weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 13:18
Suburbia schrieb: aber niemand der sich beobachtet fühlt, bleibt wenige Minuten später alleine irgendwo zurück - der freut sich doch, dass die Bahn einfährt und man da wegkommt.
Hier ist unklar, ob sie sich beobachtet fühlte, und darin eine Bedrohung sah oder zu beobachtet, um zu pinkeln.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 13:18
@sonnsee
sonnsee schrieb:Dagegen spricht aber, dass er ihr kurz vorher die Telefonkarte gegeben hat.
Will ich nicht mal behaupten. Wenn sie selbst keine Karte bei sich hatte und es keinen Münzapparat gab, dann blieb ihr nur noch die Karte von Markbert übrig.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 13:19
Ja, aber ich meine in zeitlicher Hinsicht. Wer schnell zur Tram rennt, hat i.d.R. keine Zeit, eine Telefonkarte heraus zu kramen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 13:24
@sonnsee
Dass die beiden zum Stiglmaierplatz gerannt sind, glaube ich gar nicht. Der Fußweg von der Schellingstraße zum Stiglmaierplatz beträgt 15 Minuten, da könnte man das Pinkeln im Gebüsch noch gut einbauen, würde zeitlich noch klappen. Dann eröffnete Sonja dem Markbert, dass sie doch ihre Schwester anrufen wolle und er gab ihr die Telefonkarte. Aber in diesem Moment fuhr schon die Tram ein. Vielleicht fragte er nach der Uhrzeit, weil er mit dieser noch gar nicht gerechnet hatte. Vielleicht glaubten sie aber die Tram schon versäumt zu haben und Sonja wollte deshalb anrufen. Als sie Markbert sagte, dass er eher nicht mitkönne, war es klar, dass er sich sofort in die einfahrende Tram (die er vielleicht schon gar nicht mehr vermutete) stürzte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 19:50
@sonnsee

das stimmt auch wieder. so habe ich das noch gar nicht gesehen mit dem Beobachten. das müsste man eben wissen, welchen Eindruck sie machte, als sie zurückkam. eher genervt, weil es mit dem Pinkeln daher nicht geklappt hatte oder wirklich ängstlich.

@Robin76

auch das habe ich noch nie in Erwägung gezogen, dass sie dachten die Bahn sei schon weg.
aber dann hätte Sonja sich doch mit Markbert in die einfahrende Tram begeben, als die dann doch noch einfuhr? dass Markbert nicht mitgenommen werden würde, war nicht das einzige Argument gegen den Anruf, der Unnannehmlichkeiten (Aufwecken/aus dem Haus scheuchen der Schwester, Warterei für Sonja) bedeutet hätte und sie doch eh eine Fahrkarte hatte bzw. geplant hatte mit der Tram zurück zu kommen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 19:57
@Suburbia
Irgendwo hieß es ja mal, dass Sonja immer die Zeit vergaß. Ich weiß nicht genau, wie das gemeint war. War sie etwas verträumt oder kam sie grundsätzlich immer auf den letzten Drücker oder einfach überhaupt zu spät. Vielleicht reagierte sie in der Telefonzelle auch nicht sofort auf die einfahrende Tram und als Markbert eben gesagt wurde, dass ihn die Schwester eher nicht mitnehmen würde, hat er voraussichtlich nur noch darauf geschaut, dass er die Tram erreicht. Sonst musste Sonja auch vom HBF alleine nach Hause nach Laim. Der hat sich bestimmt nichts dabei gedacht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 20:06
@Robin76

womit wir wieder bei der altbekannten Frage wären, warum hat sie denn dann die Schwester nicht angerufen?
sie hat doch die Tram quasi für den Anruf sausen lassen. das ist alles einfach absurd irgendwie.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 20:19
Suburbia schrieb:auch das habe ich noch nie in Erwägung gezogen, dass sie dachten die Bahn sei schon weg.
aber dann hätte Sonja sich doch mit Markbert in die einfahrende Tram begeben, als die dann doch noch einfuhr?
Ich persönlich glaube nicht, dass sie überhaupt mit der Tram gerechnet haben. Nacht-Trams fahren nur jede Stunde, besser ist es da zu einem Verkehrsknotenpunkt zu gehen, da gibt es prinzipiell mehr Möglichkeiten. Sonja hatte sich auch wohl in den Kopf gesetzt die Schwester anzurufen.

Mir geht es jedenfalls häufig so, wenn ich mir einen bestimmte Verbindung ausgesucht habe und es dann für mich durch eine Verspätung eines Busses, Tram o.ä. eine neue Alternative gäbe, fällt die mir einfach nicht rechtzeitig ein. Kurz nach dem dann die Fahrmöglichkeit weg ist, fällt es mir dann wie Schuppen von den Augen. Ich denke, das haben auch schon andere erlebt.

Hatten die die Beiden die genauen Fahrpläne im Kopf? Es war eben noch nicht die SmartPhone-Zeit angebrochen, aus denen man schnell die nächsten Fahrmöglichkeiten ermitteln kann. Wenn sie quasi aus der Schellingstraße herausgeworfen wurden, dann standen sie erstmal ohne Plan auf der Straße. Dass sie gar nicht mit der Tram gerechnet haben, zeigt ja auch, dass sie keine kürzeren Wege zur Tram gegangen sind. Und dann kommt eben hinzu dass Markbert noch nichtmal einen Vorstellung der Uhrzeit hatte, als er - vielleicht auf den letzten Drücker - in die Tram einstieg.

Wenn man mit dieser Sichtweise an die Sache rangeht, passt eben doch recht viel wieder zusammen, worüber hier über Seiten gerätselt wurde.
Suburbia schrieb:sie hat doch die Tram quasi für den Anruf sausen lassen. das ist alles einfach absurd irgendwie.
Nein, das ist nicht absurd sonder steht im Einklang mit der Ansicht der Eltern, vermutlich hat Sonja schlicht und einfach sich doch nicht richtig die Nummer gemerkt, weil sie doch noch zu neu war. Ehe sie das erkannte war die Tram weg.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 20:25
@SCMP77

Markbert wussteText das um 02:30. Uhr eine Tram fährt und diese wollte er
erreichen !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 20:26
@Cosmo69
Quelle bitte, aus der hervor geht, dass es nicht nur einen Annahme von Engelbrechts war.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 20:28
@SCMP77

Auf Gruppen : Sonja Engelbrecht Zeitungsartikel

SZ. vom Oktober 1995.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 20:28
@SCMP

Markbert wollte diese Tram erreichen, das ist Fakt. @Cosmo69 hat die Quelle sicher auch, dann schreiben wir nicht doppelt.

ich glaube nicht, dass sie vergessen hatte, dass sie die Nr. gar nicht weiß.
und wenn, dann hätte sie einfach ihre Eltern anrufen können, wie das sowieso eher üblich war.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 20:38
@SCMP77

Um mal kurz auf die Quelle Engelbrecht zu kommen der SZ. Artikel Spurlos vom 16.10.95
wurde von einigen Usern als der Artikel gepriesen der den Verlauf des Abends/Nacht
aus Markberts Sicht zeigt !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 20:55
Suburbia schrieb:ich glaube nicht, dass sie vergessen hatte, dass sie die Nr. gar nicht weiß.
Ist Dir das nicht selber schon passiert, dass Du einfach Zahlendreher o.ä. hast und beim Verrecken Dir nicht die richtige Nummer einfällt? Mir passiert das schon bei den kurzen vierstelligen PIN. Glücklicherweise habe ich dann immer eine zweite dabei.
Cosmo69 schrieb:Um mal kurz auf die Quelle Engelbrecht zu kommen der SZ. Artikel Spurlos vom 16.10.95
Das Problem ist hier bei der SZ, hier ist wieder mal alles in eine sehr "schöne" Geschichte gepackt. Es ist die einzige Quelle hierfür, alle anderen Zeitungsauschnitte erwähnen nichts davon. Hier dürfte eher die Phantasie des Schreibers durchgegangen sein. Da gibt es rollende Augen, obgleich der Schreiber die überhaupt nicht beobachten konnte etc..

Gerade solche blumig ausgeschmückte Artikeln sollte man nicht unbedingt als Grundlage heranziehen, da wird dann viel dazugedichtet um die erzählte Geschichte passend zu machen, dass ist dann wirklich ein Geschichtenerzähler.


Als Quelle meinte ich eher etwas offizielles, nicht etwas, wo man erkennt, dass die Phantasie des Autors mitschwingt. Auf der Homepage von Engellbrechts wird auch nur die Fahrmöglichkeiten U-Bahn/Tram erwähnt, selbst dort wird NICHT erwähnt, dass Markbert mit einer ganz speziellen Tram fahren wollte.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 21:09
@SCMP77

Du meinst mit offiziell eine Beschreibung des Abends durch die Polizei, ist mir nichts
bekannt außer das Kommissar Nagel Markbert als glaubwürdig bezeichnet hat
wie immer seine Aussagen gewesen sind. Finde ich jetzt interessant das Du
Zeitungsartikel teilweise zumindest als Phantasie Produkte siehst, das muss ich mir
merken , lässt sich vielleicht mal bei einem Kommentar verwenden.

Den XY . Film kann man vielleicht noch als Offizielle Beschreibung ansehen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 21:34
Cosmo69 schrieb:Finde ich jetzt interessant das Du
Zeitungsartikel teilweise zumindest als Phantasie Produkte siehst, das muss ich mir
merken , lässt sich vielleicht mal bei einem Kommentar verwenden.
Das sehe ich aber als notwendig an. Woher haben denn die Zeitungen ihre Informationen? Garantiert haben die keinerlei Einblicke in die Akten. Sie käuen in der Regel das wieder, was aus den Presseinformationen der Polizei hervor geht. Und diese Mitteilungen sind immer sehr nüchtern und eignen sich nicht unbedingt als "schöne" Geschichte abgedruckt zu werden. Da muss dann noch einiges ausgeschmückt werden und leider können dann auch Dinge reinkommen, welche sich der Schreiber eben auch nur vorstellt.

Fakt ist, nur dieser Artikel nennt die Tram um diese Uhrzeit als Ziel (auch nicht in XY), während alle anderen Quellen, davon nichts erwähnen bzw. auf der Engelbrecht-Seite der Hinweis zu finden ist, dass der SMP doch ein gewisser Verkehrsknotenpunkt ist (Wobei der Hbf dann auch nicht mehr weit weg ist) und selbst dort nicht behauptet wird, dass genau diese Tram um diese Uhrzeit genau das Ziel war.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 21:42
@Cosmo69 schrieb:
Cosmo69 schrieb:@SCMP77
Auf Gruppen : Sonja Engelbrecht Zeitungsartikel

SZ. vom Oktober 1995.
@all

Hier die betr. Passage des Artikels "spurlos" (Süddeutsche Zeitung, 16. Oktober 1995):
Eigentlich wollten Sonja und Robert bleiben, bis im Morgengrauen die erste U-Bahn fährt. Aber jetzt langweilen sie sich immer mehr. Sonja redet davon, ihre Schwester anzurufen. Doch sie greift nicht zum Hörer. Robert will jetzt unbedingt gehen. Er weiß, daß gegen halbdrei noch eine Trambahn der Nachtlinie fährt. Gegen zwei Uhr macht er sich mit Sonja auf den Weg zum Stiglmaierplatz.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 22:15
@SCMP77

doch, natürlich habe ich auch schon Nummern vergessen und mich dann blöd gefühlt.
aber ich denke, dass sie dann eben auf jeden Fall jemanden angerufen hätte, am logischsten wären die Eltern gewesen.

dass Markbert die Tram nehmen wollte, ist für mich dagegen klar. was sollten sie auch sonst am SMP, rein zufällig fuhr da die Tram vorbei oder wie?


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 22:35
@SCMP77

Du hast ja jetzt ein Paar Dinge spekuliert ,wie das es zu einem Rauswurf aus der
Schellingwohnung gekommen sein könnte,das man daraufhin gar keinen Plan
hatte ,auch nicht Orientiert war wie spät es denn überhaupt gewesen ist ,sich dann
zunächst zu einem Verkehrsknotenpunkt begab um zu sehen ob überhaupt im
Moment etwas fährt.

Das sind Überlegungen die noch niemand hatte,aber eben so ganz anders als die
Diffusen Szenarien die wir bis jetzt haben .

Nochmal was sind unsere Quellen, die Zeitungen die hast Du ja jetzt etwas herunter
degradiert, das nutze ich mal gleich aus und hebe die Infos der Engelbrechts die ja
selber Ermittlungen betrieben haben ein Stück weit höher.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 23:17
SCMP77 schrieb:Ich persönlich glaube nicht, dass sie überhaupt mit der Tram gerechnet haben.
Bezüglich der Heimfahrt:

Bei Maischberger erzählt Frau Engelbrecht explizit, dass Sonja definitiv mit einer Tram heimfahren wollte, das war so ausgemacht, man hatte zu diesem Zweck sogar zusammen Verbindungen herausgesucht.


melden
223 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden