weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 21:17
@Nightrider64

Das ist jetzt die Frage !

Wir wissen ja nicht ob da überhaupt Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz
vorgefallen sind.

Wenn ja und nur das sollte der Grund sein das Sonjas Eltern keinen Umfassenden
Einblick (oder ihr Anwalt) in die Ermittlungsakte bekommen, ich weiß nicht .

Entweder rein Spekulativ hätten sie wenn sie wüssten das die Merkwürdigkeiten nur
durchs Kiffen hervorgerufen wurden 20. ruhigere Jahre gehabt was Markbert
angeht oder sich noch mehr hineingesteigert.

Letzteres glaube ich aber gar nicht mal,Spekulativ ist da noch was anderes Schwerwiegenderes .


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 21:25
Das war alles nur ein Beispiel, das ins Spiel gebracht wurde, um einige als völlig unlogisch dargestellte Verhaltensweisen eben als doch möglich und dann auch logisch vertretbar zu machen.

Hinzu kommen die ziemlich eindeutigen "Andeutungen" der Eltern auf der HP
Genauso gut können alle oder einige nach der Stundenlangen Kneipentour besoffen gewesen sein. Oder aber sie sind sons twie auf blöde Ideen gekommen
Entweder rein Spekulativ hätten sie wenn sie wüssten das die Merkwürdigkeiten nur
durchs Kiffen hervorgerufen wurden 20. ruhigere Jahre gehabt was Markbert
angeht oder sich noch mehr hineingesteigert.
t
???
Diese Aussage verstehe ich gar nicht?
Was willst Du damit sagen?


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 21:39
@Nightrider64

Scheinbar liegen die Engelbrechts seit 20 . Jahren unter einem großen Druck weil
die Polizei sie nicht in die Ermittlungsakte schauen lässt !

Das ist doch unvorstellbar Spekulativ den Eltern da die Einsicht zu verwehren nur weil dort steht
das die 4. Jugendlichen gekifft haben.

Würdest Du solltest Du 20. Jahre von der Akte ferngehalten werden nicht denken
das man Dir da Mega Schwerwiegendes vorenthält ?

Nur Kiffen von Sonja,Markbert und den zwei Jungs ist kein Grund den Eltern Akteneinsicht
zu verwehren,das meine ich !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 21:45
@Cosmo69
Wenn Jugendschutzgründe dem entgegen stehen, ist das keine Frage ob die Polizei Mitgleid mit den Eltern hat.
Das hatten wir schon: Akteneinsicht kann man, wenn man denn ein Recht darauf hat, in diesem Lande gerichtlich durchsetzten lassen. Auch mit Hilfe eines Anwalts.
Offensichtlich steht dem ein juristischer Grund entgegen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 21:49
@Cosmo69 schrieb:
Cosmo69 schrieb:Wir wissen ja nicht ob da überhaupt Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz
vorgefallen sind.
Wenn ja und nur das sollte der Grund sein das Sonjas Eltern keinen Umfassenden
Einblick (oder ihr Anwalt) in die Ermittlungsakte bekommen, ich weiß nicht .
@Cosmo69

Laut Staatsministerium des Innern hatte der Anwalt von Sonjas Eltern Akteneinsicht:

[Quelle: Juramagazin onlineJ
Antwort des Staatsministeriums des Innern vom 22. 11. 1999 auf eine schriftliche Anfrage der Abgeordneten Tausendfreund BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN vom 28. 09. 1999 zum Vermißtenfall Sonja Engelbrecht, vermißt seit dem 11.04.1995.
<...>
Darüber hinaus wurde dem Rechtsanwalt der Familie Engelbrecht in der Geschäftsstelle der Staatsanwaltschaft München I Akteneinsicht gewährt.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 21:49
@Nightrider64

OK. das ist Juristerei mit Jugendschutzgründen und so,da kann ich jetzt nichts zu
schreiben !


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 21:53
@Aggie

Das ist so,wenn ich mich nicht täusche dann habe ich mal gelesen das das nur ein
kleiner Auszug der Akte gewesen ist die der Anwalt lesen durfte .


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 21:59
Aggie schrieb:Laut Staatsministerium des Innern hatte der Anwalt von Sonjas Eltern Akteneinsicht:

[Quelle: Juramagazin onlineJ
Danke, das wusste ich noch gar nicht
Na dann ist ja gut.
Ich bin kein Jurist, aber ich kann mir denken,das entsprechende Passagen, die eben Jugendschutz betreffen, entsprechend geschwärzt wurden.
Bei den Stasi Akten wurden auch immer Passagen von Aussagen geschwärzt und nur die Ergebnisse und Schlussfolgerungen waren einzusehen.

Auf jeden Fall haben die Eltern auf der Homepage nichts aus den Akten, keine Aussagen einzelner Personen noch Ergebnisse der kriminalpolizeilichen Untersuchungen zitiert oder bloss erwähnt.
Da kann man von denken, was man will.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.03.2016 um 23:05
hallo an alle,
@Robin76
Der weg vom smp zum bahnhof, ja da wohnen leute. Auch geschäfte. In Wohnung "zerren" von der strasse, denke ich geht schlecht. Selbst bei wohnung im erdgeschoss, viel gefahr entdeckt zu werden. Aber nur ein gedanke: Ich muss immer tierisch aufs klo nach meinem morgenkaffee. Hab da schon bei klienten geklingelt, nach oben, "hallo, muss bitte dringend aufs klo". Das kann ganz schön drängen das dringende. Spekulation hoch 4: Telefonkarte kaputt, geld ( 1.20 - 1.50 nicht in passender stückelung, oder 1 dm und 50gerl fallen durch, korrigiert mich damals ein anruf 20 pfennige?, Sie spricht jemand an um zu wechseln, der merkt unruhe, man kommt aufs thema, "hey, ich wohn gleich da, dann kannste mal kurz .... Nur, die meisten verbrechen werden nun mal nicht von fremden spontan begangen. Gibt es klar. Darum für mich nur ein gedanken.
@Aggie
Liest sich so, als ob du aus münchen bist?
@ alle
wir wissen einfach zu wenig. Ohne kontakte und menschen, die evt. noch was wissen glaube ich an keine aufklärung. Auch glaube ich daß polizeiliche befragungen etwas anderes sind. Aber oft sprechen menschen danach mit anderen, die unter schweigepflicht stehen. Oder das erzählte reicht nicht aus, um zur polizei zu gehen ( was machen die im KH, wenn du mit 4 promille eingelieferst wirst, noch lallen kannst, daher gewohnheitstrinker, und was von auto, lederhose, heißem feger, porsche erzählst? ). Oder man erinnert sich an die nachtschicht, "mann war der auf droge, der hat so nen scheiss erzählt, nur denkt man tage danach beim lesen der zeitung noch an den dienst? Und jede stadt hat ihre strassen und häuser, in denen man fündig werden würde. Von der franziskanerstrasse, übers pille mille bis zur gabelsbergerstrasse.TextTextText Menschen, die von aussen in unsere gesellschaft blicken und oft mehr sehen als andere. Und genau so will ich das verstanden haben.
lg an alle


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2016 um 00:03
@loisel
Danke dir.

Aber ich frage mich, ob irgendwer aussenstehender wie eine krankenschwester etwa mit porsche, stiglmaierplatz usw. Etwas anfangen könnte und wieder sehr schnell vergessen hätte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2016 um 07:01
@loisel
Jetzt gehe ich mal nur von mir selbst aus. Ich kenne mich nur in ein paar der vielen Fällen hier im Forum recht gut aus. Von allen anderen Fällen habe ich absolut keine Ahnung. Deshalb würde mir als Rettungssanitäter, Arzt oder Krankenschwester etc. nicht auffallen, wenn irgendein Patient etwas davon quasseln würde. Demnach würde man alles wieder sehr schnell vergessen. Aber grundsätzlich wäre das eine Möglichkeit, besonders wenn der Patient dann etwas erwähnen würde, das sich nach Verbrechen anhört.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2016 um 09:33
Ob man sowas Tage später noch weiss?
Da waren Feiertage dazwischen, wo in Krankenhäusern sehr viel zu tun ist.
Die Meldung an die Medien ging ja erst am 15.4. raus.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2016 um 09:36
@Nightrider64
Das dürfte daran liegen, dass sie öffentlich nichts aus den Akten veröffentlichen dürfen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2016 um 11:08
crimefan schrieb:Ob man sowas Tage später noch weiss?
Da waren Feiertage dazwischen, wo in Krankenhäusern sehr viel zu tun ist.
Die Meldung an die Medien ging ja erst am 15.4. raus.
@crimefan
Ich denke auch nicht, dass loisel die Tage danach gemeint hat. Ich denke eher, dass loisel davon ausging, dass sich irgendwann in den Jahren danach einer so verraten hätte können.

@Comtesse
Die Engelbrechts selbst dürften auch so Einiges aus den Akten gar nicht wissen, sie hatten ja selbst keine Akteneinsicht und ob der Anwalt alles weitergegeben hat, was er selbst gelesen hat, das ist die Frage. Wenn das so gewesen wäre, dann hätten die Engelbrechts selbst ja keine Akteneinsicht beantragen müssen. Lt. diesem User Istwert, bei dem wir nicht wissen, ob er glaubhaft ist oder nicht, sollen die Akten ja sehr chaotisch gewesen sein, weswegen er seinen Mandanten auch abgeraten habe, die Einsicht durchzusetzen. Für mich auch unlogisch, hört sich eher so an, als ob er selbst etwas von den Engelbrechts fernhalten wollte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2016 um 11:39
@Robin76
Ich kann das mit dem Fernhalten schon verstehen. Sie geben ja so schon dem Markbert quasi die Schuld, wenn da dann noch mehr Zeug drinsteht, was eine Angriffsfläche bietet, würden sie ja noch mehr abgehen. Seine Eltern haben sich ja eh schon darüber beschwert. Okay inzwischen ist er ein erwachsener Mann, aber trotzdem, viell. gibt es Angaben zum Ablauf des Abends, die ihn und/oder Sonja belasten mit irgendwas, da würde man sich als Eltern verständlicherweise wieder draufstürzen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2016 um 11:40
@Comtesse
Ganz genauso sehe ich es auch.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2016 um 11:59
Kann man eigentlich als Aussenstehender die Akten einsehen? Dass es jetzt nicht gehen würde, weiß ich, aber gibt es eine Art Verjährungsfrist?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2016 um 12:58
@mostellaria
Ich mache mich mal schlau.


melden
migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2016 um 13:35
@mostellaria
mostellaria schrieb:Kann man eigentlich als Aussenstehender die Akten einsehen? Dass es jetzt nicht gehen würde, weiß ich, aber gibt es eine Art Verjährungsfrist?
Das kann man nicht.
Schon gar nicht als Nicht-Jurist ohne Bezug zum Fall. Zumal der Fall als Mordsache 2013 noch nicht geschlossen war. Der Anwält der Familie konnte es auf Antragstellung nur bedingt (teilweise Schwärzung aufgrund Datenschutz oder Ermittlungsinformationsschutz, das wissen wir nun nicht, aber diese beiden Möglichkeiten gäbe es juristisch) und riet der Familie davon ab es weiter durchzuboxen. Angeblich wiesen die Teile der Akte, die er sah erhebliches informatives Chaos auf bezgl. der Vernehmungsprotokolle(?)aufwies >> könnte mir vorstellen, dass auf diesen Teilen das Hauptaugenmerk des Interesses der Familie lag, da sie an die befragten Zeugen ja kaum einen Deut Glaubwürdigkeitsbonus vergeben bis heute.
Dem Anwalt wird anhand seiner Einsicht klargeworden sein, dass es die Fragezeichen und das Mißtrauen der Familie nur weiter schüren würde, und das Verhältnis zur möglichen Befriedigung weiterer Fragen oder detaillerterer Einsicht in de Akten unverhältnisnmäßig wäre. Sprich: KAMPF GEGEN WINDMÜHLEN INNERHALB DER DEUTSCHEN BÜROKRATIE!

gruß


melden
Anzeige
migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.03.2016 um 13:42
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Scheinbar liegen die Engelbrechts seit 20 . Jahren unter einem großen Druck weil
die Polizei sie nicht in die Ermittlungsakte schauen lässt !

Das ist doch unvorstellbar Spekulativ den Eltern da die Einsicht zu verwehren nur weil dort steht
das die 4. Jugendlichen gekifft haben.

Würdest Du solltest Du 20. Jahre von der Akte ferngehalten werden nicht denken
das man Dir da Mega Schwerwiegendes vorenthält ?
Doch das impliziert der normale Menschenverstand.. und nicht aufgebauschtes Verschwörungsdenken. Es wäre völlg unverhältnismäßig, wenn nicht wenigstens ihr Anwalt diesbezüglich ne inoffizielle Andeutung gemacht hätte, nachdem er Einsicht hatte.. wird er wahrscheinlich auch ;), um das Gewissen seiner Mandanten zu beruhigen, dennoch oder gerade deshalb, bleiben sie ja skeptisch. Ich denke auch hier gehts um Schutz, allerdings nicht dem Schutz möglicher Auswirkungen aufs Privatleben wegen nen bisken Gras, sondern um Schutz von Ermittlungskenntnisständen, die nicht beweisbar sind, somit nur Öl ins Feuer gießen würden. Somit um potentiellen Täter-oder Mitwisser/Zeugenschutz.


melden
245 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden