Menschen anrichten kann, jemanden zu verlieren. Und der Mann hat immerhin seine Tochter verloren. Und dass der Herr E., in Anbetracht der ergebnislos verlaufenden Ermittlungen, mit der Polizei "abgeschlossen" hat, kann ich zumindest emotional verstehen.

Auch die Mutter von Tanja Gräff beispielsweise (die ja nun außerhalb jeglichen Jähzornsverdachts steht) brachte einen Anwalt mit ins Studio. Das war den Herren von Polizei und Staatsanwaltschaft auch sichtlich unangenehm.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:15
Ah jetzt kapier ich das auch mit Markbert ;-))))

@MonacoFranze
Ich sehe es genauso wie Du. Wenn man z.B. mal den Vermisstenfall Tanja Gräff anschaut, findet man endlos viele Internetbeiträge. Eine eigene Website, ein Forum und eine Facebook-Gruppe. Klar, das Mädel ist erst seit 2007 vermisst. Bei Sonjas Verschwinden gab es noch lange kein Facebook. Aber jetzt. Und deshalb verstehe ich nicht, dass hier keine Website oder ähnliches erstellt wird, damit Sonja nicht in Vergessenheit gerät. Dort könnten Zeitungsberichte, TV-Beiträge und sonstiges eingestellt werden. Das ist doch heutzutage keine Schwierigkeit mehr...


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:18
MonacoFranze schrieb:Markbert ist die Kombi aus Markus und Robert :-)
Achsooo - ihr meint Robus.


melden
plitzi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:20
Vielleicht wollen es die Angehörigen auch nicht, dass der Fall in den " neuen Medien " für weiteres Aufsehen sorgt, da man eh keine neuen Hinweise mehr nach so vielen Jahren erwartet und erhofft.
Außerdem gehören die Eltern einer Generation an, wo man sich mit dem Internet sowieso nicht mehr so auseinandersetzt.
Hat man denn jemals einen Cold case mit Hilfe einer Facebookseite klären können? Ich wüßte keinen, zumindest nicht in Deutschland.

Vergessen geht der Mensch trotzdem nicht, im Herzen der Eltern wird Sonja immer bleiben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:26
@plitzi

ja da hast Du sicherlich auch Recht. Klar sind die Eltern vielleicht nicht so Internet-Fit, aber da gibt es Leute, die sowas übernehmen...
Neue Hinweise hatten sie sich ja schon noch irgendwie erhofft, sonst hätte man sich ja den XY-Beitrag sparen können.
Vielleicht ist "neue Hinweise" auch nicht der passende Ausdruck. Ich denke auch, dass der Fall nur noch durch 2 Dinge aufgeklärt werden kann. Zum einen, dass zufällig Sonjas Leiche irgendwo gefunden wird oder dass Mitwisser oder der Täter auspacken. Beim Täter ist es wohl eher weniger zu erwarten, aber es gibt vielleicht doch noch den ein oder anderen, der etwas mitbekommen hat. Wie auch immer. So ein Mörder ist ja auch ein Mensch, der meistens ein soziales Umfeld hat. Vielleicht gibt es Menschen die etwas wissen und schweigen weil sie ihm nahestehen. Vielleicht die Eltern oder Geschwister.... Ich denke halt, dass der Druck auf solche Leute zunimmt, je mehr man über den Fall mitbekommt....


melden
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:28
na ja, nachvollziehbar ist das für mich nicht; und ich würde die ganze Abhauen/Flucht/Verschleppt-Variante in jedem Falle nicht abhaken; auch angesichts des Pornolinks.....da muss man halt mit leben, dass der Fall wieder in der Öffentlichkeit ist. Zu verlieren gäb`s in jedem Falle nichts. Und ich schätze, sofern Markbert oder Robus mal was zu sagen würde, würde vielleicht einiges in anderem Licht stehen. Als Vater hätte ich dem schon mal auf den Zahn gefühlt.....was er vermutlcih auch gemacht hat. Wenn`s irgendwo nen Hebel gibt, dann sicher Markbert. Vielleicht packt ja nach all den Jahren doch noch einer aus, der in dieser Nacht dabei war. Ich vermute, dass das irgendwann passieren wird....


melden
GanovenEde
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:30
@MonacoFranze

In deinen Ausführungen schimmert ein Gewisser Zweifel an der Korrektheit der Zeugenaussagen durch.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 11:49
@GanovenEde
@MonacoFranze


das hatten wir hier im fred auch schon häufig durchgekaut - dass die schilderungen markberts nun sagen wir mal "eher ungewöhnlich" klingen.

Nur: Wenn markbert oder die beiden jungs aus der feier-WG neben dem vollmond etwas mit der sache zu tun haben und die polizei das nicht ausermitteln konnte - dann wäre das a) ein armutszeugnis und b) der fall damit der coldest case^^.
Es wurde ja von "innen nach außen" ermittelt, d.h nach der familie waren sicher die zeugen dran. Da wurde sicher auch abgeklopft was die beiden jungen männer gemacht haben nachdem markbert und sonja gegangen waren . könnte ja sein dass einer von denen nochmals weg ist und sonja dann zufällig in einem gebüsch begegnet ist und später dann nochmal in eier telefonzelle... . Aber im ernst - wenn die polizei das in diesem fall nicht aufgeklärt hätte, dann ist dieser fall ohnehin "verloren".


melden
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 12:51
ich seh das realistisch natürlich auch so; das ist alles praktisch nicht zu beurteilen, da die Ermittlungsergebnisse und die Zeugenaussagen nicht bekannt sind. Irgendwie hab ich trotzdem das Gefühl, dass man einfach komplett auf dem Holzweg ist, weil man z.B. einen Zeugen nicht vernommen hat, weil man ihn gar nicht kennt oder man eine Variante einfach außer Acht gelassen hat. Das ist einfach nur ein Gefühl - aber ohne Kenntnis der genauen Sachlage wie alles hier höchst spekulativ. Wie mehrfach angedeutet, würde ich die "Neues-Leben"-Theorie nicht über Bord werfen, auch wenn einiges dagegen und recht wenig dafür spricht.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 13:14
MonacoFranze schrieb:Irgendwie hab ich trotzdem das Gefühl, dass man einfach komplett auf dem Holzweg ist, weil man z.B. einen Zeugen nicht vernommen hat, weil man ihn gar nicht kennt oder man eine Variante einfach außer Acht gelassen hat.
@MonacoFranze
ich hatte in einem SZ Archiv -artikel gelesen, dass die OK über 80 bekannte von sonja vernommen hat.
Hm. Sonja ging noch zur schule, sie machte ein praktikum, sie ging gerne aus... . M.E. wäre der kreis möglicher hinweisgeber um ein vielfaches größer ls die erwähnten 80 personen... .
Alleine in der kurzen zeit vor ihren verschwinden hatte sonja 2 neue bekanntschaften geschlossen. Wieviele werden es in den vorherigen nächten des partymarathons gewesen sein?
Wenn die 80 stimmen, dann teile ich dein gefühl absolut... .


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 14:40
@armleuchter
wo soll man noch ansetzen.

Das wahrscheinlichste ist ,das Sonja irgendwann kurz nachdem der Begleiter weg war ,die falsche Person kennenlernte. Das kann ein flüchtiger Bekannter sein oder ein völlig Fremder.

Keiner hat es gesehen. Das ist die Sackgasse.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 14:54
@alle

hatte eine Weile nicht mehr mitgelesen, aber jetzt:

zum Thema Abhauen: also ich kann nur aus meiner Sicht sprechen, die natürlich subjektiv ist, bin mehrfach von zuhause abgehauen früher, so im Alter von 16-19 und da erinnere ich mich eben noch an 2 Szenarien:

a)völlig ungeplant, spontan, einfach nicht heimgegangen. das kann man dann aber wirklich nicht länger als ein paar Tage machen, man hat ja nichts, weder Geld noch Sachen etc..und halt keinen Masterplan.

b)geplant, d.h. man bereitet sich entsprechend vor, wo bleibt man wie lange, was braucht man unbedingt usw. Und dann kann man natürlich länger wegbleiben und jetzt kommen wir zu Sonja, die wie wir ja wissen, mehr als lange wegblieb bzw. immer noch verschwunden ist.
So etwas MUSS, wenn sie wirklich abgehauen sein sollte, in jedem Fall akribisch geplant worden sein, ob von ihr alleine oder mit anderen ist ja irrelevant.

Mein Punkt ist halt, dass wenn es so war, sie meiner Ansicht nach einen anderen Zeitpunkt ausgewählt hätte, als eine willkürliche Ausgehnacht, in der sie -Partymarathon- sicher eh nicht mehr ganz so fit war und außerdem hätten es die Eltern ja sicher später gemerkt, wenn Kleider etc. von ihr gefehlt hätten? Sie scheint mit ihrer Mutter ja über neue Einkäufe geredet zu haben (Lederhose)
und in dem Alter nimmt man als Mädchen auf jeden Fall die Lieblingssachen mit, wenn man abhaut.

Dann: hatte ja auch eine Weile mal Markbert/die Bekanntschaften verdächtigt oder sagen wir, ihre Aussagen mit Misstrauen gesehen aber jetzt mal ehrlich, 17 Jahre alt und die Polizei merkt nicht, dass er lügt? Der war doch sicher kein abgebrühter Profi, was sowas betrifft.

Irgendwie glaube ich eher weiter an die Taxifahrervariante und nicht einmal an den Mr. X, den sie in diesen Tagen evtl. kennengelernt haben könnte, denn da hätte sie sich doch sicher viel eher mit dem getroffen an dem Abend als mit nem 17jährigen Schulfreund. Es sei denn, sie wollte Markbert am Stiglmaierplatz wirklich nur loswerden und dann...


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 15:28
@Luminarah
Luminarah schrieb:wo soll man noch ansetzen.
das vorgehen der polizei mit der ermittlung von innen nach außen ist grundsätzlich sinnvoll. Erfahrungsgemäß werden die aufklärungschancen immer kleiner je weiter "außen" man ermitteln muß.

ich bin der meinung dass - falls! - bei den ermittlungen "innen" etwas verpaßt wurde , dies heute nicht mehr zu korigieren ist.

Beispiel: Sonja war mit "ihren freundinnen" 2 tage zuvor in der "hexe". Wurden alle personen gefunden mit denen sonja dort kontakt hatte? Die sie dort kennenlernte? Was war in der folgenden nacht? neue bekannte? Wie gesagt ich kann mir halt nicht vorstellen dass bei 80 befragten alles abgefischt wurde was möglich war... . Und heute ist dieses wissen (zB das der freundinnen, die sahen mit wem sonja gesprochen hatte etc) verloren, wenn es nicht damals aufgenommen wurde.

Kann natürlich sein, dass auch das alles vergeblich gewesen wäre, zB weil sonja zum unbekannten falschen taxifahrer, freier etc eingestiegen ist, also zu jemanden zu dem es vorher keinerlei bezug gab (also ganz weit "außen"). dann stehen die chancen einer aufklärung allerdings denkbar schlecht.... .


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 16:44
"hast du mal eine Zigarette/ und / oder/Feuer??"
das ist eine Frage die auch schüchterne Menschen nachts auf der Strasse wildfremden Leuten stellen...
vielleicht hat ein Taxifahrer Sonja in der Telefonzelle mit so einer Frage angesprochen...das klingt nicht so aufdringlich wie "brauchst ein Taxi??"
natürlich kann Sonja solch eine Frage auch selbst gestellt haben, jedoch weiss ich jetzt nicht ob Sonja Raucher war??


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 16:56
zur taxi-theorie wird kein Wort gesagt bei xy.. aber immerhin ist im film ein Taxi deutlich zu erkennen, an der Telefonzelle vorbeifahrend...naja mir kommt fast so vor als hätten sie den ganz bewusst da eingespult...


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 17:13
@armleuchter


Seid ihr damit einverstanden,dass Sonja ihren Plan ,die Schwester in der Telefonzelle anzurufen, aufgegeben hat und ein "Überfall" nicht in der Zelle stattfand?

Wenn Sonja aber ihren Plan aufgegeben hat ,warum? Viele Locations ,wo man hätte hin können gab es nicht . Von der Telefonzelle wurde auch keine Person angerufen ,mit der man sich hätte verabreden können. Es gab noch nicht mal den Versuch ,die Schwester anzurufen

Mit dem Teil der Geschichte habe ich große Probleme . Irgendetwas ,das sagt mir nur mein Gefühl,ist da nicht stimmig.

Robus hat seine Geschichte sicherlich nicht so erfunden. Für mich ist nur die Frage ,ob sie nicht geschönt sein könnte. Das er entweder ihr gar keine Telefonkarte gegeben hat oder das sie sich eher getrennt haben könnten ,dass Sonja ggf gar nicht dort am Platz in der Telefonzelle war. Das heißt der Test der Geschichte könnte dazu dienen ,keine Vorwürfe zu bekommen.

Kann ich nicht einschätzen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 18:06
die Gebüsch Story könnte durchaus stimmen und nichts mit dem verschwinden zu tun haben...
vielleicht ist ein kleiner Zweig vom Baum gefallen, oder ein Tier ist davongehuscht, Katze oder Eichhornchen als Sonja zu nahe kam.
was mir aber wichtig ist... hat Sonja jetzt noch pipi gemacht oder nicht? in diesem Gebüsch oder musste sie vielleicht noch dringend vorm anrufen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 18:38
Vielleicht ist ja auch Robus Sonja ist Gebüsch gefolgt und wollte mehr, Sie aber nicht. Danach haben die beiden sich im Streit schnell getrennt und Robus hat die weitere Geschichte erdacht...vielleicht auch nicht...


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 19:21
@MonacoFranze
es ist echt toll wenn in so einem diskussions Forum Bekannte der Opfer mitschreiben und Infos liefern mit denen sich ganz andere Sichtweisen eröffnen... ich hoffe du bekommst keinen Ärger oder gar Drohungen...
aber ich finde es fast schon merkwürdig, das nicht noch wenigstens eine engere Bekannte aus der Mädchen- Clique von Sonja zum Beispiel, hier oder sonstwo mitschreibt.
Auch bei der xy Sendung habe ich eine damalige gute Freundin von Sonja vermisst...also zumindest ein aufgezeichnetes Gespräch mit ihr über Sonja, wie sie Sonja kannte, und was sie Sonja zutraut. auch Sonjas Schwester hat gefehlt.zumindest ein paar Worte.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.02.2013 um 19:59
Ich weiß aber nicht, ob man grade die Situation "Pillernd, mit runtergelassener Buchse" als den perfekten Moment zum angraben sieht.. so ganz nach dem Motto "Schätzelein, wo du doch die Hose eh grad unten hast..."??

Eher unwahrscheinlich, oder.


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden