weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2016 um 14:27
@Robin76

da hast du sicherlich Recht, die HP ist eine gute Seite mit vielen Infos, aber Markbert steht dort ziemlich allein im Fokus, wenn man mal die Serientäter Theorie weglässt, die wird dort ja auch erläutert.
Der 2. Robert hat, nehm ich mal an, aus Enttäuschung und Demütigung über Sonjas Desinteresse diese Aussagen getätigt, ich vermute nicht dass sie ihm all zu viel über ihr Privatleben erzählt hat, warum hätte sie dies auch tun sollen.
Wie man die Sache dreht und wendet, es ist einfach zu viel wertvolle Zeit verronnen, bis klar war, dass Sonja nicht freiwillig weg ist (obwohl manche das ja noch immer vermuten, von wegen nach London abgehauen etc. was ich persönlich nie im Leben glaube) und jetzt ist es beinahe zu spät, im Sinne von dass neue Zeugen sich plötzlich erinnern oder so.


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2016 um 16:19
@Suburbia

Spekulativ* Im Laufe der Diskussion wurde von Usern immer mal wieder die Theorie
aufgestellt von keiner Freundin ist bis heute mehr etwas zu hören weil die
Engelbrechts mit ihrem Verhalten sie sozusagen vergrault haben.

Wenn ich so überlege kann ich mir aber gut vorstellen das auch von den Cliquenmitgliedern
so wie von der Polizei das Verschwinden von Sonja auf die Leichte Schulter genommen
worden sein könnte.

Da drauf basierend (ach die wird schon demnächst wieder kommen) könnten dann
auch so fixe Aussagen wie der Schwester den Freund genommen und ähnliches
zustande gekommen sein.

Offenbar hat nur Sonjas Familie Mutter/Vater/Schwester gleich den Ernst der Lage
richtig erkannt.

Das mag unterschiedliche Gründe gehabt haben ,die Polizei vermute ich hat die Situation
falsch eingeschätzt,die Clique wird es zunächst wohl nicht wahrhaben wollen und
hoffte, um irgendetwas bei der Polizei auszusagen wurden dann solche Sachen wie
der Schwester den Mann ausgespannt übertrieben oder auch das mit dem Anhalter
fahren.

Ich vermute mal das es so gewesen sein könnte,wenns so gewesen sein sollte können
solche Aussagen eine Ermittlung auch in die Falsche Richtung lenken.

Vielleicht ist es auch Verdrängung und schlechtes Gewissen das kein Cliquen Mitglied
bis heute sich mehr zu Wort gemeldet hat.


melden
kritiker92
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2016 um 16:41
@Robin76

Danke für die Infos bzgl der Schwester. Ein wirklich ungewöhnlicher Fall. Das ganze Umfeld (Freunde (m/w), Verehrer, Schwester) ist irgendwie seltsam.
Ob es doch jemand aus dem Umfeld war und kein völlig Unbekannter? Schwer vorstellbar.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2016 um 19:00
Cosmo69 schrieb:Wenn ich so überlege kann ich mir aber gut vorstellen das auch von den Cliquenmitgliedern
so wie von der Polizei das Verschwinden von Sonja auf die Leichte Schulter genommen
worden sein könnte.
Ich habe es heute schon erwähnt. In München werden jährlich ca. 2200 Personen als vermisst gemeldet. Die Polizei wird erfahrungsgemäß wissen, welche Personen - voraussichtlich Jugendliche - in der nächsten Tagen wieder von alleine zurückkommen. Ich will deshalb gar nicht behaupten, dass sie den Fall auf die leichte Schulter genommen haben. Aber wenn sie bei allen der 2200 Personen sofort zu suchen anfangen, dann hätte die Polizei nicht genügend Personal und wir würden uns wiederum beschweren, dass unsere Steuergelder verprasst werden für irgendwelche Jugendlichen, die mal gerade ausgerissen sind. Da jedem alles recht machen, ist sehr schwer.
Cosmo69 schrieb:Da drauf basierend (ach die wird schon demnächst wieder kommen) könnten dann
auch so fixe Aussagen wie der Schwester den Freund genommen und ähnliches
zustande gekommen sein.
Das musst du mir jetzt näher erklären. Was ergibt so eine Behauptung für einen Sinn?

@kritiker92
kritiker92 schrieb:Ob es doch jemand aus dem Umfeld war und kein völlig Unbekannter? Schwer vorstellbar.
Ich könnte es mir schon vorstellen, dass es jemand aus dem Umfeld war, es muss ja nicht aus dem nächsten Umfeld jemand gewesen sein.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2016 um 23:17
@Robin76

So eine Behauptung der Schwester den Freund weggenommen wäre ja schon ohne
Sonjas Verschwinden eine schwerwiegende Sache, da kann man schon Anzeige
stellen.

Im Zusammenhang mit Sonjas Verschwinden wäre das aber der absolute Fall das
man denkt es sei auf Grund dieser (Affäre) ein Verbrechen
passiert.

Es wird die Polizei doch wohl dieser Behauptung besonnders auf den Grund gegangen
sein und - Spekulativ hat sich das wahrscheinlich als Luftnummer herausgestellt
ansonsten würden die Engelbrechts mit ihrer Behauptung die Freundinnen hätten
gelogen sich ihrerseits ja der Gefahr ausgesetzt die Freundinnen falsch
zu beschuldigen.

Da aber nix weiter auf die Behauptung der Freundinnen an Ermittlungen in diese
Richtung erfolgt sein dürfte (Ansonsten wäre das hier bestimmt schon zur Sprache
gekommen) wird die Polizei -Spekulativ das wohl rasch als fixes Gerücht erkannt haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2016 um 06:01
@Cosmo69
Es hieß mal, dass Lucie zugegeben habe, das mit dem Trampen gelogen zu haben.

Lt. HP ist aber von einer Lüge nicht die Rede, sondern Lucie hat der Fr. Engelbrecht erklärt, dass dieses Trampen in Zusammenhang mit den Freunden gemeint war.

Beweist also, dass Lucie das mit dem Trampen nicht gelogen hat.

Nun zu der Sache mit dem ausgepannten Freund.

Irgendeinen Grund müssen die Freundinnen gehabt haben, so eine Aussage zu machen. Einfach Gehässigkeit, weil man Silvia etwas in die Schuhe schieben wollte? Das glaube ich nicht. Sie haben ja schon oben beim Trampen versucht, alles zu erwähnen, was auch nur ein bisschen weiterhelfen könnte.

Ich denke deshalb, dass mit dem ausgespannten Freund irgendetwas dran war, auch wenn es vielleicht nur ein Exfreund von Silvia war und es wieder an der falschen Interpretation lag. Ganz sicher ist die Polizei dem nachgegangen. Ansonsten hätten sie Silvia nicht kurz verdächtigt, etwas mit Sonja`s Verschwinden zu tun zu haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2016 um 06:30
Robin76 schrieb:Ansonsten hätten sie Silvia nicht kurz verdächtigt, etwas mit Sonja`s Verschwinden zu tun zu haben.
Dann kam da auch noch das 2 malige Nichterscheinen zu Verhören dazu und schon gehörte Silvia zum Kreis der Verdächtigen. Ob es noch weitere Gründe gab, ist nicht bekannt. Anscheinend wurde Silvia ja auch der Lüge bezichtigt. Die Polizei hat nebem Markbert auch bei Silvia herausgefunden, dass sie nichts mit Sonja`s Verschwinden zu tun hat.

Ich suche den Täter eher im weiteren, flüchtigen Bekanntenkreis. Ich denke mal, dass auch Rosenrobert und dieser Thomas eingehend verhört wurden und auch keiner der beiden ins Visier der Ermittler kam.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2016 um 23:28
@Robin76

Kommt einem bei den Aussagen der Freundinnen und Markbert teilweise so vor als
ging es da nach dem Motto, die guten in den Topf die schlechten in den Kropf.

Warum die Aussage das der Freund weggenommen wurde im Kropf und die Anhalter
Aussagen im Topf landeten ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 08:27
Cosmo69 schrieb:Warum die Aussage das der Freund weggenommen wurde im Kropf und die Anhalter
Aussagen im Topf landeten ?
Dass sie per Anhalter gefahren ist, wurde ja von Lucie und Markbert bestätigt, wenn auch keiner sagen kann, ob sie auch alleine getrampt ist. Aber doch gut möglich. Es war auf jeden Fall richtig, so eine Begebenheit zu erwähnen.

Ob die Aussage mit dem "Freund ausspannen" im Kropf gelandet ist, weißt du doch auch nicht. Mit Sicherheit hat die Polizei darüber mit Silvia gesprochen. Ohne Grund wird man Silvia nicht kurzfristig verdächtigt haben. Wahrscheinlich wird sich auch hier wie oben ein Interpretationsfehler herausgestellt haben. Vielleicht meinten die Freundinnen, dass Sonja mit dem Exfreund von Silvia befreundet war und dies kam wie es so oft der Fall ist, verkehrt an.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 09:16
@all

Hat jemand eine verlässliche Info darüber, ob die abgehenden Anrufe aus der Telefonzelle am SMP überprüft wurden? Das hat man zwar nicht unbedingt sehr zeitnah gemacht, aber in einem auf Allmy diskutierten Fall (Ulrike R.) wäre eine Rufdatenerfassung sogar noch eineinhalb Jahre nach dem Mord möglich gewesen (wenn das Landesgericht nicht dagegen gewesen wäre).


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 09:23
@nephilimfield
Vielleicht solltest du diese Frage direkt in der HP an die HP-Ersteller richten. Das wäre bestimmt die zuverlässigste Quelle.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 11:39
@nephilimfield
Laut einer Zeitung sollen überhaupt keine Anrufe in dieser Nacht von dieser Telefonzelle aus getätigt wurden.
Man hatte es überprüft um herauszufinden, ob Sonja jemand anderen angerufen haben könnte, der sie abgeholt hat.
Auf einer der Seiten wurde der Zeitungsartikel verlinkt, ich weiss aber nicht mehr wo und welche Zeitung.

Nochmal zum Trappen zurück zu kommen.
Das schließe ich nach intensiven Überlegungen aus.
Wenn sie wirklich nach hause gewollt hätte, wäre sie einfach mit Markbert in die Tram gelaufen und wäre quasi schon fast zu hause gewesen. Nur enmal am Hauptbahnhof umsteigen.

Warum sollte eine 19 Jährige, die hauptsächlich noch mit den öffentlichen gefahren ist, keinen Fahrplan im Kopf gehabt haben.
Und selbst, wenn sie nicht wusste wann welche Bahn fährt, es kam laut Markbert die Tram direkt vor ihrer beider Nase an.
Es ist für mich überhaupt nicht schlüssig total müde zu sein, aber nicht in die nächste und aktuelle Fahrmöglichkeit einzusteigen, sondern lieber noch eine halbe Stunde zu warten, bis ich abgeholt werde.
Wenn ich müde bin ist mir meist auch kalt (wahrscheinlich ein Mädchenproblem).
Ich stelle mir also vor, ich bin müde, mir wird fröstelig und eine Tram fährt in den Bahnhof ein.

Was reitet mich da nicht einzusteigen????

Man muss es doch mal von der logischen Seite sehen:
es ist kühl
ich bin müde
ich will schnell nach hause


Fakt
die Tram stand da
ich müsste keine Weile warten, bis mich jemand (meine Eltern oder meine Schwester ) abholt - da habe ich dann ne halbe Stunde gewartet und dann braucht es doch nochmal eine halbe Stunde bis ich zu Hause bin
wer will nach Hause, lässt die Tram wegfahren und ruft trotzdem nirgendwo an?
wer stellt sich irgendwo, wo eine gute Infrastruktur ist, einfach auf die Straße und wartet auf einen, der einen mit nimmt?
wer nimmt jemanden mit, der ausgerechnet an so einem Ort steht und trampt mit?



Ich komme aus der Großstadt- genaugenommen Berlin und ich habe noch niemals auf der Karl - Marx Straße einen Tramper gesehen....

Ich zweifel immer mehr an dem ganzen Ablauf, der beschrieben wurde.
Selbst wenn ich diesem Ablauf folgen könnte, wäre ich wieder bei der Taxifahrer-Theorie.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 11:41
Zumindest scheint das ausspannen des Freundes im Kropf der Dinge gelandet zu sein
die nicht im Zusammenhang mit Sonjas Verschwinden stehen.

Was das per Anhalter fahren betrifft @Robin76 da bleibe ich kleinlich,es ist für mich
ein ganz enormer Unterschied ob Sonja nur mit Freundinnen oder auch alleine
per Anhalter gefahren ist,


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 11:54
@Halbedelstein

Du sprichst mir mit deinem Kommentar aus der Seele.

Die Preisfrage ist warum zum Henker stieg die Sonja nicht in diese Schei. Tram ein
wenn sie um 02.30. Uhr überhaupt am SMP. gewesen sein sollte ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 11:56
@Halbedelstein
@Cosmo69

da bin ich absolut bei euch. völlig unerklärlich für mich. man kennt solche Situationen ja selbst, zB wenn man ausgeht und heimwill und auf die Bahn warten muss, da ist man so froh wenn diese endlich einfährt. so hätte sie nicht in der Kälte warten müssen und außerdem nicht ihre Schwester 'belästigen', wenn es vorher sowieso schon eine kleine Auseinandersetzung gegeben hatte. wäre alles prima gewesen. das Einzige, was sie davon abhielt, einzusteigen kann meiner Meinung nach nur ein Streit mit Markbert gewesen sein, in dessen Folge sie aus Trotz oder Genervtheit nicht mit ihm in die Tram einstieg.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 12:01
@Suburbia

Auch Theoretisch denkbar,ein Streit mit Markbert,dann hätte er aber Spekulativ! gelogen
und zwar kapital wenn er behauptete das er mit Sonja in der Telefonzelle gewesen
ist und sogar sah wie sie die erste Nummer einer Nummer wählte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 12:05
Ich selbst bin manchmal nach einer Party ein oder zwei kilometer gelaufen, aber eher, weil man sich nicht verabschieden wollte und zusammen gelaufen ist, oder weil man noch knallwach war, oder weil der blöde Nachtbus vor zehn Minuten gefahren ist und weit und breit in der nächsten Stunde nix gefahren ist.

Dann würde ich denken, Sonja ist losgelaufen, weil keine Bus kein gar nichts fuhr- aber dem wurde ja wiedersprochen, die Tram kam!

@Suburbia

Ein Streit mit Markbert hätte eine Trotzreaktion auslösen müssen, so a la : Nö mit dem fahre ich keinen Meter mehr, auch wenn ich gleich umfalle vor Müdigkeit. Und an so eine Trotzreaktion, bei der Müdigkeit, von der alle sprachen glaube ich nicht. Im Normalfall ist einem dann eher alles egal, hauptsache ich komme ins Bett.
Oder wie siehst du das? was könnte da für ein Grund gewesen, trotz ihres Zustandes nicht mitzufahren?
Oder war sie gar nicht müde?


Das glaube ich einfach nicht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 12:06
@Cosmo69
guter Einwurf!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 12:09
@Cosmo69

diese Aussage finde ich eh dubios, falls man das so sagen darf. die Bahn fährt ein, er gibt ihr noch die Karte und hat noch die Zeit, zu sehen wie sie die Karte einsteckt und zu wählen anfängt, bevor er losspurtet und in die Tram hechtet?
und wenn sie also schon anfing zu wählen, wieso ging der Anruf dann nicht durch? da hätte sie mitten im Wählen unterbrochen sein worden müssen von etwas (Meinungsänderung? unwahrscheinlich, da sie schon die Tram sausen ließ und wusste, das Abholen ist die einzige andere halbwegs bequeme Alternative) oder jemandem (was ich mir während die Tram noch da steht, schlecht vorstellen kann)


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2016 um 12:14
@Halbedelstein

glaub mir, darüber zerbreche ich mir auch seit einer Ewigkeit den Kopf. es ergibt einfach keinen Sinn.
also wenn ich so darüber nachdenke, kam es schon vor dass man wenn man etwas getrunken hatte, nicht mehr unbedingt so logisch gehandelt hat. (am nächsten Tag hat man sich dann drüber gewundert.)
es steht zwar diese Aussage 'nur Orangensaft getrunken' im Raum, davon kam jetzt jeder halten was er will.
dass sie müde war, glaube ich schon. war sie ja schon bereits vor dem Ausgehen.
es kommt eben auf den Grund des Streits an, man weiß ja nicht einmal ob es diesen überhaupt gab, also basiert jede weitere Spekulation auf einer Spekulation. es ist einfach verwirrend.


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden