weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 12:15
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:a bleibe ich kleinlich,es ist für mich
ein ganz enormer Unterschied ob Sonja nur mit Freundinnen oder auch alleine
per Anhalter gefahren ist,
Das ist ja das Problem. Die Freunde wissen, dass sie zusammen mit Freundinnen getrampt wäre.Sie wissen aber nicht, wenn sie alleine gewesen wäre, ob sie es nicht auch gemacht hätte. Deshalb völlig richtig, diese Tatsache mal vorsichtshalber den Ermittlern mitzuteilen. Der Stiglmaierplatz aber ein denkbar ungünstiger Platz zum Trampen. Dann hätte wirklich zufällig jemand Bekannter oder flüchtig Bekannter vorbeikommen müssen, bei dem sie ohne Bedenken eingestiegen wäre.

Ja, ich habes es kürzlich schon erwähnt. Kommissar Bastian sagte - ich glaube bei XY - dass gerade in dem Moment die Bahn eingefahren ist, als er ihr die Karte in die Hand gab. Von der ersten Nummer wählen war in dieser Version nicht die Rede.

Das Telefon überprüft. Lt. diesem Film "Ungeklärte Morde", der ja aus dem Netz genommen wurde - warum auch immer - war es nicht mehr nachweisbar, ob von dieser Zelle aus telefoniert wurde. Es wurde ja anscheinend nicht mal das Telefon in der Schellingstraße überprüft, obwohl teilweise der Verdacht geäußert wurde, dass sie ausser Maria auch noch jemand anderen angerufen haben könntnen.


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 12:37
@Robin76

Du hast geschrieben das die Freundinnen wussten das Sonja mit ihnen zusammen
auch per Anhalter fuhr.

Das sagte ja auch die Mutter bei XY. das sich Sonja im Beisein ihrer Freundinnen
alles getraut hat.

Ich begreife die Experten der Kripo einfach nicht wie sie sich festlegen können das
Sonja ab dem SMP. per Anhalter in das Verderben gefahren ist :ask: .


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 12:41
@Robin76
@Cosmo69

wo ich den Artikel grad vor mir habe:

Im Dezember 1994 wurde die Schülerin Stephanie Karl (18) ermordet. Ihr Mörder Mario Abend (35) hätte es beinahe geschafft, ihre Leiche für immer im Müllverbrennungswerk verschwinden zu lassen.

Der gewaltsame Tod der Mitschülerin hatte Sonja tief erschüttert. Sie hatte ihre Unbefangenheit verloren und war seitdem nach Einschätzung ihrer Mutter noch vorsichtiger im Umgang mit Fremden geworden ….

(aus der TZ)

so. das war also im Dezember 1994, noch nichtmal ein halbes Jahr vor dem Verschwinden.
ich glaube niemals, dass sie alleine getrampt ist in dieser Nacht, schon gar nicht mit Wildfremden.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 12:42
@Suburbia

Glaube ich auch nie und nimmer !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 13:06
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Ich begreife die Experten der Kripo einfach nicht wie sie sich festlegen können das
Sonja ab dem SMP. per Anhalter in das Verderben gefahren ist :ask: .
Sie haben sich nicht festgelegt,so würde ich das bezeichnen. Aber es gab keine anderen Anhaltspunkte, so dass diese Möglichkeit in Betracht gezogen werden musste. Die Polizei hat ja auch nicht nur diese einseitigen Informationen zur Verfügung wie wir hier.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 13:09
@Suburbia
Suburbia schrieb:so. das war also im Dezember 1994, noch nichtmal ein halbes Jahr vor dem Verschwinden.
ich glaube niemals, dass sie alleine getrampt ist in dieser Nacht, schon gar nicht mit Wildfremden.
Zum Zeitpunkt von Sonja`s Verschwinden war der Täter von Stefanie Karl aber schon gefasst. Ich denke mal, dass man da gerade als junger Mensch schnell wieder unvorsichtiger wird. Ich glaube jetzt zwar auch nicht, dass sie getrampt ist. Aber ich könnte mir vorstellen, dass sie zu Fuß losgelaufen ist und bei einer Person, bei der sie glaubte, sie zu kennen, eingestiegen ist.
Aber mehr spricht eigentlich noch dafür, dass sie unfreiwillig irgendwo eingestiegen ist.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 13:20
Was macht man eigentlich, wenn man bemerkt, dass man eine Telefonnummer nicht hat. Dann ruft man die Eltern an. Wenn man aber keine funktionierende Karte und auch nicht mehr genügend Kleingeld für einen Münzfernsprecher hat, müsste man im nächsten Lokal darum bitten, telefonieren zu dürfen oder zu Fuß zum Hauptbahnhof laufen. Ggf. könnte man auch zu einer Location laufen, von der man glaubt, dass man dort Bekannte treffen könnte. Mehr Möglichkeiten dürfte es fast nicht geben. .....Vielleicht noch ein Taxi, das sich bereit erklärt, nach Laim zu fahren und man bezahlt den Fahrer dort. Möglichkeiten gibt es also schon. Sie war eine volljährige Person und kein unbeholfendes Kleinkind und dürfte sich zu helfen gewusst haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 13:46
@Robin76

ich denke auch, dass es möglich ist dass sie versucht hat, zum Hbf zu laufen und dann auf dem Weg dahin etwas passiert ist. das kann auch ganz schnell gegangen sein. es war dunkel, es war Nacht, da hängt nicht halb München am Fenster, vor allem Rentner, die sowas tagsüber gerne mal tun, dürften schon schlafen. Und sie war ja recht dunkel gekleidet.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 13:48
@Suburbia
Die Frage, die sich mir stellt, ist immer noch, aus welchem Grund sie eigentlich zurückgeblieben ist. Den Grund, den Markbert, der Polizei genannt hat, der muss ja nachvollziehbar sein. Dass sie aus Angst vor einen Beoabachter im Gebüsch von ihrer Schwester abgeholt werden wollte, ist eigentlich total unlogisch. Zudem soll sie in der Wohnung ja schon geäußert haben, dass sie sich von ihrer Schwester holen lassen will. In der Wohnung hätte ich es noch nachvollziehen können. Angenommen Markbert wollte nicht nach Hause und sie war todmüde und wollte nicht alleine zur Tram laufen, da ergibt das Sinn. Aber es ergibt am Stiglmaier keinen Sinn mehr.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 13:52
@Robin76

richtig! was einen Sinn ergeben hätte, wäre Folgendes:

-sie ist müde, will sich abholen lassen von ihrer Schwester. dann hätte sie diese in der Wohnung angerufen, gefragt:
kannst du mich bitte abholen in der XY Straße/am SMP?'

da sie aber nun sowieso schon am SMP war und auch praktischerweise die Bahn gerade einfuhr, die auch noch in ihre Richtung fuhr, verstehe ich absolut nicht warum sie in diese nicht eingestiegen ist, anstatt nun weiter Zeit zu vertrödeln und nun erst ihre Schwester anzurufen und auch noch alleine auf sie warten zu müssen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 13:57
@Suburbia
Das könnte ich mir u.U. so erklären, dass es ihr bereits in der Wohnung von Alkohol oder Drogen übel war und sie lieber abgeholt werden wollte. Die Freunde haben es ihr ja anscheinend ausgeredet. Sie gaben, soweit mir bekannt ist, als Grund an, dass es schon so spät sei. Aber voraussichtlich wollten sie Alkohol oder Drogen nicht erwähnen und haben Sonja erklärt, dass die Schwester einen eventuellen Drogenkonsum den Eltern erzählen würde und sie dann alle Ärger bekommen würden.
Auf dem Weg zum Stiglmaier musste sie nicht pinkeln, wie die offizielle Version lautete, sondern sie musste sich übergeben, hatte vielleicht auch Angst sich in der Tram nochmals übergeben zu müssen. Das wäre für mich z.B. eine ganz alltägliche, nachvollziehbare Erklärung.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 14:02
@Robin76

ok, das klingt logisch. aber das hätte Markbert doch dann auch genau so erzählen können, da wäre doch niemand im Nachhinein böse gewesen. das sind doch Peanuts im Vergleich zum Gesamtbild. und man hätte sich ersparen können, aufgrund irritierender Aussagen in Verdacht zu geraten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 14:03
@Suburbia
Ich weiß nicht, wie es 1995 war. Waren es damals für die Jugendlichen auch Peanuts? Ich denke mal, dass er der Polizei letztendlich vielleicht auch alles so erzählt hat, aber man die Öffentlichkeit über den Drogenkonsum der Teenies nicht informiert hat.
Zudem steht er ja auch nicht unter Verdacht. Ich habe es zumindest noch nirgends gelesen.


melden
migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 14:05
hallo Leute,
ich kann mich an den Fall noch gut erinnern und es ist einfach Wahnsinn, wieviel Zeit mittlerweile vergangen ist.
Ich bin noch dabei mich in euren endlos langen thread und eure bisher gewonnen Erkenntnisse/ Vermutungen einzulesen und parallel dazu die objektiven Fakten aufzufrischen, dennoch vorab schon mal eine paar Fragen, die mich beschäftigen:

Warum stieg sie eigentlich nicht mit ihrem Kumpel Robert in die Straßenbahn, die sie hätte Richtung HBF und dort zum Nachtshuttle Richtung zuhause bringen können. schätze das hätte sie das früher und sicherer nach Hause gebracht, als noch auf ein eventuelles Abholen durch Schwester oder Eltern zu warten, zudem allein.
Warum läßt ein Kumpel seine Freundin überhaupt allein zu so einer Stunde, ohne auch nur zu versuchen sie zum Mitkommen zu bewegen?
Was war mit diesem Anruf bei der Schwester, hat sie diesen nun getätigt/ versucht? Was war mit der Telefonkarte?
Was war mit den seltsamen Anrufen bei ihrer Freundin Maria durch Mädchen aus ihrer Clique, in denen sie angeblich bedrängt und beschimpft wurde, nach Sonjas verschwinden. Sind die durch offizielle Quellen bestätigt worden?
Wie seht ihr das?

Das obligatorische 'sorry fürs Fragen, ey! ;) schon mal im Vorfeld


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 14:06
@Robin76

denke, das hat weniger mit dem Jahr als mit dem Umfeld/Gewohnheiten zu tun. soll heißen, wie 'schockierend' so etwas im selbigen gewesen ist oder wäre.
es kann natürlich sein, dass M. Angst hatte, dass Sonjas Eltern ihm unterstellen, sie mit Drogen etc. in Kontakt gebracht zu haben und daher Groll gegen ihn hegen, aber wie es letztendlich dann war, ist ja auch nicht besser gelaufen für ihn.


melden
migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 14:07
Ich les gerade... das sind auch eure Fragen xD


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 14:07
@Suburbia
In einem Zeitungsartikel hieß es, dass für die Polizei relativ schnell klar war, dass er nichts mit Sonja`s Verschwinden zu tun hat. Er wird also diesbezüglich nicht beschuldigt. Ich denke mal, dass die Anschuldigungen gegen ihn hauptsächlich von Seiten der Angehörigen kommen und damit kann er anscheinend leben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 14:10
@Robin76

ja, ich meinte damit auch nur die Anschuldigungen der Angehörigen. die man natürlich auch irgendwo verstehen kann.
es war ja wohl im Allgemeinen eher selten, dass Sonja nachts alleine irgendwo herumlief und als sie es dann mal tat, gleich so etwas passiert, da sagt man sich natürlich 'hätte er sie mal lieber nach Hause begleitet'.
es hätte aber auch gut ausgehen können. ich denke, man hat oft ein 'Problem', wenn man der Letzte war, der mit dem Opfer zu tun hatte, was oft ungerechtfertigt ist.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 14:11
@migrantbird

ja, wir fragen uns alle dasselbe und es wird langsam ziemlich frustrierend.
man dreht sich eben im Kreis, aber aufgeben will man auch nicht.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 14:16
@Suburbia
Ich denke mal, dass sie öfters alleine unterwegs war. Schließlich werden sie ihre Freundinnen nicht stets bis zur Haustür begleitet haben. Aber wenn natürlich etwas passiert, dann hört man die Regenwürmer husten. Das ist eine völlig normale Reaktion.

Ich muss auch ehrlich gestehen, dass ich nicht finde, dass Markbert sie nach Hause bringen musste. Er hatte sie nicht zu Hause abgeholt und sie hatte somit ein alleiniges Nachhausegehen in Kauf genommen. Ihr war dies bereits bei Verlassen des Elternhauses bekannt. Dann hätte sie den Eltern Bescheid geben müssen, mit welcher Tram sie kommt, damit man sie an der Tramstation abholen kommt. Aber ich denke mal, dass sie diesen Weg sowieso die meiste Zeit alleine gelaufen ist.


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden